Zur Kampagne - Bistum Eichstätt

Werbung
Bischof José Luis Astigarraga Lizarralde
Ajita TIWARI
wurde 1940 in Nordspanien geboren. Er studierte
Philosophie und Theologie. 1964 wurde er zum
Priester geweiht. Er gehört der Kongregation der
Passionisten an. Von 1990 bis 1992 studierte er
Pastoraltheologie an der Hochschule in Madrid. Seit
1992 ist er Bischof eines im Nordosten Perus (im
Peruanischen Amazonien) gelegenen römischkatholischen Apostolischen Vikariates mit Sitz in
Yurimaguas. Bischof Astigarraga ist außerdem
Präsident des Caritasverbandes des Apostolischen
Vikariats Yurimaguas.
Der MISEREOR-Partner LAYA – man kann LAYA
mit Harmonie übersetzen – arbeitet im südöstlichen
Bundesstaat Andhra Pradesh in Indien in einem
abgelegenen Gebiet. Dieses wird überwiegend von
indigenen Gruppen, den Adivasi (wörtlich: erste
Siedler), bewohnt. Um ihre Kultur und Lebensweise zu
schützen, haben sich die Adivasi in der Vergangenheit
vor dem Einfluss der nachrückenden Siedler in die
Bergregionen zurückgezogenen. Heute sind jedoch
auch diese Gebiete bedroht. (1) Die Regierung plant
Sonderwirtschaftszonen, die auch die Adivasi-Gebiete
betreffen. (2) Die Adivasi sind heute schon Opfer der
Klimaveränderungen, zu deren Entstehen sie nicht
beigetragen haben. Im Gegenteil: Sie haben kaum
Zugang zu Energie. Sie sind aber von Überflutungen
und Erdrutschen betroffen, so wie im August 2006, als
über 200.000 ha Agrarland zerstört wurden und 131
Menschen ums Leben kamen. (3) Der eingeschränkte
Zugang zu Ressourcen, der Verlust der Biodiversität
und die Begegnung mit dem materialistisch orientierten
‚Fortschritt’ bedrohen die traditionelle Lebensweise
und damit die kulturelle Identität der Adivasi. (4) Sie
haben kaum Zugang zu staatlichen Leistungen und
können ihre Rechte kaum selbst durchsetzen. Ziel der
Arbeit von LAYA ist die nachhaltige Stärkung der
Selbsthilfekräfte der Adivasi. Um dies zu erreichen,
engagiert sich LAYA auf breiter Front mit einem
integrierten Projektansatz.
Die Sozialarbeit des Bischofs zentriert sich auf die
Verteidigung der Menschenrechte und wirtschaftlichsozialen und kulturellen Rechte der Amazonienvölker
und der Neusiedler, die sich entlang des Flusses
Huallaga niedergelassen haben. Die Diözese umfasst
die ganze Region von Alto-Amazonas (HochAmazonien). Der Regenwald wird u. a. zerstört
durch die großen transnationalen Wirtschaftskonzerne und durch den Anbau von Soja sowie
Gen-Mais für Biobrennstoff. Bischof Astigarraga
setzt sich für den Regenwald ein, da „der Regenwald
ein wichtiges Gut für die gesamte Menschheit ist und
nicht zerstört werden darf“.
Bischof Astigarraga stellt seine soziopastorale Arbeit
in den Dienst der Menschen in diesem Apostolischen
Vikariat. Dabei stärkt er die Fähigkeiten der Männer
und Frauen und fördert ihre Eingliederung in die
Gesellschaft mit dem Ziel einer größeren
Chancengleichheit und der Achtung ihrer Rechte als
wahre Kinder Gottes.
Frau Ajita Tiwari, Meereswissenschaftlerin, arbeitet
seit 2003 für NROs. Sie hilft mit, die Rechte der Frauen
zu stärken und einzufordern, so dass ihnen ein gutes
und selbstbestimmtes Leben ermöglicht wird. Seit 2007
ist sie Mitarbeiterin von LAYA in Andhra Pradesh. Ihre
Aufgabe bei LAYA ist es, Studien durchzuführen. Im
Zentrum stehen der Klimawandel und seine Folgen für
die Stammesgemeinschaften.
Einführungsveranstaltungen
Veranstalter:
Referat Weltkirche
des Bistums Eichstätt,
Diözesanrat der Katholiken
im Bistum Eichstätt,
Diözesanbildungswerk
Luitpoldstr. 2 / 4, 85072 Eichstätt
__Der Anlass______
Gottes Schöpfung bewahren – damit alle leben
können ...
Die MISEREOR-Fastenktion 2010 steht erneut
unter dem Leitwort „Gottes Schöpfung bewahren –
damit alle leben können“. Wieder geht es um den
Zusammenhang von „Bewahrung der Schöpfung
und Armutsbekämpfung“, und wieder nimmt die
Fastenaktion Bezug auf den Klimawandel, wobei sie
diesmal die Aufmerksamkeit besonders auf einige
Aspekte der weltweiten Energieversorgung lenkt.
Wie hängt die Armut in der Welt mit dem
Energiehunger zusammen? Welche Bedeutung hat es
für den Klimawandel, dass die alten Industrieländer
und so mächtige Schwellenländer wie China und
Indien ihren noch immer wachsenden Energiebedarf
in hohem Maße durch fossile Brennstoffe wie Erdöl,
Erdgas und Kohle decken? Wie kommt es, dass viele
Länder der sog. „Dritten Welt“ arm sind, obwohl sie
doch reich an den heiß begehrten Rohstoffen sind?
Die MISEREOR Fastenaktion 2010 beschreibt die
vielschichtigen Ursachen und Zusammenhänge und
bietet für die 7 Wochen Fastenzeit 7 Aktionen an,
über die die Verantwortung, die wir alle haben,
wenigstens ansatzweise wahr genommen werden
kann. Einen Überblick verschaffen die Einführungsveranstaltungen, zu denen wir Sie herzlich einladen.
Gerhard Rott
Referent für Weltkirche
Dr. Bertram Blum
Direktor des
Diözesanbildungswerkes
Richard Ulrich
Geschäftsführer des
Diözesanrates
__Veranstaltungen__
 Dienstag, 26.01.2010: Allersberg
19:00 Uhr: Gottesdienst
19:45 Uhr: Info-Abend
Referentin: Eva-Maria Heerde-Hinojosa
Misereor München
Leitung:
Gerhard Rott
 Mittwoch 27.01.2010: Feucht
19:00 Uhr: Gottesdienst
19:30 Uhr: Info-Abend
Referentin: Eva-Maria Heerde-Hinojosa
Misereor München
Leitung:
Gerhard Rott
 Freitag 29.01.2010 Nürnberg
Fenster zur Welt, Vordere Sterngasse 1
__ mit intern. Gästen
 Donnerstag, 11.03.2010 Eichstätt –
Dompfarrheim (Veranstalter KDFB)
19:30 Uhr: Vortrag
Referentin: Eva-Maria Heerde-Hinojosa
Bischof José Luis Astigarraga
Lizarralde C.P. Peru
 Donnerstag, 18.03.2010 Burgoberbach
18:30 Uhr: Gottesdienst
19:30 Uhr: Info-Abend
 Freitag 19.03.2010: Nürnberg /
Herpersdorf
19:00 Uhr: Gottesdienst
19:30 Uhr: Info-Abend
17:00 Uhr bis 20:00 Uhr Info-Programm
in Zusammenarbeit mit dem Referat Weltkirche der
Erzdiözese Bamberg und dem Fenster zur Welt
Referentin: Eva-Maria Heerde-Hinojosa,
Misereor München
Leitung:
Adi Kopp / Inge Rehm
Anmeldung für die Veranstaltung in Nürnberg bitte bis
21.01.10 an das: Referat Weltkirche
Tel:08421 / 50677,
Fax:08421 / 50679
weltkirche@bistum-eichstaett.de
 Samstag 20.03.2010: Neukirchen
18:30 Uhr: Gottesdienst
19:30 Uhr: Info-Abend
 Sonntag 21.03.2010: Stopfenheim
09:30 Uhr: Gottesdienst
10:30 Uhr: Info-Veranstaltung
Leitung:
Referentin:
Gerhard Rott
Frau Ajita TIWARI Padhi / Indien
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten