Programm - Tibetisches Zentrum eV

Werbung
www.tibet.de
1. Halbjahr 2015
Tibetisches Zentrum
Programm
Hermann-Balk-Straße 106
22147 Hamburg
(U-Bahn Berne, U1)
Anmeldung und Beratung für Seminare
in Hamburg:
Tibetisches Zentrum e. V.
Hamburg
Buddhistisches
Meditationshaus Semkye Ling
Tel.: 040 64492204
Fax: 040 6443515
E-Mail: [email protected]
www.tibet.de
Lünzener Straße 4
29640 Schneverdingen
Anmeldung und Beratung für Seminare
in Semkye Ling:
Tel.: 05193 52511
Fax: 05193 52710
E-Mail: [email protected]
www.tibet.de/meditationshaus
Editorial
Liebe Mitglieder und Freunde des Tibetischen Zentrums,
liebe Interessierte am Dharma,
nach buddhistischer Überzeugung ist es nur mög­
lich völlige Leidfreiheit und damit wirkliches
Glück zu erfahren, wenn wir Śamatha (Geistige
Ruhe) und Vipaśyanā (Besondere Einsicht) erlan­
gen. Diesen wich­­tigen Themen widmen wir uns
bei unserem Osterseminar mit Geshe Pema Samten
(S. 18) ebenso wie an drei Me­­di­ta­tionswochenenden
mit den drei Nonnen Thubten Choedroen, Sönam
Chö­kyi und Sönam Chötso. Es ist selten, dass
unsere drei Bhikṣuṇīs gemeinsam unterrichten.
Daher freuen wir uns sehr auf diese inspirierenden
Tage und die meditative Reise durch tiefgründige
Themen des Bud­­dhismus durch unsere erfahrenen
Ordinierten. Es wird auch darum gehen, wie wir
Śamatha und Vi­­paśyanā ganz konkret im Alltag
leben können (S. 21).
Die sechs Pāramitās oder Vollkommenheiten (Frei­
­­­­gebigkeit, Disziplin, Geduld, Tatkraft, Sammlung
und Weisheit) sind wichtige Übungen auf unse­
rem Weg zur eigenen Befreiung und der Bud­
dhaschaft. Hozan Alan Senauke, Vize-Abt des
Berkeley Zen Zentrums in Kalifornien, Vater und
ehemaliger Geschäftsführer der „Buddhist Peace
Fellowship“ sowie Begründer des Projektes „Clear
View“ (Klares Sehen) zeigt uns in seinem 5-tägi­
gen Seminar auf, wie wir die Freude im Herzen
aller Dinge (wieder-)entdecken können. (S. 14)
Ein weiterer Höhepunkt des Jahres wird unser
Sommercamp mit Geshe Pema Samten in Semkye
Ling (wunderschön in der Lüneburger Heide
gelegen) sein, zu dem auch wieder Familien mit
Impressum
Herausgeber: Redaktion: Konzept und Planung: Art Direction: Mitarbeit: Fotos: Kindern herzlich eingeladen sind (S. 28-29). Hier
gibt es die Möglichkeit, viele neue und bekannte
Gesichter zu sehen und sich auszutauschen.
Im Laufe des ersten Halbjahres wird es eine Reihe an
Initiationen (Buddha Śākyamuni, Arya Tārā, Praj­
ñā­­pāramitā und Buddha Maitreya) geben und Er­­­­
klärungen zur Buddha Lokeśvara-Praxis, wie sie
S.H. bei seinem Besuch in Ham­burg 2014 vollzogen
hat. Diese Unterweisungen sind sehr kostbar und er­­
läutern wichtige Details der tantrischen Praxis (S. 23).
Wir freuen uns außerdem sehr, den 80. Geburtstag
unseres Schirmherren Seiner Heiligkeit des Dalai
Lama zu feiern, gemeinsam Gebete für ihn zu re­­
zitieren und zu meditieren (S. 26). Es soll ein
echtes Birthday-Special werden!
Extra-Tipp: Der neue Studiengang 11 (3-jähriges
Grundstudium) hat zwar bereits begonnen, aber
ein Einstieg ist noch bis Februar 2015 möglich (S.
35). Weitere Informationen zum Studium finden
Sie auf unserer Webseite: www.tibet.de/studium.
Wir wünschen Ihnen einen guten Start in das
neue Jahr und freuen uns auf Ihren Besuch!
Stefanie Krüger
Geschäftsführender Vorstand
Tibetisches Zentrum e.V. · Hermann-Balk-Str. 106 · 22147 Hamburg · www.tibet.de
Heike Schmick (verantw.)
Heike Schmick
Poljakowa Arts & Solutions
Gisa Stülpe, Suleika Kaufmann
Jens Nagels: S. U1, U2, 5, 8, 11, 18, 26, 30; Christof Spitz: S. 5 re., 7, 12, 13, 16, 22, 27, 29 u., 34;
Tanja Knigge: S. 20, U4 o.r., u.l.; André Konarske: S. 28 o.; Michael Böttcher: S. 28 u.l. U4 o.l.,
m.l.; Hanno Rödger: S. U2 u. li., 32; Geshe Pema Samten: 29 o., U4 m.r.; Jürgen Manshardt: 10;
Dagmar Winkler: S. 21; Peter Cunningham: S. 14; fotolia©Robert Kneschke: S. 41.
1
Programm 1/2015
Inhaltsverzeichnis
Seite
Editorial und Impressum
1
Seminarübersicht
2-4
Über uns
5
Buddhistische Feiertage und Lama Tschöpa
6
Kooperationen
9
Mitglied werden
17
Programm
7-28
Regelmäßiges
7-8
Aktuelles Programm
9-32
Systematisches Studium des Buddhismus
34-36
Klausurhäuser
2
32
Unsere Lehrenden
37-41
Organisatorisches
42-48
Anmeldung und Information
42
Aufenthalt in Semkye Ling, Anfahrt zu den Veranstaltungsorten
43
Seminarinformationen
44
Anmeldebögen und AGB
I - IV
seminarübersicht
Regelmäßige Termine in Hamburg und im Meditationshaus
Semkye
Ling
Ort Seite
Meditation Geshe Pema Samten u. a. HH
7
Meditation in der Hamburger Innenstadt Oliver Petersen u. a. HH
7
Morgengebete und Meditationen Bhikṣuṇī Jampa Yangkyi
HH
7
Abendmeditation auf dem Lande Bhikṣuṇī Sönam Chötso
SL
8
Lamrim-Gesprächskreis Bhikṣuṇī Sönam Chötso
SL 8
Inhalte:
Philosophie Eigenschaften: Anmeldung nötig
Meditation
Fernkurs
Lebensführung
Livestream
WI
Wissensmodul
Programm 1/2015
Ort
Januar 2015
Seite
01.01.
Segensinitiation in Buddha Śākya­muni Geshe Pema Samten
HH 10
09.01.-18.01.
Vajrayogini-Klausur Geshe Pema Samten
SL
16.01.
Bildervortrag über Pilgerreise nach Ladakh Jürgen Manshardt
HH 10
25.01.
Qi-Gong Intensivtag Michael Schönauer
HH 11
21. 01
Vortrag: Essentielle Phowa-Praxis Maren Repenning
HH 11
30.01.-01.02.
Buddhistische Psychologie in der Praxis Oliver Petersen
SL
10
12
Februar 2015
03.02.-31.03.
Sanftes Yoga am Nachmittag Hella Borek
HH 13
04.02.-04.03.
Buddhistische Weisheit Oliver Petersen
HH 13
08.-13.02.
Die Sechs Pāramitās Hozan Alan Senauke
SL
Vortrag: Mit Freude praktizieren Hozan Alan Senauke
13.02.
20.-22.-02
PM
14
TQS* 14
Meditieren mit unseren drei Nonnen - Rad des Lebens SL 15
Bhikṣuṇīs Thubten Choedroen, Sönam Chökyi und Sönam Chötso
Vortrag: „Wie werde ich ein liebender Mensch“ Bhiksuni Tenzin Wangmo HH 15
23.02.
März 2015
18.03.
Vortrag: Karma – Schicksal oder Chance Geshe Pema Samten
SL
23.03.-04.05
Grundlagen des Buddhismus Oliver Petersen und Frank Dick
HH 16
29.03.
Achtsamkeitstag Gerti Erhardt
HH 17
16
April 2015
02.-06.04
Osterseminar zur Meditation auf dem Lande Oliver Petersen und Hella Borek
SL
03.-05.04.
Śamatha und Vipaśyanā Geshe Pema Samten, Übersetzung: Frank Dick
HH 18
06.04.
Segensinitiation: Arya Tārā Geshe Pema Samten, Übersetzung: Frank Dick HH 19
10.04-10.07.
Dreimonatskurs: Was ist Wahrheit? Bhikṣuṇī Sönam Chökyi
HH 19
10.04-10.07.
Tibetisch-Kurs für Anfänger – Teil I Bhikṣuṇī Sönam Chökyi
HH 19
16.04.
Vortrag: Die Entwicklung positiver Emotionen Geshe Pema Samten, M** 20
Übersetzung: Oliver Petersen
19.04.
Meditationssonntag in der City Oliver Petersen
17.-19.04.
Arbeitswochenende Artur Schaufler u.a.
TQS* = Taijiquan & Qigong Schule
M** = Museum für Völkerkunde Hamburg
Anmeldung Hamburg: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 040 64492204 · Fax: 040 6443515
Schneverdingen: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 05193 52511 · Fax: 05193 52710
18
TQS* 20
SL
20
3
Programm 1/2015
Ort
Seite
24.-26.04.
PM
Meditieren mit unseren drei Nonnen - Geistige Ruhe und besondere Einsicht Bhikṣuṇīs Thubten Choedroen, Sönam Chökyi und Sönam Chötso
SL 21
24.04.
WI
Vortrag: Die zwei Arten des Buddhismus Jürgen Manshardt
HH 21
Mai 2015
01.05.
Segensinitiation in Prajñāpāramitā, die „Große Mutter“
Geshe Pema Samten, Übersetzung: Frank Dick
HH 22
14.05.
Tag der Offenen Tür TZ- und SL-Team
HH 22
17.05.
Intensivtag: Kum Nye – Tibetisches Heilyoga Elke Maskow
HH 22
15.-22.05.
Avalokiteśvara-Fastenklausur Bhikṣuṇī Thubten Choedroen
SL
23.-25.05.
Erklärungen zur Buddha Lokeśvara-Praxis Geshe Pema Samten, Übersetzung: Frank Dick
23
HH 23
Juni 2015
4
01.-29.06
Erste Erfahrungen mit der Meditation sammeln Jens Grotefendt
HH 24
19.-21.06.
Wohin mit der Wut Jürgen Manshardt
SL
Vortrag: Dialog der Religionen Oliver Petersen
HH 25
25.06.
26.-28.06.
PM
24
Meditieren mit unseren drei Nonnen - Mitgefühl und Weisheit SL 25
Bhikṣuṇīs Thubten Choedroen, Sönam Chökyi und Sönam Chötso
28.06.
Workshop: Lieder der Verwirklichung Kristina Bischoff
HH 25
Juli 2015
80. Geburtstag S.H. des Dalai Lama TZ- und SL-Team
06.07.
09.07.
WI
17-19.07.
WI
HH 26
Vortrag: Die Bedeutung der Sprache auf dem Weg zum Erwachen
HH 26
Felix Baritsch
Die geistigen Stufen der Bodhisattvas Jürgen Manshardt
SL
23.07.
Vortrag: Thangka-Malerei Katharina Rähmi
HH 27
24.-26.07.
Workshop: Einführung in die Thangka-Malerei Katharina Rähmi
SL
26
27
August 2015
13.-23.08.
Dharma-Sommercamp in Semkye Ling Geshe Pema Samten, Frank Dick und Oliver Petersen
SL
28
Vorschau
30
TQS* = Taijiquan & Qigong Schule
WI
Wissensmodul
M** = Museum für Völkerkunde Hamburg
PM
Praxismodul
Weitere Erklärungen finden Sie auf Seite 40
Über uns
Unter der Schirmherrschaft S. H. des 14. Dalai Lama
5
Das Tibetische Zentrum, 1977 von
deutschen Bud­­dhisten ge­­grün­­­det, vermittelt den
Bud­dhis­mus nach der tibetischen Überlieferung.
Es steht seit der Gründung unter der Schirm­herr­
schaft S. H. des 14. Da­­lai Lama, der das Tibe­ti­
sche Zen­trum nicht nur durch sechs große Be­­
suche (1982, 1991, 1998, 2007, 2011 und 2014)
unterstützte, son­dern auch in regelmäßigen Audi­
en­zen die Ge­­schicke des Vereins mitbestimmt.
Für viele Schülerinnen und Schüler ist er eine
immerzu sprudelnde Quelle der Inspiration.
Buddhismus studieren
Renommee erlangte das Tibeti­sche Zentrum
durch das in Deutsch­­land einmalige „Syste­ma­ti­
sche Studium des Buddhismus“, das 1988 erstmals
startete.
Der Studiengang kann neben dem Beruf absol­­­viert
und auch als Fernkurs belegt werden. Die
Studierenden erlangen ein vertieftes Ver­­­ständnis
des Buddhismus.
Meditieren auf dem LandE
Seit 1996 gehört zum Tibetischen Zentrum das
Me­­­ditationshaus Semkye Ling in der Lüneburger
Hei­de, in dem Medi­­tation für Anfänger und Fort­
ge­schrit­­tene unter qualifizierter Anlei­tung ange­
boten wird. Das umfangreiche Veranstaltungs­pro­
gramm des Ti­­­betischen Zen­trums bietet Neuin­
teres­sen­ten, Nicht-Buddhisten sowie Bud­dhisten
auf verschie­denen Ebenen der Praxis zeitgemäßen
authentischen Buddhismus. Für die qualifizierte
An­­­lei­­tung sorgen tibetische und westliche Leh­re­
rinnen und Lehrer.
Das Tibetische Zentrum: www.tibet.de/ueber-uns
Programm 1/2015
Buddhistische Feiertage & Rituale 2015
Veranstaltungsort: Hamburg
Januar
6
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
01.01.
14.02.
Segens­
Lama
initiation: Tschöpa
Buddha
Śākyamuni
S. 10
05.03.
Tschotrül
Dütschen
— Fest der
Wunderta­
ten
S. 16
06.04.
Segens­
initiation:
Arya Tārā
— „Die aus
Armut-Be­
freiende“
S. 19
01.05.
Segens­
initiation:
Prajñāpāramitā,
die „Große
Mutter“
S. 22
02.06.
Vesakh
(Saka
Dawa)
S. 24
06.07.
09.08.
80. Ge­
Lama
burtstag
Tschöpa
S.H. des
Dalai Lama
S. 26
15.01.
Lama
Tschöpa
19.02.
Losar —
Tibeti­
sches
Neujahr
S. 15
15.03.
Lama
Tschöpa
14.04.
Lama
Tschöpa
13.05.
Lama
Tschöpa
11.06.
Lama
Tschöpa
11.07.
Lama
Tschöpa
16.08.
Segens­
initiation:
Maitreya
in Semkye
Ling
S. 29
29.01.
Lama
Tschöpa
28.02.
Lama
Tschöpa
29.03.
Lama
Tschöpa
28.04.
Lama
Tschöpa
28.05.
Lama
Tschöpa
26.06.
Lama
Tschöpa
20.07.
Das erste
Drehen
des Dhar­
marades
(Tschökor
Dütschen)
S. 27
25.08.
Lama
Tschöpa
26.07.
Lama
Tschöpa
Ritual: Lama Tschöpa
Die Lama Tschöpa (wörtlich: „Verehrung des Lamas“) ist eine Praxis aus dem Tantra. Das Ritual
wird in den tibetischen Klöstern regelmäßig durchgeführt. Es ist besonders gedacht für diejenigen, die
eine Initiation aus dem Höchsten Yoga-Tantra erhalten haben. Andere InteressentInnen, die Vertrauen
in die tantrischen Lehren haben, sind willkommen. Wer möchte, kann Opfergaben wie Gebäck, Obst
oder Teelichter mitbringen. Wenn Sie sich mit dem Tibetischen Zentrum verbunden fühlen und Gebete
für nahestehende Menschen in Not oder Verstorbene machen lassen möchten, können Sie uns eine
Nachricht senden an [email protected]
Beginn: in der Regel 19 Uhr, aktuelle Zeiten: www.tibet.de
Inhalte:
Philosophie Eigenschaften: Anmeldung nötig
Meditation
Fernkurs
Lebensführung
Livestream
WI
Wissensmodul
RegelmäSSiges
Willkommen im Tibetischen Zentrum
Regelmäßige Veranstaltungen auf Spendenbasis
Die aktuellen Termine
Änderungen vorbehalten. Auf unserer Webseite www.tibet.de bzw. Terminkalender werden Sie auf mög­
liche Änderungen hingewiesen.
Meditation
Alle InteressentInnen sind herzlich
will­­­­­­­­­­­­kommen, jeden Dienstag­abend
unter qualifizierter An­­leitung ge­­
mein­­sam zu meditieren. Ler­nen Sie
das Tibe­tische Zentrum kennen und
genießen Sie nach Feier­abend die
ruhi­­ge Atmosphäre des Tempels.
Um 18.30 Uhr gibt es die Mög­lich­
keit, das Zentrum bei einem Rund­
gang zu besichtigen. Ab 19 Uhr
be­­­­­­­­­ginnen die Unterweisun­gen und
Me­­ditationen. Sie haben Gele­gen­
heit, Fragen zu stellen.
Anmeldung nicht erforderlich.
Meditation in der Hamburger Innenstadt
Meditieren kann jeder für sich
allein, doch für Neuinteressierte ist
es wich­tig, eine qualifizierte An­­lei­­
tung zu erhalten. Hier lernen die
Teil­neh­­mer, was Medi­tation ist, und
ma­­­chen erste praktische Übun­­­gen.
Lehrerinnen und Lehrer als auch
Tutorinnen und Tutoren des des Ti­­
be­­tischen Zen­trums leiten grund­­­le­
gende Me­­di­­tationen über die Ent­­­
faltung von Liebe und Mit­gefühl,
Geduld und Kon­zen­tration an.
Anmeldung nicht erforderlich.
Hamburg
Geshe Pema Samten u. a.
Inhalte:


7
Fr., 19 — 20.30 Uhr
außer an gesetzlichen Feiertagen,
im August und zwischen den Jahren
Taijiquan & Qigong Schule,
Bogenstr. 54 b, 20144 Hamburg
Oliver Petersen u. a.
Inhalte:



hundert Götterscharen von Tuṣita“,
„Die sieben Zwei­ge“ und Medi­ta­
tionen aus dem „Stufenweg zur Er­­­
leuch­tung“ le­­gen wir eine gute Basis
für den Tag bzw. die Woche.
Mo. und Fr., 7 — 8 Uhr
außer an gesetzlichen Feiertagen,
im August und zwischen den Jahren
Hamburg
Bhikṣuṇī Jampa Yangkyi
Inhalte:


Spenden erbeten
Anmeldung Hamburg: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 040 64492204 · Fax: 040 6443515

Spenden erbeten
Spenden erbeten
Morgengebete und Meditationen
Zu Beginn und zum Ende der Wo­­
che praktizieren wir bereits am
Mor­­­gen gemeinsam im Tem­pel.
Mit wechselnden Gebeten, Re­­zi­ta­
tio­­nen und Meditationen wie „Die
Di., 19 — 20.30 Uhr
außer an gesetzlichen Feiertagen,
bei Lama Tschöpa (siehe S. 6), im
August und zwischen den Jahren
Schneverdingen: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 05193 52511 · Fax: 05193 52710

RegelmäSSiges
Wir freuen uns sehr, dass sich im
Tibetischen Zentrum und in Semkye
Ling seit vielen Jah­­ren Menschen
regelmäßig zusammen finden und
in selbstorganisierten Gruppen ihre
buddhistische Praxis vertiefen und
sich darüber austauschen.
Diese Gruppen sind offen und wir
freuen uns über interessierte neue
TeilnehmerInnen.
Folgende Praxisgruppen existieren:
•Lamrim – Übungsgruppe
•Samatha – Übungsgruppe
•Chöd – Praxisgruppe
Bei Interesse wenden Sie sich bitte
an: [email protected] bzw. [email protected]
an verschiedenen Tagen in der
Woche
Hamburg & Semkye Ling
Inhalte:



Spenden erbeten
Abendmeditation auf dem Lande
Lernen Sie das Meditationshaus ken­­­
nen!
An ausgewählten Dienstag­­aben­­den
können Sie das Me­­di­ta­tions­­haus
Semkye Ling be­­su­chen – ob einma­
lig zum Rein­­­schnup­­pern oder um
regelmäßig im Kreis Gleichge­sinn­
ter zu meditieren, Fra­gen zu stel­­len
und An­regungen zu finden.
8
Di., 19 — 20.30 Uhr
Semkye Ling | Schneverdingen
Bhikṣuṇī Sönam Chötso
Inhalte:



Spenden erbeten
Die aktuellen Termine finden Sie auf unserer Website: www.
tibet.de/meditationshaus/abendmeditation-auf-dem-lande.html
Lamrim-Gesprächskreis
Ein Gesprächskreis für alle, die sich
für den Lamrim („Stufenweg zur Er­­
leuchtung“) in­te­res­sieren sowie für
Studierende als Ergänzung zum Lam­
­rim-Studium. An einem Sams­­tag im
Monat treffen wir uns in Semkye
Ling. Neben Erläu­te­­rungen der In­­
halte geht es auch darum, Medita­
tions­erfahrungen zu sam­­meln. In
etwa einem Jahr wollen wir uns den
Inhalte:
Philosophie Eigenschaften: Anmeldung nötig
ganzen Stu­fenweg erarbeiten. Ein­
stieg jederzeit möglich. Teilnehmer­
be­gren­­zung: 12 Personen.
Hinweis: Neue Teilnehmer melden
sich bitte telefonisch an.
Die aktuellen Termine finden
Sie auf unserer Webseite:
w w w.tibet.de/meditationshaus/
lamrim-ag-in-semkye-ling.html
Meditation
Fernkurs
Lebensführung
Livestream
Sa. | 1 Termin/Monat
15 — 16.30 Uhr
Semkye Ling | Schneverdingen
Bhikṣuṇī Sönam Chötso
Inhalte:


Spenden erbeten
WI
Wissensmodul

neu
Praxisgruppen
Kooperationen
Kooperationen
Interreligiöser Dialog
Das Tibetische Zentrum engagiert
sich entsprechend der Inspiration
seines Schirmherrn des 14. Dalai
Lama bereits seit mehr als 30 Jahren
vielfältig im intensiven interreligi­
ösen Dialog in der Hansestadt. Aus­
gangspunkt dafür ist ein Seminar an
der Universität Hamburg innerhalb
dessen sich Vertreterinnen und Ver­
treter aller großen Religionen in
je­dem Semester zu Fragen der Zeit
und der Spiritualität äußern, mit­
einander und mit den Studierenden
diskutieren sowie in ihren Räumli­
chkeiten besuchen.
Weiterhin gestalten Mitarbeiter des
Zentrums den Re­­li­gionsunterricht
für alle (RUA) in Hamburg durch
ihre Mitarbeit an den Lehrplänen
und bei der Erstel­lung von Lehr­ma­
terialien für diesen bundesweit ein­
zigartigen interreligiösen Unterricht
mit. Dabei findet eine intensive Zu­­­
sammenarbeit mit dem Pädago­gisch
Theologischen In­­stitut (PTI) und
dem Lehrerinstitut (Li) statt. Das
Tibetische Zentrum hat auch an der
Gründung der Aka­demie der Welt­re­
­­
ligionen
(AWR) seinen Anteil und
unterstützt dessen Arbeit zur Er­­for­
schung der Reli­gi­ons­­soziologie in
mo­­­­­­­­­dernen, multireligiösen Ge­­sell­
schaften und zur Aus­bil­dung von
Geist­lichen, grossen Re­­li­gio­­nen unter
den Prä­mis­sen des Dia­lo­ges sowie der
akademischen For­­schung durch die
Mitarbeit im Beirat und Exper­ten­
gremium der Aka­de­mie. Das TZ ist
Mitglied des In­­­ter­re­li­giö­sen Fo­­rums
Hamburg (IFH), in dem sich regel­
mäßig die Spitzen­kräfte der Religionen
in Hamburg zur Situa­tion ihrer Tra­
ditionen in der Stadt austauschen und
sich weiter ken­­nenlernen.
Weiterhin beteiligt sich das Zentrum
an Dialogen zu Kunstwerken in der
Kunsthalle und während der jährli­
chen „Langen Nacht der Weltreli­
gio­­nen“ am Thalia Theater und
emp­­­fängt Gemeindebesuche. Im
letz­­ten Jahr engagierte sich unser
Verein bei Veranstaltungen des
Evan­­­­­­­­­­­­­­­­­­gelischen Kirchentages (EKT)
und gestaltete den Garten der Welt­
religionen auf der Gartenbau­aus­stel­
lung (IGS) mit.
25.06.15 | Vortrag
Do., 19 — 21 Uhr
Hamburg
Dialog der Religionen
Oliver Petersen
Siehe S. 25
9
Museum für Völkerkunde
Mindestens einmal im Jahr halten
Lehrerinnen und Lehrer des Tibe­
tischen Zentrums einen öffentlichen
Vortrag im Völ­kerkunde Museum.
Am ...... hält Geshe Pema Samten
ab 19 Uhr einen Vortrag zum The­
ma: Die Entwicklung positiver Emo­
­­tionen. Darüber hinaus werden Aus­
­­stellungen in Kooperation organi­
siert wie z.B. das Streuen eines
Sand­­mandalas im Rahmen der Ti­­
betischen Woche im Museum für
Völkerkunde. Für aktuelle Aus­stel­
lungen und weitere Informationen
besuchen sie die Internetseite des
Museums für Völkerkunde:
www.voelkerkundemuseum.com
oder unsere Internetseite:
www.tibet.de
16.04.2015 | Vortrag
Do., 19 — 20.30 Uhr
Museum für Völkerkunde
Die Entwicklung positiver
Emotionen
Geshe Pema Samten
Siehe S. 20
Anmeldung Hamburg: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 040 64492204 · Fax: 040 6443515
Schneverdingen: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 05193 52511 · Fax: 05193 52710
Januar 2015
Segensinitiation in Buddha Śākyamuni
Die Initiation in Buddha Śākya­
muni ist eine Segnung durch Kör­­
per, Rede und Geist des his­to­­
rischen Buddha. Sie gehört zum
Kriya-Tantra, der unteren Tantra­­
klasse. Während des Ri­­tuals wird
das Bodhisattva-Ge­lübde abgelegt.
Hinweis: Am Initiationstag bitte
keine „schwarze“ Nahrung wie Fleisch,
Fisch, Eier, Knob­lauch und Zwie­
beln essen.
Voraussetzung: Verständnis und Er­­
fahrungen bezüglich des allgemei­
nen Mahāyāna­pfades.
Vajrayoginī-Klausur (Höchstes-Yoga-Tantra)
10
Die weibliche Gottheit Vajrayoginī
wird manchmal als die Essenz des Cak­
rasaṃvara-Tantras bezeichnet. Die
Praxis gilt als relativ einfach und sehr
förderlich, um in dieser schwierigen
Zeit Fortschritte zu machen. Für alle,
die in der Ver­gan­genheit eine Vajra­
yoginī-Initiation nach der Tra­di­­­tion
Naropas aus dem Höchsten Yoga­-
Tan­tra erhalten ha­­ben, bietet sich
nun die Möglichkeit, Erfah­run­gen
mit dieser Praxis zu sammeln oder
zu vertiefen. Geshe Pema Samten
wird die Klausur selbst anleiten.
Voraussetzung: Vajrayoginī-Initia­ti­­
on nach der Tadition Naropas („Naro
Kachöma“)
01.01.15 | 1 Termin
Do., 14 — ca. 16 Uhr
Hamburg
Geshe Pema Samten
Übersetzung: Frank Dick
Beitrag: 24 € | 18 € Mitglieder: 12 €
Ohne Anmeldung
09. — 18.01.15 | 9 Tage
Semkye Ling | Schneverdingen
Geshe Pema Samten
Übersetzung: Frank Dick
Inhalte:



Beitrag: 200 € | 150 €
Ü/V: 342 € MZ | 477 € EZ
Seminar-Nr.: 1501-SL-01
Ladakh — „Kleintibet“
Lichtbildervortrag von Jürgen Manshardt
„Das Land der hohen Pässe“ wie die
vom tibetischen Buddhismus ge­­präg­­­­­­
te Hochgebirgsregion im Nord­westen
Indiens genannt wird, birgt viele
Klös­­ter und kulturelle Schätze und
Inhalte:
Philosophie Eigenschaften: Anmeldung nötig
bietet eine grandiose Landschaft mit
freundlichen Bewohnern. Im Sommer
letzten Jahres veranstaltete das Tibe­
tische Zentrum unter Lei­tung von
Jürgen Manshardt eine 4-wöchige
Pilgerreise dorthin. Die Pilger­gruppe
nahm auch an einer Kalachakra-Ver­
anstaltung mit dem Dalai Lama teil
und bereiste an­­­schließend einen
Groß­­­teil der inspirierenden Stätten
dieser abgelegenen Region.
Jürgen Manshardt wird anhand von
ausgewählten Lichtbildern von den
Sehenswürdigkeiten, Beson­derhei­ten
und modernen Entwicklungen in
dieser einzigartigen aber auch sen­
siblen Region berichten.
Meditation
Fernkurs
Lebensführung
Livestream
16.01.15 | Vortrag
Fr., 19 — 21 Uhr
Hamburg
Jürgen Manshardt
Inhalte:

Spenden erbeten
Ohne Anmeldung
WI
Wissensmodul

Januar 2015
Vortrag: Essentielle Phowa-Praxis
Die essentielle Phowa-Praxis ist so­­
wohl eine Praxis für das ganze Leben
als auch für die Begegnung mit dem
Tod. Gleichzeitig ist es die wichtigste
Praxis, um anderen im Moment des
Todes und danach beizustehen. So­­
gyal Rinpoche lehrt die­­se essentielle
Phowa-Praxis, die im Gegensatz zum
traditionellen Phowa nicht nur für
den Moment des Todes gedacht ist.
Diese Praxis kann ebenso helfen,
Dinge, die wir bedauern und unser
negatives Karma zu bereinigen, oder
gar zu einer emotionalen beziehungs­
weise körperlichen Hei­lung beitra­
gen. Wenn wir das essentielle Phowa
wieder und wieder praktizieren, wer­
den sich unsere mitfühlende Motiva­
tion und unsere zuversichtliche Hin­
gabe weiter vertiefen und uns immer
mehr in ‘Fleisch und Blut’ überge­
hen. Wenn wir in der Vorbereitung
auf unseren eigenen Tod diese Tiefe
des Vertraut-Seins, der Hingabe
und der Zuversicht erreichen, wer­
den wir auch in anderer Hinsicht
belohnt. So wird sich zum Beispiel
unsere Angst vor dem Tod verrin­
gern. Und selbst, wenn wir plötzlich
in einen Unfall verwickelt werden
sollten und ohne Vorwarnung dem
Tod gegenüberstehen, werden wir
wissen, wie wir am besten loslassen
können, weil diese tiefgründige
Praxis förmlich zu einem Reflex
geworden ist. An diesem Abend
wird diese Praxis nach einigen
Ausführungen kurz angeleitet.
21.01.15 | Vortrag
Mi., 19 — 21 Uhr
Hamburg
Maren Repenning
Inhalte:


Beitrag: 15 € | 11 € Ohne Anmeldung
11
Immer aktuell informiert: www.tibet.de
Qi Gong Intensivtag Stille in Bewegung — Bewegung in Stille
An diesem Tag werden sich ruhige,
zentrierende und nährende Qi Gong
Übungen mit bewegten, dynami­
schen und energetisierenden Übun­
gen ergänzen. Ob Anfänger oder
bereits mit Erfahrung – für jeden
wird an diesem Übungstag etwas
Neues zu erleben sein.
Hinweis: Bitte bringen Sie bequeme
Kleidung und warme Socken mit.
25.01.15 | 1 Termin
So., 10 — 17 Uhr
Hamburg
Michael Schönauer
Beitrag: 50 € | 37,50 €
Seminar-Nr.: 1501-HH-01
Anmeldung Hamburg: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 040 64492204 · Fax: 040 6443515
Schneverdingen: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 05193 52511 · Fax: 05193 52710
Januar 2015
Buddhistische Psychologie in der Praxis — Die Arbeit mit
Emotionen
Die buddhistische Psychologie hat
Ihren Schwerpunkt nicht in der
Er­forschung von leidvollen Ereignis­
sen der Vergangenheit, sondern in
der Entwicklung positiver Emotio­
nen in der Gegenwart. Haltungen
wie Mitgefühl, Geduld, Genügsam­
keit und Vertrauen werden dabei
systematisch in der Meditation ge­­
schult und erweisen sich als die
eigent­­lichen Quellen von persönli­
chem Glück und guten menschli­
chen Beziehungen.
Der Kurs ist für alle Interessierten
offen und eignet sich hervorragend
als praktische Vertiefung vom Se­­mi­
nar: Buddhistische Psychologie mit
Oliver Petersen.
30.01. — 01.02.15 | 2 Tage
Fr. — So.
Semkye Ling | Schneverdingen
Oliver Petersen
Inhalte:



Beitrag: 110 € | 82,5 € Ü/V: 76 € | 106 €
Seminar-Nr.: 1501-SL-02
Zeitschrift „Tibet und Buddhismus“
Kostenloses Probeheft: E-Mail an Renate Geske unter [email protected]
12
www.tibet.de/studium
Jürgen Manshardt, Oliver Petersen, Frank Dick und
Geshe Pema Samten
als rs
ku
Fernhbar
buc
Neues
Buddhismus-Studium
Beginn: Oktober 2014, Grundstudium: 3 Jahre
Anmeldung bis zum 28.02.2015 möglich
Das renommierte Buddhismus-Studium des
Tibetischen Zentrums bietet Studierenden seit
25 Jahren fundierte Kenntnisse des Buddhismus,
der tibetischen Meditationen und Hilfen für ein
gutes und ethisches Leben.
TIBETISCHES ZENTRUM E.V.
Hermann-Balk-Str. 106 | 22 147 Hamburg
Tel. 040 64492204 | [email protected]
SEMKYE LING
Meditationshaus
des Tibetischen
Zentrums
e.V.
Philosophie
Meditation
Lünzener Str. 4 | 29640 Schneverdingen
Eigenschaften:Tel.
Anmeldung
nötig
Fernkurs
05193 52511 | [email protected]
Inhalte:
Freuen Sie sich auf lebendiges Lernen in einer
Gemeinschaft von Gleichgesinnten. Sie studieren
immer samstags direkt vor Ort oder bequem von
zu Hause aus – moderne E-Learning-Methoden
machen es möglich. Teil des Studiums ist das
gemeinsame Praktizieren in unserem Meditations­
haus Semkye Ling in der Lüneburger Heide.
Persönliche Beratung:
E-Mail: [email protected] und Tel.: 040 64492204
Oder besuchen
Sie uns auf www.tibet.de/studium
Lebensführung
WI Wissensmodul
Livestream
Februar 2015
Sanftes Yoga am Nachmittag
Freuen Sie sich auf Übungen des
Hatha-Yoga in der schönen Atmo­
sphä­­­re unseres Tempels!
Durch ruhige, präzise Anleitungen
zu Yoga-Haltungen und kleinen YogaSequenzen haben wir die Möglich­
keit, unseren Körper sanft zu deh­
nen, zu kräftigen und zu entspan­
nen. Sowohl die Asanas als auch
ergänzende Wahrnehmungs- und
Atemübungen sowie meditative Ele­
mente lassen uns Körper und Geist
besser kennenlernen und führen zu
mehr Ruhe und Stabilität.
Die Übungen werden angeleitet von
der Yogalehrerin und Physiothe­
rapeutin Hella Borek.
Hinweis: Bitte bringen Sie bequeme
Kleidung und eine rutschfeste Un­­
terlage mit!
Geeignet für Anfänger und Fort­ge­
schrittene.
03.02. — 31.03.15 | 8 Termine
03., 10., 17., 24.02. und 03., 10.,
24., 31.03.
Di., 16 — 17.30 Uhr
Hamburg
Hella Borek
Beitrag: 90 € | 67,50 €
Seminar-Nr.: 1502-HH-01
Buddhistische Weisheit
Die buddhistische Geistesschulung
besteht aus zwei Aspekten: Einerseits
werden positive Emotionen wie ins­
besondere Liebe und Mitgefühl ge­­
schult, andererseits wird die Ein­
sichts­­fähigkeit bzw. Weisheit entwi­
ckelt. Die emotionale und kognitive
Entwicklung gehören zusammen und
bedingen sich gegenseitig in einer
vollständigen spirituellen Übung.
Dieser Kurs ist für alle Interessierten
offen und eignet sich hervorragend
als Erweiterung vom Seminar: Bud­
dhistische Psychologie mit Oliver
Petersen. Er wird eine detaillierte
Erläuterung geben, worin die
Unwissenheit be­­steht, die nach An­­
sicht aller Bud­dhisten der eigentli­
che Ursprung allen Lei­­dens ist und
wie man diese mit Hilfe der Einsicht
in die gegenseitige Bedingtheit aller
Phänomene, die sogenannte Selbst­
losigkeit bzw. Leer­­heit, überwinden
kann. Im Mit­­­­tel­­­­­punkt der Erörte­
rungen und Meditationen wird da­­
bei die Frage stehen, was aus bud­
dhistischer Sicht über die Ich-Frage
gesagt wird und dabei auch auf neu­
rowissenschaftliche Forschungen ein­­­­
gegangen werden. Der Kurs ist auch
für Neu­­interessierte offen.
04.02. — 04.03.15 | 5 Termine
04., 11., 18. und 04., 11.03.
Mi., 19 — 20.30 Uhr
Hamburg
Oliver Petersen
Inhalte:

Anmeldung Hamburg: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 040 64492204 · Fax: 040 6443515


Beitrag: 100 € | 75 €
Seminar-Nr.: 1502-HH-02
Schneverdingen: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 05193 52511 · Fax: 05193 52710
13
Besuch von Hozan Alan Senauke
Retreat: Vollkommenheit praktizieren — Bodhisattvas sein:
Die Sechs Pāramitās
14
Die Sechs Pāramitās oder Vollkom­
men­­heiten drücken gleichzeitig das
natürliche Wirken von Bodhisattvas
aus und sind die Qualitäten, die wir
auf dem Pfad unserer eigenen
Verwirklichung kultivieren. Diese
Sechs, die aus dem frühen Bud­dhis­
mus stammen – Freigebigkeit, Ethik,
Geduld, Fleiß oder Streben, Kon­
zentration und Weisheit – sind nicht
Schritte oder Stufen, sondern tradi­
tionelle Mahāyāna Übungen, die sich
gegenseitig als Elemente eines er­­
wachten Lebens verstärken. Bei der
Klausur in Semkye Ling werden wir
tägliche Sitzungen von Studium
und Diskussionen mit Perioden von
Sitzen nach Zen-Art und Geh-Me­
ditationen kombinieren, um unser
praktisches Verstehen des Buddha­
dharma zu vertiefen.
Zu seiner Person: Hozan Alan Se­­
nauke ist Vize-Abt des Berkeley Zen
Zentrums in Kalifonien, wo er mit
seiner Familie lebt. Als sozial enga­
gierter buddhistischer Aktivist ar­­
beitet er seit 1991 eng mit dem
Bud­­­­dhist Peace Fellowship und dem
International Network of Engaged
Buddhists zusammen. Im Jahre 2007
gründete er das Clear View Projekt,
das auf dem Buddhismus basierende
Hilfsmittel zur Unter­stützung und
soziale Veränderung in Asien und
den Vereinigten Staaten entwickelt.
In einem anderen Be­­reich, der tra­
ditionellen amerikanischen Musik,
ist Alan seit mehr als 50 Jahren ein
Lernender und Darsteller.
Vortrag: Der Schwerkraft widerstehen —
Mit Freude praktizieren
Die Bedingungen unseres Lebens
steigen und fallen in ständiger
Bewegung. Aus Gewohnheit kon­
zentrieren wir uns auf Verlust:
Versagen, Alter, Krankheit, Tod.
Aber, jenseits von Schwerkraft und
Verlust, gibt es genauso Geburt und
Inhalte:
Philosophie Eigenschaften: Anmeldung nötig
die ständige Aktivität von Weisheit.
Da ist Freude – einfach und kom­
plex – das Resultat von Dharmapraxis.
Jeder von uns hat diese Fähigkeit.
Wie können wir Freude im Herzen
aller Dinge entdecken?
08. — 13.02.15 | 5 Tage
So. — Fr.
Semkye Ling | Schneverdingen
Hozan Alan Senauke — Vize Abt
des Berkeley Zen Zentrums,
Gründer des Clear View Projekts
Inhalte:


13.02.15 | Vortrag
Fr., 19 — 20 Uhr
Hamburg, Bogenstraße 54b
(U-Bahn Hoheluft)
Hozan Alan Senauke
Inhalte:


Beitrag: 15 € | 11 € Ohne Anmeldung
Meditation
Fernkurs
Lebensführung
Livestream

Beitrag: 275 € | 206,25 € Ü/V: 190 € | 265 €
Seminar-Nr.: 1502-SL-01
WI
Wissensmodul

Februar 2015
Losar — Tibetisches Neujahrsfest zum Holz-Schaf Jahr 2142
Tārā-Gebete und Langlebensgebete
für S.H. den Dalai Lama, Rauchopfer.
Am ersten Tag des Neujahrsfestes
kommen vorwiegend die Tibeter mit
ihren Kindern und rezitieren mit
Geshe-la und den Ordinierten
Gebete. Beim Rauchopfer im Garten
wird das neue Jahr mit Glück­
wünschen begrüßt.
19.02.15
Do., ab 10 Uhr
Hamburg
TZ- und SL-Team
Meditieren mit unseren drei Nonnen: Rad des Lebens
der Lösung unserer Probleme? Wie
brin­­gen wir die Meditation der
Geistigen Ruhe in unserem Alltag
unter? Und wie können wir Mit­
gefühl und Weisheit in unseren
Be­ziehungen noch besser umsetzen?
Das sind wichtige Fragen, denen wir
auf den Grund gehen wollen. Der
Dharma ist nur dann wirklich von
Nutzen, wenn er in unserem tägli­
chen Leben auch sichtbar wird.
Es ist selten, dass unsere drei Bhik­
ṣuṇīs gemeinsam unterrichten. Freuen
Sie sich deshalb besonders auf diese
inspirierenden Tage!
Gehen Sie mit den drei Nonnen
Thubten Choedroen, Sönam Chö­
kyi und Sönam Chötso auf eine
meditative Reise durch tiefgründige
Themen des Buddhismus.
Wie bewusst ist uns das allgegen­
wärtige Abhängige Entstehen und
in welcher Weise hilft uns das bei
Voraussetzungen: Freude am Dharma
Literatur-Empfehlung: „Mit allem
verbunden“ von Geshe Thubten Nga­­­
wang, „Die Lehre des Buddha vom
Abhängigen Entstehen“ vom Dalai
Lama, „Die befreiende Kraft der
Auf­merksamkeit“ von Alan Wallace.
20. — 22.02.15 | 2 Tage
Fr. — So.
Semkye Ling | Schneverdingen
Bhikṣuṇīs Thubten Choedroen,
Sönam Chökyi und Sönam Chötso
Inhalte:



Beitrag: 110 € | 82,5 € Ü/V: 76 € | 106 €
Seminar-Nr.: 1502-SL-02
PM
15
Hinweis: Die Medita­ti­
ons­­­­­wo­­chen­enden mit
den Nonnen finden im
Februar, im April (S. 21)
und im Juni (S. 25)
jeweils mit einem eige­
nen Schwerpunkt statt.
Vortrag: „Wie werde ich ein liebender Mensch?“
Buddhismus im Alltag
Oft stellt sich die Frage, wie bringe
ich das im Buddhismus gelernte, in
den Alltag. In den Alltag der heuti­
gen geschäftigen, modernen, tech­
nisierten Welt.
Um ein mitfühlender, liebender
Mensch zu werden braucht es beides,
die formalen Sitzungen und die Pra­xis
im täglichen Leben. Der Vor­­­trag gibt
Hinweise, die hilfreich sein können,
damit sich gute Vor­sätze verwirk­
lichen und sich unser Be­­wusst­sein
positiv wandelt. Es lohnt sich, ein
liebender Mensch zu werden!
23.02.15 | Vortrag
Mo., 19 — 21 Uhr
Hamburg
Bhikṣuṇī Tenzin Wangmo
Inhalte:

Spenden erbeten
Ohne Anmeldung
Anmeldung Hamburg: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 040 64492204 · Fax: 040 6443515
Schneverdingen: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 05193 52511 · Fax: 05193 52710

März 2015
Tschotrül Dütschen — Fest der Wundertaten
An diesem Tag gedenken wir Bud­
dhas Wundertaten. Es heißt, kurz
nachdem Buddha die vollständige
Er­­leuchtung erlangte, forderten ihn
die Vorsteher der sechs wichtigsten
philosophischen Schu­len zu einem
Wettbewerb im „Wunder wirken“
auf. Buddha wirkte 15 Tage lang
jeden Tag ein anderes Wunder. Auf
diese Weise inspirierte er viele, dem
Dharma zu folgen.
05.03.15
Do., ab 19 Uhr
Hamburg
Gebete im Tempel
Vortrag: Karma — Schicksal oder Chance
16
Im Westen wird der Begriff Karma
oft missverstanden. Viele Men­schen
meinen, Karma wäre etwas, das man
sich durch negatives Han­deln ver­
dient hätte, oder gar eine Art Strafe.
Wieder andere glau­­­ben, Karma sei
ein unab­wend­bares Schicksal, dem
man hilflos ausgeliefert sei.
Übersetzt bedeutet Karma schlicht
Hand­lung oder Tat. Wir haben die
Frei­­heit, so oder so zu handeln.
Unser Verhalten führt immer zu
Konsequenzen, die wir nicht von
unseren Handlungen abkoppeln
können. Geshe Pema Samten er­­
klärt, wie wir Karma – das Gesetz
von Handlung und Wirkung – aktiv
steuern können.
18.03.15 | Vortrag
Mi., 19 — 20.30 Uhr
Semkye Ling | Schneverdingen
Geshe Pema Samten
Inhalte:



Beitrag: 15 € | 11 €
Die Grundlagen des Buddhismus
Der Kurs eignet sich hervorragend
für Neueinsteiger um einen Über­
blick zu den grundlegenden Lehren
des Buddhismus über den Weg zum
Glück zu erhalten. Die erfahrenen
Buddhismuslehrer Frank Dick und
Oliver Petersen werden Themen wie
Achtsamkeit, Kar­­­­­­­­­ma, Wiedergeburt,
Konzentra­ti­on und Mitgefühl etc.
erläutern, zur Meditation anleiten
und Fragen be­­ant­­worten.
Buchtipp: Dalai Lama: Die Lehren
des Tibetischen Buddhismus bei
Arkana
Inhalte:
Philosophie Eigenschaften: Anmeldung nötig
Meditation
Fernkurs
Lebensführung
Livestream
23.03. — 04.05.15 | 6 Termine
Termine: am 23., 30.03. und 13.,
20., 27.04. und 04.05
Mo., 19 — 20.30 Uhr
Hamburg
Oliver Petersen und Frank Dick
Inhalte:



Beitrag: 120 € | 90 € Seminar-Nr.: 1503-HH-01
WI
Wissensmodul
März 2015
Achtsamkeitstag
Achtsamkeit ist in der buddhisti­
schen Geistesschulung eine notwen­
dige Voraussetzung, um unsere ge­­
wohnten Denkmuster zu erkennen
und unseren Geist zu öffnen. Mit
einem offenen, weiten Geist sind wir
fähig, uns anderen mitfühlend zuzu­
wenden und gleichzeitig mit uns
selbst liebevoll verbunden zu sein.
Gerti Erhard gibt eine Einführung
in die buddhistische Praxis der
Achtsamkeit. Diesen Sonntag wer­
den wir uns vorrangig den prakti­
schen Übungen widmen mit
Achtsamkeit auf den Körper, den
Atem, die Empfindungen und die
Gedanken. Es bleibt Zeit für Fragen.
Hinweis: Möchten Sie am gemein­
samen vegetarischen Mittagstisch
teilnehmen? Dann vermerken Sie
dies bitte bei Ihrer Anmeldung.
Kostenbeitrag: 6 €.
29.03.15 | 1 Termin
So., 10 bis 17 Uhr
Hamburg
Gerti Erhard
Inhalte:



Beitrag: 40 € | 30 €
Seminar-Nr.: 1503-HH-02
Ablauf: 10-11.30 Uhr, 13-14.30 Uhr,
15.30-17.00 Uhr
Mitglied werden
Das Tibetische Zentrum unter der Schirmherrschaft S.H. des Dalai Lama hat das
Ziel, den tibetischen Buddhismus authentisch zu vermitteln und zu fördern.
Darüber hinaus wirkt der Verein im Geiste der Gewaltlosigkeit und Toleranz in die
Gesellschaft hinein und setzt sich für Frieden und Harmonie ein.
Als Mitglied tragen Sie wesentlich dazu bei, dass der Verein seine ideellen Aufga­
ben wahrnehmen kann. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten, werden
Sie Teil der Gemeinschaft mit fast 600 Mitgliedern!
Ihre Vorteile: Als Mitglied
erhalten Sie Ermäßigungen auf ausgewählte Seminarangebote.
erhalten Sie mehrmals im Jahr die Zeitschrift „TIBET UND BUDDHISMUS“ kostenfrei per Post.
nehmen Sie an der jährlichen Mitgliederversammlung teil.
Die Mitgliedsbeiträge sind steuerlich absetzbar.
Der Mitgliedsbeitrag beträgt monatlich 22,00 Euro plus 1,00 € Solidaritätsumlage für die Alters­
versorgung der Ordinierten. In Ausnahmefällen ist gegen jährlichen Nachweis eine Ermäßigung auf
11,00 Euro (plus 1,00 € für die Altersversorgung) möglich.
Anmeldung Hamburg: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 040 64492204 · Fax: 040 6443515
Schneverdingen: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 05193 52511 · Fax: 05193 52710
17
April 2015
Osterseminar zur Meditation auf dem Lande
An den Ostertagen erlernen wir
unter Anleitung des Meditations­
lehrers Oliver Petersen Meditations­
formen des tibetischen Buddhismus
und tauschen uns in der Gemein­
schaft darüber aus.
Wichtige The­men sind da­bei die
Besinnungs- und Konzentrations­­
schulung, die Ent­wick­­lung positi­
ver, liebevoller Emo­tionen und das
heilsame Verhalten im Alltag. Der
Schwerpunkt liegt auf der Acht­­
samkeitspraxis mit Atembeobach­
tung und Gehmeditation. Wir üben
uns zeitweise auch im Schweigen.
Die Übungen helfen, den Dharma
auch im Alltag umzusetzen. Ergän­
zend wird die Yogalehrerin Hella
Borek zu Yogaübungen anleiten.
Buchtipp: Thich Nhat Hanh: Das
Wunder der Achtsamkeit. Theseus
Verlag
02. — 06.04.15 Ostern | 4 Tage
Do. — Mo.
Semkye Ling | Schneverdingen
Oliver Petersen und Hella Borek
Inhalte:



Beitrag: 220 € | 165 €
Ü/V: 152 € MZ | 212 € EZ
Seminar-Nr.: 1504-SL-01
Bitte melden Sie sich zu allen Veranstaltungen rechtzeitig an.
Sie erleichtern uns damit die Vorbereitung.
18
Śamatha und Vipaśyanā — Die Schulung von Konzentration
und Weisheit
Das Thema „Konzentration und
Weisheit“ steht im Vordergrund des
diesjährigen Osterseminars. Der ti­­
be­­tische Meister Geshe Pema Sam­­
Inhalte:
Philosophie Eigenschaften: Anmeldung nötig
ten wird auf der Basis seines reichen
Erfahrungsschatzes die bud­­dhis­ti­
schen Übungen von Śamatha (Geis­
tige Ruhe) und Vipaśyanā (Beson­
dere Einsicht) anhand eines Textes
des 5. Panchen Lama Losang Yeshe
(1663-1737) erklären. Nur mittels
dieser Übungen ist es uns nach bud­
­­­­­­­dhistischer Überzeugung möglich,
völlige Leidfreiheit und damit wirk­
liches Glück zu erfahren. Da­­rüber
hinaus wird Geshe Pema Sam­­ten
auch Meditationen zur Geis­tigen
Ruhe und Besonderen Einsicht an­­
leiten und unsere Fragen beantwor­
ten. Alle, die Interesse an der bud­
dhistischen Schulung von Kon­
zentration und Weisheit haben, sind
herzlich eingeladen!
Meditation
Fernkurs
Lebensführung
Livestream
03. — 05.04.15 Ostern | 3 Tage
Fr. — Mo.
Ablauf: Freitag — Sonntag von
14.00 — 15.30 & 16.00 — 17.30 Uhr
(am Samstag & Sonntag zusätzlich Meditation von 10.30 — 12.00
Uhr — ohne Livestream)
Hamburg
Geshe Pema Samten,
Übersetzung: Frank Dick
Inhalte:


Beitrag: 120 € | 90 €
Mitglieder: 60 €
Seminar-Nr.: 1504-HH-01
WI
Wissensmodul
April 2015
Segensinitiation: Arya Tārā — „Die aus Armut-Befreiende“
Am Ostermontag wir Geshe-la auf
Wunsch eines Schülers eine beson­
dere Tārā-Initiation geben. Es han­
delt sich um eine spezielle Er­­schei­
nung der „Aus Armut befreienden
Tārā“. Sie wird oft stehend und in
leicht zornvoller Erscheinung darge­
stellt. Die Meditation über die Tārā
und die Rezitation ihres Mantras
ha­­ben eine große Kraft, sowohl
äuße­­­­­re Schwierigkeiten (z.B. mate­
rielle Ar­­mut) als auch innere Schwie­
­­­­­rig­­keiten (z.B. geistige Armut) zu
be­­seitigen.
Hinweis: Die Initiation ist mit dem
Nehmen des Bodhisattva-Gelübdes
verbunden. Am Tag der Initiation
sollte man auf sogenannte „schwarze
Nah­rung“, insbesondere Fleisch,
Eier und Alkohol verzichten.
06.04.15 | 1 Tag
Mo., 14 — 16 Uhr
Hamburg
Geshe Pema Samten
Übersetzung: Frank Dick
Kriya-Tantra
Beitrag: 30 € | 22,50 €
Mitglieder: 15 €
Ohne Anmeldung
Dreimonatskurs: Was ist Wahrheit?
Oft wollen wir die Wahrheit gar
nicht hören. Die Wahrheit vom
Lei­­den, also die erste Wahrheit, die
der Buddha lehrte, gehört dazu.
Selbst langjährige Dharma-Prakti­
zie­­rende möchten lieber gute
Ratschläge zur Alltags-Wellness, als
sich mit den Leiden des Daseins­
kreislaufes auseinanderzusetzen.
Wir werden gemeinsam über die
Vier Edlen Wahrheiten etwas hören,
darüber nachdenken und meditie­
ren. Als Grundlage dient der Text
von Geshe Thubten Ngawang, „Die
vier edlen Wahrheiten der Heiligen“,
übersetzt von Christof Spitz, der an
die Teilnehmer ausgeteilt wird.
Empfehlung: „Die vier edlen Wahr­hei­­­
ten“ von Dalai Lama, Fischer Verlag
10.04 — 10.07.15 | 10 Termine
10., 17.04. und 08., 22., 29.05 und
05., 12., 19.06. und 03., 10.
Fr., 19 — 20.30 Uhr
Hamburg
Bhikṣuṇī Sönam Chökyi
Inhalte:



Beitrag: 200 € | 150 €
Seminar-Nr.: 1504-HH-02
Tibetisch-Kurs Teil I
Der Kurs bestehend aus 10 Ter­mi­
nen vermittelt die Tibetische Schrift
und erste Anfänge der Umgangsund der Schriftsprache. Weitere ver­
tiefende Kurse sind geplant.
Wer mitmachen will, braucht zusätz­
lich zum Kurs ca. 2 Stunden Zeit
wöchentlich zum Lernen – sonst
macht es keinen Spaß! Keine Vor­
kenntnisse erforderlich.
Wir benutzen das Buch „Fernkurs
der Tibetischen Sprache“ Yeunten
Ling. Das Buch ist dick und gut,
hat drei CD‘s – und kostet per Sam­
mel­bestellung 80 Euro. Bitte bringt
am ersten Tag das Geld in bar mit.
10.04. — 10.07.15 | 10 Termine
10., 17.04. und 08., 22., 29.05. und
05., 12., 19.06. und 03., 10.07.
Fr., 16 — 17.30 Uhr
Hamburg
Bhikṣuṇī Sönam Chökyi
Beitrag: 100 € | 75 € zzgl. 80 € für
Unterlagen Teil I-III
Seminar-Nr.: 1504-HH-03
Anmeldung Hamburg: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 040 64492204 · Fax: 040 6443515
Schneverdingen: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 05193 52511 · Fax: 05193 52710
19
April 2015
Vortrag: Die Entwicklung positiver Emotionen
Aus buddhistischer Sicht sind die
Emo­­­tionen des Menschen die eigent­
­­­liche Ursache für Glück und Leid im
Leben des Einzelnen sowie in der
Gesellschaft. Dabei sind wir als Men­
schen unseren Emotionen nicht hilf­
los ausgeliefert, sondern können ihre
Entwicklung gezielt be­­ein­flus­sen.
Geshe Pema Samten wird aus seiner
Kenntnis der buddhistischen Psy­
chologie und Meditation erläutern,
wie es uns gelingen kann, gezielt
heilsame Emotionen hervorzubrin­
gen, indem wir falsche Konzepte
und Projektionen des Geistes er­­­
kennen und in der Geistesschulung
schrittweise überwinden. Er wird
Fragen beantworten und zur Medi­
tation anleiten.
Meditationssonntag in der City
20
Während dieses Seminares wird
unter kundiger Anleitung in der
Innenstadt Hamburgs in die Praxis
der Meditation eingeführt werden.
Wir erfahren, wie man eine Me­­di­
tationssitzung aufbaut, den Geist mit
Hilfe von Achtsamkeitsübungen zen­
­­
triert
und dann darauf aufbauend
positive Emotionen wie Liebe und
Mitgefühl, Geduld und Genüg­sam­
keit einüben kann.
Gehmeditationen und Diskussionen
ergänzen die Sitzmeditation.
16.04.2015 | Vortrag
Do., 19 — 20.30 Uhr
Museum für Völkerkunde
Geshe Pema Samten
Übersetzung: Oliver Petersen
Beitrag: 7 € (im Museumseintritt
enthalten)
19.04.15 | 1 Tag
So., 14 bis ca. 18 Uhr
Hamburg, Bogenstraße 54b
(U-Bahn Hoheluft)
Oliver Petersen
Inhalte:



Beitrag: 40 € | 30 €
Seminar-Nr.: 1504-HH-04
Arbeitswochenende
Das Arbeitswochenende in Sem­kye
Ling erfüllt gleich mehrere Funk­tio­
nen: Die Teilnehmenden be­­tei­­­ligen
sich an der Pflege und In­­s­tand­hal­
tung des Hauses, treffen Dhar­maFreunde und praktizieren ge­­mein­sam
im Tempel und während der Arbeit.
Als Belohnung locken das köstliche
Essen und der Aufenthalt an diesem
besonderen Ort des Mit­gefühls.
Inhalte:
Philosophie Eigenschaften: Anmeldung nötig
Meditation
Fernkurs
Lebensführung
Livestream
17 — 19.04.14 | 2 Tage
Semkye Ling | Schneverdingen
Artur Schaufler u.a.
Inhalte:

Ü/V: frei Seminar-Nr.: 1504-SL-02
WI
Wissensmodul

April 2015
Meditieren mit unseren drei Nonnen — Geistige Ruhe und
besondere Einsicht
unter? Und wie können wir Mit­
gefühl und Weisheit in unseren
Be­ziehungen noch besser umsetzen?
Das sind wichtige Fragen, denen wir
auf den Grund gehen wollen. Der
Dharma ist nur dann wirklich von
Nutzen, wenn er in unserem tägli­
chen Leben auch sichtbar wird.
Es ist selten, dass unsere drei Bhik­
ṣuṇīs gemeinsam unterrichten. Freuen
Sie sich deshalb besonders auf diese
inspirierenden Tage!
24. — 26.04.15 | 2 Tage
Fr. — So.
Semkye Ling | Schneverdingen
Bhikṣuṇīs Thubten Choedroen,
Sönam Chökyi und Sönam Chötso
Inhalte:



Beitrag: 110 € | 82,5 € Ü/V: 76 € | 106 €
Seminar-Nr.: 1504-SL-03
PM
Voraussetzungen: Freude am Dharma
Gehen Sie mit den drei Nonnen
Thubten Choedroen, Sönam Chö­
kyi und Sönam Chötso auf eine
meditative Reise durch tiefgründige
Themen des Buddhismus.
Wie bewusst ist uns das allgegen­
wärtige Abhängige Entstehen und
in welcher Weise hilft uns das bei
der Lösung unserer Probleme? Wie
brin­­gen wir die Meditation der
Geistigen Ruhe in unserem Alltag
Literatur-Empfehlung: „Mit allem
verbunden“ von Geshe Thubten Nga­­­
wang, „Die Lehre des Buddha vom
Abhängigen Entstehen“ vom Dalai
Lama, „Die befreiende Kraft der
Auf­­merksamkeit“ von Alan Wallace.
21
Hinweis: Die Meditations­wochen­
enden mit den Nonnen finden im
Februar (S. 15), im April und im
Juni (S. 25) jeweils mit einem eige­
nen Schwerpunkt statt.
Vortrag: Die zwei Arten des Buddhismus ­— Der weglose
Dharma und der Dharma als Weg
Müssen wir uns auf einen schweiß­
treibenden Buddhismus einlassen,
der uns sämtliche Kräfte abfordert
und – im übertragenen Sinne – sich
wie eine äußerst gefahrvolle alpine
Bergbesteigung ausnimmt, oder
dür­­fen wir uns zurücklehnen und
uns einem pfadlosen, entspannten
Buddhismus hingeben, der uns durch
Nicht-Handeln und Nicht-Denken
sanft zur Erleuchtung ge­­leitet?
Tatsächlich gibt es recht unter­
schiedliche Auffassungen und Praxis­
f­­ormen in den verschiedenen Aus­
prägungen des Buddhismus. Jürgen
Manshardt wird in seinem Vortrag
die Charakteristika dieser beiden
Strömungen und die mögliche Be­­
deutung für den heutigen Menschen
aufzeigen.
24.04.15 | Vortrag
Fr., 19 — 21 Uhr
Hamburg
Jürgen Manshardt
Inhalte:

Ohne Anmeldung
Anmeldung Hamburg: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 040 64492204 · Fax: 040 6443515

Beitrag: 15 € | 11 € Schneverdingen: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 05193 52511 · Fax: 05193 52710
WI
Mai 2015
Segensinitiation in Prajñāpāramitā, die „Große Mutter“
Am „Tag der Arbeit“ wird Geshe
Pema Samten eine Initiation in
Bud­dha Prajñāpāramitā geben. Die
22
weibliche Gottheit Prajñāpāramitā
verkörpert die Vollkommenheit der
Weisheit. Sie wird auch als die
„Große Mutter“ bezeichnet, da alle
Buddhas aus ihr (der Weisheit) ge­­
boren wurden. Die Rezitation ihres
Mantras, welches wir auch im be­­
rühmten „Herzsutra“ finden, und
die Meditation über ihre Er­­schei­
nung sind kraftvolle Mittel, unsere
eigene Weisheit zu entwickeln. Die
Initiation ist mit dem Nehmen des
Bodhisattva-Gelübdes verbunden.
Am Tag der Initiation sollte man auf
„schwarze Nahrung“, insbesondere
Fleisch, Eier und Alkohol verzichten.
01.05.15 | 1 Tag
Fr., 14 — 16 Uhr
Hamburg
Geshe Pema Samten
Übersetzung: Frank Dick
Beitrag: 30 € | 22,50 €,
Mitglieder: 15 €
Kriya-Tantra
Ohne Anmeldung
Tag der offenen Tür
Kommen Sie einfach vor­­bei und ler­
nen Sie das Zentrum kennen. Ge­­­­nie­
ßen Sie die Atmo­sphä­re eines ori­­gi­nal
tibetischen Tem­­pels, kommen Sie bei
kurzen, angeleiteten Me­­­­­dita­tio­­nen zur
Ruhe und lernen Sie in Vor­trägen und
Ge­­sprächen unsere Leh­­rer kennen.
In Führun­gen wird Ihnen die Ge­­
schichte des Tibe­ti­schen Zen­­trums
erzählt und die Bedeutung der religiö­
sen Ob­­jekte im Tempel er­­läu­tert. Das
Pro­­gramm des Tages finden Sie auf
unserer In­­ter­­netseite: www.tibet.de.
Wir freuen uns auf Sie!
14.05.15
Do., 11 — 15 Uhr
Hamburg
TZ- und SL-Team
Intensivtag: Kum Nye — Tibetisches Heilyoga
Verspannungen lösen, Lebensener­
gien wecken: durch einfache, sehr
langsam und bewusst ausgeführte
Körperübungen finden Sie zurück zu
einer harmonischen Balance. Kum
Nye verbindet Körper- und Me­­di­­
tationsübungen, die aus alten tibeti­
schen Schriften stammen. Die erfah­
rene Yogalehrerin Elke Mas­kow lei­
tet die Übungen an. Sie öffnen Kör­
per und Geist und wirken wie Acht­
Inhalte:
Philosophie Eigenschaften: Anmeldung nötig
samkeitsmeditationen in Bewe­gung.
An diesem Sonntag er­­lernen Sie die
grundlegenden Übun­gen des tibeti­
schen Heilyoga. Für Anfänger und
Fortgeschrittene ge­­eignet.
Hinweis: Möchten Sie am gemein­
samen vegetarischen Mittagstisch
teilnehmen? Dann vermerken Sie
dies bitte bei Ihrer Anmeldung.
Kostenbeitrag: 6 €.
Meditation
Fernkurs
Lebensführung
Livestream
17.05.15 | 1 Tag
So., 10 — 16.30 Uhr
Hamburg
Elke Maskow
Beitrag: 50 € | 37,50 €
Seminar-Nr.: 1505-HH-01
Teilneh­mer­­­­­­­begrenzung:
14 Personen
WI
Wissensmodul
Mai 2015
Avalokiteśvara-Fastenklausur
Die Fastenklausur (tib. Nyungne) in
Verbindung mit Avalokiteśvara findet
dieses Jahr in der Zeit um Ve­­sakh statt
und wird dadurch besonders heilsam.
Sie bewirkt bei denen, die Vertrauen in
den Avalokiteśvara ha­­ben, eine star­
ke Reinigung von Kör­­per und Geist,
sowie Freude und Kraft.
Jeweils morgens, bevor es hell wird,
nehmen wir das Mahāyāna-Gelübde
für 24 Stunden. Durch das bewusste
Entbehren von Essen, Trinken und
Sprechen für eine begrenzte Zeit
können wir gewisse Schwierigkeiten
erfahren. Diese nehmen wir in die
Praxis mit hinein, ertragen sie mit
einer liebevollen und mitfühlenden
Geisteshaltung, uns selbst und an­­
deren gegenüber. Hierdurch tragen
wir negatives Karma ab und sam­
meln gleichzeitig „Verdienste“.
Methoden: Rezitation und Medita­ti­on
des Textes, Einübung von Mudrās,
Mantra-Rezitationen in der Grup­­pe,
Erklärungen, Verneigungen und Dar­
­­bringungen.
Hinweis: Die beste Voraussetzung für
die Teilnahme ist eine Ermächtigung
in den 1.000-armigen Avalokiteśvara.
Der Kurs en­­det mit dem gemeinsa­
men Früh­stück am 22. Mai
Bitte mitbringen: Leeres Fläsch­chen,
Wärm­fla­sche, Vajra und Glo­­cke.
15. — 22.05.15 | 7 Tage
Semkye Ling | Schneverdingen
Bhikṣuṇī Thubten Choedroen
Inhalte:



Kriya-Tantra
Beitrag: 300 € | 200 €
Übernachtung: 126 € MZ | 231 € EZ
Verpflegung wird gesponsert
Seminar-Nr.: 1505-SL-01
Teilnehmerbegrenzung:
25 Personen
23
Erklärungen zur Buddha Lokeśvara-Praxis — Nachbereitungs­
kurs zur Initiation durch S.H. den Dalai Lama in Hamburg 2014
Nach der Initiation in Buddha Lo­­
keśvara, die S.H. der Dalai Lama im
August 2014 gegeben hat, haben viele
TeilnehmerInnen um Erklärungen zur
Praxis dieser speziellen Erschei­nungs­
form des Buddha Avalokiteśvara ge­­
beten. Geshe Pema Samten wird nun
über Pfingsten Erklärungen zur Me­­­
ditation dieser Gottheit, die aus der
Überlieferung der Reinen Visionen
des „Großen Fünften“ Dalai Lama
stammt, geben und zur Praxis anlei­
ten. Alle, die eine entsprechende Ini­
tiation, wie sie Seine Heiligkeit bei­
spielsweise in Hamburg oder in Li­­
vorno 2014 gegeben hat, erhalten ha­­
ben, sind herzlich eingeladen, diese Pra­­­
xis kennenzulernen oder zu vertiefen.
23. — 25.05.15 | 3 Tage
Ablauf: Samstag — Montag von
14.00 — 15.30 & 16.00 — 17.30 Uhr
(am Sonntag & Montag zusätzlich
Meditation von 10.30 — 12.00 Uhr —
ohne Livestream)
Hamburg
Geshe Pema Samten
Übersetzung: Frank Dick
Inhalte:


Beitrag: 120 € | 90 €,
Mitglieder: 60 €
Seminar-Nr.: 1505-HH-02
Anmeldung Hamburg: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 040 64492204 · Fax: 040 6443515

Höchstes Yoga-Tantra
Schneverdingen: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 05193 52511 · Fax: 05193 52710
Juni 2015
Erste Erfahrungen mit Meditation sammeln
Stress, negative Emotionen und
Ängs­te belasten heute immer mehr
Menschen. In diesem Seminar mit
dem längjährigen Buddhisten Jens
Grotefendt erlernen Sie Meditations­
tech­­niken, die zu mehr Konzen­tra­
tion, Ruhe und Gelassenheit füh­
ren, mit Übun­gen zur Entfaltung
von Liebe und Mitgefühl für sich
selbst und andere. Es bleibt ausrei­
chend Zeit für Fra­gen.
01. — 29.06.15 | 5 Termine
01., 08., 15., 22., 29.06.
Mo., 19 — 20.30 Uhr
Hamburg
Jens Grotefendt
Inhalte:



Beitrag: 100 € | 75 €
Seminar-Nr.: 1506-HH-01
Das Video zum Sommercamp:
www.youtube.com/TibetischesZentrumeV
Vesakh (Saka Dawa)
24
Wir feiern mit einer Pūja Geburt,
Er­­leuchtung und Eintritt ins Pari­
nirvana von Buddha Śākyamuni,
dem Stifter des Buddhismus. Die
Wirk­­ungen der guten Taten an die­
sem Tag zählen unermesslich mehr.
Das Pro­­gramm des Tages finden Sie
auf unserer In­­ter­­netseite: www.tibet.de.
02.06.15
Di., ab 10.30 Uhr
Hamburg
TZ- und SL-Team
Wohin mit der Wut
Wut und Ärger haben eine enorme
Kraft, die im Individuum, aber auch
in der Gesellschaft inner-psychisch
wie äußerlich eine enorme Destruk­
tivität zur Folge hat. Ein Großteil
Inhalte:
Philosophie Eigenschaften: Anmeldung nötig
der buddhistischen Geistesschulung
richtet sich darauf aus, diese „Plage“
in den Griff zu bekommen.
Zu­­sätzlich zu den klassischen
Metho­den wird Jürgen Manshardt
in diesem Seminar aufgrund seiner
therapeutischen Erfahrung einige
ergänzende Wege zum Umgang mit
Ag­­gres­sionen aufzeigen. Denn viel­
leicht ist Wut nicht immer nur
etwas Zerstörerisches, sondern auch
eine nutzbringende Kraft.
Mit praktischen Übungen und
Meditationen.
Meditation
Fernkurs
Lebensführung
Livestream
19. — 21.06.15 | 2 Tage
Fr. — So.
Semkye Ling | Schneverdingen
Jürgen Manshardt
Inhalte:


Beitrag: 110 € | 82,5 € Ü/V: 76 € | 106 €
Seminar-Nr.: 1506-SL-01
WI
Wissensmodul

Juni 2015
Vortrag: Dialog der Religionen
Hamburg gilt als die Hauptstadt des
Dialoges in Deutschland. Die Ver­
ant­­wortlichen aus den verschiedenen
Religionen treffen sich häufig, um
über ihre Situation und und Leh­­ren
auszutauschen und den gemeinsamen
Religions­un­terricht in der Hansestadt
zu gestalten. Der Referent wird aus
seiner jahrzehntelangen Erfahrung
über die­­se Aktivitäten, an denen das
Tibe­tische Zentrum intensiv beteiligt
ist, berichten und den auch vom
Dalai Lama betonten Nutzen des
Dialoges in einer globalisierten Welt
thematisieren, aber auch auf Gefahren
des Fundamentalismus eingehen.
25.06.15 | Vortrag
Do., 19 — 21 Uhr
Hamburg
Oliver Petersen
Inhalte:


Spendenbasis
Ohne Anmeldung
Meditieren mit unseren drei Nonnen ­— Mitgefühl und Weisheit
Gehen Sie mit den drei Nonnen
Thubten Choedroen, Sönam Chö­
kyi und Sönam Chötso auf eine
meditative Reise durch tiefgründige
Themen des Buddhismus.
Wie bewusst ist uns das allgegen­
wärtige Abhängige Entstehen und
in welcher Weise hilft uns das bei
der Lösung unserer Probleme? Wie
brin­­gen wir die Meditation der
Geistigen Ruhe in unserem Alltag
unter? Und wie können wir Mit­
gefühl und Weisheit in unseren
Be­ziehungen noch besser umsetzen?
Das sind wichtige Fragen, denen wir
auf den Grund gehen wollen. Der
Dharma ist nur dann wirklich von
Nutzen, wenn er in unserem tägli­
chen Leben auch sichtbar wird.
Es ist selten, dass unsere drei Bhik­
ṣuṇīs gemeinsam unterrichten. Freuen
Sie sich deshalb besonders auf diese
inspirierenden Tage! (vgl. S. 15 und
S. 21)
26. — 28.06.15 | 2 Tage
Fr. — So.
Semkye Ling | Schneverdingen
Bhikṣuṇīs Thubten Choedroen,
Sönam Chökyi und Sönam Chötso
Inhalte:



Beitrag: 110 € | 82,5 € Ü/V: 76 € | 106 €
Seminar-Nr.: 1506-SL-02
PM
Workshop: Lieder der Verwirklichung
In solchen Liedern (Sanskrit Dohas)
drücken große verwirklichte Meister
spontan ihre Meditationser­fahrun­
gen aus. Viele dieser Gesänge stam­
men von Milarepa, dem bekannte­
sten Yogi Tibets. Khenpo Tsultrim
Gyamtso Rinpotsche, ein großer
tibetischer Yogi unserer Zeit, hat
selbst auch zahlreiche Dohas ver­
fasst. Er hat seine Schüler angeregt,
sie in ihre jeweilige Sprache zu
übersetzen, mit westlichen Melodien
zu vertonen und bei jeder Gelegen­
heit zu singen.
Das macht einerseits sehr viel
Freude. Und in schwierigen Situa­
tionen können uns diese Texte ein­
fallen, wenn wir Rat und Inspiration
brauchen.
28.06.15 | 1 Tag
So., 10 — 16.30 Uhr
Hamburg
Kristina Bischoff
Beitrag: 40 € | 30 €
Seminar-Nr.: 1506-HH-02
Anmeldung Hamburg: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 040 64492204 · Fax: 040 6443515
Schneverdingen: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 05193 52511 · Fax: 05193 52710
25
Juli 2015
Juli 2014
80. Geburtstag S.H. des Dalai Lama
Wir laden Sie ein den 80. Geburtstags unseres Schirmherrn
mit uns zu feiern. Wir rezitieren zusammen mehrmals am
Tag den Lobpreis der 21 Tārā, das Tārā-Mantra sowie das
Langlebensgebet Seiner Heiligkeit und meditieren ge­­
meinsam. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte
dem Ablaufplan auf unserer Webseite: www.tibet.de.
06.07.15
Mo., ganztägig
Hamburg
TZ- und SL-Team
Vortrag: Die Bedeutung der Sprache auf dem Weg zum Erwachen
26
Auf der Grundlage der Philosophie
Nagarjunas wird gezeigt, wie wich­
tig ein korrektes Verständnis der
Sprache ist, denn sie ist konstitutiv
für die relative Wahrheit und
ermöglicht, sich der letztendlichen
Wahrheit zu öffnen. Die Sprache
des Menschen ist einzigartig und
regelt in vielerlei Hin­sicht unser
Fühlen, Denken und Handeln. Sie
prägt unsere ganze Kul­­tur, denn das
gesprochene Wort empfängt seinen
Gehalt nicht nur vom Denken, son­
dern auch vom Körper. Sprechen
birgt ein aktives, ein schöpferisches
Potential, welches über den seman­
tischen Gehalt hinausgeht – wie wir
aus dem Man­trayāna wissen.
In der heutigen Zeit digitaler Kom­
munikation werden Kraft und Wir­
kung der Sprache oft vernachlässigt,
obwohl sie traditionell als zentrales
Element der Erleuchtung angesehen
werden. Wir wollen uns der ver­
schiedenen Dimensionen der Spra­­
che wieder bewusst werden und
lernen dieses Potential auf unserem
Wege zu nutzen.
Anfänger und Fortgeschrittene sind
gleichermaßen willkommen.
09.07.15 | Vortrag
Do., 19 — 20.30 Uhr
Hamburg
Felix Baritsch
Inhalte:


Beitrag: 15 € | 11 €
WI
Ohne Anmeldung
Die geistigen Stufen der Bodhisattvas und die 22 Arten des
Erleuchtungsgeistes
Ein Studienseminar mit geleiteten
Me­­ditationen. Die Bodhisattvas, die
sanften jedoch mutigen Geistes­kämp­
fer, die zum Wohle sämtlicher Wesen
der höchsten Erleuchtung entgegen
streben, verwirklichen auf ihren Pfa­
den durch das Mahāyāna besondere
Stufen (Skt. bhūmi), die mit außerge­
wöhnlichen Fähigkeiten einhergehen.
Wir können an­­hand der spirituellen
Errun­gen­schaf­ten der Bod­­­hisattvas
ganz neue Aspekte unserer eigenen
Inhalte:
Philosophie Eigenschaften: Anmeldung nötig
spirituellen Poten­ziale entdecken.
Inhaltlich beschäftigen wir uns in
diesem Studienseminar zudem auch
mit den Grundlagen des Erleuch­tungs­­
geis­tes (Skt. bodhicitta) und dem
Großen Gefährt (Skt. mahā­yāna). Zu­­
dem werden als Praxis­ele­ment ver­
schiedene Me­­­­­­­ditationen angeleitet.
Hinweis: Dieses Seminar ist beson­
ders für Studierende des Systema­
tischen Studiums des Buddhismus
geeignet.
Meditation
Fernkurs
Lebensführung
Livestream
17. — 19.07.15 | 2 Tage
Fr. — So.
Semkye Ling | Schneverdingen
Jürgen Manshardt
Inhalte:



Beitrag: 110 € | 82,5 € Ü/V: 76 € | 106 €
Seminar-Nr.: 1507-SL-01
WI
WI
Wissensmodul
Juli 2015
Das erste Drehen des Dharmarades (Tschökor Dütschen)
Anlässlich der ersten Unterweisung
des Buddha im Hirschpark von Sar­
nath über die „Vier Edlen Wahr­
heiten“ wird diese erste Lehrrede mit
den Anwesenden gelesen. Viele Op­­
fer­­­ga­ben werden vorher aufgestellt
und mit der Rezitation eines Gebets
dargebracht.
Vortrag: Thangka-Malerei
Die Schweizer Künsterlin Katharina
Rähmi malt Thangkas, tibetische
Rollbilder mit religiösem Inhalt.
Ihre Werke entstehen nach Original­
texten, die sie teilweise mit buddhi­
stischen Meistern wie Jhado Rinpo­
che und tibetischen Künstlern erar­
beitet. Im Vortrag erfahren wir, wie
Thangkas entstehen, welche Bedeu­
tung die Rollbilder haben und mit
welchen inhaltlichen und künstleri­
schen Herausforderungen sie ver­
bunden sind.
20.07.15
Mo., ab 19 Uhr
Hamburg
TZ- und SL-Team
23.07.15 | Vortrag
Do., 19 — 20.30 Uhr
Hamburg
Katharina Rähmi
Inhalte:


Beitrag: 15 € | 11 €
Ohne Anmeldung
Workshop: Einführung in die Thangka-Malerei
Thangkas oder Rollbilder sind die
ti­­­be­tischen Dar­­­­stellungen buddhisti­
scher Gott­hei­­­­­­ten, Buddhas und Bod­
hi­­­­­­­­­­­­­sattvas. Sie werden mit traditionel­
len oder modernen Far­ben auf Lein­
wand gemalt.
Wir erarbeiten als Vorbereitung mittels
Bildbetrachtungen ein Ver­ständnis für
die unterschiedlichen Darstellungen.
Der Hauptteil beinhaltet die zeichne­
rische Darstellung, basierend in der
tibetischen Tradition. Das Zeichnen
eines Buddha-Kopfes sowie das Zei­
chnen einer Gottheit sind eine groß­
artige Erfahrung für acht­sames Beob­
­­achten, Konzen­tration sowie das Vi­­
sua­­lisieren einer Gottheit in Stille und
Meditation.
Wir beginnen mit dem Portrait des
historischen Buddha Śākyamuni und
für Fortgeschrittene mit dem Portrait
des weiblichen Bodhisattva Prajñā­pā­
ra­mitā. Anschließend zeich­­nen wir
einen vollständigen Buddha oder die
Prajñā­pā­ra­mitā – oder beides.
Als Abwechslung lernen Sie auch die
Farben, so wie sie in der Thang­ka­ma­
­­lerei angewendet werden, kennen.
Dazu gehören die Farben für die Dar­
­stellungen der Buddhas und die Far­
ben für die Darstellungen der Bod­­­­­hi­
sattvas, basierend auf den fünf Grund­
farben der fünf Buddha­-Fa­mi­lien.
Hinweis: für Anfänger und Fortge­
schrittene.
24. — 26.07.15 | 2 Tage
Fr. — So.
Semkye Ling | Schneverdingen
Katharina Rähmi
Inhalte:


Bitte mitbringen: Blei­stif­
­­­te, 0,5mm/0,3mm (Pentel),
Li­­neal/Masstab, Radier­
gummi und eine feste
Zei­­chenunterlage, A3
Karton-/Holz­­­un­­­terlage,
evt. Farbstifte, wenn vor­
handen Pinsel. Alle an­­
deren Ma­­te­­rialien stellt
die Kursreferentin.
Anmeldung Hamburg: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 040 64492204 · Fax: 040 6443515

Beitrag: 110 € | 82,5 € Ü/V: 76 € | 106 €
Seminar-Nr.: 1507-SL-02
Schneverdingen: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 05193 52511 · Fax: 05193 52710
27
August 2015
Dharma-Sommercamp in Semkye Ling
28
In den großen Sommerferien im
August gestalten wir zusammen mit
den Vereinen Tibet-Zentrum Han­
nover und Tashi Dargye e.V. wieder
ein ganz besonderes Sommercamp.
Geshe Pema Samten wird die 24
Verse des Wunschgebetes von Mai­
treya erklären und eine Einweihung
in diesen Buddha geben. Der Text
behandelt Themen wie Bereinigung
negativer geistiger Anlagen, das
Sammeln heilsamer Anlagen sowie
die Entwicklung von Weisheit, Ethik
und Mitgefühl.
Es heißt, 1000 Buddhas werden den
Dharma in die Welt bringen. Bud­
dha Śākyamuni, der in unserer Zeit
erschienen ist, war der vierte und
Maitreya wird der nächste sein. Am
Tag der Einweihung wollen wir
Inhalte:
Philosophie Eigenschaften: Anmeldung nötig
außerdem eine feierliche Zeremonie
für das Feste Verweilen unseres Leh­
rers Ge­­she Pema Samten ausrichten.
Geshe Pema Samtens besonderes
Talent ist es, klassische buddhisti­
sche Texte so zu erklären, dass sie
für jeden, ob Buddhist oder nicht,
im Alltag anwendbar sind. Mit sei­
nem tiefgründigen Humor und er­­
frischenden Lachen berührt er
unsere Herzen und inspiriert uns,
die klugen Anweisungen der Bud­
dhas in unserem Leben freudvoll
umzusetzen.
Die Sommercamps in Semkye Ling
sind neben den wunderbaren Dhar­
ma-Unterweisungen und vielfälti­
gen religiösen Ereignissen ganz auf
familiäres und gemeinsames Erleben
ausgerichtet. Wir können den Alltag
vergessen und auf dem idyllischen
Gelände des Meditationshauses eine
glückliche und entspannte Zeit bei
strahlendem Sonnenschein genie­
ßen. Darüber hinaus werden unsere
Gaumen mit leckeren tibetischen
Speisen verwöhnt. Für die Kinder
gibt es im beliebten Erlebniszelt,
das von Erziehern und Päda­gogen
vom Tibet-Zentrum Hannover lie­
bevoll gestaltet wird, wieder viel
Bun­­tes und Abwechs­lungs­rei­ches.
Meditation
Fernkurs
Lebensführung
Livestream
Das Maitreya Wunschgebet
— die Praxis der heilsamen
Geistesschulung
13. — 23.08.15 | 10 Tage
Geshe Pema Samten
Übersetzung: Oliver Petersen und
Frank Dick
Bei Buchung der gesamten 10
Tage: 290 € | 232 € ermäßigt
Buchung von 9 Tagen (ohne Einweihung): 260 € | 208 € ermäßigt
Tageskasse: 30 € | 24 € ermäßigt
Einweihung: 30 € | 24 € ermäßigt
Seminar-Nr.: 1508-SC-01
Verpflegung pro Tag, pauschal,
pro Person 8 €, Kinder unter 10
Jahren zahlen nichts
Kinderbetreuung: 7 € pro Tag.
Übernachtungen:
eigenes Zelt: 6 € pro Tag. Weitere
Übernachtungmöglichkeiten
finden Sie unter:
www. tibet.de/logis-liste
Schauen Sie auch auf
unsere Web­site, um sich
genauer über unser schönes Sommercamp zu
informieren.
WI
Wissensmodul
August 2015
Mönche aus Sera streuen ein Sandmandala
In diesem Jahr kommen fünf Mön­
che der Tehor-Abteilung des tibeti­
schen Exil-Klosters Sera Dsche, um
gemeinsam mit uns das Sommer­
camp zu verbringen. Sie werden das
Mandala von Buddha Maitreya
streuen und viele segensreiche Ri­­
tuale mit uns durchführen, wie
spezielle Gebete für Kranke und Ver­
­­storbene, ein reinigendes Feuerritual
und eine Räucherzeremonie für
einen glücklichen Geist. Auch ge­­
meinsames Tanzen und Singen steht
auf dem Programm. Am vorletzten
Tag des Sommercamps wird das
Mandala rituell aufgelöst und in
einen nahegelegenen Fluss gestreut.
Von Juli bis September machen die
Mönche wieder eine Sand-MandalaTour. Termine und Orte entnehmen Sie
bitte der Internetseite www.tibet.de.
Maitreya-Initiation
Der zukünftige Buddha Maitreya
verweilt im Reinen Land Tuṣita, wo
er den Dharma unterrichtet. Später
wird er von dort als fünfter Buddha
dieses glücklichen Zeitalters in unse­
re Welt kommen. Eine Besonderheit
ist, dass Buddha Maitreya den Na­­
men „der Liebevolle“ bereits als
Bodhisattva getragen hat, als er über
lange Zeit den Dharma praktizierte,
um die Buddhaschaft zu erreichen.
Wenn wir Buddha Maitreya eines
Tages begegnen möchten, sollten wir
jetzt viele Wunschgebete dafür spre­­
chen. Indem wir unsere liebevolle
Zu­­­­neigung zueinander stärken und
auf jegliche Form von Gewalt ver­
zichten, sammeln wir das Karma für
eine Begegnung mit ihm an. Eine
weitere Ursache dafür, auf Maitreya
zu treffen, ist, in diesem Leben ein
starkes Vertrauen in die Lehre Bud­­
dha Śākyamunis zu pflegen. Es ist
wichtig, sich um ein reines ethisches
Verhalten zu bemühen. So können
wir zum Beispiel das Zufluchtsgelübde
nehmen und die damit verbundene
Ethik gut einhalten.
29
16.08.15 | 1 Tag
So., 14.30 — 17.30 Uhr
Semkye Ling | Schneverdingen
Geshe Pema Samten
Beitrag: 30 € | 24 € ermäßigt
Seminar-Nr.: 1508-SC-02
Besonderheit: Am Tag
der Ein­wei­hung wird
emp­­fohlen auf schwarze
Nahrung wie Fleisch, Al­­
kohol, Fisch, Eier, Zwie­
beln und Knoblauch zu
verzichten.
Anmeldung Hamburg: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 040 64492204 · Fax: 040 6443515
Schneverdingen: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 05193 52511 · Fax: 05193 52710
VORSCHAU
Oktober 2015
Jahreskurs: Lamrim — Die Stufen auf dem Weg zur Erleuchtung
30
Der Stufenweg zur Erleuchtung (tib.
Lamrim) ist ein einzigartiger Übun­
gsweg, in dem die gesamte buddhi­
stische Geistesschulung enthalten
ist. Wir können damit alle Lebenser­
fahrungen in die tägliche DharmaPraxis integrieren. Der Lam­­rim
gliedert sich in drei Teile:
1. Die Übungen für den anfängli­
chen Praktizierenden mit den The­
men Tod und Vergänglichkeit, Zu­­
fluchtnahme, Karma und Wieder­­
geburt;
2. Die Übungen für den mittleren
Praktizierenden mit den Themen:
Abkehr von den Ursachen des Lei­­
dens und Streben nach dem Glück
der Befreiung, dargelegt in den Vier
Edlen Wahrheiten und den Drei
Höheren Schulungen von Ethik,
Konzentration und Weisheit;
3. Die Übungen für den höchsten
Praktizierenden mit den Themen:
Liebe und Mitgefühl, die Ent­wick­
lung des Erleuchtungsgeistes und
die Praxis der Sechs Vollkom­men­
heiten.
Geshe Pema Samten wird an 10
Sonntagen ausführlich den Stufen­
weg zur Erleuchtung erklären.
Dazu wird zweimal im Monat über
einen Zeitraum von insgesamt
einem Jahr unter der Anleitung von
Frank Dick über ein Thema – und
zwar systematisch – vom Kostbaren
Menschenleben bis zu den hohen
Schulungen von Konzentration und
Weisheit meditiert. Zur weiteren
Vertiefung findet darüber hinaus ein
Praxiswochenende in Semkye Ling
(Frühjahr 2016) statt.
ab Oktober 2015 | 1 Jahr
Hamburg
Beitrag: 60 € / Monat
Vertiefungsstudierende,
die be­­reits das Grundstudium
ab­geschlossen haben, zahlen
85 € und erhalten zusätzliche
Unterlagen, Studienkreise und
Webinare.
Die wertvollen Möglichkeiten erhalten
Als gemeinnütziger Verein mit ide­ellen Zielen ist das Tibeti­
sche Zentrum auf Spenden an­­gewiesen.
Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Zeit- oder Geldspende.
Für die ge­­spendeten Beträge erhalten Sie un­­aufgefordert zu
Beginn des Folge­jahres eine Zu­­wendungs­bescheini­gung von
uns, die Sie bei Ihrem Finanzamt einreichen können.
Spendenkonto:
Tibetisches Zentrum e.V.
Konto-Nr: 30 593 900
GLS Gemeinschaftsbank
BLZ: 430 609 67
IBAN: DE83 4306 0967 0030 5939 00
BIC: GENODEM1GLS
Inhalte:
Philosophie Eigenschaften: Anmeldung nötig
Meditation
Fernkurs
Lebensführung
Livestream
WI
Wissensmodul
VORSCHAU
Jahreskurs: Die vier Philosophischen Schulen
Für die buddhistische Lehre ist
Weis­­heit – neben rechter Lebens­
führung und konzentrativer Medi­
tation – der Garant für ein sinnvol­
les, glückliches Leben voller Mitge­
fühl und Realitätssinn. In unserer
Zeit, in der sich „das Interesse an
philosophischen Fragen keineswegs
in Luft aufgelöst hat, sondern im
Gegenteil mit aller Macht zurückge­
kehrt ist“1, ist es besonders gewinn­
bringend, sich den äußerst profun­
den Lehren des Buddha zuzuwen­
den. Im Spiegel der buddhistischen
Philosophien können wir unsere
eigenen Ansichten, Denkmodelle
und Prämissen prüfen, erweitern
und ggf. korrigieren, oder beschei­
dener: diese erst einmal bewusst
wahrnehmen, um so den „Ausgang
aus der selbst verschuldeten Un­­mün­
­digkeit“ einzuleiten.
Es gibt unter buddhistischen Gelehr­
­ten unterschiedliche Interpretationen
der Wirklichkeit. Insgesamt werden
– entsprechend der tibetischen Tra­
dition – vier hauptsächliche Sys­teme
von Lehrmeinungen bzw. Philoso­
phien dargestellt. Diese werden wir
besonders im 1. Jahr behandeln.
Hier­­bei knüpfen wir an Themen wie
„die Zwei Wahrheiten“ an und ver­
tiefen diese. Als Grundlage dient uns
„Der kostbare Kranz der Lehr­mei­
nungen“ des tibetischen Philosophen
Köntschok Dschigme Wangpo.
Diesen ergänzen wir mit einzelnen
kurzen Lektionen über Logik, um
unser eigenes Denken zu schulen.
Hinzukommend werden wir exem­
plarisch eine kurze Biografie von
buddhistischen Meistern, die maß­
geblich die buddhistischen Philoso­
phien geprägt haben, behandeln.
Um die buddhistischen Sicht­weisen
besser verstehen zu können, widmen
wir uns zudem einigen wichtigen
nicht-buddhistischen Systemen wie
dem der Samkhyas. Auf diese Weise
erschließen wir uns wichtige, auch
für das tägliche Leben relevante Denk­
­kategorien und Erkenntnis­wege.
ab Oktober 2015 | 1 Jahr
Hamburg
Beitrag: 85 € / Monat
Voraussetzung: abge­
schlossenes Grund­­stu­di­
um des Systematischen
Studiums des Buddhis­
mus bzw. gute Grund­
kennt­­nisse in buddhisti­
scher Philosophie.
So etwa sagt es Thomas
Assheuer in seiner Ein­
führung für das Sonder­
heft „Philosophie“ in:
„Die Zeit“ Nr. 25/68.
Jahrgang/ Juni 2013
1
Chöd-Intensivklausur
In dieser Klausur werden wir unter
der Anleitung von Geshe Pema Sam­
­­ten die Chöd-Praxis durchführen.
Chöd bedeutet im Tibetischen: „ab­­
schneiden“. Es geht in dieser Praxis
um das Abschneiden der Konzepte,
die uns an diesen Daseinskreislauf
binden. Diese tantrische Praxis, bei
der man in der Meditation alles –
auch den eigenen Körper – verbun­
den mit der höchsten BodhicittaMotivation hergibt, wurde von der
Yogini Machig Labdrön (ca.1055 –
1145) in Tibet etabliert. Geshe-la
wird das Chöd-Ritual erklären und
die intensive Praxis anleiten.
Voraussetzung: Die „Himmelsöff­
nen­­de Einweihung“ in Verbindung
mit den Fünf Dakinis, wie sie schon
häufig in Semkye Ling gegeben
wurde und und wenn möglich eine
Große Ermächtigung aus dem
Höchs­­­­­­ten Yoga-Tantra (am besten
„Muttertantra“).
Literaturempfehlung: Machig Labdrön
(Ma-gcig Lab-sgron), Giacomella
Orofino (Hrsg.): Gesänge der Weis­
heit. Garuda Verlag.
09. — 14.10.15 | 5 Tage
Fr. — Mi.
Semkye Ling | Schneverdingen
Geshe Pema Samten
Inhalte:

Anmeldung Hamburg: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 040 64492204 · Fax: 040 6443515
Schneverdingen: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 05193 52511 · Fax: 05193 52710


31
VORSCHAU
Arbeitswochenende
Das Arbeitswochenende in Sem­kye
Ling erfüllt gleich mehrere Funk­tio­
nen: Die Teilnehmer be­­tei­­­ligen sich
an der Pflege und In­­s­tand­hal­tung des
Hauses, treffen Dhar­ma-Freunde und
30.10. — 01.11.15 | 2 Tage
praktizieren ge­­mein­sam im Tempel
und während der Arbeit.
Als Belohnung locken das köstliche
Essen und der Aufenthalt an diesem
besonderen Ort des Mit­gefühls.
Semkye Ling | Schneverdingen
Artur Schaufler u.a.
Inhalte:


Ü/V: frei November 2015
Avalokiteśhvara-Klausur mit Feuerpuja
32
In dieser Klausur werden wir uns
unter der Anleitung von Geshe Pema
Samten intensiv der segensreichen
Praxis von Avalokiteśvara hin­­­­­geben.
In vier Meditations­sit­zun­­­­­gen am
Tag werden wir die Ava­­lo­kiteśvaraPraxis durchführen. Neben den ty­­
pischen Kriya-Tantra-Praktiken wie
der „Meditation der Sechs Gott­
heiten“ steht dieses Jahr die MantraAnsammlung im Vor­der­­grund. Die
TeilnehmerInnen wer­­­­den während
der Klausur 100.000 mal das „Mani“Mantra rezitieren. Die Klausur wird
mit einer Feuerpuja abgeschlossen.
Die Avalokiteśvara-Praxis hat eine
große Kraft, unser Mitgefühl zu
stärken und unser Herz zu öffnen.
Voraussetzung: Erhalt einer großen
Initiation in den 1.000-armigen Ava­
­­­­­­­­­­lokiteśvara, wie sie schon oft im Ti­­­
betischen Zentrum und in Semkye
Ling gegeben wurde.
05. — 15.11.15 | 10 Tage
Semkye Ling | Schneverdingen
Geshe Pema Samten
Inhalte:



Kriya-Tantra
Klausurhäuser
In Semkye Ling stehen sechs Klau­­sur­plätze in
drei Doppel­häu­­­­­sern zur Ver­­­­­­fügung. Erfah­rene
Prak­­­­tizierende und Studierende kön­nen von
zwei Übernach­tun­gen bis drei Jahren in Kla­usur
ge­­hen und intensiv den Geist schulen.
Klause (22 m²) inkl. Duschraum und PantryKüche | Altar mit Sitzplatz | Bett | Schränke |
Ess- und Schreibtisch
Reservierungen:
Meditationshaus Semkye Ling
(Lüneburger Heide),
[email protected], Tel.: 05193 52511
Tagesbeitrag bis 30 Tage Gesamtnutzungsdauer: 23 EUR/Tag
Tagesbeitrag ab dem 31. Tag Nutzung: 18 EUR/Tag
Beitrag für die Nutzung
40 EUR/Tag
Inhalte:
Philosophieals
Einzelzimmer:
Meditation
Lebensführung
Eigenschaften:
Anmeldung
nötig
Fernkurs
Livestream
Mehr Information: www.tibet.de/meditationshaus/retreat
WI
Wissensmodul
33
„Tibet und Buddhismus“
gehört zu den wichtigsten buddhistischen Zeitschriften.
Kostenloses Probeheft
Bitte senden Sie eine E-Mail an Renate Geske unter [email protected]
Abonnement
Bitte nutzen Sie unser Bestellformular:
www.tibet.de/fileadmin/pdf/formulare/bestellung-tibu-abo.pdf
Mitglieder des Tibetischen Zentrums erhalten das Magazin kostenlos.
Anmeldung Hamburg: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 040 64492204 · Fax: 040 6443515
Schneverdingen: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 05193 52511 · Fax: 05193 52710
Buddhismus-Studium
Systematisches Studium des Buddhismus
Westliche Interessenten können seit 1988
im Ti­­betischen Zentrum berufsbegleitend
den Buddhis­mus studieren — im Direkt­stu­di­
um oder als Fernkurs über das Internet.
Kon­­zipiert wurde das Syste­ma­tische Studi­
um des Bud­dhis­­mus von Geshe Thubten
Ngawang (1932 – 2003), dem langjährigen
Geistlichen Leiter des Tibetischen Zen­­
trums. Das Curricu­lum entstand in Anleh­
nung an das Studium in tibetischen Kloster­
universitäten. Nach 20 Jahren Er­­fahrung in
acht Lehrgängen wurde das Konzept nun
erneuert und aufgefrischt.

Das Grundstudium (3 Jahre)
vermittelt umfassende Kenntnisse des Bud­dhis­­mus nach
der indo-tibetischen Tradition.

