5. Evangelisation von Mensch zu Mensch

Werbung
FRAUEN
IN AKTION
General Conference
Women’s Ministries
Handbuch
für Evangelisation
FRAUEN IN AKTION
Kapitel 5
Evangelisation
von Mensch zu
Mensch
General Conference
Women’s Ministries Department
„So wie Christus soll auch der Prediger mit
einzelnen Menschen in persönlichen Kontakt
treten und ihr Interesse für das ewige Leben
wecken. Ihre Herzen mögen hart wie Asphalt
sein, und auf den ersten Blick mag es sinnlos
scheinen, ihnen den Heiland näherzubringen.
Doch während logische Argumente nichts
bewirken, wird die Liebe Christi, die durch den
persönlichen Dienst sichtbar wird, das
versteinerte Herz erweichen. Auf diese Weise
kann der Same der Wahrheit Wurzeln schlagen.“
Diener des Evangeliums, 1915, S. 185 (eigene Übersetzung)
Persönliche Bibelstunden zu geben, gehört zu den
erfreulichsten geistlichen Diensten. Es erfordert
Zeit und Kraft, doch du wirst eine der lohnenswertesten und herausforderndsten Erfahrungen
deines Lebens machen.
Die Kunst, Herzen zu erreichen, ist ein
heiliges Vorrecht. Engel werden dich
begleiten, während du diejenigen
besuchst, die sich nach einem besseren
Leben sehnen. Indem du die Menschen
besuchst und mit ihnen betest, wirst du
ihre Herzen erreichen und sie zu Christus
führen.
„Christus wünscht sich, dass seine
Botschaft jedem Menschen nahegebracht
wird. Zu einem großen Teil muss dies
durch persönliche Arbeit erreicht
werden. Das war auch die Methode Jesu.
Seine Arbeitsweise bestand größtenteils
aus persönlichen Gesprächen.
Er schenkte dem Einzelgespräch große
Aufmerksamkeit. Durch diese eine Person
wurde die Botschaft oft Tausenden
gebracht. Wir dürfen nicht warten, bis die
Menschen zu uns kommen, wir müssen
sie suchen und finden.“
Christ’s Object Lessons, S. 229 (eigene Übersetzung)
DAS WIRKUNGSVOLLE
BIBELSTUDIUM
Bibelstunden zu geben ist nicht so
schwierig, wie viele denken. Man muss
kein Bibelgelehrter sein, um erfolgreich
zu unterweisen. Das wichtigste
Geheimnis ist auch hier das Gebet.
Bete vor der Bibelstunde und lade den
Heiligen Geist ein, das Studium zu
leiten.
• Die Zeit. Es ist gut, wenn die Bibelstunde regelmäßig stattfindet und sich
dein Bibelschüler auf deinen Besuch
freuen kann.
• 2 und 2. Zu zweit Bibelstunden abzuhalten, so wie Jesus seine Jünger zu
zweit hinausschickte, ist der beste Weg,
um Bibelstunden zu erteilen.
• Ein Lehrer. Normalerweise sollte nur
eine von euch zweien die Lehrkraft
sein. Das schützt den Schüler davor, sich
unterlegen zu fühlen.
• Wenn du dir die Zeit nimmst, um mit
deinem Bibelschüler bekannt zu
werden, wird eine Freundschaft
zwischen euch entstehen. Das wird
deinem Schüler helfen, entspannt zu
sein.
• Die Übergabe an Jesus kann in Form
eines Gebetes als Antwort auf das
besprochene Thema geschehen.
• Dein Zeugnis. Gib ein kurzes,
persönliches Zeugnis davon, wie es dir
erging, bevor du Jesus begegnet bist,
und wie du Jesus gefunden hast, und
erzähle über deine Freude, mit Jesus zu
leben.
• Unterstützung und Gebet. Das Gebet,
die Unterstützung und die Annahme
sind wichtige Grundlagen für das
Bibelstudium und die Nachfolge im
Glauben.
DIE ORGANISATION EINER
BIBELSTUNDE
•
•
•
•
•
Zeit zum Kennenlernen
Einführung in die Stunde und Gebet
Die Bibelstunde
Übergabe und Gebet
Verabschiedung und nächster Termin
DIE EINLADUNG
Wenn du Bibelstunden gibst und einen Menschen
auf seinem Weg begleitest, Jesus als seinen Herrn
und Heiland anzunehmen, ist es hilfreich, wenn du
von deinen eigenen Erfahrungen erzählst. So kannst
du eine Brücke schlagen und diese Person einladen,
sich dir anzuschließen.
Hier ein Beispiel was du sagen kannst:
Wenn du heute sterben würdest, hättest du die
Gewissheit, ewiges Leben zu haben? Die Bibel
berichtet uns, dass wir diesbezüglich tatsächlich
sicher sein können. In 1. Johannes 5,13 lesen wir:
„Das habe ich euch geschrieben, damit ihr wisst,
dass ihr das ewige Leben habt, die ihr glaubt an den
Namen des Sohnes Gottes“ (LUT). Gott möchte,
dass du diese Sicherheit besitzt.
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten