PowerPoint-Präsentation

Werbung
EL MUSTE‘AN
Esma ul Husna
Linguistische Definition

El-‘awn bedeutet in Bezug auf etwas helfen
 18:95.
Er sagte: "Die Macht, die mein Herr mir
gegeben hat, ist besser. So helft mir denn mit all eurer
Kraft, damit ich zwischen euch und ihnen einen Damm
errichten kann."

I‘ane bedeutet jemand anderem helfen
 25:4.
Und jene, die ungläubig sind, sagen: "Dies ist ja
nichts als eine Lüge, die er erdichtet hat; und andere
Leute haben ihm dabei geholfen." Wahrlich, sie haben
da Ungerechtigkeiten und Lügen vorgebracht."

Mu‘awin ist der Helfer
Linguistische Definition


Te‘awana bedeutet er hat geholfen bzw. er hat Solidarität gezeigt
 5:2. O ihr, die ihr glaubt! Entweihet weder die Glaubensausübung
zur Verherrlichung Allahs, noch den heiligen Monat, noch die
Opfertiere, noch die geweihten Opfertiere, noch die nach dem
heiligen Hause Ziehenden, die da Gunst und Wohlgefallen von
ihrem Herrn suchen. Wenn ihr den Weihezustand beendet habt,
dürft ihr jagen. Und lasst euch nicht durch den Hass, den ihr
gegen Leute hegt, weil sie euch von der heiligen Moschee
abgehalten haben, zu Übergriffen verleiten. Und helft einander
in Rechtschaffenheit und Frömmigkeit; doch helft einander nicht in
Sünde und Übertretung. Und fürchtet Allah; denn Allah ist streng
im Strafen.
El-Ma‘une ist die Hilfe
Linguistische Definition



Es gibt einen Unterschied zwischen i‘ane/ma‘une und nasr/nusra. Nasr ist
die Hilfegewährung damit er den Feind besiegen kann. Bei i‘ane jedoch
unterstützt man ihn nicht gegen eine andere Person, sondern man hilft ihm
weil man seine Person generell unterstützen will.
Da man im mittleren Alter den Höhepunkt seiner Kraft erreicht hat und dann
am besten helfen kann nennt man die Mitte „awan“
 2:68. Sie sagten: "Bete für uns zu deinem Herrn, damit er uns Klarheit
darüber gibt, wie sie beschaffen sein soll!" Er sagte: "Allah sagt: Es soll
weder eine Kuh sein, die zu alt ist, noch eine, die noch nicht gekalbt hat,
(vielmehr) eine dazwischen, mittleren Alters. Tut nun, was euch befohlen
wird!“
Iste‘ane bedeutet um Hilfe bitten
 1:5. Dir (allein) dienen wir, und Dich (allein) bitten wir um Hilfe.
 2:45. Und suchet Hilfe in der Geduld und im Gebet! Es ist zwar schwer
(was man von euch verlangt), aber nicht für die Demütigen,
Fachspezifische Definition

Derjenige, den man um Hilfe anfleht

Die einzige Quelle der Hilfe


Wenn man Menschen um etwas bittet, empfinden sie das als Last. Doch
Allah st verlangt gerade, dass man ihn um Hilfe bittet
 40:60. Und euer Herr sprach: "Bittet Mich; Ich will eure Bitte erhören.
Die aber, die zu überheblich sind, um Mir zu dienen, werden
unterwürfig in Dschahannam eintreten."
 2:186. Und wenn dich Meine Diener über Mich befragen, so bin Ich
nahe; Ich höre den Ruf des Rufenden, wenn er Mich ruft. Deshalb
sollen sie auf Mich hören und an Mich glauben. Vielleicht werden sie
den rechten Weg einschlagen.
Wenn Menschen einem helfen, dann nur mit den Mitteln und Fähigkeiten,
die Allah st ihnen zur Verfügung gestellt hat. D.h. auch dann ist Allah st
die Quelle dieser Hilfe. Der Mensch ist dann nur ein Werkzeug Allahs.
Vorkommen im Kuran

Kommt zwei mal als Name in Bezug auf Allah st vor
 12:18.
im 10. Jahr: Trauerjahr/Taif
 21:112. im 12. Jahr: 2. Bajja von Aqaba/Hidschra der
Muslime
Trauerjahr/Taif

12:18. Sie hatten falsches Blut auf sein Hemd gebracht. Er (Yakub)
sprach: "Nein; eure Seelen haben euch etwas vorgespiegelt. So (obliegt
mir nun) geziemende Geduld. Und Allah ist um Hilfe anzurufen wider
das, was ihr erzählt."
 Erinnert den Propheten daran, dass weder der Schutzherr des
Propheten (Abu Talib), der gestorben ist, noch Taif, die ihn gesteinigt
und vertrieben hat, ihm helfen werden, sondern einzig Allah st.
 12:42. Und er (Yusuf) sagte zu demjenigen von ihnen, von dem er
annahm, dass er gerettet werden würde: "Erwähne mich bei deinem
Herrn (wenn du wieder in Freiheit bist)!" Und der Satan ließ ihn
vergessen, seines Herrn zu gedenken. (Er verließ sich statt dessen auf
menschliche Fürsprache.) Darum blieb er (noch) etliche Jahre im
Gefängnis.
 Yusuf vergisst, dass Allah st die Quelle der Hilfe ist und der
Mensch nur sein Werkzeug.
Trauerjahr/Taif
1:5. Dir (allein) dienen wir, und Dich (allein) bitten wir um Hilfe.
 13:14. Ihm gebührt der aufrichtige Anruf; und jene, die sie statt
Ihm anrufen, kommen ihnen mit nichts entgegen; (sie sind) wie
jener, der seine beiden Hände nach Wasser ausstreckt, damit es
seinen Mund erreiche und ihn doch nicht erreicht. Und das Bitten
der Ungläubigen ist völlig verfehlt.
 22:11. Und unter den Menschen ist manch einer, der Allah nur am
Rande dient. Wenn ihn Gutes trifft, so ist er damit zufrieden; trifft
ihn aber eine Prüfung, dann kehrt er zu seinem (früheren) Weg
zurück. Er verliert diese Welt so gut wie die künftige. Das ist der
deutliche Verlust. 12. Er ruft statt Allah das an, was ihm weder zu
schaden noch zu nutzen vermag. Dies ist der weitgegangene
Irrtum. 13. Er ruft den an, der eher schadet als nützt. Welch
schlimmer Helfer und welch schlimmer Gefährte!

2. Bajja von Aqaba/Hidschra der Muslime

21:112. Er sagte: "Herr! Urteile gerecht der
Wahrheit gemäß!" Unser Herr, der Barmherzige,
ist es, Der um Hilfe gegen eure bösen Aussagen
gebeten wird.
 Allah hat sein Versprechen wahr gemacht und
Taif durch Medina ersetzt. Rasulullah lässt
Mekka los und bereitet sich auf seine Hidschra
vor
Namenskombination: Rahman

Der Name kommt in 12:18 allein vor und in 21:112 mit
dem Namen Rahman.


21:112. Er sagte: "Herr! Urteile gerecht der Wahrheit gemäß!"
Unser Herr, der Barmherzige, ist es, Der um Hilfe gegen eure
bösen Aussagen gebeten wird.
Die Hidschra wird mit diesen beiden Namen eingeleitet. Der
Rahman, die Quelle der Hilfe wird das Unmögliche möglich
machen, Yasrib in Medina verwandeln, in den Ort an dem man
seine Schuld einklagen kann, d.h. im übertragenen Sinne in
einen Rechtsstaat. Die Zeit der Unterdrückung, der Tyrannei
wird nun ein Ende haben und Rasulullah wird der Menschheit
ein Modell für einen Rechtsstaat hinterlassen, der den
Menschen mit Barmherzigkeit dienen/helfen wird.
Auswirkungen des Namen
Muslime sollen einander helfen

5:2. …Und helft einander in Rechtschaffenheit (Birr) und Frömmigkeit
(Taqwa); doch helft einander nicht in Sünde (Ism) und Übertretung
(Udwan). Und fürchtet Allah; denn Allah ist streng im Strafen.
 Hier werden Birr(das Gute) der Sünde(Ism) gegenübergestellt und
Taqwa(Verantwortungsbewusstsein) als das Gegenteil von
Udwan(Feindschaft) erklärt. Bei Birr und Ism ist es verständlich.
Doch es ist bemerkenswert, dass Allah st das
Verantwortungsbewusstsein als das Gegenteil von Feindschaft
ansieht. Denn nur derjenige ist unser Freund, der auch
Verantwortung für uns übernimmt. Übertragen auf den Vers
bedeutet das, derjenige, der uns dabei hilft ein besserer Mensch
zu werden.
Auswirkungen des Namen
Muslime sollen in der Standhaftigkeit und im Gebet Hilfe suchen
 2:45. Und suchet Hilfe in der Geduld und im Gebet! Es ist zwar schwer
(was man von euch verlangt), aber nicht für die Demütigen,
 Mit „Sabr“ ist hier keine Passivität gemeint, Dinge über sich ergehen
lassen, sondern standhaft bleiben, sich nicht aus der Bahn werfen
lassen, gleich einem Berg unerschütterlich ist.
 Das Gebet kann das Bittgebet sein oder auch das rituelle Gebet.
Beide dienen dazu, dass man die Verbindung zu Allah st, der Quelle
der Hilfe aufrecht erhält, Kraft tankt. Salah bedeutet linguistisch
Rückgrat und so wie das Rückgrat den Menschen im Leben aufrecht
gehen lässt, so führt das Gebet dazu, dass der Mensch, egal was für
Prüfungen ihn ereilen, nicht einknickt, nicht nachgibt, nicht
zusammenbricht, sondern voller Anmut und Ehre aufrecht im Leben
stehen kann.
Quelle

Mustafa Islamoglu „Kur‘an‘a Göre Esma-i Hüsna 2“
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten