newsletter vom september 2015

Werbung
NEWSLETTER VOM SEPTEMBER 2015
Liebe Freunde von Aktion Ladakh
Seit einem Monat bin ich zurück aus Ladakh, zufrieden und erfüllt von all dem Erlebten. Ich
verbrachte wiederum bewegte und interessante Tage in Phey, Spituk und Nimoo.
Grundsätzlich läuft es gut an den drei Schulen. Zurzeit weilt unsere Volontärin Katharina
noch in Spituk, sie wird Mitte September in die Schweiz zurückkehren. Ende August führte
sie einen Workshop zum Thema „Entwicklung der 5 Sinne“ und „Förderung der
Slowlearners“ durch. Auch ich bot Anfang Juli einen Workshop an zum Thema „Wie kann
man den Lehrstoff unter Einbezug der 5 Sinne darbieten?“ Beide Workshops stiessen auf
grosses Interesse.
Erfrischung nach dem Workshop!
Eine meiner Aufgaben war es, in unseren drei Dörfern die verschiedenen
Finanzierungsmöglichkeiten für die Lehrerlöhne zu besprechen. In Phey stellte ich fest, dass
der Platz für die geplanten „Shops“ gut gewählt ist: an der Hauptstrasse bei der Abzweigung
nach Phiang. Dort gibt es bereits eine Tankstelle und einen Waren -Umladeplatz für
Lastwagen. Esther, Katharina und ich waren später dabei, als die Erde von einem Mönch
gesegnet und der Grundstein gelegt wurde. Sobald das Geld für die Shops in Phey eintrifft,
werden sie mit dem Bau von drei Läden beginnen. Es werden „General shops“ sein, wo
allerlei Nötiges wie Esswaren, Hygieneartikel, Haushaltartikel… angeboten werden. Im ersten
Stock wollen sie 1 – 2 einfache Räume zum Übernachten einrichten. Ev. wird auch ein
„Teastall“ gebaut. Ich finde dieses Projekt gut geplant und hoffe, dass es mit der Zeit Ertrag
abwerfen wird.
In Nimoo haben wir über die Herstellung von Bodhik Holzbuchstaben diskutiert. Diese
können nur in Dharamsala produziert werden. Geplant ist vorerst ein Set für die
Kindergärten von Nimoo, Phey und Spituk. Rigzin von Nimoo klärt ab, was möglich ist.
Das Geld für die Holzböden hat Christa selber zusammengebracht – herzlichen Dank!
In Phey wurde die Wasserpumpe für die Bewässerung des Kindergartenplatzes eingeweiht.
Eine Wasserleitung führt nun vom Dach des Kindergartens bis hinunter zur Primarschule.
Dort wurden auch neue Toiletten gebaut. Zudem ist ein Raum auf dem Gebäudeteil der
Primarschule geplant, um zusätzliche Unterrichtsräume zu erhalten. Diese Räume werden
von der Regierung finanziert. Phey gilt mehr und mehr als „Vorzeigeschule“, da die
SchülerInnen immer sehr gute Resultate bei den Prüfungen erreichen. Im November oder im
nächsten Frühjahr werden auf dem Kindergartenareal Bäume/Büsche gepflanzt, damit die
Kinder später im Schatten spielen können.
In Spituk ist der zusätzliche Raum für die Nursery in Bau und wird bald fertiggestellt sein.
Im Juni bot ich ein Training für ICDS Lehrpersonen an, welches von den über 50
Teilnehmenden mit Interesse besucht wurde. Im Juli führten Esther, Katharina und ich im
Nubratal ein Kurztraining für die dortigen Lehrpersonen durch. Dieses wurde mit
Begeisterung besucht.
Ein „Highlight“ war auch der Besuch des Dalai Lama in Spituk. Es war berührend zu erleben,
mit welcher Hingabe die Leute alles bereit machten für seinen Besuch und wir alle genossen
es, den „Teachings“ beizuwohnen.
Alles Weitere könnt ihr im Jahresbericht erfahren, der im Oktober versandt wird. Wir freuen
uns aber auch, wenn ihr bei unserem jährlichen Novembertreffen am 8.11.2015 mit dabei
seid.
Nun wünsche ich euch goldene Herbsttage und grüsse euch herzlich
Margrit
Herunterladen
Explore flashcards