Das Vertiefungsstudium (wahlweise 2 oder 4 Jahre)
• vermittelt vertiefende Kenntnisse in Philosophie,
Medita­tion und buddhistischer Lebensführung;
• es werden klassische buddhistische Texte studiert und
deren Inhalte angewendet.
34
Nach Abschluss eines Bausteins (Grund- und Vertiefungsstudium) können Studierende ein Zertifikat
erhalten. Für die Zertifizierung sind Präsenzpunkte und bestandene Prüfungen nötig. Des Weiteren
können sich Studierende mit wählbaren Wissens- und Praxismodulen individuell weiterbilden.
PT
Präsenzpunkte: Teil des Grundstudiums sind die Präsenztage im Frühjahr und Herbst.
Zusatzmodule:
Frei wählbar:
WI
Wissensmodule: Seminarangebote, die über die Inhalte des Kern-Curricu­lums hinaus­­-
gehen. Studierende erhalten in der Regel vergünstigte Preise.
Praxismodule
Seminarangebote, in denen die Studieninhalte in der Meditation
vertieft werden.
P M
Inhalte:
Philosophie Eigenschaften: Anmeldung nötig
Meditation
Fernkurs
Lebensführung
Livestream
WI
Wissensmodul
Buddhismus-Studium
Studieren neben dem Beruf von
allen Orten der Welt: Das Buddhis­
mus-Studium des Tibetischen Zen­
trums macht es möglich. Der neue
Studienlehrgang XI ist im Herbst
2014 gestartet und kann als Direktund Fern­­­­kurs belegt werden. Wer
das dreijährige Grundstudium auf­
nehmen möchte, sollte über Grund­
kenntnisse des Buddhismus verfü­
gen. Diese können im Eigen­studium
oder bei Lehrern und Zen­tren egal
welcher Traditionen erwor­­ben wor­
den sein.
Das Tibetische Zentrum bietet ver­
schiedene vorbereitende Kurse an,
die inhaltliche Relevanz fürs Stu­
dium haben und den Lehrstil der
Lehrer zeigen. Des Weiteren sind
einige bereits ar­­chi­vierte Kurse
buch­­bar, bei denen Sie die Lern­
platt­­form Moodle kennenlernen und
ein Ge­­fühl fürs Fernstudium entwic­
keln können: Grundlagen des Bud­
dhis­mus; Die Lehren des Dalai La­­
ma; Die Essenz der Weisheit – Er­­
klä­run­gen zum Herzsutra; Vorbe­
rei­tungskurse: Ein Leben in Weis­
heit und Mit­gefühl, Bud­dhis­­tische
Psy­chologie und die Ein­­führungs­
ver­an­stal­­tung: Bud­dhistische Phi­
lo­­­­so­phie und Praxis.
Anmeldung und Bera­tung bei
Gesine Krause und Heike Schmick
unter [email protected]
Nachträgliche An­­mel­dung zum
Lehr­­­gang bis 28.02.15 noch
möglich!
neu
NEUES BUDDHISMUS-STUDIUM — Lehrgang XI
Beginn: 18.10.14 | 3 Jahre
Sa., 14 — 16 Uhr
Hamburg
Geshe Pema Samten, Oliver
Petersen, Jürgen Manshardt,
Frank Dick
Beitrag: 85 € | 63,75 € / Monat
Seminar-Nr.: 011-HH
Präsenztage in Semkye Ling 2015
13.-18.03. in SL | 5 Tage (011-SL-11)
20.-25.03. in SL | 5Tage (011-SL-12)
Semkye Ling | Schneverdingen
Ü/V: 190 € MZ | 265 € EZ PT
Weitere Informationen zum Stu­di­
um unter www.tibet.de/studium
Das Grundstudium (3 Jahre)
Das dreijährige Grundstudium lehnt sich an das
Curriculum der tibetischen Klosteruni­ver­sitäten an.
Und zwar ausgehend von den fünf klassischen
Wissensgebieten:
1. Abhidharma, die systematische Dar­ste­llung der
psychischen und physischen Phä­no­me­ne,
2. Pramāṇa, die buddhistische Logik und Er­­kennt­
­nistheorie,
3. Pāramitā, die Spiritualität des Mahāyāna an­­hand
der Sūtras über die Vollkommenheit der Weis­­­­heit
(Prajñāpāramitā) und indischer Kom­mentare,
4. Mādhyamaka, Nāgārjunas Philosophie des Mitt­
leren Weges über die Einheit von Ab­­hän­­­gigem
Ent­­stehen und Leerheit,
5. Vinaya, ethische Disziplin, besonders die Ethik
der buddhistischen Laienschüler sowie die Bod­­hi­
sattva-Ethik.
Mehr zum Curriculum:
www.tibet.de/studium/grundstudium.html
Das Video zum Studium:
http://www.youtube.com/TibetischesZentrumeV
Anmeldung Hamburg: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 040 64492204 · Fax: 040 6443515
Schneverdingen: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 05193 52511 · Fax: 05193 52710
35
Buddhismus-Studium
Grundstudium: Lehrgang X
Der zweite Teil des Grundstudiums:
Śravakayāna [Hörer-Fahrzeug] be­­
schäftigt sich mit buddhistischer
Psychologie und Lebensführung:
Die buddhistische Psychologie wird
anhand der Darstellung von Geist
und Geistesfaktoren, den sieben
Arten von Gewahrsein und Erkennt­
nis sowie den verschiedenen Arten
der Wahrnehmung von Objekten
eingehend betrachtet. Die Vier Ed­­
len Wahrheiten mit ihren 16 Aspek­
ten und einer detaillierten Darstel­
lung des edlen achtfältigen Pfades
werden im Rahmen der 37 Erleuch­
tungsglieder behandelt. Weitere In­­
halte sind die Stufen und Pfade der
drei buddhistischen Fahrzeuge, die
Praxis von Śamatha (Geistige Ruhe)
und Vipaśyanā (Besondere Einsicht)
sowie die Weisheit der SelbstLosigkeit und Leerheit (Śūnyatā)
als auch weiterführende konzentra­
tive Versenkungsstufen.
Hinweis: Der Einstieg ist nur noch
für Studierende älterer Lehrgänge
zur Wiederholung möglich.
Vertiefungsstudium: Lehrgang IX
36
Nachdem die Studierenden das
Grund­studium absolviert und sich
mit den grundlegenden buddhisti­
sche Leh­ren vertraut gemacht ha­­
ben, können sie ihr Wissen und ihre
Erfahrungen nun vertiefen.
Im Vertiefungsstudium I gibt es den
Strang Meditation und Lebensführung:
1. Jahr: Die Stufen der Mediation
2. Jahr: Der Weg des Lebens zur
Erleuchtung
Präsenztage in Semkye Ling und
in Hamburg 2015
06.-11.03. in SL | 5 Tage (010-SL-41)
13.-15.03. & 20.-22.03. in HH | 2
WE (010-HH-42)
Semkye Ling | Schneverdingen
Ü/V: 190 € MZ | 265 € EZ PT
Seit März/April 2013 | 3 Jahre
Sa., 16.30 — 18.30 Uhr
Hamburg
Oliver Petersen,
Jürgen Mans­­hardt, Frank Dick
und Geshe Pema Samten
Beitrag: 85 € | 63,75 € Präsenztage in Hamburg und in
Semkye Ling 2015
07./08.03. in HH | 1 WE (009-HH-31)
27.-29.03. in SL | 2Tage (009-SL-32)
Geshe Pema Samten und Frank Dick
Ü/V: 76 € MZ | 106 € EZ PT
Vertiefungsstudium: Lehrgang VIII
Lehrgang VIII studiert im 11. und 12. Semester gemeinsam mit Lehrgang
IX den Strang „Meditation und Lebensführung“ anstelle der LamrimVertiefung. Ab November 2014 beendet Lehrgang VIII das Studium mit
dem Tantra-Kurs.
Zertifikatsübergabe am
15.08.2015 in SL beim
Sommercamp
 Absolventen früherer Lehr­gän­­ge können zu besonders günstigen Konditionen
an den aktuellen Lehrgängen teilnehmen.
 Absolventen, die sich als Tutoren engagieren möchten, erhalten im Team
Unterstützung und Schulung.
Inhalte:
Philosophie Eigenschaften: Anmeldung nötig
Meditation
Fernkurs
Lebensführung
Livestream
WI
Wissensmodul
Lehrende
Lehrkräfte und andere Referent|Innen
Unser Schirmherr
Seine Heiligkeit der 14. Dalai Lama ist das geistige und weltliche Oberhaupt
Tibets. Im August 2014 folgt er zum sechsten Mal der Einladung des Tibe­
tischen Zentrums in Hamburg Unterweisungen zu geben. Das Tibetische Zen­
trum steht seit der Gründung unter der Schirm­herr­schaft Seiner Heiligkeit.
Der Gründer des Systematischen Studium des Buddhismus
Geshe Thubten Ngawang (1932-2003) war ein tibetischer Ge­­lehr­ter und
Medita­tions­­meister, der 1979 auf Wunsch S. H. des Dalai Lama nach Deutsch­
­­land kam. Er war bis zu seinem Tod 2003 geistlicher Leiter des Ti­be­­ti­­schen
Zentrums und gab wesentliche Impulse für dessen Ent­wick­lung. Er konzipier­
te speziell für den Westen das Systematische Studium des Bud­dhismus, das
neben dem Beruf be­­legt werden kann. Viele Lehr­veran­stal­tungen basieren auf
seinen Unterweisungen. Unsere westlichen Lehre­rinnen und Lehrer sind von
ihm in den buddhistischen Lehren ausgebildet worden.
Unser ständiger tibetische Lehrer
Geshe Pema Samten kam 2003 nach Hamburg. Er wurde 1957 in Tibet gebo­
ren. 1983 trat er als Mönch ins indische Kloster Sera ein. 1997 legte er die
Prüfung zum Lharampa-Geshe ab, besuchte ein Jahr das Gyudmed-TantraKloster und ging dann zurück nach Tibet, wo er Abt des Dargye-Klosters ist.
Er ist ständiger Lehrer im Ti­­betischen Zentrum.
Besuchen sie unsere seite auf facebook
www.facebook.com/tibetisches.zentrum
Anmeldung Hamburg: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 040 64492204 · Fax: 040 6443515
Schneverdingen: www.tibet.de · [email protected] · Telefon: 05193 52511 · Fax: 05193 52710
37
Programm 1/2015
Die westlichen Lehrerinnen und Lehrer
Bhikṣuṇī Thubten Choedroen (Lydia Muellbauer), 1947 geboren, Schü­­lerin von
Geshe Thub­ten Ngawang, leitet Kurse im Meditationshaus Semkye Ling und in
Hamburg. Sie ist seit 1982 Bud­dhis­tin, nahm 1988 das Novizinnen-Gelübde und
die volle Ordi­nation. Sie hat 1968 ihren B.A. an der University of London gemacht.
Da­­nach war sie 15 Jahre in Deutschland als Lehrerin tätig und arbeitete drei Jahre
in London bei Wisdom Publications. Sie ist Absolventin des ersten Lehrgangs des
Syste­­ma­tischen Studiums des Buddhismus.
Bhikṣuṇī Sönam Chökyi (Maria-Viktoria Derenbach), geboren 1948, leitet Me­­
ditatio­nen, Kurse und Studienkreise in Hamburg und Semkye Ling. Seit 1979 hat sie
sich intensiv mit den östlichen und westlichen Religionen beschäftigt, bis sie 1989
Buddhistin wurde und ins Tibetische Zentrum kam. 1995 erhielt sie das NovizinnenGelübde und das Ge­­lübde zur vollen Ordination. Sie arbeitete acht Jahre als Ärztin
und ist Absolventin des ersten Lehr­gangs des Systematischen Studiums des Bud­
dhismus. Zur Zeit hat sie sich zu einer längeren Meditationsklausur zurückgezogen.
38
Oliver Petersen, 1961 geboren, ist Übersetzer und leitet Studienkreise, Se­­minare
und Medita­tions­kurse. Er wurde 1980 Schüler von Geshe Thubten Ngawang und
war 16 Jahre Mönch (1983 bis 1999). Er ist Ma­­gister der Ti­­betologie, Reli­gi­ons­
wissenschaft und Philosophie. Er hat eine ge­staltthera­peutische Ausbildung und ist
für das Tibetische Zen­trum seit vielen Jahren im Interreligiösen Dialog und als
Referent in der Öffentlichkeitsarbeit aktiv.
Frank Dick, 1970 geboren, Dipl.-Sozialarbeiter, ist Absolvent des dritten Lehr­­­
gangs des Systematischen Studiums des Buddhismus. Er arbeitet seit 2001 für das
Ti­be­tische Zentrum und ist seit 2004 Tibetisch-Übersetzer. Er leitet Meditationen
und Kurse zur Geistesschulung.
Jürgen Manshardt, 1960 geboren, studiert und praktiziert Buddhismus seit 1979,
davon sieben Jahre als Mönch. Er ist Übersetzer und Herausgeber buddhistischer
Bücher. Zudem arbeitet er als Dolmetscher, Seminarleiter und Autor. Er ist zudem
Gestalttherapeut und leitet ein Child-Care-Projekt in einem tibetischen Kinderdorf
in Indien. Mit seiner Frau und seinem Sohn lebt er in Berlin. Er hat wesentlich an
der Neugestaltung des Systematischen Studiums des Buddhismus und der
Erstellung der Studienunterlagen mitgewirkt.
Lehrende
Andere Referentinnen und Referenten
Bhikṣuṇī Sönam Chötso (Dagmar Winkler), 1957 geboren, ist Absolventin des
drit­­­­­ten Lehrgangs des Systematischen Studiums des Buddhismus und spricht Ti­­be­
tisch. Sie erhielt 2000 das Novizinnen-Gelübde und 2002 in Taiwan die volle Ordi­
nation. 1994 wurde sie Schülerin von Geshe Thubten Ngawang und 2003 von Geshe
Pema Samten. Seit 1996 lebt sie bei und seit 2000 im Meditationshaus Semkye
Ling. Sie leitet Meditationen und Seminare zur buddhistischen Geistesschulung.
Gerti Erhard, 1952 geboren, ist Dipl. Sozialpädagogin und Gestaltthera­peutin.
Sie kam 1982 zum Buddhismus, lebte fünf Jahre als Nonne und hat bei Geshe
Thubten Ngawang das Systematische Studium des Buddhismus absolviert.
Bhikṣuṇī Tenzin Wangmo geboren 1950. Von Religion konsequent ferngehalten,
wuchs sie in Bayern auf. Sehr früh schon begann sie die Weltreligionen zu studie­
ren und fand ihre Heimat im Buddhismus. Von S.H dem Dalai Lama erhielt sie
1990 die Novizenordination zur buddhistischen Nonne. Vollordination erlangte sie
1995 in Taiwan. Sie ist tätig im interreligiösen Dialog und gibt VHS-Kurse. Auf
Wunsch von Dagyab Kyabgön Rinpoche schrieb sie ihre Autobiographie „Von der
Bodybuilderin zur buddhistischen Nonne“.
Alan Senauke ist buddhistischer Priester in der Soto-Zen-Tradition von Shunryu
Suzuki Roshi und stellvertretender Abt des Berkeley Zen Centers. Er ist Begründer
des Projekts „Klares Sehen“ (Clear View), das im Buddhismus begründete Hilfsmittel
entwickelt, um soziale Abhilfe und Wandel zu ermöglichen. Von 1991 bis 2001 war
er geschäftsführender Direktor der Buddhist Peace Fellowship und ist dort immer
noch im Beirat aktiv. Alan ist auch Mitglied im Sachverständigen-Beirat des Inter­
nationalen Netzwerkes Engagierter Buddhisten.
Jens Grotefendt, geboren 1972, ist seit 1996 Buddhist und Absolvent des Sys­­te­
matischen Stu­diums des Buddhismus. Er arbeitet als Kran­ken­pfleger und erwarb
sich nebenbei Kenntnisse der tibetischen Sprache. Im Tibetischen Zentrum leitet
er Meditationen und ist als Studien­betreuer tätig.
39
Programm 1/2015
Felix Baritsch ist Heilpraktiker, Dolmetscher und Lebensberater. Er initiierte 1986
ein Homöopathie-Zentrum im ältesten Indianerreservat Brasiliens und ist Mit­be­
gründer der ersten Friedens-Universität Südamerikas. Für das TZ ist er heute im
Bereich Meditation, Jugendarbeit und interreligiösem Dialog und Dharmarat
­en­­­­gagiert. Er leitete 10 Jahre lang den ‚Interkulturellen Verein für ganzheitliche
Me­­dizin Assisi e.V.‘ und studierte westliche Philosophie an der Uni Hamburg.
Hella Borek, geb. 1963, ist selbständige Physiotherapeutin und Yogalehrerin und
besucht Lehrgang IX des Systematischen Studiums. Sie ist seit 2007 Mitglied im
Tibetischen Zentrum und Buddhistin.
40
Elke Maskow ist Dipl. Heilpädagogin, Yogalehrerin und Seminarleiterin Kum Nye.
Sie leitet seit vielen Jahren Yogakurse, ist Absolventin des Systematischen Studiums
und Mitglied im Tibetischen Zentrum.
Michael Schönauer, 1963 geboren, seit 1994 Buddhist, Absolvent des dritten
Lehrgangs des Systematischen Studiums des Buddhismus, Physiotherapeut mit
Schwerpunkt Cranio-Sakral-Therapie, übt seit 1989 Qigong und ist Lehrer für
Qigong, lernte dies bei verschiedenen chinesischen und taiwanesischen Lehrern, vor
allem Meister Zhi Chang Li, Chen Zhi und Frau Ma.
Katharina Rähmi, 1957 geboren, Unter­richtstätigkeit an der Schule für Gestaltung
und Kunst in Zürich und künstlerische Tätigkeit. Studium der traditionellen Tech­
niken der Malerei. Seit 1993 Buddhistin und Schülerin des Ehrw. Lodrö Rinpoche,
mit dem sie gemeinsam Praxistexte übersetzt und studiert. Gleichzeitig Studium der
Thankamalerei. Sie malt Thankas nach ursprünglichen Texten, die sie teilweise mit
tibetisch-buddhistischen Meistern wie Jhado Rinpoche und tibetischen Künstlern
erarbeitet.
Maren Repenning, ist selbständige Bestatterin in Hamburg, Referentin zum The­
ma Sterben, Tod und spiritueller Begleitung, langjährige Tätigkeit in der ambulan­
ten Pflege, Schülerin von Sogyal Rinpoche und erfahrene Kursleiterin in Rigpas
Spiritual Care Fortbildungsprogramm.
Kristina Bischoff hat aus der Begeisterung für Musik ihren Beruf gemacht. Sie
studierte an der Sängerakademie Hamburg und ist Preisträgerin des Fonds Life
Wettbewerbes 2007. Heute lebt und arbeitet sie als Sängerin, Gesangslehrerin und
Musikjournalistin in Hamburg. Im Jahr 1998 kam sie erstmals durch ihren Lehrer
Dzogchen Pönlop Rinpotsche mit den „Songs of Realization“ in Kontakt. Mitt­ler­
weile hat sie eigene Dharma Songs geschrieben und veröffentlicht, eine Plattenfirma
gegründet, auf diversen buddhistischen Veranstaltungen gesungen und den Dhar­
ma-Chor „Siddha Singers“ ins Leben gerufen.
Sangha-Hilfe
Hilfe und Beistand für Mitglieder und Freunde des Tibetischen Zen­trums
bietet die in 2010 von Ehrenamtlichen gegründete Sangha-Hilfe.
Das Angebot:
 Überbrückende Hilfestellung im Alter oder bei Krankheit
 Praktische Hilfen im Alltag
 Dharmagespräche
 Weiterleitung von Gebetswünschen nach Indien oder Tibet
 Kontaktherstellung zu anderen Hilfsorganisationen
 Sterbebegleitung
Einfach leben
41
Persönliche Sprechstunde im Tibetischen Zentrum:
dienstags von 17.00 bis 18.30 Uhr
Wir bitten um Ihre Voranmeldung. Nur dann steht Ihnen im
Tibetischen Zentrum ein Ansprechpartner zur Verfügung. Die
Voranmeldung können Sie uns per E-mail oder in unserer per­
sönlichen Sprechzeit übermitteln.
Telefonische Sprechstunde:
ganzjährig mittwochs von 19 bis 20 Uhr
Telefon: 040 – 644 922 09
Abschied nehmen — Wege einer Veränderung
Einmal im Monat bietet die Sangha-Hilfe einen Gesprächskreis
für Menschen, die einen lieben Angehörigen oder Freund verlo­
ren haben. Wir treffen uns an folgenden Dienstagen in der Zeit
von 17.30 bis 19.00 Uhr: 13. Januar, 10. Februar, 10. März, 14.
April, 12. Mai, 9. Juni und 14. Juli 2015.
Sie erreichen uns per e-mail unter [email protected] Wir sind gerne für Sie da.
Weitere nützliche Informationen zu sozialen oder gesundheitlichen Themen sowie Hinweise zu Informa­tions­
veranstaltungen finden Sie im Forum unter Sangha-Hilfe: https://forum.tibet.de/index.php/board,157.0.html
Programm 1/2015
Anmeldung und Information
Wenn Sie ein Seminar oder einen Lehrgang besuchen möchten, melden Sie sich bitte direkt am jewei­
ligen Veranstaltungsort an. Wir beraten Sie gerne.
Tibetisches Zentrum e. V.
Gisa Stülpe
Buchhaltung und stellvertretende
Geschäftsführung
Tel.: 040 64492206 · E-Mail: [email protected]
Gesine Krause und Heike Schmick
Seminar- und Studienteam
Tel.: 040 64492204 · Fax: 040 6443515
E-Mail: [email protected], [email protected]
Suleika Kaufmann
Assistentin der Geschäftsstelle
und Semkye Ling Betreuung
Tel.: 040 64492207 · E-Mail: [email protected]
Renate Geske
Mitglieder- und Abonnen­tenbe­treu­ung
Tel.: 040 64492205 · E-Mail: [email protected]
42
Der Weg zum Tibetischen Zentrum Hamburg
Öffentliche Verkehrsmittel:
Vom Hauptbahnhof mit der U-Bahn U1 (Richtung Groß­hansdorf oder Ohlstedt) bis Berne (ca. 25
Minuten). Aus dem Bahnhof kommend links, dann den Marktplatz über­queren, bis Sie auf die
Hermann-Balk-Straße kommen. Das Haus liegt nach ca. 200 m auf der linken Straßenseite.
Detaillierte Angaben zur Anfahrt mit Auto, Bus und Bahn: www.tibet.de/ueber-uns/anfahrt
Übernachtung: Hotels können über www.hotels.hamburg-tourism.de gebucht werden
(Tel.: 040 30051300). Günstige Zimmer mit Frühstück vermittelt:
www.bed-and-breakfast.de/hamburg, Tel.: 040 4915666, Fax: 040 4914212.
Zahlung
Sie unterstützen unsere Arbeit, wenn Sie uns eine Einzugsermächtigung (Lastschrift) erteilen.
Kontoverbindung
Tibetisches Zentrum e. V. Hamburg
Hermann-Balk-Str. 106
22147 Hamburg
Deutsche Bank Hamburg
BIC: DEUTDEDBHAM
IBAN: DE97 2007 0024 0946 1344 06
Kto-Nr.: 946 134 406 · BLZ: 200 700 24
Organisatorisches
Ihr Aufenthalt im Meditationshaus Semkye Ling
Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung sowie Informationen zu Ihrem
Aufenthalt. Eine verbindliche Reservierung kann erst nach Eingang Ihrer Zahlung erfolgen.
Anreise am 1. Seminartag: ab 17.00 Uhr
Gemeinsames Abendessen: 18.15 Uhr
Begrüßung im Tempel und 1. Sitzung: 19.15 Uhr
Die Seminare enden mit dem Mittagessen am Abschlusstag.
Übernachtung und Verpflegung
Sie übernachten in einfachen Einzel- oder Mehrbettzimmern. Sollten wir ausgebucht sein, gibt es in unmit­
telbarer Nähe einige Gasthöfe. Sie können dann trotzdem an den gemeinsamen Mahl­zeiten teilnehmen.
Zu den Seminargebühren kommen die jeweiligen Kosten für Übernachtung und Verpflegung hinzu: Voll-Verpflegung in Semkye Ling/Tag: 20 EUR inkl. aller Getränke (bei Teilnahme nur an bestimm­
ten Mahlzeiten gilt: Frühstück 5 EUR, Mittagessen 10 EUR, Abendbrot 5 EUR).
Übernachtung in Semkye Ling:
Einzelzimmer: 33 EUR/Nacht
Mehrbettzimmer: 18 EUR/Nacht
Übernachtung im Zelt/Auto/Wohnwagen/unter freiem Himmel: 6 EUR/Nacht
Buchungen, die vor der Veröffentlichung dieses Programms erfolgen, werden zu den bisherigen Preisen
abgerechnet. Bereits versandte Rechnungen für Leistungen (z. B. für die Miete eines Klausurplatzes),
die wir im nächsten Jahr erbringen, behalten natürlich ihre Gültigkeit.
Mitglieder zahlen in Semkye Ling immer die ermäßigten Seminargebühren.
Der Weg zum Meditationshaus Semkye Ling
Öffentliche Verkehrsmittel:
Von Hamburg, Bremen oder Hannover mit dem Metronom oder der Deutschen Bahn bis Buchholz.
Von dort mit der Heidebahn (Gleis 11) bis Schneverdingen. Weiterfahrt mit Bus 102 oder Taxi bis
Lünzen. Wir holen Sie nach vorheriger Vereinbarung auch gern ab.
Detaillierte Angaben zur Anfahrt mit Auto, Bus und Bahn: www.tibet.de/meditationshaus/anfahrt
Seminarberatung und Anmeldung
Tel.: 05193 52511 · Fax: 05193 52710
E-Mail: [email protected]
E-Mail Klausurplätze: [email protected]
Zahlungshinweis: Bitte geben Sie die Rechnungsnummer auf der Überweisung an.
Kontoverbindung
Buddhistisches Meditationshaus Semkye Ling
Lünzener Straße 4
29640 Schneverdingen
Kreissparkasse Soltau
BIC: NOLADE21SOL
IBAN: DE92 2585 1660 0000 5882 69
Kto-Nr.: 588 269 · BLZ: 258 516 60
Mehr über Semkye Ling: http://www.tibet.de/meditationshaus
43
Programm 1/2015
Seminarinformationen
Unsere Veranstaltungen haben wir in fünf Bereiche untergliedert: Sie finden alle wichti­gen Se­­mi­nar­
­daten übersichtlich in Infokästen rechts neben den Seminaren. Erklärungen zu den Sym­­­bolen sowie
Kontaktdaten für Ihre Anmeldung haben wir jeweils am unteren Seitenende platziert.
 Termine
 Veranstaltungsort: Hamburg oder Semkye Ling/Schne­ver­dingen; ggf.
Lehrkräfte und Übersetzer
 Inhalte: anteilig ge­­wichtet
44
Philosophie Meditation Lebensführung
Gewichtung der Anteile:

Voraussetzungen: Für die Teilnahme an einigen
Veranstaltungen müssen bestimmte Vor­aus­­setzungen
erfüllt sein, z. B. bestimmte Vorkenntnisse vorhanden sein.
= leicht,

= mittel,


11. — 17.11.13 | 7 Tage
16.30 — 18.30 Uhr

Semkye Ling | Schneverdingen
Geshe Pema Samten u. a.
Übersetzung: Frank Dick
Inhalte:

= hoch
Preise: Normalpreis | ermäßigter Preis | Preis für Mitglieder
Beitrag: 180 € | 120 € | 90 € Ü/V: 363 € MZ | 528 € EZ
Seminar-Nr.: 010-SL-99
neu
weitere Orte.





Voraussetzung: Große
Initiation in den 1000-armigen
Avalokiteśvara
Beitrag: 198 € | 149 € Ü/V: 198 € MZ | 288 € EZ
Seminar-Nr.: 010-SL-99
WI
Ü/V: Übernachtung und Verpflegung in Semkye Ling.
MZ = Mehrbettzimmer EZ = Einzelzimmer
Seminar-Nr.: Bitte die Seminar-Nr. bei allen Buchungen angeben.
Das Kürzel (HH=Hamburg, SL=Semkye Ling) ver­­weist auf den Veranstaltungsort, an dem Sie sich
bitte jeweils anmelden.
Im unteren Abschnitt des Infokastens finden Sie Informationen darüber, ob Ihre Veranstaltung als
Fernkurs
buchbar, Livestream
verfügbar und ob eine Anmeldung
nötig ist. Fern­
kurs-Teilnehmer können auch an Sitzungen vor Ort teilnehmen. Ebenso erhalten Direkt­teil­nehmer
Zugriff auf die Audio­aufnahmen und Materialien im Teilnehmerforum im Internet.
Stempel: Einige Kurse sind mit Stempeln versehen. Hierbei handelt es sich um Seminare, für die
Punkte im Rahmen des „Systematischen Studiums des Buddhismus“ angerechnet werden.
Wissensmodul
WI
Praxismodul
PM
Bitte beachten Sie
unsere geänderten AGB
auf der Rückseite
Anmeldebogen für Seminarteilnehmende
Persönliche Daten
Name, Vorname
geb. Straße
PLZ
Teilnehmer-ID (falls vorhanden)
Wohnort
Telefon
Land
E-Mail
Seminarnummer Titel
Teilnahme
 Direktteilnehmer
 Fernteilnehmer
 Ich habe keinen Internetzugang, CDs/Material bitte per Post
Gilt nur für unser Meditationshaus Semkye Ling: Gewünschte Leistungen, wenn Bestandteil des Seminars
 Übernachtung im Einzelzimmer  Camping
 Übernachtung im Mehrbettzimmer Vollverpflegung:  Ja  Nein
Zahlweise
Per Lastschrift­
 gesamte Veranstaltungsbeiträge im Voraus  in gleichen Raten zum Monatsbeginn
IBAN
BIC
I
Ich erkläre mein Einverständnis mit der Abbuchung der fällig werdenden Zahlungen per Lastschriftver­fahren von obigem Konto.
Name Kontoinhaber
Datum
Unterschrift Kontoinhaber
Per Überweisung auf das jeweilige Konto:
 gesamte Veranstaltungsbeiträge im Voraus
 in gleichen Raten zum Monatsbeginn
Ermäßigung gegen Nachweis möglich – bei Bedarf sprechen Sie uns bitte an.
Ich melde mich hiermit zur obigen Veranstaltung verbindlich an und stimme mit meiner Unterschrift den
Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu (siehe Rückseite).
Ort Datum
Unterschrift
Veranstaltungsort Hamburg:
Veranstaltungsort Schneverdingen:
Tibetisches Zentrum e. V. · Seminarverwaltung
Hermann-Balk-Str. 106 · D-22147 Hamburg
E-Mail: [email protected] · Fax: 040 6443515
Semkye Ling · Seminarverwaltung
Lünzener Str. 4 · D-29640 Schneverdingen
E-Mail: [email protected] · Fax: 05193 52710
Deutsche Bank Hamburg
IBAN: DE97 2007 0024 0946 1344 06
BIC: DEUTDEDBHAM
Kto: 946 134 406 · BLZ: 200 700 24
Kreissparkasse Soltau
IBAN: DE92 2585 1660 0000 5882 69
BIC: NOLADE21SOL
Kto: 588 269 · BLZ: 258 516 60
Allgemeine Seminar- und Geschäftsbedingungen des Tibetischen Zentrums e. V.
Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten
für alle Veranstaltungen des Tibetischen Zentrums e.V. (nach­
folgend TZ) ab dem 01.01.2013. Sie regeln die Beziehungen zwi­
schen dem TZ und dem Teilnehmer nach erfolgter Anmeldung.
Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir die männ­
liche Form. Selbstverständlich sind immer beide Geschlechter
angesprochen.
Anmeldung
Bitte melden Sie sich schriftlich mit den für Sie vorbereiteten
Papier- oder Onlineformularen an. Verwenden Sie bitte jeweils pro
Lehrgang/Seminar und Person ein Formular. Ihre Anmeldung
ist verbindlich und wird von uns in der Reihenfolge des Eingangs
gebucht. Sollte die Veranstaltung ausgebucht sein, melden wir uns
umgehend. Wenn Sie nach Ihrer Anmeldung keine Rückmeldung
von uns bekommen, sind Sie automatisch angemeldet. Die im
veröffentlichten Programm ausgewiesenen Veranstaltungsbeiträge
sind grundsätzlich bei Beginn der Veranstaltung(-sreihe) fällig.
Verfügen Sie bei Buchung über einen Internetzugang und nutzen
Sie das Forum, stehen Ihnen die mp3-Audiodateien dort zum
Herun­ter­laden zur Verfügung.
Der Teilnehmer ist damit einverstanden, dass Audio- oder
Videoaufnahmen der Veranstaltung nach vorheriger Ankündi­
gung durch den Veranstalter aufgezeichnet, gespeichert und den
Fernteilnehmern der Veranstaltung übermittelt werden. Sofern
der Teilnehmer keine Aufnahmen von sich wünscht, wählt er
für sich einen Sitzplatz im hinteren Bereich, der nicht von der
Kamera erfasst wird.
II
Ermäßigungen
Ermäßigungen sind für folgende Personenkreise gegen Nach­
weis möglich: Senioren, Behinderte, Schüler, Studenten, Aus­­­­­­­­­­
zubildende, Sozialhilfe-/Grundsicherungsempfänger, Zivil-/Sozi­
aljahr-/Wehrdienstleistende, Wiederholer (SSdB), Menschen in
finanziellen Notlagen und besonderen Situationen. Bitte sprechen
Sie uns an.
Ihre Rücktrittsgarantie bei Veranstaltungen
Sie können jederzeit anstelle des angemeldeten Teilnehmers einen
Vertreter benennen. Ihnen entstehen keine zusätzlichen Kosten.
Stornierung/Kündigung
Sie können von der Anmeldung zurücktreten. Dies ist jedoch nur
schriftlich (per Post, Fax oder E-Mail) möglich. Bitte be­­­achten
Sie, dass teilweise der Aufwand wie folgt weiterberechnet wird:
Systematisches Studium
• Bis Lehrgangsbeginn: kostenlos
• Ab Lehrgangsbeginn: Kündigung mit einer Frist von 6 Wochen zum Monatsende
Seminare in Hamburg
• Bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn: kostenlos
• Ab zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn: 20 € • Während des Kurses ist eine Kündigung mit einer Frist von 6
Wochen zu einem Monatsende möglich. Bis dahin bleibt der
Teilnehmer für den bereits abgelaufenen Teil der Veranstal­
tung zur anteiligen Zahlung verpflichtet.“
Seminare in Semkye Ling
• Bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn: kostenlos
• Ab zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn: 20 € + 25% der Verpflegungs- und Übernachtungskosten
• Ab Veranstaltungsbeginn: keine Erstattung.
Absage von Veranstaltungen
Wir behalten uns vor, die Veranstaltung wegen zu geringer
Nachfrage bzw. Teilnehmerzahl (Feststellung der notwendigen
Teilnehmerzahl wird ca. 1 Woche vor der Veranstaltung getrof­
fen) oder aus sonstigen wichtigen, von uns nicht zu vertretenden
Gründen (z. B. plötzliche Erkrankung des Referenten, höhere
Gewalt) abzusagen. Bereits von Ihnen entrichtete Teilnah­
mebeiträge werden Ihnen selbstverständlich zurückerstattet.
Weitergehende Haftungs- und Schadenersatzansprüche, die nicht
die Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit betreffen,
sind, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit unsererseits
vorliegt, ausgeschlossen. Bitte beachten Sie dies auch bei Ihrer
Buchung von Flug- oder Bahntickets.
Programm- und Terminänderungen
Das TZ gibt eine Verschiebung oder Absage der Veranstaltung auf sei­
ner Homepage (www.tibet.de) bekannt. Der Teilnehmer verpflichtet
sich, sich vor Veranstaltungsbeginn hierüber zu informieren. Das TZ
behält sich das Recht vor, ohne vorherige Ankündigung das Pro­
gramm gegenüber der Veranstaltungsbeschreibung zu modifizie­
ren, soweit dies aus organisatorischen oder didaktischen Gründen
notwendig ist. Das TZ gibt auch solche Änderungen auf seiner
Homepage (www.tibet.de) bzw. am Ort der Veranstaltung durch
Aushang bekannt. Für Teilnehmer ohne Internetanschluss gibt es
die Möglichkeit, sich über das Service-Telefon zu erkundigen.
Eigentumsvorbehalt
Ton- und Bildaufnahmen jeglicher Art sind während der Veran­
staltungen verboten. Das Mitführen von Ton- und Bildaufnah­
megeräten ist untersagt. Wir behalten uns bei allen Lieferungen
von Lehrmaterialien das uneingeschränkte Eigentum bis zur
vollständigen Erfüllung sämtlicher Zahlungsverpflichtungen
durch den Teilnehmer vor. Ein Weiterverkauf von Lehrgangsun­
terlagen ist nicht zugelassen. Verstöße berechtigen das TZ, den
Teilnehmer von der Veranstaltung ohne Erstattung der Veranstal­
tungsbeiträge auszuschließen.
Datenschutz/Datenspeicherung
Hinweis nach § 33 BDSG: Die Speicherung und Verarbeitung
der Teilnehmerdaten erfolgt unter strikter Beachtung des Bun­
desdatenschutzgesetzes durch das Tibetische Zentrum und von
uns beauftragten neutralen Dienstleistern.
Die Kundendaten werden von uns zu Abwicklungs- und Ab­­rech­
nungs­­zwecken sowie zur Information über weitere Angebote aus­
schließlich des TZs in Form von Ihrem Namen, Geb.-Datum, Ihrer
Postan­­­­­­schrift, Ihrer Telefonnummer sowie Ihrer E-Mail-Adresse
ge­­­­­­­speichert. Ihre Daten werden ausschließlich intern verwendet, eine
Weiterga­be an Dritte ist ausdrücklich ausgeschlossen. Sie können
der Verwendung Ihrer Daten für Informationszwecke widersprechen.
Teilen Sie uns dies bitte schriftlich mit Ihrer Anschrift an Tibetisches
Zentrum e.V., Hermann-Balk-Straße 106, 22147 Hamburg mit.
Der Teilnehmer ist damit einverstanden, dass die Deutsche
Post AG dem Tibetischen Zentrum die zutreffende aktuelle
Anschrift mitteilt, soweit eine Postsendung nicht unter der bisher
bekannten Anschrift ausgeliefert werden konnte (§ 4 PostdienstDatenschutzverordnung).
Anmeldebogen für Teilnehmende des Studiums
Persönliche Daten
Name, Vorname
geb.
PLZ
Bitte beachten Sie
unsere geänderten AGB
auf der Rückseite
Teilnehmer-ID (falls vorhanden)
Straße
Wohnort
Telefon
Land
E-Mail
Seminarnummer Titel
Teilnahme
 Direktteilnehmer
 Fernteilnehmer
 Ich habe keinen Internetzugang, CDs/Material bitte per Post
 Ich habe einen Internetzugang UND möchte einen kostenpflichtigen CD-Versand
Gilt nur für unser Meditationshaus Semkye Ling: Gewünschte Leistungen, wenn Bestandteil des Seminars
 Übernachtung im Einzelzimmer  Camping
 Übernachtung im Mehrbettzimmer Vollverpflegung:  Ja  Nein
Zahlweise
Bitte zahlen Sie per Lastschrift. Sie erleichtern uns so die Arbeit.
Per Lastschrift­
 gesamte Veranstaltungsbeiträge im Voraus  in gleichen Raten zum Monatsbeginn
IBAN
BIC
III
Ich erkläre mein Einverständnis mit der Abbuchung der fällig werdenden Zahlungen per Lastschriftver­fahren von obigem Konto.
Name Kontoinhaber
Datum
Unterschrift Kontoinhaber
Per Überweisung auf das jeweilige Konto:
 gesamte Veranstaltungsbeiträge im Voraus
Ermäßigung  Wissens-/Praxismodul
 in gleichen Raten zum Monatsbeginn
 Tutor/in  Wiederholung von Studiensemestern
Ich melde mich hiermit zur obigen Veranstaltung verbindlich an und stimme mit meiner Unterschrift den Allgemeinen
Geschäftsbedingungen zu (siehe Rückseite).
Ort Datum
Unterschrift
Veranstaltungsort Hamburg:
Veranstaltungsort Schneverdingen:
Tibetisches Zentrum e. V. · Seminarverwaltung
Hermann-Balk-Str. 106 · D-22147 Hamburg
E-Mail: [email protected] · Fax: 040 6443515
Semkye Ling · Seminarverwaltung
Lünzener Str. 4 · D-29640 Schneverdingen
E-Mail: [email protected] · Fax: 05193 52710
Deutsche Bank Hamburg
IBAN: DE97 2007 0024 0946 1344 06
BIC: DEUTDEDBHAM
Kto: 946 134 406 · BLZ: 200 700 24
Kreissparkasse Soltau
IBAN: DE92 2585 1660 0000 5882 69
BIC: NOLADE21SOL
Kto: 588 269 · BLZ: 258 516 60
Allgemeine Seminar- und Geschäftsbedingungen des Tibetischen Zentrums e. V.
Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten
für alle Veranstaltungen des Tibetischen Zentrums e.V. (nach­
folgend TZ) ab dem 01.01.2013. Sie regeln die Beziehungen zwi­
schen dem TZ und dem Teilnehmer nach erfolgter Anmeldung.
Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir die männ­
liche Form. Selbstverständlich sind immer beide Geschlechter
angesprochen.
Anmeldung
Bitte melden Sie sich schriftlich mit den für Sie vorbereiteten
Papier- oder Onlineformularen an. Verwenden Sie bitte jeweils pro
Lehrgang/Seminar und Person ein Formular. Ihre Anmeldung
ist verbindlich und wird von uns in der Reihenfolge des Eingangs
gebucht. Sollte die Veranstaltung ausgebucht sein, melden wir uns
umgehend. Wenn Sie nach Ihrer Anmeldung keine Rückmeldung
von uns bekommen, sind Sie automatisch angemeldet. Die im
veröffentlichten Programm ausgewiesenen Veranstaltungsbeiträge
sind grundsätzlich bei Beginn der Veranstaltung(-sreihe) fällig.
Verfügen Sie bei Buchung über einen Internetzugang und nutzen
Sie das Forum, stehen Ihnen die mp3-Audiodateien dort zum
Herun­ter­laden zur Verfügung.
Der Teilnehmer ist damit einverstanden, dass Audio- oder
Videoaufnahmen der Veranstaltung nach vorheriger Ankündi­
gung durch den Veranstalter aufgezeichnet, gespeichert und den
Fernteilnehmern der Veranstaltung übermittelt werden. Sofern
der Teilnehmer keine Aufnahmen von sich wünscht, wählt er
für sich einen Sitzplatz im hinteren Bereich, der nicht von der
Kamera erfasst wird.
IV
Ermäßigungen
Ermäßigungen sind für folgende Personenkreise gegen Nach­
weis möglich: Senioren, Behinderte, Schüler, Studenten, Aus­­­­­­­­­­
zubildende, Sozialhilfe-/Grundsicherungsempfänger, Zivil-/Sozi­
aljahr-/Wehrdienstleistende, Wiederholer (SSdB), Menschen in
finanziellen Notlagen und besonderen Situationen. Bitte sprechen
Sie uns an.
Ihre Rücktrittsgarantie bei Veranstaltungen
Sie können jederzeit anstelle des angemeldeten Teilnehmers einen
Vertreter benennen. Ihnen entstehen keine zusätzlichen Kosten.
Stornierung/Kündigung
Sie können von der Anmeldung zurücktreten. Dies ist jedoch nur
schriftlich (per Post, Fax oder E-Mail) möglich. Bitte be­­­achten
Sie, dass teilweise der Aufwand wie folgt weiterberechnet wird:
Systematisches Studium
• Bis Lehrgangsbeginn: kostenlos
• Ab Lehrgangsbeginn: Kündigung mit einer Frist von 6 Wochen zum Monatsende
Seminare in Hamburg
• Bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn: kostenlos
• Ab zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn: 20 € • Während des Kurses ist eine Kündigung mit einer Frist von 6
Wochen zu einem Monatsende möglich. Bis dahin bleibt der
Teilnehmer für den bereits abgelaufenen Teil der Veranstal­
tung zur anteiligen Zahlung verpflichtet.“
Seminare in Semkye Ling
• Bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn: kostenlos
• Ab zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn: 20 € + 25% der Verpflegungs- und Übernachtungskosten
• Ab Veranstaltungsbeginn: keine Erstattung.
Absage von Veranstaltungen
Wir behalten uns vor, die Veranstaltung wegen zu geringer
Nachfrage bzw. Teilnehmerzahl (Feststellung der notwendigen
Teilnehmerzahl wird ca. 1 Woche vor der Veranstaltung getrof­
fen) oder aus sonstigen wichtigen, von uns nicht zu vertretenden
Gründen (z. B. plötzliche Erkrankung des Referenten, höhere
Gewalt) abzusagen. Bereits von Ihnen entrichtete Teilnah­
mebeiträge werden Ihnen selbstverständlich zurückerstattet.
Weitergehende Haftungs- und Schadenersatzansprüche, die nicht
die Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit betreffen,
sind, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit unsererseits
vorliegt, ausgeschlossen. Bitte beachten Sie dies auch bei Ihrer
Buchung von Flug- oder Bahntickets.
Programm- und Terminänderungen
Das TZ gibt eine Verschiebung oder Absage der Veranstaltung auf sei­
ner Homepage (www.tibet.de) bekannt. Der Teilnehmer verpflichtet
sich, sich vor Veranstaltungsbeginn hierüber zu informieren. Das TZ
behält sich das Recht vor, ohne vorherige Ankündigung das Pro­
gramm gegenüber der Veranstaltungsbeschreibung zu modifizie­
ren, soweit dies aus organisatorischen oder didaktischen Gründen
notwendig ist. Das TZ gibt auch solche Änderungen auf seiner
Homepage (www.tibet.de) bzw. am Ort der Veranstaltung durch
Aushang bekannt. Für Teilnehmer ohne Internetanschluss gibt es
die Möglichkeit, sich über das Service-Telefon zu erkundigen.
Eigentumsvorbehalt
Ton- und Bildaufnahmen jeglicher Art sind während der Veran­
staltungen verboten. Das Mitführen von Ton- und Bildaufnah­
megeräten ist untersagt. Wir behalten uns bei allen Lieferungen
von Lehrmaterialien das uneingeschränkte Eigentum bis zur
vollständigen Erfüllung sämtlicher Zahlungsverpflichtungen
durch den Teilnehmer vor. Ein Weiterverkauf von Lehrgangsun­
terlagen ist nicht zugelassen. Verstöße berechtigen das TZ, den
Teilnehmer von der Veranstaltung ohne Erstattung der Veranstal­
tungsbeiträge auszuschließen.
Datenschutz/Datenspeicherung
Hinweis nach § 33 BDSG: Die Speicherung und Verarbeitung
der Teilnehmerdaten erfolgt unter strikter Beachtung des Bun­
desdatenschutzgesetzes durch das Tibetische Zentrum und von
uns beauftragten neutralen Dienstleistern.
Die Kundendaten werden von uns zu Abwicklungs- und Ab­­rech­
nungs­­zwecken sowie zur Information über weitere Angebote aus­
schließlich des TZs in Form von Ihrem Namen, Geb.-Datum, Ihrer
Postan­­­­­­schrift, Ihrer Telefonnummer sowie Ihrer E-Mail-Adresse
ge­­­­­­­speichert. Ihre Daten werden ausschließlich intern verwendet, eine
Weiterga­be an Dritte ist ausdrücklich ausgeschlossen. Sie können
der Verwendung Ihrer Daten für Informationszwecke widersprechen.
Teilen Sie uns dies bitte schriftlich mit Ihrer Anschrift an Tibetisches
Zentrum e.V., Hermann-Balk-Straße 106, 22147 Hamburg mit.
Der Teilnehmer ist damit einverstanden, dass die Deutsche
Post AG dem Tibetischen Zentrum die zutreffende aktuelle
Anschrift mitteilt, soweit eine Postsendung nicht unter der bisher
bekannten Anschrift ausgeliefert werden konnte (§ 4 PostdienstDatenschutzverordnung).
Geshe Pema Samten
Jahreskurs: Lamrim — Die Stufen
auf dem Weg zur Erleuchtung
ab Oktober 2015 | 1 Jahr
Der Stufenweg zur Erleuchtung (tib. Lamrim) ist ein einzigartiger Übun­gsweg, in
dem die gesamte buddhistische Geistesschulung enthalten ist. Wir können damit alle
Lebenser­fahrungen in die tägliche Dharma-Praxis integrieren.
Geshe Pema Samten wird an 10 Sonntagen
ausführlich den Stufen­weg zur Erleuchtung
erklären.
Zur weiteren Vertiefung findet darüber hinaus ein Praxiswochenende in Semkye Ling
(Frühjahr 2016) statt. Siehe Seite 30. Jahreskurs: Die vier
Philosophischen
Schulen
ab Oktober 2015 | 1 Jahr
Es gibt unter buddhistischen Gelehr­­ten unterschiedliche Interpretationen der
Wirklichkeit. Insgesamt werden – entsprechend der tibetischen Tra­dition – vier
hauptsächliche Sys­teme von Lehrmeinungen bzw. Philoso­phien dargestellt. Der
Fokus liegt dabei auf den Fragen: Wie existiert die Wirklichkeit? Wie ist der Weg
zur Befreiung beschaffen und was ist das Resultat des Pfades?
Voraussetzung: abgeschlossenes Grund­­stu­di­um des Systematischen Studiums des
Buddhis­mus bzw. gute Grund­kennt­­nisse in buddhistischer Philosophie. Siehe Seite 31. www.tibet.de
Grosses
Dharma-Sommercamp
in Semkye Ling
vom 13. bis 23. August 2015
neues
Buddhismus-Studium
ab März 2013
Herunterladen
Explore flashcards