Kopf voran in die neue Saison

Werbung
Heute mit
Das Best
aus der Z e
entralschweiz
DASAUSGEHMAGAZIN
AUSGEHMAGAZINDER
DERZENTRALSCHWEIZ
ZENTRALSCHWEIZ
DAS
Nr. 35/36
5. – 18. September
2016
NR.
204 / MONTAG,
5. SEPTEMBER
2016
«Prometeo» in der Box Seite 9
Glücklich drin und draussen Seite 11
Luzerner Theater
Luzern
Kleintheater Luzern
Kopf voran in die neue Saison
ANZEIGE
Wir laden ein!
23./24.09.2016
Eröffnung des neuen
Standorts Bau 745 in
der Viscosistadt
hslu.ch/viscosistadt
Nr. 35/36
5. – 18. September 2016
Der Bademeister
Das Kleintheater Luzern startet in die neue Saison mit einer Stückpremiere
Im Stück von Martina Clavadetscher lehnt ein von seinem Dorf
zum Held verklärter Bademeister
die Heldenrolle ab – und wagt den
Sprung ins kalte Wasser.
Der überdimensionierte Stammtisch – sein Vorbild steht im Luzerner
Restaurant Helvetia – beansprucht
im Zuschauerraum des Kleintheaters bereits mächtig Platz. An ihm
werden die Dörfler aus dem Stück
«Später.Früher.Meister» Lobreden
auf ihren Bademeister halten. Vor
Jahren hat er ein ausländisches Kind
gerettet und so das als xenophob verschriene Dorf davor bewahrt, dass
sein Image Schiffbruch erleidet. Wir
haben uns mit der deutschen Regisseurin Sophie Stierle über die CoProduktion zwischen Kleintheater
und Neubad unterhalten.
Frau Stierle, bei den Tellspielen in
Altdorf erlebten wir gerade
wieder einen Helden, der die
Heldenrolle nur widerwillig
akzeptiert. Auch in Martina
Clavadetschers Stück will ein
Bademeister kein Held sein.
Woher rührt diese Heldenmüdig­
keit?
Sophie Stierle: Der Clou dieser
Geschichte liegt darin, dass eine
Gemeinschaft das Image eines
einzelnen Bürgers erschafft – das
geht schon fast in die Richtung
von Max Frischs «Andorra». Doch
zugleich hat dieser Bademeister
aufgrund seiner persönlichen
Vergangenheit gute Gründe, diese Rolle abzulehnen.
Martina Clavadetscher lebt und
schreibt in Brunnen. Die Dorf­
2
dynamik im Stück scheint mir
Stierle: Genau! Diese unglaubliche Dauer ist ebenfalls sehr
nicht allzu weit entfernt von der
schweizerisch. Mich als Deutsche
Schweizer Dorfrealität, finden
erinnert das Stück
Sie nicht auch?
Stierle: In der
ein wenig an meine
Geschichte soll
erste Zeit hier. Eines
einer der BewohTages hatte mir ein
ner einen Brandsehr netter Polizist
anschlag auf ein
einen Strafzettel in
Asylheim verübt
die Hand gedrückt,
«Es geht darum, dass
mit den freundlihaben. Das Dorf
man die schlimmsten
chen Worten: «Sie
wird deshalb meDinge
sehr freundlich
werden mit 20
dial sehr schnell
sagen kann.»
Franken gebüsst.»
an den rechten
Sophie Stierle,
Rand geschoben.
Diese Rhetorik finRegisseurin
Aber mindestens
det sich auch in diegenauso schnell schafft dieses
sem Stück. Es geht nicht nur ums
Dorf auch wieder den ImagewanVerdrängen, sondern auch darum,
del. Für mich ist das ein sehr
dass man die schlimmsten Dinge
schweizerisches Phänomen.
sehr freundlich sagen kann.
Andererseits braucht dieser
Bademeister zehn Jahre, um für
sich zu entscheiden: Ich will
diese Heldenrolle nicht. Warum?
Mit Martina Clavadetscher
arbeiten Sie nun schon zum
fünften Mal zusammen. Was
fasziniert Sie so an ihren Texten?
Stierle: Martina Clavadetscher ist
eine starke Dialogschreiberin. Als
Regisseurin denkst du bei der Lektüre ihrer Texte oft, die Umsetzung
sei eindeutig. Doch beim Proben
gibts dann Szenen, bei denen du
merkst: Moment mal, da steckt ja
noch dieser und jener Aspekt drin.
Eine weitere Besonderheit ist, dass
Clavadetscher viele Leerstellen
lässt. Als Regisseurin ist man gezwungen, eine Entscheidung zu
fällen. Man wird zwar an die Hand
genommen, aber letztendlich ist
man doch allein mit diesen Texten. Ich schätze so etwas.
Das Stück spielt an einem Abend
an zwei Standorten. Während der
Pause wechseln die Zuschauer
ins Neubad. Was erwartet sie da?
Stierle: Im Kleintheater wird am
Stammtisch viel geredet, im Neubad werden wir das Schwimmbad
als realen Raum nutzen. Ein Büh-
Rampenfreaks gesucht für das Luzerner Quartierfest «einquartier(t)»
Die beliebte Bühne im Helvetiagärtli bei der dritten Ausgabe im
letzten Jahr.
PD
Bevor das Luzerner Kleintheater
seinen regulären Betrieb aufnimmt,
wird zwischen dem 8. und 10.
September zum vierten Mal in Folge beim beliebten Quartierfest «einquartier(t)» die Kleinkunst gefeiert.
Egal, ob Profi, Amateur oder Bühnenjungfrau: Wer genügend Mumm
hat, darf auf der Bühne im Helvetiagärtli sein darstellerisches Können der Öffentlichkeit präsentieren.
Das Fest gibt sich weltläufig: Mitmachen dürfen nicht nur Menschen
aus dem Quartier Hirschmatt-Neustadt, auch Bewohner aus den an-
grenzenden Quartieren – und darüber hinaus – sind herzlich
willkommen.
Wer Lust hat, kann sich am 10.
September (22.00) zudem das
zeitgleich stattfindende Konzert
des Worldmusic-Trios Jan Galega Brönnimann, Moussa Cissokho und Omri Hason anschauen, das im Rahmen des
Glücklich-Festivals im Kleintheater stattfindet.
jst
Bühnenkünstler können sich über die
Mailadresse [email protected]
anmelden. Programm: www.einquartiert.ch
am Beckenrand
nenbild im klassischen Sinn gibt
es nicht. Die meisten Szenen spielen sich am Beckenrand ab, die
Schlüsselszene im Becken selbst.
Man munkelt bereits, während
des Spaziergangs zwischen
Kleintheater und Neubad werde
auch ein Eisverkäufer auftauchen. Totaler Humbug, oder ist
da was dran?
Stierle: Anfangs hatten wir uns
überlegt, ob es auf diesem Spaziergang noch einen Input braucht.
Inzwischen sind wir aber der Meinung, dass wir die Zuschauer besser sich selbst überlassen. Ich bin
inzwischen sogar versucht, den
Leuten einfach einen Zettel in die
Hand zu drücken und ihnen zu
sagen: Sucht den Weg selbst.
Die Schauspielcrew
im Pool des
Veranstaltungshauses Neubad in
Luzern.
PD
Schauen wir uns die aktuellen
Tellspiele an. Ist das ein Innerschweizer Phänomen, dass man
sich nicht traut, der Held zu sein?
Stierle: Für mich ist genau das
etwas typisch Schweizerisches: Es
geht nicht nur darum, dass jemand ein Held ist, sondern es
scheint fast genauso wichtig zu
sein, aus welcher Region diese
Person stammt. Dieses Zugehörigkeitsgefühl gibt es sicher überall,
aber in der Schweiz empfinde ich
es als besonders stark. Ob jemand
aus Zürich oder aus Luzern
kommt, schon da scheinen Welten
dazwischen zu liegen. Auch wenn
man die Strecke in 50 Minuten zurücklegen kann!
Julia Stephan
■ Dienstag, 13. September, 20.00
Luzern, Kleintheater und Neubad.
Start im Neubad. Bis 18. September.
Infos: www.kleintheater.ch
3
Nr. 35/36
HHHHH
ALLE AKTUELLEN KINOF
FILM DER WOCHE
HHHHH
Vor der Morgenröte
Rio de Janeiro, Buenos Aires, New York,
Petrópolis: Stationen im Leben von Stefan
Zweig, die ihm trotz gastfreundlicher
Aufnahme und grosser Anerkennung die
Heimat nie ersetzen konnten. Ein
wunderbares Drama von Maria Schrader
(«Liebesleben»). (Ab 8)
as
Tomorrow
Toni Erdmann
LUZERN, Bourbaki (d)
HHHHI
Fuocoammare
Dieser Film zwingt die Zuschauer, genau
hinzusehen: Der italienische Berlinale-Gewinner erzählt vom Flüchtlingssterben im
Mittelmeer. Ein künstlerisch eigenwilliger,
sehr wichtiger und bewegender Film.
(Ab 12)
dpa
LUZERN, Borubaki (OV)
Rara
Sara lebt bei ihrer leiblichen Mutter und
deren Freundin. Hochgradig pubertierend,
gibt es auch mal Zoff im Hause. Der Vater
deutet dies jedoch als Zeichen des
falschen Umgangs und will vor dem
Gericht das Sorgerecht erstreiten. Alsbald
findet sich Sara zwischen Stuhl und Bank
wieder. Debüt-Drama aus Chile, angelehnt
an einen wahren Fall. (Ab 16)
ua
LUZERN, Stattkino (sp)
Ama-San
Ama-San werden in Japan Taucherinnen
genannt, die in Küstennähe Muscheln und
andere Meerestiere ohne Sauerstoffgerät
einsammeln. Die portugiesische
Filmemacherin Cláudia Varejão begleitete
drei dieser Frauen in ihrem privaten und
beruflichen Alltag. (Ab 16)
ua
LUZERN, Stattkino (jap.)
4
Geschichte aber kaum. Nostalgisch
anmutender Familienfilm um einen
grün-flauschigen Drachen und einen
unvoreingenommenen Knaben aus dem
Hause Disney. Aufwendig animiert. (Ab 6)
dpa
ALTDORF, Cinema Leuzinger; EINSIEDELN,
Cinéboxx; EMMENBRÜCKE, Maxx;
SCHÖFTLAND, Cinema 8; SCHWYZ,
Mythen-Forum; SINS, Cinepol (d)
LUZERN, Bourbaki (d); ZUG, Seehof (OV)
Die Tragikomödie von Maren Ade über
einen Vater und dessen entfremdete
Tochter ist klug, komplex, berührend,
tieftraurig, etwas überdreht und
wahnsinnig komisch – und besticht mit
herausragenden Darstellern. In Cannes
bejubelt, ging der Film letztlich leer aus.
Dennoch: «Toni Erdmann» ist ein Kinojuwel
und einer der besten Filme der vergangenen Jahre. (Ab 12)
dpa
5. – 18. September 2016
Sie wollte von Anfang an Josef Hader haben für die Rolle des Stefan Zweig.
PD
Maria Schrader, Regisseurin von «Vor der Morgenröte».
The Shallows –
Gefahr aus der Tiefe
Unter der Regie von Jaume Collet-Serra
bekommt es die surfende Blake Lively an
einem einsamen mexikanischen Strand mit
einem Hai zu tun. Das Ergebnis sind 86
sehr unterhaltsame und auch spannende
Minuten. (Ab 14)
dpa
EMMENBRÜCKE, Maxx (d)
Captain Fantastic
Bens (stark: Viggo Mortensen) Nachwuchs
soll im Paradies aufwachsen und nichts
von diesem Teufelszeug namens
Zivilisation mitbekommen. Zur Beerdigung
der Ehefrau und Mutter reisen sie in die
Südstaaten; der Generationenkonflikt und
Kampf der Gesinnungen ist vorprogrammiert. Hinterlässt bleibenden Eindruck.
(Ab 12)
dpa
LUZERN, Bourbaki (e); SINS, Cinepol (e);
ZUG, Seehof (e)
Retour chez ma mère
(Willkommen im Hotel
Mama)
Zieht man als erwachsene Frau wieder zur
Mutter zurück, gibts Probleme. «Willkommen im Hotel Mama» überzeugt mit Witz
und Frechheit. (Ab 8)
dpa
LUZERN, Bourbaki (f); SINS, Cinepol (d)
La vache
Von Algerien nach Paris: Mohamed Hamidi
erzählt in seinem köstlichen Feel-GoodMovie die Abenteuer eines Bauern mit
seiner Kuh. Ein Film mit Witz und Herz.
Hamidi ist selbst algerischer Abstammung
und hat mit Fatah einen Protagonisten
ohne jegliche Vorurteile entworfen. Fatsah
Bouyahmed in der Rolle des Fatah ist eine
wahre Offenbarung. (Ab 6)
dpa
LUZERN, Bourbaki (f)
Ice Age:
Collision Course
Im fünften Teil der Reihe sorgen Faultier
Sid und seine Freunde erneut für gute
Unterhaltung. Diesmal bekommen sie es
mit kosmischen Geschehnissen zu tun, die
ihre Umwelt zu zerstören drohen. Allzu
intensiv dürften die Eindrücke allerdings
nicht bleiben, Form und Botschaft der
Geschichte bleiben im Rahmen der
Genre-Konventionen. (Ab 6)
dpa
EMMENBRÜCKE, Maxx; SCHÖFTLAND,
Cinema 8; SINS, Cinepol; ZUG,
Seehof (d)
HHHII
El olivo
Eine junge Spanierin will mit zwei
Gefährten einen Olivenbaum, den ihre
Familie des lieben Geldes wegen nach
Deutschland verkauft hat, zurückführen.
Ein sozialkritisches und märchenhaftes
Abenteuer, das Regisseurin Icíar Bollaín
mit Pathos und Humor inszeniert hat.
(Ab 14)
pm
LUZERN, Bourbaki (sp)
Pete’s Dragon (Elliot,
der Drache)
Mit dem Schmunzelmonster aus dem
gleichnamigen Klassiker von 1977 hat der
Protagonist einiges gemeinsam, seine
Der trotz englischem Titel französische
Dokumentarfilm des Umweltaktivisten Cyril
Dion und der Schauspielerin Mélanie
Laurent («Inglorious Basterds») ist ein
Roadmovie zu diversen Projekten, die
Alternativen zu einer Wirtschaft aufzeigen,
die nicht auf dem Raubbau an unserem
Planeten basiert. Obwohl bisweilen etwas
naiv, verbreitet «Tomorrow» einen
ansteckenden Optimismus. (Ab 8)
gk
LUZERN, Bourbaki (OV)
Conni & Co.
Die 13-jährige Emma Schweiger spielt im
Familienfilm die beliebte Buchheldin, die
vom Pixi bis zum Kinderroman in
zahlreichen Geschichten vorkommt. Frech
und frisch kommt ihre Conni daher; ein
ganz normales Mädchen, ohne magische
Kräfte, aber mit Mut. (Ab 6)
dpa
EINSIEDELN, Cinéboxx; EMMENBRÜCKE,
Maxx; SCHÖFTLAND, Cinema 8; SCHWYZ,
Mythen-Forum; SINS, Cinepol (d)
Maggie’s Plan
Die Grossstadtbeziehungskomödie im
Akademikermilieu mit Greta Gerwig, Ethan
Hawke und Julianne Moore entbehrt nicht
gewisser Wahrheiten und Komik und
erinnert an Woody Allens frühen
New-York-Film. Leider überlässt Regisseurin Rebecca Miller wie ihre Hauptfigur
nichts dem Zufall. (Ab 16)
reg
LUZERN, Bourbaki; SINS, Cinepol (e)
Suicide Squad
Der amerikanische Geheimdienst schickt
ein Himmelfahrtskommando in den Kampf
gegen das übermächtige Böse. So werden
die Bösen zu den Guten. Eine unterhaltsam
oberflächliche Comicverfilmung, aber mit
Liebe zum Detail. (Ab 14)
dpa
LUZERN, Capitol (d + e); EINSIEDELN,
Cinéboxx (d); EMMENBRÜCKE, Maxx (d);
SCHÖFTLAND, Cinema 8 (d); SCHWYZ,
Mythen-Forum (d); ZUG, Seehof (d + e)
Jason Bourne
Matt Damon schlüpft erneut in seine
grosse Rolle: den unter Gedächtnisverlust
leidenden Ex-Agenten Bourne. Die Jagd
I LME, VON TOP BIS FLOP
führt durch illustre Schauplätze. Doch eine
Qualität, der Humor, bleibt auf der Strecke.
(Ab 12)
dpa
LUZERN, Capitol (e); EMMENBRÜCKE, Maxx
(d); SCHÖFTLAND, Cinema 8 (d); SCHWYZ,
Mythen-Forum (d); SINS, Cinepol
Pets (The Secret Life
Of Pets)
Was tut deine Katze, wenn du nicht zu
Hause bist? Und sitzt dein Hund wirklich an
der Tür und wartet, bis du wiederkommst?
Der Animationsfilm klärt auf – ziemlich
brav, aber kindergerecht. (Ab 4)
dpa
LUZERN, Capitol; EMMENBRÜCKE, Maxx;
SCHÖFTLAND, Cinema 8; SCHWYZ,
Mythen-Forum; SINS, Cinepol; WILLISAU,
Cinebar; ZUG, Seehof (d)
The Legend Of Tarzan
Wieder einmal ein Tarzan-Film. Und
natürlich nützt er die heutigen tricktechnischen Möglichkeiten, sodass die ganze
Optik besonders mit den animierten Tieren
total überzeugt. Auch Hauptdarsteller Alexander Skarsgård ist schön anzuschauen.
Da fällt vielleicht nicht so in Betracht, dass
die Story etwas schwächelt. (Ab 12)
dpa
EMMENBRÜCKE, Maxx (d)
HHIII
Ben Hur
Charlton Heston spielte Ben Hur 1959 mit
Charisma und unglaublicher physischer
Präsenz. Die neue Verfilmung von
Action-Spezialist Timur Bekmambetov mit
Jack Huston in der Titelrolle versucht, mit
Muskeln und Digitaleffekten mitzuhalten.
(Ab 12)
dpa
LUZERN, Capitol (d), Moderne (e); ALTDORF,
Cinema Leuzinger (d); EINSIEDELN, Cinéboxx
(d); EMMENBRÜCKE, Maxx (d); SCHÖFTLAND,
Cinema 8 (d + e)
Mike And Dave Need
Wedding Dates
Zwei chaotische Brüder, die das heiratende
Schwesterlein nicht enttäuschen wollen.
Zwei Freundinnen, die nur so tun, als
könnten sie kein Wässerchen trüben und
alle zusammen bei einer Hochzeit auf
Hawaii. Mal sind es die Dialoge, die nicht
funktionieren, mal ist es das Timing. Zu
viele Witze, die nicht zünden. (Ab 14) dpa
LUZERN, Capitol (d); BAAR, Lux (d);
EMMENBRÜCKE, Maxx (d); SCHÖFTLAND,
Cinema 8 (d); SCHWYZ, Mythen-Forum (d)
Now You See Me 2
Als solider Actionfilm inszeniert, punktet
die Fortsetzung um die kriminellen
Zauberer vor allem mit temporeichen
Showeffekten und derselben hochkarätigen Besetzung plus Daniel Radcliffe.
Allerdings bleibt die Handlung hinter all
den Zaubertricks bisweilen ziemlich
rätselhaft. (Ab 12)
dpa
LUZERN, Capitol (d + e); EINSIEDELN,
Cinéboxx (d); EMMENBRÜCKE, Maxx (d);
SCHÖFTLAND, Cinema 8 (d); SINS, Cinepol
(d); ZUG, Seehof (e + d)
Un homme à la hauteur
(Mein ziemlich kleiner
Freund)
Es könnte alles so einfach sein zwischen
Diane und Alexandre, auch wenn er nur
1,36 Meter gross ist –, Jean Dujardin macht
aus Alexandre keine Witzfigur. Die in
leicht-lockerem Plauderton erzählte
Romanze nimmt ihren klassischen Verlauf.
Eine seichte Liebesgeschichte. (Ab 12) dpa
LUZERN, Capitol (f); SARNEN, Seefeld (d);
ZUG, Gotthard (f)
Demolition
Der bemühte Plot um die Frage, wie reiche
Leute mit dem Tod eines geliebten
Menschen umgehen, schwankt zwischen
Trauer und Skurrilität und verliert dabei
jegliche Glaubwürdigkeit. Dank Jake
Gyllenhaal und Newcomer Judah Lewis
keine Voll-Katastrophe. (Ab 14)
dpa
LUZERN, Bourbaki (e)
Mechanic: Resurrection
Actionfilm mit einem trotz Jason Stathams
stoischer Mine irritierend sympathischen
Profikiller. Hochglanz-Ansichten der
verschiedenen Schauplätze, gewagte
Stunts, laue Handlung. (Ab 16)
dpa
ALTDORF, Cinema Leuzinger; EINSIEDELN,
Cinéboxx; EMMENBRÜCKE, Maxx;
SCHÖFTLAND, Cinema 8; SINS, Cinepol;
WILLISAU, Cinebar (d)
VORSCHAU
OHNE WERTUNG
Mohenjo Daro
Das neue Epos von von Ashutosh
Gowariker («Lagaan»), ist in der Zeit der
Harappa- und Indus-Hochkultur im Jahr
2016 vor Christus angesiedelt, einer der
drei frühen Hochkulturen der Menschheit
im 3. Jahrtausend v. Chr. Das ist episches
Bollywood-Kino um Liebe und Götter.
pd
(Ab 16)
LUZERN, Capitol (OV)
François Cluzet in «Médecin de
campagne».
Voraussichtliche Filmstarts
vom 8. September. Mehr am Mi,
7. September, auf der Kinoseite.
Absolutely Fabulous –
The Movie
Komödie von Mandie Fletcher.
WEITERE FILMVORFÜHRUNGEN
Lou Andreas-Salomé
Biografie von Cordula Kablitz-Post.
Ein ganzes halbes Jahr
(Me Before You)
Médecin de campagne
Tragikomödie von Thomas Lilti.
(Ab 12)
SINS, Cinepol: Mo 17.30, Di, Mi 20.15 (d);
SCHÖFTLAND, Cinema 8: Di 20.10 (d)
PD
Nerve
Thriller von H. Joost, A. Schulman.
Frühstück
bei Monsieur Henri
Nick Cave – One More
Time With Feeling
Musikfilm von Andrew Dominik.
EINSIEDELN, Cinéboxx: Di 14.00 (d)
Liebes-/Musikfilm von John Carney.
(Ab 10)
Ghostbusters (Ab 12)
SINS, Cinepol: Mi 15.45
La memoria del agua
Sing Street
Surire
Doku von Iván Osnovikoff,
Bettina Perut.
EMMENBRÜCKE, Maxx; SCHÖFTLAND,
Cinema 8 (d)
Reihe «Im Gotthard um die Welt» (ab 12)
The Light Between Oceans
Liebesdrama von Derek Cianfrance.
L’avenir
Live Is Waiting
The Purge – Election Year
Horrorfilm von James DeMonaco.
Die Hauptfigur, gespielt von Isabelle
Huppert, hat neben ihrer Arbeit und
diversen Buchprojekten auch den Haushalt
mit zwei Kindern und einer kranken Mutter
zu bewältigen. Etwas dialoglastiges Drama
von Mia Hansen-Love. (Ab 14)
sda
LUZERN, Bourbaki (f)
HIIII
ZUG, Gotthard: Mo 20.15 (sp)
Von Iara Lee (USA/West-Sahara 2015). Im
Rahmen der «FilmReihe Luzern: Menschenrechte». Anschliessend Gespräch mit
Elisabeth Bäschlin, Beat Stauffer,
Gesprächsleitung: Alex Gschwind
Barakah Meets Barakah
LUZERN, Stattkino (OV)
Tragikomödie von Mahmoud Sabbagh.
New Swedish Shorts
Mr. Gaga
Doku von Tomer Heymann.
LUZERN, Bourbaki: Mi 20.45 (OV)
SMS für Dich
Liebesfilm von Karoline Herfurth.
Kurzfilmprogramm der Schwedischen
Botschaft Bern (ab 16)
Mother’s Day
Garry Marshall seine Feiertags-Reihe
«Valentine’s Day» und «Happy New Year»
fort. In dem letzten Film des Mitte Juli mit
81 Jahren verstorbenen Regisseurs spielen
Stars wie Julia Roberts und Jennifer
Aniston mit – was die Komödie nicht zu
retten vermag. (Ab 8)
dpa
Voraussichtliche Filmstarts
vom 15. September. Mehr am Mi,
14. September, auf der Kinoseite.
Die Filme laufen sicher bis und mit
Mittwoch, 7. September, in den angegebenen Kinos. Die Zeiten und
die Infos zu den neuen Kinowochen
ab jeweils Donnerstag entnehmen
Sie bitte der Tageszeitung.
Sparrows
Drama von Rúnar Rúnarsson.
The Beatles:
Eight Days A Week
Doku von Ron Howard.
Tschick
Drama von Fatih Akin.
5
Nr. 35/36
Mix
Kriens, Südpol
Protest mit E-Gitarre
Theaterpremiere
Die Theatergesellschaft
Triengen mit einer
Uraufführung des Stückes
«Iise Max».
Der Krienser Südpol startet in die
neue Saison mit Premieren des
Duos Beatrice Fleischlin/Anja
Meser und dem Luzerner Musiker
Christy Doran.
■ Freitag, 19. September, 20.15
Triengen, Isidors Theaterscheune.
Infos und Tickets:
www.theater-triengen.ch
Turmgeschichten
Wie funktioniert gewaltloser Widerstand? Mit welchen Mitteln erzielt
man eine ebenso durchschlagende
Wirkung wie der Stein, der durchs
Fensterglas fliegt?
Beatrice Fleischlin und Anja Meser
wollten es wissen. Das Ergebnis
ihrer Forschungsmonate, die Performance «I just wanna fucking
dance», gibts zur neuen SüdpolSaison im Doppel mit der Uraufführung des Stückes «144 strings
for a broken chord» des Luzerner
Musikers Christy Doran für 24 elektrische Gitarren sowie ein Schlagzeug.
jst
Die Performance «Niemandsland» erzählt vom
Weiterleben nach einer
seelischen Erschütterung.
Das Ensemble DisTanz
hat seine Produktion
«Isabella» für den Zuger
Huwilerturm neu gestaltet.
■ Donnerstag, 8. September,
20.00
Zug, Huwilerturm.
Mehr Infos: burgbachkeller.ch
Knuth und Tucek
Das scharfzüngige
Kabarettistenduo Knuth &
Tucek wandelt mit
«Hexe! Ein Ritt auf
dem Zaunpfahl» auf den
lokalen Spuren der Hexenverfolgung.
■ Samstag, 17. September
Kriens, Südpol. Doppelabend mit Christy
Doran (19.00) und Fleischlin/Meser (22.00).
Die Premiere von Fleischlin/Meser findet
bereits am 15. 9. statt. Wiederholung: 16. 9.
Infos: www.sudpol.ch
Beatrice Fleischlin und Anja Meser haben Protesthaltungen studiert.
Stans, Kollegium St. Fidelis
Stans, Chäslager
«Stans lacht»
Beim Humorfestival «Stans
lacht» wird eine halbe Woche
durchgelacht. Geladen sind
Michael Elsener (14. 9.),
Starbugs Comedy (15. 9.),
Helga Schneider (16. 9.),
Rob Spence und Sergio
Sardella (17. 9.) sowie
Edelmais (18. 9.).
jst
■ Mittwoch, 14., bis Sonntag,
18. September
Stans, Kollegium St. Fidelis.
Programm und Tickets:
www.stanslacht.ch
6
5. – 18. September 2016
Lass dich fallen
PD
Luzerner Theater
«Ödipus Stadt»
Sich fallen lassen ist in unserer Leistungsgesellschaft im besten Fall
etwas für Esoteriker. Umso wichtiger, dass das Theaterkollektiv Lebensunterhalt diesem befreienden wie schambesetzten Gefühl
einen ganzen Abend («Fallen») gewidmet hat. Uraufführung ist im
Chäslager Stans.
jst
Mit einer modernen Bearbeitung des antiken ThebenStoffs wird die neue Spielstätte des Luzerner Theaters
eingeweiht. In der Box wird
das neue Schauspielensemble
die Gelegenheit haben, sich in
John von Düffels Stück
«Ödipus Stadt» den Theaterjst
besuchern vorzustellen.
■ Donnerstag, 8. September, 20.00
Stans, Chäslager. Zusatzvorstellungen im
Club Madeleine, Luzern.
Mehr Infos: www.lebensunterhalt.ch
■ So, 18. September, 13.30
Luzerner Theater, Box. Die Premiere
am 16. September ist ausverkauft.
Mehr Infos: www.luzernertheater.ch
■ Donnerstag, 15. September,
20.15
Baar, Rathus Schüür.
VV: Tel. 041 769 01 43
www.knuthundtucek.ch
Bunterbünter reloaded
Die Schwestern von
Bunterbünter mit einer
Wiederaufnahme ihres
philosophischen Trashtheaters «Bunterbünter
sind jenseits – ein todsicheres Kabarett».
jst
■ Donnerstag, 8. September,
20.00
Neuenkirch, Theaterbar
Bunterbünter. Infos und
VV: www.bunterbuenter.ch
Literatur
Stans, Literaturhaus Zentralschweiz
Buchvernissage
Meral Kureyshi
Die Schweizer Autorin mit
jugoslawischen Wurzeln
liest aus ihrem Roman
«Elefanten im Garten»,
für den sie den Berner
Literaturpreis erhielt.
Lisa Elsässer geht formal wie
inhaltlich fremd: Ihr erster Roman
handelt von einer Affäre.
Am 8. September ist Vernissage
im Literaturhaus Zentralschweiz.
■ Donnerstag, 8. September,
20.00
Sarnen, Kantonsbibliothek.
Infos: www.kbow.ch
Bisher kannte man sie als Lyrikerin
und Verfasserin von Erzählungen:
die Urner Schriftstellerin Lisa Elsässer.
Hatte die Autorin sich in ihrem Erzählband «Die Finten der Liebe»
(2011) noch von ihren Kindheitserinnerungen leiten lassen, handelt
ihr erster Roman von einer sich anbahnenden Affäre zwischen einem
Städter und einer Bergbewohnerin,
die in diesem Briefroman auch dank
moderner Kommunikationsmittel
zueinander finden.
jst
■ Donnerstag, 8. September, 19.45
Stans, Literaturhaus Zentralschweiz (Litz).
Reservationen über www.lit-z.ch
Luzern, Hotel Monopol
Buchvernissage
Die Schriftstellerin Anja
Siouda ist bekannt für
Romane wie «Steine auf dem
Weg zum Pass», die Interkulturalität als erzählerischen
Spannungsbogen nutzen.
Sioudas neuer Erzählband
mit dem provokanten Titel
«Tuttifrutti» versammelt
58 humorvolle Erzählungen
zu Fragen, die sich bisher
noch keiner gestellt hat –
oder die zu stellen sich
jst
immer wieder lohnt.
■ Freitag, 16. September, 18.30
Luzern, Hotel Monopol.
Mehr Infos: www.prolibro.ch
Abend mit Peter Stamm
Peter Stamm liest aus
seinem aktuellen Buch
«Weit über das Land».
■ Mittwoch, 14. September,
19.30
Sempach, Rathaus. Reservationen
über Tel. 041 921 52 51.
Infos: www.aktuelles-sempach.ch
Lesung Judith Herrmann
Die Urner Schriftstellerin Lisa Elsässer.
Unterägeri, Ägerihalle
Musicalpremiere
Die English Theatre Group of Zug
feiert ihr dreissigjähriges Bestehen
mit einem dreissigjährigen Stück und
rund 90 Beteiligten. Das Musical
«Chess», dessen Musik einst die
Abba-Mitglieder Benny Andersson
und Björn Ulvaeus schrieben, zeigt
Zug um Zug die Kaltkriegsrivalitäten
am Beispiel eines amerikanisch-russischen Schachduells. Die Schachzüge der Spieler sind nicht nur politische Machtdemonstrationen. Auch
wegen einer Frau soll der Gegner auf
Schachmatt gesetzt werden.
jst
■ Freitag, 16. September, 19.30
Unterägeri, Ägerihalle. Derniere: 25. 9.
Infos und Tickets: www.chessthemusical.ch
Helen Baur-Rigendinger/PD
Zug, Burgbachkeller
Hohe Kunst Liebe
Mehr als 2000 Jahre ists her.
Doch aus Ovids Lehrgedicht
«Ars Armandi» kommen
nach wie vor die schönsten
und klügsten Sätze, die je
über die Liebe geschrieben
wurden. Die Tessiner
Sängerin La Lupa kreuzt
Ovids elegant formulierte
Verführungstipps mit
neapolitanischem Liedergut
zu einem Abend, der ebenso
ironisch über die Liebe erzählt
jst
wie einst Ovid.
■ Mittwoch, 7. September, 20.00
Zug, Burgbachkeller.
Infos und Tickets:
www.burgbachkeller.ch
Lakonische Sätze, die
seelische Abgründe
offenlegen. Judith Herrmann beherrscht ihr
Sprachwerkzeug meisterhaft. Auch im neuen
Erzählband «Lettipark».
■ Freitag, 16. September, 20.00
Zug, Stadt- und Kantonsbibliothek. Infos: www.literarische.ch
Pedro Lenz
Der beliebte Mundartautor
Pedro Lenz liest aus «Der
Gondoliere der Berge».
■ Donnerstag, 15. September,
19.30
Steinhausen, Zentrum Chilematt,
Bibliothek. Eintritt frei, Kollekte.
Keine Reservation möglich.
Loge frei!
Die Luzerner Lesebühne
Loge startet mit einer
Lesung von Jens Nielsen in
jst
die neue Saison.
■ Dienstag, 6. September,
20.00
Luzern, Loge. Reservationen über
Tel. 079 606 95 44.
www.logeluzern.com
7
Nr. 35/36
Lucerne Festival
Weltstadt Luzern
Leipzig, Wien und Berlin machen
Luzern zur Weltstadt: Lucerne
Festival versammelt Spitzenorchester mit namhaften Solisten
zum grossen Finale.
Das Gewandhausorchester Leipzig, dessen Leitung Riccardo Chailly unter anderem für das Lucerne
Festival Orchestra vorzeitig abgab,
erinnert an seine Bach-Tradition.
Vilde Frang ist Solistin in Bachs
Violinkonzert (Montag, 5. September, 19.30 Uhr), Solist in Beethovens
fünftem Klavierkonzert ist der BachBekenner Andras Schiff (Dienstag,
6. September, 19.30). Für Tradition
steht Herbert Blomstedt am Pult,
einmal mit Bruckners achter, einmal
mit Beethovens siebter Sinfonie.
Neben dem bewährten Gespann der
Staatskapelle Berlin mit Daniel
Barenboim (Samstag, 10. September, 18.30) gibt es prominente Premieren. Eine ist der erste Auftritt des
Bayerischen Staatsorchesters
unter der Leitung von Kirill Petren-
ko. Der designierte Chefdirigent der
Berliner Philharmoniker dirigiert
das Münchner Staatsopernorchester
in Werken von Wagner und Richard
Strauss: Ist dessen Sinfonia domestica eine Homestory im Orchesterbreitwandsound (Programmheft),
so klingen im Abschied der «Vier
letzten Lieder» letzte Dinge an. Auch
KKL, Luzern
Lorzensaal, Cham
«Music in Motion»
Das 21st Century Symphony
Orchestra eröffnet seine Saison
mit Filmmusik, welche die Bewegung als gemeinsamen Nenner
haben. In Suiten aus «Star Wars»,
«Harry Potter» und «Avatar» sowie
in Titelthemen aus «James Bond»,
«Mission: Impossible» und «Indiana Jones» wird musikalisch gesprungen, scharf geschossen und
verzaubert – krachend, beschwingt,
aufmüpfig und sehnsüchtig. mat
■ Freitag, 16. September, 19.30
KKL, Konzertsaal, Luzern
8
Ekstatisches Messiaen-Finale:
Gustavo Dudamel. Bild Nohely Oliveros
sie sind eine Premiere mit und für
die Starsopranistin Diana Damrau (Mittwoch, 7. September, 19.30).
Mit mehreren Debüts warten die
Wiener Philharmoniker auf: In
einem Barockprogramm werden sie
erstmals in Luzern von einer Frau,
Emmanuelle Haïm, geleitet (Donnerstag, 8. September, 19.30 Uhr).
Sein Debüt als Dirigent gibt im zweiten Konzert der Shootingstar Tugan Sokhiev: Nach Tschaikowskys
fünfter Sinfonie beschwört das
Schlagzeugkonzert von Tan Dun
spektakulär Natur und ihre Katastrophen (Freitag, 9. September,
18.30).
Oliver Messiaen steigerte die Naturbeschwörung in seiner Turangalila-Sinfonie zum monumentalen
instrumentalen Liebesgesang: Für
dessen Ekstasen garantiert im
Schlusskonzert des Festivals das Simon-Bolivar-Sinfonieorchester aus
Venezuela unter Gustavo Dudamel
(Sonntag, 11. September, 17.00).mat
KKL, Konzertsaal, Luzern
Neustart mit Beethoven
Die Zuger Sinfonietta startet
mit zwei Neuerungen in die
Saison. Am Pult
steht der neue
Chefdirigent
Daniel Huppert (Bild) in einem
Programm, das Wiener Klassik mit
neuer Wiener Schule, Beethoven mit
Alban Berg verbindet. Einen Bezug
schafft die Romantik dazwischen.
Diese feierte Beethovens 7. Sinfonie
5. – 18. September 2016
Mix
«Prima Donna»
Zum Abschluss des
Festival-Themas verweben
die beiden Gewinnerinnen
des «Soundzz»-Wettbewerbs Aufnahmen von
Musikerinnen zur multimedialen Performance.
■ Mi/So, 7./11. September,
18.00
Kunstmuseum Luzern
«Young Performance»
Junge Musiker und zwei
Tänzer münzen das Thema
«Divamania» auf die Selbstdarstellung in sozialen
Medien und Castingshows
(ab 9 Jahren).
■ Sa, 10. September, 11/15.00
KKL, Luzerner Saal, Luzern
Musik von Frauen
Kammermusik von Clara
Schumann bis zur Schweizerin Gabrielle Brunner
spielen das Spyros
Klaviertrio und Berliner
Philharmonikerinnen. mat
■ Sa, 10. September, 11/16.00
Kirchensaal Maihof, Luzern
Ref. Kirche, Sursee
Nacht der Musik
als Apotheose des Tanzes, während
Bergs «Sieben frühe Lieder» spätromantisch getränkt sind mit Einflüssen von Mahler oder Debussy (Sopran: Chiara Skerath).
Die zweite Neuerung ist das Chamer
Klassik-Abo, das vier vergünstigte
Konzerte, die kostenlose Anfahrt mit
ÖV, eine Freikarte und eine kleine
Überraschung beeinhaltet.
mat
Die «Nacht der Musik» bietet vier
vielfältige Konzerte von knapp 45
Minuten Dauer, jeweils zur vollen
Stunde beginnend. Es spielen das
Kammerorchester der Kantorei
der reformierten Kirche, Anne Rongy (Viola da Gamba), Martin Giese
(Traversflöte) und Giovanni Russo
(Gitarre). Ab 21 Uhr ist das NachtCafé im Kirchgemeindehaus geöffnet (10 Franken für ein Konzert, 30
mat
für alle, bis 16 die Hälfte).
■ Samstag, 17. September, 19.30
Lorzensaal, Cham
■ Samstag, 17. September, 20 bis 24.00
Ref. Kirche, Sursee
Lucerne Festival
«Prima Donna»-Alltag
Frauen als Dirigentinnen
sind in der Region im Alltag
längst präsent. Das gilt selbst
für das Master­Abschluss­
konzert Dirigieren der
Musikhochschule Luzern:
Frauke Michaela Heinze und
Carolina Barrazza dirigieren
die Festival Strings Lucerne
in Werken aus der Romantik
mat
und von Strawinsky.
■ Sonntag, 18. September, 18.00
Kirchensaal Maihof, Luzern
Villette, Cham
Salon-Abgründe
Das Klavierspiel zu vier Händen
war im 19. Jahrhundert eine Keimzelle des Musizierens – intim unter
Freunden oder halböffentlich im
Salon. Das Klavierduo Charlotte
Torres und Judith Wegmann
zeigt solche Nuancen des Privaten
mit Schumanns «Bildern aus dem
Osten», Salonmusik von Mendelssohn und den Abgründen von
Schuberts f­Moll­Fantasie. mat
■ Sonntag, 11. September, 17.00
Villette, Cham
Luzerner Theater
Spektakulär
Benedikt von Peter eröffnet seine
Intendanz am Luzerner Theater
mit einem Moderne-Klassiker:
Luigi Nonos «Prometeo» wird zum
Raumtheater, das Zuschauer zur
Gemeinschaft macht.
Als Moderne-Klassiker setzt Nonos
«Prometeo» unterschiedliche Signale für die Zukunft des Luzerner Theaters. In dieser «Tragödie des Hörens»
für Stimmen, Instrumentalgruppen
und Live-Elektronik ist der mythologische Retter der Menschheit kein
lauter Revolutionär und löst sich als
Figur auf. Die Hoffnung auf Veränderung richtet sich auf die scheinbar
unspektakuläre Schärfung der
Sinne durch das Langsame und
Leise.
Das ist – im bisher kleinsten Aufführungsraum – eine Absage an alles
Plakative. Und doch hat die Premiere ihre spektakuläre Seite: Denn
für die Klangskulptur wird das Theater in ein Globe-Theater wie zu
Shakespeares Zeiten verwandelt –
Barock-Tango
Matteo Marca (Sax) und
David Sonder spannen
einen Bogen vom italienischen Barock zur «Tangogeschichte» des BachVerehrers Astor Piazzolla.
■ Freitag, 16. September, 19.30
Singsaal, Stansstad
Zum Globe-Theater umgebaut:
Luzerner Theater.
Bild pd/Ingo Höhn
die Zuschauer befinden sich als Gemeinschaft mit Musikern in der Mitte des Raums. «Prometeo» ist der
Anfang des fünfwöchigen Auftakt­
fests «Open Box» (Seite 6). mat
■ Premiere (ausverkauft): 9. September, danach 11 Vorstellungen bis
15. Oktober
Luzerner Theater
www.luzernertheater.ch
Dreimal so hitverdächtig wie der Bolero
Früherer ZJSO-Auftritt mit Tänzern
im Luuzeerneer Saal..
Archiv Neue LZ
Orgelmatinee
In der Stanser Orgelmatinee spielt Patricia Ott
Werke von Bach und
Reger.
■ Samstag, 10. September, 11.00
Pfarrkirche, Stans
KKL, Luzern
Zu seinem 5-Jahr-Jubiläum tritt
das Zentralschweizer Jugend­
sinfonieorchester unter der Leitung von Felix Schüeli erstmals im
Konzertsaal des KKL auf. Und verschmilzt da mit dem Projekt «Danza»
musikalische Genres wie Chorliteratur, Violinkonzert und Orchestermusik mit Tanz-Choreografien.
Einen Höhepunkt verspricht das erstens mit dem Einbezug von Solotänzerinnen und -tänzern des Tanz­
ensembles BallettStadt Luzern.
Mix
Klassische Weltmusik
Gabriela Bürgler (Sopran)
und Maria Efstathiou
(Gitarre) eröffnen die
Saison in der Kunstkeramik mit klassischer
Weltmusik – spanischen
Liedern von Sor und
Federico Garcia-Lorca
über Chansons bis hin zu
Mikis Theodorakis. mat
■ Samstag, 17. September, 19.30
Kunstkeramik, Ebikon
Klosterkirche, Muri
Raummusik
Zweitens zieht das Orchester auch in
der Werkwahl alle Register: Von Dimitri Schostakowitschs süffiger Walzermelancholie über Bernsteins
«West Side Story» bis zu Ravels Bolero ist da ein geballtes Hitpoten­
zial versammelt. Drittens wirkt der
seinerseits für seine originellen Programme bekannte Qualitätschor
Molto Cantabile mit.
matt
Ein Auftragswerk für die Klosterkirche Muri überträgt die barocke
Idee der Raummusik in die Gegenwart. Silvan Loher schrieb eine Mes­
se für 20 Stimmen und 16 histo­
rische Instrumente, in der Sänger
und Bläser in jedem Stück neue Positionen einnehmen. Auch inhaltlich
verbindet das tonale, den Amok-Opfern in Orlando gewidmete Werk Alt
und Neu, indem es in die Messe bemat
trachtende Lyrik einfügt.
■ Sonntag, 18. September, 19.00
KKL,, Konzertsaal,, Luzern
■ Sonntag, 11. September, 17.00
Klosterkirche, Muri
9
Nr. 35/36
Mix
Im Entstehen
Peter Estermann (Klavier),
Arno Troxler (Schlagzeug)
und Simon Kaufmann
(Bass) sind zusammen
Hinterwonderland. Im Trio
spielen sie jazzige Kompositionen von Estermann
und lassen dabei auf der
Bühne viel geschehen.
Hier kann man aus dem
Publikum zuschauen, wie
etwas entsteht. Ungemein
spannend.
■ Dienstag, 6. Sept., 20.30
Neubad, Luzern
Viele Facetten
3 Tage, 8 Konzerte,
5 DJ-Acts, 1 Mal Cinemangiare und eine Menge zum
Entdecken. An nur einem
Wochenende zeigen die
Macher des Luzerner
Treibhaus all ihre Facetten
an einem Festival mit dem
nicht sonderlich originellen Namen Treibhauseffekt. Das Programm ist
aber deutlich witziger. mg
■ Do bis Sa, 15. bis 17. Sept.
Treibhaus, Luzern
5. – 18. September 2016
Schüür, Luzern
Viel Technik und Tempo
Mimiks, Marash und Dave sowie
LCone und Eliel sind Gründe, warum
Luzerner Rap derzeit top ist. Auch
mit dabei: der Churer Ali.
Auf der Landkarte des Schweizer
Raps ist Luzern schon lange eines
der grossen Zentren. Auch dank
dem Aushängeschild Mimiks. Der
Hitparadenstürmer (ein Album direkt auf Platz 1, das nächste auf Platz
2) steht exemplarisch für das neue
Selbstbewusstsein des Schweizer
Hip-Hops. Mit viel Technik, viel
Tempo und durchaus auch Witz
prägt er derzeit den Rapnachwuchs.
Überblick schaffen
Am Blauwiis-Festival zeigt er erneut
sein Können. Aber er ist längst nicht
der Einzige. Auch Marash & Dave,
Ali & LCone und der Newcomer
Eliel stehen auf der Bühne und geben einen Einblick, warum Luzern
auf dem besten Weg ist, Raphauptstadt der Schweiz zu werden. mg
■ Freitag, 16. September, 21.00
Schüür, Luzern
Mimiks.
Chollerhalle, Zug
Casineum, Luzern
Ende der 70er-Jahre gründete David Knopfler die Dire Straits und
feierte mit seinem Bruder Mark
Knopfler weltweit grosse Erfolge.
Nach zwei wegweisenden Alben
verliess David die Band, um seinen
musikalischen Horizont zu erweitern. Seit da veröffentlichte er über
ein Dutzend Alben, tourte um die
Welt und schrieb Film-Musik. red
«The Fine Notes of Classic Jazz» –
das ist seit bald 40 Jahren die Spezialität von Allotria Jazzband aus
München. Sieben Solisten spielen
Kompositionen der 20er- und 30erJahre in der Stilrichtung Dixieland
und Swing. Eigene Arrangements
und der vierstimmige Bläsersatz mit
zwei Trompeten sorgen für den unverwechselbaren Sound einer kleinen Big Band. Mit einem Mix bekannter Standards und selten
PD/Oliver Bär
Er gründete die Dire Straits Unheimlich swingend
Mittwoch, 14. September, 20.00
Chollerhalle, Zug
10
gespielter Titel haben sie immer
wieder eine Überraschung auf Lager. Am besten zu Hause sind sie
dort, wo der Old Time Jazz für viele
Kenner am lustvollsten geklungen
hat: im Chicago Style. Da wird gefetzt, aber nicht drauflos mit der
Lederfeile, sondern leicht unterkühlt und trotzdem unheimlich
swingend.
red
■ Sonntag, 11. September, 10.30
Casineum, Luzern
Diverse Orte, Luzern
Festival an den Gleisen
Das «Glücklich»-Festival bietet
ein vielfältiges Programm.
Insgesamt spielen 40 Acts
auf neun Bühnen.
Ein Festival muss nicht zwangsläufig auf einer Wiese oder einem abgelegenen Platz stattfinden, das
geht auch mitten in der Stadt. Das
«Glücklich» machts vor. Mit einer
Bühne auf dem Areal der EWL an
der Frutt- und Industriestrasse
bringt das Festival Musik fast direkt
an die Bahngleise. Dort spielen
unter anderem Manillio (18.00) und
Pablo Nouvelle (22.00). Beide sollte
man sich nicht entgehen lassen.
Kindernachmittag
Pablo Nouvelle.
Am Nachmittag findet dort (bei
schlechtem Wetter wird in die
Schüür gezügelt) zudem ein Kindernachmittag statt. Zum Verweilen
laden Kügelibahn, Kinderschminken, Kreidespass, Gesellschaftsspiele
und die Kinderband Silberbüx ein.
Wenn die Kinder im Bett sind, geht
das Festival aber erst richtig los:
dann auch noch an weiteren Locations. In der Schüür (unter anderem
Dabu Fantastic) finden ebenso Konzerte statt wie im Grottino 1313
(etwa Heidi Happy und Evelinn
Trouble) und im Kleintheater (mit
Jan Galega Brönnimann, Moussa
Cissokho und Omri Hason). Auch
PD
im Sinnlicht und im Uferlos (unter
anderem mit den grandiosen Aeronauten) kann bis in die frühen Morgenstunden Musik gehört werden.
Draussen gratis
überdachten Auftritte muss ein Festivalpass gekauft werden. Angesichts des grossen Angebots (insgesamt vierzig Acts auf neun
Bühnen) kauft man diesen aber
äusserst gerne.
mg
Die Konzerte unter freiem Himmel
sind mit freiem Eintritt. Für die
■ Samstag, 10. September
Diverse Orte, Luzern
Kulturraum, Ruswil
Schüür, Luzern
Auch abseits der Stadt wird Rap gemacht. Ein gutes Beispiel ist NeyNo. Der Ruswiler macht seit bald
zehn Jahren kontinuierlich Musik.
Auf seinem Youtube-Kanal sieht
und hört man deutlich die Fortschritte, die der junge Rapper
macht. Das hat technisch und textlich Hand und Fuss, und auch der
Flow kann sich hören lassen.
mg
Hitparadenmusik ist generell nichts,
was wirklich seinen Platz in der
Schüür verdient. Eine Ausnahme ist
da die jährliche Jahreshitparade
des Sedels. Bands, die im ehemaligen Gefängnis proben, nehmen sich
eines Songs an und geben diesen
anschliessend einmal zum Besten.
Dieses Jahr gibt es eine Neuerung.
Eine nicht Unwesentliche: Neu werden nicht mehr die offiziellen Charts
gecovert, sondern jene von Radio
Einen Sprung gemacht
■ Samstag, 10. September, 21.00
Kulturraum, Ruswil
Der Sedel macht Charts
3fach. Da sucht man Adele vergebens, dafür kann man Covers von
Moskito (Luzerner Band covert Luzerner Band: grossartig!), Wanda
(das von «Amore» und «Bologna»)
und Eldorado FM (Rap mit Hirn und
Herz) hören. Mindestens so wichtig
wie passende Töne ist jeweils die
passende Show. Meistens wird es
heiss und wild. Gut so.
mg
■ Samstag, 17. September, 21.00
Schüür, Luzern
11
Das Beste aus der
ZENTRALSCH W EIZ
15 Jahre
«füür&flamme»
15-Jahre-Jubiläum
15% Rabatt auf alle Grilladen
Just heute, am 5. September 2016, feiert
das Grillrestaurant «füür&flamme» sein
15-jähriges Bestehen. Aufgrund dieses
Jubiläums erhalten die Gäste den ganzen
Monat September auf alle Grilladen
15 Prozent Rabatt.
DINNER & CASINO
PACKAGE
NUR CHF 79.– P.P.
Inklusive prickelnder Willkommensapéro,
Eintritt in den Spielbereich*, mediterranes
3-Gang Menu im Restaurant Olivo und
Spielchips im Wert von 25.– Franken.
Reservation www.dinner-und-casino.ch
oder 041 418 56 61
*Ab 18 J., mit gültigem Pass, europ. ID,
Führerschein, täglich von 12 bis 04 Uhr.
Telefon 041 931 09 09
www.grillrestaurant-neudorf.ch
Luzernerstrasse 43, 6025 Neudorf
Jeden Tag feine
Mittagsmenus ab 21.–
Hotel & Restaurant STERN Luzern
041 227 50 60, sternluzern.ch
Kerzen sorgen im «füür&flamme» für eine
warme Atmosphäre.
www.grandcasinoluzern.ch
pd
Ob für einen genussreichen Abend zu
zweit, ein Geschäftsessen der besonderen Art oder einen unvergesslichen
Familienanlass: Das Grillrestaurant
«füür&flamme» mitten in Neudorf/
Beromünster bietet dafür den passenden
Rahmen. «Der Gast soll sich bei uns
wohl fühlen, frei nach dem Motto ‹erleben
und geniessen›. Abends brennen ausschliesslich Kerzen, und die Räume sind
immer saisonal dekoriert», versprechen
die Inhaber Michel und Eliane Winiger.
Im Zentrum des sehr ansprechend
eingerichteten Restaurants steht der Grill.
Dort feuert Michel Winiger jeden Abend
persönlich an. Die Zubereitung auf dem
Grill ist für ihn die einzige Art, dem
Fleisch einen einzigartigen Geschmack
zu verleihen. Die Speisekarte führt eine
grosse Vielfalt an erlesenen Fleischstücken. In der Küche finden nur ausgewählte, qualitativ hochwertige Produkte den
Weg in die Kochtöpfe oder auf den Grill.
«Wir verarbeiten wenn möglich nur
Schweizer Fleisch aus Weidehaltung/
Freilandhaltung, artgerechter oder
IP-Suisse-Produktion. Fleisch aus dem
EU-Raum findet bei uns keine Verwendung», betont Michel Winiger.
Auch Fischliebhaber finden auf der Karte
eine feine Auswahl. Vegetarier mögen
das grillierte Gemüse mit frischen
Beilagen oder einen feinen Risotto.
Exzellente Weine bietet der ausgesuchte
und breit sortierte Weinkeller.
pd/imy
Grillrestaurant und Eventkeller füür&flamme
Luzernerstrasse 43, 6025 Neudorf
Telefon 041 931 09 09
www.grillrestaurant-neudorf.ch
Hirschmattstrasse 23, Luzern
Tel. 041 210 11 77
Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag
17.30 bis 0.30 Uhr. Parkplätze vor dem
Haus, auch mit dem Bus Nr. 52 sehr gut
erreichbar, Bus hält vor dem Haus.
Fluhmattstrasse 48 | 6004 Luzern
041 420 99 88 | casatolone.ch
WINE & DINE
«Fattoria Le Pupille»
Kult-Weine von Elisabetta Geppetti
Am Samstag, 24. September 2016, 19.00
5-Gang-Menü p. P. à CHF 149.00
(inkl. Weine, Mineral und Kaffee)
Restaurant Sternen Walchwil
Dorfstrasse 1 • 6318 Walchwil
Telefon: 041 759 01 30
E-Mail: [email protected]
www.sternenwalchwil.ch
Das Beste aus der
ZENTRALSCH W EIZ
Äs
herbschteled
scho langsam!
WILDSAISON:
Ab 12. September 2016 beginnen wir
mit Wildspezialitäten aus der Region
sowie aus Österreich und Neuseeland.
Wir freuen uns auf Sie!
Petra & Tony Durrer und Mitarbeiter
Adligenswilerstrasse 48, 6030 Ebikon
Telefon 041 429 71 10
[email protected]
www.schweizerheim.ch
Gemütlichkeit und Tradition im «Schweizerheim»
Das Gasthaus Schweizerheim in Ebikon
ist weitherum für seine gute Küche und
gemütliche Atmosphäre bekannt. Die
«Handschrift» von Gastgeber Tony Durrer
findet man in erster Linie in der Küche
wieder, wo er zusammen mit seiner
vierköpfigen Küchencrew sämtliche
Gerichte frisch zubereitet. «Wir kochen
saisonal, frisch und regional», betont
Tony Durrer und empfiehlt die nun wieder
aktuellen hausgemachten Wildgerichte
aus einheimischer Jagd. Wildspezialitäten
gibt es vom 12. September bis zum
2. November.
Kunst
Kultur
Kulinarik
Immensee • 041 854 06 00 • www.hotel-rigi.ch
Köstliches aus
Wald und Wiese
verführerisch verfeinert
unsere Eierschwämmli-Kreationen
Vorfreude ist die schönste Freude
Ab Mitte September verwöhnen wir
Sie mit unseren WILD-Spezialitäten.
Im Gasthaus Schweizerheim in Ebikon fühlen
sich alle wohl.
pd
Die Spezialitäten des Hauses sind seit
Jahren das beliebte Cordon bleu (Tipp:
Cordon-bleu-Wochen vom 1. Dezember
bis 28. Februar), die frischen Kalbsleberli
und das feine Wiener Schnitzel. Vom
14. bis 20. November steht die «Metzgete»
auf dem Programm. Lunchgäste erwarten
täglich (ausser Samstag und Sonntag)
am Mittag fünf preisgünstige Menüs zur
Auswahl, Suppe und Salat inklusive.
Restaurant Ladengasse
Zentralstrasse 16 • 6030 Ebikon
Telefon 041 440 23 66
www.restaurant-ladengasse.ch
Hausspezialität
Der altbewährte und traditionelle Landgasthof sticht besonders mit seiner wunderschönen Gartenwirtschaft unter den zwei
prächtigen, Schatten spendenden Kastanienbäumen hervor. Hingucker im Restaurant ist die alte Ebikoner Kirchturmuhr von
1792, welche die beiden Essbereiche attraktiv voneinander abtrennt. Ebenfalls bietet
das «Schweizerheim» gemütliche Hotelzimmer an, die nicht nur bei vielen Stammgästen sehr beliebt sind.
Das Wirtepaar Petra und Tony Durrer führt
das Gasthaus im 22. Jahr. Tony Durrer
verrät, dass bald eine neue Ära eingeläutet wird. «Per 26. März 2017 verlassen wir
den Betrieb und freuen uns auf den Neustart im April 2017 in Hergiswil NW!» imy
Gasthaus Schweizerheim
Adligenswilerstrasse 48, 6030 Ebikon
Telefon 041 429 71 10, www.schweizerheim.ch
"Gloschtigs us em Pfändli"
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag
6.30 bis 24 Uhr, Samstag 9 bis 24 Uhr,
Sonn- und Feiertage 9 bis 21 Uhr.
Restaurant & Steakhouse
10 Jahre
2006-2016
Erlesene Zutaten
&
ehrliches Handwerk
Ab Samstag, 10. September,
servieren wir Ihnen
wieder unsere
rafnierten und beliebten
Wildspezialitäten
www.tellshohlegasse.ch
Tel. 041 850 14 29
Herzlich willkommen!
Walter Bürgi & Benno Huwyler und Team
TANZSCHULEN
Ihr Profi
wenn’s ums
Tanzen geht!
Motiviert und
kompetent
Probiers doch
einfach aus ;-)
[email protected]
www.tanzschule-schneider.ch
Die Tanzschule in Zug
für Standardtänze und
lateinamerikanische Tänze
Zumba-Instruktoren: Beat Peter links, mitte unten Jannic
Schneider, rechts Yaelle Schneider. Diese drei garantieren
dir Spass, Power und Bewegung.
Steig jetzt bei dieser Party ein – 50 Minuten
Spass, der deinem Körper guttut
Die Tanzschule Schneider, welche über 20 Jahre in
Horw verankert ist, liegt sehr verkehrsgünstig: Bus,
Bahn, Autobahnanschluss und GRATIS-Parkplätze.
Unsere Schule bietet mit den topmotivierten und gut
ausgebildeten Tanzlehrern/-innen interessante Tanzkurse an. Marcel Schneider, dipl. Tanzlehrer und Inhaber der Tanzschule Schneider, unterrichtet Standard-/Lateintänze, Hobbyklassen, Salsa, Bachata.
Tanzkurse für Kinder/Jugendliche werden jeweils am
Samstagmorgen durchgeführt. Es darf auch einfach
mal reingeschaut werden. :-) Für Boogie-Woogie, Lindy-Hop und Discofox ist Ferdi Plüss zuständig (seit
Eröffnung 1994 dabei!). Die Zumba-Kurse dürfen
selbstverständlich auch nicht fehlen, diese werden
durch die Instruktoren Yaelle und Jannic Schneider
sowie Beat Peter angeboten. Gerne vereinbaren wir
auch eine Privatlektion für Einzelpersonen oder Paare.
Schauen Sie unser Kursangebot auf www.tanzschuleschneider.ch an, Sie werden ganz bestimmt was
Geeignetes für Sie finden. Wir freuen uns auf Sie.
Kurse für alle Levels,
Die Tanzschule der Zentralschweiz!
Kompetenz und Freundlichkeit in Ebikon
TanzArt Tanzzentrum
Zentralstrasse 24
6030 Ebikon
041 440 18 22
www.tanz-art.ch
[email protected]
Ballettschule Attitude
Grendel 15 - 6004 Luzern
[email protected]
NEU:
Ballett Vorstufe für Kinder ab 3 Jahren
Klassisches Ballett
für Kinder,
Jugendliche und Erwachsene.
Auskunft: Tuija Steininger, dipl. Ballettpädagogin
vom Anfänger bis zum
DanceMax-Tanzschule
im Zentrum von Zug
Turniertänzer auf
internationalem Niveau.
Jetzt anmelden unter:
Tel. 041 761 44 22, [email protected]
www.dancemax.ch
Standort: Baarerstrasse 137, 6300 Zug
Paar-Tanz für jedes Alter!
Neues gemeinsames Hobby in der
Wintersaison mit dem Partner!
Die Leiter und Tanzlehrer von DanceMax,
Rie Miyakawa und Massimo Fersini, bieten
erstklassigen Unterricht für alle Levels.
THE DANCE CENTER LUZERN
BALLETT
ERFÜLLT
TRÄUME
ACADEMY BALLETT FÜR KINDER
OPEN BALLETT FÜR ERWACHSENE
KOSTENLOSE PROBELEKTION
The Dance Center Luzern GmbH
Grimselweg 3, 6005 Luzern Tel.: 041 240 28 28
[email protected] www.thedancecenter.ch
Auf Wunsch werden Sie von ihnen
persönlich unterrichtet.
Die erfahrenen Tänzer bestreiten seit 1992
mit grossem Erfolg Turniere in Standardtänzen: 2006 und 2007 erreichten sie gar
den Final an der Weltmeisterschaft. Darüber
hinaus verfügen sie über alle Lizenzen, die
einen qualitativ hochstehenden und modernen
Unterricht garantieren.
www.dancemax.ch
Mobil 079 515 03 57 oder per E-Mail
Die Ballettschulen Attitude Luzern und
Sarnen unterrichten nach der U. BorrmannMethodik, ein Lehrstoffplan speziell für
Privatschulen, nach dem WaganowaSystem für Profitänzer, entwickelt.
Ballettschule Sarnen
Industriestrasse 4 - 6060 Sarnen
[email protected]
5. – 18. September 2016
DIENSTAG
6. SEPTEMBER
ZUG, Theater im Burgbachkeller, St.-OswaldsGasse 3, 20.00–21.30
ANZEIGE
Nr. 35/36
BLASMUSIK
FILM/VIDEO
■ Ständchen der Blaskapelle
Dorfmusikanten Horw. Blaskapellen-Musik im
böhmisch-mährischen Stil; Verschiebungsdatum bei schlechtem Wetter: 14. 9.
HORW, Kirchfeld, Haus für Betreuung und
Pflege, 18.30–19.30
■ Wir machen Film
Kurzfilme analysieren und Schnittmethoden
diskutieren unter Hobbyfilmern;
Infos: www.fvalu.ch
LUZERN, Rest. Murmatt, Eichwäldli (AAL),
Murmattweg 8, 19.45
VOLKSMUSIK
ANDERE TÖNE
■ Kapelle Sepp Wallimann
Unterhaltung im Innerschwyzerstil
KRIENS, Café Habermacher, Luzernerstr. 24,
15.00–18.00
■ Strinning/Warmenbol und Kaum
Doppelkonzert. Sebastian Strinning (reeds)/
Jakob Warmenbol (dr); Kaum: Urban Mäder
(Stimme, Melodika), Marc Unternährer (Tuba)
LUZERN, Mu llbau, Lindenstr. 32A, 20.00
KLASSIK
■ Orgelkonzert
siehe 6. 9.
MURI/FREIAMT, Klosterkirche, 19.30–20.30
JAZZ
■ Hinterwonderland (LU)
LUZERN, Neubad, Bireggstr. 36, 20.30
■ Smooth Jazz
Jeden Dienstag 17–20, Afterwork Parties mit live
Jazz; Eintritt frei
LUZERN, Hotel Des Alpes, 17.00–20.00
VOLKSMUSIK
■ Alphornvereinigung Pilatus
Kriens. Pavillonkonzert, kostenlos
LUZERN, Nationalquai, 20.15
KLASSIK
■ Orgelsommer – Gewitterkonzert
mit Wolfgang Sieber. Mittagsgewitter (mit
Bildübertragung), anschliessend Führung zum
Fernwerk und zur Regenmaschine
LUZERN, Hofkirche, 12.15–13.00
■ Orgelsommer – Rezital mit
Bildübertragung. Mit Johannes Matthias Michel,
Mannheim
LUZERN, Hofkirche, 20.00
■ Othmar-Schoeck-Festival
Internationaler Wettbewerb für Lied-Duo, mit
zwei Vorrunden (Eintritt frei) und Finalkonzert
BRUNNEN, Grand Palais, 10.00–18.00
■ Orgelkonzert
Abendmusik im Rahmen des Orgelkurses «Muri
& Europa 1619–1630», in Zusammenarbeit von
Murikultur und Hochschule Luzern – Musik;
Infos: www.murikultur.ch
MURI/FREIAMT, Klosterkirche, 19.30–20.30
LUCERNE FESTIVAL
■ 40 min 9
Studierende der Hochschule Luzern – Musik
LUZERN, KKL, 18.20
■ Debut 6
Trio Rafale mit Werken von Beethoven,
Boulanger und Schönberg
LUZERN, Casino, Casineum, 12.15
■ Sinfoniekonzert 23
Gewandhausorchester Leipzig, Herbert
Blomstedt und Sir András Schiff mit Werken von
Beethoven; Infos/VV: www.lucernefestival.ch
LUZERN, KKL, Konzertsaal, 19.30
Kunst in Zug
Pascal Murer: «Human» – Der Mensch. Eng verbunden mit den Kräften der
Natur, zart in ihre Formen verwoben und ewig aus ihr schöpfend.
Organisch-expressive Bronzeskulpturen erzählen von diesem Menschsein.
Vom 8. 9.—1. 10. in der Galerie Urs Reichlin in Zug. Info: www.ursreichlin.com
MITTWOCH
7. S E P T E M B E R
FILM/VIDEO
■ Life Is Waiting
Resistance in Western Sahara. «FilmReihe
Luzern: Menschenrechte»
LUZERN, Stattkino, 18.30
FIGURENTHEATER
■ Lucerne Festival im Sommer
Young Figurentheater. Figurentheater
Petruschka
LUZERN, Pavillon Tribschenhorn, 14.30
PARTY
■ Poolkino: David Lynch
LUZERN, Neubad, Bireggstr. 36, 20.00
■ Cubaneando
DJs Urbano, Jose Luis, Panthera. Salsa, Latino
LUZERN, Bar 59, Club, Industriestr. 5,
20.30–0.30
LITERATUR
■ Salsa Picante: DJ Theo
LUZERN, Madeleine Bar/Club, 20.00–0.30
■ Karl May
Referat mit Bildern des Karl-May-Kenners Elmar
Elbs
LUZERN, Wäsmeli-Träff (beim Kloster),
19.30–21.30
■ Norbert Scheuer: Die Sprache
der Vögel. Lesung mit dem Autor in der
Bibliothek; Kollekte
NOTTWIL, Schweizer Paraplegiker-Zentrum,
17.15, 19.30
SCHAUSPIEL
■ Alle lieben George
Der alternde Frauenschwarm George wird bald
sterben. 3 Ex-Geliebte kämpfen darum, ihn auf
seinem letzten Weg zu begleiten – zum
Entsetzen der Männer; Infos: www.spielleute.ch
LUZERN, Theaterpavillon, Spelteriniweg 6,
20.00–21.30
■ Tellspiele
Neuinszenierung mit über 100 Darstellern
ALTDORF, Theater Uri, 19.30–22.15
ROCK/POP
■ Jam Night
hosted by Let The Good Times Roll
LUZERN, Bar 59, Bar, Industriestr. 5, 20.00–0.30
■ Rapanoia
Hip-Hop Open Mic
LUZERN, Gewerbehalle, Baselstr. 46, 21.00–0.30
■ Intrinsic Soundz
by David Bürgler. Mit Veronica Fusardo und Phil
Seeholzer; jeden 1. Mittwoch im Monat; Kollekte
SEEWEN, Gaswerk Eventbar, Bahnhofstr. 180b,
20.30
ANDERE TÖNE
■ «Soundzz.z.zzz...z»
The Conductress. Multimediale Performance
von Sophia Martell und Silke Strahl
LUZERN, Kunstmuseum, 18.00
■ La Lupa – Ars Amandi
Die Kunst des Liebens
LUCERNE FESTIVAL
■ Sinfoniekonzert 24
Bayerisches Staatsorchester, Kirill Petrenko und
Diana Damrau mit Werken von Wagner und
Strauss; Infos/VV: www.lucernefestival.ch
LUZERN, KKL, Konzertsaal, 19.30
KINDER/JUGEND
■ Gwunderstunde Kids
Naturalienkabinett
LUZERN, Natur-Museum, 14.00–17.00
■ Kinderflohmarkt
ROTHENBURG, Schulhaus Hermolingen,
14.00–16.30
■ Schulfreundschaften im Bild
Atelier für Kinder und Jugendliche. Ab 6 Jahren,
Kosten: Fr. 2.–
SARNEN, Historisches Museum Obwalden,
14.00–16.00
Wir verlosen
Wiener Philharmoniker
3-mal 2 Tickets für die Wiener
Philharmoniker am Freitag, 9. September, 18.30 Uhr, im KKL, Luzern. Neben
LeserAktion
A
Akti
09901 83 30 22
(Fr. 1.50 pro Anruf)
Tschaikowskys 5. Sinfonie erklingt ein
Schlagzeugkonzert von Tan Dun.
Wählen Sie heute die Telefonnummer, oder nehmen Sie unter www.
luzernerzeitung.ch/wettbewerbe
an der Verlosung teil. Die
Gewinner werden informiert.
15
Nr. 35/36
VERSCHIEDENES
■ Querfeldeins von Radio SRF 1
gastiert in der Zentralschweiz. Gratiseintritt im
Park ab 12.00, 15.00 Liveschaltung, 17.15
Unterhaltung mit Marius und die Jagdkapelle
GOLDAU, Tierpark, 12.00–19.00
VORTRAG
■ LZ-Forum: Altersvergessen
Was tun, wenn das Gedächtnis nachlässt?
LUZERN, LZ Medien, Maihofstr. 76, 18.30–21.30
DONNERSTAG
8. SEPTEMBER
FILM/VIDEO
■ Aqui no ha pasa nada (Spdf)
Ab 16, ohne Pause,
Reserv.: www.kinomansarde.ch, Tel. 056 664 21 21
MURI/FREIAMT, Kino Mansarde, Seetalstr. 6,
20.30
■ Julieta (Spdf)
Ab 12/14, ohne Pause, Reservation: siehe oben
MURI/FREIAMT, Kino Mansarde, Seetalstr. 6,
18.00
FESTIVAL
■ Einquartier(t) #4
Das interaktive Quartier-Kulturfest geht in die
vierte Runde
LUZERN, Helvetiaplatz, 18.30
KLEINKUNST
■ Matthias Romir: Das Leben ist
Kurzgeschichten. Visuelle und artistische
Kurzgeschichten; Eintritt: Fr. 30.–/15.–,
VV: Gemeinde Hünenberg, Tel. 041 784 44 44/
Abendkasse; www.kulturgruppe-huenenberg.ch
HÜNENBERG, Heinrichsaal, 20.00
■ Bunterbünter
Bunterbünter sind jenseits – ein todsicheres
Kabarett. Philosophisches Trashtheater;
VV: www.bunterbuenter.ch
NEUENKIRCH, Theaterbar Bunterbünter,
Oberdorf 5, 20.00
LITERATUR
■ Meral Kureyshi: Elefanten im
Garten
SARNEN, Kantonsbibliothek, 20.00
■ Lisa Elsässer – «Fremdgehen»
Buchvernissage. In Kooperation mit dem
Rotpunktverlag. Einführung Daniela Koch,
Edition Blau
STANS, Literaturhaus Zentralschweiz, Alter
Postplatz 3, 19.45–21.00
PERFORMANCE
■ Niemandsland
Musik- und Tanzperformance. Von der
Sehnsucht, dem eigenen Schatten zu
entfliehen; Infos: www.burgbachkeller.ch
ZUG, Huwilerturm, 20.00–21.00
PARTY
■ Bartanz
Open Format mit Various Artists
LUZERN, Bar 59, Bar, Industriestr. 5, 20.00–2.30
16
■ Noche Cubana: DJ Theo
LUZERN, Schüür, 21.00
ROCK/POP
■ Bessie von Brühl: Zwei Augen
für die Nacht. Poesie und Musik – Geschichten
und Lieder von der Rückseite des Mondes;
VV: Tel. 079 606 95 44, [email protected]
LUZERN, Loge, Moosstr. 26, 20.00–22.00
■ Slum Village
LUZERN, Schüür, 20.30
ANDERE TÖNE
mungslenkung des Unheimlichen und
Gewalttätigen durch Musik
SURSEE, Sankturbanhof, 19.00
FILM/VIDEO
■ I Kong & Najavibes
Basement Roots pres. by Easy Skanking; Reggae
LUZERN, Sedel, 21.00
9. S E P T E M B E R
■ Aqui no ha pasa nada (Spdf)
siehe 8. 9.
MURI/FREIAMT, Kino Mansarde, Seetalstr. 6,
18.00
■ Tête-à-Tête: Das Musiker-BlindDate. Talk. Zwei Musiker treffen sich eine
Stunde auf der Bühne
LUZERN, Neubad, Bireggstr. 36, 20.30
FESTIVAL
■ Keep Swingin Five
Eintritt Fr. 15.–, Reservation erwünscht:
Tel. 041 440 23 66
EBIKON, Rest. Ladengasse, Zentralstr. 16,
20.00–22.30
KLASSIK
■ Ensemblekonzert
siehe 6. 9.
MURI/FREIAMT, Klosterkirche, 19.30–20.30
LUCERNE FESTIVAL
■ 40min 10
Young Performance;
Infos/VV: www.lucernefestival.ch
LUZERN, KKL, 18.20
■ Debut 7
Asya Fateyeva und Valeriya Myrosh mit Werken
von Maurice, Ravel, Decruck u. a.;
Infos/VV: www.lucernefestival.ch
LUZERN, Lukaskirche, 12.15
■ Sinfoniekonzert 25
Wiener Philharmoniker, Emmanuelle Haïm und
Sandrine Piau mit Werken von Händel;
Infos/VV: www.lucernefestival.ch
LUZERN, KKL, Konzertsaal, 19.30
FESTE
■ Lozärner Oktoberfest
LUZERN, Eiszentrum Luzern, 17.30
KIRCHLICHES
■ Vesper mit den Chorherren
des Kollegiatstiftes St. Leodegar; Hans
Zihlmann, Walpen-Orgel
LUZERN, Hofkirche, 18.00
VORTRAG
■ Das Böse in der Filmmusik
Von Steffen A. Schmidt, über die Wahrneh-
■ Funky Tunes: DJ «KesRoc»
LUZERN, Bar 59, Bar, Industriestr. 5, 20.00–4.00
■ Harald Seemann
LUZERN, Schüür, 23.00
■ Ein ganzes halbes Jahr
Me Before You (Edf). Ab 12/14, ohne Pause,
Reservation: www.kinomansarde.ch,
Tel. 056 664 21 21
MURI/FREIAMT, Kino Mansarde, Seetalstr. 6,
20.30
■ Thursday Night Jazz Jam
Jam-Plattform von Luzerner Musikstudenten
LUZERN, Gewerbehalle, Baselstr. 46,
21.00–02.30
■ Friday Night Lights: Partytunes
LUZERN, Nectar Bar, Inseliquai 12, 21.00–2.30
FREITAG
■ Mirakolo
Balkan-Jazz. Gregor Krtschek (trumpet), Amin
Mokdad (sax), Tom Gasser (bass), Philippe
Ducommun (drumset)
LUZERN, Bar 59, Club, Industriestr. 5, 21.00–2.30
JAZZ
5. – 18. September 2016
■ Einquartier(t) #4
siehe 8. 9.
LUZERN, Helvetiaplatz, 18.30
KLEINKUNST
■ Bunterbünter
siehe 8. 9.
NEUENKIRCH, Theaterbar Bunterbünter,
Oberdorf 5, 20.00
MUSIKTHEATER
■ Prometeo
Eine Tragödie des Hörens von Luigi Nono;
VV: Tel. 041 228 14 14, im Rahmen des Lucerne
Festival – Sommer
LUZERN, Luzerner Theater, 21.00
■ Lindy-Hop-Tanzabend
mit Konzert Swivel-alonge und DJ; Kollekte
LUZERN, Helvetiaplatz, 20.00–22.00
■ Plattentaufe Reks with Ed O.G.
& Artifacts. Hip-Hop
LUZERN, Bar 59, Club, Industriestr. 5, 21.00–4.00
■ Radio-Pilatus-Ü30-Popkeller
DJs Maik Wisler & Apple T
LUZERN, Casino, Casineum, 22.00
■ Spin Club
DJ Algerto Folpower spielt antike Soul-Perlen
aus seiner 45er-Platten-Sammlung
LUZERN, Madeleine Bar/Club, 21.00–4.00
■ Tanznacht 40
PFÄFFIKON, Baywatch Club, Talstrasse 31, 21.00
ROCK/POP
■ Blaer (BE)
LUZERN, Neubad, Pool, Bireggstr. 36, 21.00
■ Egli
Singer-Songwriter; in der Beiz
LUZERN, Madeleine Bar/Club, 21.00–22.30
■ Götz Widmann
LUZERN, Schüür, 21.00
■ The Bayou Alligators
LUZERN, Tschuppi’s Wonderbar, 21.00–2.00
■ 13 – das Musical
Musical über das Erwachsenwerden, nicht nur
für Teenager; Infos/VV: www.le-theatre.ch
KRIENS, Le Théâtre, Grabenhofstr. 1, 19.30–21.30
ANDERE TÖNE
PERFORMANCE
■ Fox Picture Music
Verbindet Filmmusik und Klassik mit Pop/Rock
ZUG, Niente-Bar, Baarerstr. 125, 20.00
■ Niemandsland
siehe 8. 9.
ZUG, Huwilerturm, 20.00–21.00
SCHAUSPIEL
■ Alle lieben George
siehe 7. 9.
LUZERN, Theaterpavillon, Spelteriniweg 6,
20.00–21.30
■ Tellspiele
Neuinszenierung mit über 100 Darstellern
ALTDORF, Theater Uri, 19.30–22.15
VOLKSTHEATER
■ Uraufführung: «iise-max»
Theatergesellschaft Triengen; Theaterscheune
Kulmerau; VV: www.theater-triengen.ch,
Tel. 077 473 47 00
KULMERAU, Dorf, 20.15
PARTY
■ ADSR
Juan + Blerim (Antidisco), Phase IV (Sci-Fi-Pop),
Hardly Booked (Elektro), Khaoto (Elektro)
LUZERN, Gewerbehalle, Baselstr. 46, 22.00–4.00
■ 2nd Friday: Vera Kaa
Blues- und Mundartsongs. Gratis
OBERKIRCH, Grill-Restaurant Baulüüt, 21.15
BLASMUSIK
■ Blaskapelle Viscosuisse Emmen
Pavillonkonzert, kostenlos
LUZERN, Nationalquai, 20.15
VOLKSMUSIK
■ «TonArt» Bruder Klaus
Die Luzerner Ländler-Band spielt bekannte
Ländler-Hits, ältere Trouvaillen und neue
Volksmusik genauso wie Klezmer, Tango usw.
EMMENBRÜCKE, Kirche Bruder Klaus, 19.30
■ Duo Marinos
KOTTWIL, Rest. Alpengarten, 20.00–24.00
■ Stubete und Musikantentreff
SCHACHEN, Rest. Zihl
KLASSIK
■ Orgelkonzert
siehe 6. 9.
MURI/FREIAMT, Klosterkirche, 19.30–20.30
■ Sinfoniekonzert 26
Wiener Philharmoniker, Tugan Sokhiev und
Simone Rubino mit Werken von Mendelssohn,
Dun und Tschaikowsky
LUZERN, KKL, Konzertsaal, 18.30
VOLKSMUSIK
ANZEIGE
LUCERNE FESTIVAL
■ Zellberg Buam (Zillertal)
KOTTWIL, Rest. Alpengarten, 20.30–24.00
KLASSIK
■ Orgelspaziergang
Im Rahmen der jährlichen ökumenischen
Sternwanderung. Treffpunkt: 14.30 vor
Friedhofkapelle Baar
BAAR, Dorf, 14.30–17.30
AUSSTELLUNGEN
■ «GwärbÄmme16»
Gewerbeausstellung Emmen, Schulhausanlage
Gersag, mit Sonderschau Demonstration
Strassenrettung und Besuch Patrouille Suisse;
Infos: www.gwaerbaemme16
EMMENBRÜCKE, Gersagplatz, 15.00–21.30
■ Stuttgarter Kammerorchester
Mathilde Lebert, Oboe; Marie Boichard, Fagott;
Matthias Foremny, Leitung; Tickets: Muri Info,
Tel. 056 670 96 63
MURI/FREIAMT, Festsaal des Klosters, 19.30
FESTE
■ Stanser Orgelmatinee
Patricia Ott, München, spielt Werke von Bach
und Reger; www.stanserorgelmatineen.ch,
Kollekte
STANS, Pfarrkirche, 11.00–11.30
■ Lozärner Oktoberfest
LUZERN, Eiszentrum Luzern, 17.00
VORTRAG
■ Reise der Seele ins Jenseits
Referat von Kurt Lussi, Ruswil, Kurator für
Volkskunde, Buchautor und Ausstellungsmacher
zum Thema Seelenreise nach dem Tod
MENZNAU, kath. Kirche, 19.30
SAMSTAG
1 0. S E P T E M B E R
FESTIVAL
■ Einquartier(t) #4
siehe 8. 9.
LUZERN, Helvetiaplatz, 14.00, 20.00
MUSIKTHEATER
■ 13 – das Musical
siehe 9. 9.
KRIENS, Le Théâtre, Grabenhofstr. 1, 19.30–21.30
SCHAUSPIEL
■ Alle lieben George
siehe 7. 9.
LUZERN, Theaterpavillon, Spelteriniweg 6,
20.00–21.30
■ Wintermond
Theaterprojekt für mehr Akzeptanz gegenüber
Homosexuellen, nach dem Roman von M. Hart;
Infos: www.wintermond.ch
LUZERN, Treibhaus, 20.00
Termine
APERO, das Ausgehmagazin der
Zentralschweiz, erscheint jede
zweite Woche am Montag. Wir
bitten die Veranstalter, uns ihre
Anlässe rechtzeitig zu melden,
spätestens 8 Tage vor
Erscheinen des entsprechen-
den Heftes.
Vielen Dank!
LUCERNE FESTIVAL
«GwärbÄmme16»
Sergio Sardella moderiert die Veranstaltungen an der Gewerbeausstellung,
Schulanlage Gersag in Emmenbrücke vom 9. bis 11. September.
Offen: Freitag, 15 bis 21.30 Uhr, Samstag, 10 bis 19.30 Uhr, Sonntag, 10
bis 18 Uhr. Infos: www.gwaerbaemme16.ch
■ Tellspiele
Neuinszenierung mit über 100 Darstellern
ALTDORF, Theater Uri, 19.30–22.15
FIGURENTHEATER
■ Lucerne Festival im Sommer
Figurentheater Petruschka, siehe 7. 9.
LUZERN, Pavillon Tribschenhorn, 14.30
PARTY
■ Beat Attack
Trashformers, Luke Ulele. Mash Up, Hip-Hop u. a.
LUZERN, Bar 59, Club, Industriestr. 5,
23.00–4.00
■ Black Swan
DJs Ecko & Laslow. Black Music
LUZERN, Casino, Casineum, 23.00
■ Cosa Nostra: DJs Frank Vespari
& Little Victor. Vocal & Deep House
LUZERN, Casino, The Club, 23.00
■ Future Universe w/ Krama
Progressive, Psy
LUZERN, Sedel, 21.00
ROCK/POP
■ The Wall
Das Album «The Wall» der britischen Rockband
Pink Floyd bildet die Grundlage für eine
faszinierende 360-Grad-Multimedia-Choreografie, welche die Inhalte der Songs auf ganz neue
Weise visualisiert
LUZERN, Verkehrshaus-Filmtheater, 20.00–21.30
■ «We-Are-Z», Mothership
Caldonia
LUZERN, Treibhaus, 21.00
ANDERE TÖNE
■ Archetti/Wiget
Luigi Archetti (Gitarre, Electronics)/Bo Wiget
(Cello, Electronics)
LUZERN, Mullbau, Lindenstr. 32A, 20.00
■ Heroes of the Flummieverse
Musikabend
LUZERN, Neubad, Bireggstr. 36, 21.00
■ Rap mit dem Ruswiler Ney-No
alias Nino Rovere. Infos: www.tropfstei.ch
RUSWIL, Tropfstei, Kulturraum am Märtplatz,
21.00
■ Hochzeitskleiderball
Ein Ball für Ehepaare, die ihre Liebe und Ehe
feiern wollen im Brautkleid und Anzug
LUZERN, Hotel Schweizerhof, 18.00–1.00
■ Hang- und Xang-Lieder mit und
ohne Worte. Mit Bruno Bieri
SURSEE, Somehuus, 20.15
■ Real Vinyl: DJ «DeLucs»
Rock, Blues, Soul, Funk, Psychedelic
LUZERN, Bar 59, Bar, Industriestr. 5, 20.00–4.00
FESTIVAL
■ Soirée Disco
70s to the future mit Holykings DJs
LUZERN, Madeleine Bar/Club, 21.00–4.00
■ Glücklich-Festival
LUZERN, Schüür, 21.00
■ Glücklich-Festival
Glücklich präsentiert World Music
LUZERN, Kleintheater, 22.00
■ Kammermusik 1
Spyros-Klaviertrio mit Werken von Schumann,
Brunner und Le Beau;
Infos/VV: www.lucernefestival.ch
LUZERN, Kirchensaal MaiHof, Weggismattstr. 9,
11.00
■ Kammermusik 2
Berliner Philharmonikerinnen mit Werken von
Farrenc, Mendelssohn-Hensel und Bonis;
Infos/VV: www.lucernefestival.ch
LUZERN, Kirchensaal MaiHof, Weggismattstr. 9,
16.00
■ Sinfoniekonzert 27
Staatskapelle Berlin und Daniel Barenboim mit
Werken von Mozart und Bruckner;
Infos/VV: www.lucernefestival.ch
LUZERN, KKL, Konzertsaal, 18.30
■ Young Performance
Young Performance und Massimo Gerardi mit
«Divamania»; Infos/VV: www.lucernefestival.ch
LUZERN, KKL, 11.00
■ Young Performance
Young Performance und Massimo Gerardi mit
«Divamania»; Infos/VV: www.lucernefestival.ch
LUZERN, KKL, 15.00
AUSSTELLUNGEN
■ «GwärbÄmme16»
siehe 9. 9.
EMMENBRÜCKE, Gersagplatz, 10.00–19.30
FESTE
■ Lozärner Oktoberfest
LUZERN, Eiszentrum Luzern, 16.00
■ Quartiertag Hirtenhof
Der Quartierverein Tribschen-Langensand lädt
ein zum gemütlichen Beisammensein bei Speis
und Trank und Spiel und Spass für Jung und
Junggebliebene
LUZERN, Generationenpark Hirtenhof,
11.00–17.00
■ Riverside-Fäscht am Fluss
Interkulturelles Fest mit Kulturevents, Kulinarik
aus aller Welt und Kinderprogramm; von der
Basel- und Bernstrasse, St. Karl bis zum
Bramberg
LUZERN, Dammgärtli, 14.00–23.00
Redaktion APERO
17
EINKEHREN,
wo der Gast ver wöh nt wi rd
Sternen AG
Willisau
Restaurant |
Catering
Bruno und Ursula
Achermann-Frei
Obertor 2 | 6130 Willisau
Telefon 041 970 12 86
Mobile 079 440 44 63
[email protected]
Der «Sternen» ist
weit herum bekannt
Gemütliches Ambiente, traditionelle, feine
Schweizer Küche und herzliche Gastgeber
erwarten den Gast im Restaurant Sternen im
schönen Städtchen Willisau. Seit 25 Jahren
führen Ursula und Bruno Achermann den
«Sternen» mit viel Herzblut. «Vor zwei Jahren
haben wir umgebaut», sagt Ursula Achermann
und präsentiert die Räumlichkeiten. Die Gaststube bietet Platz für rund 70 Gäste. «Unsere
Stammgäste kommen aus der Umgebung,
aber auch von weiter her. Hier fühlen sich
alle wohl, der Büezer, der Jasser und der
Geschäftsmann», weiss die Gastgeberin.
Die beiden Gewölbekeller mit einem gut
sortierten Weinkeller und dem romantischen
Speisekeller haben das gewisse Etwas. In der
modernen Lounge finden Whiskey-Liebhaber
eine umfangreiche Auswahl, aber auch ein
Feierabend Bier lässt sich am Hochtisch gut
geniessen. Im Sommer lockt die Terrasse
hinter dem Haus mit schattigen Plätzchen.
Kellerei St. Georg
Obergrundstrasse 110
6002 Luzern
041 319 14 08
www.kellerei-st-georg.ch
Wie wirtschaftlich ist Ihre Küche?
Für alle, die ihre Ressourcen wirtschaftlicher einsetzen wollen:
Moderne Grossküchengeräte erleichtern Ihre
Arbeit dank effizienter Kochtechnik. Ob
Küchenoptimierung oder -umbau: Wir bieten
den perfekten Rundumservice.
beck konzept ag
Gewerbezone 82
6018 Buttisholz
041 929 60 39
www.beck-konzept.ch
Brandschutz Ettiswil AG
Willisauerstrasse 21
6218 Ettiswil
www.be-ettiswil.ch
Willisau | Sempach | Luzern | Hergiswil
Von links: Küchenchef Marco Purtschert,
Koch-Lehrling Lars Spiess, Wirtepaar Bruno
und Ursula Achermann.
imy
«Unsere Cordon-Bleu- und Tartar-Varianten
sind sehr beliebt», weiss Bruno Achermann
und verrät: «Wir arbeiten mit frischen,
saisonalen Produkten und legen Wert auf
beste Qualität.» Mittags stehen vier Menüs
zur Auswahl, ein Businesslunch ist ebenfalls
im Angebot wie der Monatshit, und den gibts
schon für 13 Franken. Derzeit aktuell sind
Eierschwämmli-Gerichte, am 1. Oktober
startet die Küchenmannschaft um Küchenchef
Marco Purtschert in die Wildsaison. Doch
vorher misst sich der begabte Küchenchef
noch am Halbfinale zum «Der goldene Koch
2017» gegen die elf besten Köche der Schweiz.
Wir drücken die Daumen!
Ursula und Bruno Achermann sind insgesamt
in einem Team von 12 Mitarbeitern aufgestellt.
Als zweites Standbein betreibt die Sternen AG
ein Catering, das vor allem Bruno Achermann
verantwortet. Ob Hochzeit, Geburtstag,
Firmenanlass – ob in der Waldhütte oder gar
in einem Schloss: Bis zu tausend Personen
können bewirtet werden. «Wir verfügen über
eine langjährige Erfahrung. Die Produktionsabläufe sind bis ins Detail organisiert, der
Service ist speditiv, das Essen kreativ und in
bester Qualität», weiss Bruno Achermann. imy
Geöffnet Dienstag bis Samstag 8.00 bis
0.30 Uhr, Sonntag und Montag Ruhetag;
Feiertag geschlossen
Sternen AG Willisau, Restaurant/Catering
Obertor 2, 6130 Willisau
Telefon 041 970 12 86
www.sternen-restaurant-catering.ch
Aeschlimann – Ihr Partner für Grossküchen.
Ein Familienunternehmen mit Erfahrung,
Zeitgeist und persönlichem Engagement.
Aeschlimann Hotelbedarf AG | 3368 Bleienbach
Telefon 062 919 60 80
www.aeschlimann-ag.ch
Ihr Spezialist für
Buchhaltungsabschlüsse
und Steuererklärungen
5. – 18. September 2016
■ Jubiläumsnacht – 25 Jahre
Museum im Bellpark. Fest im Park mit
Kinderprogramm, Kulinarik, Musik, Führungen
und drei Feuertheatern. www.bellpark.ch/25 Jahre
KRIENS, Museum im Bellpark, 18.00–24.00
■ KKLB-Kinderführung
BEROMÜNSTER, KKLB Kunst und Kultur,
Landessender Beromünster, 14.00
ANZEIGE
Nr. 35/36
■ Knorrli-Erlebnistag
Buntes Spassprogramm mit Malecke und Musik
ENGELBERG, Trübsee, 10.00–16.00
■ Alpabzug Wassen
WASSEN, Dorf
KIRCHLICHES
KINDER/JUGEND
■ Abendmusik: Luzerner Harfenensemble und Franz Schaffner, Orgel
LUZERN, Franziskanerkirche, 17.00
■ Von Kindern für Kinder erzählt
Kinderführung durch das Bourbaki-Panorama;
Infos: www.bourbakipanorama.ch
LUZERN, Bourbaki-Panorama, 10.00–11.00
■ Kantorengottesdienst «Genug
für alle!». Dorothé Lustenberger, Orgel;
Singkreis Lukas Luzern; Sigisbert Koller, Leitung
LUZERN, Lukaskirche, 10.00
■ Indianerfest Familientreff
Neudorf. Bei guter Witterung; Brätelstelle
oberhalb des Düderhofs, Neudorf
NEUDORF, Dorf, 11.00–16.00
■ Meditative Eucharistiefeier
mit besinnlicher Musik; Astrid Ender, Orgel
LUZERN, Hofkirche, 18.00
KIRCHLICHES
■ Musik im Gottesdienst
Jean Françaix: Suite Carmélite. Franz Schaffner,
Orgel
LUZERN, Franziskanerkirche, 16.00
■ Musik im Gottesdienst
Taizélieder und Gospels; Steinhofchor Luzern;
Astrid Ender, Orgel; Marie-Thérèse FahrianWiniger, Leitung
LUZERN, Hofkirche, 17.15
SONNTAG
11. SEPTEMBER
LITERATUR
■ Satz und Pfeffer
Lesebühne mit Schreiber-Schneider, Judith
Stadlin, Michael van Orsouw und Paul Bokowski
ZUG, Oswald’s Eleven, St.-Oswalds-Gasse 11,
20.00
MUSIKTHEATER
■ Prometeo
siehe 9. 9.
LUZERN, Luzerner Theater, 17.00
■ 13 – das Musical
siehe 9. 9.
KRIENS, Le Théâtre, Grabenhofstr. 1, 15.30–17.30
SCHAUSPIEL
■ Musik im Gottesdienst
Jean Françaix: Suite Carmélite. Franz Schaffner,
Orgel
LUZERN, Franziskanerkirche, 11.00, 9.00
J.-P. Sendker
Der berühmte Autor der Romane «Herzenhören» und «Herzenstimmen» stellt
am Mittwoch, 14. September, um 19 Uhr im Buchhaus Stocker, Luzern, sein
neues Buch vor: «Am anderen Ende der Nacht». Eine bewegende Geschichte
über die Macht der Liebe, die Angst des Verlustes und die Kraft der Menschlichkeit. Hertensteinstrasse 44, Luzern, Tel. 041 417 25 25/[email protected]
buchhaus.ch. Reservation empfohlen. Eintritt Fr. 15.–, mit Greencard Fr. 10.–.
■ Ship of Tolerance
Gemeinsam mit Schwyzerörgeli-, Akkordeonschülern, dem Stärnechor und den Young
Voices lädt die Kabakov-Stiftung zum Konzert
mit Klassik und Volksmusik
CHAM, Lorzensaal Cham, 18.30
JAZZ
■ Allotria Jazzband
Dixieland und Swing; Infos: www.jazzluzern.ch
LUZERN, Casino, Casineum, 10.30–12.30
■ Jazz Chor Not 4 Sale Luzern
Pavillonkonzert, kostenlos
LUZERN, Nationalquai, 10.15
■ Wintermond
siehe 10. 9.
LUZERN, Treibhaus, 20.00
■ Jacob Collier (UK)
VV: [email protected]
MURI/FREIAMT, Pflegi Muri, Dachsaal,
Nordklosterrain 1, 20.30
FIGURENTHEATER
■ Fraktal
Septett rund um den Schweizer Jazzgitarristen
Jan Herzog, moderner Jazz
ZUG, Gewürzmühle, St.-Johannes-Str. 40, 20.00
■ Lucerne Festival im Sommer
Figurentheater Petruschka, siehe 7. 9.
LUZERN, Pavillon Tribschenhorn, 14.30
PARTY
VOLKSMUSIK
■ Friday Night Lights: Partytunes
LUZERN, Nectar Bar, Inseliquai 12, 14.00–22.00
■ Ländler-Tanznachmittag
Ab 13.30 Musik und Tanz mit der Ländlerkapelle
Peter Hess; Eintritt: Fr. 10.–
HILDISRIEDEN, Rest. zum Roten Löwen, 13.00
ANDERE TÖNE
■ Markus ex Calimeros
KOTTWIL, Rest. Alpengarten, 13.30–17.30
■ «Soundzz.z.zzz...z»
siehe 7. 9.
LUZERN, Kunstmuseum, 15.00
■ Ländler-Sunntig
Restaurant Bahnhöfli, Eintritt frei
RIGI (SZ), Rigi Staffel, 12.00–16.00
KLASSIK
■ Klavier-Duo Charlotte Torres
und Judith Wegmann. Bilder aus Osten von
R. Schumann, Schuberts Fantasie in f-Moll D
940 und Andante mit Variationen von
F. Mendelssohn. Infos: judithwegmann.ch
CHAM, Villette, 17.00–19.00
■ Der unbekannte Schubert
Stefan Vock (Bassbariton) und Jan Schultsz
(Klavier); Tageskasse, Tickets: Fr. 30.–/5.–, kein VV
MURI/FREIAMT, Kloster, Refektorium, 11.00–12.15
■ Musik im Raum
Uraufführung der Messe von Silvan Loher für
20 Stimmen und 16 Instrumente;
Infos: www.murikultur.ch
MURI/FREIAMT, Klosterkirche, 17.00–18.15
LUCERNE FESTIVAL
■ Sinfoniekonzert 28
Orquesta Sinfónica Simón Bolívar de Venezuela,
Gustavo Dudamel und Solisten mit einem Werk
von Messiaen; Infos/VV: www.lucernefestival.ch
LUZERN, KKL, Konzertsaal, 17.00
AUSSTELLUNGEN
■ «GwärbÄmme16»
siehe 9. 9.
EMMENBRÜCKE, Gersagplatz, 10.00–18.00
KINDER/JUGEND
■ Familien-Chilbi
LUZERN, Historisches Museum, 14.00–16.00
■ Musik im Gottesdienst
Orgelmusik von Théodore Dubois (1897–1924);
Astrid Ender, Orgel
LUZERN, Hofkirche, 11.00
■ Lütholdsmatt-Chilbi
Gottesdienst um 10.15 in der LütholdsmattKapelle. Anschl. Chilbibetrieb
ALPNACH, Lütoldsmatt, Meisi, 10.15
■ Männerchor Ebikon MCE
Im Rahmen Äbiker-Chilbi-Sonntig. Liturgische
Lieder, Leitung: Alois Rettig
EBIKON, kath. Kirche St. Maria, 10.00–11.00
VERSCHIEDENES
■ Kräuterhexen und Druiden
Familien-Erlebnistag rund um Kräuter;
Infos: Tel. 076 338 13 86
BEINWIL AM SEE, Bahnhof, 10.30–16.00
MONTAG
12. SEPTEMBER
MUSIKTHEATER
■ Prometeo
siehe 9. 9.
LUZERN, Luzerner Theater, 19.30
Online
Mehr im Internet
www... Mehr Veranstaltungshinweise finden Sie in der
grössten Online-Agenda der
Zentralschweiz.
www.luzernerzeitung.ch/
agenda
Vorverkaufsstellen
Wo kann man im Voraus Billette
für die verschiedenen
Kulturhäuser der Zentralschweiz kaufen? Unter www.
luzernerzeitung.ch/lzcorner
finden Sie eine Übersicht.
19
DIENSTAG
1 3. S E P T E M B E R
SCHAUSPIEL
■ Clavadetscher/Stierle
«Später.Früher.Meister» – ein Stück in zwei
Teilen, Zeiten und Orten (danach im Neubad).
Premiere; Tel. 041 210 33 50
LUZERN, Kleintheater/Neubad, 20.00
BLASMUSIK
■ Blaskapelle Albatros Ebikon
LUZERN, Pavillon am Nationalquai, 20.15
JAZZ
■ Smooth Jazz
siehe 6. 9.
LUZERN, Hotel Des Alpes, 17.00–20.00
KLASSIK
■ Orgelsommer – Gewitterkonzert
siehe 6. 9.
LUZERN, Hofkirche, 12.15–13.00
■ Orgelsommer – Rezital mit
Bildübertragung. Mit Andreas Jetter, Chur/
Radolfzell
LUZERN, Hofkirche, 20.00
PARTY
■ Cubaneando
DJs Urbano, Jose Luis, Panthera. Salsa, Latino
LUZERN, Bar 59, Club, Industriestr. 5,
20.30–0.30
■ J. P. Harris & The Tough Choices
LUZERN, Schüür, 20.30
■ Jam Night
hosted by Andri And The Mandarin
LUZERN, Bar 59, Bar, Industriestr. 5, 20.00–0.30
■ «VaricosE», Dagmar & Helgaz
Rock Night
LUZERN, Bar 59, Club, Industriestr. 5, 20.00–2.30
■ David Knopfler und Harry
Bogdanovs (UK). Einziges Konzert in der
Schweiz; Infos/VV: www.chollerhalle.ch
ZUG, Chollerhalle, 20.00
■ Wahu!Bar
Barbetrieb und Livekonzert
ZUG, Galvanik, Chamerstr. 173, 21.30
■ Peter Stamm: Weit über das
Land. Lesung mit dem Autor
SEMPACH, Rathaus, 19.30
■ Gotthardfantasien
Der Schatten des Passheiligen und sein letztes
Wort. Lesung und Gespräch mit Pirmin Meier
und Boris Previsic
STANS, Literaturhaus Zentralschweiz, A
lter Postplatz 3, 19.45–21.00
SCHAUSPIEL
■ Alle lieben George
siehe 7. 9.
LUZERN, Theaterpavillon, Spelteriniweg 6,
20.00–21.30
■ Clavadetscher/Stierle
siehe 13. 9.
LUZERN, Kleintheater/Neubad, 20.00
FIGURENTHEATER
■ Young Figurentheater
Figurentheater Petruschka
LUZERN, Pavillon Tribschenhorn, 14.30
20
VOLKSMUSIK
VOLKSMUSIK
■ Z’mitzt i dr Wuchä – z’mitzt i
dr Schwiiz. Musikalischer Nachmittag
SACHSELN, Aelggialp, 12.30–16.00
KINDER/JUGEND
■ Gwunderstunde Kids
Naturalienkabinett
LUZERN, Natur-Museum, 14.00–17.00
KIRCHLICHES
KLEINKUNST
■ Am anderen Ende der Nacht
Lesung mit Jan-Philipp Sendker, der Autor von
«Herzenhören» und «Herzenstimmen»
LUZERN, Stocker Buchhaus, 19.00
■ Chris Bernard (BS)
Café «EntreCorde» mit Pop. Anschl. DJ Krassimo
LUZERN, Gewerbehalle, Baselstr. 46,
21.00–02.30
ROCK/POP
■ Heilgottesdienst
mit Handauflegen durch Pfarrer, Seelsorger und
Heiler Roman Grüter. Musik: Samuel Staffelbach
SCHWARZENBERG, Matt-Kapelle, 14.30–16.00
LITERATUR
ROCK/POP
■ Dilly Dally (Soft Grunge)
LUZERN, Sedel, 20.00
■ Vesper mit den Chorherren
des Kollegiatstiftes St. Leodegar;
Othmar Bucher, Walpen-Orgel
LUZERN, Hofkirche, 18.00
■ Stans Lacht präsentiert
Michael Elsener – «Mediengeil»;
Infos/VV: www.stanslacht.ch
STANS, Kollegisaal, Mürgstr. 20, 20.00–22.30
5. – 18. September 2016
■ Salsa Picante: DJ Theo
LUZERN, Madeleine Bar/Club, 20.00–0.30
MITTWOCH
14. SEPTEMBER
ANZEIGE
Nr. 35/36
VORTRAG
■ Der globale Kampf ums Erdöl
Vortrag von Dr. Daniele Ganser, Historiker,
spezialisiert auf Politik und Zeitgeschichte
ab 1945; Abendkasse (Fr. 35.–/25.–)
LUZERN, Romero-Haus, 19.30–21.00
■ «Lustat»-Meeting: Bildung im
Kanton Luzern. Anlass ist die Veröffentlichung
des Luzerner Bildungsberichts 2016; kostenlos,
Infos: www.lustat.ch
SURSEE, Campus Sursee, 14.00–17.15
DONNERSTAG
1 5. S E P T E M B E R
FILM/VIDEO
■ Ernst, Otto und Werner
KOTTWIL, Rest. Alpengarten, 14.00–17.15
Der Kampf
ums Erdöl
FESTE
Vortrag von Dr. Daniele Ganser,
Historiker. Mittwoch, 14. September,
19.30 Uhr im Romero-Haus Luzern,
Kreuzbuchstrasse 44. Im Anschluss
Apéro und Bücherverkauf.
VERSCHIEDENES
■ Bunterbünter
siehe 8. 9.
NEUENKIRCH, Theaterbar Bunterbünter,
Oberdorf 5, 20.00
■ Stans lacht präsentiert
Starbugs Comedy – «Crash Boom Bang».
Mischung aus Tanz, Akrobatik und nonverbaler
Comedy; Infos/VV: www.stanslacht.ch
STANS, Kollegisaal, Mürgstr. 20, 20.00–22.30
LITERATUR
■ Pedro Lenz: Der Gondoliere der
Berge. Lesung; Kollekte
STEINHAUSEN, Chilematt, 19.30
MUSIKTHEATER
FREITAG
16. SEPTEMBER
KLEINKUNST
■ Fallen
siehe 15. 9.
LUZERN, Madeleine Bar/Club, 19.15–22.00
■ Theatersport mit Improphil
LUZERN, Casino, Casineum, 20.00–22.00
■ Rolf Schmid – «XXL»
Der Bündner Komiker mit neuem Programm;
VV: www.starticket.ch
KRIENS, Le Théâtre, Grabenhofstr. 1,
20.00–22.00
■ Bunterbünter
siehe 8. 9.
NEUENKIRCH, Theaterbar Bunterbünter,
Oberdorf 5, 20.00
PERFORMANCE
■ Sutter & Pfändler – all inklusive
VV: Tel. 041 925 70 90, [email protected]
SCHENKON, Begegnungszentrum, 20.00–22.00
■ Fleischlin/Meser: «I just wanna
fucking dance» oder «Begeisterung und
Protest». Premiere: Tanz und Theater
KRIENS, Südpol, mittlere Halle, 20.00
KLEINKUNST
PARTY
■ Duo Fischbach mit «Endspurt»
KÜSSNACHT, Theater Duo Fischbach,
20.00–22.00
■ LZ-Gourmet: Manor Food neu
entdecken. Gourmet-Parcours nach Ladenschluss; Anmeldung/Infos:
www.luzernerzeitung.ch/lzgourmet
EMMEN, Manor Food (Emmen-Center),
Stauffacherstrasse, 19.30–22.00
■ Prometeo
siehe 9. 9.
LUZERN, Luzerner Theater, 19.30
■ The Big Lebowski (USA/1998)
Ohne Reservationen
LUZERN, Treibhaus, 19.00
■ Fallen
Ein Theater über den Mut, Schwäche zu zeigen.
Theaterkollektiv Lebensunterhalt
LUZERN, Madeleine Bar/Club, 19.15–22.00
■ Lozärner Oktoberfest
LUZERN, Eiszentrum Luzern, 17.30
■ Bartanz
Open Format mit Various Artists
LUZERN, Bar 59, Bar, Industriestr. 5, 20.00–2.30
■ Noche Cubana: DJ Mingo
LUZERN, Schüür, 21.00
■ Stans lacht präsentiert
Helga Schneider «[email protected]». Regula
Esposito (Ex-Acapickels) tritt gegen die digitale
Demenz an; Infos/VV: www.stanslacht.ch
STANS, Kollegisaal, Mürgstr. 20, 20.00–22.30
LITERATUR
■ Anja Siouda: Tuttifrutti
Buchvernissage
LUZERN, Hotel Monopol, 18.30–21.30
■ Büchergilde-Abend
Schaulager, Ausstellung und Vortrag mit
Begebenheiten und Anekdoten aus der
92-jährigen Geschichte der Büchergilde
Gutenberg; Eintritt frei
LUZERN, Buchhandlung Hirschmatt, 19.00
■ Judith Hermann: Lettipark
Lesung; Eintritt: Fr. 10.–/5.–
ZUG, Stadt- und Kantonsbibliothek, St.-OswaldsGasse 21, 20.00
MUSIKTHEATER
ROCK/POP
KLASSIK
FIGURENTHEATER
■ Bambix (Punk-Rock)
LUZERN, Sedel, 20.00
■ Saxofon und Klavier
Matteo a Marca (Saxofon) und David Sonder
(Klavier) spannen einen musikalischen Bogen
vom italienischen Barock zur Tangogeschichte
von Astor Piazzolla
STANSSTAD, Singsaal, 19.30
■ Young Figurentheater
Figurentheater Petruschka
LUZERN, Pavillon Tribschenhorn, 14.30
■ Blauwiis-Festival
LUZERN, Schüür, 22.30
■ Treibhauseffekt
Infos: www.treibhauseffekt.treibhausluzern.ch
LUZERN, Treibhaus, 18.00
■ Beziehungsweise – Urstimmen
A-Cappella-Musiktheater zum Thema ewige
Liebe. VV: www.hof-theater.ch, Tel. 041 980 28 10
ALBERSWIL, Schweiz. Agrarmuseum Burgrain,
Burgrain 20, 18.00–22.00
■ Randy Thompson Band (USA)
Americana, Country, Blues und Rock
KÜSSNACHT, Gasthaus zum Widder, 19.30–23.59
■ Chess – The Musical
von English Theatre Group of Zug. Komponiert
von Benny Andersson & Björn Ulvaeus (Abba);
Infos: www.chessthemusical.ch
UNTERÄGERI, Ägerihalle, 19.30
■ Blaskapelle Mühliflue-Musig
Vitznau. Pavillonkonzert, kostenlos
LUZERN, Nationalquai, 20.15
■ Fleischlin/Meser: «I just wanna
fucking dance.» Siehe 15. 9.
KRIENS, Südpol, mittlere Halle, 20.00
SCHAUSPIEL
■ Alle lieben George
siehe 7. 9.
LUZERN, Theaterpavillon, Spelteriniweg 6,
20.00–21.30
■ Clavadetscher/Stierle
siehe 13. 9.
LUZERN, Kleintheater/Neubad, 20.00
■ Tellspiele
Neuinszenierung mit über 100 Darstellern
ALTDORF, Theater Uri, 19.30–22.15
VOLKSTHEATER
■ Uraufführung: «iise-max»
siehe 9. 9.
KULMERAU, Dorf, 20.15
JAZZ
■ Yves Theiler Trio
Yves Theiler (piano), Luca Sisera (bass),
Lukas Mantel (drums);
Reservation: [email protected]
ALTBÜRON, Bau 4, Werkplatz Schaerholzbau,
20.00
VOLKSMUSIK
■ Kapelle Toni Gisler
Wildsaisoneröffnungs-Abend, kein Eintritt und
Konsumationszwang
LUZERN, Rest. Tavolino, Bleicherstr. 14,
18.00–22.00
■ Win Music
KOTTWIL, Rest. Alpengarten, 20.00–24.00
■ Stubete und Musikantentreff
SCHACHEN, Rest. Zihl
ANZEIGE
PERFORMANCE
BLASMUSIK
FESTE
■ Lozärner Oktoberfest
LUZERN, Eiszentrum Luzern, 17.00
VORTRAG
■ Die Ozean-Senke für CO2
Gewinner und Verlierer.
Referent: ETH-Professor Nicolas Gruber
LUZERN, Kantonsschule Musegg, Museggstr. 22,
12.15–13.00
■ KSB-Forum: San Pietro in
Vaticano oder «Vom Petrusgrab zum
Vatikanstaat». Über das geschichtsträchtige
Zentrum der katholischen Kirche
BEROMÜNSTER, Stiftstheater, 19.30
■ Blauwiis-Aftershow-Party
LUZERN, Schüür, 23.00
■ Boom Ah Yeah: Soca Special
Afro Beats, Latin- und Caribbean Rhythms mit
den DJs Selecta Iray, Trin-T und Barney Millah
LUZERN, Gewerbehalle, Baselstr. 46, 22.00–4.00
■ Friday Night Lights: Partytunes
LUZERN, Nectar Bar, Inseliquai 12, 21.00–02.30
■ Fleischlin/Meser: «I just wanna
fucking dance.» Siehe 15. 9.
KRIENS, Südpol/Neubad, 22.00
KLEINKUNST
■ Improkrimi
BECKENRIED, Ermitage, 20.00
■ Rolf Schmid – «XXL»
siehe 16. 9.
KRIENS, Le Théâtre, Grabenhofstr. 1,
20.00–22.00
■ Paartanz
19–20 Workshop, 20–24 Paartanz mit Livemusik
(Standard, Disco-Fox, Tango Argentino);
Infos: www.tanz-practica.ch
BÜRON, Eventlokal Tanzpractica, 19.00–24.00
■ Oktoberfest
Duo Zaubermond und DJ Sürä
OBERÄGERI, Maienmatt, 6.00–2.00
■ Tanznacht 40
ZUG, Topas The Club, 21.00
ROCK/POP
■ Sedel-Jahreshitparade in der
Schüür. Mit 20 Bands
LUZERN, Schüür, 21.30
■ Treibhauseffekt
Infos: www.treibhauseffekt.treibhausluzern.ch
LUZERN, Treibhaus, 14.00
■ Theatersport mit Improphil
ZUG, Chollerhalle, 20.00–22.30
■ Randstein
Rammstein-Coverband aus Deutschland;
Abendkasse
GISWIL, ACP-Garage-Club, 20.00–3.00
SCHAUSPIEL
■ Ü-30-Oktoberfest-Party
Schlager und Après-Ski-Hits. DJ Henry Deluxe
LUZERN, Casino, Casineum, 22.30
■ Salón Cubano: DJ Kuk
LUZERN, Hotel Schweizerhof, 21.30–2.00
■ Uta Köbernick – Grund für Liebe
Musikalisches Theaterkabarett
SURSEE, Somehuus, 20.15
MUSIKTHEATER
Gesang, der die Seele berührt. Der
ukrainische Kammerchor Cantus
singt geistliche Werke und Volks­
lieder aus der Ukraine. Samstag,
17. 9., Hitzkirch, Pfarrkirche, 20 Uhr.
■ Pop Till You Drop
Harald Seemanns Disko mit alles
LUZERN, Madeleine Bar/Club, 21.00–4.00
BALLETT/TANZ
■ Planet Booga presents
Funk, Soul und Beats mit DJ Mo and Friends
LUZERN, Madeleine Bar/Club, 21.00–4.00
■ Royal Night
Hip-Hop, Dancehall. DJ Captain Teis
LUZERN, Bar 59, Bar, Industriestr. 5, 20.00–4.00
■ Nachtflug
DJs Laurent, Patrique, Luca Vallante.
House/Techno
LUZERN, Gewerbehalle, Baselstr. 46, 22.00–5.00
■ Voilà
Blackmusic mit DJs Slice & Warren
LUZERN, Casino, Casineum, 23.00
1 7. S E P T E M B E R
■ Chess – The Musical
siehe 16. 9.
UNTERÄGERI, Ägerihalle, 19.30
Gebet für
die Ukraine
■ Funky Tunes
DJ Mood Honeymoon
LUZERN, Bar 59, Bar, Industriestr. 5, 20.00–4.00
SAMSTAG
■ Kieselsteinswing
Lindy-Hop tanzen zu Swing- und Jazzmusik
unter freiem Himmel; nur bei schönem Wetter
LUZERN, Helvetiaplatz, 19.30–22.00
■ PsyProg Friday 5
Psytrance, Progressive Trance
LUZERN, Bar 59, Club, Industriestr. 5,
23.00–4.00
■ Déjà vu
Vocal & Deep House mit DJs Kev ’n’ Jay
& Friends
LUZERN, Casino, The Club, 23.00
■ Stolzer Kater Vol. 5
Electronica. DJs Stereo Express, Proxi, Eleven
LUZERN, Bar 59, Club, Industriestr. 5,
22.00–4.00
■ Stans lacht präsentiert
Rob Spence & Sergio Sardella – «Two in Uno»;
Infos/VV: www.stanslacht.ch
STANS, Kollegisaal, Mürgstr. 20, 20.00–22.30
PARTY
PARTY
■ Alle lieben George
siehe 7. 9.
LUZERN, Theaterpavillon, Spelteriniweg 6,
20.00–21.30
■ Clavadetscher/Stierle
siehe 13. 9.
LUZERN, Kleintheater/Neubad, 20.00
■ Tellspiele
Mit über 100 Laienschauspielern;
VV: www.ticketcenter-uri.ch
ALTDORF, Theater Uri, 19.30
■ Christy Doran: 144 strings for a
broken chord
KRIENS, Südpol, 20.00
■ Monas Trip
Eintritt frei, Infos: www.wvrt.ch/summersounds
WEGGIS, Pavillon am See, 20.30–22.00
COUNTRY
■ Freeway Countryband
Country & Line Dance Night
KÜSSNACHT, Gasthaus zum Widder, 19.30–23.59
VOLKSMUSIK
■ Musik und Tanz
ALPNACH DORF, Rest. Schlüssel, Brünigstrasse 20 a, 20.00–24.00
21
Nr. 35/36
■ Jodlerklub Fruttklänge Kerns
Konzert unter dem Motto «Fyrabe im Dorf»
KERNS, Singsaal, 19.00–24.00
■ Sepp Grüter
KOTTWIL, Rest. Alpengarten, 20.00–24.00
FESTE
KIRCHLICHES
■ Lozärner Oktoberfest
LUZERN, Eiszentrum Luzern, 16.00
■ Musik im Gottesdienst
Ursula Gernet, Jodel; Heinz della Torre, Alphorn;
Franz Schaffner, Orgel
LUZERN, Franziskanerkirche, 16.00
■ Quartierfest Obergrund
Kinder-Theater, Musik für Gross und Klein,
Risotto, Grill
LUZERN, Paulusheim, 15.00
■ Jodlerklub JDQ Bärgbrünneli
Wolhusen. Jahreskonzert;
Infos: www.bärgbrünneli.ch
WOLHUSEN, Rest. Rössli ess-kultur, 20.00
■ Oktoberfest Engelberg
Festzelt
ENGELBERG, Sportplatz Wyden, 11.00–23.00
KLASSIK
■ Volksfest am Spartacus-Run
mit Reto Burrell, Maik Wisler und
Sara Bachmann; Gratis-Festeintritt,
Infos: www.campus-sursee.ch/spartacus
SURSEE, Campus Sursee
■ Obrasso Concerts: The Ukulele
Orchestra of Great Britain. Klassiker des
Rock ’n’ Roll, Punk, Jazz und der klassischen
Musik, mit Bonsai-Gitarren völlig neu
interpretiert
LUZERN, KKL, Konzertsaal, 19.30–21.45
■ Chorfestival
Konzert mit 10 verschiedenen Chören aus der
Region; Eintritt frei
WILLISAU, Festhalle, 18.00–01.00
■ Weltklassik am Klavier
Meryem Natalie Akdenizli. Werke von Debussy,
van Beethoven und Chopin;
Tickets: www.weltklassik.de
BAUEN, Piano-Saal Urnersee, Im Dorf 6, 17.00
■ Oktoberfest
ZUG, Rest. Bären, 16.30–00.00
■ Beethoven
Die Zuger Sinfonietta eröffnet die Konzertsaison 16/17 gemeinsam mit der Sopranistin
Chiara Skerath und dem neuen Chefdirigenten
Daniel Huppert
CHAM, Lorzensaal, 19.30
KINDER/JUGEND
■ Jugendkino «Achterbahn»
Ein spannender Thriller um Sabotageakte an
Achterbahnen mit Erlebnisführung in der
Sonderausstellung;
Kosten: Fr. 5.– (Reservation empfohlen)
LUZERN, Historisches Museum, 19.00–22.00
■ Nacht der Musik
Vier stilistisch vielfältige Konzerte. Dauer:
30 bis 45 Minuten, jeweils zur vollen Stunde
beginnend
SURSEE, ref. Kirche, 20.00–24.00
■ Musik im Gottesdienst
«Mis Hei» – Jodellieder von Hans W. Schneller,
Franz Stadelmann u. a.; Jodlerklub Pilatus
Luzern; Wolfgang Sieber, Orgel; Urs Grossmann,
Leitung
LUZERN, Hofkirche, 17.15
■ Ökumen. Bettagsgottesdienst
Zum Bettagsmotto «Will kommen – Willkommen». Lieder und Hymnen aus Taizé (Chor der
Kantorei und Kirchenchor Knutwil)
KNUTWIL, Pfarrkirche, 17.30
■ Jakobsweg: Wolhusen–Willisau
Impulstag für Pilgereinsteiger und Pilgererfahrene mit Geschichten um die Jakobswege
und meditativen Impulsen
WOLHUSEN, Andreasheim, 9.00–17.00
VERSCHIEDENES
5. – 18. September 2016
SONNTAG
18. SEPTEMBER
KLEINKUNST
■ Stans lacht präsentiert
Edelmais – «... einmal Meer!»;
Infos/VV: www.stanslacht.ch
STANS, Kollegisaal, Mürgstr. 20, 20.00–22.30
LITERATUR
■ Wo endet deine Heimat?
Tellspiele Altdorf 2016. Werkstattgespräch mit
Philipp Becker (Regie), Gerhild Steinbuch
(Dramaturgie), Daniel Mezger (Autor/Blog
Tel. 16)
ALTDORF, Theater Uri, 15.00–16.00
MUSIKTHEATER
■ Prometeo
siehe 9. 9.
LUZERN, Luzerner Theater, 19.00
■ 30 Jahre Romero-Haus Luzern
Spagat zwischen Vergangenheit und Zukunft
LUZERN, Romero-Haus, 10.45–16.00
■ Chess – The Musical
siehe 16. 9.
UNTERÄGERI, Ägerihalle, 17.00
■ Repair-Café
LUZERN, Neubad, Bireggstr. 36, 11.00–15.00
SCHAUSPIEL
■ Clavadetscher/Stierle
siehe 13. 9.
LUZERN, Kleintheater/Neubad, 18.00
ANZEIGE
LES MUSICIENS DU SILENCE
Neues Programm
you & me
3. & 4. Februar 2017
KKL Luzern
<wm>10CAsNsjY0MDQx0TUxMDY1NAIArZOBQA8AAAA=</wm>
Weitere Städte:
www.mummenschanz.com
<wm>10CFXKIQ4CQRAEwBfNpnum-9gwkpy7nCD4NQTN_xUBhyhXx9Ee-Lnt52O_N0EphDKzc9bQ5hY8ymrMVILbleXkpVR_P9KAyPU9gRmpxQozVMvgeD9fH_I0lKNyAAAA</wm>
17. SEPTEMBER 2016, 17 BIS 24 UHR
Starticket.ch
Zum sechsten Mal öffnen 3 Museen, 10 Galerien, 3 Kulturhäuser und
Eine Veranstaltung der MUMMENSCHANZ Stiftung
Presenting Sponsor
Mit freundlicher Unterstützung von
2 Kunstprojekte in Zug, Baar und Cham ihre Türen bis Mitternacht.
Medienpartner
www.zugerkunstnacht.ch
Agendabilder reservieren
Liebe Veranstalterinnen und Veranstalter
Neu haben Sie die Möglichkeit, die attraktiven Bildauftritte auch in der
APERO-Agenda für ein gewünschtes Datum fix zu buchen.
Wir bieten Ihnen zwei verschiedene Formate zur Auswahl an.
Alle Infos über Bildgrössen, Textmengen und Preise erhalten Sie auf
www.luzernerzeitung.ch/agendabilder
Bitte machen Sie Ihre Reservation bis fünf Tage vor dem gewünschten Erscheinungsdatum.
■ Tellspiele
Mit über 100 Laienschauspielern;
VV: www.ticketcenter-uri.ch
ALTDORF, Theater Uri, 17.00
MURI/FREIAMT, Pflegi Muri, Dachsaal,
Nordklosterrain 1, 20.30
FIGURENTHEATER
■ Duo Break Hearts
KOTTWIL, Rest. Alpengarten, 13.30–18.00
■ Young-Figurentheater
Figurentheater Petruschka
LUZERN, Pavillon Tribschenhorn, 14.30
VOLKSTHEATER
■ Uraufführung: «iise-max»
siehe 9. 9.
KULMERAU, Dorf, 13.00
PARTY
■ Friday Night Lights: Partytunes
LUZERN, Nectar Bar, Inseliquai 12, 14.00–22.00
■ Swing bei der Buvette
Lindy-Hop-Tanzen zu Swing- und Jazzmusik;
nur bei schönem Wetter
LUZERN, Buvette, Inseli, 18.00–23.00
ROCK/POP
■ The Boxer Rebellion
LUZERN, Schüür, 20.00
ANDERE TÖNE
■ Bettagskonzert CIS
Sechs Chöre des Verbandes Chöre Innerschweiz
gestalten gemeinsam ein Chorkonzert
BUOCHS, Pfarrkirche, 17.00
BLASMUSIK
■ Harmoniemusik Luzern + Horw
Eintritt frei, nur bei guter Witterung
LUZERN, Musikpavillon am Nationalquai, 10.15
JAZZ
■ Jeff Ballard Trio (USA)
Präsentation des Albums «Time’s Tales»;
VV: [email protected]
VOLKSMUSIK
KLASSIK
■ Master-Abschlusskonzerte
Dirigieren Frauke Michaela Heinze, Carolina
Barrazza. Werke von Igor Strawinsky, Charles
Villiers Stanford, Charles Hubert Hastings Parry;
Festival Strings Lucerne; Studierende der
Klasse Howard Arman; Kollekte
LUZERN, Maihof, grosser Saal, Weggismattstr. 9,
18.00
■ Projekt Danza
Konzertabend. Genres: Chorliteratur,
Violinkonzert, Choreografie, Orchestermusik
LUZERN, KKL, 19.00–21.00
■ Weltklassik am Klavier
Timur Gasratov. Werke von Chopin; Tickets/
Infos: www.weltklassik.de
ALPNACHSTAD, Majorenhaus, 17.00
■ Fleurs de l’ombre – Musik und
Tanz. Ein musikalisch-szenisches Programm mit
Werken von Schumann, Franck, Bartòk,
Messiaen und einem neuen Stück – inspiriert
von Charles Baudelaires
SURSEE, Klosterkirche, 17.00
■ Acquavento Bläserquintett
Werke von Rasmussen, Beethoven, Zemlinsky
UNTERÄGERI, Chlösterli, 16.30
KINDER/JUGEND
■ Familien-Chilbi
LUZERN, Historisches Museum, 14.00–16.00
■ Familienrundgang
in der Ausstellung «Sonja Sekula – Sonja Sekula,
Max Ernst, Jackson Pollock & Friends»
LUZERN, Kunstmuseum, 11.00
■ Ritteraction mit Zmorge
Ab 6 Jahren
LUZERN, Historisches Museum, 10.00–14.00
■ KKLB-Kinderführung
BEROMÜNSTER, KKLB Kunst und Kultur,
Landessender Beromünster, 14.00
■ Risottotag von «Malters hilft
Menschen in Not». Die Kollekte ist bestimmt für
Kinderförderprojekt in Nicaragua
MALTERS, Muoshofschulhaus, 11.00
KIRCHLICHES
■ Eidg. Dank-, Buss- und Bettag
Ökumenischer Bettags-Gottesdienst mit
Jodlerklub Pilatus; Urs Grossmann, Leitung;
Mirjam Furrer
LUZERN, Kapellplatz, 10.00
■ Musik im Gottesdienst
Feier der göttlichen Liturgie im byzantinischen
Ritus. Es singt der Litia-Chor
LUZERN, Franziskanerkirche, 18.00
■ Musik im Gottesdienst
Improvisationen zu den Messgesängen;
Wolfgang Sieber, Orgel
LUZERN, Hofkirche, 18.00
■ Jodlermesse
Der Bettagsgottesdienst wird vom Jodlerklub
Rotsee Ebikon musikalisch umrahmt
ADLIGENSWIL, Kirche St. Martin, 09.30
■ Gottesdienst zum Eidg. Bettag
Eucharistiefeier mit dem Kirchenchor Cäcilia
und anschl. Apéro
ALPNACH, Pfarrkirche, 9.30
■ Bettagskonzert
mit der Luzerner Ländlerband
BUTTISHOLZ, Kapelle St. Ottilien, 18.00
■ Ökumenische Feier zum Dank-,
Buss- und Bettag. Zwei Tänzerinnen
interpretieren den Bettagsaufruf.
Musik: Harmoniemusik Kriens
KRIENS, Krauerhalle, Horwerstr. 10, 10.00
■ Wallfahrt in Werthenstein
Individuelles Eintreffen zum stillen Gebet.
Eucharistiefeier mit Pfarrer Roman Grüter und
anschl. Heilungssegen
WERTHENSTEIN, Wallfahrtskirche, 15.30–17.00
VERSCHIEDENES
■ Persönlich – Die Talksendung
von Radio SRF 1 live aus dem Kleintheater
Luzern
LUZERN, Kleintheater, 10.00
Impressum
APERO: Das Ausgehmagazin
der Zentralschweiz.
Herausgeberin: Neue Luzerner
Zeitung AG, Maihofstr. 76,
Luzern. Doris Russi Schurter,
Präsidentin des
Verwaltungsrates.
Verlag: Jürg Weber,
Geschäftsleiter.
Chefredaktor Neue Luzerner
Zeitung und Regionalausgaben:
Jérôme Martinu (jem).
Redaktion APERO:
Regina Grüter (reg)
Adressen und Telefonnummern: 6002 Luzern, Postfach,
Telefon 041 429 51 51,
Fax 041 429 51 38, E-Mail:
[email protected]
Anzeigen: NZZ Media Solutions
AG, Maihofstrasse 76,
6002 Luzern,
Telefon 041 429 52 52, E-Mail:
[email protected]
Die irgendwie geartete Verwertung
von in diesem Titel abgedruckten
Anzeigen oder Teilen davon,
insbesondere durch Einspeisung
in einen Online-Dienst, durch dazu
nicht autorisierte Dritte
ist untersagt. Jeder Verstoss
wird gerichtlich verfolgt.
23
Nr. 35/36
Preisrätsel
Die Buchstaben der bezifferten Felder ergeben die Lösung. Diese muss bis Donnerstagmittag,
15. September, bei uns eintreffen. Teilnahmemöglichkeit über Telefon 0901 55 66 30
(1.50 Franken pro Anruf), via Internet unter www.luzernerzeitung.ch/wettbewerbe oder per
Postkarte an «Neue Luzerner Zeitung», APERO, Preisrätsel, Postfach, 6002 Luzern.
Die Namen der Gewinner werden im APERO vom Montag, 19. September, veröffentlicht.
1. Preis 100 Fr., 2. Preis 50 Fr., 3. Preis 25 Fr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
britischer
Pädagoge †
(Alexander
Sutherland)
Stadtteil m. Sommergeringer hose (Kzw.)
GewerbeKantor,
tätigkeit
Musiker
Moor,
Sumpf
Stadt
in Nordungarn
F A
I N
I
Y U
D R
A
N
E
O R
Z
18
chem. Z.
für Tellur
fröhlich,
heiter (frz.)
Architekt
des Wiener
Heldentors
(† 1854)
staatl. Einrichtung
Ortsteil im
Bez. Brig
B O
E R
S
I
N
W I
tradition.
japan.
Strohsandalen
1
T A
D
G R
W I
O
BahnZugmaschine
(Kurzwort)
2
Schubkarre
Vorsilbe
für: leben...
I
O
N
E
R
L
E
B
E P
E N I
L
N
C A T
H R E
A
S
G
P A E
I L L
G E
I E N
L
K
S O
E
I
D
G
P
F
S E
U I
L L
E
R E
B
A R
H O
T
H E
E
D
K K O
G L
I L E
T
L U H
E B U T
N E E R
A
P A
B E U
D E
B
O R N E
R E E
F T O R
Anredefürwort
französ.
Kartenspiel
Reiseomnibus (Kzw.)
Mal bei ein.
Ballspiel
Vorspeise
Wahlzettelbehältnis
Kleidung
Sprengstoff
(Abk.)
Bibelbuch
nein
(niederl.)
Vorort
Luzerns
11
HawaiiInsel
gegen...
(griech.)
Volk in
Westafrika
europ. Bank
(Abk.)
19
Frühstück
Insel der
Sporaden
Teil arab.
Namen
(«Vater»)
Reitervolk
der Antike
schwed.
Choreograf
7
Überbringer
24
3
4
5
Gemüseart
altröm.
Kaiser
südafrikan.
Theologe
R
H
E
N
I
U
M
14
Stadt im
Kanton
Zug
9
Arabermilchig,
mantel
undurch- ital. Weltsichtig
geistlicher
O
B
S
T
T
A
I
G
A
Ausruf des
Erstaunens
Stadt in
Nordpolen
Q
U
E
R
E
6
Obligationenrecht
Handtrommel
Skirennläufer
(Carlo)
Nebenfluss
der Drau
Sommer
(frz.)
6
7
8
9
10 11 12
staatliche
Tätigkeitsbewilligung
12
Müll,
Abfall
japanischer Verwaltungsbezirk
Hacke
amerikan.
Golfspieler
(«Tiger»)
mathemat.
Grösse (Abk.)
Anrede für
den Mann
4
Sohn
des Agamemnon
US-Staat
französ.
Präposition
Wort d. Frz.
Revolution
13
ungar. Pianist u. Komponist †
(Franz von)
Kosmos
Stadt in
Tschechien
8
Bindemittel für medizinische
Verbände
21. Buchstabe des
griech.
Alphabets
15
21
13 14 15 16 17
Von Insel zu Insel
Kaum sind die Sommerferien
vorbei, freuen wir uns schon auf
die schul- und arbeitsfreien Tage
im Herbst. Um die Wartezeit zu
überbrücken, bietet sich dieses
Spiel geradezu an: In «Dream
Islands» schlüpfen wir in die
Rolle von Reiseleitern, die sich
bemühen, ihren Gästen das
Beste zu bieten. Allerdings
haben diese sehr unterschiedliche Wünsche: Es gibt eine
Gruppe, die Ferien nur
gemeinsam auf einer Insel
machen will. Eine andere kann
die schönsten Wochen des
Jahres nur geniessen, wenn
jedes Mitglied eine ganze Insel
für sich zur Verfügung hat. Man
sieht sich im Alltag ja sonst
genug. Die Herausforderungen,
denen wir uns als Reiseleitende
zu stellen haben, sind auch für
jüngere Mitspieler ab 8 Jahren
zu bewältigen. Zudem ist der
Glücksfaktor recht hoch, weil
man die Auftragskarten nach
dem Zufallsprinzip bekommt.
«Dream Islands» richtet sich an
Spielerinnen und Spieler, die
Spass und gute Unterhaltung suchen, ohne sich
aber durch eine lange
Spielanleitung kämpfen zu
müssen.
Synes Ernst
Preisrätsel
Hochschule
in Zürich
(Abk.)
seitlich
ausgedehnt
Einsiedelei
2
16
Fluss in
Schottland
Wasserkur
mit Zusatz
Graf (engl.)
ohne Geld
(ugs.)
grösseres
Gewässer
1
K S
E
A T A I
R I L C
R A H
A N D
R
I L
G E N A
K
I
F L I C
O T H
I G H
J E A N
K A
C O A T
S
E
F L O R
R O S S
Z
A
O K R
S S A H
Y S
B
R A S
O
V U
S T A R
K N I
Boot Thor
Heyerdahls
Stadt in
Marokko
Rätsel vom 22. August
Laubbaum
Kühlschrank
schweiz.
Rockmusiker †
(Steve)
Jasskarte
empfindlich, dünn
17
L
W
S
M A S C
W A E H
S
R O
T A N T
P F E
W
I
D
E
R
Figurensetzspiel von Lorenz
Kutschke für 2 bis 4 Spielerinnen
und Spieler ab 8 Jahren.
Verlag Schmidt Spiele
(Vertrieb Schweiz: Carletto AG,
Wädenswil), zirka Fr. 25.–.
5
Ort
zwischen
Zug und
Luzern
10
Fernsprecher
(Abk.)
Stern
im
«Perseus»
Ort auf Gran
Canaria
eh. Raumstation
alkohol.
Mischgetränk
I
L
O
S
V
A
Y
Dream Islands
eh. engl.
Königshaus
Zwergstaat
ohne (frz.)
Raumfahrtzentrum
Haus
(französisch)
3
Golfbegriff
frz. Komponist †
schmal
im
Durchlass
Getreideunkraut
russische
Fischsuppe
altes
Laborgefäss
Spiel der Woche
Akazienart
Tierlaut
Weingebiet
der Waadt
Fernsehbegriff (Abk.)
Stadt der
Olymp.
Winterspiele 1998
weibliches
Hausschwein
naturfarben
Weltzeit
(Abk.)
20
indischer
Gott des
Feuers
Feuerstein
schweizer.
Motorbootsport-Verband (Abk.)
Träne
(engl.)
Schweizer
Hotelier †
Pflugmesser
altägypt.
Pharao
5. – 18. September 2016
Lösung vom 22. August
Guetige Herzen altern nie
1416528
18 19 20 21
Es haben gewonnen:
C. Micheli, Oberkirch, Fr. 100.–
E. Tabeling, Muralto, Fr. 50.–
F. Lütolf, Knutwil, Fr. 25.–
Herunterladen