Langtext Magnesium – 5226 Zeichen (inkl. Leerzeichen) Kraftquelle

Werbung
Langtext Magnesium – 5226 Zeichen (inkl. Leerzeichen)
Kraftquelle für Körper und Geist
Magnesium, das Power-Mineral
Seltsam: War ich nicht noch vor kurzer Zeit deutlich aktiver, leistungsfähiger und nicht
so schnell ermüdet? – Wer sich bei einem solchen Gedanken ertappt, der erlebt vielleicht
gerade, welch umfangreiche Folgen ein Mangel an Magnesium für den Organismus hat.
Denn knapp 20 Prozent der deutschen Bevölkerung leiden darunter. Besonders aktive
Menschen wissen, wie schnell die Leistungsfähigkeit der Muskulatur dann absinkt. Aber
auch, wer sich plötzlich kaum mehr aufraffen kann, wer seltsam müde, reizbar oder
erschöpft ist, dessen Körper ruft vielfach nach mehr Magnesium. Sogar
entzündungshemmende Eigenschaften hat dieses Kraftmineral, wie eine neue USamerikanische Studie belegt. Die Vorteile einer sicheren Magnesium-Zusatzversorgung
kann jetzt jeder leicht durch ein neues, mit 600 Milligramm hoch dosiertes Magnesium-2Phasen-Depot-Präparat erleben.
Ohne Magnesium gibt’s kaum Energie für unseren Körper! Magnesium ist zudem lebenswichtig
für die Zellteilung und für die Übermittlung von Nervenimpulsen und auch für die
Muskelspannung. Kein Wunder, dass vor allem sportlich aktive Menschen sofort merken, wenn
ihre Magnesium-Speicher geleert sind. Dann nämlich läßt die muskuläre Leistungsfähigkeit
deutlich nach, schmerzhafte Krämpfe können auftreten, die Muskeln werden hart und
regenerieren sich nach Beanspruchungen wesentlich langsamer. Doch es sind nicht nur
körperliche Folgen, durch die sich ein Magnesium-Mangel verrät:
Magnesiummangel verursacht umfangreiche Beschwerden
Es ist erstaunlich, welch breites Spektrum an Beschwerden Experten auf einen MagnesiumMangel zurückführen. Selbst psychische Veränderungen wie Grübeln, Konzentrationsprobleme
und Reizbarkeit lassen sich durch eine Unterversorgung mit dem Power-Mineral erklären. Auch
ein übersteigertes Schlafbedürfnis, Herzrasen und plötzlich auftretende Schwäche können
darauf zurückzuführen sein. Meist treten mehrere dieser Symptome gleichzeitig auf, so dass
sich in Fachkreisen der Begriff „Magnesium-Mangelsyndrom“ verbreitet hat. Nicht gerade
beruhigend ist bei dieser Palette von Auswirkungen die Tatsache, dass in Deutschland wie in
allen industrialisierten Ländern die Menschen durchweg zu wenig Magnesium zu sich nehmen,
so die einhellige Meinung führender Vitalstoff-Experten. Ernährungsstudien zufolge ist fast jeder
fünfte Deutsche von einem Magnesiummangel betroffen. Bei Sportlern ist es mindestens jeder
Zweite.
Gespeichert in Knochen und Organen
Da Magnesium ein Mineral ist, kann es der Körper nicht selber herstellen. Er ist auf die
Aufnahme aus der Nahrung angewiesen. Gespeichert wird das Mineral in den Knochen
(sogenannte Langzeitdepots mit einer Speicherkapazität von etwa 60% des GesamtMagnesiums) sowie in Organen und der Muskulatur (Kurzzeitdepots). Der körpereigene Bedarf
– zum Beispiel zur Energieversorgung der Muskeln – kann nur durch Entnahme aus den
Kurzzeit-Depots gedeckt werden. Die aber haben eine vergleichsweise geringe Kapazität, so
dass sich ein Mangel sehr schnell deutlich bemerkbar macht, als Erstes meist durch
Muskelprobleme.
Langtext Magnesium – 5226 Zeichen (inkl. Leerzeichen)
Zufuhr als 2-Phasen-Depot
Eine ganze Reihe von Beschwerden zeigt also das Fehlen von Magnesium an. Aber auch wenn
die Folgen oft schwerwiegend sind – dem Mangel kann vergleichsweise leicht abgeholfen
werden. Allerdings sollten bei einer Zufuhr von Magnesium einige Regeln beachtet werden, so
der Ernährungswissenschaftler Dr. Jörg Hüve aus Oldenburg: „Magnesium – vor allem in den
benötigten hohen Dosierungen von 600 Milligramm – zuzuführen, macht insbesondere dann
Sinn, wenn es möglichst physiologisch verabreicht wird, also den natürlichen körperlichen
Anforderungen angepasst“. Genau hierfür wurde eine neue spezielle Zubereitung entwickelt
(taxofit Magnesium 600, rezeptfrei, Drogerien und Apotheken), bei der Magnesium mittels einer
ausgeklügelten 2-Phasen-Depot-Technologie zeitversetzt freigegeben wird. Zuerst in einer
Sofortphase für die Deckung des aktuellen Bedarfs, und dann in einer Depotphase über viele
Stunden hinweg. Weil sich die Kombination mit B-Vitaminen besonders bewährt hat, wird
Magnesium bei diesem neuen Präparat durch die Vitamine B1, B6 und B12 ergänzt. Vitamine
also, die ebenfalls einer generellen Kraftlosigkeit und Erschöpfung entgegensteuern. Ein
weiterer Grund für Erschöpfung und Kraftlosigkeit können entzündliche Prozesse im Körper
sein. Auch hier zeigt Magnesium einen positiven Einfluß, wie eine aktuell an der Universität von
Kalifornien (UCLA, Los Angeles) durchgeführte Studie zeigte. Hier wurde nachgewiesen, dass
Magnesium außergewöhnliche entzündungshemmende Eigenschaften besitzt.
Endlich wieder aktiv dabei
Wird der Körper durch eine ausgewogene Magnesium-Versorgung von belastenden Prozessen
befreit, schlägt sich dies erfahrungsgemäß sehr schnell in einer generellen Verbesserung der
Befindlichkeit und allgemeinen Leistungsfähigkeit nieder. Das wird vor allem all jene freuen, die
sich eigentlich schon lange wünschen, endlich wieder etwas aktiver am Leben teilzunehmen.
Und natürlich jene, die schon seit langem der Meinung sind, dass Bewegung und Aktivitäten
einfach zu einem erfüllten Leben gehören sollten.
Weitere Informationen dazu auch unter www.vitalstoffe-lexikon.de
Herunterladen
Random flashcards
Laser

2 Karten anel1973

lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Erstellen Lernkarten