SNAP Feline proBNP-Test

Werbung
März 2015
Diagnostic
Update
SNAP® Feline proBNP-Test: ein neuer praxisinterner Schnelltest zur Beurteilung der Myokarddehnung/-spannung
Herzerkrankungen bei Katzen kommen häufiger vor, als vielen praktizierenden Tierärzten
bewusst ist, und die Diagnose kann vor allem im okkulten Stadium der Erkrankung eine
echte Herausforderung darstellen.
Aufbauend auf dem Erfolg des Cardiopet® proBNP-Tests von IDEXX Laboratories bietet Ihnen nun der
SNAP® Feline proBNP-Test eine schnelle und kostengünstige Möglichkeit zur Identifizierung von Katzen
mit einem erhöhten Risiko für die Entwicklung einer mittel- bis hochgradigen Herzerkrankung.
Was sind BNP und NTproBNP?
Das natriuretische Peptid BNP (B-type oder Brain Natriuretic
Peptide) ist ein neuroendokrines Hormon, das als Prohormon
(proBNP) in den Herzmuskelzellen der Vorhöfe gebildet wird.
Bei normaler, physiologischer Dehnung der Vorhöfe wird das
proBNP-Peptid aufgespalten und in Form von zwei kleineren
Peptiden ausgeschüttet: dem inaktiven N-terminalen Peptid
(NTproBNP) und dem biologisch aktiven C-terminalen Peptid
(C-BNP). Das biologisch aktive C-BNP wirkt der Myokarddehnung entgegen, indem es an Rezeptoren in Blutgefässen und
Nieren bindet und eine Vasodilatation sowie Diurese induziert.
Im Zuge einer Herzerkrankung wird BNP zusätzlich in den
Zellen des Kammermyokards gebildet und freigesetzt. Dabei
ist die ausgeschüttete Menge proportional zum Schweregrad
der Erkrankung. Sowohl der Cardiopet proBNP-Test als auch
der SNAP Feline proBNP-Test messen die Konzentration von
NTproBNP im Blutkreislauf. NTproBNP ist ein Surrogatmarker
für die Vergrösserung von Vorhöfen und Herzkammern sowie
für die Belastung der Herzwand.1 Im Allgemeinen wird
Nt-proBNP proportional zum Grad der Myokarddehnung/spannung ausgeschüttet, und seine Konzentration steigt
mit zunehmender Schwere einer Herzerkrankung.
einer kongestiven Herzinsuffizienz. Bei Katzen mit vergrössertem linkem Vorhof besteht ausserdem die Gefahr der Entstehung einer Thromboembolie (Aorten-/Sattelthrombose).
Diagnose von Herzerkrankungen bei klinisch
unauffälligen Katzen
Katzen mit Kardiomyopathien können gesund erscheinen,
obwohl in der echokardiographischen Untersuchung bereits
mittel- bis hochgradige strukturelle sowie funktionelle Veränderungen des Herzmuskels auffällig sind.2 Zur Diagnose einer
Herzerkrankung sind bei allen Katzen eine gründliche Anamnese sowie eine klinische Allgemeinuntersuchung unverzichtbar. Bei der Auskultation kann sternal oder parasternal ein
systolisches Herzgeräusch mit oder ohne Galopprhythmus
oder Arrhythmie auffällig sein.
Es ist sehr wichtig, sich bewusst zu machen, dass nicht jede
Katze mit einer Kardiomyopathie ein Herzgeräusch aufweisen
muss und gleichzeitig bei herzgesunden, vor allem älteren
Katzen Herzgeräusche ohne pathologische Ursache (innocent
murmur) auftreten können. Der Auskultationsbefund kann
somit irreführend sein.
Herzerkrankungen bei Katzen
Kardiomyopathien, insbesondere die hypertrophe Kardiomyopathie (Hypertrophic Cardiomyopathy, HCM), stellen die
häufigsten Herzerkrankungen der Katze dar. Die HCM tritt
typischerweise bei jungen bis mittelalten männlichen Tieren auf,
wobei jedoch jede Katze betroffen sein kann. Eine Rasseprädisposition ist für Bengal-, Himalaya-, Perser- und Maine
Coon-Katzen beschrieben. Die HCM ist durch eine konzentrische Hypertrophie des linken Ventrikels und eine damit
zusammenhängende diastolische Dysfunktion (gestörte
ventrikuläre Relaxation) gekennzeichnet. Mit Fortschreiten der
Erkrankung kommt es schliesslich zu einer Vergrösserung
des linken Atriums (LA) sowie zur Erhöhung des linksatrialen
Drucks und einem folglich erhöhten Risiko der Entwicklung
Die Echokardiographie stellt letztendlich die einzige Möglichkeit dar, eine Herzerkrankung bei einer asymptomatischen
Katze festzustellen oder auszuschliessen.
