blatt9 - uri=userpages.uni

Werbung
Übungen
zu
Drahtlose Kommunikation
Wintersemester 2014/2015
Prof. Hannes Frey / Frank Bohdanowicz / Rafael Funke
Übungsblatt 9
freiwillige Abgabe bis Montag, den 02.02.2015,
als PDF via Mail an vnuml@uni-koblenz.de
Name
@Uni-Kennung
Aufgabe 1
Welcher Nachteil des S-MAC Protocols wird durch das T-MAC Protocol behoben und
welches neue Problem entsteht dadurch?
Aufgabe 2
Gegeben sind 3 Sensorknoten S1, S2 und S3 mit folgenden Energieverbrauchswerten:
Sleep-Modus pro ms:
0,1 J
Empfangs-Modus pro ms:
1J
zum Senden von Daten pro ms: 2 J
Knoten S1 möchte nun eine Nachricht an Knoten S3 versenden. Das Versenden der
Nachricht dauert 2 ms.
Berechnen Sie im Folgenden jeweils den Energieverbrauch (in Joule) aller Knoten für den
Zeitraum von 0 bis 10 ms. Vervollständigen Sie zusätzlich in den angegebenen
Diagrammen die Zeit, die die einzelnen Knoten für das Senden (S), das Empfangen (R)
und
die
Präambel
(P)
benötigen.
Drahtlose Kommunikation – WS 2014/15 – Blatt 9
2/4
a)
Alle Knoten hören immer in den Kanal:
S3
S2
S1
0
1
2
3
4
7
6
5
8
9
10
Zeit in ms
Energieverbrauch: ____
b)
Für die folgenden Verfahren beträgt der Sleep-Cycle der Knoten 5 ms. Der Pfeil
zeigt
an, wann der Knoten im beobachteten Zeitraum erstmals aus dem Sleep-Cycle erwacht.
1) Alle Knoten verwenden das B-MAC Verfahren:
S3
S2
S1
0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
9
10
Zeit in ms
Energieverbrauch: ____
2) Alle Knoten verwenden das X-MAC Verfahren:
Nehmen Sie für die Acknowledgements-Länge vereinfacht 0 ms an.
S3
S2
S1
0
1
2
3
4
5
6
7
8
Zeit in ms
Energieverbrauch: ____
3) Alle Knoten verwenden das Wise-MAC Verfahren:
Nehmen Sie an, dass Knoten S1 den Schedule von S3 bereits kennen gelernt hat.
Nehmen Sie für die Präambel-Länge vereinfacht 0 ms an.
S3
S2
S1
0
1
Energieverbrauch: ____
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Zeit in ms
Drahtlose Kommunikation – WS 2014/15 – Blatt 9
3/4
Aufgabe 3
In einem gegebenen Szenario haben alle Sensorknoten einen festen Schlaf/Aufwachzyklus von . Wie lange wird im Mittel die Präambel bei folgenden Verfahren
gesendet?
a) B-MAC:
b) X-MAC:
Aufgabe 4
Im Folgenden sind Ausschnitte aus dem Quelltext eines TinyOS Programms mit den
Components W, X, Y und Z. Wie viele Instanzen werden nach dem Aufruf des Programms
für jede einzelne Component erzeugt? Die Hauptkomponente ist Component W.
configuration W
{
}
implementation
{
components X;
components Z;
...
}
configuration Z
{
}
implementation
{
components X;
components Y;
...
}
Drahtlose Kommunikation – WS 2014/15 – Blatt 9
4/4
Aufgabe 5
Gegeben ist die folgende Verbindung (Wiring) in TinyOS, welche die Components A und B
über ein Interface verbindet:
A -> B
a) Kann A Routinen von B aufrufen? Wenn ja welchen Typ?
b) Kann B Routinen von A aufrufen? Wenn ja, welchen Typ?
Aufgabe 6
a)
Sind „Event-Handler“ der Timer synchron oder asynchron?
b)
Welche Auswirkungen hat die Laufzeit eines „Task“ auf die Timer?
c)
Nennen Sie zwei wesentliche Unterschiede zwischen einem „Task“ und einem „EventHandler“ in TinyOS?
Herunterladen
Random flashcards
Laser

2 Karten anel1973

lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten