Das Geheimnis der Wochentage

Werbung
Das Geheimnis der Wochentage
Im geozentrischen System gab es 7 Himmelskörper, die sich vor dem Sternenhintergrund bewegten. Bereits
in der Antike war ihre Reihenfolge (aus den beobachteten Umlaufzeiten) klar. Von der Erde aus: Mond,
Merkur, Venus, Sonne, Mars, Jupiter, Saturn.
Dieses System findet sich heute noch in der Anordnung der Wochentage, es geht auf die Babylonier zurück.
Jedem Wochentag wurde ein Planet zugeordnet, was aus einem Sprachvergleich gut ersichtlich wird:
Wochentag
Planet
(röm. Gottheit)
Französich
(Englisch)
Germanische
Gottheit
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag
Sonntag
Mond (Luna)
Mars
Merkur
Jupiter
Venus
Saturn
Sonne (Sol)
lundi
mardi (tuesday)
mercredi (wednesday)
jeudi (thursday)
vendredi
saturday
sunday
.
Tiu
Wodan
Thor, Donar
Freia
Anordnung:
Man teilt einen Kreis in sieben Teile und schreibt jedem Punkt einen der Planeten in der Reihenfolge des
Geozentrischen Systems zu.
Verbindet man diese Punkte durch gerade Linien in der Reihenfolge, die durch die entsprechenden
Wochentage gegeben ist, so entsteht ein regelmäßiger siebenstrahliger Stern - ein altes magisches Symbol.
Mo
MOND
Mi
Sa
SATURN
MERKUR
Fr
Do
JUPITER
VENUS
Di
MARS
Gerhard Rath, BRG Kepler Graz, Inst. f. Experimentalphysik – Fachdidaktik, Uni Graz
So
SONNE
http://lehrer.brgkepler.at/grath
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Erstellen Lernkarten