„Fellernte“ für den Modemarkt – Zusammenfassung

Werbung
„Fellernte“ für den Modemarkt – Zusammenfassung
Jedes Jahr, und vor allem in der Vorweihnachtszeit, kommt es zu unzähligen
Treibjagden, viele Hunde oder Katzen landen im Tierheim sowie zu der, von den
Züchtern genannten, Fellernte. Tausende Tiere, in kleinen Käfigen eingesperrt,
werden vergast, erschlagen oder mit Stromschlägen getötet. Ob in China Hunde,
Katzen oder Füchse bei vollem Bewusstsein gehäutet werden, oder ob in Kanada
tausende Robben brutal ermordet werden, all dies hat nur den einen Zweck: Fell.
In Deutschland werden beispielsweise jährlich 300 000 Tiere umgebracht in der
ganzen Welt sind es nicht weniger als 50 Millionen.
Schuld an diesen brutalen Morden an unseren Mitgeschöpfen sind unter
anderem die Menschen, die Pelzprodukte kaufen, die Händler und Produzenten
sowie die Modehäuser und auch der Gesetzgeber.
Seit 2004 wird zur Pelzzucht in Deutschland eine Genehmigung benötigt,
Pelzhandel wird jedoch nun illegal betrieben. Wir Menschen, so geht es aus dem
Text hervor, haben nicht das Recht Tiere auf diese brutale Art und Weise zu
ermorden. Tierzüchtung zur Pelzherstellung sollte aber nicht nur in der EU
sondern auf der gesamten Welt verboten werden, um die Tiere von diesen
Qualen zu befreien. Auch der Import von Pelzprodukten sollte verboten werden.
Vor allem die Produkte „Made in China“ ,wo die Grausamkeit kaum noch zu
überbieten ist, sollen für uns ein Synonym für brutale, bestialische Tierquälerei
sein. Tiere zu ermorden, die gleiches Recht auf Leben haben wie wir, hat für uns
keine Notwendigkeit, sondern dient nur der Dekoration an Mänteln...
Herunterladen
Explore flashcards