Interstellare Materie

Werbung
Interstellare Materie
Sterne entstehen aus interstellarer
Materie, d.h. aus Materie zwischen den
Sternen einer Galaxie.
Christian-Weise-Gymnasium Zittau - FB Physik - Mirko Hans
1
Aufgabe
Lesen Sie im LB S. 129 das Kapitel „Interstellare
Materie“ und machen Sie sich Notizen:
Welche Materie findet man zwischen den Sternen
und wie macht sie sich bemerkbar?
Erläutern Sie die Begriffe Dunkelwolke,
Emissionsnebel und Reflexionsnebel.
Geben Sie typische Dichten von interstellaren
Gaswolken an.
Christian-Weise-Gymnasium Zittau - FB Physik - Mirko Hans
2
Dunkelwolken (Molekülwolken)
Christian-Weise-Gymnasium Zittau - FB Physik - Mirko Hans
3
Carinanebel mit dunklen Molekülwolken
Christian-Weise-Gymnasium Zittau - FB Physik - Mirko Hans
4
IC2944
Staubwolken
Christian-Weise-Gymnasium Zittau - FB Physik - Mirko Hans
5
Korona Australis - Staubwolken
Christian-Weise-Gymnasium Zittau - FB Physik - Mirko Hans
6
Emissionsnebel
benachbarte heiße Sterne
regen das Gas in der
Wolke zum Leuchten an
Christian-Weise-Gymnasium Zittau - FB Physik - Mirko Hans
7
IC 4628 - Garnelennebel
Aufnahme mit
einem Filter, der
die Emissionen
von Schwefel und
Sauerstoff
hervorhebt
Christian-Weise-Gymnasium Zittau - FB Physik - Mirko Hans
8
Reflexionsnebel
Reflexionsnebel sind
Staubwolken, die das
Licht benachbarter Sterne
reflektieren (streuen).
IC 4592
Christian-Weise-Gymnasium Zittau - FB Physik - Mirko Hans
9
Christian-Weise-Gymnasium Zittau - FB Physik - Mirko Hans
10
Aufgabe zur Dichte der
interstellaren Materie
Berechnen Sie die Masse der interstellaren
Materie, die in einem Volumen von der Größe
der Erdkugel enthalten ist.
Die Dichte der interstellaren Materie beträgt
10-24 g/cm³. (Hinweis: 1 g/cm³ = 1000 kg/m³)
Christian-Weise-Gymnasium Zittau - FB Physik - Mirko Hans
11
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten