Pressetext - Julius Aria Sahbai, Violine Biographie Der endgültige

Werbung
Pressetext - Julius Aria Sahbai, Violine
Biographie
Der endgültige Durchbruch gelang Julius Aria Sahbai im Jahr 2002, wo sein Violinspiel im Rahmen des
11th Eurovision Young Musicians Competition auf zahlreichen TV-Sendern zu sehen war.
Seither konzertiert er weltweit als Solist in grossen Konzertsälen wie etwa der Tonhalle Zürich, der
Nationaloper Teheran und dem Kultur- und Kongresszentrum Luzern.
Julius Aria Sahbai wurde in einer Musikerfamilie in St.Gallen geboren. Nebst der Schweiz zählt die
USA zu seiner zweiten Heimat; seinen Violinunterricht vervollkommnete er bei grossen Meistern von
Dallas und New York und lebte in Las Vegas, wo er auch einen Teil seiner Kindheit und Jugend
verbrachte.
Im Alter von sieben Jahren äusserte er den Wunsch, Geige zu spielen. Erste Lehrer waren seine
Mutter, die Violinlehrerin Shahin Sahbai und Robert Bokor. Nach knapp zwei Jahren hatte er seinen
ersten Solo-Auftritt mit Orchester. In der Kindheit als Ausnahmebegabung gefeiert, lobte ihn die
internationale Presse in späteren Jahren für seine makellose Feinmotorik und seinen
temperamentvollen Interpretationen.
Viele wertvolle musikalische Anregungen und technische Ratschläge verdankt er insbesondere Jörg
Hofmann, Emanuel Borok und Ida Haendel. Sein umfassendes Studium schloss er insgesamt mit drei
Master of Arts in Music ab.
Julius Aria Sahbai ist es ein grosses Anliegen, sein geigerisches und musikalisches Wissen der
nächsten Generation weiterzugeben. 2010 wählte er die Schweiz als seinen Lebensmittelpunkt; er ist
in Basel wohnhaft und widmet sich zusätzlich zu seinem solistischen Schaffen dem Unterrichten.
Seine pädagogische Tätigkeit führte ihn bislang an das Gymnasium Münchenstein, an die
Kantonsschule Trogen sowie an die Musik Akademie der Stadt Basel.
Studium
Ilya Gringolts - Hochschule für Musik Basel
Massimo Quarta - Conservatorio della Svizzera Italiana, Lugano
Nora Chastain - Zürcher Hochschule der Künste (ehemals Hochschule für Musik und Theater)
György Pauk - Zürcher Hochschule der Künste (ehemals Hochschule für Musik und Theater)
Jörg Hofmann - Staatliche Hochschule für Musik Freiburg im Breisgau
Studienaufenthalte
Emanuel Borok - Dallas
Boris Kuschnir - Wien
Isaac Malkin - New York
Igor Ozim - Bern
Peter Rybar - Caslano
Meisterkurse
Boris Belkin - Accademia Musicale Chigiana, Siena
Boris Garlitsky - Académie Internationale d'Eté de Nice
Valery Gradow - Ticino Musica
Ida Haendel - Champs-sur-Marne, Paris
Hrachya Harutyunian - Crescendo Violinschule, Neustadt
Valery Klimov - Mattheiser Sommerakademie, Bad Sobernheim
Mikhail Kopelman - Summer Music Festival, Ramapo College of New Jersey
Alberto Lysy - International Menuhin Music Academy, Blonay
Adelina Oprean - Sommerakademie Lenk
Gérard Poulet - Académie Internationale d'Eté de Nice
Vadim Repin - Champs-sur-Marne, Paris
Benjamin Schmid - Hochschule der Künste Bern
Abschlüsse
Master of Arts in Music Pedagogy, Vertiefung Violine
Master of Arts in Music Pedagogy, Vertiefung Schulmusik II
Master of Arts in Music Performance, Vertiefung Violine (ehemals Konzertdiplom)
Bachelor of Arts in Music (ehemals Grundstudium)
Wettbewerbe
Schweizer Finale 11th Eurovision Young Musicians Competition
(European Broadcasting Union)
1. Preis 24. Schweizerischer Jugendmusikwettbewerb Zürich (Finale)
1. Preis 24. Schweizerischer Jugendmusikwettbewerb Muttenz (Entrada)
1. Preis Kiwanis Musikpreis für Streicher St.Gallen
2. Preis 22. Schweizerischer Sonatenwettbewerb Zürich (Finale)
1. Preis 22. Schweizerischer Sonatenwettbewerb Muttenz (Entrada)
2. Preis 21. Schweizerischer Jugendmusikwettbewerb Winterthur (Finale)
1. Preis 21. Schweizerischer Jugendmusikwettbewerb St.Gallen (Entrada)
1. Preis Ostschweizerischer Violinwettbewerb "Junior Strings" St.Gallen
Förderpreise
Kultur Förderpreis der St.Gallischen Kulturstiftung Förderung von Kulturschaffen im Kanton St.Gallen
Kultur Förderpreis der Stadt St.Gallen
Stipendien/Anerkennungspreise
Stipendiat der Hirschmann Stiftung Zug
Stipendiat der Lyra Stiftung Zürich (Bank Vontobel)
Stipendiat der Fritz-Gerber-Stiftung für begabte junge Menschen Zürich
Stipendiat der Stiftung Ruth und Ernst Burkhalter Zürich
Stipendiat der Gemeinnützigen Stiftung "Musik und Jugend" Triesen
Er gastierte bislang bei zahlreichen Orchestern
Armenian String Virtuosi
Kammerorchester Amriswil
Neues Orchester Basel
Böhmische Kammerphilharmonie
Nordböhmische Philharmonie Teplice
Böhmisches Festivalorchester Most
Bulgarian State Philharmonic
Camerata Transsylvanica Budapest
New Conservatory of Dallas Orchestra
Stadtorchester Gossau
Kammerorchester Herisau
Stadtorchester Luzern
Kammerorchester Most
Radio Sinfonieorchester Pilsen
Plovdiv Philharmonic Orchestra
Sinfonieorchester Rothenburg
Camerata Slovacca
Orchestra della Svizzera Italiana
Südwestdeutsche Philharmonie
Jugend Sinfonietta St.Gallen
Orchester der Universität St.Gallen
Collegium Musicum Ostschweiz
Tehran Chamber Orchestra "Noban"
Sinfonietta Vorarlberg
Symphonisches Orchester Zürich
Herunterladen
Explore flashcards