Kurzbeschreibung der Predigten

Werbung
Göttliche Heilung verständlich gemacht 1-­‐4 / H.Olschewsky, 18.05.2008 / 1 CD1: Will Gott mich immer heilen? Der Vater hat Wohltaten für uns Psalm 103/2-­‐4: Preise den HERRN, meine Seele, und vergiss nicht alle seine Wohltaten! 3 Der da vergibt alle deine Sünde, der da heilt alle deine Krankheiten. 4 Der dein Leben erlöst aus der Grube, der dich krönt mit Gnade und Erbarmen. (EF) V2: Der Kontakt mit Gott erschliesst Wohltaten. V3: Versprechen •
Sündenvergebung und Heilung gehören untrennbar zusammen. •
Maleachi 3/20: Aber euch, die ihr meinen Namen fürchtet, wird die Sonne der Gerechtigkeit aufgehen, und Heilung ist unter ihren Flügeln. (EF) •
Heilung ist unter den Flügeln der Gerechtigkeit zu finden. •
Heilung und Sündenvergebung sind ein zusammengehörendes Paar. o Lahmer durch Dach. o „Wem ihr die Sünden vergebt…“. V4: Who redeems your life from destruction. (KJ) •
Auch Zurückerrettung von Unfall ist in den Wohltaten enthalten. Jesaja 53/4-­‐5: Jedoch unsere Leiden – er hat <sie> getragen, und unsere Schmerzen – er hat sie auf sich geladen. Wir aber, wir hielten ihn für bestraft, von Gott geschlagen und niedergebeugt. 5 Doch er war durchbohrt um unserer Vergehen willen, zerschlagen um unserer Sünden willen. Die Strafe lag auf ihm zu unserm Frieden, und durch seine Striemen ist uns Heilung geworden. (EF) Das Fundament zu Einhaltung des Versprechens. Matthäus 8/16-­‐17: Als es aber Abend geworden war, brachten sie viele Besessene zu ihm; und er trieb die Geister aus mit <seinem> Wort, und er heilte alle Leidenden, 17 damit erfüllt würde, was durch den Propheten Jesaja geredet ist, der spricht: »Er selbst nahm unsere Schwachheiten und trug unsere Krankheiten.« (EF) Jesus bestätigt das Vorhergesagte. 1.Petrus 2/24: …der unsere Sünden an seinem Leib selbst an das Holz hinaufgetragen hat, damit wir, den Sünden abgestorben, der Gerechtigkeit leben; durch dessen Striemen ihr geheilt worden seid. (EF) Es ist wirklich vollbracht. Göttliche Heilung verständlich gemacht 1-­‐4 / H.Olschewsky, 18.05.2008 / 2 Uns wurde Leben eingepflanzt Johannes 1/4: In ihm war Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. (EF) In ihm war das Leben. Johannes 5/26: Denn wie der Vater Leben in sich selbst hat, so hat er auch dem Sohn gegeben, Leben zu haben in sich selbst… (EF) Er hatte das Leben in sich, das göttliche Leben. Johannes 10/10: Dieses Leben ist nun in uns. •
Er hat aber nicht nur unsere Krankheiten getragen. Uns wurde Leben eingepflanzt. Römer 8/11: Wenn aber der Geist dessen, der Jesus aus den Toten auferweckt hat, in euch wohnt, so wird er, der Christus Jesus aus den Toten auferweckt hat, auch eure sterblichen Leiber lebendig machen wegen seines in euch wohnenden Geistes. (EF) Der Geist in uns, Christus in uns, das göttliche Leben in uns produziert Leben. 1.Korinther 15/45: So steht auch geschrieben: »Der erste Mensch, Adam, wurde zu einer lebendigen Seele«, der letzte Adam zu einem lebendig machenden Geist. (EF) Christus in uns ist ein lebendig machender Geist. Lukas 6/19: Und die ganze Volksmenge suchte ihn anzurühren, denn Kraft ging von ihm aus und heilte alle. (EF) Es ging eine Kraft von ihm aus und heilte alle. Johannes 7/38-­‐39: Wer an mich glaubt, wie die Schrift gesagt hat, aus seinem Leibe (w: aus dessen Bauch) werden Ströme lebendigen Wassers fließen. 