Aufgabe%203

Werbung
Die fünf Säulen des Islam
Die fünf Säulen des Islam sind die Grundpflichten, die ein Muslim zu erfüllen hat.
Dazu gehören:
Text 1
Das Glaubensbekenntnis in der
Arabischen Sprache:
Aschhadu alla ilaha
illa-llah, wa aschhadu
anna Muhammadan
rasulu-illah
Dies bedeutet auf Deutsch
übersetzt:
Es gibt keinen Gott
ausser Allah und
Mohammed ist sein
Prophet.
Wer das Glaubensbekenntnis mit Überzeugung und vor mindestens zwei islamischen
Zeugen ausspricht, schliesst im Grunde genommen einen Vertrag mit Allah: Er
verpflichtet sich, ihm allein zu dienen, ihm allein gehorsam zu sein und die von ihm
auferlegten Pflichten zu erfüllen, und zwar - dies beinhaltet der zweite Teil des
islamischen Glaubensbekenntnis - in der Art und Weise, wie es der Prophet
Muhammad, gelehrt hat.
Wie auch die Christen und die Juden glauben die Muslime also an einen einzigen
Gott, nämlich an Allah, der für sie allmächtig ist. Sie glauben auch an einen
Propheten namens Mohammed. Im Gegensatz zum Christentum wurde dieser von
Gott gesandt, während Jesus als Gottes Sohn bezeichnet wird. Die Trinität des
Christentums, nämlich den Glauben an Gott, seinen Sohn und den Heiligen Geist,
existiert im Islam ebenfalls nicht.
1
Text 2
Das Gebet ist nach dem Glaubensbekenntnis die wichtigste Pflicht eines Muslims.
Der Prophet Mohammed hat gesagt: "Das Gebet ist der tragende Pfeiler des
Glaubens. Wer es verrichtet, hält den Glauben aufrecht, und wer es verlässt, verlässt
den Glauben." Durch das Gebet bringt der Muslim nicht nur seine Verehrung für
Allah zum Ausdruck, sondern auch seinen Gehorsam ihm gegenüber, indem er damit
eine ihm von Allah auferlegte Pflicht erfüllt.
Das Pflichtgebet wird fünf Mal am Tag gesprochen. Als Morgengebet vor dem
Sonnenaufgang, als Mittagsgebet wenn die Sonne ihren höchsten Stand erreicht hat,
als Nachmittagsgebet, als Sonnenuntergangsgebet, und als Abendgebet vor der
Nachtruhe.
Vor jedem Gebet wäscht sich der Muslim in einer genau vorgeschriebenen
Reihenfolge. Fürs Gebet soll er körperlich und geistig rein sein.
Auch der Ort an welchem gebetet wird soll rein sein. Deshalb knien die meisten
Muslime zum Beten auf einem Gebetsteppich, welcher nach Mekka ausgerichtet sein
muss.
Das Verkürzen, Zusammenlegen, Vorziehen oder Nachholen von Gebeten ist unter
bestimmten Bedingungen gestattet, etwa auf Reisen oder bei Krankheit.
Am Freitag wird das Mittagsgebet in der Gemeinschaft, meist in der Hauptmoschee
der Stadt oder des Viertels verrichtet.
Muslimen und Muslima beten mit dem ganzen Körper, die Körperhaltungen
unterstützen ihr Gebet.
Auf diesen Bildern siehst du den Ablauf eines Gebetes.
2
Text 3
Jeder Muslim muss ein Teil seines Einkommens an Arme
oder an die islamische Organisation abgeben. Die Abgaben
sind bestimmt für Arme, Reisende, Waisen, Gefangene,
Schuldner, Bettler oder Bedürftige. Im Koran steht, dass das
Entbehrliche gespendet werden soll. Heute sind es meistens
ungefähr 2.5% des Vermögens. Das Geld soll regelmässig,
Ende Jahr oder zu einem anderen guten Zeitpunkt
abgegeben werden. Die Abgabe schützt die Muslime vor
Habgier, Egoismus und Gewinnsucht.
Text 4
Muslime fasten im Monat Ramadan. Während dieser Zeit (29 oder 30 Tage) dürfen
sie vom Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang nichts essen, trinken, sowie
keine anderen Genussmittel konsumieren. Nach Sonnenuntergang wird das Fasten
mit Datteln, Wasser und dem Abendgebet gebrochen (Fasten brechen = wieder
essen dürfen). Danach soll eine möglichst leichte Mahlzeit
gegessen werden.
Das Fasten ist für alle Muslime Pflicht ausser für schwangere
Frauen, alte und kranke Personen, Reisende oder kleine Kinder.
Muslime fasten, um Geduld zu lernen, um Ruhe und Zeit für Allah
zu finden und um ihren Willen zu stärken.
Text 5
Der Koran schreibt jedem Muslim vor, einmal im Leben nach Mekka zu pilgern,
sofern das aus gesundheitlichen und finanziellen Gründen möglich ist. In Mekka
befindet sich das grösste Heiligtum der Muslime, die Kaaba. Die Kaaba gilt im Islam
als erstes Gotteshaus. Die Pilgerfahrt soll den Muslimen helfen, Allah näher zu
kommen.
(grosser Andrang in der Kaaba in Mekka)
(Erstellt von R.H.)
3
Herunterladen
Explore flashcards