Änderungen an der ISVR-Produktliste April 2015

Werbung
Microsoft Lizenzgebühren- und Vertriebsvertrag für unabhängige Softwarehändler
ISVR-PRODUKTLISTE
Hierin verwendete, aber nicht definierte Begriffe haben die Bedeutung wie im ISV Lizenzgebühren- und Vertriebsvertrag
von Microsoft (der „Vertrag“) oder in dem ISV Lizenzgebühren- und Vertriebsvertrag für Forschung & Lehre von Microsoft
(der „Forschung & Lehre-Vertrag“).
Änderungen an der ISVR-Produktliste April 2015
Hinzugefügte Microsoft-Lizenzbestimmungen
Gelöschte Microsoft-Lizenzbestimmungen
Geänderte Microsoft-Lizenzbestimmungen
Microsoft Dynamics CRM
Kunden mit Endbenutzern mit aktiver Embedded Maintenance für Microsoft Dynamics CRM 2011-Lizenzen oder frühere
Versionen sind berechtigt, Microsoft Dynamics 2013/2015 wie im Absatz „Microsoft Dynamics“ der Ziffer C),
„Produktmigrationsgewährungen“, beschrieben, upzugraden und zu verteilen.
Page 1 of 10
Current as of April 1, 2015
D) Informationen zum Produktschlüssel
C) Produktmigrationsgewährungen
B) Elektronischer Download
A) Zus. Produktbestimmungen
Produktliste*
Name des Produkts
Access 2013
BizTalk Server 2013 R2 Branch, Standard und Enterprise Edition
BizTalk Server 2013 R2 Enterprise Edition (Laufzeitbeschränkte Verwendung)
BizTalk Server 2013 R2 Standard Edition (Laufzeitbeschränkte Verwendung)
Microsoft Dynamics CRM Server 2015 Edition
Excel 2013
Exchange Server Standard und Enterprise 2013
Forefront Identity Manager 2010 R2
Lync Server 2013
Microsoft Office Audit and Control Management Server 2013
Office Multi-Language Pack 2013
Office Professional Plus 2013
OneNote 2013
Outlook 2013
PowerPoint 2013
Project Professional 2013
Project Server 2013
Project Standard 2013
Publisher 2013
SharePoint Server 2013
SQL Server 2014 Standard Core und Enterprise Core Edition
SQL Server 2014 Standard und Business Intelligence Edition
SQL Server 2014 Standard und Business Intelligence Edition (Laufzeitbeschränkte Verwendung)
System Center 2012 R2 Configuration Manager
System Center 2012 R2 Client Management Suite
System Center 2012 R2 Datacenter
System Center 2012 R2 Standard
Visio Professional 2013
Visio Standard 2013
Visual Studio Premium 2013
Visual Studio Professional 2013
Visual Studio Ultimate 2013
Visual Studio Test Professional 2013
Visual Studio Team Foundation Server 2013
CAL für Windows Server 2012-Remotedesktopdienste
Word 2013
x
m
x
x
m
s
x
x
x
x
x
x
x
x
x
Page 2 of 10
x
x
x
x
x
x
x
x
m
m
m
m
m
s
m
m
s
m
m
x
x
x
x
x
x
x
*Für die Positionen A, B, C und D in der rechten Spalte gelten die zusätzlichen Bestimmungen in den Abschnitten A - D unten.
Current as of April 1, 2015
s
m
s
x
r
m
A) Zusätzliche Produktbestimmungen
1. Desktop-Anwendungsprodukte des Microsoft Office-Systems. Die folgenden zusätzlichen Anforderungen gelten
für Ihre Verwendung Lizenzierter Office-Desktop-Anwendungsprodukte (ausgenommen Office Multi-Language Pack
2013, Project Professional 2013 und Visio 2013):


Maximale Anzahl qualifizierter Desktops. Sie sind berechtigt, Endbenutzern die mit der Vereinheitlichten
Lösung Integrierten Office-Produkte mit einer beliebigen Anzahl qualifizierter Desktops anzubieten. Wenn Sie
Endbenutzern mit mindestens 250 qualifizierten Desktops eine solche Vereinheitlichte Lösung anbieten, darf
die Vereinheitliche Lösung nur auf nicht qualifizierten Desktops installiert und verwendet werden, und die
Gesamtanzahl der auf nicht qualifizierten Desktops installierten Vereinheitlichten Lösungen darf 25 % der
Gesamtanzahl qualifizierter und nicht qualifizierter Desktops bei dem jeweiligen Endbenutzer nicht
überschreiten. „Qualifizierter Desktop“ bedeutet Desktop-PCs, tragbare Computer, Arbeitsstationen oder
ähnliche Geräte, die vom oder zugunsten des Endbenutzers und seiner Verbundenen Unternehmen, die über
eine Lizenz zur Verwendung der Vereinheitlichten Lösung verfügen, verwendet werden. Der Begriff
„Qualifizierte Desktops“ umfasst jedoch nicht: (i) Computer, die als Server bestimmt sind und nicht als PCs
verwendet werden, (ii) Systeme, die NUR für die Ausführung von Unternehmenssoftware (z. B. ein
Buchhaltungs- oder Buchführungsprogramm, das von einem Buchhalter verwendet wird, oder ein CADProgramm, das von einem Ingenieur oder Architekten verwendet wird) dediziert sind, oder (iii) Systeme, auf
denen ein eingebettetes Betriebssystem ausgeführt wird (z. B. Windows 9.x Embedded, Windows XP
Embedded).
Klarstellungen zur Masterkopie. Ungeachtet anderer Bestimmungen des Vertrages und/oder Forschung
& Lehre-Vertrages für Office-Desktop-Anwendungsprodukte (ausgenommen Office Multi-Language Pack
2013) sind Sie verpflichtet, für jeweils 50 Lizenzen der Office-Produkte, die Sie in Ihre vereinheitlichte Lösung
integriert vertreiben, eine Masterkopie der Office-Produkte über Microsoft Worldwide Fulfillment zu erwerben.
Sie dürfen die Masterkopien nur zu dem Zweck verwenden, die Office-Produkte für die Integration und den
Vertrieb Ihrer Vereinheitlichten Lösung zu kopieren. Wir stellen Ihnen Kontakt- und sonstige Informationen
für Microsoft Worldwide Fulfillment bereit.
2. CAL für Windows Server-Remotedesktopdienste. Sie dürfen CAL-Produktlizenzen für Windows ServerRemotedesktopdienste wie unten angegebenen an einen Endbenutzer lizenzieren, ohne die Produkte in Ihre
Vereinheitlichte Lösung zu integrieren, vorausgesetzt:
a. Sie nehmen die Microsoft-Lizenzbestimmungen für die CAL-Produkte in den jeweiligen Endbenutzervertrag
auf und
b. Ihre Vereinheitlichte Lösung nutzt die entsprechende Version der Windows Server-RemotedesktopdiensteCAL in Übereinstimmung mit der verwendeten Version der Windows Server-Serverkomponente.
CAL-Produktlizenzen für Remotedesktopdienste:


CAL für Windows Server 2012-Remotedesktopdienst
CAL für Windows Server 2008 R2-Remotedesktopdienst für Kunden mit Windows Server 2008 oder
Windows Server 2008 R2
Sie dürfen KEINE Windows Server-Serversoftware als Teil Ihrer Vereinheitlichten Lösung übertragen.
Für Produktregistrierungsschlüssel für die entsprechende Version der Remotedesktopdienste-CALs wenden Sie sich an
isvroy@microsoft.com oder an Ihren ISV-Lizenzgebührendistributor.
3. System Center 2012

Die Verwendung von System Center 2012 zur Verwaltung von Betriebssystemumgebungen oder Servern
auf einem lizenzierten Gerät setzt den Erwerb und die Zuweisung sowohl der Lizenz für System Center
2012 als auch der System Center Embedded Maintenance voraus.
Page 3 of 10
Current as of April 1, 2015
B) Elektronischer Download
Vertrieb von Produkten durch elektronischen Download. Ungeachtet gegenteiliger Angaben im Vertrag dürfen Sie
NUR solche Vereinheitlichten Lösungen per elektronischem Download verteilen, die oben in der Produktliste im Feld
„Elektronischer Download“ mit einem „x“gekennzeichnete Microsoft-Produkte enthalten. Hierfür gelten die nachfolgenden
zusätzlichen Bestimmungen:
a. Die Vereinheitlichte Lösung, die per elektronischem Download vertrieben werden soll, muss das vollständige
Produkt enthalten, und der elektronische Download muss aus der vollständigen Vereinheitlichten Lösung
bestehen.
b. Sie müssen vollständige und genaue Aufzeichnungen über alle elektronischen Downloads gemäß diesem Vertrag
führen, einschließlich des Namens der Vereinheitlichten Lösung und des entsprechenden Produkts bzw. der
entsprechenden Produkte, des Verkaufsdatums sowie des Namens und der Adresse des Endbenutzers.
c. Sie müssen Downloadseiten mindestens durch ein 128-Bit-SSL-Zertifikat oder dessen Äquivalent schützen.
d. Sie müssen Verfahren anwenden, durch die der Zugriff auf Server, die ein Produkt als Teil einer Vereinheitlichten
Lösung für den elektronischen Download hosten, ausschließlich auf dessen autorisierte Endbenutzer beschränkt
wird, und zwar auch nur auf das Produkt, für das die jeweiligen Endbenutzer berechtigt sind.
e. Auf unsere Anfrage stellen Sie uns eine Beschreibung der Downloadinfrastruktur für jede beliebige
Vereinheitlichte Lösung bereit, die Sie per elektronischem Download zu vertreiben beabsichtigen. Nach eigenem
Ermessen und ohne jegliche Art von Zahlung oder Strafe sind wir berechtigt, Ihre Rechte zum Vertrieb einer
Vereinheitlichten Lösung per elektronischem Download zu widerrufen, wenn wir feststellten dass Ihre
Infrastruktur die Bestimmungen dieses Vertrages nicht erfüllt.
f. Auf unsere Anfrage gestatten Sie uns, die Leistungsfähigkeit Ihrer Infrastruktur für elektronische Downloads zu
prüfen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf jegliche Sicherheitskontrollen und deren Wirksamkeit.
g. Wenn eine Person (bei der es sich nicht um einen Endbenutzer handelt, der ordnungsgemäß auf die
Vereinheitlichte Lösung zugreift oder sie herunterlädt) auf ein Produkt zugreift oder es herunterlädt, egal ob
separat oder als Teil der Vereinheitlichten Lösung, gilt dies als wesentliche Vertragsverletzung Ihrerseits und Sie
haften für jegliche Schäden ohne Einschränkung im Hinblick auf Art oder Menge. Wenn eine Person in
unzulässiger Weise auf ein Produkt zugreift oder es herunterlädt, sind wir berechtigt, auf Ihre Kosten eine
vollständige Untersuchung des unzulässigen Zugriffs oder Downloads durchzuführen.
h. Ohne Einschränkung anderer Abhilfen, die uns zur Verfügung stehen, sind Sie verpflichtet, unverzüglich und auf
eigene Kosten jegliche Nichteinhaltung der Bestimmungen dieses Vertrages in Bezug auf den Vertrieb von
Vereinheitlichten Lösungen per elektronischem Download zu beheben und einen derartigen Vertrieb so lange
auszusetzen, bis die Nichteinhaltung behoben ist.
C) Produktmigrationsgewährungen
Produktmigratonsgewährungen für Embedded Maintenance. Dieser Abschnitt gilt nur für Endbenutzer, die zum
Zeitpunkt des Upgrades der Vereinheitlichten Lösung über aktive Embedded Maintenance für ihre Produkte verfügen.
Kunden, die eine Vereinheitlichte Lösung, die eine Qualifizierende Lizenz Integriert, an Endbenutzer vertrieben haben, sind
berechtigt, eine aktualisierte Vereinheitlichte Lösung, die die Berechtigte Lizenz integriert, ohne Bezahlung zusätzlicher
Lizenzgebühren an Endbenutzer zu vertreiben, die die nachfolgenden Kriterien erfüllen:

Die Qualifizierende Lizenz ist die Softwarelizenz mit aktiver Embedded Maintenance.

Die Berechtigte Lizenz ist die Softwarelizenz, die mit einer aktualisierten Vereinheitlichten Lösung vertrieben
werden kann.
BizTalk Server
Kunden mit Endbenutzern mit aktiver Embedded Maintenance für BizTalk Server-Prozessorlizenzen sind berechtigt, die Vereinheitlichte Lösung der
Endbenutzer upzugraden, damit sie auf der Grundlage des unten angegebenen Prozessor-Core-Verhältnisses BizTalk Server 2013 enthält.
Qualifizierende Lizenz
Berechtigte Lizenz
Eine (1) BizTalk Server Enterprise (Prozessor)
Eine (1) BizTalk Server Standard (Prozessor)
Eine (1) BizTalk Server Branch (Prozessor)
Vier (4) BizTalk Server 2013 Enterprise Core1,2
Vier (4) BizTalk Server 2013 Standard Core1,2
Vier (4) BizTalk Server 2013 Branch Core1,2
Page 4 of 10
Current as of April 1, 2015
1
Wenn der Endbenutzer BizTalk Server („BizTalk“) ab dem Datum, an dem er durch aktive Embedded Maintenance ein Upgrade auf BizTalk Server 2013
durchführt, auf Prozessoren mit mehr Cores ausführt, als oben in der Spalte „Berechtigte Lizenz“ angegeben sind, ist der Endbenutzer dazu lizenziert,
BizTalk auf der Anzahl der Cores zu betreiben, auf denen das Produkt zum Zeitpunkt des Upgrades auf die Berechtigte Lizenz ausgeführt wurde. Der
Endbenutzer muss jedoch Unterlagen zur Konfiguration von BizTalk, die auf dem Server ausgeführt wird (lizenzierte Instanzen, die in
Betriebssystemumgebungen auf dem lizenzierten Server ausgeführt werden) und der physischen Hardware, die BizTalk zum Zeitpunkt der Embedded
Maintenance-Verlängerung unterstützt, entweder mit dem Microsoft MAP-Tool oder einer gleichwertigen Software führen, sodass er über Unterlagen zu
seinen lizenzierten Rechten verfügt.
2
Der Link zur Core-Faktortabelle ist im Endbenutzer-Lizenzvertrag für die BizTalk Server 2013-Software verfügbar.
Kunden mit Endbenutzern mit aktiver Embedded Maintenance für SQL Server-Prozessorlizenzen sind berechtigt, die Vereinheitlichte Lösung der
Endbenutzer upzugraden, damit sie auf der Grundlage des unten angegebenen Prozessor-Core-Verhältnisses BizTalk Server 2013 R2 enthält.
Qualifizierende Lizenz
Berechtigte Lizenz
Eine (1) BizTalk Server Enterprise (Prozessor)
Vier (4) BizTalk Server 2013 R2 Enterprise Core1
Eine (1) BizTalk Server Standard (Prozessor)
Vier (4) BizTalk Server 2013 R2 Standard Core1
Eine (1) BizTalk Server Branch (Prozessor)
Vier (4) BizTalk Server 2013 R2 Branch Core1
1
Der Link zur Core-Faktortabelle ist im Endbenutzer-Lizenzvertrag für die BizTalk Server 2013-Software verfügbar.
Lync Server 2013
Lync Server 2013 ist die neueste Version von Lync Server. Kunden mit aktiver Embedded Maintenance für Lync Server 2010 Standard oder Enterprise
sind berechtigt, ein Upgrade auf Lync Server 2013 durchzuführen und diese Software anstelle der lizenzierten Kopien von Lync Server 2010 zu
verwenden, die in einer aktualisierten Vereinheitlichten Lösung integriert sind.
CALs für Lync Server 2013 sind die Nachfolge-CALs für CALs für Lync Server 2010.
Lync Server 2010 CAL
Folgeversion
Lync Server 2010 Plus CAL
Enterprise-CAL für Lync Server 2010
Standard-CAL für Lync Server 2010
Lync Server 2013 Plus-CAL
Enterprise-CAL für Lync Server 2013
Standard-CAL für Lync Server 2013
Die Serverlizenz für Lync Server 2013 ist die Nachfolge-Serverlizenz für Lync Server 2010 Standard Edition und Lync Server 2010 Enterprise Edition.
Serverlizenz für Lync Server 2010
Folgeversion
Lync Server 2010 Standard
Lync Server 2010 Enterprise
Lync Server 2013
Lync Server 2013
Office, Office Performance Point und Office Communications Server
Hinweis: CALs/ECs für OCS 2007 werden durch CALs/ECs für Lync Server auf gleicher Ebene (Std Std, EntEnt)
Qualifizierende Lizenz
ersetzt.
Berechtigte Lizenz
Visio Premium 2010
Office Performance Point Server
Office Communications Server 2007 R2 Speech Server Standard Edition
Office Communications Server 2007 R2 Speech Server Enterprise Edition
Visio Professional 2013
Enterprise für SharePoint 2010
Lync Server 2013 Standard Edition
Lync Server 2013 Enterprise Edition
Microsoft Dynamics CRM 2015 und frühere Versionen
Kunden mit Endbenutzern mit aktiver Embedded Maintenance für Microsoft Dynamics CRM 2011-Lizenzen oder frühere Versionen sind berechtigt,
Microsoft Dynamics 2013/2015 wie unten gezeigt upzugraden und zu verteilen. Sie sind nicht berechtigt, über eine Zusätzliche CAL zur Professionellen
Nutzung ohne zugrunde liegende Basic CAL sowie über eine Zusätzliche CAL zur Grundlegenden Nutzung ohne zugrunde liegende Essential CAL zu
verfügen.
Qualifizierende Lizenz
Berechtigte Lizenz
Eine (1) CAL für Microsoft Dynamics CRM 2011 Employee Self Service
Eine (1) Beschränkte CAL für Microsoft Dynamics CRM 4.0
Eine (1) Essential CAL für Microsoft Dynamics CRM 2013/2015 oder
Eine (1) Essential CAL für Microsoft Dynamics CRM 2013/2015 und
Eine (1) Zusätzliche CAL zur Grundlegenden Verwendung von Microsoft
Dynamics CRM 2013/2015
Eine (1) Zusätzliche CAL zur Grundlegenden Verwendung von Microsoft
Dynamics CRM 2013/2015
Eine (1) Zusätzliche CAL zur Eingeschränkten Verwendung von Microsoft
Dynamics CRM 2011
Eine (1) Beschränkte CAL für Microsoft Dynamics CRM 4.0
Eine (1) Zusätzliche CAL zur Vollständigen Verwendung von Microsoft
Dynamics CRM 2011
Eine (1) Zusätzliche CAL zur Vollständigen Verwendung von Microsoft
Dynamics CRM 4.0
Eine (1) Zusätzliche CAL zur Professionellen Verwendung von Microsoft
Dynamics CRM 2013/2015 oder
Eine (1) Zusätzliche CAL zur Grundlegenden Verwendung von Microsoft
Dynamics CRM 2013/2015[1]
[1]
Page 5 of 10
Current as of April 1, 2015
Qualifizierende Lizenz
Berechtigte Lizenz
Ein (1) Externer Connector für Microsoft Dynamics CRM 2011
Keine. In der Serverlizenz für CRM 2013/2015 sind Nutzungsrechte für
Ein (1) Beschränkter Externer Connector für Microsoft Dynamics CRM 4.0
den Externen Connector enthalten
(entweder allein ODER als Bestandteil der Kombination Beschränkter
Externer Connector für Microsoft Dynamics CRM 4.0 und Zusätzlicher
Externer Connector zur Vollständigen Verwendung von Microsoft
Dynamics CRM 4.0)
1
Kunden mit Endbenutzern mit aktiver Embedded Maintenance für Microsoft Dynamics CRM 2011-Lizenzen oder frühere Versionen sind berechtigt, bei
einem Upgrade auf eine niedrigere Zusätzliche CAL-Edition von Microsoft Dynamics CRM 2013/2015 upzugraden. Kunden sind nicht berechtigt, die
Vereinheitlichte Lösung der Endbenutzer auf eine höhere Zusätzliche CAL als die der Lizenz, für die sie aktuell für Embedded Maintenance zahlen,
upzugraden.
Office, Office Performance Point und Office Communications Server
Hinweis: CALs/ECs für OCS 2007 werden durch CALs/ECs für Lync Server auf gleicher Ebene (Std Std, EntEnt)
Qualifizierende Lizenz
ersetzt.
Berechtigte Lizenz
Visio Premium 2010
Visio Professional 2013
Office Performance Point Server
Enterprise für SharePoint 2010
Office Communications Server 2007 R2 Speech Server Standard Edition
Lync Server 2013 Standard Edition
Office Communications Server 2007 R2 Speech Server Enterprise Edition
Lync Server 2013 Enterprise Edition
Ab dem 1. Mai 2015 sind Kunden mit Endbenutzern mit aktiver Embedded Maintenance für Office Communicator Server 2007 berechtigt, die
Vereinheitlichte Lösung der Endbenutzer auf Lync Server 2010, Lync Server 2013 oder Skype for Business Server 2015 upzugraden.
SharePoint Server 2013
SharePoint Server 2010 for Internet Sites Standard und SharePoint Server 2010 for Internet Sites Enterprise sind die endgültigen Versionen dieser
Produkte. Daher sind Kunden mit aktiver Embedded Maintenance für SharePoint Server 2010 Standard oder Enterprise oder SharePoint Server 2010 for
Internet Sites Standard oder Enterprise berechtigt, ein Upgrade auf SharePoint Server 2013 durchzuführen und dies Software anstelle der lizenzierten
Kopien von SharePoint Server 2010 oder SharePoint Server 2010 for Internet Sites zu verwenden, die in einer aktualisierten Vereinheitlichten Lösung
integriert sind.
Serverlizenz für SharePoint Server 2010 for Internet Sites
SharePoint Server 2010 for Internet Sites Standard
SharePoint Server 2010 for Internet Sites Enterprise
Folgeversion
SharePoint Server 2013
SharePoint Server 2013
SQL Server
Kunden mit Endbenutzern mit aktiver Embedded Maintenance für SQL Server-Prozessorlizenzen sind berechtigt, die Vereinheitlichte Lösung der
Endbenutzer upzugraden, damit sie auf der Grundlage des unten angegebenen Prozessor-Core-Verhältnisses SQL Server 2012 enthält. Kunden mit
Endbenutzern mit aktiver Embedded Maintenance für SQL Server-Serverlizenzen (Standard oder Workgroup) sind berechtigt, die Vereinheitlichte Lösung
der Endbenutzer upzugraden, damit sie wie unten aufgeführt SQL Server 2012 Standard enthält.
Qualifizierende Lizenz
Eine
Eine
Eine
Eine
Eine
Eine
Eine
(1)
(1)
(1)
(1)
(1)
(1)
(1)
SQL
SQL
SQL
SQL
SQL
SQL
SQL
Server
Server
Server
Server
Server
Server
Server
Berechtigte Lizenz
Datacenter (Prozessor)
Enterprise (Prozessor)
Enterprise (Server)
Standard (Prozessor)
Standard (Server)
Workgroup (Prozessor)
Workgroup (Server)
Acht (8) SQL Server 2012 Enterprise Core1,2,3
Vier (4) SQL Server 2012 Enterprise Core1,2,3
Eine (1) SQL Server 2012 Enterprise Server2
Vier (4) SQL Server 2012 Standard Core1,3
Eine (1) SQL Server 2012 Standard Server
Vier (4) SQL Server 2012 Standard Core1,3
Eine (1) SQL Server 2012 Standard Server
1
Wenn der Endbenutzer SQL Server („SQL“) ab dem Datum, an dem er durch aktive Embedded Maintenance ein Upgrade auf SQL Server 2012
durchführt, auf Prozessoren mit mehr Cores ausführt, als oben in der Spalte „Berechtigte Lizenz“ angegeben sind, ist der Endbenutzer dazu lizenziert,
SQL auf der Anzahl der Cores zu betreiben, auf denen das Produkt zum Zeitpunkt des Upgrades auf die Berechtigte Lizenz ausgeführt wurde. Der
Endbenutzer muss jedoch Unterlagen zur Konfiguration von SQL, die auf dem Server ausgeführt wird (lizenzierte Instanzen, die in
Betriebssystemumgebungen auf dem lizenzierten Server ausgeführt werden) und der physischen Hardware, die SQL zum Zeitpunkt der Embedded
Maintenance-Verlängerung unterstützt, entweder mit dem Microsoft MAP-Tool oder einer gleichwertigen Software führen, sodass er über Unterlagen zu
seinen lizenzierten Rechten verfügt.
2
SQL Server 2012 Enterprise Server/CAL und SQL Server 2012 Enterprise Core verfügen über separate Medien. Der Kunde sollte Endbenutzern die
Verwendung der Medien nur für die Software und das Lizenzmodell erlauben, für die der Endbenutzer lizenziert ist.
3
Der Link zur Core-Faktortabelle ist im Endbenutzer-Lizenzvertrag für die Software SQL 2012 verfügbar.
Kunden mit Endbenutzern mit aktiver Embedded Maintenance für SQL Server-Prozessorlizenzen sind berechtigt, die Vereinheitlichte Lösung der
Endbenutzer upzugraden, damit sie auf der Grundlage des unten angegebenen Prozessor-Core-Verhältnisses SQL Server 2014 enthält. Kunden mit
Endbenutzern mit aktiver Embedded Maintenance für SQL Server-Serverlizenzen (Standard oder Workgroup) sind berechtigt, die Vereinheitlichte Lösung
der Endbenutzer upzugraden, damit sie wie unten aufgeführt SQL Server 2014 Standard enthält.
Qualifizierende Lizenz
Berechtigte Lizenz
Eine (1) SQL Server Datacenter (Prozessor)
Acht (8) SQL Server 2014 Enterprise Core1,2,3
Page 6 of 10
Current as of April 1, 2015
Eine
Eine
Eine
Eine
(1)
(1)
(1)
(1)
SQL
SQL
SQL
SQL
Server
Server
Server
Server
Enterprise (Prozessor)
Enterprise (Server)
Standard (Prozessor)
Standard (Server)
Vier (4) SQL Server 2014 Enterprise Core1,2,3
Eine (1) SQL Server 2014 Enterprise Server2
Vier (4) SQL Server 2014 Standard Core1,3
Eine (1) SQL Server 2014 Standard Server
Vier (4) SQL Server 2014 Standard Core1,3
Eine (1) SQL Server 2014 Standard Server
Eine (1) SQL Server Workgroup (Prozessor)
Eine (1) SQL Server Workgroup (Server)
1
Kunden mit Prozessorlizenzen für SQL Server (Laufzeitbeschränkte Verwendung) sollten den zusätzlichen Hinweis unten zu den Upgrades auf SQL
Server 2014-Core-Lizenzen lesen.
2
SQL Server 2014 Enterprise Server/CAL und SQL Server 2014 Enterprise Core verfügen über separate Medien. Der Kunde sollte Endbenutzern die
Verwendung der Medien nur für die Software und das Lizenzmodell erlauben, für die der Endbenutzer lizenziert ist.
3
Der Link zur Core-Faktortabelle ist im Endbenutzer-Lizenzvertrag für die Software SQL 2014 verfügbar.
SQL Server 2012 Enterprise Core und SQL Server 2012 Standard Core sind die letzten Versionen von SQL Server Core, die eine Edition zur
Laufzeitbeschränkten Verwendung umfassen. Kunden mit aktiver Embedded Maintenance für SQL Server Enterprise Core (Laufzeitbeschränkte
Verwendung) und SQL Server Standard Core (Laufzeitbeschränkte Verwendung) sind berechtigt, ein Upgrade auf SQL Server 2014 Enterprise Core und
SQL Server 2014 Standard Core (Vollständige Verwendung) durchzuführen und diese zu vertreiben, anstelle der lizenzierten Kopien von SQL Server
2012 Enterprise Core und SQL Server 2012 Standard Core (Laufzeitbeschränkte Verwendung), die in einer aktualisierten Vereinheitlichten Lösung
integriert sind.
Qualifizierende Lizenz
Berechtigte Lizenz
Eine (1) SQL Server 2012 Enterprise Core (Laufzeitbeschränkte Verwendung)
Eine (1) SQL Server 2014 Enterprise Core (Vollständige
Verwendung)1,2
Eine (1) SQL Server 2014 Standard Core (Vollständige Verwendung)
Eine (1) SQL Server 2012 Standard Core (Laufzeitbeschränkte Verwendung)
1
SQL Server 2014 Enterprise Server/CAL und SQL Server 2014 Enterprise Core verfügen über separate Medien. Der Kunde sollte Endbenutzern die
Verwendung der Medien nur für die Software und das Lizenzmodell erlauben, für die der Endbenutzer lizenziert ist.
2
Der Link zur Core-Faktortabelle ist im Endbenutzer-Lizenzvertrag für die Software SQL Server 2014 verfügbar.
System Center-Produktübergangsgewährungen
System Center 2012 ist ein neues Produkt, nicht die nächste Version der vorherigen System Center-Produkte. Um den Übergang zum neuen Produkt zu
ermöglichen, wird Endbenutzern, die zum 1. April 2012 über aktive Embedded Maintenance verfügen, eine einmalige Übergangsgewährung angeboten.
Um sich für diese zu qualifizieren, müssen die Endbenutzer die aktive Embedded Maintenance bis zu dem Datum des Upgrades auf die Vereinheitlichte
Lösung System Center 2012 beibehalten.
Qualifizierende Lizenz
Berechtigte Lizenz
Alle Lizenzen für System Center Management Server
System Center Client Management Suite (pro Betriebssystemumgebung/pro Nutzer)
Client-ML für System Center Configuration Manager 2007 R3 (pro
Betriebssystemumgebung/pro Nutzer)
Server-ML für System Center Configuration Manager 2007 R3
Client-ML für System Center Data Protection Manager 2010 (pro
Betriebssystemumgebung/pro Nutzer)
Server-ML für System Center Data Protection Manager 2010
System Center 2012 Standard1
System Center 2012 Client Management Suite (pro
Betriebssystemumgebung/pro Nutzer)
System Center 2012 Configuration Manager (pro
Betriebssystemumgebung/pro Nutzer)
System Center 2012 Standard1
System Center 2012 Client Management Suite (pro
Betriebssystemumgebung/pro Nutzer)
System Center 2012 Standard1
Client-ML für System Center Operations Manager 2007 R2 (pro
Betriebssystemumgebung/pro Nutzer)
Server-ML für System Center Operations Manager 2007 R2
System Center 2012 Client Management Suite (pro
Betriebssystemumgebung/pro Nutzer)
System Center 2012 Standard1
Eine (1) System Center 2012 Datacenter für zwei (2)
System Center Server Management Suite Datacenter
qualifizierende System Center Server Management Suite
Datacenter
System Center Server Management Suite Enterprise
Zwei (2) System Center 2012 Standard1
Client-ML für System Center Service Manager 2010 (pro
System Center 2012 Client Management Suite (pro
Betriebssystemumgebung/pro Nutzer)
Betriebssystemumgebung/pro Nutzer)
Server-ML für System Center Service Manager 2010
System Center 2012 Standard1
Client-ML für System Center Virtual Machine Manager 2008 R2 (pro
System Center 2012 Configuration Manager (pro
Betriebssystemumgebung/pro Nutzer)
Betriebssystemumgebung/pro Nutzer)
Server-ML für System Center Virtual Machine Manager 2008 R2
System Center 2012 Datacenter1
1
Lizenzen für System Center 2012 Standard/Datacenter unterstützen bis zu 2 Prozessoren. Ab dem 1. April 2012 gilt Folgendes: Wenn qualifizierende
Lizenzen Servern mit mehr als 2 Prozessoren zugewiesen werden, wird die entsprechende Anzahl von berechtigten Lizenzen für System Center 2012
Standard/Datacenter gewährt, damit der Endbenutzer vollständig lizenziert bleibt. In solchen Situationen muss der Endbenutzer seine ServerhardwareKonfiguration dokumentieren, sodass er über Unterlagen zu seinen lizenzierten Rechten verfügt.
D) Informationen zum Product Key
1) Mit „s“ gekennzeichnete Artikel: Der Product Key für das Setup ist auf dem Label enthalten, das im Lieferumfang
der Fulfillment-Medien enthalten ist.
Page 7 of 10
Current as of April 1, 2015
2) Mit „m“ gekennzeichnete Artikel: Zum Produkt gehört ein Multiple Activation Key (MAK), der im Lieferumfang der
Fulfillment-Medien enthalten ist. Beachten Sie, dass Sie nur das Recht haben, die Anzahl der Lizenzen, die Sie
erwerben, zu aktivieren. Informationen zur Aktivierung von MAKs finden Sie unter
http://technet.microsoft.com/en-us/library/ff603511.aspx
3) Mit „r“ gekennzeichnete Artikel: Wenden Sie sich bitte an isvroy@microsoft.com, um RDS CAL-Keys zu erhalten.
Zusätzliche Programmbestimmungen
1. Vertraulichkeit von Keys. Product Keys, die Sie erhalten, sind einzeln nachverfolgbar, und Sie sind für ihre
Verwendung und ihren Schutz verantwortlich. Sie müssen sicherstellen, dass Product Keys nur mit Autorisierung
verwendet werden. Weitere Informationen über Softwarepiraterie und darüber, wie sich Ihr Unternehmen schützen
kann, finden Sie unter http://www.microsoft.com/piracy/.
2. Potentially Viral Software. Ihre Lizenzrechte unter dem Vertrag und/oder dem Forschung & Lehre-Vertrag sind an
die Einhaltung der folgenden Bestimmungen durch Sie gebunden: Sie sind nicht berechtigt: (a) Potentially Viral
Software mit irgendeinem Produkt, mit Softwaredokumentation oder einer Bearbeitung davon zu integrieren oder
anderweitig in diese einzufügen oder Potentially Viral Software damit zu kombinieren, (b) Potentially Viral Software in
Verbindung mit irgendeinem Produkt, mit Softwaredokumentation oder einer Bearbeitung davon zu vertreiben oder
(c) Potentially Viral Software bei der Entwicklung einer Bearbeitung eines Produkts oder von Softwaredokumentation
zu verwenden. „Potentially Viral Software“ ist solche Software, die gemäß Bedingungen lizenziert wird, die direkt oder
indirekt (i) Verpflichtungen für Microsoft oder unsere Lieferanten im Hinblick auf die Produkte schaffen oder zu schaffen
vorgeben oder (ii) Dritten Rechte oder Freiheiten unter den gewerblichen Schutz- oder Eigentumsrechten von Microsoft
oder unseren Lieferanten an den Produkten gewähren oder zu gewähren vorgeben. Potentially Viral Software schließt
Software ein, die als Bedingung für eine Verwendung, Änderung und/oder einen Vertrieb dieser Software erfordert,
dass andere Software, die in diese Software eingearbeitet ist, von ihr abgeleitet ist oder mit dieser Software vertrieben
wird, (a) in Quellcodeform offen gelegt oder vertrieben wird, (b) zum Zweck der Erstellung von Bearbeitungen lizenziert
wird oder (c) kostenlos weitervertreibbar ist, ohne darauf beschränkt zu sein.
3. Virenfreie Server. Für Produkte, die elektronisch heruntergeladen werden können (siehe Produktliste), müssen Sie
sicherstellen, dass Server, die ein Produkt als Teil einer Vereinheitlichten Lösung für den elektronischen Download
hosten, frei von jeglichen Computerviren oder anderem bösartigen Code sind.
4. Lizenzanforderungen. Sie müssen in Ihrem Endbenutzer-Lizenzvertrag bei jedem Endbenutzer die Menge sowie die
Art der Lizenzen (z.B. Server-, Clientzugriffs-, Prozessor-, Gerätelizenzen usw.) angeben, die Sie dem Endbenutzer für
jedes vertriebene Produkt gewähren (falls nach den unten angegebenen Lizenzanforderungen oder in irgendeiner
Fußnote in den anwendbaren Microsoft-Lizenzbestimmungen, die Ihnen gemäß dem Vertrag bereitgestellt werden,
erforderlich). Sie sind dafür verantwortlich, die richtige Menge und Art der Lizenzen (z. B. Clientzugriffs- und
Management-Lizenz) zu erwerben und zu vertreiben, die der Version und Edition des Produkts entsprechen, die Sie in
Ihrem Endbenutzer-Lizenzvertrag für jede Endbenutzerbereitstellung einer Vereinheitlichten Lösung angeben, die das
entsprechende Produkt enthält. Sie sind verpflichtet, das Produkt in Übereinstimmung mit den anwendbaren MicrosoftLizenzbestimmungen zu lizenzieren.
5. Klarstellung zu Links zu Seiten von Drittanbietern. Die Produkte, die Sie zum Zweck der Erstellung von
Vereinheitlichten Lösungen erhalten (die Sie Integrieren, vervielfachen und an Endbenutzer vertreiben dürfen),
enthalten möglicherweise verbundene Seiten von Drittanbietern. Diese verbundenen Seiten stehen nicht unter der
Kontrolle von Microsoft. Microsoft ist Ihnen oder Ihren Endbenutzern gegenüber daher nicht für Webcasting oder
andere Übertragungsformen verantwortlich, die Sie von solchen verbundenen Seiten erhalten, noch ist Microsoft Ihnen
oder Ihren Endbenutzern gegenüber verantwortlich, wenn die verbundenen Seiten nicht ordnungsgemäß arbeiten.
Diese verbundenen Seiten werden gefälligkeitshalber zur Verfügung gestellt und die Aufnahme dieser Links bedeutet
weder eine Billigung der jeweiligen Seite durch Microsoft noch eine Verbindung mit deren Betreibern. Sie müssen Ihre
Endbenutzer darüber informieren, dass diese verantwortlich sind für das Lesen und die Einhaltung der
Datenschutzbestimmungen und der Nutzungsbestimmungen, die auf solchen verbundenen Seiten angezeigt werden.
Des Weiteren müssen Sie Ihre Endbenutzer informieren, dass jegliche Geschäfte mit Dritten, die mit dem/den
Produkt/Produkten verbundene Seiten haben oder auf die anderweitig Bezug genommen wird, oder die Teilnahme an
Vermarktungen, einschließlich der Lieferung und Zahlung von Waren und Dienstleistungen, und alle anderen
Bestimmungen, Gewährleistungen oder Zusicherungen, die mit solchen Geschäften oder Vermarktungen
Page 8 of 10
Current as of April 1, 2015
zusammenhängen, ausschließlich zwischen dem Endbenutzer und dem Werbenden bzw. der jeweiligen dritten Partei
bestehen. Microsoft ist nicht für irgendeinen Teil solcher Geschäfte oder Vermarktungen verantwortlich oder haftbar.
6. Klarstellung zur Lizenzierung der Schulversion. Wenn Sie Vereinheitlichte Lösungen vertreiben, die auf der
Schulversion basierende Produkte enthalten, müssen Sie folgende Anforderungen erfüllen:



Sie müssen zunächst einen Forschung & Lehre-Vertrag und einen Forschung & Lehre-Beitritt unterzeichnen,
Sie müssen von Ihren Verbundenen Unternehmen (wie dieser Begriff in dem Forschung & Lehre-Vertrag
definiert ist), die den Vertrieb von Vereinheitlichten Lösungen, die auf der Schulversion basierende Produkte
enthalten, in Ihrem Namen planen, verlangen, ein Formblatt für den Unternehmensvertrag und einen
Forschung & Lehre-Beitritt abzuschließen, und
Sie und Ihre Verbundenen Unternehmen müssen sicherstellen, dass alle Endbenutzer, die Ihre
Vereinheitlichten Lösungen, die auf der Schulversion basierende Produkte enthalten, einsetzen, die
Anforderungen für qualifizierte Nutzer für Forschung und Lehre in dem Gebiet erfüllen, in dem Sie oder Ihre
benannten Verbundenen Unternehmen die Vereinheitlichten Lösungen vertreiben.
Die Kriterien für qualifizierte Endbenutzer für Forschung und Lehre sind in dem Forschung & Lehre-Beitritt spezifiziert.
7. Klarstellungen zur Masterkopie. Ungeachtet anderer Bestimmungen in dem Vertrag und/oder dem Forschung &
Lehre-Vertrag


sind Sie berechtigt, eine Masterkopie eines Produkts, die entweder von Microsoft Worldwide Fulfillment
erhalten wurde oder Ihnen direkt von Microsoft speziell zur Nutzung gemäß dem Vertrag und/oder dem
Forschung & Lehre-Vertrag geliefert wurde, zu nutzen, auch wenn das Produkt möglicherweise noch nicht
von Microsoft kommerziell für den Einzelhandel herausgegeben wurde,
sind Masterkopien von bestimmten Produkten möglicherweise über Microsoft Worldwide Fulfillment nicht
erhältlich; in diesem Fall sollten Sie sich an das Verbundene Unternehmen von Microsoft in Ihrer Region
wenden, um Informationen darüber zu erhalten, wie Masterkopien erhältlich sind.
8. Outsourcen der Softwareverwaltung. Der Kunde kann den Endbenutzern gestatten, die Produkte auf Servern
installieren zu lassen, welche sich unter der täglichen Verwaltung und Steuerung durch einen Dritten befindet, der
Rechenzentrumsverwaltungs- oder Installationsdienste für Endbenutzer ausführt („Outsourcing-Gesellschaft“),
vorausgesetzt: (i) alle derartigen Server und anderen Geräte sind und bleiben vollständig physisch für den Endbenutzer
bestimmt, (ii) der Endbenutzer unterhält einen Vertrag mit der Outsourcing-Gesellschaft, demzufolge die OutsourcingGesellschaft die Produkte nur dazu nutzen darf, die Vereinheitlichte Lösung als Outsourcing-Dienst an den Endbenutzer
bereitzustellen, und die Outsourcing-Gesellschaft verpflichtet ist, alle Kopien der Produkte auf ihren Servern zu
entfernen und die vom Endbenutzer bereitgestellten Produktmedien bei Ablauf oder Kündigung dieses Vertrages
zurückzugeben oder zu vernichten. Die Nutzung der Produkte unterliegt weiterhin den Bestimmungen des Vertrages
(muss also voll in die Vereinheitlichte Lösung integriert sein) und des Endbenutzervertrages.
9. Downgraderechte. Unbeschadet anderer Bestimmungen des Vertrags oder der Microsoft-Lizenzbestimmungen
können Sie die aktuelle Version eines Produkts melden und eine vorherige, im Rahmen des Enddatums für
Erweiterten Support von Microsoft, wie in den Richtlinien für den Support Lifecycle
https://support.microsoft.com/gp/lifeselect oder einer von Microsoft zu benennenden Folgeseite angegeben, noch
unterstützte Version des Produkts vertreiben. Durch die Verwendung einer früheren Version unter diesen
Downgraderechten wird der Support Lifecycle der früheren Version nicht verlängert. Sie sind verpflichtet, die
vertriebenen Produkte in Übereinstimmung mit den anwendbaren Microsoft-Lizenzbestimmungen für das gemeldete
Produkt zu lizenzieren.
„Aktuelle Version“ bezieht sich auf Produkte, die in der aktuellen Produktliste (oben) aufgeführt sind, sowie auf
Produkte, die sich innerhalb des entsprechenden Zeitraums des Erweiterten Vertriebs befinden.
10. Erweiterter Vertrieb. Der Zeitraum, innerhalb dessen Sie jede Version des Produkts wie im Abschnitt
„Produktverfügbarkeit und Preise“ des Vertrags beschrieben vertreiben dürfen, wird von 24 auf 48 Monate nach der
Entfernung des Produkts aus der ISVR-Produktliste durch Microsoft verlängert.
Page 9 of 10
Current as of April 1, 2015
Diese Ausdehnung des Erweiterten Vertriebs gilt nicht für die folgenden Produkte. Sie dürfen ausschließlich die
folgenden Produkte für maximal 24 Monate nach der Entfernung des Produkts aus der ISVR-Produktliste vertreiben.
Name des Produkts
SQL Server 2008 R2 Standard, Enterprise, Datacenter und Workgroup Edition (alle Versionen)
BizTalk RFID 2010
BizTalk Server 2010 Branch, Standard und Enterprise Edition (alle Versionen)
MapPoint (alle Versionen)
Page 10 of 10
Current as of April 1, 2015
Herunterladen
Random flashcards
Laser

2 Karten anel1973

lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Erstellen Lernkarten