pdf - 2,8MB - VIII. Internationaler Dialog

Werbung
PROGRAMM
VIII. INTERNATIONALER DIALOG
GEBURTSHILFE, HEBAMMEN,
ANÄSTHESIE UND NEONATOLOGIE
IM GESPRÄCH
22. – 24. SEPTEMBER 2016
MEDIZINISCHE UNIVERSITÄT WIEN
www.perinatal-dialog.at
Sehr geehrte Damen und Herren,
wir freuen uns, Sie zu einem, sowohl interdisziplinären als auch internationalen Wissens- und Erfahrungsaustausch für Geburtshelfer, Anästhesisten,
Neonatologen und Hebammen nach Wien einladen zu können.
Diese, bereits zur Tradition gewordene, Veranstaltung wurde in der Vergangenheit von den TagungsteilnehmerInnen aufgrund der Möglichkeiten des
direkten Dialogs und Gedankenaustausches immer besonders geschätzt.
Das gemeinsame Gespräch aller, an einer Geburt Beteiligten, soll auch diesmal – bereits zum achten Mal – dazu beitragen, die einzelnen Fachgruppen
einander näher zu bringen und der Komplexität einer Geburt neue Aspekte
zu vermitteln.
Es ist unser Ziel, das Thema Geburt mit all seinen mannigfaltigen Komponenten aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten und durch eine spannende
und fruchtbringende Diskussion innovative und Richtung weisende Ergebnisse
für die Zukunft zu artikulieren.
Wir laden alle Interessierten dazu ein, Ihr Wissen und Ihre Erfahrungen in
Form von Präsentationen an unsere TeilnehmerInnen weiter zu geben und in
den Dialog einzutreten.
Wir freuen uns darauf, Sie im September 2016 in Wien begrüßen zu dürfen!
Christian Dadak
Tagungspräsident
Bitte nutzen Sie unsere Website, die Ihnen laufend neue Informationen bietet.
www.perinatal-dialog.at
REFERENTEN
Dadak Claudia
Maier Marlene
Dyer Robert
Marhofer Peter
Farr Alex
Markstaller Klaus
Gross Mechthild
Müller Markus
Grylka-Bäschlin Susanne
Ortner Clemens
Grunebaum Amos
Prinz Armin
Hackelöer B.-Joachim
Rokitansky Alexander
Hasenöhrl Gottfried
Sanchez Lisa
Henrich Wolfgang
Sara Sabine
Horn Johanna
Schmidt Alice
Husslein Peter
Uray Barbara
Kogler-Bonomo Elisabeth
Vetter Klaus
Koppelent Lena
Vuilleumier Pascal
Kiechl-Kohlendorfer Ursula
FORTBILDUNGSPUNKTE
Ärzte:
24 Punkte für die Diplomfortbildung
Hebammen:
Die Veranstaltung vom 22. – 24.9.2016,
VIII. Internat. Dialog Geburtshilfe
wird vom ÖHG lt. § 37(6) mit
60 Pflichtfortbildungs-Punkten anerkannt.
PROGRAMM
Donnerstag: 22.9.2016
13:00Eröffnung
Eröffnungssitzung:
Vorsitz: Dadak Christian, Husslein Peter
13:15 – 13:30
Müller Markus (Rektor der Medizinischen Universität Wien, Ö)
Die Geburtshilfe als gesellschaftlicher Spiegel der Medizin
13:30 – 14:00
Husslein Peter (Vorstand der Univ.Klinik für Frauenheilkunde Wien, Ö)
Geburtshilfe 2016 in den Ländern der I. Welt
14:00 – 14:30
Prinz Armin (Unit f. Ethnomedizin, MUW Wien, Ö)
Geburtshilfe in der 3. Welt
14:30 – 15:00
DIALOG (Podiumsdiskussion)
15:00 – 15:30
Pause
15:30 – 18:00
HAUSGEBURT
Vorsitz: Dadak Christian, Gross Mechthild
15:30 – 16:00
Grunebaum Amos (Weill Cornell Medical College,
Obstetrics, New York, USA)
Hausgeburt
16:00 – 16:30 Sanchez Lisa (Hebamme in der Hausgeburtshilfe NÖ, Ö)
Hausgeburtshilfe in Niederösterreich
16:30 – 17:00 Kogler-Bonomo Elisabeth (Salzburg, Ö)
Welche Relevanz hat die Hausgeburt heute in Österreich für
Hebammen und Gebärende?
17:15 – 17:30 DIALOG (Podiumsdiskussion)
17:30 – 18:15
IMPULSREFERAT
HACKELÖER B.-Joachim (Hamburg, D)
Die Evolution der Frauenmedizin
PROGRAMM
Freitag: 23.9.2016
9:00 – 10:40
ANÄSTHESIE
Vorsitz: Ortner Clemens, Vuilleumier Pascal
9:00 – 9:30
Vuilleumier Pascal (Abt. für GH Anästhesie Bern, CH)
Epiduralanalgesie: maternales und neonatales Outcome
9:30 – 10:00
Dyer Robert (Dept. Anaesthesiology, Capetown, RSA)
The role of the critical ill patient in obstetrics
10:00 – 10:20
Ortner Clemens (Univ.Klinik für Anästhesie,
Allg. Intensivmedizin und Schmerztherapie Wien, Ö)
Der chronische Schmerz nach Kaiserschnitt
10:20 – 10:40 DIALOG (Podiumsdiskussion)
10:40 – 11:05 Pause
11:05 – 13:00
INTENSIVE GEBURTSHILFE
Vorsitz: Lehner Rainer, Henrich Wolfgang
11:05 – 11:35
Henrich Wolfgang (Kliniken für Geburtsmedizin Charité,
Campus Virchow Klinikum, Campus Mitte, Berlin, D)
Lebensbedrohliche mütterliche Notfälle in der Geburtshilfe
11:35 – 11:55 Farr Alex (Univ.Klinik für Frauenheilkunde Wien, Ö)
Geburtshilfliche Intensivpatientinnen – Morbidität und Mortalität
11:55 – 12:20 Markstaller Klaus (Univ.Klinik für Anästhesie,
Allg. Intensivmedizin und Schmerztherapie Wien, Ö)
Interdisziplinäre Ausbildung im Bereich Geburtshilfe - Anästhesie
12:20 – 12:40
Dyer Robert (Dept. Anaesthesiology, Capetown, RSA)
Postpartum hemorrhage
12:40 – 13:00 DIALOG (Podiumsdiskussion)
13:00 – 14:00 LUNCH SYMPOSIUM
auf Einladung der Firma Alexion Pharma Germany GmbH
Moderation: Schmidt Alice (Univ.Klinik für Innere Medizin III Wien, Ö)
Der postpartale Ausnahmezustand: Notfall Thrombotische
Mikroangiopathie (TMA) post partum – Differentialdiagnose aHUS?
14:00 – 16:00
GEBURTSHILFLICHE INTERVENTIONEN
Vorsitz: Horn Johanna, Grunebaum Amos
14:00 – 14:30
Grunebaum Amos (Weill Cornell Medical College,
Obstetrics, New York, USA)
Interventions in Obstetrics
PROGRAMM
14:30 – 15:00
Gross Mechthild (Medizinische Hochschule Hannover, D)
Geburtshilfliche Interventionen
15:00 – 15:20
Koppelent Lena (Wien, Ö)
Indikationen zur Amniotomie - Pro und Kontra
15:20 – 15:40
Horn Johanna (AKH Wien, Ö)
Darf’s ein bisserl mehr sein?
Erfolgreiche Umsetzung innovativer Projekte in die Praxis
15:40 – 16:00 DIALOG (Podiumsdiskussion)
16:00 – 16:30
Pause
16:30 – 18:10 GEBURTSHILFE AUS EINEM DIFFERENZIERTEN BLICKWINKEL
Vorsitz: Vetter Klaus, Hackelöer Joachim-B.
16:30 – 17:00 Vetter Klaus (Berlin, D)
Leit- oder Leid-Linien in der Geburtshilfe
17:00 – 17:30
Maier Marlene (NÖ, Ö), König Lucie (Wien, Ö)
Projekt Hebammenberatung und Betreuung für Asyl suchende Frauen.
17:30 – 17:50
Rokitansky Alexander (Abt. f. Kinder- und Jugendchirurgie,
SMZ Ost – Donauspital Wien, Ö)
Missbildungschirurgie Update
17:50 – 18:10
DIALOG (Podiumsdiskussion)
Samstag: 24.9.2016
8:30 – 10:10 START INS LEBEN
Vorsitz: Kiechl-Kohlendorfer Ursula, Hackelöer B.-Joachim
8:30 – 8:55
Kiechl-Kohlendorfer Ursula (Department Kinder- und
Jugendheilkunde Innsbruck, Ö)
Ein früher Start ins Leben - Herausforderungen und
Perspektiven in der Neonatologie
8:55 – 9:20
Grylka-Bäschlin Susanne (Medizinische Hochschule Hannover, D)
Der frühe Start ins Leben – Die Begleitung in der Frühgeburt
9:20 – 9:40
Hackelöer B.-Joachim (Hamburg, D)
An der Grenze der Lebensfähigkeit
9:40 – 10:10
Marhofer Peter (Univ.Klinik für Anästhesie,
Allg. Intensivmedizin und Schmerztherapie Wien, Ö)
Die Herausforderungen in der Neugeborenen und Kinderanästhesie
10:10 – 10:30
DIALOG (Podiumsdiskussion)
WORKSHOPS
Samstag: 24.9.2016
11:00 BEGINN DER WORKSHOPS
1. Sara Sabine (AKH Wien, Ö)
Außergewöhnliche geburtshilfliche Fälle aus Sicht der Hebamme
(Klin. Berichte, Leitlinien, CTG, Outcome)
2. Grunebaum Amos (Weill Cornell Medical College,
Obstetrics, New York, USA), Fa. Laerdal
Simulationstraining
3. Hasenöhrl Gottfried (Gyn. / Gebh., KH St. Josef Braunau, Ö)
CTG-Refresherkurs
4. N. N. (Univ.Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde Wien, Ö)
Neugeborenenreanimation
5. Uray Barbara, Vielnascher Ingeborg (Mit Flügel geboren, Wien, Ö)
„Mit Flügel geboren“ – Heilsame,
begleitende Maßnahmen bei der Bewältigung von Verlusten
6. Dadak Claudia (Wien, Ö)
„T s a r“ - Eine effiziente Trainingsmethode während der
Schwangerschaft und nach der Geburt
Die Workshops 1 – 6 finden gleichzeitig statt, daher ist nur eine Anmeldung möglich
(bitte geben Sie jedoch einen Zweitwunsch an, falls der gewünschte Workshop
­ausgebucht ist).
Limitierte Teilnehmerzahl in einzelnen Workshops.
Die Eintragung der Teilnehmer in die Liste der Workshops erfolgt in der Reihenfolge
der Anmeldungen.
Programmänderungen vorbehalten
AUSSTELLER, SPONSOREN UND INSERENTEN
Alexion Pharma GmbH
ANGELINI Pharma Österreich GmbH
CSL Behring GmbH
FERRING Arzneimittel GesmbH
Germania Pharmazeutika GesmbH
Institut AllergoSan
pharmazeutische Produkte, Forschungs- und VertriebsGmbH
Linde Healthcare
Medela Medizintechnik GmbH & Co. Handels KG
Medis GmbH
Messer Medical Home Care
Milupa GmbH Österreich
Roche Diagnostics GmbH
Stand bei Drucklegung
ANMELDUNG
Die Anmeldung kann nur bei gleichzeitiger Bezahlung der Tagungsgebühr bestätigt­
­ erden. Anmeldungen bis zum 1. September 2016 werden schriftlich bestätigt. ­
w
TeilnehmerInnen, die sich nach diesem Datum anmelden, erhalten Ihre Bestätigung ­
erst am Anmeldeschalter vor Ort.
Kongressgebühren
bis 31.5.2016
ab 1.6.2016
ÄrztInnen
EUR 250,--
EUR 290,--
ÄrztInnen in Ausbildung
EUR 200,--
EUR 250,--
Hebammen/Pflegepersonal
EUR 190,--
EUR 220,--
StudentInnen/FachhochschülerInnen
EUR
60,--
EUR
Tageskarte
EUR 145,--
EUR 145,--
Anmeldung: www.perinatal-dialog.at
Stornobedingungen:
bis 15. Juli 2016 30% der Tagungsgebühr
bis 15. Aug. 201650% der Tagungsgebühr
danach wird der volle Betrag einbehalten
Bankverbindung:
Bank für Ärzte und Freie Berufe AG
Empfänger: Wiener Gesellschaft für Perinatologie
BLZ: 18130, Kontonummer: 80434160000
IBAN: AT78 1813 0804 3416 0000
BIC: BWFBATW1
Ausführung der Fachausstellung:
MAW
Medizinische Ausstellungs- und Werbegesellschaft
Freyung 6/3, 1010 Wien
Veronica Näslund Tel. +43 (01) 536 63-72
Sonja Leibrecht Tel. +43 (01) 536 63-87
Fax: +43 (01) 5356016
E-Mail: maw@media.co.at
www.maw.co.at
80,--
ALLGEMEINE HINWEISE
Tagungspräsident:
Dadak Christian
Tagungssekretär:
Lehner Rainer
Sekretariat:
Jony-Havel Michaela
Taibl Brigitta
E-Mail: office@perinatal-dialog.at
Kongressorganisation:
Dadak Claudia
E-Mail: office@claudia-dadak.at
Tel.: (+43-0) 664 23 09 117
Fax: (+43-0) 1 523 41 79 14
Tagungsort:
Medizinische Universität Wien,
Allgemeines Krankenhaus,
Hörsaalzentrum Ebene 7
Währinger Gürtel 18-20
1090 Wien, Österreich
www.perinatal-dialog.at
Wissenschaftlicher Beirat:
Berger Angelika
Birnbacher Robert
Gross Mechthild
Grunebaum Amos
Grylka Susanne
Hackelöer Jochen
Henrich Wolfgang
Husslein Peter
Kiechl-Kohlendorfer Ursula
Kutalek-Mitschitczek Brigitte
Ortner Clemens
Pollak Arnold
Resch Bernhard
Rokitansky Alexander
Wissenschaftliches Programm:
Änderungen vorbehalten.
Stand per Drucklegung März 2016
Beipacktext zu Soliris 300 mg
Soliris 300 mg Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung. Wirkstoff: Eculizumab. Wirkstoffgruppe Selektive Immunsuppressiva, ATC-Code: L04AA25. Zusammensetzung: Arzneilich wirksame Bestandteile: Eine Durchstechflasche mit 30 ml enthält 300 mg
Eculizumab (10 mg/ml). Sonstige Bestandteile: Natriumphosphat monobasisch, Natriumphosphat dibasisch, Natriumchlorid, Polysorbat
80, Wasser für Injektionszwecke. Anwendungsgebiet: Behandlung von Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen mit Paroxysmaler
Nächtlicher Hämoglobinurie (PNH), atypischem Hämolytisch-Urämischen Syndrom (aHUS). Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit
gegen Eculizumab, murine Proteine oder sonstige Bestandteile. Nicht ausgeheilte Infektion mit Neisseria meningitidis. Fehlender
aktueller Impfschutz gegen Neisseria meningitidis (es sei denn, die Patienten erhalten eine geeignete Antibiotikaprophylaxe bis zwei
Wochen nach der Impfung). ­Nebenwirkungen: Sehr häufig (≥1/10): Kopfschmerzen, Häufig (≥1/100,<1/10): Meningokokken-Sepsis,
Aspergillus-Infektion, bakterielle Arthritis, Infektion der oberen Atemwege, Nasopharyngitis, Bronchitis, Herpesinfektion (oral), Harnwegsinfektion, Virusinfektion, Thrombozytopenie, Leukopenie, Hämolyse, anaphylaktische Reaktion, Appetitverlust, Schwindelgefühl,
Dysgeusie, Hypotonie, Atemnot, Husten, verstopfte Nase, Pharynx-, Larynxschmerzen, Rhinorrhoe, Diarrhoe, Erbrechen, Übelkeit,
Bauchschmerzen, Obstipation, Dyspepsie, Hautausschlag, Alopezie, Pruritus, Arthralgie, Myalgie, Muskelkrämpfe, Knochenschmerzen,
Rückenschmerzen, Nackenschmerzen, Schmerzen in Extremitäten, Ödeme, Thorax-Beschwerden, Fieber, Schüttelfrost, Fatigue,
Asthenie, grippeähnliche Erkrankung, Coombs-Test positiv. Gelegentlich (≥1/1000, <1/100): Meningokokken-Meningitis, Neisseria-Infektion, Sepsis, septischer Schock, Pneumonie, Infektion der unteren Atemwege, Pilzinfektion, Haemophilus influenzae-Infektion,
Abszess, Zellulitis, Influenza, gastrointestinale Infektion, Zystitis, Zahnfleischentzündung, Infektion, Sinusitis, Zahnentzündung, Impetigo,
Malignes Melanom, Myelodysplastisches Syndrom, Koagulopathie, Erythrozyten-Agglutination, abnormer Gerinnungsfaktor, Anämie,
Lymphopenie, Hypersensitivität, Morbus Basedow, Anorexie, Depression, Angst, Insomnie, Schlafstörungen, Alpträume, Stimmungsschwankungen, Synkopen, Tremor, Parästhesie, verschwommenes Sehen, Bindehautreizung, Tinnitus, Vertigo, Palpitation, progressive
Hypertonie, Hypertonie, Hämatom, Hitzewallungen, Venenerkrankung, Nasenbluten, Rachenreizung, Peritonitis, gastro-ösophagealer
Reflux, abdominales Spannungsgefühl, Schmerzen des Zahnfleisches, Ikterus, Urtikaria, Dermatitis, Erythem, Petechien, Pigmentstörung
der Haut, trockene Haut, Hyperhidrose, Trismus, Gelenkschwellung, Nierenschädigung, Hämaturie, Dysurie, Spontanerektion, Menstruationsbeschwerden, Schmerzen im Brustraum, Parästhesie an der Infusionsstelle, Schmerz an der Infusionsstelle, Extravasat, Wärmegefühl, Alanin-Aminotransferase erhöht, Aspartat-Aminotransferase erhöht, γ-Glutamyltransferase erhöht, Hämatokrit erniedrigt,
Hämoglobin erniedrigt, infusionsbedingte Reaktion. Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung, Wechselwirkungen
mit anderen Arzneimitteln oder sonstige Wechselwirkungen: Siehe veröffentlichte Fachinformation. Schwangerschaft/Stillzeit:
Während der Schwangerschaft nicht empfohlen. Während der Behandlung nicht stillen. Weitere Informationen in der veröffentlichten Fachinformation. Verschreibungspflichtig. Rezept-/Apothekenpflichtig. Zulassungsinhaber: Alexion Europe SAS, 1-15, avenue
Edouard Belin, 92500 Rueil-Malmaison, Frankreich. Örtlicher Vertreter: Deutschland/Österreich: Alexion Pharma Germany GmbH,
Arnulfstr. 19, 80335 München. Stand der Information: September 2015
Bei aHUS:
Komplement-vermittelte thrombotische Mikroangiopathie
TMA hemmen
mit Soliris
® 1,2
Zugelassen
für Kinder und
Erwachsene
mit aHUS
Soliris® hemmt die chronische komplement-vermittelte TMA
und die schweren Folgen des aHUS
®
1. Greenbaum L. et al., ASN Annual Meeting 2013. November 5-10; Atlanta, Abstract SA-PO849
2. Fakhouri F. et al., ASN Annual Meeting 2013. November 5-10; Atlanta, Abstract FR-OR057
( E c u l i z u m a b )
www.perinatal-dialog.at
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Laser

2 Karten anel1973

Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten