Crystal Meth Kleiner Preis, intensive Wirkung, großes

Werbung
Crystal Meth
Kleiner Preis, intensive Wirkung, großes Suchtpotenzial: Crystal Meth ist
buchstäblich in aller Munde. Sachsen gilt als Brennpunkt, wenn es um den
Missbrauch des zumeist in tschechischen Labors zusammengebrauten illegalen
Stoffes geht. Für die Konsumenten scheinen zunächst die positiven Folgen zu
überwiegen: Crystal versetzt den Körper in Alarmzustand, macht hellwach,
selbstbewusst und leistungsbereit, während Hunger, Durst und Müdigkeit vergessen
sind. Langfristig aber drohen psychische Abhängigkeit, das Verlangen nach immer
größeren Dosen bis hin zum körperlichen Verfall. Angesichts der steigenden
Nachfrage scheint der Kampf Polizei und Justiz gegen die Dealer nahezu
aussichtslos. Und in den Suchtberatungsstellen laufen immer mehr
Problemkonsumenten auf.
In der öffentlichen Diskussion überwiegen einseitige Bilder von der viel besagten
“Mode- und Todesdroge”. In der Präventionsveranstaltung erläutert der Journalist
und Autor Bastian Pauly die Hintergründe des Aufstiegs von Crystal, die
beträchtliche Konsumtradition in europäischen Ländern und in anderen Erdteilen, die
vorherrschenden Suchtursachen, die individuellen wie sozialen Konsequenzen einer
Abhängigkeit und welche kriminellen Kreise davon im großen Stil profitieren.
Die Inhalte der Veranstaltung sind:

Entwicklung der Crystal-Verbreitung (regional, national, weltweit)

Geschichte, Produktionsbedingungen und Wirkung der Droge

Einordnung und Vergleich mit anderen illegalen Drogen

Muster des Konsums und Beispiele von Konsumenten

Präventions- und Hilfsangebote
Termin:
Januar 2017
Herunterladen
Explore flashcards