Dokument herunterladen - Münchner Volkstheater

advertisement
Katzelmacher
nach dem Film von Rainer Werner Fassbinder
Eine Koproduktion mit der Hochschule für Musik und Theater Hamburg
Premiere auf Kampnagel in Hamburg
Freitag, 04. März 2016
Premiere am Münchner Volkstheater
Freitag, 11. März 2016
Inhalt
Theater der Stadt München
Pressemitteilung
Besetzung
Biografie Abdullah Kenan Karaca (Regie)
Biografie Marlene Lockemann (Bühne)
Biografie Sita (Kostüme)
Biografie Tom Wörndl (Musik)
Biografien der Schauspieler
Münchner Volkstheater GmbH
Brienner Straße 50
80333 München
Telefon: 089 - 523 55-61
Telefax: 089 - 523 55-65
E-Mail: presse@muenchnervolkstheater.de
Liedtitel
Presseinformation: Frederik Mayet, Weronika Nina Demuschewski, Brienner Str. 50, 80333 München
Telefon: 089-5 23 55-61 Telefax: 089-5 23 55-65 E-mail: presse@muenchner-volkstheater.de
Pressemitteilung
Premiere
Katzelmacher
Nach dem Film von Rainer Werner Fassbinder
Regie
Bühne
Kostüme
Musik
Abdullah Kenan Karaca
Marlene Lockemann
Sita
Tom Wörndl
Eine abgeschlossene Gesellschaft. Marie ist mit Erich zusammen. Paul prügelt seine
Freundin Helga. Die träumt davon, Sängerin zu werden und hat deshalb Sex mit Erich
für Geld, während Paul heimlich noch was mit Peter hat. Der lässt sich von der zur
Wundertütenherstellerin
aufgestiegenen
Elisabeth
aushalten
und
herumkommandieren. Das muss wohl alles so sein, denn so ist es wie’s ist. Hier
herrscht eine Ordnung. Bis Elisabeth einen Gastarbeiter bei sich einstellt, der das
bestehende Gefüge aus unerfüllten Sehnsüchten, Langeweile und gegenseitiger
Gemeinheit in Unruhe versetzt. Der Katzelmacher weckt Fantasien bei den Frauen und
Neid bei den Männern. Dann kommt er auch noch mit der Marie zusammen. Gerüchte
machen sich breit. So kann es nicht weitergehen. Eine Ordnung muss wieder her.
Besetzung
Paul
Erich
Helga
Peter
Marie
Elisabeth
Katzelmacher
Paul Behren
Pascal Fligg
Carolin Hartmann
Jonathan Müller
Tamara Theisen
Mara Widmann
Timocin Ziegler
Presseinformation: Frederik Mayet, Weronika Nina Demuschewski, Brienner Str. 50, 80333 München
Telefon: 089-5 23 55-61 Telefax: 089-5 23 55-65 E-Mail: presse@muenchner-volkstheater.de
Biografie
Rainer Werner Fassbinder
Autor
Rainer Werner Fassbinder, geboren am 31. Mai 1945, war der bedeutendste Regisseur
des Neuen Deutschen Films, dem er auch international zum Durchbruch verhalf. Er war
ein Künstler, dem die seltene Synthese von radikaler Subjektivität in seinen Werken und
Publikumsnähe gelang, der seinen künstlerischen Anspruch mit dem Unterhaltungsbedürfnis der Zuschauer in Einklang bringen konnte und dessen Tod in den Augen vieler
das Ende einer bedeutenden Epoche der Filmgeschichte markiert. Rainer Werner
Fassbinder, der 1982 starb, hat in nur 14 Jahren, von 1969 bis 1982, 44 Filme gedreht
darunter mehrteilige Fernsehproduktionen. Er hat 26 Filme selbst produziert bzw. coproduziert; er ist in 21 Filmen anderer Regisseure sowie in 19 eigenen als Darsteller
bzw. Gast aufgetreten, hat 14 Theaterstücke geschrieben, 6 neubearbeitet und 25
inszeniert. Er hat 4 Hörspiele und 37 Drehbücher verfasst und an 13 Drehbüchern mit
anderen Autoren zusammengearbeitet. Fassbinders Filme gehören zu den gültigsten
Gesellschaftsdokumenten, welche zwischen dem Ende der sechziger und dem Beginn
der achtziger Jahre entstanden sind, und er zählt zu den international meistgespielten
deutschen Nachkriegsdramatikern. Er war mit seinem Werk und seiner Persönlichkeit
einer der exponiertesten und umstrittensten Künstler der Bundesrepublik Deutschland.
Biografie
Abdullah Kenan Karaca
Regie
Abdullah Kenan Karaca wurde 1989 in Garmisch-Partenkirchen geboren. Nach dem
Abitur wurde er 2009 Regieassistent am Münchner Volkstheater und arbeitete bei den
Salzburger Festspielen als Regieassistent beim „Jedermann“ unter Christian Stückl.
2011 assistierte er unter Christian Stückl bei der Produktion „Joseph und seine Brüder“
nach dem Roman von Thomas Mann im Oberammergauer Passionstheater. Er
assistierte u.a. bei Simon Solberg, Bettina Bruinier und Christine Eder. 2012 inszenierte
er „Arabboy“, 2013 „Der große Gatsby“, 2014 „Woyzeck“ und 2015 „Präsidentinnen“. Er
studiert Regie an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Im Rahmen des
Theatersommers in Oberammergau inszenierte er „Romeo und Julia“ von William
Shakespeare in einem Zirkuszelt neben dem Passionstheater. 2020 wird er zweiter
Spielleiter der Oberammergauer Passionsspiele an der Seite von Christian Stückl. Er ist
Hausregisseur am Münchner Volkstheater.
Presseinformation: Frederik Mayet, Weronika Nina Demuschewski, Brienner Str. 50, 80333 München
Telefon: 089-5 23 55-61 Telefax: 089-5 23 55-65 E-mail: presse@muenchner-volkstheater.de
Biografie
Marlene Lockemann
Bühne
Marlene Lockemann wurde 1989 in Berlin geboren und studiert Bühnenraum und freie
Kunst in Hamburg an der Hochschule für Bildende Künste bei Professor Raimund Bauer.
Vor und während ihres Studiums assistierte sie bei Bühnen- und Kostümbildarbeiten
u.a. am Ballhaus Naunynstraße in Berlin und am Thalia Theater in Hamburg.
Während des Studiums lernte sie Abdullah Kenan Karaca kennen, mit dem sie 2015 im
Malersaal des Deutschen Schauspielhauses für das Stück „Der Jüngste Tag“ von
Horváth zusammenarbeitete. Darauf folgte die Ausstattung für „Herzog Blaubarts Burg“
von Béla Bartók an der Staatsoper Hamburg in Zusammenarbeit mit der Regisseurin
Sarah Kohm. Weiterhin verwirklichte sie Rauminstallationen und Performances, wie
den „OXO Inkubator“ in Zusammenarbeit mit Lea Burkhalter auf dem internationalen
Sommerfestival auf Kampnagel 2014 oder die Performance “Round150“ auf dem
Brutkastenfestival 2015 am Thalia Theater in Hamburg. Außerdem beteiligte sich an
Ausstellungen wie “Der hellste Tag“ 2015 im Elektrohaus Hamburg oder “B1“ im
Rahmen der Lessingtage 2016 im Thalia Theater in Hamburg. “Katzelmacher“ setzt ihre
Zusammenarbeit mit Abdullah Kenan Karaca fort. Es ist ihre erste Arbeit am Münchner
Volkstheater.
Biografie
Sita
Kostüme
Sita, 1988 im holsteinischen Neustadt als Sven Schmidt geboren, aufgewachsen in
Hamburg, begann nach einer viermonatigen Hospitanz am Deutschen Theater Berlin
2012 sein Kostümbild-Studium an der Hochschule Hannover. Im Rahmen des
praktischen Studienteils erhielt Sita ein Auslandsstipendium in New York City, wo er
anschließend 2014 vier Monate für die französische Künstlerin Letitia Soulier arbeitete.
2015 folgten neben dem Studium praktische Arbeiten als Kostümbildner für Julia
Hübners Inszenierung von Wagners „Idomeneo“ an der Musikhochschule Hanns-Eisler in
Berlin sowie ein Musikvideo für die dänische Band „Brummen“. Bei einem
Gemeinschaftsprojekt der Theaterakademie Hamburg lernte er den Regisseur Abdullah
Kenan Karaca kennen, für den er als Kostümbildner bei Horváths „Der jüngste Tag“ im
Malersaal des Deutschen Schauspielhauses in Hamburg arbeitete. Bei „Die
Präsidentinnen“, Sitas erster Arbeit am Münchner Volkstheater und „Katzelmacher“
setzt sich die Zusammenarbeit fort. Neben seiner Tätigkeit als Kostümbildner ist Sita
auch Performancekünstler.
Biografie
Tom Wörndl
Musik
Geboren 1989 in Rosenheim. Er absolvierte die Hochschule für Musik in Nürnberg mit
dem Diplom als Jazz Gitarrist. Er ist Gründungsmitglied der Band Levantino. Tom Wörndl
spielt ebenfalls in der Band Tones. 2013 brachte er mit seiner Band Levantino das
Album „Chapter One“ heraus. Seit 2013 arbeitet er regelmäßig mit Christian Stückl
zusammen. Er komponierte die Musik für „Ghetto“ (2013) und „Das Wintermärchen“
(2014), für „Nathan der Weise“ (2015) und „Siegfried (UA)“ (2015). Am Wiener
Burgtheater komponierte er für Peter Turinis, „Bei Einbruch der Dunkelheit“. Nach
„Schuld und Sühne“ ist „Katzelmacher“ seine zweite Arbeit am Münchner Volkstheater
in der Spielzeit 2015/16.
Presseinformation: Frederik Mayet, Weronika Nina Demuschewski, Brienner Str. 50, 80333 München
Telefon: 089-5 23 55-61 Telefax: 089-5 23 55-65 E-Mail: presse@muenchner-volkstheater.de
Biografien der Schauspieler
Paul Behren
geboren 1991 in Tübingen
Ausbildung
Folkwang Universität der Künste Bochum
Theater
Seit 2014
Münchner Volkstheater
2013-2014 Schauspielhaus Bochum
„Hase Hase“, Regie: Barbara Hauck
„Norway.Today“, Regie: Martina v. Boxen
„DNA“, Regie: Katja Lauken
2010-2011 Stadttheater Heidelberg
„Gullivers Reise“, Regie: Annette Büschelberger
weitere Rollen am Münchner Volkstheater:
Melek in „Nathan der Weise“, Nibelung/Hagen in „Siegfried“, Z/ Vater/ Pfarrer/
Funktionär in „Jugend ohne Gott“, Erna in „Die Präsidentinnen“ und Raskolnikow in
„Schuld und Sühne“
Pascal Fligg
geboren 1983 in Prüm
Ausbildung
2005–2009 Folkwangschule Bochum
Theater
seit 2009
2008
2007
Film
2008
Münchner Volkstheater
Schauspielhaus Bochum
„Spiel der Illusionen“, Regie: J. Langengheim
Theater Bielefeld
„Jugend ohne Gott“, Regie: M. de Haan
„Mindhooligan“, Kurzfilm, Regie: Raluca-Maria Rusu
weitere Rollen am Münchner Volkstheater:
Macheath in „Dreigroschenoper”, Felix Krull in „Felix Krull”, Freund/ Der Ordensgeneral
in „Der Stellvertreter”, Oskar in „Geschichten aus dem Wienerwald“, Tom in „Der große
Gatsby“, Kittel in „Ghetto“, Doktor in „Woyzeck“, Saladin in „Nathan der Weise“, in
„3000 Euro“, Josef Tura in „Sein oder Nichtsein“ und Porfirij in „Schuld und Sühne“
Presseinformation: Frederik Mayet, Weronika Nina Demuschewski, Brienner Str. 50, 80333 München
Telefon: 089-5 23 55-61 Telefax: 089-5 23 55-65 E-mail: presse@muenchner-volkstheater.de
Carolin Hartmann
geboren 1987 in Rüdigershagen
Ausbildung
2011-2015 Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin
seit 2015
2014
Münchner Volkstheater
bat-Studiotheater Berlin
„Auf hoher See“, Rolle: Der Dicke, Regie: Rebecca Bussfeld
2013
Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz
„Titus Andronicus“, Regie: Sebastian Klink
2013
bat-Studiotheater Berlin
„Krankheit der Jugend“, Rolle: Marie/Irene, Regie: Rudolf Koloc
2011-2013 Deutsch Sorbisches Volkstheater Bautzen
„Sommer mit Mädchen“, Rolle: Heike, Regie: Beatrix Schwarzbach
„Steppenwolf von Hesse“, Rolle: Maria, Regie: Lutz Hillmann
2008
Sychronsprecherausbildung Blackbird Music bei Nana Spier
weitere Rollen am Münchner Volkstheater: Sonja in „Schuld und Sühne“
Jonathan Müller
geboren 1984 in Kronach
Ausbildung
2006-2010 Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover
Theater
seit 2015
Münchner Volkstheater
2011-2015 Deutsches Schauspielhaus Hamburg
„Maria Magdalena“ Regie: Alexander Riemenschneider
„An der Arche um acht“ Regie: Gertrud Pigor
„Der Zauberer von Oz“ Regie: Barbara Bürk
„Fun“ Regie: Klaus Schumacher
„Wir ohne uns“ Regie: Anne Bader
„Verbrennungen“ Regie: Konradin Kunze
2010-2011 Theater Osnabrück
„Der Kaufmann von Venedig“ Regie: Holger Schulze
„Tom Sawyer“ Regie: Charlotte Zilm
2008-2010 Schauspielhaus Hannover
„Schatten unterm Schwanz“ Regie: Nora Somaini
„Fine!“ Regie Corinne Eckenstein
„Die Schaukel“ Regie: Dorothea Schröder
2006
Akademietheater München
„König Lear“ Regie: Nora Bussenius
2003-2006 Luisenburg Festspiele Wunsiedel
„Robin Hood“ Regie: Eva Maria Thöny
“Der Besuch der alten Dame” Regie: Thomas Schulte Michels
Presseinformation: Frederik Mayet, Weronika Nina Demuschewski, Brienner Str. 50, 80333 München
Telefon: 089-5 23 55-61 Telefax: 089-5 23 55-65 E-Mail: presse@muenchner-volkstheater.de
Film
2015
2014
2013
2013
2012
2012
2011
2010
2010
2009
2008
Dickie in „Großstadtrevier – Jetzt oder nie“, ARD, Regie: Torsten Wacker
Michel in „Die Pfefferkörner“, ARD/KIKA, Regie: Andrea Katzenberger
„Soko Leipzig - Keine Träne“, ZDF, Regie: Andreas Morell
Markus Vogel in „Soko Köln – Camilla“, ZDF, Regie: Torsten Wacker
Claude Olbrich in „Stubbe - Tödliche Bescherung“, ZDF,
Regie: Torsten Wacker
Rudi in „gloomy sabbath“, Tam Tam films, Regie: Amit Eppstein
„Freier Fall“, kurhaus production, Regie: Stephan Lacant
Rudolf Ehlers in „Heimatgeschichten – Apfelblüte“ NDR/ARD,
Regie: Miko Zeuschner
Hauptrolle in „Otherside“, Ijk Hannover, Regie: Feifei Xie
Ferry Rath in „Tatort – Das schwarze Haus“, SWR/ARD, Regie: Tom Bohn
August in „August“, Kurzfilm, Regie: Jonas Schubert
Hauptrolle in „Hanna“, ndr nordmedia, Regie: Damian Schipporeit
weitere Rollen am Münchner Volkstheater:
Woyzeck in „Woyzeck“, Stanislaw Sobinsky in „Sein oder Nichtsein“ und in „Das
Handbuch für den Neustart der Welt“
Tamara Theisen
geboren 1992 in München
Ausbildung
2012 - 2016 Hochschule für Musik und Theater Hamburg
Theater
2015
Thalia Theater Hamburg, „Das Tierreich“, Rolle: Vanessa Alatriste / Nicole
Schneider / Miri Schliefen, Regie: Christina Rast
2015
Studienprojekt der Theaterakademie Hamburg im Sprechwerk Hamburg
„Überzeugung“, Rolle: Magdalena, Regie: Abdullah Kenan Karaca
2014
Kampnagel Hamburg „Peer Gynt“, Rolle: Spielerin, Regie: Johannes Ender
Studienprojekt der Theaterakademie Hamburg
„Rose Bernd“, Rolle: Rose, Regie: Abdullah Kenan Karaca
Studienprojekt der Theaterakademie Hamburg, „Auf der Greifswalder
Straße“,
Regie: Cora Sachs
Studienprojekt der Theaterakademie Hamburg im Sprechwerk Hamburg
„Wie es ist.“, Rolle: Spielerin, Regie: Sara Kohm
2013
Deutsches Schauspielhaus Hamburg, „Alles Weitere Kennen Sie aus dem
Kino“, Regie: Katie Mitchell
2010
Bayerisches Staatsschauspiel
„Dreck“ , Rolle: Spielerin, Regie: Manuela Kücükdag
Film/Fernsehen
2012
„Lärmende Stille“ (Kurzfilm), Regie: Julius Grimm
2010
„Freche Mädchen 2“ (Kinofilm), Rolle: Carmen, Regie: Ute Wieland
Mara Widmann
geboren 1986 in Berlin
Presseinformation: Frederik Mayet, Weronika Nina Demuschewski, Brienner Str. 50, 80333 München
Telefon: 089-5 23 55-61 Telefax: 089-5 23 55-65 E-mail: presse@muenchner-volkstheater.de
Ausbildung
2008-2011 Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin
Theater
seit 2011
2011
2010/11
2009/10
2005/06
Münchner Volkstheater
Ballhaus Ost
„Hotel Hollywood“, Regie: Agathe Chion
Berliner Ensemble,
„Hans-Eisler-Revue“, Regie: Manfred Karge
Berliner Ensemble
„Im Dickicht der Städte“, Rolle: Mäe Garga/ Heilsarmeemädchen/ Zeuge,
Regie: Katharina Thalbach
Schaubühne Berlin
„Gretchens Faust“, Rolle: Gretchen Chor
„Frühlingserwachen“, Rolle: Martha Bessel, Regie: Claus Peymann
bat-Studiotheater
„Fräulein Julie“, Rolle: Julie, Regie: Tonndorf
„Weitere Aussichten“, Rolle: Frau Rusham, Regie: Nina Helmuth
Theater Total
weitere Rollen am Münchner Volkstheater:
Sissi in „Ludwig II – Eine musikalische Utopie“, dem Merkel Franz seine Erna in „Kasimir
und Karoline“, Daja in „Nathan der Weise“, in „3000 Euro“, Maria Tura in „Sein oder
Nichtsein“ und in „Das Handbuch für den Neustart der Welt“
Timocin Ziegler
geboren 1986 in Eggenfelden
Ausbildung
2010- 2012 Neue Münchner Schauspielschule
2012- 2016 Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin
2014
Volksbühne Berlin
„Der neue Menoza", Regie: Uwe Dag Berlin
bat-Studiotheater
„Hamletmaschine“, Regie: Florian Heun
2012
Rationaltheater München
„Herz aus Gift“, Regie: Andrea Funk
2011
Studiobühne München
„Zwischen den Nischen.Ein Spalt“, Regie: Katharina Lange
2010
Lauinger Stadttheater
„Shakespeare geschüttelt“, Regie: Norbert Mahler
Liedtitel
Eigenkompositionen und Sounddesign von Tom Wörndl
Che Bambola von Fred Buscaglione
Theme from the Tiki von Combastible Edison
Presseinformation: Frederik Mayet, Weronika Nina Demuschewski, Brienner Str. 50, 80333 München
Telefon: 089-5 23 55-61 Telefax: 089-5 23 55-65 E-Mail: presse@muenchner-volkstheater.de
Herunterladen