intelligent bauen und wohnen

Werbung
intelligent
bauen und
wohnen
Intensivseminare zur
Energieeffizienz
e BZU:Layout 1
:Layout 1
28.10.2011
28.10.2011
18:24 Uhr
18:24 Uhr
Seite 1
Seite 1
Gewerblich-Industrielle
Berufsschule Uster
Uster
Höhere Fachschule Uster
intelligent
bauen und
wohnen
Intensivseminare zur
Energieeffizienz
Fachkräfte sind gefragt
Das Thema «Energieeffizienz» ist in aller Munde.
Ob beim Bauen oder Sanieren: Es lässt sich defi­
nitiv Energie sparen.
Der Immobilienmarkt boomt. Zudem stehen in
den kommenden Jahren zahlreiche Gebäudesa­
nierungen an. Laut Schätzungen der kantonalen
Energiedirektoren entstehen Kosten von rund
280 Milliarden Franken, will man der Energie­
strategie 2050 gerecht werden.
Architekten, Bauherren sowie die Anbieter und
Zulieferer der Baubranche stehen vor der Heraus­
forderung, neue Technologien und Materialien
stets im Kontext der Energieeffizienz zu entwi­
ckeln, zu beschaffen oder anzuwenden.
Ziel der Seminare
Das Tempo der Entwicklungen ist hoch. Sowohl
die Entscheidungsträger als auch Mitarbeitende
vieler Unternehmen, speziell von KMU’s, sind
gefordert. Gemäss Bundesamt für Energie fehlen
jedoch gerade im Installations­ und Gebäude­
hüllenbereich Fachleute mit übergeordneten
Kenntnissen.
• Vermittlung von neuem Wissen zu Technolo­
Auf der anderen Seite ist es für Bauherren sowie
Hauseigentümer unabdingbar, zu den obigen
Themen ebenfalls Bescheid zu wissen. Investi­
tionsentscheide lassen sich dadurch strukturiert
fällen.
Das Bildungszentrum Uster will gemeinsam mit
Partnern und Spezialisten aus der Branche des
Raumes Uster einen Beitrag zur Verbesserung der
Energieeffizienz leisten:
gien, zu Materialen sowie zu Standards
• Informationen zu den Auswirkungen auf den Er­
neuerungsplan einer Sanierung
Ihr Interesse
Sie sind an übergeordneten Fachkenntnissen zur
Energieeffizienz interessiert. Sie erhalten einen
Einblick in die wesentlichen Elemente der Ener­
gieeffizienz von Gebäuden:
• Vermittlung von neuem Wissen durch anerkannte und ausgewiesene Fachspezialisten zur
– Erleichterung
von Sanierungen­ und Neu­
bauten
– besseren
Lieferantenbeurteilung bei der Aus­
wahl von Materialien und Technologien
• Fallweise Anschauungsunterricht auf Baustel­
len oder anhand von Fertigobjekten
• Gelegenheit, sich mit dem Fachspezialisten
auszutauschen; kritische Auseinandersetzung
mit dem Thema
• Übersicht über Weiterbildungsmöglichkeiten
und Schulungsangebote zur Vertiefung einzel­
ner Fachgebiete
• Teilnahme­Bestätigung in Form eines Zertifika­
tes
Das Ziel ist es, den durchschnittlichen Energieverbrauch
pro Person und Jahr bis 2035 um 35 Prozent gegenüber dem Jahr
2000 zu senken.
Doris Leuthard, Bundesrätin (Quelle: blick.ch, 28.9.12 )
Unser Angebot
Teilnehmerkreis
Eingeläutet wird die Seminarreihe «intelligent
bauen und wohnen» mit einem Netzwerkanlass,
wo die Bedeutung der Energieeffizienz durch Ver­
treter aus Bildung und Wirtschaft hervorgehoben
wird. Anschliessend werden sieben Themen­
blöcke in Form von Intensivseminaren angebo­
ten.
• Geschäftsführende und Kadermitarbeitende
Netzwerkanlass gemäss Detailprogramm
KMU der Baubranche und deren Zulieferer
• Berufsfachleute aus Planungsbüros (inkl. Archi­
tekten), Bau­, Handwerker­ und Installationsbe­
trieben mit derzeitiger oder angehender Kader­
funktion
• Immobilienspezialisten mit Bezug zur Energie­
effizienz und Erneuerungsplanung
• Intelligent bauen und wohnen: Kickoff­Veran­
staltung zu den Intensivseminaren zur Energie­
effizienz
• Freier Zutritt
Intensivseminare gemäss Detailprogramm
1 Energiepolitisches Umfeld: Vorgaben und
Ziele, Handlungsfelder und Energieplanung
von Uster; Förderangebote und Dienstleis­
tungen von Energie Uster
2 Planung und Architektur: Wichtigste Zusam­
menhänge zwischen Architektur und Energie­
effizienz im Gebäude
3 Architektur und Gebäudehülle: Einsatz ener­
gieeffizienter Materialien für Dämmung und
Gebäudehülle
4 Lüftung, intelligent gelöst: Komfortlüftung
ohne Wärmeverluste
5 Gebäudeautomation: Energieeffiziente Haus­
technik mit neuen Technologien
6 Wärmemanagement: Optimierung dank richti­
ger Heizungsanlage und intelligenter Auswahl
des Wärmeerzeugers
7 Solarenergie: Solarwärme und Solarstrom
Dauer und Kosten
Sie werden an sieben Nachmittagen jeweils von
14–18 Uhr von Fachspezialisten in den Räumlich­
keiten des Bildungszentrums Uster unterrichtet
(siehe Detailprogramm)
Intensivseminare: Beim Besuch sämtlicher Kur­
se pauschal CHF 990.–. Die Seminare sind auch
einzeln buchbar, zu CHF 250.– pro Seminar
(Netzwerkanlass: Eintritt frei).
Energieeffizienz im Gebäude: Intelligent bauen und wohnen
1
7
2
Planung
3
Heizung
18°
0°
5
4
6
1
Energiepolitisches Umfeld
2
Planung und Architektur
3
Architektur und Gebäudehülle
4 Lüftung, intelligent gelöst
Jahre BZU:Layout 1
28.10.2011
18:24 Uhr
Seite 1
5
Gebäudeautomation
6
Wärmemanagement
7
Solarenergie
Gewerblich-Industrielle Berufsschule Uster
Berufsschulstrasse 1, 8610 Uster
Tel. 044 943 64 22, Fax 044 943 64 20
[email protected], www.bzu.ch
intelligent
bauen und
wohnen
Dienstag, 18. Juni 2013
Stadthofsaal Uster
Öffentliche Kickoff-Veranstaltung
zu den Intensivseminaren zur Energieeffizienz
Programm
18–19 Uhr
Grusswort
Energiestrategie 2050 – Aktueller Stand
Daniel Brunner, Bundesamt für Energie, Bereichsleiter Aus- und Weiterbildung
Key Note-Referat – «Energieeffiziente, komfortable Gebäude:
Notwendig für unsere Zukunft, eine Chance für die Schweizer Wirtschaft»
Dr. Patrick Hofer Noser,
Head Renewables Meyer Burger AG, Präsident Cleantech Switzerland
Veränderungen des energiepolitischen Umfeldes als Chance
Bruno Modolo, CEO Energie Uster
Intelligent bauen und wohnen: Seminarreihe zur Energieeffizienz
Rolf Häner, Leiter Weiterbildung Gewerblich-Industrielle Berufsschule Uster
Moderation
Christian Brändli, Stv. Chefredaktor Zürcher Oberland Medien
19–21 Uhr
Netzwerk-Apéro
Eintritt frei
Detailprogramm Intensivseminare und Anmeldung siehe Rückseite
✂
Bitte
frankieren
Gewerblich-Industrielle
Berufsschule Uster
Bildungszentrum Uster
Weiterbildung
Berufsschulstrasse 1
8610 Uster
intelligent
bauen und
wohnen
Intensivseminare zur Energieeffizienz
Detailprogramm
Thema
Seminarinhalt
Referent(en)
1 Energiepolitisches Umfeld
• Energiepolitisches Umfeld
• Energiestadt Uster (Label von EnergieSchweiz)
• Kommunale Energieplanung der Stadt Uster
• Zur räumlichen Koordination der Wärmeversorgung
• Fördermöglichkeiten Kanton Zürich und Energie Uster,
weitere Dienstleistungen Energie Uster
• Konkrete Anwendungsmöglichkeiten für Unternehmungen
und Immobilieninvestoren
• Bruno Modolo, CEO Energie
Uster
• Bruno Hoesli, Planar AG für Raumentwicklung, Zürich
• Das Gebäude als Gesamt-System: Bei Energiestandards geht es
um mehr als Energie
• Wichtigste Einlüsse der Architektur auf Energieefizienz:
Wo sind die attraktiven «Stellhebel»?
• Modernisierung oder Neubau: Unterschiede?
