Z-Info 08/2014 - Ziegler Papier AG

Werbung
z-info
AUGUST
2014
zie gle r p a pie r a g
Papier kommuniziert
Kund e n - u n d mit a r b e itermagazin
initiativ
innovativ
Editor ial .
Pr oduk tneuheiten und Upd ates .
intr osp e ktiv
i n s pi ra t i v
i n t e ra k t i v
in f o r m a t i v
Wissenswer tes .
Ko mmun ika tion .
13
Pers o na lna c h ric h ten / Ko ntak te .
14
3
8
4
Unter nehmen Ziegler Papie r .
6
// Messier 42
// Grosser Orionnebel – Emissionsnebel im Sternbild Orion
(sichtbarer Teil eines riesigen Molekülwolkenkomplexes)
// Es handelt sich um eines der aktivsten Sternentstehungsgebiete
in unserer galaktischen Nachbarschaft. Die Entfernung zur Erde
beträgt rund 1’350 Lichtjahre. Die Ausdehnung des Grossen Orion­
nebels beträgt etwa 30 Lichtjahre.
// aufgenommen 2011 Val Müstair
2
initiativ
Editorial
Das Vorwort zu dieser Z-Info-Ausgabe hätte Professor Hans-
lange vermuteten Higgs-Teilchens bestätigt werden, das
Joachim Güntherodt persönlich an Sie richten wollen. Pro-
im ganzen Universum präsent ist. PD Dr. Hans Peter Beck,
fessor Güntherodt starb unerwartet Anfang Juli 2014. Die
Physiker an der Universität Bern und am CERN, hat sich Ziegler Papier AG verliert damit nicht nur einen Freund, son-
bereit erklärt, einige Fragen aus seiner Grundlagenfor-
dern auch einen fähigen und engagierten Verwaltungsrat.
schungstätigkeit im und rund um das CERN zu beantworten.
Diese Z-Info Ausgabe war auf ihn gemünzt. Professor Gün-
Im Rahmen seines Beitrags erfolgt auch die graphische Dar-
therodt hatte am Thema CERN und am Higgs-Teilchen so-
stellung einer Protonen-Kollision (s. Abb. Seite 8), gedruckt
wie an den Astrofotografien allergrösste Freude, die er mit
auf feinstem Z-Offset Rough. Wie eng Grundlagenforschung
Ihnen teilen wollte, und es war ihm als Forscher und Profes-
und Anwendungen verknüpft sein können, zeigt die Tatsa-
sor für Nanotechnologie ein Anliegen, auf die Zusammen-
che, dass am CERN auch der Grundstein zum INTERNET
hänge zwischen Grundlagenforschung und Forschung in ei-
gelegt wurde.
nem KMU hinzuweisen. In Erinnerung an Hans-Joachim
Ein mittelständisch familiengeführtes Unternehmen kann in
Güntherodt finden Sie nachfolgend sein persönliches Vor-
der Regel keine Grundlagenforschung betreiben. Vielmehr
wort zu dieser Z-Info-Ausgabe, das er kurz vor seinem Tod
sind Unternehmen wie Ziegler Papier daran interessiert, neue
verfasst hat.
Anwendungen von Produkten – im Sinne ihrer Kunden – zu
entwickeln. Dazu sind Erkenntnisse der Grundlagenfor-
Ziegler Papier AG
schung aber sehr wichtig. Ein beeindruckendes Beispiel für
angewandte Forschung eines KMU ist das 2011 lancierte
KTI-Projekt zur Veredelung von Papieroberflächen. Dieses
Sehr geehrte Damen und Herren
Projekt ist von Ziegler Papier und der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) in Zusammenarbeit mit der Universität
willkommen
Basel aufgegleist worden. Ziegler Papier wird in Kürze über
dieses Projekt berichten, was viele aus der Leserschaft inte-
Sie sind regelmässiger Empfänger des Z-INFO und damit in
ressieren wird.
vielfältiger Art und Weise mit der Papierbranche verbunden.
Es geht beim Papier nebst Haptik, dem Gewicht und vielen
Es ist das Anliegen dieses Heftes, die Verbindung von Papier
weiteren Perimetern, die nicht nur für die Druckindustrie
mit den neusten Resultaten aus der wissenschaftlichen
wichtig sind, ganz wesentlich um seine Oberfläche und
Grundlagenforschung zu beleuchten. Vor zwei Jahren ist ein
schliesslich um Ausdruck und Schönheit. Das Cover zu
entscheidender Beitrag zu unserem besseren Verständnis
diesem Magazin zeigt die Andromeda-Galaxie. Im Heft fin-
der Natur am CERN in Genf geleistet worden. Sie werden in
den Sie unter anderem als weiteres Beispiel ein Bild des
dieser Ausgabe in die Welt der ungewohnten Dimensionen
Grossen Orion Nebels (s. Abb. Seite 2), gedruckt auf feins-
der physikalischen Kleinstteilchen und gleichzeitig auch ins
tem Z-Offset Rough. Das Druckresultat ist einzigartig und
unendlich grosse Universum entführt, dessen Schönheit und
es ist auf die sehr spezielle Oberfläche des superweissen
Ästhetik wir Ihnen auf unserem neuen Papier Z-Offset Rough
Naturpapiers Z-Offset Rough zurückzuführen, die in diesem
vor Augen führen möchten.
Z-Info genauer beschrieben wird.
Ein Paradebeispiel für reine Grundlagenforschung sind die
Arbeiten am CERN mit Sitz in Genf, das in diesem Jahr sein
Mit freundlichen Grüssen
60jähriges Bestehen feiert. Aus dem CERN stammen ganz
Hans-Joachim Güntherodt †
wesentliche Erkenntnisse der Teilchenphysik. 2012 konnte
Prof. Dr. sc. nat., Dr. h.c.
nach jahrelangen Vorbereitungen die Existenz des schon
Verwaltungsrat der Ziegler Papier AG 2012–2014
3
innovativ
Produktneuheiten und Updates
CORPORATE DESIGN
NATURAL DESIGN
Z-Bond Classic und Z-Offset begeistern seit vielen Jahren
Z-Offset Natural entspricht in puncto Bedruckbarkeit, Hap-
durch aussergewöhnliche Eigenschaften. Aufgrund kontinu-
tik und Weiterverarbeitungseigenschaften den Papieren der
ierlicher und sorgfältiger Anpassungen an die Bedürfnisse
Corporate Design-Linie.
und Herausforderungen des Marktes stehen diese Papiere
Der wesentliche Unterschied liegt in der warmen Nuance, die
von Ziegler Papier für Qualität und Kontinuität in Verbindung
durch den Verzicht auf Zugabe von optischem Aufheller
mit erstklassigem Service. Als wahre Alleskönner zeichnen
(Weisstöner) erreicht wird. Der Ausdruck auf Z-Offset Natural
sich beide Sorten durch ihre sehr gute Bedruckbarkeit aus.
ist scharf und exakt, wird aber durch den für das Auge ange-
Im vierfarbigen Offsetdruck ist es möglich, sehr geringe Ras-
nehmen Farbton im Kontrast gemildert. Mit diesem Papier
terweiten zu drucken und damit hochwertige und sehr an-
hergestellte Drucksachen überzeugen durch ansprechende
sprechende Druckresultate zu erzielen. In Kombination mit
Emotionalität und Wärme. Hohe Druckgeschwindigkeiten
einem überaus angenehmen Griff resultieren daraus erst-
sind ohne Wenn und Aber möglich. Selbstverständlich ist die
klassige visuelle und haptische Ergebnisse, sehr geeignet
Weiterverarbeitung nach dem Druck hervorragend und den
auch für hochwertige Geschäftskommunikation (beispiels-
Wünschen unserer Kunden angepasst. Falzen und Schnei-
weise Geschäftsberichte). Die hohe Weisse erlaubt es, Texte
den läuft wie von selbst.
und Grafiken mit scharfem Kontrast darzustellen. Sie vermit-
Mit einer über den Flächengewichtsbereich von 60 bis 400
telt eine Klarheit und eine Reinheit, die bestens zur sachli-
g/m2 gleich bleibenden Nuance steht Kombinationen nichts
chen und exakten Botschaft der Drucksache passen.
im Wege (60–90 g/m 2 preprintfähig).
Auch weitere Anforderungen, wie Laserdruck oder Preprint
mit anschliessendem Digitaldruck, meistern diese Ziegler
Papiere ausgezeichnet.
In der Weiterverarbeitung setzen Z-Bond Classic und Z-Offset Massstäbe. Den stetig steigenden Produktivitätsanforderungen wird mit hoher Steifigkeit und guter Flachlage in
Verbindung mit problemlosen Falt- und Schneideigenschaften begegnet, was einen problemlosen Maschinenlauf gewährleistet.
Angefangen beim Dünndruck ab 40 g/m 2 bis hin zu 400 g/m 2
Offsetkarton erlaubt das Ziegler Papier-Sortiment die Umsetzung nahezu jeder anspruchsvollen Anwendung.
Z-Offset Rough ist ganz frisch im Sortiment (80–320 g/m2)
und setzt neue Massstäbe im Naturpapierbereich. Als extra
mattes und raues Papier weist es neben einem 1,4-fachen
Volu­m en einen äusserst angenehmen Griff auf. Dieses superweisse Papier mutet zudem visuell sehr hochwertig an.
Eine schnelle Farbtrocknung und ein detailreicher Ausdruck
sind weitere Vorteile, die der Verarbeiter zu schätzen weiss.
4
CAD/OFFICE
SPECIALTIES
Erstklassige Papiere für den Einsatz im Wideformat und
Z-Release, unsere Spezialsorte zur Silikonbeschichtung,
Hochleistungs-Inkjetdruck sind seit Jahren aus dem Hause
steht in den Sorten Mono, Duo und Digital zum Einsatz bereit.
Ziegler Papier erhältlich. Der Siegeszug des Inkjet ist nicht
Beidseitig gestrichen, wird eine geschlossene Oberfläche er-
aufzuhalten, dementsprechend werden immer neue Pro-
zielt, die in einem geringen Silikonverbrauch resultiert.
dukte oder verbesserte Papiere von den Verarbeitern gefor-
Als sogenanntes CCK, die Abkürzung für Clay Coated Kraft,
dert. Die Inkjet-Technologie verändert sich rapide und so
ist Z-Release prinzipiell für alle Anwendungen geeignet.
steigen natürlich auch die Ansprüche an die Papiereigen-
Z-Release Mono wird bevorzugt einseitig silikonisiert und
schaften.
ist verfügbar in 90–135 g/m2 (Anwendung vor allem im Be-
Z-Evolution ist die Antwort auf Dye-basierenden Hochleis-
reich Label). Durch die Ausrüstung mit einem Rückseiten-
tungs-Inkjetdruck. Sehr hoher Farbraum und gute Linien-
strich werden zusätzlich Anwendungen abgedeckt, bei de-
schärfe in Verbindung mit guten Laufeigenschaften sind
nen gute Flachlage gefordert ist, so beispielsweise Laminate
wichtige Merkmale dieses Papiers. Durch das besondere
mit Folie zur Verarbeitung in Laserdruckern. Das 120 g/m2-Z-
Streichfarbenkonzept wird bei geringem Tintenverbrauch
Release Mono kann einerseits im Plotterbereich mit farbiger
eine Fixierung direkt an der Oberfläche möglich, wodurch
PVC-Folie und andererseits im Inkjetdruck mit transparenter
eine erstklassige Farbdichte und geringeres Durchscheinen
PVC-Folie gebraucht werden. Da die Rückseite ebenfalls sili-
resultiert. So lassen sich Mailingkosten einsparen, ohne die
konisierbar ist, wird diese Sorte auch für die Herstellung von
Printperformance einzuschränken.
Klebebändern (Tapes) eingesetzt.
Z-Advance ist ein neues Produkt für pigmentierte Tinten.
Z-Release Duo ist für den Einsatz beidseitiger Silikonisie-
Z-Advance ist qualitativ zwischen einer beschichteten Sorte
rung konzipiert. Verfügbar sind die Flächengewichte 100 und
und einem oberflächenbehandelten Papier einzuordnen.
120 g/m2. Einsatzort sind vor allem Anlagen zur Produktion
Einsatzorte sind Couponing, Buchdruck und Direct Mailing.
von Composites. Hier wird Z-Release Duo als Prozesspapier
Steifigkeit und Volumen sowie hohe Weisse sind weitere an-
mehrfach verwendet, um Carbonfaser-Harz-Verbunde bis
sprechende Eigenschaften. Als Hybrid-Papier ist es auch für
zur Weiterverarbeitung zu schützen. Carbonfaser-Materiali-
den Offsetdruck geeignet. Abgedeckt wird der Flächenge-
en werden eingesetzt für hochfeste Rotoren von Windkraft-
wichtsbereich von 60 bis 200 g/m2.
anlagen, extrem formstabile Fahrradrahmen, aber auch für
Mit Z-Advance Unique liegt eine weitere Innovation aus
Bauteile in Smartphones und Tablets.
dem Hause Ziegler Papier im High-Speed-Inkjet vor. Das
Z-Release Digital ist besonders dimensionsstabil. Eine
hochweisse Papier ist ideal für pigmentierte Tintensysteme.
spezielle Rückseitenbarriere verhindert die Reaktion mit
Besondere Vorteile sind der geringe Tintenverbrauch, die
Feuchtigkeit und gewährleistet eine gute Flachlage bei
hohe Auflösung und ein geringes Durchscheinen bei sehr
schwankenden Klimabedingungen. Typische Anwendung
gutem Colour Gamut. Die schnelle Farbtrocknung und die
für Z-Release Digital ist der Verbund mit weissen PVC-Folien.
hohe Wisch- und Wasserfestigkeit erlauben die sofortige
Diese Folien werden mit Solvent-Inkjet oder Latexdruckern
Weiterverarbeitung nach dem Druck. Anwendungen sind Di-
weiter veredelt. Bevorzugte Flächengewichte sind 120 und
rect Mailing und Educational Book-Printing.
135 g/m2.
Z-Infinity ist ein einzigartiges Satin-Papier für den vierfarbigen Hochleistungs-Inkjet-Druck (Dye- und Pigment-Tinten).
Es han­d elt sich dabei um die neuste Papier-Innovation von
Ziegler Papier. Die Satin-Papierspezialität gehört zur CAD/
Office-Linie und wurde in Zusammenarbeit mit bedeutenden
OEM entwickelt.
// Messier 13
// Kugelsternhaufen im Sternbild Herkules
// Dieser Kugelsternhaufen ist der grösste Sternhaufen seiner Art am
Nordhimmel und erreicht fast Vollmondgrösse. Er ist mit einem Feldstecher problemlos als Nebelfleck sichtbar. Seine Distanz beträgt
ca. 25’000 Lichtjahre. Er besteht aus rund 30’000 Einzelsternen.
// aufgenommen 2013 Val Müstair
5
introspektiv
Unternehmen Ziegler Papier
Highspeed-Inkjet
Z-Offset Rough – Technische Informationen
Ohne Papier-Vordenker geht es nicht, schreibt das Post-
Das zentrale Element der Streichfarbe ist ein Tonmineral,
master Magazin in seiner Ausgabe 1-2/2014 und meint damit
strukturell vergleichbar mit dem Ihnen bekannten Talkum. Das
Ziegler Papier. Schon vor vielen Jahren hat Ziegler Papier die
anorganische Mineral ist ein Schichtsilikat, genauer gesagt
neue Technologie Highspeed-Inkjet begleitet und geprägt.
ein Dreischichtsilikat. Jede Schicht besteht aus zusammen-
Weitere Informationen über die Ziegler Papier-«Hexen­
hängenden SiO2-Tetraedern und Al2O3-Oktaedereinheiten.
küche» können Sie dem Artikel des Postmaster Magazins
Aufgrund von Fehlern in der Gitterstruktur tragen die Schich-
1-2/2014 entnehmen. Sie finden den Artikel über unsere
ten eine negative Ladung, weshalb sich dazwischen positiv
Website www.zieglerpapier.com, unter der Rubrik «News».
geladene Ionen befinden. Man kann sich diese Struktur als
Informationen über das Postmaster Magazin finden Sie auf
ein geschnürtes Paket bestehend aus vielen übereinander
www.postmaster-magazin.de
gestapelten Plättchen vorstellen.
Mittels der hydratisierbaren Ionen und dem Einsatz von
Z-Offset Rough von Ziegler Papier mit
Scherenergie können die Silikatschichten aufgeweitet wer-
Runnability-Bestnote von HP Indigo
den. Dadurch werden kleinere Pakete aus wenigen Schich-
Z-Offset Rough überzeugt sowohl haptisch wie auch tech-
ten erhalten, die ein hohes Aspektverhältnis und damit eine
nisch und wurde von HP Indigo mit Bestnote für eine optima-
hohe spezifische Oberfläche haben. Im Grenzfall, der soge-
le Runnability ausgezeichnet. Das superweisse Papier setzt
nannten Exfolierung, werden einzelne Schichtlagen erhalten.
neue Massstäbe im Bereich der Naturpapiere. Mehr Infos
Bei einer Plättchengrösse von wenigen Nanometern ist die
über die Commercial Substrate Evaluation Reports von
spezifische Oberfläche weit grösser als 200 m2/g. Die Ziegler
HP finden Sie auf der Webseite www.zieglerpapier.com oder
Papier AG hat mit diesem Papier die technologische Heraus-
kontaktieren Sie uns persönlich über [email protected]
forderung gemeistert, eine Formulierung zu entwickeln, die
die Anforderungen an ein Offsetnaturpapier erfüllt und gleichzeitig dem Anspruch einer hohen Haptik gerecht wird.
6
Frau Mirjam Hunziker
tivierten Projektteam kon­nte
Seit 24 Jahren bei Ziegler Papier AG und
Ziegler
nach wie vor fasziniert von Papier
voluminöses und haptisch
Papier
ein
raues,
einzigartiges superweisses
BRIEF
Naturpapier entwickeln. Es
über­zeugt durch seine Homogenität und Bedruckbarkeit, die
Sehr geehrte Lesende
einem gestrichenen Papier ebenbürtig ist.
Mit dem Markt in Kontakt zu bleiben und Trends aufzugrei-
Z-Offset Rough (80–320 g/m 2) verbindet damit das Gegen-
fen, gehört zum täglichen Brot für uns Papierproduzenten
sätzliche, ein toller Erfolg für alle, die an der Entwicklung die-
und ist Voraussetzung, um gute Qualität herstellen zu kön-
ser Papier-Innovation beteiligt waren. Z-Offset Rough mit der
nen. Neben dem Erarbeiten von Benchmark-Studien führen
neuartigen Oberflächenveredelung InkSet® brilliert im Offset-
wir auch regelmässig Gespräche mit unseren Kunden. Fra-
druck mit einer optimalen Scheuerfestigkeit. Das extra raue
gen in Bezug auf Haptik, Nuance, technische Spezifikationen
Papier eignet sich auch bestens für den Einsatz auf den HP
und State of the Art stehen im Vordergrund. Genau aus ei-
Indigo-Formatmaschinen («best runnability»). Weitere tech-
nem solchen Fachgespräch heraus mit unserem Partner Fi-
nische Erläuterungen zur speziellen Oberfläche des Naturpa-
scher Papier entsprang Mitte 2011 eine ganz besondere Idee
piers finden Sie auf Seite 6.
– für ein ganz besonderes Papier: Z-Offset Rough. Wir alle
Das vorliegende Z-Info-Magazin ist zu meiner grossen Freu-
schätzen die Errungenschaften der neuen digitalen Welt. Es
de auf Z-Offset Rough gedruckt. Es soll inspirieren und ein
besteht aber auch der Wunsch nach Natürlichkeit und Natur.
visuelles und haptisches Erlebnis garantieren.
Wir erkennen, dass viele Printprodukte weniger werden, da-
Ich wünsche Ihnen bei der Lektüre viel Vergnügen und stehe
für aber hochwertiger und damit oft auch wertvoller.
bei Fragen gerne jederzeit zur Verfügung.
Z-Offset gab es bei Ziegler Papier schon vor meiner Zeit, und
ich bin seit bereits 24 Jahren für das Unternehmen tätig. Nun
Mit freundlichen Grüssen
war es an der Zeit, etwas Neues zu lancieren, das Natur und
Mirjam Hunziker
die digitale Welt vereinen kann. In der Folge, unterstützt
Key Account Manager der Ziegler Papier AG
durch viele Hände, aufgrund guter Ideen und mit einem mo­
[email protected]
// Messier 8
// Lagunen Nebel im Sternbild Schütze
// Der Lagunennebel ist ein großes Sternentstehungsgebiet in einer
Entfernung von etwa 5’000 Lichtjahren.
­// aufgenommen 2007 in Namibia
7
inspirativ
Wissenswertes
Portrait und Z-Info-Interview mit Physiker
Das Higgs-Feld, kann man sich dieses als eine Art
PD Dr. Hans Peter Beck
«Äther» vorstellen, der das ganze Universum durch-
Sie kennen Dan Brown, Star Wars und Raumschiff Enterprise
zieht?
und wollten schon lange einmal etwas mehr über das Higgs-
Ja, das kann man so sehen, allerdings nicht als Licht-Äther.
Teilchen und die Dunkle Materie wissen? Dann laden wir Sie
Das Higgs-Feld ist überall im ganzen Raum und bewirkt, dass
zur nachfolgenden Lektüre ein und bedanken uns an dieser
uns Teilchen, wie zum Beispiel Elektronen, als massive Teil-
Stelle freundlichst bei Herrn PD Dr. Hans Peter Beck für die
chen erscheinen. Würde man das Higgs-Feld ausschalten
spannende Zusammenarbeit und seine Aussagen zur Grund-
können, wären Elektronen masselos und würden sofort mit
lagenforschung in der Teilchenphysik.
Lichtgeschwindigkeit durchs All fliegen. Teilchen, die sehr
PD Dr. Hans Peter Beck, 1965, studierte Physik an der Uni-
schnell unterwegs sind, können keine Strukturen aufbauen.
versität Zürich und ist seit 2006 Dozent am Physikalischen
Sie müssen zueinander relativ langsam sein, damit sie das
Institut der Universität Bern. Seit 1997 arbeitet er auch am
tun können. Die Elektronen müssen durch das Higgs-Feld
CERN (European Organization for Nuclear Research). PD Dr.
hindurch, dabei kommt es zu einer Wechselwirkung zwi-
Hans Peter Beck gehört der ATLAS-Kollaboration an, einem
schen dem Elektron und dem Higgs-Feld und sie erscheinen
internationalen Team von Physikern, das mit Protonen-Kolli-
so als massiv. Erst seit Kurzem ist klar, dass es dieses Higgs-
sionen die schon lange vermutete Existenz des Higgs-Teil-
Feld gibt, das man schon lange vermutet hat. Das Standard-
chens nachweisen konnte. Beck hat wichtige Beiträge zum
Modell der Teilchenphysik steht so auf soliden Füssen und
Design und Bau des ATLAS-Detektors (A Toroidal LHC Ap-
erklärt wirklich alle Messungen, die je gemacht wurden, au-
paratuS) geleistet und war bei der Entdeckung des Higgs
sser die, die mit Gravitation zu tun haben. Gravitation ist die
Teilchens direkt beteiligt.
einzige bekannte Wechselwirkungskraft, die nicht in diesem
Modell enthalten ist, da sie viel zu schwach ist im Vergleich
Interview zum Thema Higgs-Teilchen
mit den anderen Wechselwirkungen. Es ist bisher noch nicht
gelungen, Gravitation auf Elementarteilchen nachzuweisen.
dialog
CERN hat es geschafft, die Protonen so zu beschleuChristian Dueblin: Herr Dr. Beck, im Jahr 2012 wurde
nigen, dass die Energie, die bei der Kollision entsteht,
aufgrund von Messungen im LHC des CERN klar, dass
das Higgs-Feld zu erschüttern vermag.
es das Higgs-Teilchen gibt. Können Sie kurz erklären,
Das ist richtig. Bei einer von etwa 4 Milliarden Proton-Proton-
wie es zu dieser Erkenntnis kam?
Kollisionen wird das Higgs-Feld so stark erschüttert, dass ein
PD Dr. Hans Peter Beck: Wir müssen ins Jahr 1964 zurück-
Higgs-Teilchen entsteht. Etwa jedes 450ste Higgs zerfällt in
blenden, als Peter Higgs, Robert Brout und François Englert
zwei Photonen und etwa jedes 8000ste Higgs zerfällt in vier
Fachbeiträge in den Zeitschriften «Physical Review Letters»
Elektronen und Myonen. Dies sind seltene, dafür aber klare
(Brout, Englert) und «Physics Letters» (Higgs) veröffentlich-
Signaturen. Die typischen Zerfallskanäle von Higgs-Teilchen,
ten. Ein Abdruck von Higgs’ Grundlagenpapier ist im CERN
im Globe in einem Schaukasten für Besucher ausgestellt. Es
wurde schon damals vermutet, dass es
// @ Cern
ein Teilchen geben muss, das eine
wichtige Rolle spielt, um Masse von Elementarteilchen erst zu ermöglichen. Die
physikalischen Konsequenzen aus dieser Theorie wurden jedoch erst anfangs
der Siebzigerjahre klar. Damals wurde
das Standard-Modell der Teilchenphysik ausformuliert. Darin enthalten war
das damals noch hypothetische Higgs-Teilchen. Klar war
damals aber, dass das Modell nicht funktioniert ohne eben
dieses Higgs-Teilchen. Das Teilchen war lange eine Art
«Schlüssel» in der Teilchenphysik. Mit dem LHC war es 2012
erstmals möglich, dieses Higgs-Teilchen zu messen und so
seine Existenz zu bestätigen.
8
beispielsweise in Paare von b-Quarks, können nicht eindeu-
Galaxien befindenden Sterne aus seinen Messdaten berech-
tig verwendet werden, da es viel zu viele b-Quarks bei Proto-
net. Die Sterne hätten aufgrund der grossen Zentrifugalkräf-
nen-Kollisionen gibt, so dass diese nicht von denen, die von
te schlicht aus der Bahn geworfen werden müssen. Zwicky
einem Higgs-Teilchen stammen, unterschieden werden
wurde klar, dass im Inneren der Galaxien mehr Masse vor-
können. Wenn man das Higgs-Teilchen messen will, braucht
handen sein musste als man am Himmel leuchten sah. Denn
es daher eine genügend grosse Anzahl von Proton-Proton-
mit mehr vorhandener Masse ist die Gravitationskraft, die auf
Kollisionen. Dazu kommen noch die richtigen Messinstru-
die Sterne wirkt, entsprechend grösser, was so die hohen
mente, die natürlich erst gebaut werden mussten, um alle
Bahngeschwindigkeiten erlaubt. Was diese zusätzliche, nicht
Kollisionen zu messen. Die potentiell interessanten Kollisio-
leuchtende, Materie aber genau ist, weiss man auch heute
nen werden auf Band gespeichert, damit sie später im Detail
noch nicht.
analysiert werden können. Bis heute fanden im LHC knapp 4
Inzwischen ist klar, dass der Löwenanteil davon nicht erlo-
Billiarden Kollisionen statt (je 2 Billiarden bei ATLAS und bei
schene Sterne, Planeten, Staub oder schwarze Löcher sind.
CMS, ein Schwesterexperiment am LHC, welches mit ATLAS
Zwicky sagte dieser Masse, die die zusätzliche Gravita­
in direkter Konkurrenz steht. Mit zwei unabhängigen Experi-
tionskraft auf die Sterne erklären könnte «Dunkle Materie»,
menten wird Konkurrenz erzeugt und Messergebnisse
im Unterschied zu Sternen, die leuchten und die wir sehen
lassen sich gegenseitig überprüfen.). Da konnten schon eini-
können.
ge Higgs-Teilchen herausgefischt werden.
Was weiss man über Dunkle Materie?
Dunkle Materie und Dunkle Energie im Uni-
Die Dunkle Materie kann nicht aus Bestandteilen sein, die wir
versum
von unserer Materie her kennen. Das wurde durch Messungen klar. Heute sind die meisten Physiker der Meinung, dass
dialog
Dunkle Materie nicht im Standard-Modell der Teilchenphysik
enthalten ist. Es braucht also eine Erweiterung des Modells.
Christian Dueblin: Fritz Zwicky, ein bekannter Schweizer
Hier gibt es sehr viele gute Ideen, aber noch nichts Handfes-
Physiker und Astronom, hat schon in den Dreissigerjah-
tes, das belegen würde, was Dunkle Materie wirklich ist. Bei
ren erkannt, dass im Universum noch weitere, nicht
Proton-Proton-Kollisionen am LHC könnten solche Dunkle
leuchtende, Materie vorhanden sein muss. Er erkannte,
Materie-Teilchen erzeugt werden und man hätte messbare
dass manche Sterne aus der Umlaufbahn geworfen
Effekte. Diese Messprogramme werden selbstverständlich
werden müssten, wenn da nicht noch andere Kräfte
am LHC auch durchgeführt, wir konnten bisher aber noch
wirken würden. Er prägte den Begriff «Dunkle Materie».
nichts erkennen und können bisher erst Aussagen darüber
Was hat Zwicky, aus heutiger Sicht ein Genie, erkannt?
treffen, welche Eigenschaften Dunkle Materie-Teilchen nicht
PD Dr. Hans Peter Beck: Fritz Zwicky hat gesehen, wie Gala­
haben. Damit können ganze Klassen von Ideen verworfen
xien rotieren und hat die Bahngeschwindigkeiten der sich in
werden, was Dunkle Materie sein könnte.
// @ Cern
9
inspirativ
Wissenswertes
// NGC7293
// Helixnebel im Wassermann
// Der Helixnebel ist mit einer Entfernung von ca. 650 Lichtjahren der
zur Erde nächste und grösste planetarische Nebel. Ein planetari­
scher Nebel ist eine übergebliebene Hülle aus Gas und Staub, die
von einem sterbenden Stern am Ende seiner Entwicklung abge­
stossen wurde.
­// aufgenommen 2007 in Namibia
Das CERN (Europäische Organisation für Kernforschung)
ist eine internationale Organisation mit Sitz in Genf. Es
betreibt im grossen Rahmen Teilchenphysik-Grundlagenforschung. Im Zentrum steht der LHC (Large Hadron
Collider), ein Teilchenbeschleuniger mit dem die kleinsten Teilchen erforscht werden. Mit fast zwei Dutzend Mitgliedstaaten ist das CERN die grösste Forschungsstätte
auf dem Gebiet der Erforschung der physikalischen
Kleinstteilchen. Über 10'000 Personen aus über 80 Ländern arbeiten im und rund um das CERN. (www.cern.ch)
Manch einem dürfte der Physikunterricht noch in Erinnerung sein. Noch vor 30 Jahren wurde uns in der Schule
das Atom mit seinen Elektronen, Neutronen und Protonen erklärt. Heute sprechen Physiker u.a. von Myonen,
// @ Cern
Gluonen, Photonen und Quarks. Das Teilchenmodell ist
in den letzten Jahrzehnten bedeutend filigraner geworden. Eines der bekanntesten Teilchen dürfte das HiggsTeilchen darstellen, dessen Existenz schon vor Jahrzehnten vermutet worden ist, jedoch erst 2012 am CERN
bestätigt werden konnte.
10
Weitere Fotografien von Marcel Süssli finden Sie auch auf
seiner Webseite www.nightskyphoto.ch
Marcel Süssli, Astrofotograf
Aufnahmetechnik:
Für die Aufnahmen wurde ein hochwertiges Linsenteleskop
PORTRAIT
mit 106mm Öffnung und 530mm Brennweite verwendet.
Die Bilder wurden im sogenannten RGB-Verfahren erstellt.
Die Astrofotografien in dieser Z-Info-Ausgabe stammen von
Dabei werden mit einer monochromen, digitalen Spezialka-
Herrn Marcel Süssli. Der Amateur-Astrofotograf aus Rie-
mera mehrere Bildserien von je ca. 10 Aufnahmen durch Rot-,
hen arbeitet hauptberuflich als Versicherungsmathematiker
Grün-, und Blaufilter gewonnen und mittels spezieller Soft-
bei einer Lebensversicherungs-Gesellschaft in Basel und be-
ware zu einem Farbbild kombiniert und bearbeitet. Die Be-
schäftigt sich seit seiner Kindheit mit Astronomie.
lichtungszeit pro Einzelaufnahme beträgt etwa 5 Minuten.
Die Begeisterung für die Astronomie stellte sich bei Marcel
Während der Aufnahme wird der CCD-Chip der Kamera auf
Süssli bereits mit 12 Jahren ein, als er während eines Schulla-
minus 20° gekühlt, um das elektronische Rauschen bei solch
gers die Sterne erklärt erhielt. Kurz darauf erwarb er ein klei-
langen Belichtungszeiten auf ein Minimum zu reduzieren.
nes Fernrohr und mit 17 Jahren erkundete Marcel Süssli das All
Gleichzeitig muss das Teleskop während der Belichtung ex-
bereits mit einem grösseren Spiegelteleskop. Es folgten erste
akt der Erddrehung folgen, damit die Sterne auf dem Bild als
Versuche mit der eigenen Spiegelreflexkamera. Sein generel-
Punkte erscheinen. Dazu wird eine präzise parallaktische Te-
les Interesse an der Fotografie – gepaart mit der Begeisterung
leskopmontierung mit elektrischer Nachführung verwendet.
für Technik und Computer – ermöglichten es ihm, die Qualität
seiner Bilder immer weiter zu optimieren. Begünstigt durch die
Drucktechnik auf Z-Offset Rough
Entwicklung der Digitaltechnik ist es in den letzten Jahren
Das superweisse Naturpapier Z-Offset Rough zeichnet sich
möglich geworden, Fotografien zu erstellen, welche noch vor
durch eine raue Oberfläche und damit durch eine optimale
kurzer Zeit nur den Profi-Astronomen in grossen Sternwarten
Haptik aus. Das Papier ist hochwertig und fühlt sich sehr na-
vorbehalten waren. Es ist das bessere Verständnis des eige-
türlich an. Die spezielle Oberfläche lässt Bilder/Fotografien
nen Daseins und des Universums, das Marcel Süssli an sei-
leicht dreidimensional erscheinen.
nem Hobby fasziniert, aber auch die pure Schönheit des
Dank einer neuartigen Oberflächenveredelung InkSet ® bril-
Nachthimmels, die ihn motiviert, das All zu erforschen und zu
liert Z-Offset Rough im klassischen Offsetdruck ebenso wie
fotografieren. Mit der Andromeda-Galaxie und dem Grossen
auf den HP Indigo Formatmaschinen. Z-Offset Rough (80-
Orionnebel, gedruckt auf unserem Naturpapier Z-Offset
320 g/m2) wurde von HP in Punkto Fixierung und Runnabilty
Rough, wollen wir dieser Schönheit besonderen Ausdruck
unlängst mit der Bestnote («best performing substrates»)
verleihen und hoffen, Sie damit ebenfalls erfreuen zu können.
ausgezeichnet.
11
// NGC 6992
// Supernova Überrest im Sternbild Schwan
// Teil der gasförmigen Überreste einer Sternexplosion. Entfernung
etwa 1’500 Lichtjahre.
// aufgenommen 2011 Val Müstair
12
interaktiv
Kommunikation
Zu Besuch bei Ziegler Papier
nen Druckereien gefahren. Manchmal kann es Tage dauern,
Fachexkursion der Drucktechnologen der
bis ein LKW die Druckerei erreicht und die schwer beladenen
Schule für Gestaltung Basel (Sfg) unter
Paletten abgeladen werden können. Im Lager standen ganz
Leitung von Herrn Urs Gämperle
viele grüne Papierrollen, die eingepackt sind und bis nach
Übersee exportiert werden.
