Einheit 4: Herausforderung Klimawandel

Werbung
Bereich: Umwelt - Globalisierung - Umweltpolitik
Wortschatz
die Treibhausgasemission = der Ausstoß
absorbieren = aufnehmen
von Treibhausgas in die Umwelt
das Äquivalent = ein gleichwertiger
begegnen = etwas gegen etwas unter-
Ersatz für etwas
nehmen
die Verdunstung = der Vorgang, bei dem
die Klimarahmenkonvention = ein inter-
etwas von einem flüssigen in einen
nationales Umweltabkommen der Ver-
gasförmigen Aggregatzustand übergeht
einten Nationen mit dem Ziel, eine
die Düngung = das Zufügen von Stoffen,
gefährliche anthropogene, also von
um die Fruchtbarkeit von Böden zu er-
Menschen verursachte Störung des
höhen
Klimasystems zu verhindern und die
die Artenvielfalt = die Vielfalt der
globale Erwärmung zu verlangsamen
Pflanzen- und Tierarten, die in einem
sowie ihre Folgen zu mildern
bestimmten Bereich vorkommen
das Kyoto-Protokoll = 1997 von den
Vereinten Nationen beschlossenes und
2005 in Kraft getretenes Zusatzprotokoll zur Durchführung der Klimarahmenkonvention
Training Hörverstehen
33
4. Herausforderung Klimawandel
4. Herausforderung Klimawandel
Dauer: 10:22 Min.
Textsorte: Interview
Textlänge: 981 Wörter
Transkription:Seite 209
Wortschatz: Hier trainieren Sie den Wortschatz aus den Bereichen:
Umwelt - Globalisierung - Umweltpolitik
Inhalt: Der Klimawandel ist heutzutage eines der wichtigsten globalen Themen. Der Text beleuchtet die Ursachen des Problems und analysiert die Folgen für das Leben, skizziert die relevantesten politischen Maßnahmen der letzten Jahre und stellt die Ziele
der globalen Umweltpolitik dar.
Quelle: www.streitpunkt-kernenergie.de/index.php?id=4
Aufgaben zum Hörverstehen
Track 14 (10’22”) Aufgabe 1: Hören Sie den Text und verbinden Sie während des Hörens
Seite 211
NIVEAU:
B2
34
die Informationen links und rechts.
1
Damit die Erderwärmung
aufgehalten werden kann ...
a
... der Stromerzeugung
durch Kohle-, Öl- und
Gasverbrennung.
2
Leben ist auf der Erde vor allem
deswegen möglich, weil ...
b
... das reicht für eine Begrenzung
der Erwärmung auf zwei Grad
Celsius nicht aus.
3
Der Anstieg der Treibhausgase
seit der Industrialisierung führt
dazu ...
c
... muss sich der Ausstoß der
Treibhausgase bis 2050 halbieren.
4
In Industrie- und Schwellenländern stammen 83 Prozent
des Treibhausgasausstoßes aus ...
d
... sind sie ab 2000 dort wieder
gestiegen.
5
Die Treibhausgasemissionen sind
ab 1990 in den Schwellenländern
zunächst gesunken, dann aber ...
e
... deswegen fordern
Klimaexperten, solche Gase viel
stärker zu reduzieren.
6
Treibhausgase verbleiben
Jahrtausende in der Atmosphäre ...
f
... dass sich der Treibhauseffekt
verstärkt und das Klima erwärmt.
7
Die Klimaabkommen garantieren
zwar eine weitere Reduzierung der
Treibhausgasemissionen, aber ...
g
... Treibhausgase die Atmosphäre
zusätzlich erwärmen.
Training Hörverstehen
4. Herausforderung Klimawandel
Aufgabe 2: Hören Sie den Text. Machen Sie Notizen und beantworten Sie anschließend die Fragen in vollständigen Sätzen.
a) Welche Tatsache wurde 1990 im Hinblick auf den Treibhauseffekt international zum ersten Mal anerkannt?
1990 wurde zum ersten Mal bestätigt, dass der Treibhauseffekt durch
_______________________________________________________________________
menschliche Aktivitäten verursacht wird.
_______________________________________________________________________
Track 14 (10’22”)
Seite 211
NIVEAU:
B2 - TestDaF - DSH
PRÜFUNG:
DSH / FSP
b)Welchen Einfluss üben die Treibhausgase in der Atmosphäre aus?
_______________________________________________________________________
_______________________________________________________________________
c) Welches Gas hat den größten Anteil an den Treibhausgasemissionen?
_______________________________________________________________________
_______________________________________________________________________
d)Welche Auswirkung hat der Treibhauseffekt auf den Meeresspiegel?
_______________________________________________________________________
_______________________________________________________________________
e) Inwiefern verändert der Treibhauseffekt die Niederschläge?
_______________________________________________________________________
_______________________________________________________________________
f ) In welchem Wirtschaftszweig der Industrie- und Schwellenländer wird das meiste
CO2 ausgestoßen?
_______________________________________________________________________
_______________________________________________________________________
g)Wozu werden die wissenschaftlichen Berichte zum Klimawandel verwendet?
_______________________________________________________________________
_______________________________________________________________________
h)Warum sind die Treibhausgasemissionen in den Schwellenländern nach 1990 so
stark gesunken?
_______________________________________________________________________
_______________________________________________________________________
i) Welchen Temperaturanstieg hielt die Weltklimakonferenz in Bali 2007 für zulässig?
_______________________________________________________________________
_______________________________________________________________________
Training Hörverstehen
35
4. Herausforderung Klimawandel
Track 14 (10’22”) Aufgabe 3: Hören Sie den Text. In welcher Reihenfolge hören Sie die Informationen? Seite 211
Nummerieren Sie während des Hörens die Informationen.
NIVEAU: B2
Information
Nr.
a
Durch den Treibhauseffekt werden die Wetterschwankungen verstärkt.
b
Jährlich finden Konferenzen der am internationalen Klimaabkommen beteiligten
Staaten statt.
c
Inzwischen wird nicht nur von Industrieländern, sondern auch von
Entwicklungsländern ein verstärkter Beitrag zum Klimaschutz verlangt.
d
Erst Anfang der 1990er Jahre wurde öffentlich über die physikalischen
Voraussetzungen des Treibhauseffekts berichtet.
e
Die internationalen Umwelt- und Klimakonferenzen sind auf die regelmäßigen
wissenschaftlichen Berichte zum Klimawandel angewiesen.
f
Durch das Kyoto-Protokoll wurden 1997 zum ersten Mal Mengen des zu
reduzierenden CO2-Ausstoßes verbindlich festgelegt.
g
Industrie- und Schwellenländer verursachen fast die Hälfte der weltweiten
Treibhausgasemissionen.
h
Treibhausgase waren immer schon ein natürlicher Klimafaktor, sie können aber
auch durch den Einfluss des Menschen entstehen.
1
Track 15 (01’39”) Aufgabe 4: Hören Sie den folgenden Abschnitt und unterstreichen Sie die gehörten Seite 211
NIVEAU:
B2
Informationen.
Mehrere (1) Faktoren / Gründe sorgen dafür, dass die Treibhausgase in der Atmosphäre
(2)
abnehmen / ansteigen. So entweicht das meiste CO2 bei der Verbrennung von Öl,
Kohle und Gas, um beispielsweise Strom (3) herzustellen / zu erzeugen. Bei den Industrieund Schwellenländern (4) resultieren / stammen rund 83 Prozent der Treibhausgasemissionen aus (5) dieser Energiebranche / diesem Energiesektor. Die übrigen 17 Prozent der
Treibhausgasemissionen ergeben sich aus industriellen (6) Vorgängen / Prozessen, beispielsweise
fluorierte Verbindungen. Auch aus der Landwirtschaft kommen sie, zum Beispiel Methan
durch Rinderzucht und (7) Maisanbau / Reisanbau, Lachgas durch Düngung und aus der
Abfallwirtschaft, zum Beispiel Methan aus (8) Müllhalden / Deponien. Insgesamt haben
(9)
vor allem die Industrieländer / die Industrie- und Schwellenländer einen Anteil von 46 Prozent
an den weltweiten Treibhausgasemissionen.
Track 16 (12’26”) Aufgabe 5: Diktat 1. Hören Sie den Text. Schreiben Sie beim zweiten Hören mit. Seite 211
Kontrollieren Sie beim dritten Hören Ihren Text. (102 Wörter)
Track 14 (10’22”) Aufgabe 6: Hören Sie und ergänzen Sie die Tabellen mit Informationen aus dem Text!
Seite 211
NIVEAU:
C1 - DSH - FSP
PRÜFUNG:
DSH / FSP
36
Tabelle 1
Datum
Ziel
Training Hörverstehen
Klimarahmenkonvention
1992
Kyoto-Protokoll
4. Herausforderung Klimawandel
Tabelle 2
Natürliche Treibhausgase und Temperatur auf
der Erdoberfläche
mit Treibhausgasen
Durchschnittstemperatur bei -18 Grad Celsius
Tabelle 3
CO2-Anteil der gesamten emittierten Treibhausgase
der Industrie- und Schwellenländer
79,9 Prozent
2008
Tabelle 4
Herkunft der Treibhausgase nach Wirtschaftszweigen
83 %
17 %
Sektor der
Wirtschaft
Rinderzucht, Reisanbau,
Deponien
Düngung und
Abfallwirtschaft
Treibhausgas
Tabelle 5
Ziel für 2008-2012
Ergebnis für
1990-2008
das Kyoto-Protokoll
Anteil bei Schwellenländern: -35 %
Anteil bei Industrieländern:
%
Aufgabe 7: Hören Sie den Text.
Kreuzen Sie beim Hören an, welche Informationen Sie gehört haben
und welche nicht.
Nr. Information
1
2
1990 wurde auf internationaler Ebene erneut bestätigt, dass der
Treibhauseffekt auch ein Werk des Menschen ist.
Durch das Kyoto-Protokoll von 1997 haben die Teilnehmerstaaten
verbindliche Entscheidungen zur Reduzierung des Treibhausgasausstoßes
getroffen.
3
Die vom Boden abgegebene Wärme- und Infrarotstrahlung wird wieder
vollständig ins Weltall zurückgestrahlt.
4
Die Nicht-CO2-Gase haben die gleiche Klimawirksamkeit wie CO2.
Track 14 (10’22”)
ja nein
X
Seite 211
NIVEAU:
B2 - C1 TestDaF - FSP
PRÜFUNG:
TestDaF (Aufg. 2)
FSP
Training Hörverstehen
37
4. Herausforderung Klimawandel
5
Erst seit anderthalb Jahrhunderten wird die Atmosphäre zunehmend durch
Treibhausgase belastet.
6
Auf Grund des Treibhauseffekts hat sich der Meeresspiegel auf einem
hohen Niveau stabilisiert.
7
Vom Treibhauseffekt wird auch eine Zunahme von tropischen Krankheiten
erwartet.
8
9
Je nach der Menge von Treibhausgasen, die sie ausstoßen, tragen die
Vertragsstaaten eine unterschiedliche Verantwortung für den weltweiten
Klimaschutz.
Das Öko-Institut sieht wenige Chancen, dass die bisherigen Bemühungen
der Vertragsstaaten den Temperaturanstieg auf zwei Grad beschränken
werden.
Track 14 (10’22”) Aufgabe 8: Hören Sie den Text und notieren Sie die Stichworte.
Seite 211
NIVEAU:
C1 - C2 - TestDaF
DSH - FSP
PRÜFUNG:
TestDaF (Aufg. 3)
DSH / FSP
Abschnitt A - Thema: Auch der Mensch ist für den Treibhauseffekt verantwortlich
Was wird im ersten Bericht des zwischenstaatlichen Ausschusses für Klimaveränderungen dargestellt?
physikalische Grundlagen des Klimawandels
_______________________________________________________________________
Abschnitt B - Frage: Was sind Treibhausgase?
Woher stammen Treibhausgase? Nennen Sie zwei Quellen!
__________________________________ / ___________________________________
Abschnitt C - Frage: Welche Gase gehören zu den Treibhausgasen?
Nennen Sie drei Treibhausgase!
______________________ / ______________________ / _______________________
Abschnitt D - Frage: Was bewirkt der Anstieg der Treibhausgase?
Welche Auswirkungen hat die von der Erderwärmung ausgelöste Veränderung der Niederschläge und der Verdunstung? Nennen Sie drei!
_______________________________________________________________________
_______________________________________________________________________
_______________________________________________________________________
Abschnitt E - Frage: Woher kommen die Treibhausgase?
Wie hoch ist der Anteil der Industrie- und Schwellenländer an der Emission von Treibhausgasen?
_______________________________________________________________________
Abschnitt F - Frage: Wie reagiert die internationale Politik auf den Klimawandel?
Was steht in den Berichten des Zwischenstaatlichen Ausschusses für Klimaänderung? Nennen Sie drei Punkte!
__________________________________ / ___________________________________
_______________________________________________________________________
38
Training Hörverstehen
4. Herausforderung Klimawandel
Abschnitt G - Frage: Wie wichtig ist das Kyoto-Protokoll?
a) Worin liegt die Bedeutung des Kyoto-Protokolls für den Klimaschutz?
_______________________________________________________________________
_______________________________________________________________________
b) Welche Zusagen hat Deutschland im Hinblick auf die Senkung seiner Treibhausgasemissionen gemacht?
_______________________________________________________________________
_______________________________________________________________________
Abschnitt H - Frage: Sind die Treibhausgasemissionen inzwischen zurückgegangen?
Wie werden im Text die bisherigen Maßnahmen gegen den Klimawandel eingeschätzt?
_______________________________________________________________________
Abschnitt I - Frage: Wie sehen weitere Maßnahmen aus?
Wer sollte nach Meinung des Öko-Instituts am meisten für das Abnehmen der Treibhausgasemissionen tun?
_______________________________________________________________________
Aufgabe 9: Hören Sie den Text und ergänzen Sie die Informationen.
Track 14 (10’22”)
Seit 1990 wird die Erkenntnis, dass der aktuelle Treibhauseffekt von Menschen verursacht
wird, von den meisten Staaten öffentlich anerkannt. Anfang der 1990er Jahre wurde diese
Erkenntnis durch einen Bericht über die physikalischen Grundlagen des Treibhauseffekts
belegt. Mit dem Kyoto-Protokoll 1997 schließlich haben die Vertragsstaaten versucht, das
anspruchsvolle Ziel umzusetzen, (1) _____________________________________________
_________________________________________________________________________
Seite 211
NIVEAU:
C2 - TestDaF DSH - FSP
Seitdem Treibhausgase durch die Industrialisierung die Erderwärmung beschleunigen,
sind sie für die Forscher interessant geworden. Diese haben beobachtet, dass solche Gase,
wie das Kohlendioxid, eine Erhöhung der Erdtemperatur auf lebensfreundliche +15 Grad
Celsius im Durchschnitt bewirken. Neben diesem natürlichen Effekt wurde aber seit der
Industrialisierung ein zusätzlicher Anstieg der Treibhausgaskonzentration und eine damit
verbundene zusätzliche Erwärmung der Atmosphäre, der sog. Treibhauseffekt festgestellt.
Dieser entsteht dadurch, dass (2) _______________________________________________
_________________________________________________________________________
Die Klimaforscher machen die Erderwärmung auch dafür verantwortlich, dass (3) _________
______________ sich immer mehr destabilisiert und im Durchschnitt weiter steigt. Darüber
hinaus sehen sie ein Zusammenwirken von weiteren negativen Folgen der Erderwärmung,
nämlich eine Veränderung des Systems der Niederschläge und der Verdunstung. Diese
wiederum hat einen Einfluss auf (4a) ____________________________________________
_________________________________________________________________________
Als eine weitere Folge der Erderwärmung werden nicht zuletzt (4b) ____________________
__________________________________________ genannt.
Treibhausgase, vor allem Kohlendioxid, werden bei der Verbrennung fossiler Energieträger,
wie Kohl, Öl und Gas freigesetzt. Ein geringerer Teil, etwa 17 Prozent von ihnen kommen
Training Hörverstehen
39
4. Herausforderung Klimawandel
auch aus anderen Industriebereichen und aus der Landwirtschaft. Da sie aber vor allem aus
der Industrie, nämlich der Energieproduktion stammen, wundert es nicht, dass der Anteil der
Industrie- und Schwellenländer an der Treibhausgasemission weltweit (5) ________________
___________________________ beträgt.
Die wissenschaftlich gewonnenen Erkenntnisse zum Klimawandel werden der Weltöffentlichkeit regelmäßig in den Berichten des Zwischenstaatlichen Ausschusses für Klimaänderung vorgestellt. Sie sind die Grundlage, auf der Maßnahmen zur Begrenzung des
Klimawandels von den Vertragsstaaten ermessen und inzwischen auch umgesetzt werden. So
wurde auf Grund solcher Erkenntnisse beispielsweise (6) _____________________________
_________________________________________________________________________
Auf den inzwischen jährlich stattfindenden Klimakonferenzen wird wiederholt die Erwartung
ausgesprochen, dass vor allem (7) ________________________________________________
_________________________________________________________________________
Insbesondere bietet das Kyoto-Protokoll eine normative Orientierung für die auf den
internationalen Klimakonferenzen beschlossenen Maßnahmen zur Reduzierung der
Treibhausgasemissionen, um den Klimawandel zu stoppen. Das vom Kyoto-Protokoll
vorgegebene Ziel, dass die Vertragsstaaten bis 2012 ihre Treibhausgasemissionen um
5,2 Prozent (bezogen auf das Jahr 1990) senken, wird, wie die Daten zeigen, aber nur teilweise erfüllt.
An diesen bescheidenen Ergebnissen zeigt sich, dass (8) ______________________________
_________________________________________________________________________
Track 17 (14’24”) Aufgabe 10: Seite 211
Übungen zum Wortschatz und zur Struktur
Seite 211
Diktat 2. Hören Sie den Text. Schreiben Sie beim zweiten Hören mit. Kontrollieren Sie beim dritten Hören Ihren Text. (140 Wörter)
Übung 1: Sagen Sie es anders!
1. Diese natürlichen Treibhausgase heben die durchschnittliche Temperatur an der Erdoberfläche um etwa 33 °C an.
Durch _______________________________________________________ die durchschnittliche Temperatur an der Erdoberfläche um etwa 33 °C.
2. Ohne diesen natürlichen Treibhauseffekt hätte die untere Atmosphäre im globalen Mittel nur −18 °C.
Wenn _________________________________________________________________, hätte die untere Atmosphäre im globalen Mittel nur −18 °C.
3. Ursprünglich hatten diese Gase etwa drei Promille der Masse in der Atmosphäre ausgemacht.
Ursprünglich ______________________________ dieser Gase etwa drei Promille der Masse in der Atmosphäre.
40
Training Hörverstehen
4. Herausforderung Klimawandel
4. Die Treibhausgasemissionen werden meist als CO2-Äquivalente ausgedrückt, das
heißt, die Nicht-CO2-Gase werden gemäß ihrer Klimawirksamkeit gewichtet und in CO2-Werte umgerechnet.
Man ___________________________________________ meist als CO2-Äquivalente aus, das _______________, man ___________________________________________
ihrer Klimawirksamkeit und rechnet ____________________________.
5. Seit Beginn der Industrialisierung vor etwa 150 Jahren steigt der Anteil der so genannten Treibhausgase in unserer Atmosphäre immer weiter an.
Seitdem ___________________________________________________________, steigt der Anteil der so genannten Treibhausgase in unserer Atmosphäre immer weiter an.
6. Der massive Anstieg der Treibhausgase in der Atmosphäre führt dazu, dass sich der Treibhauseffekt verstärkt.
Der massive Anstieg der Treibhausgase in der Atmosphäre ______________________
des Treibhauseffekts ______________________.
7. Das hat Konsequenzen für die Produktion von Nahrungsmitteln und für die Artenvielfalt.
Das _________________________ auf die Produktion von Nahrungsmitteln und auf die Artenvielfalt __________.
8. Mehrere Gründe sorgen dafür, dass die Treibhausgase in der Atmosphäre ansteigen.
Der _____________________________________________ in der Atmosphäre
_____________ mehrere Gründe.
9. So entweicht das meiste CO2 bei der Verbrennung von Öl, Kohle und Gas, um beispielsweise Strom zu erzeugen.
So entweicht das meiste CO2, wenn Öl, Kohle und Gas _________________________,
um __________________________ Strom zu ________________________.
10. Auf diesem Übereinkommen basieren die internationalen Forschungs- und Verhandlungsprozesse sowie die jährlich tagenden Konferenzen der Vertragsstaaten.
________________________ dient als __________________ die internationalen Forschungs- und Verhandlungsprozesse sowie für die Konferenzen der Vertragsstaaten, die _________________________________.
11. Das Protokoll von Kyoto macht erstmals verbindliche quantitative Vorgaben, um die Treibhausgasemissionen zu senken.
Im Protokoll von Kyoto ___________________ erstmals verbindliche quantitative Vorgaben ___________________________ der Treibhausgasemissionen.
12. Die Emissionen sollen im weltweiten Durchschnitt von 2008 bis 2012 um 5,2 Prozent verringert werden.
Man __________________________ im weltweiten Durchschnitt von 2008 bis 2012 um 5,2 Prozent _____________________.
Training Hörverstehen
41
4. Herausforderung Klimawandel
Seite 212
Übung 2: Ergänzen Sie die Verben!
1990 haben die Staaten erstmals (1) _________________, dass der Treibhauseffekt vom
Menschen (2) _________________ wird und dass er negative Folgen (3) _____________.
Damals wurde von den Vereinten Nationen der erste Bericht des zwischenstaatlichen
Ausschusses für Klimaveränderungen (4) _________________, der über die physikalischen
Grundlagen des Klimawandels (5) _________________. Mit der Klimarahmenkonvention
von 1992 und dem Kyoto-Protokoll von 1997 haben die Staaten auf politischer Ebene erste
wichtige Vereinbarungen (6) _________________. Mit dem Ergebnis: Um dem Klimawandel
zu (7) _________________, müssen die Treibhausgasemissionen weltweit bis zum Jahr 2050
um mindestens 50 Prozent (8) _________________.
Seite 212
Übung 3: Ergänzen Sie die Nomen!
Treibhausgase sind gasförmige (1) _____________ in der Luft, die die (2) _______________
beeinflussen. Sie können sowohl einen natürlichen als auch einen anthropogenen
(3)
_________________ haben, sind also auf menschliche (4) _________________
zurückzuführen. Sie absorbieren einen Teil der vom (5) _________________ abgegebenen
Infrarotstrahlung, die sonst in das (6) _________________ entweichen würde.
Entsprechend ihrer (7) _________________ emittieren sie Wärmestrahlung,
Infrarotstrahlung, die als atmosphärische (8) _________________ die Erdoberfläche
zusätzlich zum (9) _________________ erwärmt. Die natürlichen Treibhausgase heben die
durchschnittliche Temperatur an der (10) _________________ um etwa 33 °C auf +15 °C an.
Ohne diesen natürlichen Treibhauseffekt hätte die untere (11) _________________
im globalen Mittel nur −18 °C, so dass Leben auf der Erde kaum möglich wäre.
Ursprünglich hatten diese Gase etwa drei Promille der (12) _________________ in der
Atmosphäre ausgemacht.
Seite 212
Übung 4: Ergänzen Sie die Präpositionen oder Präpositionaladverbien!
________ 1990 und 2008 sind die Treibhausgasemissionen aller Nationen des Annex I
________ 5,1 Prozent gesunken. (3) ________ entfällt (4) ________ die so genannten
Schwellenländer des Annex I ein Abfall der Treibhausgase (5) ________ 35 Prozent.
Die Industrienationen des Annex I haben dagegen ihre Treibhausgasemissionen
(6)
________ acht Prozent gesteigert. Dass die Treibhausgasemissionen (7) ________ den
Schwellenländern so rapide gesunken sind, liegt (8) ________ Wesentlichen (9) ________
Zusammenbruch der osteuropäischen Industrien (10) ________ 1990. (11) ________ 2000
steigen die Emissionen auch (12) ________ diesen Ländern wieder an. Die Ergebnisse
zeigen, dass die bisherigen Maßnahmen (13) ________ weitem nicht ausreichen, um den
Klimawandel zu stoppen. Die Vereinten Nationen haben (14) ________ Jahr 2007
(15)
________ der Weltklimakonferenz (16) ________ Bali darauf verwiesen, dass die globale
Temperatur höchstens (17) ________ zwei Grad Celsius steigen darf. (18) ________ müssen
die weltweiten Emissionen (19) ________ Treibhausgasen (20) ________ 2050 (21) ________
mindestens 50 Prozent abnehmen. Da die Treibhausgase zudem teilweise Tausende
(22)
________ Jahren (23) ________ der Atmosphäre verbleiben, muss schnell gehandelt
werden. Auch Schwellen- und fortgeschrittene Entwicklungsländer müssen ihren Beitrag
(24)
________ Klimaschutz leisten. (25) ________ allem aber sind (26) ________ Ansicht des
Öko-Instituts die Industrienationen (27) ________ der Pflicht.
(1)
(2)
ngen:
e Übu
weiter ksbaum.de
oo
www.b
42
Training Hörverstehen
Herunterladen
Random flashcards
Laser

2 Karten anel1973

Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten