Anleitung FormMailer - Tourneebuero

Werbung
www.DA-Software.de
Anleitung
FormMailer
1 Inhaltsverzeichnis
1.
Inhaltsverzeichnis
1.
INHALTSVERZEICHNIS ............................................................................... 2
2.
ALLGEMEINES ............................................................................................ 3
2.1.
ÜBER DIESES DOKUMENT ......................................................................... 3
2.2.
COPYRIGHT................................................................................................. 3
2.3.
KONTAKT..................................................................................................... 3
2.4.
PRODUKTUNTERSTÜTZUNG...................................................................... 3
3.
LIZENZBESTIMMUNGEN............................................................................. 4
3.1.
LIZENZ ......................................................................................................... 4
3.2.
SUPPORT .................................................................................................... 4
3.3.
BESCHRÄNKTE GEWÄHRLEISTUNG.......................................................... 4
3.4.
SONSTIGE BESTIMMUNGEN ...................................................................... 4
4.
INFORMATIONEN ZUM SCRIPT .................................................................. 5
4.1.
EIGENSCHAFTEN DES SCRIPTES.............................................................. 5
4.2.
SYSTEMVORAUSSETZUNGEN ................................................................... 5
5.
KONFIGURATION UND INSTALLATION...................................................... 6
5.1.
FORMMAIL SCRIPT ..................................................................................... 6
5.2.
KONFIGURATION DES SCRIPTES .............................................................. 6
5.3.
EINRICHTUNG DER MYSQL-TABELLE........................................................ 7
5.4.
INSTALLATION............................................................................................. 8
5.5.
NUTZUNG DES SCRIPTES IM DA-FORMMAKER......................................... 8
6.
MAIL-FORMAT............................................................................................. 9
Anleitung FormMailer
Seite 2
2 Allgemeines
2.
Allgemeines
2.1.
Über dieses Dokument
Dieses Dokument beschreibt Funktion und Installation des DA-FormMail Scriptes. Lesen Sie
sich die Dokumentation sorgfältig durch, um die ordnungsgemäße Funktion des Scriptes zu
gewährleisten.
2.2.
Copyright
Copyright 2006 Dunkel & Iwer GbR
Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil des Werkes darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie,
oder in einem anderen Verfahren) ohne Genehmigung der Dunkel & Iwer GbR reproduziert
oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet
werden.
2.3.
Kontakt
Dunkel & Iwer GbR
Uhlandstr. 12
D-87600 Kaufbeuren
Homepage: www.DA-Software.de
E-Mail: [email protected]
2.4.
Produktunterstützung
Sollten Sie Fragen, Anregungen oder Probleme mit dem vorliegenden Script haben, so
stehen wir Ihnen für Supportfragen jederzeit per E-Mail zur Verfügung. Bitte beachten Sie,
dass nur vollständige Supportanfragen beantwortet werden können, dazu gehören Angabe
des verwendeten Scriptes sowie Angabe der Versionsnummer. Bitte beschreiben Sie Ihr
Problem und Ihre Systemumgebung.
Alternativ können Sie für Supportanfragen auch unser Forum benutzen. Dieses finden Sie
auf unserer Homepage.
Seite 3
Anleitung FormMailer
3 Lizenzbestimmungen
3.
Lizenzbestimmungen
3.1.
Lizenz
Für die kostenfreie Nutzung des Scripts müssen Sie rechtmäßiger Lizenznehmer der
Software DA-FormMaker sein. Durch den Einsatz des Scriptes erklären Sie mit den
Lizenzbestimmungen einverstanden zu sein. Die Version dieses Scriptes (Einzellizenz) darf
auf beliebig vielen Servern installiert werden. Eine Weitergabe des Scriptes an Kunden und
Installation des Scriptes auf Servern von Kunden, bzw. anderen Personen ist zulässig.
Sie können das Script auf eigene Gefahr hin entsprechend Ihren Wünschen anpassen,
sowie Dritte mit der Änderung des Scripts beauftragen.
Bei einem Verstoß gegen diesen Lizenzvertrag kann durch die Firma Dunkel & Iwer GbR
oder deren Beauftragten die erworbene Lizenz jederzeit zurückgezogen und für nichtig
erklärt werden, es werden keinerlei geleisteten Zahlungen für erworbene Lizenzen erstattet.
Das Script und die dazugehörenden Dateien werden ohne Funktionsgarantie für die im
Umfeld verwendete Hardware oder Software verkauft. Das Risiko der Benutzung des
Scriptes obliegt dem Lizenznehmer, jegliche Erstattungen im Rechtsfall erstrecken sich
maximal auf den Kaufpreis der Lizenz.
Die Lizenz ist zeitlich unbegrenzt nutzbar.
3.2.
Support
Als Anwender dieser Software/Script haben Sie keinen Anspruch auf Produktunterstützung
("Support") durch den Hersteller. Trotzdem ist der Hersteller bemüht, Supportanfragen zu
beantworten. Produktunterstützung wird ausschließlich per E-Mail angeboten.
Nur vollständig ausgefüllte Supportanfragen können beantwortet werden, insbesondere
unter Nennung der eingesetzten Produktversionen.
3.3.
Beschränkte Gewährleistung
Wir versuchen, unsere Software/Scripte so fehlerfrei wie möglich zu halten. Keine
Software/Script ist fehlerfrei, und die Anzahl der Fehler steigt mit der Komplexität des
Programms.
Deshalb können wir keine Gewähr dafür übernehmen, dass diese Software/dieses Script in
jeder Umgebung, auf jedem Rechner/Server, und mit jeglichen anderen Anwendungen
zusammen fehlerfrei läuft.
Jegliche Haftung für direkte wie indirekte Schäden wird hiermit ausgeschlossen, soweit dies
gesetzlich zulässig ist. In jedem Fall jedoch ist die Haftung beschränkt auf die Lizenzgebühr.
Testen Sie dieses Programm mit unkritischen Daten, für Schäden an Daten wird keinerlei
Haftung übernommen.
Jegliche Fehlerbeschreibung wird gerne entgegengenommen, jedoch können wir keine
Garantie geben, dass alle Fehler behoben werden können.
3.4.
Sonstige Bestimmungen
Die Lizenzvereinbarungen für diese Software/dieses Script können von Zeit zu Zeit
angepasst werden. Daher gelten stets die mit der vom Kunden eingesetzten Version dieser
Software/dieses Scriptes ausgelieferten Lizenzbestimmungen. Sollten eine oder mehrere
Bestimmungen dieser Vereinbarungen ungültig sein oder werden, bleiben die
Lizenzvereinbarungen samt aller übriger Bestimmungen gültig. Ungültige Bestimmungen
sind durch solche zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der ursprünglichen möglichst
nahe kommen.
Alle erwähnten Warenzeichen und Copyrights gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
Anleitung FormMailer
Seite 4
4 Informationen zum Script
4.
Informationen zum Script
4.1.
Eigenschaften des Scriptes
Mit dem "DA-FormMailer" dient zur Übermittlung von Formulare die mit dem DAFormMaker erstellt wurden. Bitte setzen Sie immer die für die jeweilige Version des DAFormMaker auch die passende Version des FormMail-Scriptes ein. Die jeweils passende
Version trägt dieselbe Versionsnummer wie der DA-FormMaker.
4.2.
Systemvoraussetzungen



Seite 5
PHP ab Version 4.2
MySQL für Benutzung der IP-Sperre
GD-Unterstützung mit Freetype für Captcha-Spam-Schutz
Anleitung FormMailer
5 Konfiguration und Installation
5.
Konfiguration und Installation
5.1.
FormMail Script
Das FormMail-Script ist in der Datei "formmailX.php" enthalten. In der "mail.htt" ist der Text
enthalten, welcher bei jedem über diesem FormMailer versendeten Formular, an den
Anfang der E-Mail gehängt wird. So können Sie diesen Platz, z.B. für Werbung nutzen.
Die Datei "mail.htt" kann mit einem beliebigen Texteditor bearbeitet werden.
Der Inhalt der Datei "trail.htt" wird am Ende der übermittelten E-Mail gehängt.
Die Datei "mail.htm" enthält die Vorlage für den Versand im HTML-Format. Diese kann mit
einem HTML Editor Ihren Wünschen angepasst werden. Bitte löschen Sie jedoch nicht die
Platzhalter die mit "#" (z.B. #PLACEHOLDER#) da dies die Funktion beeinträchtigen würde.
Sie können die Platzhalter natürlich auch an anderer Stelle einfügen.
5.2.
Konfiguration des Scriptes
Die Konfiguration des Scriptes wird in der Datei „config.php“ vorgenommen. Bearbeiten Sie
diese Datei mit einem beliebigen Texteditor. Folgende Optionen können konfiguriert werden:
IP-Sperre:
$iplock
= 0; //IP-Sperre aktivieren 0 = aus ; 1 = an
$stehenlassen = 30; //Dauer der IP-Sperre in Sekunden
Um die IP-Sperre zu aktivieren, setzen Sie den Wert von „$iplock“ auf 1. Der zweite
Parameter gibt die Dauer der IP-Sperre in Sekunden an. Schickt der Benutzer das Formular
ab, so kann er dies erst wieder nach Ablauf dieser Zeit erneut tun. Damit wird verhindert,
dass ein User das Formular benutzt um Ihr Postfach mit unerwünschten E-Mails zu
überfluten.
Hinweis: Für die Benutzung der IP-Sperre wird eine MySQL-Datenbank benötigt. Die
Einrichtung und Konfiguration wird im weiteren Teil des Handbuches beschrieben.
Sie müssenn nun ebenfalls die Fehlermeldungsseite angeben:
$IPErrorPage =
'http://www.ekiwi.de/scripts/form/v22/blockip.htm';
Diese wird dem User angezeigt, wenn er das Formular versucht erneut zu schicken, bevor
dies die IP-Sperre zulässt. Dem Script ist die Datei „blockfile.htm“ beigefügt. Diese können
Sie nach Ihren Wünschen anpassen.
Hinweis: Geben Sie hier immer eine vollständige URL an.
Captcha-Spam-Schutz:
Die Aktivierung des Captcha-Spam-Schutzes erfolgt im DA-FormMaker für das jeweilige
Formular. Im Script können Sie die Fehlermeldungsseite festlegen. Diese wird dem
Benutzer bei falscher Eingabe angezeigt.
$CaptchaErrorPage =
'http://www.ekiwi.de/scripts/form/v22/blockcaptcha.htm';
Sollten Sie bereits eine ältere Version des Scriptes eingesetzt haben, so müssen Sie die
Captcha-Tabelle in der MySQL-Datenbank anlegen. Importieren Sie dazu die Datei
„tabelle_update.sql“ in Ihre MySQL-Datenbank. (siehe Einrichtung MySQL Tabellen)
Anleitung FormMailer
Seite 6
5 Konfiguration und Installation
Wenn Sie Probleme mit der Darstellung der Captcha-Funktion haben, so können Sie
versuchen die Einstellung $c_captcha_ttf = 1; auf $c_captcha_ttf = 0; zu
setzen. Dadurch wird die Schrift nicht mehr mittels Truetype auf das Bild gezeichnet,
sondern durch eine interne PHP-Schriftfunktion.
Konfiguration Datei Anhänge:
Für die Datei-Upload Funktion muss folgender Teil konfiguriert werden:
$max_attach_size = 500000;
$FileErrorPage =
'http://www.ekiwi.de/scripts/form/v20/blockfile.htm';
Tragen Sie bei „$max_attach_size“ die max. erlaubte Dateigröße für den Datei-Upload ein.
Dieser Wert wird in Bytes angegeben: 1024 Byte = 1 KByte.
Wird versucht eine größere Datei mit einem Formular mitzuschicken, so wird der Benutzer
auf die definierte Fehlerseite geleitet. Tragen Sie hier die gewünschte URL ein.
Hinweis: Geben Sie hier immer eine vollständige URL an.
Einstellungen Datenbank:
Die Einstellungen für die Datenbank können im Normalfall unverändert gelassen werden.
Sie können hier einen anderen Tabellennamen für die IP-Sperre eintragen, sofern Sie die
MySQL-Tabelle unter einem anderen Namen angelegt haben.
5.3.
Einrichtung der MySQL-Tabelle
Wenn Sie die IP-Sperre des Scriptes verwenden wollen, so müssen Sie folgende Schritte
zur Einrichtung der MySQL-Tabelle für die IP-Sperre ausführen. Die Tabellendefinition
befindet sich in der Datei „tabelle.sql“ des Scriptes. Im folgenden wird die Einrichtung mit
„phpMyAdmin“ beschrieben.
Loggen Sie sich in „phpMyAdmin“ auf Ihrem Webserver ein und wählen Sie die gewünschte
Datenbank aus, in welcher Sie die Tabelle anlegen wollen.
Klicken Sie dort auf
, es erscheint der SQL-Dialog. In diesem wählen Sie
im unteren Teil die Datei „tabelle.sql“ auf Ihrer Festplatte aus.
Bestätigen Sie anschließend mit „GO“. Die Tabelle wird nun angelegt. Es sollte die Meldung:
“Your SQL-query has been executed successfully” erscheinen.
Anschließend müssen Sie nun noch die MySQL-Zugangsdaten in der Datei “dbclass.php”
eintragen. Öffnen Sie diese mit einem Texteditor und tragen Sie die Zugangsdaten für Ihre
MySQL-Datenbank ein:
//Datenbankzugriffsvariablen
var $dbname="db1";
var $dbhost="localhost";
var $dbuser="root";
var $dbpass="pentel";
Die Einrichtung der MySQL Datenbank ist damit abgeschlossen.
Seite 7
Anleitung FormMailer
5 Konfiguration und Installation
5.4.
Installation
Nachdem Sie alle Dateien entpackt haben und die Schritte der Konfiguration durchgeführt
haben, übertragen Sie alle Dateien, bis auf diese Anleitung auf Ihren Webspace.
Belassen Sie die jeweils ältere Version des FormMail-Scriptes auf Ihrem Webspace, falls
andere Formulare diese Version noch nutzen.
Für den Datei-Upload von Formularen wird das Verzeichnis „filetemp“ benötigt. In dieses
werden beim Upload von Dateien, die Dateien temporär zwischengespeichert und nach dem
Versand der E-Mail sofort wieder gelöscht.
Für die korrekte Funktion, müssen Sie diesem Verzeichnis die Datei-Attribute „777“
zuweisen:
Sofern Sie das Script auf einem Windows-Webserver einsetzen, so stellen Sie sicher, dass
Standardbenutzer des IIS (IWEB_USER) Schreibrechte auf dieses Verzeichnis hat.
Das Verzeichnis „Filetemp“ ist aus Sicherheitsgründen mit einer „.htaccess“ Datei
ausgestattet, dies verhindert bei Apache-Webservern, dass auf Dateien in diesem Ordner
über das Internet zugegriffen werden kann.
Sofern Sie das Script mit einer anderen Webserversoftware benutzen wollen, so stellen Sie
sicher, dass nur der Webserver intern auf dieses Verzeichnis zugreifen kann. Zugriff von
extern sollte gesperrt sein.
5.5.
Nutzung des Scriptes im DA-FormMaker
Um den FormMailer im DA-FormMaker nutzen zu können, müssen Sie diesen unter den
FormMailer Einstellungen eintragen.
Anleitung FormMailer
Seite 8
6 Mail-Format
6.
Mail-Format
Die Einstellungen für das E-Mail-Format werden für das jeweilige Formular im DAFormMaker getroffen.
Plain Text Format
Der Text wird im Textformat gesendet. Dieses Format ist besonders klein und damit wird
eine schnelle Übertragung gewährleistet. Dieses kann von jedem E-Mail-Programm
problemlos gelesen werden.
HTML Mail Format
Der Formularinhalt wird im HTML Format gesendet, was eine übersichtlichere und optisch
ansprechendere Form darstellt. Zur Ansicht muss Ihr E-Mail-Programm HTML-Mails
unterstützen, was bei jedem modernen E-Mail-Programm (z.B. Outlook, Outlook Express,
Netscape Mail) der Fall ist. Die verschickten Mails sind etwas größer als im Plain-Text
Format.
XML Format
Der Formularinhalt wird im Text im XML Format übermittelt, XML ist ein standardisiertes
Format zur Datenspeicherung und kann daher sehr leicht über eigene Makros
weiterverarbeitet werden. Speichern Sie z.B. den Inhalt einer E-Mail als XML-Datei ab und
Sie können diese direkt in Microsoft Access importieren.
Seite 9
Anleitung FormMailer
Herunterladen
Explore flashcards