Folder zum

Werbung
SCHULE & THEATER
Angebote für Schulgruppen 2015/16
LIEBE LEHRERINNEN
UND LEHRER,
wir kommen gerne zu Ihnen ins Klassenzimmer (mobile Stücke) und
freuen uns, wenn Sie zu uns kommen!
PRODUKTIONEN AB 6 JAHREN
KOSMONAUTIN WALENTINA
Flo Staffelmayr
Ein Mädchen, das nach den Sternen greift (KOSMONAUTIN WALENTINA),
ein Junge, der vor dem Absprung steht (TITUS), ein Jugendlicher, der
fliehen muss (KRIEG - STELL DIR VOR, ER WÄRE HIER!), ein Pinguin als
blinder Passagier (AN DER ARCHE UM ACHT), ein ganzer Zoo in
Buchenwald (WAS DAS NASHORN SAH, ALS ES ÜBER DIE ANDERE
SEITE DES ZAUNS SCHAUTE) oder Stückempfehlungen von Kleist bis
Schiller: Das Angebot für verschiedene Alters- und Schulstufen ist
vielschichtig und – wie wir hoffen – ebenso inspirierend und zur
Auseinandersetzung anregend.
Regie: Marcus Harms
Einen Überblick über unser aktuelles Angebot für Schulgruppen soll
Ihnen dieser Folder bieten, für weiterführende Informationen steht Ihnen
unsere Theaterpädagogin Nina Fritsch gerne zur Verfügung.
Premiere
Ihr Junges Vorarlberger Landestheater
T
URAU
FÜHR FUNG
Mit: Bo-Phyllis Strube
Bereits als Kind träumte Walentina von den Sternen, ihnen nahe zu
kommen und selbst wie ein Komet durch die Nacht zu brausen. Als
Fallschirmspringerin kommt sie ihren geliebten Sternen schon einen
Schritt näher. Nach viel Mühe und hartem Training wird sie zur ersten
Frau im Weltraum. Ihre Ausdauer hat sich gelohnt, ihr Traum ist in
Erfüllung gegangen. Das Stück erzählt von der Abenteuerlust, von der
Sehnsucht nach anderen Welten, von einer phantastischen Reise.
T
Freitag 25. September 2015, 10.00 Uhr, Kleines Haus
ANGEBOTE
-Als mobiles Stück für das Klassenzimmer buchbar
-Als geschlossene Schulvorstellung im Kleinen Haus
PIRATENMOLLY AHOI!
Eva-Maria Stüting
Regie: Michael Schiemer
T
REPE
R
TOIRE -
Mit: Alexandra Maria Nutz
Erzählt wird die Geschichte von einem Mädchen, das auszog, ein Seemann zu werden und dabei die Freiheit entdeckt, dass man alles werden
kann und darf, was man will. Mit viel Witz zeigt Molly, dass es sich lohnt,
Träume wahr zu machen.
ANGEBOTE
-Als mobiles Stück für das Klassenzimmer buchbar
-Als geschlossene Schulvorstellung im Kleinen Haus
Maximilian Anton Berlinger als TITUS © Anja Köhler
AN DER ARCHE UM ACHT
Ulrich Hub
Familienstück zur Weihnachtszeit
FAMIL
IE
STÜC NK
Regie: Martin Brachvogel T Bühne: Bernhard Bauer
Kostüm: Ralph Heigl T Musik: Robert Lepenik
Mit: Nadja Brachvogel T Sebastian Hammer T Lukas Kientzler
Bo-Phyllis Strube
Drei Pinguine hocken im grenzenlosen Eis. Sie palavern über Nebensächlichkeiten. Plötzlich fängt es an heftig zu regnen; das Wasser steigt.
Die Sintflut kommt. Eine Taube erscheint mit zwei rettenden Fahrscheinen für die Arche Noah: „Denkt daran: an der Arche um Acht. Wer zu
spät kommt, ertrinkt.“ Die beiden auserwählten Pinguine stellt das vor
ein großes Problem: Was geschieht mit Pinguin Nummer drei? Eine
spannende Reise nimmt ihren Lauf: komisch, respektlos, befreiend und
tiefsinnig zugleich.
Premiere
T
Sonntag 29. November 2015, 15.00 Uhr, Grosses Haus
ANGEBOTE
-Schulvorstellungen T 30/11, 07/12, 14/12, 21/12 & Di 22/12
jeweils um 9.00 & 11.00 Uhr, Grosses Haus
-Reguläre Aufführungen T 06/12, 13/12, 20/12, 26/12, 27/12, 03/01
06/01, 15.00 Uhr, Grosses Haus
Vorreservierungen ab September 2015 möglich!
PRODUKTIONEN AB 10 JAHREN
WAS DAS NASHORN SAH,
ALS ES AUF DIE ANDERE SEITE DES ZAUNS SCHAUTE
Jens Raschke
Koproduktion mit Follow the Rabbit
Regie: Martin Brachvogel
Familie Pavian, das Mufflonpaar und das Murmeltiermädchen leben
zufrieden in einem Zoo – bis sich eines Tages ein neuer Bär über den
Gestank beschwert, er will wissen, was es mit den Zebrawesen und den
Gestiefelten jenseits des Zauns auf sich hat. Dann bleibt auch noch die
Frage nach dem Nashorn und was es sah, als es auf die andere Seite des
Zauns schaute. Als der Bär den Dingen auf den Grund geht, überschlagen sich die Ereignisse.
1994 wurden Teile des verschütteten Zoos im KZ Buchenwald freigelegt
und sind heute wieder zugänglich. Jens Raschke schafft mit seinem
preisgekrönten Stück eine neue, zeitgemäße Form der Auseinandersetzung mit unserer Vergangenheit – jenseits der Betroffenheitskultur.
Premiere
T
Frühjahr 2016, Kulturhaus Dornbirn
ANGEBOTE
- Schulvorstellungen in Dornbirn, Termine werden noch bekannt gegeben
TITUS
Jan Sobrie
ab 12 Jahren
REPE
R
TOIRE -
Regie: Marcus Harms
DIE REISE DER ARGONAUTEN
Produktion der Theaterjugendclubs
des Vorarlberger Landestheaters
Regie: Marcus Harms
In der Spielzeit 2015/16 feiert der Jugendclub sein 15-jähriges Bestehen.
Dieses Jubiläum nehmen wir zum Anlass, mit allen drei Clubs DIE REISE
DER ARGONAUTEN im Grossen Haus zu präsentieren.
T
Mit: Maximilian Anton Berlinger
Jan Sobrie erzählt mit TITUS lakonisch und doch mitreißend vom Leben
eines Jungen, der sein Leben mit einem Sprung vom Dach beenden will.
Jungsein ist hardcore! Verliebt sein ist hardcore. Titus sein ist hardcore
und echt zu viel für Titus, der garantiert nicht Schlachter wie sein Vater
werden will, weil er nämlich Vegetarier ist. Mit einer gehörigen Portion
Humor lässt Titus sein Leben Revue passieren. Langeweile, anbrechende
und verlorene Lieben, Verluste, Zuneigungen, Sehnsüchte. Ein Leben vor
dem Sprung.
ANGEBOTE
NUR EINE VORSTELLUNG
Mittwoch 8. Juni 2016, 19.30 Uhr, Grosses Haus
AUSWÄRT
S
-Als mobiles Stück für das Klassenzimmer buchbar
-Als geschlossene Schulvorstellung im Kleinen Haus
PRODUKTIONEN AB 15 JAHREN
KRIEG - STELL DIR VOR, ER WÄRE HIER!
