Düseneffekt

Werbung
Was ist Wetter?
Ständige
Veränderung!!!
Themen
• Wind
– Bodenwind
– Höhenwind
• Inversionen / Sperrschichten
– Düseneffekte
– Auflösungserscheinungen
• Thermik
• Wetterausblick
Wind vom Hoch zum Tief
Bodenwind
• Starke Einflüsse:
– Bodenreibung (Bremse)
– Bodenform / Orographie
– Thermik (lokale Verstärkung / Überlagerung)
• Prognose trifft vor Ort selten exakt zu
Orographische Einflüsse
• Düseneffekt
(Taleinschnitt)
– stark beschleunigt
• Kuppeneffekt
• Leitplankeneffekt
(entlang Bergkette)
• Taleffekt (breite Täler,
Reibungsverlust)
– Rechtsdrehung
Windkarte klassisch
www.windfinder.com/forecasts/wind_benelux.htm
Strömungslinien
http://www.meteoblue.com/de_DE/maps/advanced/europe
Strömungsfilme
http://www.meteozentral.lu/de/wetter/profiwetter/stroemungsfilm/luxemburg.html
Meteogramme (I)
http://wetterstationen.meteomedia.de/messnetz/forecast/065830.html
Meteogramme (2)
www.wetterzentrale.de/topkarten/fsavnmgeur.html
Höhenwind
•
•
•
•
•
für Fliegerei wichtiger als Bodenwind
Sicherheitsaspekt
Turbulenzen / Böen
Leesituationen im Hochgebirge
Streckenflugoptionen im Flachland
Luftdruck höhenabhängig
• bis 3000m ~10 hPa /
100m
• <5000m etwa 80% der
Luftmasse
• 925 hPa = ~850 m
• 900 hPa = ~1000 m
• 850 hPa = ~1500 m
• 700 hPa = ~3000 m
• 500 hPa = ~5500 m
• 300 hPa = ~9000 m
Höhenwindprognosen
• Flachland: 925 hPa und 850 hPa-Karten
• Gebirge: 850 hPa und 700 hPa-Karten
• Quellen (u.a.):
– www.wetterzentrale.de
– profi.wetteronline.de
– www.wetter3.de
Windgramme
http://ready.arl.noaa.gov/READYcmet.php
Wind im Temp / Sounding
http://ready.arl.noaa.gov/READYcmet.php
Windgramm (Schnitt)
http://www.wetter3.de/vertikal.html
Böen
• Thermik oder andere Turbulenzen
mischen den Höhenwind „nach unten“
• Daumenregel:
– Höhenwind in 500m über Standort kann in
voller Stärke durchschlagen
– Höhenwind in 1000m über Standort kann in
2/3 seiner Stärke durchschlagen
– Ausnahme: schützende Inversionen
Böenprognosen
http://www.wetter3.de/animation.html
Höhenwind und XC
• Im Hochgebirge nur schwach gewünscht
– weniger Leefallen
– FAI-Dreiecke möglich
• Im Flachland „progressiv“ gewünscht
– Strecke machen im versetzten Bart
• Thermik sollte nicht zu stark sein!
– Hohe Gleitzahl über Grund
– Parken unter der Wolke
Inversionen
• Abnahme der Temperatur mit deutlich
weniger als 1°C / 100 Höhenmeter
• Echte Inversion = es wird oben wärmer
• Sperrschichten hemmen den Austausch
der Luftmassen und ihrer Impuls
• Thermik wird abgebremst / gestoppt
Entstehung von Inversionen
• Bodeninversion: durch Auskühlung
(Ausstrahlung) vom Boden her.
• Absinkinversion (im Hoch): absinkende
Luftmassen erwärmen sich mit 1°C /
100m.
• Aufgleitinversion: in der Höhe werden
wärmere Luftmassen herangeführt
(Warmfront)
Schutz vor Höhenwind
Düsenwirkung (Venturi)
Doppelte Düse
Inversionen erkennen
•
•
•
•
Dunstschichten / Hochnebel
Tiefere Wolken in mehreren Stockwerken
Smog-Schleier
Rechtsdrehung der Temperaturkurve im
Temp
• Breite Temperaturflächen in
Meteogrammen mit Höhendarstellung
Inversion im Meteogramm
http://my.meteoblue.com
Inversionsphänomene
• Plötzliche Windabnahme
– Düsenwirkung bricht zusammen
• Thermische Mittagspause
– Beim Aufbrechen (Wegheizen) einer Inversion
stellen sich Strömungsmuster in der
Atmosphäre großvolumig um
Thermik (Entstehung)
• Erwärmung (ungleichmäßig)
–
–
–
–
–
Einstrahlungswinkel (!)
Albedo („Weißheit“ des Untergrundes)
Untergrund (Typ)
Volumen
Wärmefluss (u.a. Bodenfeuchte)
• Aufstieg
–
–
–
–
Luftschichtung
Temperaturvorsprung
Feuchtigkeit
Volumen
Abkühlung beim Aufstieg
• Trockenadiabatisch: 1°C / 100m
• Feuchtadiabatisch: ~0,6°C / 100m
Wasser kondensiert und setzt latente Wärme frei
– Tropen 0,4°C / 100m (wärmer = mehr Feuchte)
– Polarregionen 0,8°C / 100m
• Achtung: Wolkenthermik kann an feuchten
Sommertagen deutlich stärker sein!
Thermikaufstieg
Thermik löst sich ab ca. 2°C Temp-Vorsprung vom Boden
Hangthermik
Thermikwolken
• Wolken entstehen wenn
Lufttemperatur (T) = Taupunkt (Td)
• Henningsche Formel
Wolkenbasis (über Grund) = T – Td * 125 (m)
Thermik – wie stark?
Labil / stabil
Altocumulus / -castellanus
Zeigen
Labilität
in der
oberen
Atmosphäre
An einem
Kondensstreifen
Thermikprognosen
• RASP-Blipmaps:
– Deutschland: http://rasp.linta.de/GERMANY/
– Benelux: http://rasp.kzc.nl/index.php
• Kostenpflichtige Dienste:
– Pc_met
– www.wetter-jetzt.de
– www.xcskies.com (weltweit)
Flugwetter Schnellanalyse
• Wetterkarte: Isobaren zyklonal / antizyklonal?
• Bodenwind (< 20 kmh, 3 Bft.)
• Höhenwind (850 / 1500 / 3000m)
– Böen
• 500m über Grund voll
• 1000m über Grund zwei Drittel
• Temperatur / Taupunkt / Luftfeuchte
– Wolkenbasis über Grund = 125 * Spread
• Thermikstärke / -höhe
• www.dgc-siebengebirge.com/wetter-morgen.htm
Satellitenbilder
www.sat24.com
Regenradar
• www.meteox.com
Flugwetter vor Ort erkennen
•
•
•
•
•
•
•
•
Luft klar / dunstig?
Thermikwolken flach / hoch
Wolkenzug, wohin?
„gekippte“ Wolken (Höhenwind)
Wolkenbild, Veränderung?
Labilität ? (castellanus / altocumulus)
aufziehender Stratus?
Barometer steigend / fallend?
Herunterladen
Explore flashcards