Carprogesic 20 mg Tabletten für Hunde Carprogesic 50 mg

Werbung
PACKUNGSBEILAGE
Carprogesic 20 mg Tabletten für Hunde
Carprogesic 50 mg Tabletten für Hunde
1.
NAME UND ANSCHRIFT DES ZULASSUNGSINHABERS UND, WENN
UNTERSCHIEDLICH, DES HERSTELLERS, DER FÜR DIE
CHARGENFREIGABE VERANTWORTLICH IST
Norbrook Laboratories Limited
Station Works
Camlough Road
Newry
Co. Down, BT35 6JP
Nordirland
2.
BEZEICHNUNG DES TIERARZNEIMITTELS
Carprogesic 20 mg Tabletten für Hunde (Carprofen)
Carprogesic 50 mg Tabletten für Hunde (Carprofen)
3.
Eine
Zahl
Eine
Zahl
WIRKSTOFFE UND SONSTIGE BESTANDTEILE
weißliche, runde Tablette mit einer Bruchrille auf einer Seite und der eingeprägten
„20“ auf der Gegenseite.
weißliche, runde Tablette mit einer Bruchrille auf einer Seite und der eingeprägten
„50“ auf der Gegenseite.
Jede Tablette enthält:
Wirkstoff:
Carprofen
Carprofen
4.
20 mg
50 mg
ANWENDUNGSGEBIET(E)
Hunde:
Zur Linderung von Entzündungen und Schmerzstillung bei Erkrankungen des
Bewegungsapparates und degenerativen Gelenkserkrankungen. Als Anschlussbehandlung
nach parenteraler Analgesie, insbesondere bei der postoperativen Schmerzbekämpfung.
Seite 1 von 5
5.
GEGENANZEIGEN
Nicht bei Katzen anwenden.
Nicht bei trächtigen oder lackierenden Hündinnen anwenden.
Nicht bei Welpen anwenden, die weniger als 4 Monate alt sind.
Nicht bei Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff oder einem der Hilfsstoffe
anwenden.
Nicht anwenden bei Hunden mit Herz-, Leber- oder Nierenerkrankungen.
Nicht anwenden bei Hunden mit Verdacht auf Geschwüre oder Blutungen im MagenDarm-Trakt.
Nicht anwenden bei Hunden mit bekannter Störung der Blutgerinnung.
Nicht bei Tieren mit hämorrhagischem Syndrom anwenden.
6.
NEBENWIRKUNGEN
Typische mit nicht-steroidalen Entzündungshemmern assoziierte Nebenwirkungen wie
Erbrechen, weicher Stuhl / Diarrhoe, fäkales okkultes Blut, Appetitlosigkeit und
Lethargie wurden berichtet. Diese unerwünschten Wirkungen treten im allgemeinen in
der ersten Behandlungswoche auf. Sie sind in den meisten Fällen vorübergehend und
verschwinden nach Beendigung der Behandlung wieder. Nur in sehr seltenen Fällen
können sie Schwerwiegend oder tödlich sein. Beim Auftreten unerwünschter Wirkungen
ist die Behandlung abzusetzen und der Rat des Tierarztes einzuholen.
Wie bei anderen nicht-steroidalen Entzündungshemmern besteht ein Risiko für seltene
renale oder idiosynkratische hepatische Reaktionen.
Wenn Sie schwerwiegende Wirkungen bemerken oder Wirkungen, die in dieser
Packungsbeilage nicht erwähnt sind, informieren Sie bitte Ihren Tierarzt.
7.
ZIELTIERART(EN)
Hunde
8.
ART UND WEG DER VERABREICHUNG
Zur oralen Verabreichung.
4 mg Carprofen je Kilogramm Körpergewicht (KGW) pro Tag.
Eine Initialdosis von 4 mg Carprofen je KGW pro Tag, entweder als Einzeltagesdosis
oder verteilt auf 2 gleiche Dosen. Bei klinischer Besserung kann die Tagesdosis reduziert
werden.
Die Dauer der Behandlung ist von der Wirkung abhängig. Eine Langzeitbehandlung
sollte unter regelmäßiger tierärztlicher Kontrolle durchgeführt werden.
Zur Verlängerung der analgetischen und entzündungshemmenden Wirkung nach
operativen Eingriffen kann einer präoperativen Behandlung mit injizierbarem Carprofen
die Verabreichung von Carprofen Tabletten 4 mg je KGW pro Tag für maximal 5 Tage
folgen.
Seite 2 von 5
Siehe untenstehende Tabelle:
kg Körpergewicht (KGW)
5.0
10.0
12.5
15.0
20.0
25.0
37.5
50
9.
Zahl der Tabletten, die zweimal täglich zu
verabreichen sind
20 mg
50 mg








-
HINWEIS ZUR RICHTIGEN VERABREICHUNG
Die vorgegebene Dosis darf nicht überschritten werden.
Halbierte Tabletten sind wieder in die Blisterpackung zu legen und innerhalb von 48
Stunden zu verwenden.
10.
WARTEZEITEN
Nicht zutreffend
11.
BESONDERE VORSICHTSMASSNAHMEN BEI DER LAGERUNG
Außerhalb der Reich- und Sichtweite von Kindern aufbewahren.
Nicht über 25° C lagern.
An einem trockenen Ort aufbewahren.
Vor Licht schützen.
Nicht nach dem auf dem Blister und Karton oder auf den Dosen angegebenen
Verfallsdatum anwenden.
12.
BESONDERE WARNHINWEISE
Nicht bei Katzen anwenden.
Nicht bei trächtigen oder laktierenden Hündinnen anwenden.
Nicht bei Welpen anwenden, die weniger als 4 Monate alt sind.
Nicht bei Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff oder einem der Hilfsstoffe
anwenden.
Nicht anwenden bei Hunden mit Herz-, Leber- oder Nierenerkrankungen. Nicht
anwenden bei Hunden mit Verdacht auf Geschwüre oder Blutungen im Magen-DarmTrakt. Nicht anwenden bei Hunden mit bekannter Störung der Blutgerinnung.
Seite 3 von 5
Die Anwendung bei sehr alten Tieren kann mit einem erhöhten Risiko verbunden sein.
Wenn die Anwendung bei diesen Tieren unumgänglich ist, muss eventuell die Dosierung
herabgesetzt werden und unter klinischer Kontrolle erfolgen.
Eine Anwendung bei dehydrierten, hypovolämischen Hunden oder Hunden mit zu
geringem Blutdruck ist zu vermeiden, da bei diesen ein mögliches Risiko einer erhöhten
Nierentoxizität besteht.
Die gleichzeitige Anwendung von potentiell nierenschädigenden Arzneimitteln sollte
vermieden werden.
Nicht-steroidale Entzündungshemmer können die Phagozytose hemmen, deswegen sollte
bei der Behandlung von Entzündungen, die mit bakteriellen Infektionen einhergehen,
eine geeignete antimikrobielle Therapie gleichzeitig eingeleitet werden.
Nicht mit anderen nicht-steroidalen Entzündungshemmern und Glukokortikoiden
gleichzeitig oder innerhalb von 24 Stunden anwenden. Einige nicht-steroidale
Entzündungshemmer können hochgradig an Plasmaproteine gebunden sein und mit
anderen ebenfalls hochgradig gebundenen Wirkstoffen konkurrieren, was zu toxischen
Effekten führen kann.
Die vorgegebene Dosis darf nicht überschritten werden. Es gibt kein spezifisches
Gegenmittel bei Überdosierung von Carprofen, aber die bei klinischer Überdosierung von
nicht-steroidalen Entzündungshemmern übliche symptomatische Therapie sollte erfolgen.
Die Sicherheit des Tierarzneimittels während der Trächtigkeit und Laktation bei
Hündinnen wurde nicht belegt. Nicht bei trächtigen oder laktierenden Hündinnen
anwenden.
In Studien an Versuchstieren (Ratten und Kaninchen) wurden fetotoxische Wirkungen
von Carprofen nahe der therapeutischen Dosis nachgewiesen.
Die Sicherheit des Tierarzneimittels während der Trächtigkeit und Laktation bei
Hündinnen wurde nicht belegt.
Nicht bei trächtigen oder laktierenden Hündinnen anwenden.
Besondere Warnhinweise für Anwender:
Bei einer versehentlichen Einnahme der Tabletten den Arzt aufsuchen und ihm die
Packungsbeilage zeigen. Hände nach Anwendung des Arzneimittels waschen.
13.
GEGEBENENFALLS BESONDERE VORSICHTSMASSNAHMEN FÜR
DIE BESEITIGUNG VON NICHT VERWENDETEM ARZNEIMITTEL
ODER DAVON STAMMENDEN ABFALLMATERIALIEN
Nicht verwendetes Arzneimittel oder davon stammendes Abfallmaterial ist entsprechend
den nationalen Anforderungen zu entsorgen.
14.
GENEHMIGUNGSDATUM DER PACKUNGSBEILAGE
Dezember 2011
Seite 4 von 5
15.
WEITERE ANGABEN
Packungsgrößen:
Carprogesic Tabletten werden geliefert in entweder:
100 Tabletten à 20 mg pro Dose.
Blisterstreifen mit 10 Tabletten pro Streifen à 20 mg [in Packungen mit 20 und 100].
100 Tabletten à 50 mg pro Dose.
500 Tabletten à 50 mg pro Dose.
Blisterstreifen mit 10 Tabletten pro Streifen à 50 mg [in Packungen mit 20 und 500].
Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in Verkehr gebracht.
Carprogesic 20 mg Tabletten: Z.Nr.: 8-00736
Carprogesic 50 mg Tabletten: Z.Nr.: 8-00737
LOGO
Seite 5 von 5
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten