AngularJS - bei der MATHEMA Software GmbH

advertisement
Übersicht 2015
AngularJS 3
Einführung in die objektorientierte Programmiersprache Java 4
Eine praxisnahe Einführung
Fortgeschrittenes Programmieren mit Java 4
Ausgewählte Pakete der Java Standard Edition
Anwendungsentwicklung mit der Java Enterprise Edition 4
Spring 5
Enterprise JavaBeans (EJB) 5
Entwicklung von Geschäftslogik-Komponenten
Einführung in C# und .NET 6
Einstieg in C# und die .NET-Plattform für Programmieranfänger
Weiterführende Programmierung unter C# 6
Umstieg auf C# 4.5/5 und Einführung in fortgeschrittene Konzepte
HTML5, CSS3 und JavaScript 6
Refactoring 7
Verbesserung von Design und Quellcode bestehender Software
Design Patterns & Architektur Patterns 7
Entwicklung mobiler Anwendungen mit iOS 7
Entwicklung mobiler Anwendungen mit Android 8
2
neu
AngularJS
18. – 19. Mai 2015, 7. – 8. Dezember 2015
950,– € (zzgl. 19% MwSt.)
Das Open-Source-Framework AngularJS ermöglicht die Entwicklung von
modernen Web-Anwendungen mit JavaScript und HTML basierend auf dem
MVVM-Prinzip. Vorteile dieses Frameworks sind beispielsweise die Reduktion und Strukturierung des Codes durch das MVVM-Pattern sowie die
­Automatisierung von üblichen Aufgaben. Durch gute Testbarkeit und weniger direkter DOM-Bearbeitung werden außerdem Stabilität und Zuverlässigkeit massiv erhöht. Da JavaScript fast auf allen modernen Geräten verfügbar ist (vom Computer über Handy, Fernseher und Kühlschrank) ­ergibt
sich durch die Verwendung von AngularJS eine fantastische Möglichkeit,
Ideen mit nur wenigen zentralen Komponenten überall umzusetzen.
Nach diesem Kurs sind Sie in der Lage, moderne Single-Page-Anwendungen auf Basis von AngularJS in Verbindung mit JavaScript, HTML5, CSS3
und SASS/Compass zu erstellen. Zum Einstieg erhalten Sie einen Überblick
über die Konzepte von AngularJS. Im weiteren Kursverlauf erlernen Sie alle
wichtigen Grundlagen für die Entwicklung und das Testen von AngularJSApplikationen. Durch viele Beispiele und Übungen können Sie Ihr neu erworbenes Wissen sofort praktisch anwenden und vertiefen.
3
Einführung in die objektorientierte
Programmiersprache Java
Eine praxisnahe Einführung
2. – 6. Februar 2015, 13. – 17. Juli 2015
2.150,– € (zzgl. 19% MwSt.)
Keine Programmiersprache hat in den letzten 20 Jahren
so erfolgreich den Markt erobert wie Java. Syntaktisch
mit C und C++ verwandt, zeichnet sich Java durch eine
klarere Definition aus. Verbunden mit der Java-Technologie erlaubt die Programmierung mit Java eine plattformübergreifende und zuverlässige Erstellung von Software.
Die Portabilität wird durch die sogenannte Java Virtual
Machine (JVM) und eine umfangreiche Bib­liothek gewährleistet, die losgelöst von konkreter Hardware und
dem Betriebssystem definiert wird. Die aktuelle Version
von Java beweist, dass Java sehr zuverlässig und effizient
sowohl im Client- als auch im Server-Bereich eingesetzt
werden kann.
Dieser Einführungskurs beschäftigt sich im Wesentlichen mit der Programmiersprache Java. Nach einem
kur­­zen Abriss der Funktionsweise der JVM lernen Sie die
Syntax und die in Java angebotenen Mechanismen für die
objektorien­tierte Programmierung ausführlich kennen.
