P ressemitteilung

Werbung
PRESSEMITTEILUNG
Hans-Joachim Weirather neuer Aufsichtsrat der Allgäu
GmbH
Ziel: Stärkung des ländlichen Raums und erfolgreiche Arbeit von
Gebhard Kaiser fortsetzen
Kempten (AG, 14. Juli 2014) – Die 7. Allgäu Initiativ Konferenz tagte heute in
Sonthofen und war geprägt von bewegenden Momenten, von Abschied und
gleichzeitiger Kontinuität. Denn die vergangenen Kommunalwahlen und die damit
verbundenen veränderten politischen Gremien machten Neuwahlen des
Aufsichtsrats der Allgäu GmbH notwendig: Diesem gehören kraft Amtes die vier
Landräte und die drei Oberbürgermeister der kreisfreien Städte an, daneben wird
ein Bürgermeister aus jedem Landkreis bestimmt. In der heutigen Sitzung hat
der Aufsichtsrat den Unterallgäuer Landrat Hans-Joachim Weirather mit sehr
großer Mehrheit zum neuen Vorsitzenden der Allgäu GmbH gewählt. Er ist damit
zugleich auch Vorsitzender der Allgäu Initiativ Konferenz. Zu Stellvertretern
wurden für den Bereich der Politik der Kaufbeurer Oberbürgermeister Stefan
Bosse sowie Landrat Anton Klotz (Oberallgäu), für den Bereich Tourismus der
Vorsitzende des Tourismusverbandes Allgäu/Bayerisch Schwaben Klaus
Holetschek und für den Bereich Wirtschaft der Vorsitzende der IHKRegionalversammlung Kempten / Oberallgäu und Geschäftsführer des Allgäuer
Zeitungsverlages Markus Brehm gewählt.
Mit dem Ausscheiden von Gebhard Kaiser hörten die anwesenden Mitglieder der
Allgäu Initiativ Konferenz eine persönliche und emotionale Laudatio auf den
ehemaligen Aufsichtsratsvorsitzenden, als Initiator und Motor der Allgäu
Initiative. Hans-Joachim Weirather als auch Bundesminister für Wirtschaftliche
Zusammenarbeit Dr. Gerd Müller erinnerten an die Anfänge: Kaiser wurde bei
Gründung im Oktober 1995 einstimmig gebeten den Vorsitz zu übernehmen. Das
damalige Ziel lautete: Im Allgäu neues, gemeinsames Denken und Handeln für
eine positive Entwicklung des Wirtschaftsstandorts zu erreichen.
1998 traten das Unterallgäu und die Stadt Memmingen der Allgäu Initiative bei,
2004 wurde für den Tourismus die Allgäu Marketing GmbH gegründet.
2006 kam die Allgäuer Regional- und Investitionsgesellschaft mbH als
Beteiligungsgesellschaft der Region hinzu und schließlich wurde 2011 die Allgäu
GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus gegründet, mit dem Ziel Marke
und Standort unter einem Dach weiter zu entwickeln und zu vermarkten.
In der Laudatio wurde nochmals deutlich, mit welcher Vision und Kraft Kaiser das
Allgäu zu der Region geformt hat, wie sie heute wahrgenommen wird: Als ein
Raum mit eigener regionalen Identität, der auch von außen als solcher
wahrgenommen wird. Dem Verdienst Kaisers ist es zuzurechnen, dass die
Vertreter des württembergischen Allgäu zukünftig genauso wie die bayerischen
Landkreise in der Allgäu GmbH mitarbeiten und vertreten sind.
Der neue Aufsichtsratsvorsitzende betonte, dass allein die Entstehungsgeschichte
eine Besonderheit sei, die seinesgleichen suche. In den Jahren ist die Allgäu
Initiative weiter zusammengewachsen und findet sich heute in strukturierter
Form in der Allgäu GmbH wieder. Dieses Zusammenwirken von Politik und
Wirtschaft, von Medien und Gesellschaft sei einmalig, für viele Regionen Beispiel
gebend und müsse auch zukünftig genutzt werden.
Weirather verwies darauf, dass die Allgäuer, was Lebensqualität und
wirtschaftliche Entwicklung angehe, von vielen beneidet werden. Das habe kein
Unternehmer, kein Landrat und kein Bürgermeister allein erreicht. Jeder habe
seinen unternehmerischen oder örtlichen Anteil am Erfolg. „Aber nur wenn dann
auch noch das Zusammenspiel optimal ist kann der ganz große Erfolg gelingen.
Daher wünsche ich mir: Lassen Sie uns weiter zusammen arbeiten in dem
Bewusstsein gemeinsam mehr erreichen zu können. Lassen sie uns intern
darüber diskutieren wo und wie wir noch besser werden können und lassen Sie
uns weiter nach außen als großes geschlossenes, weltmeisterliches Team im
Vorstand, im Aufsichtsrat und in dieser Allgäu Initiativ Konferenz auftreten.“
Den ausscheidenden Mitgliedern zollte er Respekt und Dank:
Peter Dobler scheidet nach 19 Jahren aus. Er war bereits Gründungsmitglied der
Allgäu Initiative und von Beginn an in der Allgäu Konferenz.
Dr. Ulrich Netzer war achtzehn Jahre im Präsidium der Allgäu Initiative und dann
im Aufsichtsrat und der Allgäu Konferenz vertreten.
Johann Fleschhut hat zwölf Jahre dem Präsidium der Allgäu Initiative und dann
dem Aufsichtsrat und der Allgäu Konferenz angehört. Er war stellvertretender
Vorsitzender für den Tourismus und hat hier wesentliche Impulse in der
Destinationsentwicklung und der Umsetzung der Destinationsstrategie gegeben.
Verabschiedet wurden zudem Walter Grath, Heribert Kammel, Johann Zeh, Armin
Holderried, Peter Reisacher, Mechtild Feldmeier und Brigitte Schröder.
Dr. Gerd Müller verabschiedete Gebhard Kaiser mit einem Ginko-Baum, denn
dieser stehe mit seiner Kraft und Widerstandsfähigkeit für das Leben und wird
von der Deutschen Umweltstiftung als Symbol für „Hoffnung durch Handeln“
eingesetzt. Eigenschaften, für die sich Kaiser stets engagiert und einsetzt.
Foto:
Markus Brehm (Vorsitzender IHK Regionalversammlung Kempten Oberallgäu), Klaus
Fischer (Geschäftsführer Allgäu GmbH), Stefan Bosse (Oberbürgermeister Stadt
Kaufbeuren), Hans-Joachim Weirather (Landrat Unterallgäu und Aufsichtsratsvorsitzender
Allgäu GmbH), Gebhard Kaiser, Anton Klotz (Landrat Oberallgäu), Klaus Holetschek
(Vorsitzender Tourismusverband Allgäu/Bayerisch-Schwaben).
Eine Liste der neuen Aufsichtsratsmitglieder liegt bei.
Presseinformation
Simone Zehnpfennig
Allgäu GmbH
Allgäuer Straße 1, D-87435 Kempten
Tel. 0831/575 37 37
zehnpfennig@allgaeu.de
Klaus Fischer
Sprecher der Geschäftsführung
Tel. 0831/575 37 13
fischer@allgaeu.de
www.allgaeu.de
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Erstellen Lernkarten