39 Dies aber sagte er von dem Geist, den die empfangen sollten, die an ihn glaubten… (EF) „Aus euch aber werden Ströme lebendigen Wassers fliessen“. Das sagte er von dem lebendig machenden Geist in uns. Und wo dieses Wasser hinfliesst, da entsteht Leben. Heilung ist Grundnahrungsmittel für Gottes Kinder Markus 7/27: Und er sprach zu ihr: Lass zuerst die Kinder satt werden, denn es ist nicht schön, das Brot der Kinder zu nehmen und den Hunden hinzuwerfen. (EF) Befreiung, Heilung ist das Brot der Kinder. CD 2: Will Gott die Leute, denen ich begegne, immer heilen? Gott sehnt sich danach 1.Timotheus 2/3-­‐4: Dies ist gut und angenehm vor unserem Retter-­‐Gott, 4 welcher Göttliche Heilung verständlich gemacht 1-­‐4 / H.Olschewsky, 18.05.2008 / 3 will (KJ: desires, sehnen), dass alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. (EF) Gott will (thelo): Wollen, wünschen. Bezeichnet nicht nur den Vorgang des Wollens, sondern auch das Drängen auf die Verwirklichung des Gewollten. Errettet (Sozo): Errettung vollumfänglich. Beinhaltet auch die Befreiung aus jeder Bedrückung und Knechtschaft hier im Leben. Erkenntnis (epignosis): Stärker als nur wissen. Drückt eine durchdringende Beschäftigung mit dem Objekt der Erkenntnis aus. Wahrheit (aletheia): Zuverlässigkeit, Treue (Wortwurzel AT). Wirklichkeit im Gegensatz zu Schein. Eine Wirklichkeit, die sich als zuverlässig, beständig und tragfähig erweist. Erkenntnis der Wahrheit ist ein wichtiger Schlüssel 5.Mose 29/29: Die verborgenen Dinge gehören dem Herrn, unserem Gott. Aber die geoffenbarten Dinge gehören uns und unseren Kindern für immer … (KJ) Darum ist es für Gott wichtig, dass die Menschen nicht nur errettet werden, sondern auch zu einer tiefgehenden Offenbarung der Wahrheit kommen. 1.Petrus 1/3-­‐4: Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, der nach seiner großen Barmherzigkeit uns wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi aus den Toten 4 zu einem unvergänglichen und unbefleckten und unverwelklichen Erbteil, das in den Himmeln aufbewahrt ist für euch. (EF) Uns ist im Himmel ein Erbe aufbewahrt. Nur durch Erkenntnis der Wahrheit wird es unser Eigentum. Durch Offenbarung knacken wir das Siegel auf, bekommen Zugang und bringen den Himmel auf Erden. Lukas 11/52: Es ist nicht verwunderlich, dass auch für Jesus Erkenntnis sehr wichtig ist. Der König will sein Eigentum befreit sehen Johannes 1/10-­‐11: Er war in der Welt, und die Welt wurde durch ihn, und die Welt kannte ihn nicht. 11 Er kam in das Seine, und die Seinen nahmen ihn nicht an … (EF) Weil die ganze Welt sein Eigentum ist, vom Dieb gefangen, geschlagen und beraubt. •
Die Erde gehört dem Herrn und alles, was darin ist. Apostelg. 1/1: Den ersten Bericht habe ich verfasst, Theophilus, von allem, was Jesus angefangen hat, zu tun und auch zu lehren … (EF) In diesem Sehnen kam der Vater in Jesus Christus auf diese Welt und hat etwas angefangen. •
Johannes 14/10: Glaubst du nicht, dass ich in dem Vater bin und der Vater in mir ist? Die Worte, die ich zu euch rede, rede ich nicht von mir selbst; Göttliche Heilung verständlich gemacht 1-­‐4 / H.Olschewsky, 18.05.2008 / 4 der Vater aber, der in mir bleibt, tut seine Werke. (EF) •
Der Vater in Jesus Christus tat die Werke. Er hat etwas angefangen. Wer soll weitermachen? Uns wurde der Stab überreicht, die nächste Etappe zu rennen Johannes 20/21: Jesus sprach nun wieder zu ihnen: Friede euch! Wie der Vater mich ausgesandt hat, sende ich auch euch. (EF) In uns kam Christus erneut in diese Welt und will weitermachen. Christus in uns tut die Werke. Wir müssen lernen, mit ihm verbunden zu sein. Und wir werden! •
2.Korinther 3/5-­‐6: …unsere Tüchtigkeit ist von Gott, 6 der uns auch tüchtig gemacht hat zu Dienern des neuen Bundes, nicht des Buchstabens, sondern des Geistes. Denn der Buchstabe tötet, der Geist aber macht lebendig. (EF) •
Gott hat uns tüchtig gemacht, Diener des Geistes in uns zu sein. Wir sind es! •
Philemon 6 : … that the sharing of your faith may become effective by the acknowledgement of every good thing which is in you in Christ Jesus. (KJ) Das Mitteilen eures Glaubens wird wirkungsvoll werden, durch das Anerkennen all der guten Sachen, die in Jesus Christus in euch sind. •
Ich muss das Gute in mir erkennen und anerkennen. Johannes 9/4-­‐5: Ich muss die Werke dessen wirken, der mich gesandt hat, solange es Tag ist; es kommt die Nacht, da niemand wirken kann. (Sch) Diese Sehnen veranlasste Jesus zu einem „ich muss“: Ich muss die Werke dessen tun, der in mir lebt und mich gesandt hat. Wir sind gerufen, die Werke dessen zu tun, der in uns lebt und uns gesandt hat. CD 3: Gibt es Ausnahmen? Der Dorn im Fleisch des Paulus 2.Korinther 12/7-­‐9: …auch wegen des Außerordentlichen der Offenbarungen. Darum, damit ich mich nicht überhebe, wurde mir ein Dorn für das Fleisch gegeben, ein Engel (Botschafter) Satans, dass er mich mit Fäusten schlage, damit ich mich nicht überhebe. 8 Um dessentwillen habe ich dreimal den Herrn angerufen, dass er von mir ablassen möge. 9 Und er hat zu mir gesagt: Meine Gnade genügt dir, denn <meine> Kraft kommt in Schwachheit zur Vollendung. Sehr gerne will ich mich nun vielmehr meiner Schwachheiten rühmen, damit die Kraft Christi bei mir wohne. (EF) Dorn bezieht sich auf Verfolgung (Referenz AT) •
4.Mose 33/55: Wenn ihr aber die Bewohner des Landes nicht vor euch her Göttliche Heilung verständlich gemacht 1-­‐4 / H.Olschewsky, 18.05.2008 / 5 vertreibt, dann werden die, die ihr von ihnen übrig lasst, zu Dornen in euren Augen und zu Stacheln in euren Seiten werden, und sie werden euch bedrängen in dem Land, in dem ihr wohnt. (EF) V7: Der Dorn kam von Satan, nicht von Gott. Satan wollte die ausserordentlichen Offenbarungen (Epheser 1/17-­‐23, 2/5-­‐6) ersticken, die den Mensch wieder über ihn erhebt. V9: Gnade = Gottes Kraft. Wir sollen herrschen und seine Kraft ist ausreichend dazu. •
W: Meine Kraft genügt dir! Zu was? •
Mose bat den Herrn auch, ihn von den Feinden zu befreien. Gott sprach zu ihm: „Heule nicht, Mose, gebrauche deine Kraft!“ (2.Mose 14/1-­‐16) Triphomius blieb krank in Milet zurück 2.Timotheus 4/20: … Trophimus aber habe ich in Milet krank zurückgelassen. (EF) Auch Genesung ist Heilung Matthäus 16/18: KJ redet von Genesung, sich erholen (recover). Saat und Ernte redet von Reifezeit. Timotheus soll Wein wegen seines Magens trinken 1.Timotheus 5/23: Trinke nicht länger <nur> Wasser, sondern gebrauche ein wenig Wein um deines Magens und deines häufigen Unwohlseins willen! (EF) Gesunden Menschenverstand bei schlechter Wasserqualität. Wenn du dich schlapp fühlst, tut Fitness gut. Hiob Hiob 1/7-­‐12: Und der HERR sprach zum Satan: Woher kommst du? Und der Satan antwortete dem HERRN und sagte: Vom Durchstreifen der Erde und vom Umherwandern auf ihr. 8 Und der HERR sprach zum Satan: Hast du achtgehabt auf meinen Knecht Hiob? Denn es gibt keinen wie ihn auf Erden — ein Mann, so rechtschaffen und redlich, der Gott fürchtet und das Böse meidet! 9 Und der Satan antwortete dem HERRN und sagte: Ist Hiob <etwa> umsonst so gottesfürchtig? 10 Hast du selbst nicht ihn und sein Haus und alles, was er hat, rings umhegt? Das Werk seiner Hände hast du gesegnet, und sein Besitz hat sich im Land ausgebreitet. 11 Strecke jedoch nur einmal deine Hand aus und taste alles an, was er hat, ob er dir nicht ins Angesicht flucht! 12 Da sprach der HERR zum Satan: Siehe, alles, was er hat, ist in deiner Hand. Nur gegen ihn <selbst> strecke deine Hand nicht aus! Und der Satan ging vom Angesicht des HERRN fort. (EF) Es war Satan, nicht Gott, der seine Hand ausgestreckt hat. Er streckt auch heute noch seine Hand aus. •
Er will die Identitätskarte sehen. Göttliche Heilung verständlich gemacht 1-­‐4 / H.Olschewsky, 18.05.2008 / 6 •
Er will Offenbarung ersticken. Gott glaubte an Hiob, und er glaubt auch an uns, dass wir siegreich aus dieser Situation hervorgehen. Seine Kraft in uns ist ausreichend. Wir müssen das AT vom neuen Bund her beurteilen. In die gleiche Kategorie fallen folgende Schriftstellen. 5.Mose 28/21-­‐: Gott legt scheinbar Krankheiten auf Menschen. Amos 3/6: Jedes Unglück das passiert kommt scheinbar von Gott. 1.Samuel 16/14: Scheinbar schickt Gott Saul einen bösen Geist. Wir müssen das Alte Testament vom neuen Bund her beurteilen. Hebräer 1/1-­‐2: Nachdem Gott vielfältig und auf vielerlei Weise ehemals zu den Vätern geredet hat in den Propheten, 2 hat er am Ende dieser Tage zu uns geredet im Sohn… (EF) Gott redet heute zu uns im Sohn. Dieser hat die Wirklichkeit gebracht. Alles vor ihm war sein Schattenwurf und somit eine verzerrte Wirklichkeit. Er offenbart die richtige Wirklichkeit. •
Kolosser 2/16-­‐17: So richte euch nun niemand wegen Speise oder Trank oder betreffs eines Festes oder Neumondes oder Sabbats, 17 die ein Schatten der künftigen Dinge sind, der Körper <selbst> aber ist des Christus (Schlachter: Christus ist derjenige, der den Schatten wirft). (EF) •
Hebräer 10/1: Denn da das Gesetz einen Schatten der zukünftigen Güter, nicht der Dinge Ebenbild selbst hat… (EF) •
Hebräer 8/5: Priester… 5 die dem Abbild und Schatten der himmlischen Dinge dienen. (EF) Jesus hat nie gesagt: Gott möchte dich aus irgendeinem Grund krank behalten. Er hat die Werke Satans zerstört und alle geheilt. Und Jesus war in allen Dingen im Willen des Vaters. Bei Lazarus hat er eine Zeit gewartet, war aber von Anfang an auf Heilung eingestellt. Jakobus 1/16-­‐17: Irret euch nicht, meine geliebten Brüder! 17 Jede gute Gabe und jedes vollkommene Geschenk kommt von oben herab, von dem Vater der Lichter, bei dem keine Veränderung ist noch eines Wechsels Schatten. (EF) Irret euch nicht, alles Gute kommt von oben! Wo liegt der Ursprung von Krankheit? Ursprung: Sündenfall. Sie starben geistlich. •
Krankheit ist Tod in Etappen. Krankheit ist nicht etwas Normals, denn es war am Anfang nicht so. Göttliche Heilung verständlich gemacht 1-­‐4 / H.Olschewsky, 18.05.2008 / 7 Krankheit hat einen geistlichen Ursprung und somit auch eine geistliche Lösung. Der Mensch wurde krank, weil er dem Worte Gottes misstraute. Er wird gesund, wenn er Gottes Wort vertraut. Wer steckt hinter Krankheit? Johannes 10/10: Der Dieb kommt nur, um zu stehlen und zu schlachten und zu verderben. Ich bin gekommen, damit sie Leben haben und <es in> Überfluss haben. (EF) Es gibt einen zielorientierten Dieb. Apostelg. 10/38: Jesus von Nazareth, wie Gott ihn mit Heiligem Geist und mit Kraft gesalbt hat, der umherging und wohltat und alle heilte, die von dem Teufel überwältigt waren, denn Gott war mit ihm. (EF) Jesus heilte und zerstörte die Werke Satans und war dabei im vollkommenen Willen des Vaters. Lukas 11/14: Und er trieb einen Dämon aus, der stumm war. Es geschah aber, als der Dämon ausgefahren war, redete der Stumme; und die Volksmengen wunderten sich. (EF) Die Bibel redet von Geistern, die ihre Eigenschaften zum Ausdruck bringen. Diese werden in Zerstörung sichtbar. CD 4: Wie wird Heilung für mich zur Realität? Vollmacht ist da Wir sind jemand und wir haben etwas. •
