Data Warehouse Systeme gehören heute für

Werbung
12. Oracle Business Analytics
Big Data und
Data Warehouse Konferenz 2017
12. Oracle Data Warehouse Community - Treffen
14. / 15. März 2017 in Neuss
Am 14./15. März treffen sich in Neuss schon zum 12. Mal Oracle Kunden aus den Bereichen Data
Warehouse/Big Data und Business Analytics. Gründe für diese Kontinuität und auch für die stetig
wachsenden Teilnehmerzahlen sind die vielen praxisnahen Vorträge und vor allem der
Gedankenaustausch unter erfahrenen Vertretern aus vielen Firmen.
Warehouse- und Business Analytics-Lösungen gehören zu den Treibern bei strategischen
Neuausrichtungen in den Unternehmen. Das erklärt, dass ausgerechnet hier der vieldiskutierte
Digitale Wandel besonders massiv zu spüren ist. In kaum einer anderen Phase der letzten 30 Jahre
IT-Entwicklung gab es einen derart rasanten Technologie- und Ideen-Schub, wie wir ihn gegenwärtig
durch die Big Data Evolution erfahren. Für die meisten unter uns ist klar: wir müssen in diesen Zug
einsteigen und suchen nur noch den Weg des Wie.
Daher lautet das Motto der 12. Konferenz:
Den digitalen Wandel mitgestalten!
Wir haben verstanden: Wenn wir uns den aktuellen Trends nicht stellen, dann bleibt uns nur noch mit
den Folgen zurecht zu kommen.
Für unsere Konferenz in Neuss haben wir wieder über 30 Vorträge aus der Unternehmenspraxis und
der Projektarbeit vorbereitet. Wie gewohnt ist viel Raum für Diskussionen und Erfahrungsaustausch.
Input für die eigene alltägliche Unternehmenspraxis ist garantiert.
In 2017 veranstalten wir die Konferenz gemeinsam mit der DOAG. Das freut uns natürlich, denn
damit entsteht noch mehr Sichtbarkeit für die Themen und Erfahrungspotenzial für die
Teilnehmer.
Zusätzlich gibt es wieder moderierten Diskussionsforen, Breakout-Sessions, Demopunkte von OraclePartner-Firmen und Neues aus dem Produktmanagement (US).
1
Agenda Hauptprogramm 1. Tag
1. Tag
14.03.2017
Ab 09:00
Registrierung
Vorprogramm (s. u.)
Lunch
09:30 – 11:00
Ab 11:30
Jupiter Saal
Raum
12:45 – 12:50
Begrüßung und Eröffnung, Oracle und DOAG
12:50 – 13:30
Keynote Oracle
Frank Obermeier , Country Leader & TSBU Leader Germany
Tirthankar Lahiri, Vice President, Data and In-Memory Technologies, Redwood
13:30 – 14:10
Digitale Innovationen und die Deutsche Bahn
Dr. Hanno Harland., Deutsche Bahn
14:10 – 14:45
Der Data Lake: gibt es ihn wirklich?
Guido van-Husen, DB Systel GmbH
14:45 – 15:10
Pause (m i t K a f f e e i m A u s s t e l l u n g s b e r e i c h )
15:10 – 15:40
Sind Data Lakes die neuen Core DWHs?
Andreas Buckenhofer, Daimler TSS GmbH
15:40 – 16:20
Agile Projektentwicklung im DWH-Umfeld bei myToys
Saskia Schade, DWH Leiterin
16:30 – 17:00
Pause (m i t K a f f e e i m A u s s t e l l u n g s b e r e i c h )
Raum
Jupiter Saal
Apollo
Mars/Bacchus
Herausforderungen
mit Data Vault in der
Praxis,
Dani Schnider, Trivadis
AG
DWH Modernisierung
mit Oracle Erfolgsfaktoren aus der
Praxis,
Irina Gotlibovych, MT AG
Chatbot: Machine
Learning to Analyze
Big Data
riverland Reply
Vortrag ise
Key Big-Data UseCases
Gunnar Mende,
Cloudera
17:00 – 17:40
Breakout
Sessions
BI Cloud Service
Accelerators –
Schnelle und
erprobte BI
Lösungen für die
Cloud,
Sven Böttcher, Apps
Associates GmbH
5 Min
Pause für Raumwechsel
17:45 – 18:25
Breakout
Sessions
Customer Analytics
und Data Ingestion Von der Idee zur
Realisierung,
Nutzen und Grenzen
des DATA VAULT
Ansatzes im DWHProjekt,
Martin Schulze, Martin
Senne, Deloitte
A. Lohse, DATA MART
Consulting
19:30 – 23:00
Neptun/Saturn
Abendevent
2
Agenda 2. Tag
2. Tag
Raum
15.03.2017
Jupiter Saal
09:00 –
09:40
Breakout
Sessions
Bildungsmonitoring
auf Knopfdruck - Die
generierte BI-Lösung
Bianca Stolz, robotron
5 Min
09:45 –
10:25
Breakout
Sessions
Pause für Raumwechsel
Anforderungen an HW
-Infrastruktur aus der
Sicht von Big Data /
Hadoop
Dirk Augustin,Oracle
Apollo
Mars/Bacchus
Neptun/Saturn
Automatisierten
LineageDokumentation für das
ODI-Repository
Martina Boller, Opitz
Cargo Volume
Forecasting
Gautam Kar,Cap Gemini
Der Einstieg in
analytische Verfahren
für Oracle-Anwender
Klaus Lippert, areto
consalting
noETL yesSQL: Warum ist
SQL gerade heute die
optimale Wahl für
Datentransformationen!
Alec Shalashou,
SoftQuadrat
Mehr Speed, mehr
Power für ihr Oracle
Kunden Data
Warehouse durch einen
Data Lake
Frank Sommerer, itsPeople
Jupiter Saal
Raum
10:30 –
11:00
Gastredner Dr. Carsten Bange für einen
Markttrends: Data Discovery und Cloud Computing zur Modernisierung von BI
und Datenmanagement
11:00 –
11:40
Steering business processes utilizing heterogeneous data sources – the
data and process harmonization approach of thyssenkrupp
Dieter Grossmann, Sebastian Appelhans, ThyssenKrupp
5 Min
Raum
Pause für Raumwechsel
Jupiter Saal
11:45 –
12:25
Wo klemmt's im Netz? Wie man
die Güterwagen auf Trab hält.
Geovisualisierung und Netze
Dr. Timo Schürg, DB Cargo
12:25–13:30
Raum
Apollo
Automatisiertes Testen von DWH
Daten
Edgar Kaemper, Bosch, Automotive
Aftermarket
Mars/Bacchus
Analyse- Suite für die
Krankenversicherungen
Thomas Kraus, Geschäftsführer
Pause mit M i t t a g e s s e n
Jupiter Saal
13:30 –
14:10
Apollo
Aeronautical Data Quality
Regressionsanalysen in Oracle
Goetz Freytag, g.on experience
Bernd Günther, DB Systel GmbH
Mars/Bacchus
Fallstricke & Lösungen bei
der OWB-ODI Migration:
ein Praxisbericht
Sabine Siebenmorgen, NationalBank AG und
Jürgen Günter, MT AG
5 Min
14:15 –
14:50
Pause für Raumwechsel
Erfahrungsbericht von Teradata
nach Oracle
Thomas Weiss, Leiter DWH
14:50–15:10
Geodatenprozessing am
Münchner Flughafen
Wolfgang Haller, Flughafen
München
Planung einer MetadatenUmgebung
Hans-Jörg Otto, ids GmbH Eine
Tochter der Allianz
Pause (m i t K a f f e e i m A u s s t e l l u n g s b e r e i c h )
Jupiter Saal
Raum
15:10 –
15:40
Dogfooding: Oracle Using Oracle Advanced Analytics To Boost Sales
Efficiency, Frank Heiland, Oracle
15:40
Abschluss, Kommentare
3
Vorprogramm am ersten Konferenztag
Neues von Oracle –
Hintergründe14.03.2017 0 9 : 3 0 – 1 1 : 0 0 U hr
(Gesonderte Anmeldung für das Vorprogramm ist nicht nötig
– einfach früher kommen )
1. Tag
14.03.2017 Vorprogramm
09:00 –
13:00
Registrierung
Raum
Jupiter
Saal
09:30 –
11:00
Anki Car
Overdrive: Schnell
und sicher mit
Oracle Cloud
Services
Nadine Schöne,
Jens Lusebrink,
Oracle
Apollo
Database InMemory: What is
new and what is
coming
Tirthankar Lahiri,
Vice President,
Data and InMemory
Mars/
Bacchus
Anforderungen
an HW Infrastruktur aus
der Sicht von Big
Data / Hadoop
Dirk Augustin,
Oracle
Neptun/
Saturn
Analysen in
semantischen
Netzen
Karin Patenge,
Oracle
Augustus
Big Data
Discovery Turning Data into
Business Value,
Harald Erb, Oracle
Forum- Programm
für noch intensivere Diskussionen
Auch in 2017 gibt es wieder die Möglichkeit des direkten Erfahrungsaustausches.
Ein Forum ist eine etwa 45 Minuten dauernde moderierte Diskussion, in der die Teilnehmer direkt ihre
Erfahrungen zu speziellen Themen einbringen können. Der Moderator hat zu den jeweiligen Themen
entsprechende Materialien vorbereitet.
2. Tag
Forum-Programm
Forum 1
DWH Modernisierung gepaart mit BigData-Generierung
„Ist Ihr DWH noch zu retten“
Raum10+131+13:
15.03.15 (Zeit wird noch bekannt gegeben)
Moderation: Firma trivadis, Peter Welker
(Weitere Foren in Planung)
4
Sonderseminar am Vortag der Konferenz –
Mit SQL auf Hadoop
13.03.2017
Big Data SQL – Hands On – aus erster Hand
Big Data / Hadoop ist das eine, eine bestehende relationale Infrastruktur und Data Warehouse Umgebung ist
das andere. Warum nicht beides miteinander verbinden? Warum nicht Vorteile des einen und die Vorteile des
anderen mitnehmen?
Das bietet Big Data SQL. Mit Big Data SQL können Analysedaten sowohl in der Oracle Datenbank und im
Hadoop-System liegen. Am 13. März, dem Vortag der Konferenz, wird ein exklusives Big Data SQL-Hands On
Seminar direkt von dem Produktmanagement (US) durchgeführt. Es gibt alle Fakten direkt aus erster Hand.
Das Seminar ist ein „Muss“ für alle, die ein Hadoop-System in Kombination mit einem Oracle Data Warehouse
planen.
Marty Gubar,Director of Product Management and Alexey Filanovski,Global Leaders Technical Lead for Big Data deliver this
workshop for architects,DBAs and application developers within our DW & Big Data community.
Overview of the workshop:
This workshop conveys how Big Data SQL fits within Oracle's data management strategy for Big Data and how Big Data SQL
can be used to virtualize and analyze data across various data management solutions. The workshop will offer an overview
and technical insight in the morning and hands-on experience in the afternoon around optimizing performance, securing data
and leveraging various Hadoop and NoSQL components in a Big Data Management System.
Agenda:
This in-depth Workshop on Oracle Big Data SQL and will cover the following topics:










Understanding the value of a unified Big Data Management System
Introducing the Right Tool, Right Job,e.g. hue,hive,nosql, etc
Big Data SQL Architecture and Deployment Options
Seeing Big Data SQL in action - end to end demonstration
Running and Understanding Big Data SQL Queries
Performance Features and Optimizations
Optimizing Performance using Smart Scan
Predicate Pushdown features using Advanced File Types
Review of Hadoop Security
Setting up Oracle Security features through Big Data SQL
Die Seminare finden einen Tag vor der Oracle Data Warehouse Konferenz von 10:00 – 16:00 Uhr in dem
Konferenzhotel statt.
An diesen Seminaren können Sie sich auch unabhängig von einer Konferenzteilnahme anmelden:
Ort: siehe weiter unten.
Separate Anmeldung mit formloser Mail bitte an [email protected]
(An dem kostenfreien Seminar kann man auch teilnehmen, wenn man an der Konferenz selbst nicht teilnimmt.)
5
Gäste aus dem Produktmanagement
Unsere diesjährigen Oracle Gäste aus dem US-Development und Produktmanagement stehen
ausdrücklich auch für direkte Gespräche zur Verfügung. Sprechen Sie uns an und wir vermitteln ein
Treffen.
Tirthankar Lahiri
Vice President – Data and In-Memory-Technologies
Tirthankar ist im Verlauf der Konferenz vor Ort und
Sie können ihn persönlich kennenlernen.
 Im Vorprogramm am 14.03.2017 09:30 – 11:00
Hier stellt er die InMemory-Aktivitäten von Oracle vor.
 Im Rahmen einer Forumsdiskussion 14.03. ab 15:00 Uhr
Tirthankar geht ausführlich auf Fragen und Details der
InMemory-Technologie ein.
 In One-To-One-Gesprächen.
Vereinbaren Sie schon im Vorfeld der Konferenz
einen Termin mit ihm. (z. B über die Konferenzorganisation)
Monica Kumar
Monica Kumar, Vice President, Product Marketing Database
and Big Data
wird die Konferenz thematisch einleiten. Sie ist auf der Konferenz zur aktuellen
Situation in US rund um Big Data ansprechbar
Alexey Filanovskiy
Alexey Filanovskiy, Senior Product Manager Big Data SQL
Alexey wird gemeinsam mit Martin Gubar den Big Data SQL und Hadoop
Workshop am Vortag der Konferenz durchführen.
Martin Gubar
Director of Product Management, Big Data
Martin wird gemeinsam mit Alexey Filanovskiy den Big Data SQL und Hadoop
Workshop am Vortag der Konferenz durchführen.
6
Organisatorisches
Der Veranstaltungsort
...ist das Swissôtel in Neuss.
(http://www.swissotel-duesseldorf.de
Tel. 0 2131 77–00)
Rheinallee 1, 41460 Neuss
Das Hotel ist gut erreichbar:
- Mit der Bahn:
Am besten mit einer ICE Verbindungen zum
Düsseldorfer Hauptbahnhof und dann eine kurze
Taxifahrt (9 Km, 15 Min) oder mit der S-Bahn
nach Neuss-Rhein-Parkcenter (plus ein kleiner
Fußmarsch von geschätzt 800 m).
Achtung: Der Weg über Neuss HBF und dann mit
dem Taxi kann länger sein.
- Vom Flughafen Düsseldorf aus sind es mit dem
Taxi15 Km, (20 Min). Oder S11 bis Neuss RheinParkcenter und dann noch etwa 800m .
- Mit dem PKW über die A46 oder A57.
Die „Lage“ vor Ort
7
Die Data Warehouse Community
Data Warehouse Systeme sind aus modernen Unternehmen kaum noch wegzudenken. Immer mehr Mitarbeiter
arbeiten entweder direkt oder indirekt mit diesen Systemen bzw. mit ihren Daten.
Die Thematik entwickelt sich ständig weiter, ob durch neue Geschäftsmodelle oder einfach nur durch neue
Technologien. Big Data, In Memory, Industrie 4.0, Advanced Analytics, Mobile BI... Die Liste der Schlagworte
lässt sich fortführen. Das Data Warehouse Konzept ist dabei immer wieder Ausgangspunkt von Diskussionen
oder ein verwandter Komplex.
Kommunikation und Kontakte, auch über das eigene Unternehmen hinaus sind heute wichtiger denn je.
Natürlich gibt es heute alles im Internet oder in Blogs. Aber im direkten Gespräch, gemeinsam bei einer Tasse
Kaffee lassen sich wichtige Eindrücke sammeln von Menschen, die oft in der gleichen Situation sind, wie man
selbst.
In der Oracle Data Warehouse Community finden sich seit 2004 regelmäßig Projektverantwortliche und Praktiker
zusammen. Sie stellen Lösungen über Vorträge vor, sie diskutieren konzeptionelle, architektonische und
technische Fragestellungen. Diese Diskussionen sind heute wichtiger denn je.
Hinzu kommen wichtige Einsichten in die Wirklichkeit von anderen Unternehmen:
 Wie stellen sich andere Firmen dar?
 Was sind deren Herausforderungen?
 Wo stehen diese Unternehmen?
 Wie gehen andere Unternehmen ihre Herausforderungen an?
Motto: Nicht Hersteller–Marketing, sondern Anwenderfragestellungen und Lösungen aus der Praxis!
Angebote für die Data Warehouse
Community außerhalb der Konferenz
Kostenfreies Seminarprogramm:
Seit jetzt schon 8 Jahren in Folge bietet das Oracle Data Warehouse Team praxisnahe Seminare zu wichtigen
Fragen rund um das Oracle Data Warehouse an. In dieser Zeit haben über 700 TN diese Seminare besucht.
Auch für das erste Halbjahr 2017 ist der Seminarplan wieder um neue Seminarthemen erweitert worden.
Themen sind:
















KiF:
Analyse-Konzepte und Architekturen im Fokus (1 Tag)
TiF:
Oracle Data Warehouse Technik im Fokus (3 Tage)
DWHMod: Modellierung im Data Warehouse – Der Weg vom Informationsbedarf zum Modell (1 Tag)
DB-ETL: Datenbank-basierte ETL-Prozesse (1 Tag)
BI ANA: Visual Analytics mit Oracle BI (1 Tag)
R:
Einführung in R, R im Kontext von Oracle (ORE) + Predictive Analytics (2 Tage)
TXM-R:
Text-Analysen und Text-Mining mit R (1 Tag)
ODI:
Oracle Data Integrator (2 Tage)
BD-DWH: Neue Lösungsarchitekturen für Big Data + Data Warehouse (1 Tag)
ManDWH: Data Warehouse (Technik) für Manager (1/2 Tag)
MetaDWH: Verwaltung von (Meta-) Informationen im Data Warehouse (1 Tag)
DQ-DWH: Data Quality mit Oracle (1 Tag)
ExaDWH: Exadata im Data Warehouse (1 Tag)
Ana-Strat Analysestrategien–von den Daten zur Analyse–von der Statistik zum Data Mining (1 Tag)
Spatial:
Spatial-Analysen im Data Warehouse und in Big Data (1 Tag)
Graph:
Graphen-Datenbanken und Graphen-basierte Analysen im DWH und in Big Data (1 Tag)
Termine und Orte können dem aktuellen Seminarprogramm entnommen werden www.oracledwh.de
Kontakt und Rückfragen bei: [email protected] Tel. 040 89091 141
8
Anmeldung zur Konferenz
Anmeldungen über diesen Link
http://bit.ly/OracleDataVision
oder mit formloser Mail an
[email protected] oder an [email protected]
oder per Fax mit diesem Formular:
Hiermit melde ich mich für die 11. BI / Data Warehouse Konferenz in Mainz als Teilnehmer an:
Name____________________________________________________________________________
Vorname__________________________________________________________________________
Firma_______ _____________________________________________________________________
Mail______________________________________________________________________________
Telefonnr__________________________________________________________________________
Anschrift__________________________________________________________________________
Bitte schicken per Fax
an 040 89091 250
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Teilnehmer müssen sich lediglich um eine Hotelübernachtung
kümmern. Mit dem Hotel ist eine Übernachtungspauschale für eine begrenzte Anzahl vereinbart. Bitte bei der
Anmeldung das Stichwort „Oracle“ benutzen.
(Die Teilnehmeranzahl ist limitiert. Erfahrungsgemäß sind die reservierten Plätze schon 6 Wochen vor
Konferenzbeginn belegt und wie müssen mit der Warteliste beginnen. Also rechtzeitiges Anmelden ist sinnvoll.)
Telefonische Nachfragen und Kontakt unter
 Petra Ripke
040 89091 141
[email protected]
Fragen zum Inhalt: [email protected], Tel. 0177 5949 132
Veranstaltungsort
Swissotel Düsseldorf
(http://www.swissotel-duesseldorf.de
Tel. 0 2131 77–00)
Rheinallee 1, 41460 Neuss
9
Herunterladen
Explore flashcards