Ernährung bei erhöhten Blutfettwerten

Werbung
Was sind Hypercholesterinämie bzw. Cholesterin?
Hypercholesterinämie bedeutet einen zu hohen Cholesterinspiegel im Blut. Diese Fettstoffwechselstörung gilt als ein Risikofaktor für die Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
Cholesterin selbst ist eine fettähnliche Substanz, die nur in tierischen Nahrungsmitteln vorkommt, aber auch vom Körper selbst gebildet wird.
Neben Veranlagung, Überernährung und Bewegungsmangel hat vor allem die Lebensmittelauswahl
Einfluss auf den Cholesteringehalt des Blutes.
Welche Lebensmittel wirken sich negativ auf den Cholesterinspiegel aus?
Lebensmittel tierischer Herkunft lassen bei zu hoher Aufnahme den Cholesterinspiegel ansteigen. Je
höher der Fettanteil des tierischen Lebensmittels ist, umso höher ist auch sein Cholesteringehalt, der
direkt zum Anstieg des Cholesterinspiegels im Blut führt.
Anderseits beinhalten diese Nahrungsmittel aber auch eine ungünstige Zusammensetzung der Fette,
nämlich einen hohen Anteil an langkettigen gesättigten Fettsäuren, die den Cholesterinspiegel
direkt beeinflussen.
Pflanzliche Lebensmittel hingegen enthalten nicht nur kein Cholesterin, sondern weisen
obendrein auch noch eine günstige Fettzusammensetzung auf. Sie enthalten in großen Mengen (je
nach der Art des Pflanzenfettes) einfach- und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die beide
zu einer Cholesterinsenkung im Blut beitragen.
Übergewicht verstärkt zusätzlich die negative Wirkung dieser Nahrungsfaktoren auf den Blutfettspiegel.
Regelmäßige körperliche Aktivität wirkt sich daher auf den Fettstoffwechsel günstig aus.
Worauf muss ich besonders achten?
Vermeiden Sie cholesterinreiche Nahrungsmittel
Das sind fettreiche, tierische Lebensmittel aber auch besonders:
#
#
#
#
#
#
Innereien (Leber, Hirn, Nieren, Zunge, Bries, ...)
Meeresfrüchte (Austern, Garnelen, Miesmuscheln, Tintenfische, Krebse, ..)
Eidotter
Tierische Fette (Schmalz, Butter)
Fette Fleisch- und Wursterzeugnisse
Fette Milchprodukte (Rahm, Sahne, Creme fraiche, Käse > 35 % F.i.T.)
Achten Sie besonders auf eine kontrollierte Energiezufuhr
Wenn bereits Übergewicht vorliegt, ist eine Gewichtsabnahme unbedingt erforderlich.
Versuchen Sie, den Fettverzehr einzuschränken
Dies gelingt, indem Sie fettarme Fleisch- und Wurstwaren sowie magere Milch und Milchprodukte
bevorzugen. Besonders Wurst und Wurstwaren (Extrawurst, Leberkäse, Salami, Frankfurter, ...)
enthalten sehr viel Fett. Essen Sie davon seltener und in kleineren Mengen, als Sie es gewohnt sind.
Pro Woche reichen 3-4 Portionen an Fleisch und Wurst. Fleisch soll eine Beilage sein, und das Brot
immer dicker als der Belag.
Besonders Süßigkeiten, Knabbergebäck, Torten und Mehlspeisen enthalten oft große Mengen an
Fett.
www.regenbogenapo.at, Tel.: 0316 - 292979 - 0
REGENBOGEN GESUNDHEITSTIPPS
APOTHEKE - GESUNDHEITS-BERATUNG - NATURLADEN - AKADEMIE - WELLNESS-TREFF - ONLINE SHOP - PHARM. GROSSHANDEL
ERNÄHRUNG BEI
ERHÖHTEN
BLUTFETTWERTEN
Tierische Lebensmittel enthalten einen hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren und tragen so
wesentlich zum Anstieg des Blutcholesterinspiegels bei.
# Sichtbares Fett wegschneiden
# Butter nur dünn aufs Brot streichen
# Fettarme Zubereitungsarten wählen (dünsten, dämpfen, kochen, grillen, Bratfolie,
Römertopf, beschichtete Pfanne, ...)
# Fettarme Milchprodukte verwenden (Käse unter 35 % F.i.T.)
Bevorzugen Sie pflanzliche Öle für die Zubereitungen der Speisen
Diese Fette enthalten größere Mengen an einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren:
Sonnenblumenöl, Maiskeimöl, Olivenöl, Distelöl, Kürbiskernöl, Rapsöl, Leinöl, aber auch hochwertige
Pflanzenmargarinen sind besonders empfehlenswert
Ausnahmen bestätigen die Regel, d.h. es gibt auch pflanzliche Fette, die ein ungünstiges Fettsäuremuster aufweisen und deshalb nicht in der Küche verwendet werden sollten:
Kokosfett, Palmkernöl, Kakaobutter und Erdnussfett
Essen Sie täglich ballaststoffreiche (faserreiche) Lebensmittel
Diese Lebensmittel haben einen besonders günstigen Einfluss auf die Cholesterinsenkung, da das
Cholesterin im Darm an Ballaststoffe gebunden und so über den Stuhl ausgeschieden werden kann.
Ballaststoffreiche Lebensmittel sind:
#
#
#
#
#
#
Sämtliche Vollkornprodukte (Brot, Naturreis, Vollkornmehle, Müsli, ...)
Gemüse
Obst
Hülsenfrüchte (Bohnen, Linsen, ...)
Rohkost
Salate
Essen Sie mindestens 1 x pro Woche Seefisch
Das darin enthaltene Fett ist zwar tierischen Ursprungs, bietet aber eine besonders gute Zusammensetzung (nämlich einen hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren, die eine gute cholesterinsenkende
Wirkung zeigen).
Besonders empfehlenswert sind:
Hering, Dorsch, Thunfisch, Makrele, Zander, Scholle
DAS WICHTIGSTE AUF EINEN BLICK:
#
#
#
#
#
#
#
#
Kaum Innereien, weniger Wurst
Weniger Fett insgesamt - kein Schmalz, sondern Pflanzenöle verwenden
Maximal 2-3 Eidotter pro Woche
Maximal 2-3 Mal fettarmes Fleisch pro Woche
Eine Fischmahlzeit pro Woche
Viel frisches Obst, Gemüse und Salate
Mehr Vollkornbrot
Viel trinken
www.regenbogenapo.at, Tel.: 0316 - 292979 - 0
REGENBOGEN GESUNDHEITSTIPPS
APOTHEKE - GESUNDHEITS-BERATUNG - NATURLADEN - AKADEMIE - WELLNESS-TREFF - ONLINE SHOP - PHARM. GROSSHANDEL
Essen Sie weniger Fett tierischen Ursprungs
Herunterladen
Explore flashcards