PowerPoint-Präsentation

Werbung
- Geschichte der Viren
- Rechtslage
- Vergleich zu biologischen Viren
- Virenarten
- Funktionsweise
- Auswirkungen
Abwehrmaßnahmen Nachwort -
- Früher Anfang der Ideen in den 50ern
- Stammen aus USA, ehem. Sowjetunion,
Deutschland, Bulgarien und Polen
- Sollten Firmen über dessen EDV schädigen
- Verbreitung über I-Net und Raubkopien
- Ca. 54.000 bekannte Viren im Umlauf
- sehr ungenau
- Programmieren nicht verboten!!
- Anwendung ist verboten!!!!!
- als Kopierschutz nur bedingt zugelassen
Biologische Viren
Computerviren
Greifen bestimmte Zellen an Greifen best. Dateien (z.B. *.COM,
*.EXE) an
Erbinformation der Zelle wird verändert Datei wird manipuliert
In befallenen Zellen entwickeln sich neue Befallene Dateien erzeugen weitere
Viren Kopien des Virus
Krankheiten treten nicht unmittelbar nach Infizierte Programme können längere
dem Befall auf Zeit fehlerfrei ablaufen
Jede Zelle wird nur einmal infiziert Viren legen in der Regel in jedem
Programm nur eine Kopie an
Viren können mutieren Bestimmte Viren verändern ihre
Struktur
Makroviren
Datei- / Linkviren
Bootsektorviren
Hybridviren
Polymorphe (mutierende) Viren
Tunnelnde Viren
Stealth-Viren
Slow-Viren
Windows-Viren
Trojanische Pferde
Würmer
Die Infektion
Die Reproduktion
Systemfehler (Crasher-Viren)
Hardware zerstören?¿?
Festplatte formatieren, Daten zerstören
Überschreiben der Systembereiche
...
Antivirenprogramme
Prüfsummenprogramme
Vshield-Programme
Immunisieren
Entfernen des Virus
Herunterladen
Explore flashcards