EMPFEHLUNGEN
VON KLEIST BIS SCHILLER
Aus unserem aktuellen Spielplan (ab 15 Jahren)
Nach dem Jugendbuch von Janne Teller
EMPFOHLEN FÜR DIE FÄCHER
T Deutsch, Geschichte, Politische
Bildung, Religion, Ethik, Psychologie und Philosophie
Regie: Holger Schober
Stell dir vor, es ist Krieg – nicht irgendwo weit weg, sondern hier, mitten
in Europa. Die demokratische Politik ist gescheitert und faschistische
Diktaturen haben die Macht übernommen. Es herrscht Hass. Eine Familie
mit ihrem vierzehnjährigen Jungen muss fliehen, im Nahen Osten
landen sie in einem Auffanglager für unwillkommene Flüchtlinge aus
dem Westen. Weil der Junge keine Aufenthaltsgenehmigung hat, kann
er nicht zur Schule gehen, kein Arabisch lernen, keine Arbeit finden. Er
ist ein Fremdling und sehnt sich nach Hause. Auch als dem Asylantrag
stattgegeben wird, will er am liebsten wieder zurück nach Deutschland.
Doch wo ist Heimat? Die explosive Geschichte ist ein eindringliches
Gedankenexperiment. Durch den Perspektivwechsel, die Umkehrung der
Verhältnisse wird klar, was es bedeutet, ein Kriegsflüchtling zu sein.
Premiere
T
Mittwoch 10. Februar 2016, 10.00 Uhr, Kleines Haus
ANGEBOTE
-Als mobiles Stück für das Klassenzimmer buchbar
-Als geschlossene Schulvorstellung im Kleinen Haus
PENTHESILEA
Heinrich von Kleist
DAS IST ESTHER
Christiane Richers
Regie: Tobias Materna
T
REPE
R
TOIRE -
Regie: Jan Steinbach T Bühne: Frank Albert T Kostüm: Lisa Däßler
Mit: Hanna Binder T Felix von Bredow T Isabel Hindersin
Mathias Kopetzki T Maximilian Laprell T Camilla Nowogrodzki
Alexandra Riemann T Markus Subramaniam
Mit: Alexandra Maria Nutz
ANGEBOTE
Heinrich von Kleist erzählt in PENTHESILEA von Leidenschaften, die sich in
Maßlosigkeit und Wahn verwandeln. Lange vor Freuds Psychoanalyse
beleuchtete er so die erschreckende Abgründigkeit der menschlichen
Psyche. Krieg und Liebe, Verstand und Gefühl – unvereinbare Prinzipien
prallen in diesem Klassiker aufeinander und reißen alle Figuren wie in einem
heillosen Sturm hinweg. Nichts ist mehr gewiss: Worte werden zu Taten,
Küsse zu Bissen.
-Als mobiles Stück für das Klassenzimmer buchbar
-Als geschlossene Schulvorstellung im Kleinen Haus
Aufführungen
Ein Stück gegen das Vergessen. Mary Ann ist die Enkelin der HolocaustÜberlebenden Esther. Mary Ann erzählt ihren Altersgenossen vom Leben
und vor allem vom Überleben ihrer „Granny“, von ihrem Schicksal als
Gefangene in einem Konzentrationslager und ihrer Emigration in die USA.
T
22/09, 07/10, 10/10, 15/10, 25/10, 30/10, Grosses Haus
MEDUSAS KIND (ARBEITSTITEL)
Petra Maria Kraxner
Auftragswerk
URAU
FÜHR FUNG
KOSTENLOSE EXTRAS
Stückeinführungen und Nachbesprechungen
T
Zum Theaterbesuch
Regie: Alice Asper
bieten wir gerne Vor- und Nachgespräche mit den KollegInnen der
Dramaturgie an. Gerne auch nach Rücksprache in Ihrer Schule.
Jeden Tag machen sich Menschen auf den Weg, in der Hoffnung auf ein
besseres Leben. Das Stück, das als Auftragswerk zur Uraufführung kommt,
stellt viele Fragen: Warum verlassen Menschen ihre Heimatländer und riskieren dabei ihr Leben? Warum grenzen sich Menschen in Europa ab, warum ist
es so schwierig, Menschen anderer Kulturen willkommen zu heißen?
Begleitmaterial T Auf www.landestheater.org steht Begleitmaterial
als Download zur Verfügung. Darin enthalten sind u.a. Stückauszüge,
Hintergrundinformationen zu Autor/in und Leading Team sowie weiterführende Texte und Anregungen zur spielerischen Vor- und Nachbereitung
des Theaterbesuchs.
Aufführungen
Hausführungen T Wie funktioniert der Eiserne Vorhang? Was ist ein
Schnürboden? Wir laden interessierte SchülerInnen zu einer Führung
hinter die Kulissen des Vorarlberger Landestheaters ein. Maximal
25 Personen pro Führung.
T
21/01, 12/02, 16/02, 13/03, 19/03, 23/03, Grosses Haus
DEKALOG – DIE ZEHN GEBOTE
Krzysztof Kieslowski / Krzysztof Piesiewicz
Regie: Bernd Liepold-Mosser
Die Essays und Filme von Krzysztof Kieslowski und Krzysztof Piesiewicz
reflektieren die Zehn Gebote in Geschichten ganz gewöhnlicher
Menschen: Was ist gut, was ist böse? Wie kommen ethische Entscheidungen zustande und wohin führen sie? Welche Rolle spielen Leidenschaften,
Angst, Abhängigkeit bei unseren Handlungen?
Aufführungen
T
Projektklasse T Von der Konzeptions- und Leseprobe bis zur Premiere!
Die Theaterpädagogik ermöglicht einzelnen Klassen eine Begleitung
von ausgewählten Stücken mit Probenbesuchen und Gesprächen mit
professionellen Theatermachenden.
18/03, 24/03 ,29/03, 09/04, 17/04, 20/04, Grosses Haus
DEMETRIUS
ZEIT DER WIRREN
Friedrich von Schiller
und
David Frühauf
Auftragswerk
URAU
FÜHR FUNG
Regie: Steffen Jäger
Schillers Dramenfragment geht auf die Problematik der Legitimation von
Herrschaft und der zu dieser Herrschaft nötigen Machtmittel ein. Das Stück
thematisiert den Aufstieg einer Person, die sich im Besitz des Rechtes weiß,
und ihren Sturz, als deutlich wird, dass sie das Recht eben doch nie innehatte.
Im zweiten Teil des Abends, der Uraufführung ZEIT DER WIRREN tritt der
junge Autor David Frühauf in Auseinandersetzung mit Schillers Fragment.
Aufführungen
T
03/05, 13/05, 28/05, 01/06, 09/06, 12/06, Grosses Haus
Impressum
Für den Inhalt verantwortlich: Vorarlberger Landestheater, Seestraße 2,
6900 Bregenz T T +43(0)5574 42870 T [email protected]
Redaktion: Junges Vorarlberger Landestheater, Dramaturgie, Marketing
Konzept & Gestaltung: studio-spitzar, Dornbirn T Sujet: studio-spitzar.com/
VLT T Druck: Thurnher 2015 T Änderungen vorbehalten
INFORMATION & KARTEN
Junges Vorarlberger Landestheater
T +43 (0)5574 42870 618
T
T
Nina Fritsch
[email protected]
Kartenbüro T Montag bis Freitag von 8.30 – 12.30 Uhr und
Freitag 13.30 - 17.30 Uhr T Kornmarktplatz, 6900 Bregenz
Sonja Kapeller & Kerstin Wakolbinger-Frener
[email protected] T T +43(0)5574 42 870 600
Kartenpreise für Schulgruppen
EURO/Person
Schauspiel / Schauspiel mit Musik im Grossen Haus
9,Junges Vorarlberger Landestheater im Grossen Haus 6,Schauspiel / Schauspiel mit Musik im Kleinen Haus
5,Mobile Stücke (ab einem Mindestumsatz von 120 Euro)
4,50
Begleitpersonen ab 14 SchülerInnen frei
Information zu geschlossenen Schulvorstellungen T Im Kleinen Haus
spielen wir bereits ab 40 Personen, je nach terminlichen Möglichkeiten.
Information zu mobilen Stücken T In Schulen wird der Raum, in dem
gespielt wird, eine Stunde vor Vorstellungsbeginn benötigt. Termine
nach Vereinbarung.
T
www.landestheater.org
studio-spitzar.com
”Freie Fahrt zur Kultur” T Freie Fahrt für Schulklassen im
Streckennetz des Vorarlberger Verkehrsverbundes.
Näheres unter http://kultur.vobs.at
Herunterladen
Explore flashcards