Nachwuchsarbeit in der Popularmusik ist langfristig gesichert

Werbung
Nachwuchsarbeit in der Popularmusik ist langfristig gesichert
Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Rock in Niedersachsen e.V. erhält institutionelle Förderung
Musikalische Projekte in Schulen, Seminare und Workshops für Nachwuchsbands, Vernetzung von
Musikinitiativen – so vielfältig wie die stilistische Breite von Popularmusik ist sind auch die
Tätigkeitsbereiche der Landesarbeitsgemeinschaft Rock in Niedersachsen e.V. Im 25. Jahr seines
Bestehens kann der einzige Popularmusikverband in Niedersachsen seine Arbeit auf einer neuen
Basis durchführen: Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) fördert ab
2014 die LAG Rock institutionell mit jährlich 120.000 Euro. „Wir wollen den Kulturbetrieb weiter
öffnen“, sagt die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Gabriele Heinen-Kljajić.
„Rock und Pop haben ein großes Potential, um junge Menschen an Musik und Kultur heranzuführen.“
Für ihre zahlreichen Projekte musste die LAG Rock bislang jährlich neu Förderanträge stellen, was in
Zeiten knapper öffentlicher Budgets auch schon zum Aussetzen einzelner Maßnahmen führte. „Durch
die institutionelle Förderung haben wir nun eine größere Planungssicherheit und können unsere
Programme zur musikalischen Bildung langfristiger anlegen. Trotzdem benötigen wir auch weiterhin
die finanzielle Unterstützung von Förderern wie Stiftungen und Unternehmen“, betont Vera Lüdeck,
die nach jahrelanger Tätigkeit als Honorarkraft seit Anfang des Monats Geschäftsführerin der LAG
Rock ist. Zur neuen organisatorischen Struktur gehört neben der Geschäftsführung auch eine Stelle
für Projektleitung und Verwaltung, die Edu Wahlmann übernommen hat, der ebenfalls langjähriger
Mitarbeiter der LAG Rock ist.
Die landesweiten Workshops von „Rock da base“ und „Band total“ ermöglichen Jugendlichen einen
Einstieg in die Popularmusik und dem Zusammenspiel als Band. Ein nächster Schritt ist für viele
Nachwuchsbands die Teilnahme am „local heroes“ Wettbewerb, der in rund 30 niedersächsischen
Landkreisen und kreisfreien Städten stattfindet. Von den Vorrunden über die Semifinale bis zum
Landesfinale sammeln jährlich die besten Bands wertvolle Auftrittserfahrung und die Gewinnerband
vertritt Niedersachsen im Bundesfinale. Neben der Basisarbeit unterstützt die LAG Rock Bands jedoch
auch auf dem Weg zur Professionalisierung. Beim Coaching-Projekt „Bandfactory Niedersachsen“
beraten und fördern Profis aus dem Musikbusiness die jungen Musiker unter anderem in den
Bereichen Komposition, Marketing und Auftreten auf der Bühne.
Darüber hinaus organisiert die LAG Rock Projekte für spezielle Zielgruppen, wie zum Beispiel die
Niedersächsischen Frauenmusiktage, die bereits seit 1991 Frauen und Mädchen das Musizieren mit
erfahrenen Dozentinnen in einem Workshop-Camp ermöglichen. Alle Akteure der niedersächsischen
Musikwirtschaft effektiver zu vernetzen ist sowohl fortwährende Aufgabe der LAG Rock als auch das
Ziel des zweijährlich stattfindenden Kongresses „PopMeeting Niedersachsen“.
www.lagrock.de
Pressekontakt:
Vera Lüdeck, LAG Rock in Niedersachsen e.V., Fon 0511 351609, E-Mail [email protected]
Antje Winzer, Winzer PR, Fon 0511 8379537, E-Mail [email protected]
Foto: Vera Lüdeck (Geschäftsführung) und Edu Wahlmann (Projektleitung und Verwaltung) von der
Landesarbeitsgemeinschaft Rock in Niedersachsen e.V.
Bildrechte: Jörg Völker, Der Photodesigner
Herunterladen
Explore flashcards