4. Forum Geburtshilfe

Werbung
4. Forum Geburtshilfe
für Hebammen und Frauenärzte
Frühbuchervorteil
bis 28.02.2015
8. – 9. Mai 2015, Kassel
te Fort
bi
ann
rk
www.forumgeburtshilfe.de
Kooperation zwischen:
Deutscher HebammenVerband e.V.
W
gem
äß
NR
beantragt
ung
ld
An
e
Besondere Geburten
§ 7 HebO
„Wenn Kindern der Bauch
schmerzt, bin ich für sie da.“
• Normalisiert die Verdauungsfunktionen
bei Blähungen und Bauchkrämpfen
• Lindert Übelkeit, Völlegefühl und
krampfartige Verdauungsbeschwerden
Mehr zu Flatulini und unseren anderen
drei Produkten auf www.bambini-kinderarznei.de
Bambini Kinderarznei.
Natürlich helfen. Natürlich wirksam.
Flatulini • Zul.-Nr.: 35839.00.00 / Streukügelchen für Säuglinge, Kleinkinder, Kinder, Jugendliche u. Erwachsene.
Zus.: Wirkst.: In 10 g Streukügelchen sind verarbeitet: Artemisia absinthium D3, Gentiana lutea D3, Juniperus communis D3, Matricaria recutita D2 jew. 25 mg. Sonst. Bestandt.: Sucrose 10,0 g. Anw.geb.: Sie leiten sich von den homöopath. Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Entzündg. der Verdauungsorgane mit dyspeptischen Beschw. (leichte
krampfartige Magen-Darm-Beschw. wie Völlegefühl, Blähungen). Gegenanz.: Flatulini soll bei bekannter Überempfindlichkeit gg. Korbblütler nicht angewendet werden. Nebenwirk.: Keine bekannt. Hinweis: Bei der Anwendg. von
homöopath. Arzneimitteln können sich vorhandene Beschw. vorübergehend verschlimmern
(Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollte das Arzneimittel abgesetzt werden. Warnhinweise: Enth. Sucrose. Nicht über 25°C lagern. Biologische Heilmittel Heel GmbH,
Dr.-Reckeweg-Straße 2–4, 76532 Baden-Baden, www.heel.de
Inhaltsverzeichnis
3
Grußwort
5
Programmübersicht
6
Freitag, 08.05.2015
6
Samstag, 09.05.2015
7
Programm
9
Freitag, 08.05.2015
9
Samstag, 09.05.2015
12
Allgemeine Informationen
19
Stadtplan Kassel
20
Referentenverzeichnis
27
Ausstellerverzeichnis
29
Anmeldung
Heftmitte
Die Anerkennung der Fortbildung als
geeignete Fortbildungsmaßnahme gemäß
§ 7 HeBO NRW wurde beantragt.
Für die Veranstaltung 4. Forum Geburtshilfe
wurde eine Zertifizierung bei der
Landesärztekammer Hessen beantragt.
Bitte geben Sie uns bei Ihrer Anmeldung
unbedingt an, ob Sie Hebamme oder Ärtzin/
Arzt sind, damit wir Ihnen die richtige
Bescheinigung ausstellen können.
Die Teilnahmebescheinigung erhalten
Sie vor Ort am Tagungscounter.
Empfohlen von der DGGG e.V.
2in1
Elektrische Milchpumpe
NEU: Jetzt mit Weithalsflaschen
Zwei-Phasen-Technologie
Quick-Change -Taste – Wechsel
zwischen Stimulation und Abpumpphase
Pumpmodus wählen – Saugstärke
individuell regulieren
Messe-A
ngebot*
50,- EUR
inkl. Mw
St.
*solange der
de Vorrat reicht
d
klein.
kl
i lleicht.
i ht effektiv.
ff
www.lansinoh.de
Grußwort
5
Herzlich willkommen zum
4. Forum Geburtshilfe 2015!
Liebe Hebammen, liebe Frauenärztinnen und Frauenärzte,
für die Eltern ist die Geburt ihres Kindes immer ein sehr
besonderes Ereignis!
Für Hebammen und ärztliche Geburtshelfer sind besondere
Geburten die, die in Erinnerung bleiben –weil sie außergewöhnlich und bemerkenswert sind – verglichen mit den
„normalen“ Geburten. Geburten sind besonders, wenn wir
ein seltenes Ereignis miterleben oder ein sehr eindrückliches, wenn uns die Begleitung viel abverlangt, wenn wir
von Alltagsroutinen abweichen müssen oder wenn etwas
wider Erwarten gut ausgeht oder schlecht.
Wir sagen aber auch „besondere Geburten“, um Begriffe wie
riskant, überwachungspflichtig, kontrollbedürftig, pathologisch und damit eine negative Bewertung zu vermeiden,
denn besondere Geburten bereichern unsere Erfahrung.
Wir haben Referentinnen und Referenten eingeladen, die
„im Besonderen“ sehr erfahren sind und dieses Erfahrungswissen sehr fundiert theoretisch begründen. Profitieren Sie
vom Wissen und Können beider Berufsgruppen: der Hebammen und der ärztlichen Geburtshelfer.
Freuen Sie sich auf ein abwechslungsreiches Programm,
spannende Vorträge, lebhafte Diskussionen und eine vielfältige Fachausstellung. Nach jedem Vortrag ist eine halbe
Stunde eingeplant für Ihre Fragen und Beiträge. Nutzen
Sie die Gelegenheit zum interdisziplinären Austausch.
Erwarten Sie eine offene und wertschätzende Atmosphäre.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Mit herzlichen Grüßen
Christine Allgeier
Martina Klenk
Hippokrates Verlag in
MVS Medizinverlage Stuttgart
GmbH & Co. KG
Präsidentin des Deutschen
HebammenVerbandes (DHV) e.V.
6
Programmübersicht
Freitag, 8. Mai 2015
Moderation: Sabine Krauss-Lembcke
10:30 – 10:45
Begrüßung
Christine Allgeier, Hippokrates Verlag
Martina Klenk, Präsidentin des
Deutschen HebammenVerbandes e.V.
Prof. Dr. Thomas Dimpfl,
2. Vizepräsident der DGGG e. V.
10:45 – 11:30
Die Betreuung der Schwangeren im Geburtszeitraum – eine Herausforderung an Geduld,
Sorgfalt und Kompetenz
Vortrag: Dr. Sven Hildebrandt
11:30 – 12:00
Fragen zum Thema an Dr. Sven Hildebrandt
12:00 – 13:25
Mittagspause
Besuch der Ausstellung
13:25 – 14:10
Rückwärts ins Leben – Auseinandersetzung
mit der Geburt aus Beckenendlage
Vortrag: Dr. Bärbel Basters-Hoffmann
14:10 – 14:40
Fragen zum Thema an
Dr. Bärbel Basters-Hoffmann
14:40 – 15:25
Geburtsmodus bei Zustand nach Sectio
Vortrag: Dr. Marc Baumann
15:25 – 15:55
Fragen zum Thema an Dr. Marc Baumann
15:55 – 16:30
Pause
Besuch der Ausstellung
16:30 – 17:30
Besondere Geburten – Fallbeispiele
Vortrag: Christiane Schwarz
17:30 – 18:00
Fragen zum Thema an Christiane Schwarz
Eine Fortbildung zum Mitgestalten!
Nach jedem Vortrag ist viel Zeit für Ihre Fragen eingeplant.
Sammeln Sie Fragen und Ideen, die Sie mit unseren
Referentinnen und Referenten sowie mit Ihren Kolleginnen
und Kollegen diskutieren möchten.
Wir freuen uns auf Ihre zusätzlichen Anregungen!
Programmübersicht
7
Samstag, 9. Mai 2015
Moderation: Sabine Krauss-Lembcke Sabine Krauss-
09:00 – 09:45
Vakuumextraktion –
durch gezielte Bewegung perfektionieren
Vortrag: Andrea Mora und Dr. Marion Lübke
09:45 – 10:15
Fragen zum Thema an Andrea Mora
und Dr. Marion Lübke
10:15 – 10:50
Pause
Besuch der Ausstellung
10:50 – 11:50
Geburtsstillstand
Vortrag: Ulrike Harder
11:50 – 12:20
Fragen zum Thema an Ulrike Harder
12:20 – 13:40
Mittagspause
Besuch der Ausstellung
13:40 – 14:25
Geburt und Tod – mütterliche
und kindliche Todesfälle bewältigen
Vortrag: Prof. Dr. Franz Kainer
14:25 – 14:55
Fragen zum Thema an Prof. Dr. Franz Kainer
14:55 – 15:40
CTG-Fallbeispiele: Das CTG mit objektiven
Kriterien interpretieren und bewerten
Vortrag: Patricia Gruber
15:40 – 16:10
Fragen zum Thema an Patricia Gruber
Eine Fortbildung zum Mitgestalten!
Nach jedem Vortrag ist viel Zeit für Ihre Fragen eingeplant.
Sammeln Sie Fragen und Ideen, die Sie mit unseren
Referentinnen und Referenten sowie mit Ihren Kolleginnen
und Kollegen diskutieren möchten.
Wir freuen uns auf Ihre zusätzlichen Anregungen!
8
Programm
8. Mai
2015
Originalzitate
aus den
Teilnehmerbefragungen
Forum Geburtshilfe:
„Was hat Ihnen besonders gefallen?“
Hebammen
„Sehr gute Themenauswahl
und super Referenten.“
„Toller Veranstaltungsort,
sehr schönes Ambiente, sehr
schöne Räumlichkeiten.“
„Es ist immer ein Gewinn, diese
Weiterbildung besucht zu haben. Danke.“
„Entspannte Atmosphäre, sehr
angenehm. Ich komme bestimmt
nächstes Jahr wieder!“
„Toll, dass diese Fortbildung für Hebammen und
Gynäkologen gedacht und genutzt wird und ein
Austausch im größeren Rahmen stattfinden kann!“
„Jeder Vortrag war ein
Gewinn für mich.“
„Zu erleben, dass es noch überzeugte Geburtshelfer
gibt und viele engagierte angestellte Hebammen.
Toll organisiert und durchgeführt.“
„Beide Berufsgruppen zusammen:
Ärzte und Hebammen = SUPER!“
„Alles war super gut!
Vielen Dank!“
„Das Forum ist eine „runde“ Sache, alles
gleichwertig interessant und motivierend.
Nun kann ich wieder mutiger neue Wege
beschreiten.“
Frauenärzte
„Die Vorträge waren sehr, sehr gut,
auch als Arzt nimmt man viel mit.“
„Durch exzellente Vortragende,
die ohne Ausnahme eine herausragende Begabung zu fesselnden
Darbietungen hatten und nach
kürzester Zeit die Sympathien des
Auditoriums auf ihrer Seite hatten,
war der Kongress sensationell,
inspirierend, beflügelnd, einfach
spitze!“
„Der Dialog zwischen Ärzten und Hebammen
gefällt mir besonders gut. Man merkt, die
Situation entspannt sich gerade auch durch
„Sehr engagierte, exzellente
solche Fortbildungen.“
Vortragende.“
„Besonders gut gefällt mir die Offenheit
beider Berufsgruppen miteinander.“
„Themen, die man während des Studiums nicht
lernt, die im Kreißsaal aber doch wichtig sind.“
„Alle Vorträge
stellen eine
Mischung aus
erfahrungs- und
evidenzbasiertem
Wissen dar. Super
spannend. Danke!“
„Das Gesamtkonzept ist perfekt.“
Programm 8. Mai 2015
9
Freitag, 8. Mai 2015
Moderation: Sabine Krauss-Lembcke
Die Betreuung der Schwangeren
im Geburtszeitraum – eine Herausforderung an Geduld, Sorgfalt und
Kompetenz
Dr. Sven Hildebrandt
In Deutschland wird mehr als jede 5. Schwangerschaft
vor ihrem natürlichen Ende durch eine Geburtseinleitung
vorzeitig beendet. Dabei spielen die klassischen Indikationen
wie ein drohender Notzustand bei einem Hellp-Syndrom
zahlenmäßig eine untergeordnete Rolle. Die meisten
Geburtseinleitungen erfolgen auf der Grundlage der
durchaus umstrittenen S1-Leitlinie zum Management der
Terminüberschreitung und Übertragung. Dies wird mit einer
nur teilweise berechtigten Sorge vor einer unerkannten
Plazentainsuffizienz am Ende der Schwangerschaft begründet. Oft sind jedoch Ängste vor forensischen Konsequenzen
das wahre Motiv für die Intervention.
Der Referent setzt sich in seinem Vortrag ausführlich mit der
Physiologie und Pathophysiologie des Geburtsbeginns auseinander, erklärt die Methoden einer effektiven Diagnostik
hinsichtlich der Plazentafunktion und leitet daraus Handlungsempfehlungen für die Betreuung im Geburtszeitraum
ab. Er begründet mit wissenschaftlichen Methoden seine
Kritik an den Vorgaben der S1-Leitlinie und stellt einen
Lösungsweg vor, wie geburtshilfliche Einrichtungen sorgsam, rücksichtsvoll und zugleich forensisch unangreifbar
das Grundrecht des Kindes auf eine Ausschöpfung seiner
individuellen intrauterinen Lebenszeit umsetzen können.
10
Programm 8. Mai 2015
Rückwärts ins Leben –
Auseinandersetzung mit der Geburt
aus Beckenendlage
Dr. Bärbel Basters-Hoffmann
Zu einem gewissen Prozentsatz verharren Kinder bis zur
Geburt in BEL. Dabei handelt es sich nicht um eine Pathologie, sondern um die, im Vergleich zur Schädellage, seltenere
Variante einer Poleinstellung.
Dennoch ist die vaginale Geburt aus BEL vorurteilsbelastet und wird extrem emotional diskutiert. In Deutschland genügt in aller Regel das Vorliegen einer BEL als selbstverständliche Indikation zur Sectio – und das nicht nur bei
der Erstgebärenden, sondern auch bei Frauen, die bereits
geboren haben. Das Hauptargument ist dabei das unkalkulierbare Risiko einer Spontangeburt aus BEL bei garantierter
Sicherheit für das Kind im Fall der operativen Geburt. Betroffene Eltern sind im Vorfeld der Geburt aufgefordert, zu einer
eigenen Einschätzung und Haltung zu gelangen und müssen
sich bei einer Entscheidung für den spontanen Geburtsmodus oft mit enormen Widerständen auseinandersetzen.
Dabei ist die Spontangeburt bei BEL bei reifem, durchschnittlich großem Kind, stabiler Lage und normalen
mütterlichen Beckenmaßen leitliniengemäß der zumindest
gleichwertige Entbindungsweg.
Unsere eigenen Erfahrungen beziehen sich sowohl auf Erstgebärende als auch auf Mehrgebärende, auf Gebärende mit
Z. n. Sectio, auf Zwillingsgeburten mit dem ersten Zwilling
in BEL. In Bildern und Filmen kommt zum Ausdruck, wie
genial die Natur die Beckenendlagegeburt eingerichtet hat
und wie beglückend BEL-Geburten sein können.
Eltern, deren Kind zur Geburt in BEL liegt, haben ein Menschenrecht auf eine objektive, vorurteilsfreie Beratung über
alle geburtshilflichen Optionen, um so eigenverantwortlich
und selbstbestimmt die Geburt ihres Kindes gestalten zu
können.
Programm 8. Mai 2015
11
Geburtsmodus bei Zustand nach Sectio
Dr. Marc Baumann
Informationen zu dem Vortrag von Dr. Marc Baumann
finden Sie unter www.forumgeburtshilfe.de.
Besondere Geburten – Fallbeispiele
Christiane Schwarz
Die wichtigsten Lehrerinnen meiner Hebammenlaufbahn
waren die Frauen, die ich begleitet habe. Sie haben mir
beigebracht, dass die Physiologie vielfältig ist und dass
die Natur sich oft selbst hilft. Sie haben mich gelehrt,
dass Grenzen nicht starr sein müssen und dass Kreativität
und Vertrauen eine gute Mischung in der Geburtshilfe
sein können.
In diesem Vortrag möchte ich von einigen besonderen
Geburten berichten. Es geht um „Pathologie“ und ihre
unkonventionelle Überwindung: Übertragung, protrahierte
Geburten, Dammverletzungen, Plazentalösungsstörungen
und der Beginn einer ungewünschten Stillbeziehung. Und
um Mut und starke Frauen.
12
Programm 9. Mai 2015
Samstag, 9. Mai 2015
Moderation: Sabine Krauss-Lembcke
Vakuumextraktion – durch gezielte
Bewegung perfektionieren
Andrea Mora und Dr. Marion Lübke
Im ersten Teil des Vortrages werden die Indikationen und
Voraussetzungen der Vakuumextraktion und deren übliche
Ausführung vorgestellt. Im zweiten Teil werden Ideen zur
Vermeidung der Vakuumextraktion aufgezeigt. Außerdem
werden kinästhetische Aspekte erklärt und gezeigt, die
eine für die Patientin, das Kind und die Ärztin, den Arzt
schonende Durchführung der Vakuumextraktion ermöglichen.
Geburtsstillstand
Ulrike Harder
Ein unveränderter vaginaler Befund während der Geburt länger als 2 Stunden in der Eröffnungsphase oder eine Stunde
in der Durchtrittsphase führt oft zu der Diagnose Geburtsstillstand. Mancherorts ist solch ein „Geburtsstillstand“
sofort die Indikation zur operativen Geburtsbeendigung.
Dabei gibt es keine allgemein anerkannte Definition der
protrahierten Geburt. Auch die Grenzwerte für eine normale
Geburtsdauer variieren erheblich in der Literatur.
Die aktuelle US-amerikanische Leitlinie (ACOG Obstetric
Care Consensus 2014: Save Prevention of the Primary
Cesarean Delivery) basiert auf neueren Studien und kommt
u.a. zu dem Ergebnis, dass vor einer MM-Eröffnung von 6 cm
eine stagnierende Phase tolerierbar ist und dass diese keine
Sectio-Indikation darstellt.
Diese amerikanischen Studienergebnisse ermöglichen
uns heute eine gelassenere Geburtsbegleitung. Dennoch
sollten wir stagnierende Befunde nicht aussitzen, sondern
ihre Ursache ergründen. Die Referentin wird verschiedene
Ursachen besprechen und einige Möglichkeiten vorstellen,
um den Geburtsverlauf positiv zu beeinflussen.
Programm 9. Mai 2015
13
Protrahierte Geburten werden durch Wehenschwäche und
oft durch Einstellungsanomalien des Kindes verursacht.
Wenn die Hebamme ungünstige Fehlhaltungen des Kindes
früh erkennen und günstig beeinflussen kann, lässt sich ein
Geburtsstillstand oder eine operative Geburtsbeendigung
eventuell vermeiden.
In dieser Fortbildung werden Maßnahmen und Handgriffe
zur Optimierung der Kindslage vorgestellt. Wir besprechen geburtshilfliche Besonderheiten und Unterstützungsmöglichkeiten bei hinterer Hinterhauptslage, beim
hohen Geradstand, bei Scheitelbeineinstellungen und bei
Deflexionshaltungen. Die Teilnehmerinnen können ihre
geburtsmechanischen Kenntnisse vertiefen mit praktischen
Übungen für verschiedene Gebärpositionen und Filmen.
Geburt und Tod – mütterliche und
kindliche Todesfälle bewältigen
Prof. Dr. Franz Kainer
Der Tod im Zusammenhang mit der Schwangerschaft oder
der Geburt eines Kindes ist für alle eine Katastrophe, für
die Angehörigen und für die beteiligten Professionen. Was
können wir zur Unterstützung der Angehörigen tun? Was
können wir tun, damit uns als Person und als gesamtes
Team die Bewältigung möglichst gut gelingt?
Mütterliche Todesfälle können auch unvorhergesehen
eintreten, z. B. durch eine Fruchtwasserembolie. Zwar ist
ein solches Ereignis glücklicherweise sehr selten, doch wenn
es eintritt, wiegt es ungemein schwer. Als Hebammen
und Geburtshelfer müssen wir einerseits die Angehörigen
unterstützen und andererseits unsere eigene Betroffenheit
auffangen, am besten als gesamtes geburtshilfliches Team.
Das Team muss gemeinsam sehr rasch die Umstände
besprechen und zu einem späteren Zeitpunkt Fehler und
Ursachen analysieren. Wir müssen den Angehörigen
frühzeitig ein sehr offenes Erstgespräch anbieten. In einem
zweiten Gespräch können wir mit ihnen die Ursachen klären.
Wir sollten den Angehörigen weitere spätere ausführliche
Gespräche anbieten und ermöglichen.
14
Programm 9. Mai 2015
Eine glücklose Schwangerschaft, nach dem Tod des Kindes
oder nach einem Schwangerschaftsabbruch, löst bei den
betroffenen Eltern Gefühle wie Leere, Schuld, Trauer, Wut
aus. Eine umfassende psychische Betreuung ist neben der
medizinischen unbedingt erforderlich. Für die zukünftige
Betreuung der Eltern in folgenden Schwangerschaften ist
eine ausführliche Klärung der Ursachen sehr wichtig.
CTG-Fallbeispiele: das CTG mit
objektiven Kriterien interpretieren
und bewerten
Patricia Gruber
Schäden durch Sauerstoffmangel in der Schwangerschaft
und während der Geburt sind bei Kindern extrem selten.
Trotzdem wollen und müssen wir die wenigen Kinder, die
wirklich in Not sind, frühzeitig identifizieren. Allerdings sind
die CTG-Aufzeichnungen nicht leicht zu interpretieren und
zu bewerten. Zwischen den Bewertungen von zwei oder
mehreren Experten finden sich nicht selten Unterschiede,
teilweise sogar sehr große (sog. Intervariabilität). Ebenso ist
bekannt, dass die Bewertung durch eine Person an zwei
verschiedenen Zeitpunkten unterschiedlich ausfallen kann
(sog. Intravariabilität).
Außerdem zeigt die aktuelle Studienlage, dass eine routinemäßige Anwendung der CTG-Kontrollen während der
Geburt nicht dazu beiträgt, dass weniger Kinder mit einem
hypoxischen Hirnschaden geboren werden. Im Gegenteil:
die Routineanwendung steht im Zusammenhang mit höheren Sectioraten, häufigeren vaginal-operativen Geburten
und mehr Einleitungen.
Trotzdem wird das CTG in den meisten Kliniken in Deutschland (noch) routinemäßig eingesetzt und Hebammen und
Geburtshelfer sollten die kriteriengeleitete Interpretation
und Bewertung von CTG-Aufzeichnungen beherrschen und
die Physiologie des Fetus kennen. Sinnvoll ist es, die Analyse
von suspekten oder nicht eindeutigen CTG-Fallbeispielen
regelmäßig zu üben und interdisziplinär zu diskutieren.
Im Vortrag werden ausgewählte CTG-Aufzeichnungen im
Kontext mit dem jeweiligen Fall vorgestellt, kriteriengeleitet
interpretiert und bewertet.
4. Forum Geburtshilfe
für Hebammen und Frauenärzte
8. – 9. Mai 2015, Kassel
Besondere Geburten
Anmeldung
Kooperation zwischen:
Deutscher HebammenVerband e.V.
Anmeldung 4. Forum Geburtshilfe
8. – 9. Mai 2015 im Kongress Palais Kassel
per Fax an +49 (0) 711/8931-370, eingescannt per E-Mail an [email protected]
oder gleich online anmelden: www.forumgeburtshilfe.de
Hiermit melde ich mich verbindlich zum
4. Forum Geburtshilfe 2015 in Kassel an.
Bitte ankreuzen
Normalpreis
195,– €
(inkl. 31,13 € MwSt.)
Mitglieder des Deutschen
HebammenVerbandes e.V.
175,– €
(inkl. 27,94 € MwSt.)
Vorzugspreis
Abonnentinnen der
Zeitschrift DIE HEBAMME
Meine Abo.-Nr. lautet: ________
150,– €
(inkl. 23,95 € MwSt.)
Hebammenschülerinnen/
Studentinnen/Studenten*
60,– €
(inkl. 9,58 € MwSt.)
Tageskarte 08.05.2015
110,– €
(inkl. 17,56 € MwSt.)
Tageskarte 09.05.2015
110,– €
(inkl. 17,56 € MwSt.)
Buchen Sie bis zum
28.02.2015 zum
Frühbuchervorteil von
170,– €
*Bitte Ermäßigungsberechtigung beifügen!
Die Teilnahmegebühren beinhalten 19% MwSt. sowie pro Tag eine Kaffeepause und einen Mittagsimbiss.
Kinderbetreuung 5,– € pro Kind/Tag ohne Verpflegung
□ 08.05.2015 □ 09.05.2015
__________ Anzahl der Kinder ______________________ Alter der Kinder
Begrenzte Teilnehmerzahl. Voranmeldung erforderlich.
Teilnehmer
Ich bin □ Hebamme □ Arzt/Ärztin
Bitte geben Sie an, ob Sie Hebamme oder Ärztin/Arzt sind, damit wir Ihnen die
richtige Bescheinigung ausstellen können.
Anrede
Titel/Vorname/Nachname
Institution/Abteilung (ist zugleich Rechnungsempfänger)
Straße/Nr.
PLZ/Ort/Land
Telefon/Fax
E-Mail
Die Teilnahmebedingungen (auf S. 25 f.) habe ich gelesen und erkenne sie mit meiner Unterschrift an.
Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten für tagungsrelevante Zwecke gespeichert werden.
Nach Erhalt der Rechnung werde ich die Teilnahmegebühr überweisen.
@
Datum/Unterschrift
Weitere Informationen unter www.forumgeburtshilfe.de
Hippokrates Verlag in
MVS Medizinverlage Stuttgart
GmbH & Co. KG
Stichwort Forum Geburtshilfe
Oswald-Hesse-Str. 50
70469 Stuttgart
© Kassel Marketing GmbH
Anmeldung 4. Forum Geburtshilfe
8. – 9. Mai 2015 im Kongress Palais Kassel
Anmeldung bitte heraustrennen
Allgemeine Informationen
19
■ Änderungen
Programm, Themen sowie Referenten und Referentinnen entsprechen dem Stand bei Drucklegung. Die Veranstalter behalten
sich Programmänderungen, Verlegung oder Absage der
Veranstaltung aus dringendem Anlass vor.
■ Anerkennung
Die Anerkennung der Fortbildung als geeignete Fortbildungsmaßnahme gemäß § 7 HebBo NRW wurde beantragt.
Für die Veranstaltung 4. Forum Geburtshilfe wurde
eine Zertifizierung bei der Landesärztekammer
Hessen beantragt.
Die Teilnahmebescheinigungen erhalten Sie vor Ort am
Tagungscounter. Bitte geben Sie bei der Anmeldung unbedingt
an, ob Sie Hebamme oder Ärztin/Arzt sind, damit wir Ihnen die
richtige Bescheinigung ausstellen können.
■ Anreise
Kostenfreie Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel
Für alle Teilnehmer gibt es ein Veranstaltungs-Kombi-Ticket zur
kostenfreien Nutzung des ÖPNV. Die Berechtigung wird auf die
Eintrittskarten gedruckt. Bitte zeigen Sie diese bei Aufforderung
vor. Den Teilnehmern, die Ihre Karten nicht mehr rechtzeitig
erhalten, wird die Berechtigung vor der Tagung schriftlich per
Post oder E-Mail zugeschickt.
Auto
A7 (Nord-Süd-Richtung):
Kreuz Kassel-Mitte (Ausfahrt 79) auf A49
A49 Kassel Auestadion (Ausfahrt 5) abfahren
Ausschilderung „DB Wilhelmshöhe“ bzw. „Stadthalle“ folgen
A44 (aus Richtung Dortmund):
A44 Kassel-Wilhelmshöhe (Ausfahrt 68)
Ausschilderung „DB Wilhelmshöhe“ bzw. „Stadthalle“ folgen
Flughafen Kassel-Calden nördlich von Kassel an der B7,
ca. 15 km bis zum Kongress Palais Kassel.
Parken
Das Kongress Palais Kassel bietet Veranstaltungsbesuchern ein
großes Parkraumangebot mit insgesamt rund 1.200 Parkmöglichkeiten im anliegenden Einzugsgebiet. Insbesondere stehen
5 Parkplätze für Behinderte und 2 Busparkplätze zur Verfügung.
Zusätzlich ist eine große Anzahl an kostenfreien Parkplätzen in
den jeweiligen benachbarten Straßen vorhanden.
Die beiden angrenzenden Parkhäuser können ebenfalls genutzt
werden und bieten den Besuchern 144 Parkplätze. Das Parkhaus
des Ramada City Centre Hotel befindet sich in der Baumbachstraße links neben dem Kongress Palais und bietet 15 Stellplätze in hauseigener Tiefgarage (max. Höhe 2m und nur bei
Übernachtung nutzbar), ebenso stehen 35 Parkplätze ab 18:00
Uhr und an Wochenenden auf der oberen Etage des Parkhauses
zur Verfügung.
20
Stadtplan Kassel
Stadtplan Kassel
21
22
Allgemeine Informationen
Zur rechten Seite des Kongress Palais befindet sich die Kattenstraße und das damit verbundene hauseigene Parkdeck mit rund
109 Parkmöglichkeiten.
Direkt am Haus und in unmittelbarer Umgebung befinden sich
829 öffentlich zugängliche und kostenfreie Parkmöglichkeiten.
Allgemeine Informationen
23
Bequem und klimafreundlich zu Veranstaltungen der
MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG
Mit der Bahn ab 99,– € – deutschlandweit
Mit dem Kooperationsangebot der MVS Medizinverlage Stuttgart
GmbH & Co. KG und der Deutschen Bahn reisen Sie entspannt und
komfortabel zu Veranstaltungen der MVS Medizinverlage Stuttgart
GmbH & Co. KG.
Der Preis für Ihr Veranstaltungsticket zur Hin- und Rückfahrt* beträgt:
■ 2. Klasse 99,– Euro
■ 1. Klasse 159,– Euro
Den Ticketpreis für internationale Verbindungen nennen wir
Ihnen auf Anfrage.
Dieses Angebot gilt für alle Veranstaltungen der MVS Medizinverlage
Stuttgart GmbH & Co. KG im Jahr 2015.
Buchen Sie Ihre Reise telefonisch unter der Service-Nummer
+49 (0)1806 – 31 11 53** mit dem Stichwort „MVS“
oder bestellen Sie unter: www.bahn.de/Veranstaltungsticket.
Sie werden dann für die verbindliche Buchung zurückgerufen.
Bitte halten Sie Ihre Kreditkarte zur Zahlung bereit.
Ihre Preisvorteile gegenüber dem Normalpreis in der 2. Klasse***:
1. Klasse – 159 €
z.B. auf der Strecke
(Hin- und Rückfahrt)
Normalpreis
2. Klasse – 99 €
Preisvorteil
Normalpreis
Preisvorteil
Düsseldorf ↔ Kassel
360 €
241 €
222 €
123 €
München ↔ Kassel
344 €
185 €
212 €
113 €
Berlin ↔ Kassel
302 €
143 €
186 €
87 €
Stuttgart ↔ Kassel
286 €
127 €
176 €
77 €
Der Hippokrates Verlag und die Deutsche Bahn wünschen Ihnen eine gute Reise!
*
Vorausbuchungsfrist mindestens 3 Tage. Mit Zugbindung und Verkauf, solange der Vorrat reicht.
Ein Umtausch oder eine Erstattung ist bis zum Tag vor dem 1. Geltungstag gegen ein Entgelt
möglich. Es gelten die Umtausch- und Erstattungskonditionen zum Zeitpunkt der Ticketbuchung
gemäß Beförderungsbedingungen der DB für Sparpreise. Ab dem 1. Geltungstag ist Umtausch
oder Erstattung ausgeschlossen. Gegen einen Aufpreis von 40 € sind innerhalb Deutschlands
auch vollflexible Fahrkarten (ohne Zugbindung) erhältlich.
**
Die Hotline ist Montag bis Samstag von 7:00 - 22:00 Uhr erreichbar, die Telefonkosten betragen
20 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, maximal 60 Cent pro Anruf aus den Mobilfunknetzen.
*** Preisänderungen vorbehalten. Angaben ohne Gewähr.
24
Allgemeine Informationen
Reisezeiten mit dem ICE
Start
Ziel
Ungefähre
Reisezeit
Hannover
Kassel-Wilhelmshöhe
49 min
Frankfurt
Kassel-Wilhelmshöhe
78 min
Hamburg
Kassel-Wilhelmshöhe
123 min
Stuttgart
Kassel-Wilhelmshöhe
180 min
Berlin
Kassel-Wilhelmshöhe
197 min
München
Kassel-Wilhelmshöhe
200 min
Ab ICE-Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe:
Umsteigen in die Straßenbahn Linie 4 Richtung Kaufungen/
Papierfabrik/Helsa/Hess. Lichtenau bis Haltestelle „Kongress Palais“
*Fußweg ab ICE-Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe: ca. 15 min.
Flug
Flughäfen in der Nähe
Flughafen
Distanz
Kassel-Calden
ca. 15 km
Frankfurt am Main
ca. 200 km
Hannover-Langenhagen
ca. 370 km
Paderborn-Lippstad
ca. 230 km
■ Hotel
Über die Kassel Marketing GmbH haben wir vom 07.–09.05.2015
eine Anzahl an Zimmerkontingenten in den umliegenden Hotels
für Sie reserviert.
Unter www.forumgeburtshilfe.de können Sie direkt online Ihr
Hotelzimmer buchen oder das Zimmerbestellformular der Kassel
Marketing GmbH herunterladen.
Bei Fragen, Wünschen, Änderungen zu Ihrer Zimmerreservierung
wenden Sie sich bitte an das jeweilige Hotel.
■ Industrieausstellung
Die begleitende Industrieausstellung liegt in der alleinigen
Verantwortung und Organisation des Hippokrates Verlages.
Öffnungszeiten der Ausstellung:
Freitag, 08.05.2015
09:00 – 18:00 Uhr
Samstag, 09.05.2015
08:30 – 14:00 Uhr
Allgemeine Informationen
25
■ Kinderbetreuung
An beiden Veranstaltungstagen wird eine Kinderbetreuung
(ohne Altersbegrenzung) angeboten (Kosten: 5,– € pro Kind/
Tag ohne Verpflegung).
Eine Voranmeldung (siehe Anmeldeformular in Heftmitte)
ist erforderlich. Begrenzte Teilnehmerzahl.
Bitte geben Sie Ihrem Kind Verpflegung mit. Gerne können Sie
vor Ort in der Kinderbetreuung für Ihr Kind ein Mittagessen im
Rahmen der Teilnehmerverpflegung für 5,– € pro Tag erwerben.
Ihnen steht im Kongress Palais Kassel ein Still- und Wickelzimmer
direkt neben der Kinderbetreuung zur Verfügung.
■ Tagungscounter
Der Tagungscounter befindet sich direkt im Eingangsbereich des
Kongress Palais Kassel und ist zu folgenden Zeiten geöffnet:
Freitag, 08.05.2015
09:00 – 18:00 Uhr
Samstag, 09.05.2015
08:30 – 16:30 Uhr
Tel. Tagungscounter: +49 (0) 561/7077-284
(gültig vom 07.–09.05.2015)
■ Tagungsorganisation
MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG
Oswald-Hesse-Str. 50
70469 Stuttgart
Tel.:
+49 (0) 711/8931-679
Fax:
+49 (0) 711/8931-370
E-Mail: [email protected]
www.forumgeburtshilfe.de
■ Tagungsort
Kongress Palais Kassel
Holger-Börner-Platz 1
34119 Kassel
Tel.:
+49 (0) 561/7077-02
Fax:
+49 (0) 561/7077-240
www.kongress-palais.de
■ Teilnahmebedingungen
Anmeldung
Die Teilnehmer erhalten nach ihrer Anmeldung eine Anmeldebestätigung/Rechnung. Anmeldungen, nachträgliche Änderungen
sowie Stornierungen können nur in Textform akzeptiert werden.
Die Zusendung der Eintrittskarten erfolgt nach Zahlung der
Teilnahmegebühren ca. 6 Wochen vor der Veranstaltung. Bei Zahlungseingang nach dem 29. April 2015 werden die Eintrittskarten
im Kongress Palais am Tagungscounter zur Abholung bereitgelegt.
Um eventuelle Wartezeiten vor Ort zu vermeiden, empfehlen wir
die rechtzeitige Bezahlung vor der Veranstaltung.
26
Allgemeine Informationen
Die Anmeldung ist verbindlich, Eintrittskarten sind nicht übertragbar. Die Teilnehmerzahl ist insgesamt begrenzt.
Stornierung
Im Falle eines Rücktritts von der Teilnahme wird ein Bearbeitungsentgelt in Höhe von 50,– € pro Teilnehmer berechnet. Wurde die
Teilnahmegebühr bereits bezahlt, wird diese nach der Veranstaltung
zurückerstattet, das Bearbeitungsentgelt wird dabei vom Erstattungsbetrag abgezogen. Erfolgt der Rücktritt weniger als zwei Wochen
vor Veranstaltungsbeginn, wird ein Bearbeitungsentgelt in
Höhe der Teilnahmegebühr berechnet. Gleiches gilt, wenn ein
angemeldeter Teilnehmer nicht zur Veranstaltung erscheint. Dem
Teilnehmer bleibt der Nachweis vorbehalten, dass dem Veranstalter
tatsächlich ein geringerer Schaden entstanden ist.
Ist dem Teilnehmer die Teilnahme an der Veranstaltung oder an
Teilen der Veranstaltung in Folge von Krankheit oder Ausfall oder
Verspätung der Verkehrsmittel nicht möglich, hat er keinen Anspruch
auf Rückzahlung oder Erlass der Teilnahmegebühren.
Sollten einzelne Referenten oder Referentinnen, die im Programm angekündigt sind, verhindert sein, wird der Veranstalter für gleichwertigen Ersatz sorgen. Muss die gesamte Veranstaltung abgesagt werden
und wird sie zu einem anderen Zeitpunkt und ggf. an einem anderen
Ort durchgeführt, behalten die Eintrittskarten ihre Gültigkeit. Der
Anspruch der Teilnehmer auf Rückzahlung oder Erlass der Teilnahmegebühren bleibt in diesem Fall jedoch bestehen.
■ Teilnahmegebühren
Normalpreis
195,– €
(inkl. 31,13 € MwSt.)
Mitglieder des Deutschen
HebammenVerbandes e.V.
175,– €
(inkl. 27,94 € MwSt.)
Vorzugspreis
Abonnentinnen der
Zeitschrift DIE HEBAMME
Meine Abo.-Nr. lautet: ________
150,– €
(inkl. 23,95 € MwSt.)
Hebammenschülerinnen/
Studentinnen/Studenten
60,– €
(inkl. 9,58 € MwSt.)
Tageskarte 08.05.2015
110,– €
(inkl. 17,56 € MwSt.)
Tageskarte 09.05.2015
110,– €
(inkl. 17,56 € MwSt.)
Buchen Sie bis zum
28.02.2015 zum
Frühbuchervorteil von
170,– €
In der Teilnahmegebühr sind 19% MwSt. sowie pro Tag eine Kaffeepause und ein
Mittagsimbiss enthalten.
■ Veranstalter
Hippokrates Verlag in Kooperation
mit dem Deutschen HebammenVerband e.V.
Hippokrates Verlag in
MVS Medizinverlage Stuttgart
GmbH & Co. KG
Oswald-Hesse-Str. 50, 70469 Stuttgart
www.hippokrates.de
Deutscher HebammenVerband e.V.
Deutscher HebammenVerband e.V.
Gartenstr. 26, 76133 Karlsruhe
www.hebammenverband.de
Referentenverzeichnis
27
Dr. med. Bärbel Basters-Hoffmann
Oberärztin
Evangelisches Diakonissenkrankenhaus
Freiburg
Wirthstr. 11
79110 Freiburg
E-Mail: [email protected]
Dr. med. Marc Baumann
Oberarzt
Universitätsklinik für Frauenheilkunde
Inselspital Bern
Freiburgstr. 4
3010 Bern, Schweiz
E-Mail: [email protected]
Patricia Gruber
Hebamme BSc,
unabhängige Sachverständige
im Hebammenwesen
Memelstr. 12
58300 Wetter
E-Mail: [email protected]
Ulrike Harder
Lehrerin für Hebammenwesen
Vivantes Klinikum Neukölln
IbBG Hebammenschule
Rudowerstr. 48
12351 Berlin
E-Mail: [email protected]
Dr. med. Sven Hildebrandt
Facharzt für Frauenheilkunde und
Geburtshilfe
Vertretungsprofessur im Studiengang
Hebammenkunde an der Hochschule Fulda
Geburtshaus und Frauenarzt- und
Hebammenpraxis Bühlau
Grundstr. 174
01324 Dresden
E-Mail: [email protected]
28
Ausstellerverzeichnis
Referentenverzeichnis
Prof. Dr. med. Franz Kainer
Chefarzt
Abteilung Geburtshilfe und Neonatologie
Klinikum Hallerwiese
St.-Johannis-Mühlgasse 19
50149 Nürnberg
E-Mail:
[email protected]
Dr. med. Marion Lübke
Leitende Oberärztin
Klinikum Stuttgart
Olgahospital/Frauenklinik
Kriegsbergstr. 62
70174 Stuttgart
E-Mail: [email protected]
Andrea Mora
Hebamme im Klinikum Stuttgart und MH
Kinaestetics-Trainerin
Libanonstr. 54
70184 Stuttgart
E-Mail: [email protected]
Christiane Schwarz
Hebamme, MSc PH
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Medizinische Hochschule Hannover
Klinik für Frauenheilkunde und
Geburtshilfe
AG Hebammenwissenschaft
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover
E-Mail: [email protected]
mh-hannover.de
Moderation:
Sabine Krauss-Lembcke
Hebamme und Supervisorin
Am alten Hof 15
27308 Kirchlinteln
E-Mail: [email protected]
Ausstellerverzeichnis
29
Stand: 06.10.2014
Die begleitende Industrieausstellung liegt in der alleinigen Verantwortung und
Organisation des Hippokrates Verlages. Alle Aussteller haben sich schriftlich
verpflichtet, auf Werbung für Muttermilchersatznahrung zu verzichten.
Apotheke an der Weleda
Schwäbisch Gmünd
www.apotheke-weleda.de
Johnson & Johnson GmbH
Neuss
www.penaten.de
Ardo medical GmbH
Oberpfaffenhofen
www.ardomedical.de
Lansinoh Laboratories Inc.
Berlin
www.lansinoh.de
AZH Abrechnungszentrale
für Hebammen GmbH
Lauingen
www.hebammen-azh.de
Lotties Naturtextilien
Biburg
www.lotties.de
Bübchen
Frankfurt am Main
www.babyservice.de
Medela Medizintechnik GmbH & Co.
Handels KG
Dietersheim
www.medela.de
Büttner-Frank GmbH
Erlangen
www.baby-frank.de
Nestlé Nutrition GmbH
Frankfurt am Main
www.centrum-online.de
corpoMed
Gesundheitskissen GmbH
Geesthacht
www.corpomed.de
NUK MEdicPro Mapa GmbH
Zeven
www.nuk.de
Deutscher Hebammenverband e.V.
Karlsruhe
www.hebammenverband.de
DIDYMOS
Erika Hoffmann GmbH
Ludwigsburg
www.didymos.de
Dr. August Wolff GmbH & Co. KG –
Arzneimittel
Bielefeld
www.wolff-arzneimittel.de
Ergobaby Europe GmbH
Hamburg
www.ergobaby.de
Hebammenverband
Niedersachsen e.V.
Suhlendorf
www.hebammen-niedersachsen.de
Biologische Heilmittel Heel GmbH
Baden-Baden
www.heel.de
Heltschl GmbH
Schlüsslberg, Österreich
www.heltschl.at
HiPP GmbH & Co. Vertrieb KG
Pfaffenhofen
www.hipp.de
Hippokrates Verlag in
MVS Medizinverlage Stuttgart
GmbH & Co. KG
Stuttgart
www.hippokrates.de
INFECTOPHARM GmbH
Heppenheim
www.infectopharm.com
o.k. Medical-team Handels GmbH
Neuwied
www.okmedical-team.de
Philips AVENT
Wattenheim
www.philips.de/avent
Pro Medico Med.
Fortbildungs- und
Congressgesellschaft
Mutterstadt
www.pro-medico-fortbildung.com
redmed GmbH
Hannover
www.redmed.de
Renates Puppenstube GmbH
Demopuppen
Marzhausen
www.renates-puppenstube.de
Rikepa Demo
Breuberg
www.rikepa.de
SALUS Pharma GmbH
Bruckmühl
www.saluspharma.de
Spektramed GmbH
Wegberg
www.spektramed.de
Spenglersan GmbH
Bad Neuenahr
www.spenglersan.de
Weleda AG
Schwäbisch Gmünd
www.weleda.com
30
Ihre Ansprechpartner / Impressum
Programmplanung
Christine Allgeier
Tel.: +49 (0) 711/8931-629
Fax: +49 (0) 711/8931-706
[email protected]
Anzeigenleitung
Jacqueline Schmidt
Tel.: +49 (0) 711/8931-882
Fax: +49 (0) 711/8931-705
[email protected]
Projektleitung
Sandra Schiller
Tel.: +49 (0) 711/8931-889
Fax: +49 (0) 711/8931-370
[email protected]
Ausstellungsorganisation
Jelena Rukavina
Tel.: +49 (0) 711/8931-412
Fax: +49 (0) 711/8931-370
[email protected]
Teilnehmerbetreuung/Organisation
Daisy Dedner
Tel.: +49 (0) 711/8931-104
Fax: +49 (0) 711/8931-370
[email protected]
Impressum
Verlag
Hippokrates Verlag in
MVS Medizinverlage Stuttgart
GmbH & Co. KG
Veranstalter
Hippokrates Verlag in
MVS Medizinverlage Stuttgart
GmbH & Co. KG
in Kooperation mit dem
Deutschen HebammenVerband e.V.
Programmplanung
Christine Allgeier
Hippokrates Verlag in
MVS Medizinverlage Stuttgart
GmbH & Co. KG
Kongressorganisation
MVS Medizinverlage Stuttgart
GmbH & Co. KG
Tel.: +49 (0) 711/8931-679
Fax: +49 (0) 711/8931-370
[email protected]
Anzeigenleitung
Jacqueline Schmidt
MVS Mediaservice
Oswald-Hesse-Str. 50
70469 Stuttgart
Tel.: +49 (0) 711/8931-882
Fax: +49 (0) 711/8931-705
[email protected]
Gestaltung und Satz
Pdesign, Anette Page
Stuttgart
Druck
Druckerei Marquart GmbH,
Aulendorf
Erscheinungsweise
jährlich 1 Programmheft zum
Forum Geburtshilfe.
Ihre Ansprechpartner / Impressum
31
erken!
rm
vo
in
rm
Te
n
o
ch
s
t
tz
Je
10. Forum Hebammenarbeit
13. – 14. November 2015, Mainz
Thema: Außerklinische und
klinische Begleitung in der
Schwangerschaft: Chancen
und Herausforderungen
Referentinnen und Referenten:
Dr. Barbara Baumgärtner, Bremen
Martina Gisin, Basel
Esther Göbel, Dresden
Dr. Sven Hildebrandt, Dresden
Prof. Dr. Irene Hösli, Basel
Antje Kehrbach, Bremen
Prof. Dr. Giovanni Maio, Freiburg
Andrea Mora, Stuttgart
Catherina Rapp, Basel
Prof. Dr. Burkhard Schauf, Bamberg
Christiane Schwarz, Hannover
Moderation: Sabine Krauss-Lembcke, Verden
Frühbucherrabatt
sichern bis 31.08.2015
Sonderpreis für
Abonnentinnen der
Zeitschrift „die hebamme“
Weitere Informationen unter
www.forumhebammenarbeit.de
+P*CPFCTDGKVJGTIGUVGNNVG&GOQRWRRGP
&CU1TKIKPCNUGKV
4GPCVGjU2WRRGPUVWDG
Stillpuppen
Pflegepuppen
Tragepuppen
Design: concitus.de
Massagepup
Massagepuppen
Jetzt den aktuellen Katalog von
unserer Website herunterladen!
www.renates-puppenstube.de
Fon +49 (0) 26 88 / 80 03
Herunterladen