Wie kann der SNAP Feline proBNP-Test helfen?
Interpretation der Ergebnisse des
SNAP Feline proBNP
Der SNAP Feline proBNP-Test arbeitet mit denselben biologischen Reagenzien wie der Cardiopet proBNP-Test, liefert aber
bereits nach 10 Minuten ein semiquantitatives Ergebnis. Zum
Ablesen des Testergebnisses vergleicht man die Farbe des
Probenpunktes (Probenfeld) mit der Farbe des Referenzpunktes
(Kontrollfeld). Ist der Probenpunkt heller als der Referenzpunkt,
ist die NTproBNP-Konzentration normal. Ist der Probenpunkt
gleich stark oder dunkler gefärbt als der Referenzpunkt, ist die
NTproBNP-Konzentration als erhöht anzusehen (Abb. 1)
Cardiopet
proBNP
SNAP Feline
proBNP
200 pmol/l
Abnormal
Normal
Probenpunkt ist
heller als der
Referenzpunkt.
Probenpunkt hat
die gleiche Farbe wie
der Referenzpunkt.
Der Probenpunkt
ist dunkler als der
Referenzpunkt.
Abb.1. Beispiele für die Interpretation des SNAP Feline proBNP-Tests und
die Korrelation mit dem Cardiopet proBNP-Test.
Validierungsstudie: Praxisinterne Durchführung des
SNAP Feline proBNP-Tests
Studiendesign: Es wurden Blutproben von 20 Katzen
gesammelt und in fünf verschiedenen Tierarztpraxen mit
dem SNAP Feline proBNP-Test analysiert. Jede Probe wurde
dabei jeweils einmal mit zwei unterschiedlichen Chargen des
SNAP Feline proBNP-Tests untersucht. Im Anschluss erfolgte
ausserdem eine quantitative NTproBNP-Bestimmung mittels
Cardiopet proBNP-Test.
Ergebnisse: Bei 57 von insgesamt 100 untersuchten Blutproben ergab der Cardiopet proBNP-Test einen Normalbefund
( < 100 pmol/l). In all diesen Fällen stimmte das Ergebnis des
SNAP Feline proBNP-Tests zu 100 % überein. In allen Fällen,
in denen die Cardiopet proBNP-Konzentration über 270 pmol/l
lag (23 Proben), ergab sich ebenfalls eine Übereinstimmung
von 100 %.
Bei 20 Proben lagen die Cardiopet proBNP-Werte zwischen
100 und 270 pmol/l. Hier zeigte der SNAP Feline proBNP-Test
in 7 von 20 Proben ein abnormales Ergebnis (Abb. 2).
SNAP Feline
proBNP
Cardiopet proBNP
< 100 pmol/l
Normal
Abnormal
100-270 pmol/l
> 270 pmol/l
57
13
0
0
7
23
bb.2. Ergebnisse der Validierungsstudie. Die Daten repräsentieren
A
zwei unterschiedliche Chargen des SNAP Feline proBNP-Tests.
Der SNAP Feline proBNP-Test stellt ein diagnostisches
Hilfsmittel zur frühzeitigen Detektion einer erhöhten
Myokarddehnung/-spannung dar und dient damit als weiteres
objektives Mass zur Beurteilung möglicher Herzerkrankungen.
Der SNAP Feline proBNP-Test kann ausserdem helfen,
Tierbesitzer von der Notwendigkeit einer echokardiographischen Untersuchung bei asymptomatischen
Katzen mit hohem Risiko einer zugrunde liegenden
Herzerkrankung zu überzeugen.
Herzgeräusche ohne pathologischen Hintergrund kommen
bei Katzen häufig vor. Zirka eine von vier klinisch unauffälligen Katzen weist ein Herzgeräusch auf, jedoch nur bei 25 %
dieser Tiere lässt sich mit Hilfe einer Echokardiographie eine
Kardiomyopathie nachweisen.3-5 Der SNAP Feline proBNPTest kann den entscheidenden Hinweis auf eine bestehende
Herzerkrankung bei asymptomatischen Katzen mit kardialen
Risikofaktoren (Herzgeräusch, Arrythmie, Galopprhythmus,
Rasseprädisposition) liefern. Ein abnormales Ergebnis des
SNAP Feline proBNP-Tests weist darauf hin, dass eine erhöhte
Dehnung/Spannung des Myokards besteht und somit eine
Herzerkrankung wahrscheinlich ist. In diesen Fällen wird zur
Diagnose und Beurteilung des Stadiums der Herzerkrankung
eine Echokardiographie empfohlen. Lehnt der Tierbesitzer
dies ab, sollte ein Thoraxröntgen mit Beurteilung des Vertebral
Heart Scores (VHS) in Betracht gezogen werden. Laut einer
aktuellen Studie beträgt die Sensitivität und Spezifität des
SNAP Feline proBNP für die Erkennung mittel- bis hochgradig ausgeprägter Herzerkrankungen bei asymptomatischen
Katzen mit kardialen Risikofaktoren jeweils 85 %.6 Da sich eine
Herzerkrankung jederzeit entwickeln kann, sagt ein einmalig
bestimmtes, normales Ergebnis im SNAP Feline proBNP-Test
allerdings nichts über einen möglichen zukünftigen Krankheitsstatus aus (Abb. 3).
Abb.3. Diagnose von Herzerkrankungen bei asymptomatischen Katzen
Für klinisch unauffällige Katzen mit einem
erhöhten Risiko einer Herzerkrankung
(Herzgeräusch, Galopprhythmus,
Arrhythmie oder Rasseprädisposition)
Ein vorliegender Galopprhythmus
bei einer ansonsten klinisch unauffälligen
Katze ist ein relativ sicherer Hinweis auf
eine bestehende Herzerkrankung.
SNAP® Feline proBNP Test
Normal
Abnormal
Eine mittel- bis hochgradige Herzerkrankung ist zu
diesem Zeitpunkt unwahrscheinlich.
• E
s besteht ein Hinweis auf eine erhöhte Dehnung/
Spannung des Myokards.
• Eine Herzerkrankung ist zu diesem Zeitpunkt
wahrscheinlich.
Da sich Herzerkrankungen jedoch jederzeit entwickeln können, wird eine erneute Durchführung des
Tests nach 6-12 Monaten empfohlen.
Die Durchführung einer Echokardiographie
zur Diagnose der Herzerkrankung wird
empfohlen.
Weitere Abklärung einer möglichen Hyperthyreose
(sofern angebracht), systemischen Hypertension oder
Nierenerkrankung.*
Wird die Echokardiographie vom Tierbesitzer abgelehnt, sind folgende Untersuchungen zu erwägen:
• Thoraxröntgenaufnahmen (VHS)
• Cardiopet® proBNP-Test
* Erhöhte NTproBNP-Konzentrationen bei Katzen können sekundär aufgrund der kardialen Auswirkungen einer Hyperthyreose oder Hypertension
entstehen oder die Folge einer reduzierten Ausscheidung über die Nieren bei Katzen mit hochgradiger Azotämie sein. Für die Diagnose und Therapie
von Herzerkrankungen bei Katzen empfiehlt sich die Durchführung einer echokardiographischen Untersuchung. Diese liefert die genauesten
Informationen hinsichtlich der Struktur und Funktion des Herzens. Thoraxröntgen, EKG und eine Messung des systolischen Blutdrucks können
ausserdem in Erwägung gezogen werden.
Der SNAP Feline proBNP-Test kann in das Testprofil für
ausgewachsene und ältere Katzen aufgenommen werden, um so mittel- bis hochgradige Herzerkrankungen
ausschliessen zu können.
In einer Studie lag bei etwa 15 % der Katzen eine Herzerkrankung vor, doch nur etwa 30 % dieser Tiere wiesen ein
Herzgeräusch auf.3 Mit einem negativen prädiktiven Wert
von 94,5 % trägt der SNAP Feline proBNP-Test dazu bei, eine
mittel- bis hochgradige Herzerkrankung bei adulten felinen
Patienten mit einem erhöhten Risiko für Kardiomyopathien
auszuschliessen.6 Ein abnormales Testergebnis weist jedoch
auf eine erhöhte Dehnung/Spannung des Myokards und auf
die Notwendigkeit einer weiteren diagnostischen Abklärung
hin. NTproBNP-Konzentrationen sollten immer in Zusammenhang mit dem Gesamt-T4-Wert, dem Blutdruck und den
Nierenparametern beurteilt werden. Begleitende Erkrankungen
wie eine systemische Hypertension, eine Hyperthyreose oder
eine schwere Azotämie können auch für erhöhte NTproBNPKonzentrationen verantwortlich sein. Infolge der Auswirkungen
dieser Krankheiten auf das Herz-Kreislauf-System oder die
Clearance-Mechanismen für NTproBNP kommt es hierbei
sekundär zum Anstieg von NTproBNP.
Bei einem abnormalen Resultat im SNAP-Test sollte im
Anschluss ein Cardiopet proBNP-Test für Katzen zur
Ermittlung der exakten Konzentration von NTproBNP
durchgeführt werden.
