Paweł Kuglarz

Werbung
Paweł Kuglarz (Verwaltung und politisches System Polens)
Jahrgang 1964, Studium der Rechtswissenschaften an der Jagiellonen Universität, Krakau und
der Universität Regensburg; seit 2001 Rechtsanwalt bei Beiten Burkhardt K. Rastawicki,
Warschau, seit 2003 Dozent an der Schule des Polnischen Rechts.
I.
Beruflicher Werdegang
1988-1999:
Wissenschaftlicher
Mitarbeiter
am
Lehrstuhl
für
Kirchenrechtsgeschichte an der Juristischen Fakultät der Jagiellonen
Universität Krakau
1991-1994:
Mitarbeiter im Institut der Bayerischen Geschichte (Bayerische
Staatskanzlei)
seit 1995:
Gerichtlich vereidigter Übersetzer für die deutsche Sprache
23 I 1999:
Ablegung der Staatsprüfung für Aufsichtsratsmitglieder polnischer
Staatsschatzgesellschaften
1999-2001:
Geschäftsführer der Schule des Deutschen Rechts an der Juristischen
Fakultät der Jagiellonen Universität, Krakau
1993-2000:
Mitarbeiter in der Kanzlei Pünder, Volhard, Weber & Axster (später
Clifford Chance Pünder), Warschau
seit X 2000:
Sekretär der Wissenschaftlichen Kammer des Deutschen-Polnischen
Zentrums für Bankrecht der Jagiellonen-Universität
seit 2001:
Rechtsanwalt in der Kanzlei Beiten Burkhardt K. Rastawicki, Warschau
2003:
Geschäftsführer der Schule des Österreichischen Rechts an der
Juristischen Fakultät der Jagiellonen-Universität Krakau
II.
Stipendien/Preise/Auszeichnungen
1989:
1. Platz bei Landeswettbewerb für die beste rechtswissenschaftliche
Magisterarbeit
1989:
Eintrag in die Liste der besten 500 UniversitätsHochschulabsolventen des Nationalen Erziehungsministeriums
1990-1993:
Doktorantenstipendium des DAAD
Akademischer Ausländerdienst)
1994-1995:
Forschungsstipendium für junge
Polnische Wissenschaft, Warschau
und
KAAD
Wissenschaftler,
und
(Katholischer
Stiftung
für
Publikationen
1. Bücher, Kommentare
-
„Od totalitaryzmu do demokracji. Pomiedzy „grubą kreską” a dekomunizacją –
doswiadczenia polski i Niemiec” (Vom Totalitarismus zu Demokratie: Zwischen
Schlussstrich und Dekommunismus – Erfahrungen Polens und Deutschlands), Ośrodek
Myśli Politycznej, Hrsg., Kraków 2001
-
„Małżeństwo konkordatowe” (Konkordatehe), Kraków 1994
2. Aufsätze

„Bezpieczeństwo nabywców i developerów” (Sicherheit der Einkäufer und Developers),
Nieruchomości 4/2003

„Dłużnik w nowym prawie upadłościowym i naprawczym” (Schuldner im neuen
Insolvenzrecht), Gazeta Prawna 185/2003

„Żeby wilk był syty i owca cała. O rachunkach powierniczych” (Über fiduziärische
Rechnungen), Rzeczpospolita z 23.12.2002

„Egzekucja z nieruchomości w prawie polskim ze szczególnym uwzględnieniem zmian
wynikających z wprowadzenia ustawy o komornikach sądowych i egzekucji”
(Zwangsvollstreckung bei Immobilien im polnischen Recht unter besonder
Berücksichtigung von Änderungen, die sich aus dem Gesetz über Gerichtsvollzieher und
Zwangsvollstreckung ergeben), Zeszyty Hipoteczne 1/1998,

„Gründung einer polnischen GmbH durch eine deutsche GmbH“, Recht der
Internationalen Wirtschaft 4/1998

„Rynek nieruchomości w Polsce” (Der Immobilienmarkt in Polen) [in:] „Rynek
nieruchomości w Europie Wschodniej. Nabywanie nieruchomości w Rosji, Polsce,
Czechach, Słowacji i na Węgrzech” (Der Immobilienmarkt in Osteuropa.
Immobilienerwerb in Rußland, Polen, Tschechien, der Slowakei und Ungarn“), G.
Gorzka, H-G. Kiera (Hrsg.), Berlin Verlag 1998, S. 117 – 136

„Prawo spółek i prawo przedsiębiorstw w Polsce“ (Handels- und Unternehmensrecht in
Polen) [in“] „Prawo handlowe i prawo zabezpieczeń kredytowych w Europie
Wschodniej“ (Handelsrecht und Recht der Kreditsicherheiten in Osteuropa), Norbert
Horn Klemens Pleyer, Walter der Gruyter Verlag 1997, Berlin, New York, S. 6 – 35

„Hipoteka w prawie polskim” (Immobiliarhypothek im polnischen Recht) [in:] „Kredyt
długoterminowy“ (Der langfristige Kredit) 18/96, gemeinsam mit Ottmar Stöcker

„Prawo obrotu nieruchomościami – ograniczenia” (Das Immobilienrecht Beschränkungen), Polskie Ustawodawstwo Gospodarcze. Przegląd problemów,
propozycje zmian, Warszawa 1996

„Nabywanie nieruchomości przez cudzoziemców w Polsce” (Grundstückserwerb durch
Ausländer in Polen), Nieruchomości vom 31.10.1996

„Osteuropa – Bewältigung der Vergangenheit”, Politische Meinung, 9/1993

„Dealing with communist injustices in Eastern Europe”, German Coments Nr. 31

„Kirche in Sozialismus und Demokratie: Die Entwicklung der Beziehungen zwischen
Staat und Kirche in Polen nach dem Zweiten Weltkrieg” [in:] „Aus der Vielfalt des
Vergänglichen“, T. Goppel (Hrsg.), Festschrift
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Erstellen Lernkarten