Außerdem vermittelt Ihnen dieser Kurs einen Überblick
über die wichtigsten Basisbibliotheken und deren Benutzung.
Fortgeschrittenes Programmieren mit Java
Ausgewählte Pakete der Java Standard Edition
4. – 6. Mai 2015, 19. – 21. Oktober 2015
1.350,– € (zzgl. 19% MwSt.)
Die umfangreiche Standardbibliothek von Java bietet Hilfe und Lösungen zu sehr vielen Themengebieten. Dazu
gehören sowohl allgemeine als auch sehr spezielle Gebiete. Um effizient mit Java arbeiten zu können, muss man
nicht alle 200 Pakete kennen; ein guter Satz an zentralen,
wichtigen Paketen und Konzepten deckt schon ein erstaunlich breites Spektrum ab.
Dieser Kurs beschäftigt sich mit ausgewählten Paketen
der Java-Standardbibliothek. Mit deren Kenntnis können
Probleme gelöst werden, die in vielen Anwendungen immer wieder auftreten.
Anwendungsentwicklung mit der
Java Enterprise Edition
22. – 26. Juni 2015, 30. Nov. – 4. Dez. 2015
2.150,– € (zzgl. 19% MwSt.)
Die Java Enterprise Edition stellt den Standard zur
Entwicklung mehrschichtiger, komponentenbasierter
und serverseitiger Anwendungen in Java dar. Durch die
Verwendung dieses anerkannten Standards ist eine einfache Integration der eigenen Software-Komponenten
in vorhandene Strukturen möglich, ohne auf herstellerspezifische Details der jeweiligen Laufzeitumgebung angewiesen zu sein. Neben der Definition verschiedener
Komponentenmodelle bilden die in der JEE enthaltenen
Technologien auch Querschnittsthemen wie Verteilung,
Transaktionssteuerung, Persistenz und Sicherheit ab.
Durch moderne Ansätze wie POJO-Entwicklung, Dependency Injection und Configuration by Exception
werden dabei die meisten technischen Details von der
Laufzeitumgebung realisiert und somit oft zur reinen
Konfigurationsaufgabe.
4
In diesem Kurs lernen Sie die wichtigsten JEE -Technologien in Theorie und Praxis kennen. Sie erfahren, welche
Vorteile komponentenbasierte Mehrschichtsysteme mit
sich bringen und welche Komponententypen bzw. Technologien im Rahmen der JEE für entsprechende Problemstellungen in Frage kommen.
Enterprise JavaBeans (EJB)
Entwicklung von Geschäftslogik-Komponenten
29. Juni – 2. Juli 2015, 23. – 26. November 2015
1.650,– € (zzgl. 19% MwSt.)
Enterprise JavaBeans bilden den Java-Standard zur Implementierung serverseitiger Geschäftslogik-Komponenten
Spring
27. – 29. April 2015, 12. – 14. Oktober 2015
1.350,– € (zzgl. 19% MwSt.)
Das Spring Framework ist neben den Enterprise Java
Beans (EJB) das einzige Container-Framework, das über
viele Einsatzgebiete hinweg Verbreitung gefunden hat.
Ausgehend von leichtgewichtigen Komponenten, deren
Verbindung über Dependency Injection geregelt wird,
bietet das Spring Framework einen großen Fundus an
weiteren Frameworks und Tools an.
Der Kurs bietet einen Überblick über die grundlegenden Funktionalitäten von Spring. Die dem Framework
zugrunde liegenden Design-Prinzipien (Dependency Injection, Inversion of Control) und die Einbindung vieler
Persistenz-Mechanismen über das Data-Access-ObjectPattern (am Beispiel von Hibernate) werden ausführlich
erläutert. Darüber hinaus werden die von Spring unterstützten Mechanismen für die aspektorientierte Programmierung und die Web-Entwicklung (Spring- MVC/
WebFlow) aufgezeigt. Abschließend werden die Möglichkeiten zur Integration in die JEE-Welt ( JNDI, JMS, EJB
etc.) vorgestellt und Entscheidungshilfen gegeben, wann
Spring eine Alternative zur klassischen JEE-Entwicklung
sein kann. Der Schulungsinhalt wird anhand praktischer
Beispiele vertieft.
im Rahmen der Java Enterprise Edition ( JEE ). Durch die
Verwendung dieses anerkannten Standards ist eine einfache Integration der eigenen Software-Komponenten in
vorhandene Strukturen möglich, ohne auf herstellerspezifische Details der jeweiligen Laufzeitumgebung Rücksicht nehmen zu müssen. Moderne Ansätze wie POJOEntwicklung, Dependency Injection und Configuration
by Exception führen dabei dazu, dass die meisten technischen Details von der Laufzeitumgebung realisiert werden und somit oft „nur“ eine Frage der richtigen Konfiguration sind. Somit wird die Entwicklung an vielen Stellen
entscheidend vereinfacht und die Möglichkeit eröffnet,
typische Querschnittsthemen wie Transaktionskontrolle
und Sicherheit aus dem Code der Geschäftskomponenten herauszuhalten.
In diesem Kurs lernen Sie die wichtigsten Bestandteile
der EJB-Standards kennen und erfahren, wie Sie diese
Bestandteile einsetzen, um skalierbare, performante Anwendungen zu entwerfen und zu implementieren. Neben
der Betrachtung der einzelnen Bean-Typen erfahren Sie,
wie Sie das deklarative Transaktions- und Sicherheitsmanagement nutzen und mit Hilfe der Java Persistence API
( JPA) Objekte in eine relationale Datenbank persistieren
und abfragen können.
5
Einführung in C# und .NET
Einstieg in C# und die .NET-Plattform für
Programmieranfänger
2. – 6. März 2015, 27. – 31. Juli 2015
2.150,– € (zzgl. 19% MwSt.)
mächtiger und flexibler, um effizienter programmieren zu
können.
In C# 3.5 wurden die Grundkonzepte von C# um
Lambda Expressions, Extension Methods, Anonymous
Types und LINQ erweitert. Mit C# 4 wurden Dynamics,
C# ist eine von Microsoft entwickelte, objektorientierte
Optional Parameters und Generic Variance hinzugefügt.
und prinzipiell plattformunabhängige Programmierspra-
Asynchronität wurde bei C# 5 in Angriff genommen.
che. Sie basiert auf den Konzepten von Java, Visual Basic
Dieser Kurs bietet einen Überblick über diese „fort-
und nicht zuletzt C++, als deren direkter Nachfolger sie
geschrittenen Konzepte“ der C# - Sprache. Anhand prak-
oftmals gehandelt wird. Inzwischen hat sich C#, gerade
tischer Beispiele werden diese Konzepte beleuchtet und
im Bereich der Anwendungs­entwicklung für Windows-
erprobt.
Plattformen durchgesetzt und ist aus der IT-Welt nicht
mehr wegzudenken.
HTML5, CSS3 und JavaScript
Dieser Kurs befasst sich mit der Einführung in die
Programmierung mit C# sowie der dafür notwendigen
Basiskenntnisse über die .NET-Plattform. Anhand von
einfachen und verständlichen Beispielen lernen Sie
Schritt für Schritt die Prinzipien der objektorientierten
Programmierung.
9. – 12. März 2015, 21. – 24. September 2015,
1.650,– € (zzgl. 19% MwSt.)
Die HTML – Hypertext Markup Language – bildet die
Basis des World-Wide-Web. Version 5 dieser Auszeichnungssprache befindet sich zur Zeit noch in der Entwicklung, es liegen jedoch bereits sehr ausgereifte Entwürfe
Weiterführende Programmierung unter C#
Umstieg auf C# 4.5 /5 und Einführung in
fortgeschrittene Konzepte
11. – 13. Mai 2015, 26. – 28. Oktober 2015
1.350,– € (zzgl. 19% MwSt.)
In den vergangenen 10 Jahren hat sich .NET als eine der
vor, die von den aktuellen Browsern auch unterstützt
werden. Im Vergleich zu früheren Versionen der HTML ist
die Version 5 um diverse Elemente erweitert worden, die
unter anderem die direkte Unterstützung multimedialer
Inhalte wie Videos, Audio oder dynamische 2D- und 3DGrafiken bieten.
meist­verwendeten Plattformen durchgesetzt und die
In diesem Kurs wird neben HTML5 auch auf wichtige
C#-Programmiersprache ist, als Hauptdarsteller dieser
Aspekte der Cascading Style Sheets (CSS inkl. Version 3)
Plattform, immer reichhaltiger geworden. Mit jedem
zur Gestaltung von Inhalten eingegangen sowie auf Java­
neuen Release der C#- Programmiersprache wurde die
Script zur Unterstützung des dynamischen Verhaltens
verfügbare Auswahl an Features und Werkzeugen breiter,
von Web-Seiten.
6
Refactoring
Verbesserung von Design und Quellcode
bestehender Software
19. – 21. Januar 2015, 6. – 8. Juli 2015
1.350,– € (zzgl. 19% MwSt.)
Gerade bei großen Software-Projekten führen wachsende Anforderungen, Zeit- und Kostendruck im Laufe
der Zeit zu schwer wartbarer, langsamer und nicht erweiterbarer Software. Das Hauptziel eines Refactorings
ist es, eine bestehende Software wieder wartbar zu machen. Gutes, effizientes Refactoring ist die Summe kleiner
Transformationen, die das Design und die innere Struktur
verbessern, ohne dass dabei das Verhalten der Software
verändert wird. Dadurch wird der Code wieder verständlich, die Fehlersuche wird erleichtert und die weitere Programmierung beschleunigt. Refactoring wird oft
als langweilige Fleißarbeit empfunden, kann jedoch unter
Verwendung entsprechender Software-Werkzeuge deutlich erleichtert und beschleunigt werden. Bei richtiger
Anwendung dieser Werkzeuge vermeidet man sogar
Fehler, die bei komplett manuell durchgeführtem Refac-
Design Patterns & Architektur Patterns
23. – 25. März 2015, 28. – 30. September 2015
1.350,– € (zzgl. 19% MwSt.)
Entwurfsmuster sind wiederverwendbare Beschreibungen von Problemen und ihren Lösungen. Sie lassen
sich für alle Anwendungsgebiete und Problemstellungen
finden. Mit Hilfe von Entwurfsmustern können Entwicklungszeiten drastisch verkürzt und die Les- und Wart­
barkeit von Programmen deutlich verbessert werden.
Die bekanntesten und am häufigsten eingesetzten Entwurfsmuster wurden im Standardwerk „Design Patterns“
von Gamma, Helm, Johnson und Vlissides eingeführt. Darüber hinaus gibt es auch viele Muster, die die Architektur
von Software-Systemen verbessern. Das Autoren-Team
um Frank Buschmann trägt diese zusammen und präsentiert sie in der mehrteiligen Buchreihe „Pattern-Oriented
Software Architecture“.
In diesem Kurs wird Ihnen nicht nur der Umgang mit
Entwurfs- und Architekturmustern gezeigt, sondern auch
mögliche Einsatzzwecke von Mustern in ihrem eigenen
Umfeld anschaulich erläutert. Anhand von Beispielen und
Übungen werden die wichtigsten vorgestellt und diskutiert.
toring nahezu unvermeidlich sind.
Dieser Kurs beinhaltet eine Einführung in die Methoden des Refactorings und bietet anhand von Beispielen die Gelegenheit, sie auszuprobieren und einzuüben.
Obwohl aktuelle integrierte Entwicklungsumgebungen
(IDEs) Refactoring schon unterstützen, legt dieser Kurs
den Schwerpunkt auf das Hintergrundwissen und die Fähigkeit, sie manuell durchzuführen.
Entwicklung mobiler Anwendungen mit iOS
20. – 22. April 2015, 5. – 7. Oktober 2015
1.250,– € (zzgl. 19% MwSt.)
Apples iPhone hat den Markt der mobilen, internetfähigen Geräte erobert. Kein anderes Gerät zuvor hat es
7
dem Benutzer jemals so einfach ermöglicht, das breite
Angebot des Internets und der Multimedia-Welt zu nutzen. Gerade seine Bedienungsfreundlichkeit sorgt seit
Entwicklung mobiler Anwendungen
mit Android
der Einführung des iPhones für ein unglaubliches Wach-
16. – 18. März 2015, 20. – 22. Juli 2015
1.250,– € (zzgl. 19% MwSt.)
sen mobiler Zugriffe und Angebote im Internet. Auch der
Android ist neben iOS eines der am weitesten verbrei-
AppStore als zentraler Vertriebsweg für iPhone-Applika-
teten Betriebssysteme für Smartphones und Tablets. Da-
tionen hat es den Entwicklern leicht gemacht, erstellte
bei ist es nicht nur auf diese beschränkt und findet als
Applikationen an den Kunden zu bringen.
freies System auch in anderen Bereichen Einsatz. Android
In diesem Kurs lernen Sie die für die Programmierung
basiert auf dem Linux-Kernel und wird wegen seiner of-
des iPhone und iPad wichtigen Konzepte und das iOS -
fenen Quellen und der Verfügbarkeit für unterschiedliche
Anwendungsmodell kennen und verwenden die Klassen
Prozessor-Architekturen, wie beispielsweise ARM, MIPS,
des UIKit-Frameworks. Anstatt sämtliche APIs nur am
PPC oder x86, geschätzt. Das ebenso quelloffene und
Rande zu streifen, werden Sie die Zusammenhänge in der
Tiefe erfahren und verstehen. Anhand vieler Übungen
mit praxisorientierten Beispielen und „Best Practices“
erlernen Sie das nötige Handwerkszeug, um eigenständig
Programme unter iOS zu entwickeln.
Zusätzlich bietet dieser Kurs am ersten Tag eine kompakte Einführung in Objective-C und das Cocoa Frame-
freie Android-SDK unterstützt Entwickler zudem bei der
komfortablen Realisierung von Software-Lösungen. Da es
auf Java basiert, fällt der Einstieg leicht. Besonders Javaund JEE-Entwickler können mit den vertrauten Entwicklungswerkzeugen sofort loslegen. Und dank Emulator
können selbstgeschriebene Apps direkt getestet werden,
ohne erst auf ein entsprechendes Gerät übertragen zu
werden.
work. Sie erlernen die Sprache unter Verwendung der
In diesem Kurs wird Ihnen vermittelt, wie Sie mit Eclip-
Entwicklungsumgebung XCode und erfahren anhand von
se und dem Android-SDK selbst Apps für mobile End-
Beispielen die Basistechniken für die Entwicklung gra-
geräte entwickeln können. Beispiele und viele Übungen
fischer Benutzeroberflächen.
helfen dabei, das erlernte Wissen zu vertiefen.
8
Alle Trainings führen wir auch gerne in
Ihrem Haus durch. Bei speziellen Themenwünschen bieten wir Ihnen auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Kurse an.
Haben Sie noch Fragen oder wünschen
Sie eine persönliche Beratung? Dann kontaktieren Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne
weiter!
Software GmbH
Henkestraße 91, 91052 Erlangen
Telefon: 09131/ 89 03-0
Telefax: 09131/ 89 03-55
Internet: www.mathema.de
E-Mail: info@mathema.de
Herunterladen