FAQ / Häufige Fragen zu den Solar-Ladereglern

Werbung
>> zum Shop
FAQ / Häufige Fragen zu den Solar-Ladereglern
1. Ist ein Laderegler bei jedem Solarsystem nötig?
Der Laderegler ist bei jedem Solarsystem zu empfehlen, wo der Strom nicht direkt verbraucht
wird (z.B. Teichpumpe), sondern in einem 12V-Akku gespeichert wird. Er schützt den Akku vor
Tief- und Überladung sowie vor einem Kurzschluss (Brandgefahr).
Wird ein kleines Solarmodul an einen sehr grossen Akku angeschlossen, kann auf einen Laderegler
verzichtet werden. Als Faustformel gilt: Ein Laderegler sollte dann verwendet werden, wenn der maximale
Betriebsstrom des Solarmodules (in Ampère) mehr als 1 % der Akkukapazität (in Ampèrestunden) beträgt.
Allerdings wird in diesem Fall auch auf einen Schutz des Akkus vor Tiefentladung (oder auch einen
Kurzschluss der Last) verzichtet. Der Akku sollte also mindestens mit einer Sicherung abgesichert werden.
2. Wie wird der Solar-Laderegler angeschlossen?
Der Laderegler ist das Herz jeder Insel-Solaranlage. Er hat drei Anschlüsse für: :
● Solarmodul
● Akku
● Verbraucher (12V Geräte)
Bitte beachten Sie: 220V-Geräte rsp. deren Wechselrichter werden direkt am Akku angeschlossen.
3. Was bedeutet die maximale Stromstärke eines Ladereglers?
Die „Grösse“ des Ladereglers unterscheidet sich im Wesentlichen im maximalen Strom, der
durch den Laderegler fliessen darf. Dieser Wert (z.B. 15A) bezeichnet den maximalen Ladestrom
des Solarmoduls und zugleich den maximalen Last-Strom der angeschlossenen 12V Geräte die
gleichzeitig betrieben werden.
>> zum Shop
4. Welchen Laderegler benötige ich für mein 12V-Solarsystem?
Zu dieser Berechnung kann die folgende Formel verwendet werden:
In Worten
Strom = Leistung / System-Spannung *)
In Einheiten
Ampère = Watt/ Volt
Dazu ein Rechenbeispiel: Ein bestehendes Solarsystem besteht aus folgenden Komponenten:
● 96W-Solarmodul
● 12V-Akku
● Verbraucher: 1 Laptop à 40W und 1 Lampe à 15W.
➢ Eingang des Ladereglers: max. Ampère =96Watt / 12 Volt= 8 Ampère
➢ Ausgang des Ladereglers: max. Ampère = (40 Watt + 15 Watt) / 12 Volt= 55 Watt / 12 Volt
= 4.58 Ampère
➢ Der max. Strom des Ladereglers muss folglich 8 Ampère betragen (was der grösseren der beiden
fettgedruckten Zahlen entspricht)
5. Wie schliesse ich einen 230V-Wechselrichter an ein Solarsystem?
Wechselrichter dienen zur Umwandlung des Stroms in 230V-Netzstrom. Sie werden direkt am
Solar-Akku angeschlossen (und nicht am Verbraucher-Ausgang des Ladereglers!).
Bitte beachten Sie, dass Sie bei Ladereglern mit Display (15A und 30A), auf
„Spannungssteuerung“ schalten müssen, wenn ein Wechselrichter am Solar-Akku
angeschlossen wird. Andernfalls misst der Laderegler den Akku-Ladezustand nur an seinem
Verbraucher-Ausgang.
Für Die Berechungen unter Punkt 4 fallen nur Verbraucher ins Gewicht, die am Laderegler-Ausgang
angeschlossen sind. Sie können daher für ein Solarsystem mit Wechselrichter meist einen relativ
kleinen Laderegler benutzen.
*) = Akkuspannung. Achtung: Die Spannung eines Solarmoduls ist immer grösser als die Akkuspannung
(z.B. versorgt ein 17V-Solarmodul einen 12V-Akku).
Herunterladen
Explore flashcards