Wir sind jemand: Halljahr = wieder als König eingesetzt. •
Wir haben etwas: Den Leben gebenden Geist in uns. Epheser 1/17-­‐: Wir herrschen mit Christus von oben herab. •
Du siehst dich in dieser Dimension. Es braucht Kontakt Es braucht den Sender und den Empfänger. •
Radiowellen sind immer da. Vertrauen des Senders: Wenn ich spreche, dann passiert es. Vertrauen des Empfängers: Sprich nur ein Wort, und es passiert. Lahmer durch Dach. •
Die Kraft zu heilen war da, aber du musst Kontakt machen. In seiner Heimatstadt verbanden sie sich nicht mit seinem Wort. Göttliche Heilung verständlich gemacht 1-­‐4 / H.Olschewsky, 18.05.2008 / 8 •
Im Gegensatz zum Hauptmann. Es ist der Kontakt mit dem Wort des Augenblicks Johannes 1/1-­‐3: Im Anfang war das Wort… Gott war das Wort… Alles wurde geschaffen durch sein Wort. •
Die Stimme Gottes wandelte im Garten. (1. Mose 3/8 KJ) Psalm 107/19-­‐21: Er sandte sein Wort und heilte sie. Jesaja 55/10-­‐11: Gottes Wort kommt nicht leer zurück. Johannes 1/14: Durch Jesus wurde sein Wort Fleisch, berührbar. Heute durch uns, durch Christus in uns. Römer 1/16: Die Kraft liegt im Evangelium. Jesus lehrte: •
Das Reich Gottes ist, wie wenn ein Bauer aussät. •
Die Saat ist das Wort Gottes in unterschiedlichem Ackerboden. o Gott selbst in Form eines Samens (in ihm war Leben). o Ernte hängt vom Ackerboden ab. o Manchmal muss zuerst der Ackerboden zubereitet werden. o Zeugnis: Frau mit Zuckerkrankheit. In Jesus war Leben, und dieses Leben wurde durch Worte übermittelt. Ströme lebendigen Wassers werden aus unserem Bauch fliessen. •
Dies sagte er von dem Geist. o Jesus sprach die Worte Gottes, denn Gott gibt den Geist nicht nach Mass. o Der Geist wird im Moment die Worte geben. •
Aus dem Bauch heraus. Aus dem Geist heraus, die Worte des Momentes sehen und hören. Wir legen den Samen Gottes in ihren Geist. Und wenn sie sich mit diesem Wort verbinden, ist die Ernte Gewiss. Matthäus 9/20-­‐22: Die blütflüssige Frau verband sich mit dem Wort. •
Die Quasten an Jesu Mantel erinnern an die Gebote, das Wort Gottes. Petrus auf dem Wasser: Er verlangte ein Wort, mit dem er sich verbinden konnte. Beispiel Hamburg •
Denken und diskutieren verhindern, damit das Wort nicht gestohlen wird. Beispiel Ohr •
Du musst ihn frisch hören. Beispiel Brille Göttliche Heilung verständlich gemacht 1-­‐4 / H.Olschewsky, 18.05.2008 / 9 •
Glauben und nicht zweifeln. (Jakobus 1/6) •
Dich mit dem Wort verbinden. Was, wenn jemand nicht geheilt wird? Pflanze den Samen in die Person hinein. Beseitige die Blockade vertrauen zu können. Aspekt des Vergebens. Heilung kann man wieder verlieren Johannes 5/14: Sündige nicht mehr = im Glauben bleiben •
Denn alles, was nicht aus Glauben ist, ist Sünde = Zielverfehlung •
Unser Kampf ist es, im Glauben zu bleiben: Der gute Kampf des Glaubens. Lukas 11/24: Du musst mit dem Wort verbunden sein. •
Der Gerechte wird aus Glauben, aus Offenbarung leben. Diese vier Predigten ist einzeln erhältlich als: • Als Audio-­‐CD Sfr. 10.-­‐ (zuzüglich Versandkosten pro Bestellung) • Als MP3 zum Herunterladen Sfr. 9.-­‐ Titel: 08.05.18 Göttliche Heilung verständlich gemacht 1 08.05.19 Göttliche Heilung verständlich gemacht 2 08.05.20 Göttliche Heilung verständlich gemacht 3 08.05.21 Göttliche Heilung verständlich gemacht 4 Bitte Namen und genaue Adresse angeben Vollständige CD-­‐Liste unter: www.touchthelove.ch 
Herunterladen
Explore flashcards