BRIEF
Die Maschine ist so aufgebaut, dass zuerst der Stoffauflauf
kommt, dann die Siebpartie, die Pressenpartie und am
Der Besuch bei der Firma Ziegler Papier AG hat mich sehr
Schluss die Trockenpartie. Danach wird das Papier auf einen
gefreut. Schon lange nahm es mich wunder, wie die Produk-
Tambour aufgewickelt, der bis zu 9 Tonnen schwer sein
tionsabläufe einer Papierfabrik genau aussehen. Man hat
kann! Wenn der Tambour fertig ist, kann das Papier weiter-
sich immer nur Vorstellungen darüber machen können, wie
verarbeitet werden. Es wird im Längsschneider auf kleinere
es sein könnte. Doch jetzt nach dem Besuch haben Papier
Rollen zugeschnitten. Im Querschneider wird das Papier in
und die Produktion von Papier eine ganz andere Bedeutung
Bogenformate zugeschnitten. Ziegler Papier hat zudem eine
für mich und meine Klasse bekommen.
neue Schneidanlage, die das Papier sogar auf A4-Format zu-
Was mich am meisten beeindruckt hat, waren die grossen
schneiden und auch gleich verpacken kann. Am Tag werden
Pulper, in denen man locker drin schwimmen könnte. Dass
200-300 Tonnen Papier hergestellt, in einer Schicht bis zu
man rund drei Stunden braucht, um die Papiermaschine run-
100 Tonnen Papier.
ter zu fahren und zu entleeren, kann man fast nicht glauben.
Die Führung durch die Fabrik hat uns die Augen für den
Bei der Druckmaschine, die wir im Betrieb haben, benötigen
Werkstoff Papier geöffnet und ich möchte Herrn Josef Beye-
wir lediglich einige Minuten, um die Druckfarbe von den Farb-
ler, dem Finishing Manager der Ziegler Papier, im Namen der
walzen zu waschen und das Feuchtwasser abzulassen. Die
ganzen Klasse herzlich für seine Ausführungen danken. Wir
ganze Papier­maschine ist riesig – ganze 80 Meter lang, ein-
würden jederzeit wieder in die Fabrik kommen und es würde
fach faszinierend!
uns sicher nicht langweilig werden.
Wir gehen einmal pro Woche in die Berufsschule und der
Weg ist nicht sehr weit. Dass bei den Papiertechnologen die
Mit freundlichen Grüssen
Berufsschule in Deutschland ist, genauer gesagt in Baden
Julia Reimann
Württemberg, und der Unterricht blockweise stattfindet,
Drucktechnologin 2. Lehrjahr Sfg Basel, Borer Druck AG in Laufen
wusste ich nicht. Da dort die Lernenden aus ganz Deutschland und der Schweiz zusammen zur Schule gehen, macht
Die Sfg bietet im Rahmen der Grundbildung den Fachunter-
der Blockunterricht natürlich Sinn.
richt für sechs Berufslehren an: Drucktechnologen/innen
Der Zellstoff kommt per Schiff auf dem Rhein und wird später
EFZ, Goldschmiede/innen EFZ, Grafiker/innen EFZ, Interac-
mit Güterzügen und auch mit Hilfe einer firmeneigenen Loko-
tive Media Designer/innen EFZ, Polydesigner/innen 3D EFZ
motive auf das Areal der Ziegler Papier AG transportiert. Die
und Polygrafen/innen EFZ. Mehr Infos zu den Ausbildungen
fertige Papierware wird u.a. mit Lastwagen zu den verschiede­
finden Sie auf www.sfgbasel.ch
13
informativ
Personalnachrichten
_ 1 _
jubilarenfeier
Eintritte
Die diesjährige Jubilarenfeier fand im Zoo Basel statt. Einge-
01.10.2013
Herr Werner Kamber, Hof
laden waren die Jubilare aus dem Jahr 2013 sowie des ers-
01.02.2014
Herr Khaled Aly, Elektrik
ten Semesters 2014. Insgesamt feierten 9 Personen ihr
01.05.2014
Herr Daniel Heizmann, Fabrikation
Dienstjubiläum in diesem Zeitraum.
12.05.2014
Frau Karin Powell, Technologie
_ 1 _
Auf dem Bild v.l.n.r.: Cecilia Jovanovic (10), Alexandra Klu-
ser (10), Susanne Oste (10), Heinz Wüest (30), Sivalingam
Wir heissen unsere neuen Mitarbeitenden recht herzlich will­
kommen.
Kiddinan (10), weitere Jubilare sind: Ursula Bachmann (40),
Romaine Weiland (40), Stefan Borer (40), Filippo Mauro (20).
Geburten
Das Geschenk an die Jubilare bestand u.a. in einer Einladung
25.11.2013
Noemi Pirelli, Tochter von Luciano Pirelli
in den Basler Zoo, genauer gesagt in das neu erstellte Affen-
16.04.2014
Amy Mia Jovanovic, Tochter von
haus. Die Jubilare erhielten vor Ort während einer Führung
Cecilia Jovanovic
von einem Fachexperten interessante Informationen zu den
Hintergründen des Affenhauses und zur Lebensweise der
Pensionierungen
Affen im Zoo. Im Anschluss an die Führung fand in der Cafe-
31.03.2014
Herr Christian Geiger, Fabrikation
teria des «Zolli» ein Apéro statt.
31.05.2014
Herr Daniel Muller, Fabrikation
Die Ziegler Papier AG gratuliert den Jubilaren und wünscht
Wir danken unseren Pensionierten für die langjährige, enga­
ihnen weiterhin alles Gute und viel Erfolg.
gierte Mitarbeit und wünschen ihnen für den neuen Lebens­
abschnitt alles Gute und Gesundheit.
Austritte
28.02.2014 Herr Adrian Zeugin, Spedition
30.04.2014 Herr Josef Beyeler, Ausrüstung
30.04.2014 Herr Dario Passerini, Verkauf
Todesfälle
Herr Dr. Christoph von Blarer, Aktionär und Kaufm. Direktor
Geboren am 11.08.1915. Gestorben am 08.04.2014
Herr Kurt Kühn-Pflugi
Geboren am 17.07.1929. Gestorben am 07.01.2014
14
End Polio Now
AUSBLICK
Das traditionelle Service Club-Netzwerk Rotary hat in den
letzten Jahrzehnten wesentlich dazu beigetragen, dass die
Kinderlähmung weltweit fast ausgerottet werden konnte. In
den westlichen Ländern gibt es die Krankheit nicht mehr. Das
war noch vor nicht allzu langer Zeit anders. Viele Familien
waren von der Krankheit betroffen, auch in der Schweiz und
in Deutschland. Heute gibt es noch Fälle dieser Krankheit in
Nigeria, Pakistan und Afghanistan. Nun soll die Kinderlähmung endgültig verschwinden, mit einem letzten grossen
Effort, unterstützt von Rotary und seinen Partnern.
Ziegler Papier wird in der nächsten Z-Info-Ausgabe über die
Kinderlähmung berichten. PD Dr. Urs Herzog, ein Schweizer
Arzt, Polio-Experte und ehemaliger Rotary-Governor, wird in
einem Interview Fragen zu dieser tückischen Krankheit beantworten und aufzeigen, was es noch zu tun gilt.
Ziegler Papier unterstützt das Projekt zur Ausrottung dieser
Krankheit, auch mit Papierspenden. Mehr dazu finden Sie
in der Januar 2015-Ausgabe des Z-Info.
Am 18. Oktober 2014 findet um 10:15 Uhr an der Universi­tät
Basel ein Polio-Tag statt. Auskünfte zu diesem Anlass erteilt
Ihnen PD Dr. Urs Herzog, Rotary CH / FL
Mobile: 079 350 51 65
E-Mail: [email protected]
// Messier 31 (Titelseite)
// Andromeda-Galaxie
// Zusammen mit unserer eigenen Galaxie («Milchstrasse») gehört die
Andromeda-Galaxie zu den massereichsten Galaxien der Lokalen Gruppe.
Ihre Entfernung zur Erde beträgt rund 2.5 Millionen Lichtjahre. Der Durchmesser der sichtbaren Scheibe beträgt etwa 140‘000 Lichtjahre (im Vergleich zu unserer eigenen Galaxie mit einer Ausdehnung von etwa 100‘000
Lichtjahren). Die Galaxie besteht etwa aus einer Billion Sternen.
// aufgenommen 2011 Val Müstair
15
informativ
headquarterS
Ziegler Papier AG
CH-4203 Grellingen
Tel +41 61 745 12 12
Fax +41 61 745 12 66
www.zieglerpapier.com
Board of Management
Philipp Kuttler-Frey
Tel +41 61 745 12 12
[email protected]
Isabel Frey Kuttler
Tel +41 61 745 12 12
[email protected]
Public Relations
Christian Dueblin
Tel +41 61 745 12 13
[email protected]
Sales and Product Management
Susanne Oste
Head of Sales and Product Management
Tel +41 61 745 12 50
[email protected]
Mirjam Hunziker
Key Account Manager Austria / Central& Eastern Europe / Switzerland
Tel +41 61 745 12 21
[email protected]
Alexandra Kluser
Key Account Manager Switzerland
Tel +41 61 745 12 14
[email protected]
Paola Tiso
Key Account Manager Italy / Z-Release
Tel +41 61 745 12 15
[email protected]
Papier: Z-Offset Rough FSC 160 g/m 2 Lucie Béguelin
Head of Account Management
Tel +41 61 745 12 17
[email protected]
Benno Henz
Tel +41 61 745 12 24
[email protected]
Jacqueline Jahn
Tel +41 61 745 12 22
[email protected]
Tolga Köz
Tel +41 61 745 12 19
[email protected]
Johann Tschan
Tel +41 61 745 12 48
[email protected]
Romaine Weiland
Tel +41 61 745 12 20
[email protected]
Kontakte
Production, Technology and Quality (PTQ)
Dr. Jens Besser
Head of PTQ
Tel +41 61 745 13 07
[email protected]
Bernhard Bichsel
Head of Quality Management
Tel +41 61 745 12 56
[email protected]
Dr. Andreas Schüssele
Head of Technology
Tel +41 61 745 12 33
[email protected]
Logistics
Carmen Arrojo
Tel +41 61 745 12 25
[email protected]
Regina Glanzmann
Tel +41 61 745 12 27
[email protected]
International Sales Offices
Asia
Union Chemical Ind. Co. Ltd.
Jeff Huang
6th FI., No 9, De-Hui Street
Jhong-Shan District
TW-104 Taipei
Taiwan, R.O.C .
Tel +886 2 2595 4321
Fax +886 2 2595 9698
[email protected]
Australia
Ziegler Papier AG
Susanne Oste
Head of Sales and Product Management
Tel +41 61 745 12 50
[email protected]
Austria / Central- & Eastern Europe
Ziegler Papier AG
Mirjam Hunziker
Tel +41 61 745 12 21
[email protected]
France
Ziegler Papier AG
Lucie Béguelin
Tel +41 61 745 12 17
[email protected]
Germany Ziegler Papier Netherlands B.V.
Bernd Pusnik
De Cuserstraat 93
NL-1081 CN Amsterdam
Tel +41 61 745 12 12
Mobile +49 160 235 34 58
[email protected]
Great Britain / Netherlands / Benelux
Ziegler Papier Netherlands B.V.
Arthur Snel
De Cuserstraat 93
NL-1081 CN Amsterdam
Tel +31 20 894 91 75
Mobile +31 6 53 82 00 64
[email protected]
Italy
Dott. A. lerardi & C. s.n.c.
Tullio lerardi
Rappresentanze Cartiere
Via dei Guarneri, 24
I-20141 Milano
Tel +39 02 574 01 941
Fax +39 02 574 01 968
[email protected]
Scandinavia
bethien a/s
Kim Mikkelsen
Langebjerg 23 D
DK-4000 Roskilde
Tel +45 46 55 13 00
Fax +45 46 55 13 13
[email protected]
Spain / Portugal
Ekman Iberica S.A.
Marta de Mingo
Plaza Urquinaona 6, 17 A
E-08010 Barcelona
Tel +34 93 302 30 30
Fax +34 93 317 73 29
[email protected]
Turkey
Ekman Turkey
Betul Temeltas
Istanbul caddesi
Gokmahal ofis
K:4 no: 18 PK: 34077
Gokturk Eyup Istanbul
Tel +90 212 3220358-59
Fax +90 212 3220393
Mobile +90 532 5832488
[email protected]
USA / Canada
Ziegler Paper US Inc.
Tina Moylan
117 Merion Road
USA-York, PA 17403
Tel +1 717 843 5906
Fax +1 717 718 6150
Mobile +1 717 880 2162
[email protected]
OTHER MARKETS
Ziegler Papier AG
Susanne Oste
Head of Sales and Product Management
Tel +41 61 745 12 50
[email protected]
Herunterladen
Explore flashcards