In Fällen, in denen andere diagnostische Hilfsmittel keine
schlüssigen Ergebnisse bringen, kann die NTproBNPKonzentration einen Hinweis auf die Wahrscheinlichkeit des
Vorliegens einer Herzerkrankung liefern. Die quantitative
Bestimmung der NTproBNP-Konzentration kann ausserdem zur
Überwachung von Patienten mit erhöhtem Risiko für Herzerkrankungen herangezogen werden.
IDEXX VetConnect® PLUS bietet ausserdem ein graphisches
Tool zur Trendermittlung für die NTproBNP-Konzentrationen an,
ähnlich wie dies auch für andere blutchemische Tests verfügbar
ist. Ein deutlicher Anstieg der NTproBNP-Konzentration wäre
hier ein weiterer Hinweis darauf, dass zusätzliche diagnostische
Massnahmen erforderlich sind.
Diagnostic
Update
Feedback von Experten – wenden Sie sich an IDEXX
Wenn Sie Fragen zur Anwendung des SNAP Feline proBNPTests oder zur Interpretation von Testergebnissen haben oder
sich bezüglich möglicher Behandlungsoptionen beraten
lassen möchten, wenden Sie sich bitte telefonisch an unsere
Tierärztin, Maria Müller-Furger, unter der Tel-Nr. 076 683 88 06.
Empfohlene Fachliteratur
Gordon SG, Estrada AH. The ABCDs of Small Animal Cardiology: A Practical Manual. Guelph, ON: LifeLearn; 2013.
Oyama MA, Boswood A, Connolly DJ, et al. Clinical usefulness
of an assay for measurement of circulating N-terminal pro-Btype natriuretic peptide concentration in dogs and cats with
heart disease. JAVMA. 2013;243(1):71-82.
Literaturnachweis
1. Oyama MA, Boswood A, Connolly DJ, et al. Clinical usefulness of an
assay for measurement of circulating N-terminal pro-B-type natriuretic
peptide concentration in dogs and cats with heart disease. JAVMA.
2013;243(1):71-82.
2. Fox PR, Rush JE, Reynolds CA, et al. Multicenter evaluation of plasma
N-terminal probrain natriuretic peptide (NT-pro BNP) as a biochemical
screening test for asymptomatic (occult) cardiomyopathy in cats. J Vet
Intern Med. 2011;25(5):1010-1016.
3. Paige CF, Abbott JA, Elvinger F, Pyle RL. Prevalence of cardiomyopathy
in apparently healthy cats. JAVMA. 2009;234(11):1398-1403.
4. Cote E, Manning AM, Emerson D, Laste NJ, Malakoff RL, Harpster NK.
Assessment of the prevalence of heart murmurs in overtly healthy cats.
JAVMA. 2004;225(3):384-388.
5. Nakamura RK, Rishniw M, King MK, Sammarco CD. Prevalence of
echocardiographic evidence of cardiac disease in apparently healthy
cats with murmurs. J Feline Med Surg. 2011;13(4):266-271.
6. Machen MC, Gordon SG, Rush JE, et al. Multicentered Investigation of
NT-proBNP Point-of-Care ELISA Assay to Detect Moderate to Severe
Occult (Asymptomatic) Feline Heart Disease. Abstract presented at:
2013 ACVIM Forum; June 12-15, 2013; Seattle, WA.
Die hierin enthaltenen Informationen sollen nur als allgemeine
Hinweise dienen. Wie bei jeder Diagnose oder Behandlung
sollten Sie sich zu jedem Patienten eine medizinisch fundierte
Meinung bilden, nachdem Sie die Anamnese erhoben und
ihn körperlich gründlich untersucht sowie vollständige Labordaten vorliegen haben. Beachten Sie bei medikamentösen
Behandlungen und Monitoring-Programmen die vollständigen
Dosierungsanweisungen, Indikationen, Interaktionen und
Warnhinweise der Packungsbeilage.
IDEXX Diavet AG
Schlyffistrasse 10
8806 Bäch SZ · Schweiz
www.idexx.ch/diavet
[email protected]
Fachberatung Schweiz
Tel: +41 (0)44 786 90 20
Fax:+41 (0)44 786 90 30
Alle Marken sind Eigentum der IDEXX Laboratories, Inc. oder eines Tochterunternehmens von IDEXX in den Vereinigten Staaten und/oder in anderen Ländern.
Die IDEXX Datenschutzerklärung ist nachzulesen auf www.idexx.de/privacy. © 2014 IDEXX Laboratories. Inc. Alle Rechte vorbehalten · 1409024-0315-CH
Herunterladen
Explore flashcards