Protokoll vom 05.02.15

Werbung
Protokoll Ökumenische Arbeitsgruppe vom 5.Februar 2015
Anwesende: Gregor Zyznowski
Andreas Christen
Judith Schick
Juliana Alig
Markus Stock
Richard Wartenweiler
Veronika Eckerle
Traktanden
Begrüssung
Juliana begrüsst die Anwesenden.
Annemarie Schumacher hat den Austritt aus dem ref. Kirchenvorstand gegeben. An ihrer
Stelle vertritt nun als neues Mitglied Richard Wartenweiler die ref. KG in der Arbeitsgruppe.
1. Protokoll vom 2.Oktober 2014
Das Protokoll wird einstimmig genehmigt.
2. Rückblick
- Interreligiöses Friedensgebet:
Die Rückmeldungen waren positiv. Wünschenswert ist, dass bei diesem Anlass die
musikalische Begleitung der entsprechenden Glaubensgemeinschaft angepasst wird.
In Untervaz entsteht ein Hindutempel. Es ist denkbar, auch Vertreter dieser
Glaubensgemeinschaft zu einem nächsten Anlass einzuladen. Er soll im 2016 stattfinden.
- Kanzeltausch vom 25.01.2015
Pfr. Giovanni Caduff hielt die Predigt in der kath. Kirche und Diakon Daniel Blättler die
Predigt in der ref. Kirche in Landquart.
Gregor regt an, in der „Gebetswoche um die Einheit der Christen“ z.B. das Morgengebet (die
Laudes) oder auch die Vesper für beide Konfessionen anzubieten. So könnte man in dieser
Woche den Anlass mit einer thematischen Vorbereitung in den verschiedenen Gemeinden
jeden Tag in einer anderen Kirche abhalten.
3. Fastenzeit
- Rosenaktion am 14. März 2015
400 Rosen sind bestellt, davon gehen 80 in die Herrschaft. Inge Sieber wird für diese
verantwortlich sein. Die „Migros“ sponsert die Rosen nicht mehr, folglich wird leider weniger
Ertrag zu erwarten sein.
1
Verkaufsstandorte sind wie bisher in Igis beim Volg, in Landquart bei Migros und Coop. Aldi
und Landi werden noch angefragt. Judith sucht die Verkäuferinnen. Andreas will in seiner
Gemeinde auch „Rosenfrauen“ organisieren.
- Suppentag 15. März 2014
Er findet dieses Jahr in der kath. KG statt. Der Ökumenische Familien-/Kindergottesdienst
beginnt um 10.15h unter Mitwirkung beider Kirchenchöre. Vier Konfirmanden der ref. KG
werden mithelfen. Die ref. KG wird gebeten, 10 Kuchen zu organisieren.
Flyer für die Werbung werden im kath. Sekretariat vorbereitet. Im Besonderen werden sie an
die KatechetInnen verteilt, damit über die Schüler zu Hause auf den Suppentag aufmerksam
gemacht wird. Im Amtsblatt und P+H wird für beide Kirchen ein Inserat erscheinen. Markus
wird es veranlassen.
Andreas informiert, dass die Fastenkalender in der ref. Kirche aufliegen und nicht mehr
versendet werden, weil viele ihn gar nicht lesen und die Portokosten zu teuer sind.
Gregor gibt folgenden Impuls für spätere Suppentage:
Eine „Suppenreportage“ vom P+H. Dabei könnte Werbung für Produkte aus der regionalen
Produktion einfliessen, vor allem aber geschickt in Verbindung mit dem Fastenopfer gebracht
werden.
- Autorenlesung 18. März 2015 mit Katharina Morell in der Bibliothek in Landquart
Frau Morell ist Theologin, Schriftstellerin und Journalistin. Weil sie sich mit beiden
Konfessionen verbunden fühlt, hat sie Markus zugesagt, eine Lesung aus ihrem Buch „Ein
Teppich fürs Leben“ in der Bibliothek Landquart abzuhalten. Dauer: ca.1 Stunde.
Beginn 19.30h
Flyer, Inserate im Amtsblatt und P+H, sowie Plakate werden im kath. Sekretariat verfasst und
zur Werbung veranlasst. Evtl. wird bei „Vilan24“ auch um Werbung angefragt. Markus
organisiert Helfer fürs Umstellen und für den Apéro in der Bibliothek. Beginn: 18.45h
Die Kosten belaufen sich insgesamt auf ca. CHF 600.- die aufzuteilen wären.
Richard wir den ref. Kirchenvorstand anfragen, ob eine Beteiligung von CHF 300.- bewilligt
wird.
4. Religionsunterricht
Ausgangslage zur Diskussion:
Bis anhin wurde von der evang. Landeskirche CHF 100.- an Eltern in Rechnung gestellt,
deren Kinder in keiner Landeskirche sind, jedoch den Religionsunterricht besuchen. Für die
kath. Pfarrgemeinde stellt sich das Problem eines immer grösser werdenden Aufwandes,
herauszufiltern, welches Kind auf der kath. Seite zur Begleichung dieses Betrages in Frage
kommt. Die Schülerliste ist lückenhaft, sodass man nicht alle erfassen und anschreiben kann.
Dies ist ungerecht gegenüber jenen, die den Beitrag zahlen. Niemand kann man dazu
zwingen.
Juliana fragt an, ob dieses Thema im ref. Kirchenvorstand diskutiert werden kann, sodass es
sinnvoll wäre, bei einem gemeinsamen Vorstandstreffen sich auszutauschen, um eine
einheitliche Lösung anzustreben. Zeitpunkt: ca. im Sommer
2
5. Termine
14. Mai 2015
Auffahrtsgottesdienst im Buochwald in Malans mit Pfr. Giovanni Caduff und Daniel Blättler.
Bei schlechtem Wetter in der Kirche Malans.
30. August 2015
GD zum Schulanfang mit FEG im Schulhaus Rüti in Landquart. Beginn 11h.
6. Mitteilungen/Varia
- Die Vorbereitungen zur kath. Kirchenrenovation sind im Gange.
- Die Orgel in Igis wird revidiert
- Impuls zu einem gemeinsamen Adventskonzert im kommenden Advent
- Von ref. Seite aus wird das Altersforum vom Kolloquium 5 Dörfer organisiert.
Um darauf aufmerksam zu machen, werden die Flyer jeweils auch im kath. PZ aufgelegt.
Nächste Sitzung: 16. April 2015
Jenins, 6. Februar 2015
Protokoll: Veronika Eckerle
3
Herunterladen
Explore flashcards