• Erkennen und Wirtschaftlichkeit von Sanierungspotentialen
• Sinnvolles Vorgehen bei der Gebäudemodernisierung
• Dr. Werner Hässig, Inhaber und
Geschäftsführer hässig sustech
GmbH, Uster
• Stetig steigende Anforderungen an Raum und Technik
• Form und statisches Konzept eines Gebäudes
• Baumaterialien und unterschiedliche Bauarten heute
• Ökonomischer Einsatz von Fenster und Türen
• Die Rolle des Benutzers
• Remo Gasche, Geschäftsleitung,
Reichle Architekten AG
• Gründe und Prinzipien einer guten Lüftung
• Grundbegriffe der Lüftungstechnik
• Die besten Lüftungssysteme für Neu- und Altbau
• Das Lebensmittel «Luft» für Gesundheit und Komfort
mit Energieefizienz
• Gute Luft erleben: Besichtigung eines Gebäudes
(Minergie-zertiiziert)
• Dr. Werner Hässig, Inhaber und
Geschäftsführer hässig sustech
GmbH, Uster
• Markus Hänzi, HLK-Ingenieur,
hässig sustech GmbH, Uster
• Gebäudeautomation: Ermittlung von Kundenbedürfnissen als
Grundlage für die Systemwahl
• Intelligente Systeme für intelligentes Wohnen
• Zuverlässige Netzwerke planen und umsetzen
• Der «Elektriker» als GU im modernen Wohnungsbau
• Daniel Wiesmann Abteilungsleiter
Gebäudetechnik,
Hans K. Schibli AG
• Peter Mrosek Geschäftsführer
Entec AG, IT+Communication
• Andreas Steinmetz Geschäftsführer Schocher AG, Uster
• Energieerzeugung und Funktion im Überblick
• Heizen mit Wärmepumpen: Sicher, sauber, umweltfreundlich
• Ermittlung und Optimierung der Heizleistung
• Warmwasseraufbereitung
• David Ehrat,
Ammann & Schmid AG
• Ali Özgü, Ammann & Schmid AG
• Solargewinn; Solarwärme und Solarstrom
• Aktuelle Systeme, Stand der Technik
• Installationsmöglichkeiten, Bedingungen, Etappierung
• Kombinierbarkeit mit verschiedenen Energieträgern
• Förderprogramme Solarenergie
• Martin Villiger, Geschäftsführer
ch-Solar
• Simon Müller, Verkaufsleiter
SOLTOP Schupisser AG
Datum: 29.08.2013
Ort: Bildungszentrum Uster
Zeit: 14–18 Uhr
2 Planung und Architektur
Datum: 12.09.2013
Ort: Bildungszentrum Uster
Zeit: 14–18 Uhr
3 Architektur und Gebäudehülle
Datum: 26.09.2013
Ort: Bildungszentrum Uster
Zeit: 14–18 Uhr
4 Lüftung, intelligent gelöst
Datum: 31.10.2013
Ort: Bildungszentrum Uster
Zeit: 14–18 Uhr
5 Gebäudeautomation
Datum: 14.11.2013
Ort: Bildungszentrum Uster
Zeit: 14–18 Uhr
6 Wärmemanagement
Datum: 28.11.2013
Ort: Bildungszentrum Uster
Zeit: 14–18 Uhr
7 Solarenergie
Datum: 12.12.2013
Ort: Bildungszentrum Uster &
Mustergebäude
Zeit: 14–18 Uhr
✂
Kursanmeldung
Anrede  Frau  Herr  Firma
 Kickoff-Veranstaltung (freier Eintritt)
Name
Vorname
 Alle 7 Seminare (CHF 990.–)
Strasse/Nr.
PLZ/Ort
Telefon G
Telefon P
 Einzel-Seminar(e) à CHF 250.–
Themen-Nr:
(siehe oben)
(mehrere Angaben möglich)
E-Mail
Rechnungsadresse (wenn nicht identisch mit persönlichen Angaben)
Name
Vorname
Strasse/Nr.
PLZ/Ort
E-Mail [email protected] oder Telefon 044 943 64 22, Fax 044 943 64 20
Anmeldeschluss Kickoff:
31.5.2013
Anmeldeschluss Seminare: 12.7.2013
Die Anmeldung zu allen Seminaren ist verbindlich und verplichtet zur Bezahlung des Seminargeldes vor
Seminarbeginn, spätestens innerhalb von 30 Tagen.
Datum
Unterschrift
Herunterladen
Explore flashcards