Tanztheater International

Werbung
Newsletter 5/2013
Sommerfest der Ballett Gesellschaft Hannover:
Sonntag,1.9.2013, ab 11.30 Uhr
Ort: Beckmann´s Weinhäuschen, Calenberger Str. 12 ( in unmittelbarer Nähe der Neustätter
Kirche)
Am 1.September ist es wieder soweit, wie schon in
den Vorjahren beginnt unser Sommerfest um 11.30
Uhr im Weinhäuschen in der Calenbergerstraße. Ein
reichhaltiges Büffet und Getränke nach Wunsch
werden unser Treffen kulinarisch bereichern.
Eingeladen sind die Mitglieder der Ballett
Gesellschaft und natürlich auch Freunde und Partner
ebenso wie die Mitglieder der Kompanie des
Staatstheaters Hannover.
Damit wir das Buffet planen können, bitten wir um Anmeldung bis zum 28.8. in unserer
Geschäftsstelle: Dr. Birgit Grüßer, Tel. 05109/5646-14 oder unter [email protected]
PS. Da wir die Mitglieder der Kompanie einladen
möchten, würden wir uns über eine Spende freuen.
(Eine Sammelbüchse wird aufgestellt.)
27. Internationaler
Choreographen
Ein Rückblick:
Wettbewerb für
Hannover 2013 -
Der Wettbewerb 2013 präsentierte eine große Vielzahl an Themen und stilistischen Richtungen.
Ergänzt wurde er am Samstag Abend durch eine Party an der sowohl sämtliche Künstler als
auch das Publikum teilnahmen. Bis in den frühen Morgen feierten über 500 begeisterte
Tanzfans. Insgesamt war der diesjährige Wettbewerb ein großer Erfolg, die Qualität der
Beiträge war hervorragend, die Stimmung des Publikums als auch der teilnehmenden Künstler
superb und auch unsere Sponsoren waren ganz begeistert. Es war das Wochenende der
israelischen Choreographen wie die folgenden Preise zeigen:
1
1. Preis und Produktionspreis des Staatstheater Tanz Braunschweig:
Roy Assaf, Israel, für „The Hill“
2. Preis und Publikumspreis:
Sharon Fridman, Israel, für “?Hasta dónde..?”
3. Preis und Scapino-Produktionspreis:
Marcos Morau, Spanien, für “Zelentsova”
2
Kritikerpreis:
Ryan Djojokarso, Surinam, für „balts“
Der Produktionspreis des Bundesjugendballetts wird im September 2013 bekannt gegeben.
Die Preise sind wie folgt dotiert: 1. Preis: 6.000 EUR, 2. Preis: 3.000 EUR, 3. Preis: 2.000
(Fotos von Joachim Puppel)
An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei allen Spendern
des Wettbewerbs bedanken:
Detlef Anthes
Monika Bauermeister
Dr. Almut Bödeker
Daniel Boltze
Günter Brand
Nina Gongola
Dr. Jürgen Kollmeier
Dr. Wilhelm Krautwig/Fr. Schillig
Elke und Rainer Langbartels
Katrin Meyer
Almut Meckseper
Christine Merkt
Katrin Meyer
Renate Millert
Helga Mock
Wolfgang Müller
Veit und Dr. Elke Pagel
Rolf Pieper
Kurt Plume
Ruth und Rüdiger Schwieger
Gerhard Thyes
Margret Ulbrich
Dr. Armin Wasmus
3
Tanztheater International
29. August bis 7. September.
Das Festival in der Orangerie Herrenhausen, im Schauspielhaus, in der Hochschule für Musik,
Theater und Medien, im Ballhof Eins und Ballhof Zwei zählt zu den international etablierten
Tanzfestivals. Die Produktionen der Ensembles, entwickelt von internationalen Choreografen,
ermöglichen einen umfassenden Einblick in die vielfältige Welt des zeitgenössischen Tanzes,
seiner Trends und Tendenzen.
Elf Produktionen in zehn Tagen
2013 bilden elf verschiedene Produktionen von acht Tanzkompanien sowie den drei
Choreografen des Künstlerresidenzprojektes "Think Big" das Programm. Vom 29. August bis 7.
September erwarten das Publikum viele spannende Eindrücke, künstlerische
Auseinandersetzungen mit gesellschaftsrelevanten Themen, vielversprechende
Neuentdeckungen und Wiederbegegnungen. Darunter sind fünf deutsche Erstaufführungen und
die drei Uraufführungen der Residenz-Choreografen. Ein Schwerpunkt liegt diesmal auf
Tanzproduktionen aus Frankreich.
Programm: Alte Bekannte...
Jigsaw, Kellias, Nach, Girl Mad Skillz und Big Trap tanzen in
Heddy Maalems "Éloge du puissant royaume" den "Krump"-Stil.
© Patrick Fabre
Fester Bestandteil des Festivalkonzeptes ist es, immer
auch ausgewählte, bereits in den Vorjahren vorgestellte
Choreografen erneut einzuladen. So zeigt der 2006
erstmals nach Hannover eingeladene französische Choreograf Heddy Maalem mit "Éloge du
puissant royaume" das Ergebnis seiner prägenden Begegnung mit fünf "Krump"-Tänzern aus
Paris in einer deutschen Erstaufführung. Wieder dabei sind auch Sébastien Ramirez und Honji
Wang aus Deutschland bzw. Frankreich, die 2012 den ersten Platz beim hannoverschen
Choreografenwettbewerb belegten und dann bei Tanztheater International mit zwei
Produktionen gefeiert wurden: Das junge Choreografenduo lotet mit der deutschen
Erstaufführung von "Borderline" weiter die Grenzen der Genres zeitgenössischer Tanz und HipHop aus.
...und neue Gesichter
Zum Auftakt des Festivals gibt es jedoch jede Menge neue Gesichter: Der französische
Choreograf und Bildhauer Mickaël Phelippeau inszeniert mit "Chorus" einen 21-köpfigen ACappella-Chor sehr bewegt auf der Bühne. Und der in der Schweiz arbeitende Festivalneuling
Martin Schick gibt zusammen mit einem Tänzer aus einem wirtschaftlich gebeutelten Land in
"Halfbreadtechnique" eine Einführung in den Postkapitalismus.
Weitere Informationen sowie das komplette Programm gibt es unter www.tanztheaterinternational.de. Karten für das zehntägige Tanzspektakel sind ab sofort an der
Vorverkaufskasse im Künstlerhaus erhältlich. Bei Vorlage des Mitgliederausweises erhalten
Mitglieder der Ballett Gesellschaft ermäßigten Eintritt.
Vorverkaufskasse im Künstlerhaus (hier auch Festivalabo)
Sophienstr. 2, 30159 Hannover
Mo.-Fr. 12.00 – 18.00 Uhr
Tel.: 0511 - 168 412 22
www.Vvk-kuenstlerhaus.de (zzgl. VVK-Gebühr)
4
Liebe Reiselustige,
so nun wird es ernst, die von mir ausgesuchten und bei den Theatern bestellten Karten sind
bestätigt worden und Sie können bestellen. Es wird wie immer bei Bestellung eine Anzahlung
fällig, diese wird bei den einzelnen Reisen benannt und ist der Kartenpreis pro Person, den Sie
bitte auf mein Konto 5400276963 bei der ING DiBa 50010517 überweisen wollen
1. Die erste Reise der Saison ist ein besonderer Leckerbissen und eine Reise über 3 Tage. Wir
fahren am Freitag den 29. November nach Dresden übernachten dort im Hotel Elbflorenz. Das
Hotel liegt zentral nur wenige Min. von der Semperoper entfernt. Samstag Abend besuchen wir
eine Vorstellung des Nußknackers in einer klassisch, opulent ausgestatteten Aufführung.
Karten in der allerbesten Kategorie sind für uns reserviert. Am Sonntag den 01. Dezember am
Nachmittag fahren wir dann nach Hannover zurück. Ein Rahmenprogramm arbeite ich noch
aus, weise aber schon auf den Stritzelmarkt hin.
Die Reisekosten belaufen sich auf ca. 350,00€ im Einzelzimmer geringfügig mehr. Für diese
Reise erbitte ich eine Anzahlung von 135,00€.
Ich habe nur noch wenige Plätze zur Verfügung, bitte schnell reagieren.
2. Die zweite Reise führt uns nach Berlin, um dem scheidenden Chef Vladimir Malakhov noch
einmal unsere Aufwartung zu machen.
25. Januar 2014 19.30 Uhr "Malakhov and Friends" Deutsche Oper Berlin
Wir übernachten in Berlin, um am Sonntag noch einen Museums- oder Galeriebesuch machen
zu können. Der Reisepreis ca. 150,00€. Ich erbitte hierfür eine Anzahlung von 64,00€.
3. Die dritte Reise erneut nach Berlin mit Übernachtung.
01. März 2014 19.00 Uhr im Schillertheater "The Nights-1001 Nacht” ein ganz neues Stück
von Angelin Preljocai (Schneewittchen haben wir von ihm gesehen) Uraufführung wird am 1.
Februar sein. Der Reisepreis ist ca.150,00€. Ich erbitte eine Anzahlung von 50,00€.
4. Die vierte Reise führt uns noch einmal nach Berlin zu zwei deutschen Erstaufführungen, die
eine "Namouna" ein heiteres Ballett-Divertissement von Malakhov's langjährigem
Weggefährten Alexei Ratmansky. Musik von Édouard Lalo geschaffen für das ABT New York.
Das zweite Stück "Clear" von Stanton Welch nach Musik von Bach für das New York City
Ballett geschaffen.
05. April 2014 19.30 Uhr im Schillertheater , Der Reisepreis ist ca. 150,00€, natürlich wieder
mit Übernachtung. Ich bitte um eine Anzahlung von 50,00€.
5. Die fünfte und letzte Reise der kommenden Spielzeit geht nach Hamburg.
18. Mai 2014 um 19.30 "Die Kameliendame".
Der Reisepreis wird bei ca. 100,00€ liegen. Sicher haben viele von Ihnen die Kameliendame
schon gesehen, aber dieses Stück kann und muss man einfach mehrmals sehen, um alle
Details zu entdecken und zu verstehen. Auch jede Besetzungsänderung verändert die Qualität
des Stückes. Ich erbitte eine Anzahlung von 60,00€. Hier steht der genau Kartenpreis noch
nicht fest.
So. ich hoffe meine Auswahl trifft auf Ihre Zustimmung, ich freue mich jedenfalls schon auf
aufregend neue und wunderschöne klassische Aufführungen. Bitte melden Sie sich bald an. Für
Fragen stehe ich gerne zur Verfügung, bitte telefonisch nur am Abend oder von Samstag
Nachmittag bis Montag Abend.
Herzlichst Ihr
Karl H. Steiner
+49(0)1717424831
Impressum
Ballett Gesellschaft Hannover e.V., Im Hückedal 19D,30974 Wennigsen-Holtensen
Tel. 05109/5646-14 Fax 05109/5646-20,[email protected], www.ballettgesellschaft.de
August 2013
5
Herunterladen
Explore flashcards