ider machen leute

Werbung
Kultur
Donnerstag, 14. März 2013
n Leute
Lesetipp
Mit dem
Kreuz-Weg in
der Hofgalerie des Steiermarkhofs ruft
die Künstlerin
den Betrachter
auf, selbst ein
Stück des Weges zu gehen.
Foto: kk
Wegkreuz für Menschen
W
enn sich die Künstlerin Schwester Wiltrud
List mit ihrem neuen
Zyklus, dem „Kreuz-Weg“, in
der Hofgalerie des Steiermarkhofs präsentiert, dann ist das
nicht nur ein großer Moment
für die Kunst, sondern auch
ein wichtiger Augenblick für
den Glauben. Schwester Wiltrud List lebt ihr Leben im Zeichen des Kreuzes, sie versteckt
ihre persönliche Haltung nicht,
sondern zeigt uns in ihren Exponaten augenscheinlich ihre
Überzeugung.
Kreuz-Weg
Gestückelter und geflickter
Leibkittel, Mitte 20. Jahrhundert.
Foto: UMJ / Ursula Grilnauer
19
Der Zyklus mit insgesamt 15
Stationen spiegelt ihre persönliche Einstellung zum Leben und
zum Tod wider. Tief verwurzelt, gefestigt und mit viel Energie schuf sie für die Hofgalerie
im Steiermarkhof ihren ersten
Kreuz-Weg. Trotz schmerzhafter Darstellungen erkennt man
in den Exponaten die Zuversicht und Hoffnung, aber auch
die Demut, das Kreuz tragen zu
dürfen.
Bescheiden
Wiltrud List geht kompromisslos und unaufdringlich ihren
eigenen künstlerischen Weg, mit
über 80 Ausstellungen im Inund Ausland sowie dem Ehrenpreis der Stadt Salzburg genießt
sie ihr Talent im Stillen. Nicht zu
vergessen sind die vielen Sakralund Säkularräume, wie etwa die
Kapelle „Sveta Marija“ auf der
Insel Pag, die ihre Handschrift
tragen.
Eröffnung: 21. März, 19.30
Uhr, Hofgalerie, Steiermarkhof.
Geöffnet bis 18. April.
Im Himmel
kein Kernöl
Host Olschowski stellt in
seinem Buch „Im Himmel
gibt´s kein Kernöl“ die
Geschichte zweier Adelsfamilien vor, die eng mit
der Steiermark verbunden
sind. Historische Originaldokumente, mündliche Überlieferung und Erinnerungen
fügen sich zusammen zu einer
Romanbiografie. Die Adelsfamilien Braun de Praun
und Olschowski verloren zuletzt durch geschichtliche Ereignisse Adelstitel und Vermögen. Spannend zeichnet der
Autor das wechselvolle Leben
der Familien auf Schlössern
und Landsitzen nach und gewährt Einblicke in ihren Alltag und wie er sich veränderte
durch Zerfall der Monarchie
und durch Krieg. Höchst
fesselnd bringt der Autor die
Geschichte der beiden Familien
zu Papier. Ein Buch, das man
am liebsten in einem Zug auslesen möchte. Steirische Verlagsgesellschaft, € 19,90.
Entspannend
und zugleich
fesselnd
Foto: kk
Kultur von Ort zu Ort
ist. Natürlich nimmt niemand die Putzfrau
ernst, deshalb beginnt sie ihre eigenen
Ermittlungen. Raffiniert und humorvoll findet sie so ihre wahre Bestimmung und
treibt dank ihres losen Mundwerks den
Kommissar fast zur Weißglut. Am Ende
findet sie schließlich den Mörder und
kann so ihren guten Ruf retten. Premiere: 22. März, 19 Uhr. Weitere Termine:
23. März, 3. April, Beginn jeweils 19 Uhr,
24. März, 1. April, Beginn um jeweils 17
Uhr. Karten-Tel: 0 34 73/82 61 10.
Ausstellung in Villa Weiss
Claudia Plank und Hans Werner Poschauko laden am 23. März um 18 Uhr
zur Eröffnung der Ausstellung ihrer Werke unter dem Motto „Gegenteilchen“
in die Villa Weiss nach Ligist. Geöffnet
bis 21. April, donnerstags und freitags
ab 17 Uhr und sonntags von 14 bis 17
Uhr. Info-Tel: 06 64/43 765 60.
Die Noar´n feiern Geburtstag
Seit 30 Jahren gibt es die Gruppe Aniada a Noar nun schon. Am 23. März
wird um 20 Uhr im Orpheum in Graz gefeiert. Motto: „Ein Blick in den Rückspiegel und ein Schritt nach vorne …“
Es geht um 30 Jahre Schwimmen gegen
den Strom, voller neuer Ideen, und die
Wertschätzung alter Melodien und Texte.
Erstaufführung von Christian Winkler-Stück
Der bereits mit vielen Stipendien bedachte junge steirische Autor Christian
Winkler wurde vor wenigen Tagen bei
der „Ö1-Hörspiel-Gala“ für sein Hörspiel
„Räuberzelle“ ausgezeichnet. Jetzt wird
sein neuestes Stück „STAMMTISCH!
Trilogie des Zusammenlebens Vol.1“ im
Restaurant Gösser Bräu in Graz aufgeführt. Die Uraufführung fand Ende Jänner
in Hamburg statt. Nun steht die Österreich-Premiere an. Termin: 16. März, 20
Uhr. Weitere Termine: 17., 18., 19. März.
Kabarett
Gerald Fleischhacker ist mit seinem Solo-Programm „Feinkost“ am 16. März um
1945 Uhr zu Gast im Zehnerhaus in Bad
Radkersburg. Karten: 0 34 76/ 25 45.
Ratschenbauen
Von 27. bis 29. März gibt es jeweils
von 12 bis 17 Uhr am Grazer Hauptplatz die Möglichkeit, mit Ratschenbauer Franz Ederer gemeinsam eine einfache Flügelratsche zu bauen.
Christian Winkler, Gewinner des Retzhofer Dramapreises 2007,
bringt sein neuestes Stück zur Aufführung.
Foto: Krafft Angerer Bitte beachten Sie, dass die Inhalte (speziell Inserate) dieser Archivseite
zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Gültigkeit mehr aufweisen müssen!
© 2013 NEUES LAND
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten