GEORGE - Niedersächsische Musiktage

Werbung
glück 6. September - 5. Oktober 2014
Pressemitteilung: GEORGE
Oper von Elena Kats-Chernin (Komposition), Axel Ranisch (Libretto, Regie) mit
Jochen Kowalski (King George), Heiko Pinkowski als (G. F. Händel) u.a.
Niedersachsen – und vor allem Hannover – hat in diesem Jahr ein großes Ereignis zu
feiern: 300 Jahre ist es her, dass König Georg I. 1714 den Thron von England bestieg.
Zu diesem besonderen Jubiläum präsentieren die Niedersächsischen Musiktage eine
Uraufführung, in Kooperation mit den KunstFestSpielen Herrenhausen, dem Theater für
Niedersachsen (TfN) und der Musiktheaterproduzentin Danya Segal.
Die Oper „GEORGE“ versetzt uns direkt ins London des frühen 18. Jahrhunderts, in jene
Zeit, als Georg I. regierte. Es gab damals noch einen weiteren Georg in London, der auf
seinem Gebiet unumstrittener Herrscher war, nämlich den Komponisten Georg Friedrich
Händel. Dieser erhält vom König Georg I. einen Kompositionsauftrag für eine Oper.
Händel begibt sich daher auf die Suche nach geeigneten Sängerinnen und Sängern. So
entspinnt sich eine amüsante Handlung um eine historische „Castingshow“, die sich teils
aus fingierten, teils aus historisch belegten Geschichten des Opernlebens in London zu
jener Zeit entwickelt.
Die bekannte australische Komponistin Elena Kats-Chernin hat die Oper „GEORGE“
komponiert, das Libretto stammt von dem mehrfach ausgezeichneten Filmemacher Axel
Ranisch, bekannt durch seine Filme „Dicke Mädchen“ und „Ich fühl mich Disko“. Er führt
bei GEORGE auch Regie.
Glück lautet das Thema der diesjährigen Niedersächsischen Musiktage. Für die
Festivalzeit vom 6. September – 5. Oktober 2014 hat Intendantin Katrin Zagrosek
vielfältige Programme gestaltet, die das Glück zum Klingen bringen– in Bergwerken, bei
Spaziergängen oder Radtouren, in wunderschöner niedersächsischer Natur oder an
Spielorten, die zum Thema passen.
Internationale Künstlerinnen und Künstler wie Concerto Cöln, Stefan Gwildis und die NDR
Bigband, Elisabeth Kulman und Amarcord Wien, Etta Scollo, das Württembergische
Kammerorchester, Erik Truffaz Quartet & Anna Aaron, Vivica Genaux, Andreas Hofmeir
oder William Kentridge erzählen in eigens für das Festival erarbeiteten Programmen von
Glückmomenten.
Die Niedersächsischen Musiktage werden veranstaltet von der Niedersächsischen
Sparkassenstiftung in Zusammenarbeit mit den Sparkassen in Niedersachsen und
örtlichen Mitveranstaltern.
Auch in diesem Jahr wird der NDR die Niedersächsischen Musiktage als Medienpartner
begleiten. Durch Berichte in NDR Kultur, NDR 1 Niedersachsen und Hallo Niedersachsen
finden die Musiktage überregionale Verbreitung.
Konzerttermin:
Do 25.09., 20.00 Uhr
Orangerie Herrenhausen
Herrenhäuser Straße 3
30419 Hannover
Eintrittspreise:
€ 15 - 40
Karten:
0800/45 66 54 00
(kostenfrei aus dem deutschen Festnetz)
www.musiktage.de
Beginn VVK: 15.06.2014
Laporte Kartenservice - Hannover
Künstlerhaus Hannover - Hannover
Partner:
Sparkasse Hannover
KunstFestSpiele Herrenhausen
Kontakt:
Niedersächsische Musiktage. Martina Fragge. Leitung Kommunikation
Telefon: 0511/36 03 - 4 94. Telefax -6 84. Mail: [email protected]
Pressemitteilungen zum Herunterladen: www.musiktage.de
Herunterladen
Explore flashcards