Sozioling_2_17_10

Werbung
Manfred Glauninger
Soziolinguistik des Deutschen
Universität Wien — WiSe 2011
2 / 17.10.2011
Das (natur-)wissenschaftliche
Paradigma
„Neuzeit“ und Naturwissenschaft
Methodologie / Methodik
— Deduktive Falsifikation
(Hypothese / Modell, Falsifikation, Theorie)
— Antiessenzialistischer Nominalismus
2
—
—
Empirische Relevanz
↕ Quantifizierung, Intersubjektivität
Metasprache (Mathematik)
—
Technik
3
Strukturalismus
langue
↔ [parole, langage]
Generativismus
Kompetenz
↔
[Performanz]
4
Erforschung der
„Sprachwirklichkeit“
Soziolinguistik
parole / Performanz
↕
[langue, langage / Kompetenz]
5
Entwicklung der Soziolinguistik
innerhalb der Germanistik
Drei Phasen
—
Vorsoziolinguistische Periode
—
Anfänge innerhalb der Germanistik
—
Entfaltung / gegenwärtige Phase
6
„Sprachbarriere“
Basil Bernstein: „Defizithypothese“
restringierter Code ≠ elaborierter Code
↓
William Labov: „Differenzhypothese“
7
Begriff und Gegenstand
der Soziolinguistik
Soziolinguistik = Teildisziplin der Linguistik
↕
Sprachsoziologie = Teildisziplin der Soziologie
8
Problemstellungen →
Gewichtung der Soziolinguistik
—
primär soziologisch orientiert
—
primär linguistisch orientiert
—
ethnomethodologisch orientiert
9
„Implizite“ / prätheoretische
Soziolinguistik
Georg von der Gabelentz → gesellschaftliche
Faktoren
Ph. Wegener → „Sprachvarianzen“
F. Wrede → „Soziallinguistik“
K. Bühler → Organonmodell
A. Bach → „soziologische Schichtung“
des Dialekts
10
Mehrere „Soziolinguistiken“
—
—
—
—
—
→
philosophisch-anthropologisch
psycho-kognitiv
soziologisch-gesellschaftswissenschaftlich
interaktionistischkommunikationstheoretisch
„eigentlich“ linguistisch
germanistische Soziolinguistik /
Soziolinguistik des Deutschen
11
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten