kostenlos
Magazin des Arbeiter-Samariter-Bundes RV Cottbus/NL e.V.
Ausgabe 1/2015 • 18. Jahrgang • März
Ausbildung
beim ASB
Pflegereform
2015
Demenz
erkennen
Wir helfen
hier und jetzt
ASB Service
So erreichen Sie uns
ASB Service-Ruf (0355) 70 30 40 www.asbcottbus.de
Alle Einrichtungen des ASB in Cottbus erreichen
Sie über den zentralen Service-Ruf. Auskünfte erteilen daneben die einzelnen ASB-Abteilungen unter
den nachstehenden Telefonnummern. Persönlich
beraten wir Sie natürlich kostenfrei und ohne jede
Verpflichtung.
Ambulante Soziale Dienste
➜ Häusliche Krankenpflege
➜ Kinderkrankenpflege
➜ Hilfe im Haushalt
➜ Vertretung von pflegenden Angehörigen
➜ Familienpflege
➜ Einkaufsdienst
➜ Vermittlung von Dienstleistungen
Telefon (03 55) 70 30 50
Telefax (03 55) 70 30 52
Soziale Beratung und Betreuung
Telefon (03 55) 70 30 40
Essen auf Rädern
Telefon (03 55) 70 30 42
Telefax (03 55) 70 30 41
Fahrdienste
➜ Behindertenfahrdienst
➜ Krankenfahrdienst
➜ Fahrten für Senioren
(Gruppen- oder Einzelfahrten)
➜ Kurfahrten
Telefon (03 55) 70 30 42
Bundesfreiwilligendienst
Telefon (03 55) 70 30 42
Ausbildung und Schulung
➜ Kurse für pflegende Angehörige
Telefon (03 55) 70 30 50
➜ Kurse für Führerscheinerwerber
➜ Herz-Lungen-Wiederbelebung
➜ Erste-Hilfe-Lehrgänge
➜ Erste-Hilfe-Training
➜ Ersthelferausbildung
Telefon (03 55) 70 30 42
2
Hausnotruf
Telefon (03 55) 70 30 42
Betreutes Wohnen
Telefon (03 55) 70 30 40
Senioren- und Pflegeheim „Riedelstift“
➜ Bautzener Straße 42, 03050 Cottbus
Telefon (03 55) 47 75 – 0
Telefax (03 55) 47 75 – 477
➜ Heimleitung/Pflegedienstleitung
Telefon (03 55) 47 75 – 321
➜ Wohnbereich I
Telefon (03 55) 47 75 – 312
➜ Wohnbereich II
Telefon (03 55) 47 75 – 315
➜ Kurzzeitpflege
➜ Urlaubspflege
Telefon (03 55) 47 75 – 321
Tagespflege
Telefon (03 55) 47 75 – 303/– 322
Editorial
Inhalt
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
So erreichen Sie uns… ......................................... 2
Für viele Jugendliche steht nach dem Schulabschluss eine Veränderung im Leben an. Es geht darum, einen Beruf und eine Aufgabe
fürs Leben zu finden. Schon heute ist die Altenpflege eine der größten Dienstleistungsbranchen in Deutschland. Rund 890.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – davon rund 194.000 Altenpflegerinnen
und Altenpfleger – sind hier aktiv. Die Zahl der Beschäftigten hat
sich damit in den letzten zehn Jahren nahezu verdoppelt. Mit der demografischen Entwicklung steigt der Bedarf an professioneller
Pflege weiter. Altenpflege wird also immer wichtiger.
Wir sprechen mit zwei Altenpflegerinnen die beim ASB Cottbus ihre
Ausbildung absolviert haben und jetzt erste Berufserfahrungen im
„Riedelstift“ sammeln.
Neben vielen weiteren Themen rund um die Angebote des ASB
Cottbus haben wir natürlich auch wieder die Zeitzeugen, unser Rätsel, jede Menge Neuigkeiten und Ratschläge aus den Bereichen Gesundheit, Reisen und Kultur.
Viel Freude also beim Lesen wünscht Ihnen
Ihre Journal-Redaktion!
Gesundheit & Tipps .............................................. 4
Ausbildung beim ASB .......................................... 6
Rundumpaket für Zuhause ................................... 9
Thema „Demenz“ ............................................... 10
Fit für den Herbst ................................................ 11
Pflegereform 2015 .............................................. 12
Riedelstift Investitionen ...................................... 14
Patenkita ............................................................ 16
Fit durch den Winter .......................................... 16
Schönstes Bild ................................................... 16
Seniorenklub Haus Bellevue
➜ Bautzener Straße 47, 03050 Cottbus
Telefon (03 55) 47 75 451
Heimbeirat .......................................................... 17
Weitere ASB-Angebote
➜ Koordinierung
➜ Mitgliederbetreuung
➜ Freiwilligenarbeit/Ehrenamt
Telefon (03 55) 70 30 40
Impressionen ..................................................... 20
Arbeiter-Samariter-Bund
Regionalverband Cottbus/NL e.V.
Bautzener Straße 42, 03050 Cottbus
Geschäftsstelle
Telefon (03 55) 47 75 – 0
Telefax (03 55) 47 75 477
Internet: www.asbcottbus.de
Email: [email protected]
Brandenburgische Kulturstiftung Cottbus .......... 24
Unser Rücken .................................................... 18
Zeitzeugen ......................................................... 21
Reisetipp – Ozeaneum Strahlsund ..................... 22
Bücher................................................................. 25
Rätsel .................................................................. 26
3
Gesundheit
Tipps zur Gesundheit
Gesunde Haut – Was uns
jung hält
Ernährung à la Slow Food
losophie. Dies hat somit weitere Vor-
Slow Food heißt nicht einfach über-
teile: Regionale Hersteller und deren
setzt, langsames Essen. Hinter Slow
Produktionsweisen werden indirekt un-
Food Movement steckt weitaus mehr.
terstützt. Massentierhaltung und Gen-
Die Idee, die aus Italien kommt, ent-
technik dagegen vermieden. Einen
stand ursprünglich als Gegenbewe-
kleinen, aber entscheidenden Beitrag
gung zum globalisierten Fast Food.
können Sie bereits zu Hause auf dem
Beim Slow Food stehen Genuss und
Balkon oder im eigenen Garten leisten.
Geschmack im Vordergrund. Eine ge-
Richten Sie sich Ihr eigenes Slow Food
sunde Ernährung ist nicht nur gut für
Beet ein und pflanzen Sie verschiede-
Seele und Wohlbefinden, sie wirkt sich
nes Gemüse wie Karotten, Salat, Erb-
auch positiv auf die Verdauung und den
sen, Kartoffeln, Zucchini, etc. an.
Darm aus. Lebensmittel, die auf natür-
Tomaten oder diverse Kräuter kann
liche und ursprüngliche Art und Weise
man auch einfach im Topf auf Balkon
hergestellt werden, sind die Grundlage
oder Fensterbank großziehen.
Schöne, junge und gesunde Haut bis ins
reife Alter, wer träumt nicht davon?
Doch nur zu zwanzig Prozent prägen unsere Gene das Hautbild. Eine weitaus
größere Bedeutung haben äußere und innere Faktoren, die wir allerdings durch
einige Vorsorgemaßnahmen und Pflege
gut beeinflussen können. Feind Nummer
eins ist die Sonne: Konsequenter UVSchutz ist deshalb die beste Unterstützung
für eine glatte Haut. Weitere steuerbare
Hautfeinde sind Schlaf- und Flüssigkeitsmangel, Nikotin sowie eine einseitige,
sprich vitaminarme und fettreiche Ernährung. Aber auch Dauerstress geht regelrecht unter die Haut, denn dadurch wird
vermehrt Cortisol gebildet. Das Hormon
beeinflusst nicht nur Blutdruck und Blutzucker. Es gilt auch als Altmacher für die
Haut, denn es kann sie dünner werden
lassen. Durch einen gesunden Lebensstil
und die passende Hautpflege für den eigenen Typ kann man viel selbst tun für
eine gesunde Haut.
Die eisenreichsten Lebensmittel
Eisen ist ein wichtiges Spurenelement,
das unter anderem für die Aufnahme und
den Transport von Sauerstoff benötigt
wird. Frauen sollten täglich etwa 15 Milligramm Eisen zu sich nehmen, für Männer werden 10 Milligramm empfohlen.
Eisen kommt sowohl in pflanzlichen als
auch tierischen Nahrungsmitteln vor, allerdings kann der Körper tierisches Eisen
besser verwerten. Wer sich rein pflanzlich ernährt, muss daher größere Mengen
eisenhaltiger Lebensmittel verzehren.
Die wichtigsten Eisenlieferanten sind:
Leber, Weizenkleie, Kürbiskerne, Sesam,
Hülsenfrüchte, Leinsamen, Pistazien,
Hühnereigelb und Pfifferlinge. Durch die
gleichzeitige Einnahme von Vitamin C
lässt sich die Eisenaufnahme noch unterstützen und die Wirkung von Hemmstoffe, wie Kalzium und Magnesium
abschwächen. Ideal sind daher Mahlzeiten, die eisenhaltige Lebensmittel beispielsweise mit Paprika, Kartoffeln oder
Säften kombinieren.
Entspannung mit Duftölen
Stress und Hektik sind heute im Beruf
wie im Privatleben allgegenwärtig. Aber
schon ein wohltuendes Bad mit duftenden Essenzen oder eine Massage können
auf wunderbare Weise entspannen. Die
heilsame Wirkung von Duftpflanzen und
ihrer ätherischen Öle auf Seele und Körper sind dem Menschen schon seit Jahrtausenden bekannt. Verschiedene Aromen
verhelfen zur inneren Ruhe und ermög-
lichen Stress abzubauen und vorzubeugen. Viele ätherische Öle werden ganz
gezielt für individuelle Symptome von
Stress und inneren Unruhe eingesetzt.
Ob über die Aromaöl-Lampe oder direkt
in der Massage verwendet, Aromaöle
können über die Nase und die Haut den
ganzen Körper erreichen. Sie entspannen
und tragen dazu bei, dass unser Körper
und unsere Psyche gesund und fit bleiben.
Küssen ist gesund
verbraucht er sogar Kalorien. Ein ein-
Bis zu 100.000 Küsse teilt ein Mensch
dringlicher Kuss stellt den Körper auf
in einem 70-jährigen Leben aus. Diese
den Kopf und löst heftige chemische
Zärtlichkeiten sind gut angelegt: Küs-
Reaktionen aus: Puls und Körpertem-
sen macht nämlich nicht nur Spaß, son-
peratur schnellen in die Höhe, Stoff-
dern ist auch gesund. Beim Küssen
wechsel und Blutzirkulation werden
werden 29 Geschichtsmuskeln bewegt.
angekurbelt, Glückshormone lassen
Und wenn ein Kuss intensiv genug ist,
Schmerzen vergessen, das Immunsystem läuft auf Hochtouren
für Ernährung nach der Slow Food Phi-
4
5
ASB Ausbildung
ASB in Cottbus – WIR BILDEN AUS
Inhalte
THEORETISCHE AUSBILDUNG an
zwei Schulen in Cottbus und einer
Schule in Lübbenau
Der Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Cottbus /NL e.V. ist
seit mehr als 10 Jahren Ausbildungsbetrieb für die examinierte
Altenpflege. Durch die Ausbildung sichern wir für unser Unternehmen dringend benötigte Fachkräfte und hoffen, dass die ausgebildeten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen auch gern in unserem
Unternehmen arbeiten.
AUSBILDUNGSVERTRAG die Ausbildungsvergütung und der Urlaubsan-
und massiert kostenfrei unsere Mitarbeiter/innen im eigens dafür eingerichteten
Wellnessraum. Wir zahlen Erholungsbeihilfen und private Zuzahlungen für Gesundheitsfürsorgerische Maßnahmen.
Wir bieten kostenfrei Fortbildung an und
und stellen unsere Mitarbeiter dafür auch
bezahlt vom Dienst frei. Wir haben einen
Rahmenurlaubsplan, der die Urlaubspla-
nung verlässlich macht und Mütter/Väter
von Kindern in den Ferien den Vorrang
lässt. Wir haben Wunschbücher für die
Dienstplangestaltung und achten darauf,
dass unsere Mitarbeiter/innen nie mehr
als 40 Überstunden haben. Die 5-TageArbeitswoche wird fast immer eingehalten. Für unsere Mitarbeiter/innen zahlen
wir auch Kinderbetreuungskosten. Nicht
zuletzt sind wir bereits zum 4. Mal Familienfreundliches Unternehmen der
Stadt Cottbus geworden. Alle diese Maßnahmen sollen dafür sorgen, dass sich
junge Menschen für unser Unternehmen
entscheiden und sich auch bei uns ausbilden lassen.
spruch sind geregelt
Modern und
sicher in die
Zukunft
AUSBILDUNGSVERGÜTUNG je nach
Ausbildungsjahr 650,00 €, 700,00 € und
750,00 € brutto pro Monat
PRAXIS-EINSATZ auch bei einem ambulanten Pflegedienst und im Krankenhaus
GESUNDHEIT DER MITARBEITER
Massagen, Erholungsbeihilfen, private
Zuzahlungen für Gesundheitsfürsorgerische Maßnahmen
FORTBILDUNG kostenfrei, bezahlte
Freistellung vom Dienst
RAHMENURLAUBSPLAN macht die
Urlaubsplanung verlässlich und lässt
Mütter/Väter von Kindern in den Ferien
den Vorrang
DIENSTPLANGESTALTUNG
Wunschbücher
➜ Die Bewerbungen für die Ausbil-
dung zur/zum examinierten Altenpflegerin/Altenpfleger nehmen wir
gern im Zeitraum von Januar bis
März/April des Jahres entgegen, in
dem die Ausbildung beginnen soll.
6
Dafür sind wir als Arbeitgeber auch bereit
einiges zu tun. Schon bevor es in die Ausbildung geht, sind wir gern bereit mit dem
zukünftigen Auszubildenden Anträge,
zum Beispiel auf Ausbildungsförderung
oder Verkürzung der Ausbildungszeit, zu
stellen. Wir können die theoretische Ausbildung an zwei Schulen in Cottbus und
einer Schule in Lübbenau anbieten, mit
denen wir Kooperationsvereinbarungen
abgeschlossen haben. Die Auszubildenden
erhalten vor Ihrer Ausbildung einen Ausbildungsvertrag, in dem auch die Ausbildungsvergütung und der Urlaubsanspruch
geregelt sind. Die Ausbildungsvergütung
beträgt je nach Ausbildungsjahr 650,00
€, 700,00 € und 750,00 € brutto pro
Monat. Das Schulgeld ist frei. In der
Ausbildungszeit werden die angehenden
Altenpfleger von fachlich erfahrenen
Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterstützt und angeleitet. Wir haben drei ausgebildete Praxisanleiter, die mit den
Auszubildenden Praxistage haben, an
denen sie Praxisaufträge durchsprechen
und relevante Ausbildungsthemen besprechen können. Die Praxisanleiter sind auch
Ansprechpartner für private Probleme,
die während der Ausbildung auftreten
könnten. Der praktische Teil der Ausbildung wird jedoch nicht nur im Pflegeheim absolviert. Zu einer umfassenden
und qualitativ guten Ausbildung gehört
auch der Einsatz bei einem ambulanten
Pflegedienst und im Krankenhaus. Neben
einer guten Ausbildung bietet der ASB
in Cottbus seinen Mitarbeiterinnen und
Mitarbeitern auch andere Vergünstigungen. So kommt einmal im Monat eine
Mitarbeiterin der Reha-Vita in unser Haus
Für viele Jugendliche steht
nach dem Schulabschluss
eine Veränderung im Leben
an. Es geht darum, einen
Beruf und eine Aufgabe fürs
Leben zu finden. Die Suche
nach den eigenen Stärken, die
Beantwortung der Frage, was
das Richtige für den Einzelnen selbst ist und ob man
heutzutage noch einen sicheren Beruf finden kann, sind
die Themen, mit denen sich
viele beschäftigen.
Schon heute ist die Altenpflege eine
der größten Dienstleistungsbranchen
in Deutschland. Rund 890.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – davon
rund 194.000 Altenpflegerinnen und
Altenpfleger – sind hier aktiv. Die Zahl
der Beschäftigten hat sich damit in den
letzten zehn Jahren nahezu verdoppelt.
Mit der demografischen Entwicklung
steigt der Bedarf an professioneller
Pflege weiter. Altenpflege wird also
immer wichtiger. Der Beruf ist anspruchsvoll, spannend und abwechs-
7
ASB Ausbildung
ASB allgemein
die beste Vorgehensweise für unsere
Bewohner ist. Unsere Arbeit ist jetzt
noch verantwortungsvoller. In den
Augen der Bewohner sind wir aber
immer noch die Gleichen.
lungsreich. Er bietet viele Entwicklungschancen, wohnortnahe Arbeitsplätze und
nicht zuletzt einen sicheren Arbeitsplatz.
Vorausgesetzt wird ein hohes Maß an Fachund Sozialkompetenz, Verantwortungsbewusstsein, Selbstständigkeit und Teamgeist. Medizinische, psychologische und
therapeutische Fähigkeiten sind ebenfalls
gefragt. Altenpflegerinnen und Altenpfleger brauchen auch Organisationsgeschick.
Tagesabläufe sind zu planen und durchzuführen. Gleichzeitig muss dokumentiert und ein Blick dafür entwickelt
werden, wo Menschen Hilfe brauchen.
Das alles macht Altenpflegerinnen und
Altenpfleger zu kompetenten Ansprechpartnern. Die Einsatzgebiete sind breit
gefächert. In Pflegeheimen, in Tagesund Kurzzeitpflegeeinrichtungen und
beim Betreuten Wohnen arbeitet meist
ein festes Team am gleichen Ort. In der
ambulanten Pflege werden Patientinnen
und Patienten dagegen zu Hause versorgt. Fort- und Weiterbildungen bieten
darüber hinaus vielfältige berufliche Entwicklungsmöglichkeiten. So kann zum
Beispiel als Wohnbereichsleitung, Pflegedienstleitung, Einrichtungsleitung, im
Bereich der Lehrtätigkeit oder in der
Pflegeberatung gearbeitet werden. Altenpflegerinnen und Altenpflegern stehen damit viele Wege offen. Sie sind
gefragt und haben gute Perspektiven.
8
Altenpflegerin – Viel Verantwortung und Fürsorge
Nach ihrer Ausbildung zu Altenpflegerinnen im Riedelstift, wurden Julia Kirchner
und Rosalie Broneske übernommen und
starteten im Oktober 2014 ins Berufsleben. Beide absolvierten ihre dreijährige
Ausbildung gemeinsam und entschieden
sich beim ASB Cottbus zu bleiben. Sie
arbeiten im Wohnbereich I des „Riedelstift“ Cottbus.
Wie war die Ausbildung zur
Altenpflegerin?
Die Ausbildung war sehr anspruchsvoll
und anstrengend aber auch spannend und
interessant. Am besten hat uns der praktische Teil im „Riedelstift“ gefallen. Hier
konnten wir alles anwenden und umsetzen was wir gelernt hatten. Geholfen hat
uns hierbei sehr Frau Kohlmeier. Sie war
unsere Praxisanleiterin und hat uns in
jeder Situation geholfen. Sie hatte immer
ein offenes Ohr und hat uns Kraft gegeben. Auch bei den Prüfungen hat sie uns
sehr unterstützt. Das gesamte Team hat
uns sehr herzlich und gut aufgenommen.
Wie hat sich ihr Arbeitsalltag
geändert, nachdem ihre Ausbildung beendet ist?
Wir werden jetzt als Fachkräfte akzeptiert. Das bringt mehr Verantwortung und
andere Aufgaben, wir müssen Entscheidungen selbst treffen und bestimmen, was
Was ist das Schöne an diesem Beruf?
Das wir Menschen helfen können. Wir
unterstützen sie in den alltäglichen Dingen, wir sind für sie da, wenn wir gebraucht werden, wir trösten wenn nötig
und lachen miteinander. Die Bewohner
suchen den Kontakt und man erfährt viel
über die Menschen und über ihr Leben.
Wir arbeiten im Schichtsystem und oft
benötigt man auch viel Geduld und Kraft
im Umgang mit den Bewohnern. Aber
die schönen, positiven Momente überwiegen und der Beruf als Altenpflegerin
macht Spaß.
Was haben Sie sich für die
Zukunft vorgenommen?
Im Moment möchten wir erst einmal
richtig ins Berufsleben einsteigen und
unsere Kenntnisse festigen. Wichtig ist,
dass wir Sicherheit in den verschiedensten Situationen und bei unterschiedlichen Anforderungen gewinnen. Später
können wir überlegen, welche Wege uns
noch offen stehen. Die Entwicklungschancen sind vielfältig und bieten uns
viele Möglichkeiten.
Das Rundumpaket
für zu Hause
Sicherheit für zu Hause
Wir sind 24 Stunden für Sie da –
mit unserem Hausnotruf
Keine Lust zum Kochen
Wir haben 5 Menüangebote –
mit unserem Essen auf Rädern
Sie wollen mehr als Pflege
Wir geben Ihnen Ihre Medikamente, putzen Ihre Wohnung und
gehen für Sie einkaufen – mit unserer Hauskrankenpflege
Rufen Sie uns an: 0355 – 70 30 40
Seid ihr gerade
auf Ausbildungssuche?
Besucht doch mal unsere Einrichtung
auf PLANBAR-Webmesse. Hier informiert der ASB Cottbus über Ausbildungsmöglichkeiten auf seinem Stand
in Halle 7: Gesundheit und Soziales.
www.webmesse-planbar.de
9
Tipps & Gesundheit
Alzheimer und Demenz: Tipps
zur Vorbeugung
So wenig man den individuellen Verlauf
vorhersehen kann, so wenig weiß man,
wie weit sich das individuelle Erkrankungsrisiko senken lässt. Allerdings sind
viele Wissenschaftler der Meinung, dass
es bestimmte Verhaltensweisen gibt, die
Demenz – die deutlichsten Frühwarnzeichen
den Ausbruch der Alzheimer-Demenz
verzögern können:
• Körperliche Bewegung: Der regelmäßi-
Tests zur Früherkennung von
Demenz
Um das Entstehen einer Demenz hingegen bereits in frühen Stadien festzustellen, gibt es spezielle Punkte, auf die
Jedes Jahr erkranken in Deutschland 200.000 Menschen neu an
einer Demenz. Je älter wir werden, umso höher ist die Gefahr an
Demenz zu leiden: Mehr als sieben Prozent der Menschen über 65
Jahre sind betroffen und sogar fast jeder Dritte über 90 Jahren ist
erkrankt.
gen körperlichen Aktivität kommt wohl
die größte Bedeutung zu – der positive
Einfluss auf die Hirnleistung scheint
sogar stärker als die von geistigem
Training zu sein.
sowohl die Angehörigen als auch der be-
• Geistige Aktivität: Nicht nur die Mus-
handelnde Arzt achten können. Dabei
Ursachen einer Demenz
sind vor allem Verhaltensbeobachtun-
Demenz beschreibt den Zustand von
geistigem Abbau und den Verlust von
zuvor beherrschten Fähigkeiten. Die Ursachen dafür sind unterschiedlich. Die
häufigste Unterform ist die AlzheimerDemenz, bei der Nervenzellen des Gehirns zu Grunde gehen, kaputt gehen,
weil sich Proteinplaques in ihnen ablagern. Eine andere Ursache für Demenz ist
eine Mangeldurchblutung des Gehirns.
Diese Form der Erkrankung wird vaskuläre Demenz genannt. Sie beruht auf vielen kleinen Schlaganfällen, die sich erst
in der Summe bemerkbar machen.
gen, sprachliche Tests und kognitive
Aufgaben hilfreich, um erste Anzeichen
einer Demenz aufzuzeigen.
Folgende Frühwarnzeichen weisen
auf eine Demenz hin:
• Sprachliche Einschränkungen: Probleme damit, im Gespräch die richtigen Worte zu finden oder dem Gegenüber im Gesprächsverlauf zu folgen
• Die Urteilskraft lässt nach: Mühe damit,
komplexe Zusammenhänge zu verstehen, die zuvor ohne Probleme verstanden wurden, z.B. wie eine Mahlzeit
gekocht wird, wie im Supermarkt Einkäufe erledigt werden, wie einfache
Elektrogeräte bedient werden
• Vergesslichkeit im Alltag: Gegenstände
werden verlegt, bereits Gesagtes
mehrfach wiederholt, Verabredungen
oder zusammen Erlebtes werden vergessen
• Orientierungsverlust in zuvor bekannter Umgebung
• Persönlichkeitsveränderungen: erhöhte
Reizbarkeit, innere und äußere Unruhe
10
Angehörige machen sich Sorgen
Aufgrund der hohen Zahl an Demenzkranken haben viele Menschen Angst,
selbst daran zu erkranken, oder dass ihre
Angehörige von einer Demenz betroffen
sein könnten. Sobald Dinge verlegt oder
Einzelheiten vergessen werden, weckt
das schnell den Gedanken, ob da etwas
nicht stimmen könnte? Doch nicht jeder,
der Dinge vergisst, leidet an einer Demenz. Es ist natürlich, Dinge zu verlegen
und zu vergessen – und dies zählt zum
normalen Alterungsprozess.
Anzeichen einer Demenz je
Stadium
Leichte Einschränkungen, die typisch für
das Frühstadium der Demenz sind, zeigen
sich etwa, wenn im Alltag komplizierte
Aufgaben nicht mehr gelöst werden können, wie Rechnen oder das Ablesen einer
Uhr. Eine selbstständige Lebensführung
ist dann zwar bereits eingeschränkt, aber
noch möglich. Problematischer wird es,
wenn bereits einfache Alltagsaufgaben
nicht mehr gemeistert werden können,
wie sich korrekt anzuziehen und zu pflegen, weil Alltagsgegenstände in ihrer
Funktion nicht mehr als solche erkannt
werden. Dann sind die Betroffenen auf
Hilfe von außen angewiesen. Bei einer
Schwerform der Demenz sind die kognitiven Funktionen der Erkrankten so weit
keln wollen trainiert sein, sondern auch
das Hirngewebe. Das Beste ist Abwechslung! Also nicht nur Sudokus
lösen, sondern auch Rommé und
Schach spielen, eine Sprache oder ein
Instrument lernen, bekannte Wege va-
eingeschränkt, dass von ihnen selbst einfache Gedankengänge nicht mehr nachvollzogen werden können.
MRT als Zusatzuntersuchung
Bildgebende Untersuchungen des Gehirns, wie ein MRT, gehören nicht zu den
ersten Maßnahmen, um eine Demenz zu
diagnostizieren. Allerdings können sie
helfen, zwischen den verschiedenen Demenz-Ursachen zu unterscheiden. Bei
der vaskulären Demenz, die durch viele
kleine Schlaganfälle verursacht wird,
zeigen sich die Narben der Schlaganfälle
zum Beispiel im MRT oder CT. Und bei
der Alzheimer-Demenz zeigt sich im
PET/CT (Positronen-Emissions-Tomographie/Computertomographie) ein geringerer Stoffwechsel der Nervenzellen
des Gehirns. Außerdem haben Studienergebnisse gezeigt, dass die Größe des
Gehirns bei fortgeschrittener AlzheimerDemenz im MRT vermindert ist. Allerdings ist dies nicht spezifisch genug, um
eine Diagnose zu stellen – wegweisend
für die Diagnose „Demenz“ sind die
Symptome des geistigen Abbaus.
riieren.
• Soziale Kontakte: Gute Beziehungen
halten den Kopf rege, sind gut für das
Selbstwertgefühl und gegen Depressionen und steigern die Lebenserwartung.
• Gesunde Ernährung mit vielen Vitami-
Demenz abgrenzen von anderen Erkrankungen
Wichtig ist zudem, die Demenz von anderen Krankheiten abzugrenzen, zum
Beispiel von einer Depression, die oft
ebenfalls mit einer Verschlechterung der
geistigen Leistungsfähigkeit einhergeht.
Bei Verdacht auf eine Demenz darf ebenfalls nicht vergessen werden, dass auch
andere Ursachen, wie Unterernährung,
neu aufgetretene Schwerhörigkeit oder
eine Fehlfunktion der Schilddrüse ähnlich aussehen können wie eine Demenz.
nen und wenig tierischen Fetten: Besonders vorbeugend sollen die Vitamine
C, D, B und Folsäure sowie das Provitamin A wirken, auch Omega-3-Fettsäuren wird eine Schutzwirkung zugesprochen. Allerdings sind die Studienergebnisse widersprüchlich.
11
ASB aktuell
Die Pflegereform 2015
Zum 1. Januar ist das Pflegestärkungsgesetz in Kraft getreten. Das
bedeutet, Pflegebedürftige haben Anspruch auf mehr Leistungen.
Dadurch verbessert sich auch die Situation von pflegenden Angehörigen. Dies sind die wichtigsten Neuerungen:
Diese umfassen vor allem:
• Hilfe bei der hauswirtschaftlichen Versorgung
• Hilfe bei allgemeinen und pflegebedingten Anforderungen des Alltags
• Unterstützung bei der Organisation
von Hilfeleistungen
Wer seinen Anspruch auf ambulante
Pflegesachleistungen nicht ausschöpft,
kann außerdem bis zu 40 Prozent davon
für solche niedrigschwelligen Angebote
verwenden.
Kombination von Kurzzeit- und
Verhinderungspflege
Die Kombination von Kurzzeit- und Verhinderungspflege wird flexibler: 50 Prozent der Ansprüche auf Kurzzeitpflege
kann als Verhinderungspflege genommen werden, das bedeutet Verhinde-
rungspflege kann auf bis zu 42 Tage verlängert werden. Eine andere Möglichkeit
besteht darin, dass die Ansprüche auf
Verhinderungspflege zu 100 Prozent in
Kurzzeitpflege umgewandelt werden.
Der Anspruch auf Tages- und Nachtpflege ist ab 2015 gleichrangig mit Pflegegeld und Pflegesachleistungen.
Geld von der Pflegekasse für
Arbeitnehmer bei kurzfristiger
Pflege der Angehörigen
Wer Angehörige kurzfristig pflegen muss
– etwa nach einem Schlaganfall – kann
demnächst eine Lohnersatzleistung beanspruchen. Für bis zu zehn Arbeitstage gibt
es dann ersatzweise Geld nicht vom Arbeitgeber, sondern von der Pflegekasse
des Pflegebedürftigen. Der Lohnersatz
funktioniert also etwa so wie das Kinder-
krankengeld. Um das zu finanzieren,
werden im Rahmen des Pflegestärkungsgesetzes 94 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.
Pflegevorsorgefonds
Per Gesetz will die Regierung für die
Zukunft vorsorgen. Mit den Einnahmen
aus 0,1 Beitragssatzpunkten wird ein
Pflegevorsorgefonds aufgebaut. Das entspricht 1,2 Milliarden Euro jährlich. Der
Fond soll ab 2035 genutzt werden, um
den Beitragssatz möglichst stabil zu halten und Erhöhungen abzufedern. Denn
dann kommen diejenigen ins Pflegealter,
die zwischen 1959 und 1967 geboren
wurden – die geburtenstarken und somit
zahlreichen Jahrgänge.
Pflege-Broschüren aktualisiert!
Durch das Pflegestärkungsgesetz haben
sich die Pflegeleistungen seit 1. Januar
2015 geändert. Sie sind um rund vier
Prozent angehoben worden. Dementsprechend wurden nun die Ratgeberbroschüren „Pflegetagebuch – Leistungen
richtig beantragen“ aktualisiert.
Die Broschüre „Pflegetagebuch – Leistungen richtig beantragen“ erhalten Sie
Mehr Geld pro Pflegestufe
Das gilt für: das Pflegegeld, die Pflegesachleistungen und die stationäre Pflege.
Für Umbauten, um beispielsweise ein
Badezimmer barrierefrei zu machen,
gibt es ab Januar bis zu 4.000 Euro.
kostenlos bei ihrem ASB Cottbus. Bei
Fragen stehen wir Ihnen auch gern mit
Rat und Tat zur Seite.
12
Mehr Leistungen in der Pflegestufe 0
Der Anspruch für Menschen ohne Pflegestufe wird um folgende Leistungen erweitert:
• Zuschüsse für ambulante Betreuung in
Wohngruppen
• Tages-, Nacht- und Kurzzeitpflege
• Anschubfinanzierung zur Gründung
von ambulant betreuten Wohngruppen
Mehr zusätzliche Betreuungsund Entlastungsleistungen
Ab 2015 haben alle Pflegebedürftigen
Anspruch auf zusätzliche Betreuungsleistungen, also niedrigschwellige Angebote wie beispielsweise Unterstützung
zu Hause durch ehrenamtliche Helfer.
Menschen mit Pflegestufe I – III können
diese Leistungen im Umfang von bis zu
104 Euro pro Monat abrechnen. Bislang
galt dies nur für Menschen mit erhebliche eingeschränkten Alltagskompetenzen – also solche, die etwa psychisch
oder demenziell erkrankt sind. Im ambulanten Bereich wird der Anspruch um
Entlastungsleistungen ergänzt.
Menüservice
Gesund, einfach und günstig
Wählen Sie täglich aus fünf verschiedenen, leckeren Gerichten. Unsere freundlichen Fahrer bringen Ihnen das
Essen bis an die Tür. Nutzen Sie dieses bequeme, günstige
Angebot und testen Sie unser schmackhaftes Essen.
Arbeiter-Samariter-Bund Cottbus
Bautzener Straße 46, Telefon: (03 55) 703040
13
ASB aktuell
„Riedelstift“
ein Haus mit Tradition und Verpflichtung
Der Gebäudekomplex des Seniorenheimes „Riedelstift“ wurde in
den Jahren 1896 bis 1907 von Wilhelm Riedel errichtet. Er schenkte
die Gebäude als Stiftung der Stadt Cottbus. Im Jahr 1993 wurde
der Arbeiter-Samariter-Bund RV Cottbus/NL e.V. Träger dieser Einrichtung und übernahm damit nicht nur den humanistischen Stiftungsgedanken Riedels, sondern auch die Verpflichtung, dieses
schöne, denkmalgeschützte Gebäude zu sanieren und seinen Wert
zu erhalten.
Das „Riedelstift“ war schon immer eine
soziale Einrichtung und ist mehrfach
umgebaut worden. Mehrbettzimmer und
Gemeinschaftssanitärräume bestimmten
das Bild, als der ASB das Gebäude übernahm. Eine Teilsanierung unter denkmalrechtlichen Aspekten erfolgte in den
Jahren 1998 bis 2000. Diese Teilsanierung wurde durch Fördermittel des Landes Brandenburg unterstützt. Seitdem
werden unsere Bewohner in Einzelzimmern betreut und gepflegt. Die Größe der
14
Bewohnerzimmer zwischen 18- 29 qm
lässt zu, dass eigene Möbel mitgebracht
werden können und sich schon deshalb
viele Interessenten für unser „Riedelstift“ entscheiden. Um die Schönheit des
denkmalgeschützten Seniorenheimes zu
erhalten ist es notwendig, jährlich einen
hohen Wartungsaufwand zu betreiben
und weitere Sanierungen am und im Gebäude durchzuführen. Zeitgleich werden
ständig Mobiliar für die Bewohner und
die technische Ausstattung des Heimes
Ergo-Raum 2014
Ergo-Raum 1993
den modernen Bedingungen einer guten
Pflege angepasst. So haben wir im vergangenen Jahr wieder neue Pflegebetten
angeschafft, die es ermöglichen, den Bewohner mit dem Bett bis auf den Fußboden runter zu fahren. Insbesondere für
pflegebedürftige an Demenz erkrankte
Bewohner bietet das den Vorteil, dass sie
sich in das Bett legen können, wann sie
wollen und auch beim Aufstehen das
Sturzrisiko stark abgeschwächt ist. In
alle Bewohnerzimmer sind neue LED
Lampen an der Decke installiert worden,
die den Luxwerten für eine moderne
Pflege und Betreuung entsprechen und
die zudem auch umweltfreundlich Energie sparen. In alle Bewohnerbäder wurden neue Thermostate eingebaut, in die
ein Schutz vor Verbrühung eingestellt
wird. Neue Eingangsrampen zu den
Wohnbereichen waren ebenfalls notwendig, genauso wie die Anschaffung einer
neuen Spülmaschine in unserer Küche.
Das waren nur einige Aufzählungen der
größeren Investitionen. Die kleineren,
jährlich laufenden Ersatzbeschaffungen
sind hier nicht genannt. In diesem Jahr
wird das „Riedelstift“ einen neuen Anstrich erhalten. Zuvor sind jedoch außen
am Gebäude einige Putzarbeiten erforderlich. Da hier der Denkmalschutz mit
eingebunden ist, haben wir alle erforderlichen Vorbereitungen, wie Putz-und
Farbabgleich bereits durchgeführt. Die
Klinker am Gebäude sollen außerdem
mit einer Lasur versiegelt werden. So
wird verhindert, dass Wasser in das Mau-
erwerk eindringt. Im Riedelschen Sinne
wollen wir dafür sorgen, dass nicht nur
unsere Bewohner in unseren großzügigen Räumen eine gute Pflege erhalten,
sondern auch, dass das Werk von Wilhelm Riedel für die Stadt Cottbus erhalten bleibt.
15
ASB allgemein
Patenkindergarten zu Besuch
Liebe Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenheims
„Riedelstift“,
Entscheidungen anzuhören. Damit der
Bewohnerschaftsrat diese Aufgabe wirksam wahrnehmen kann, müssen wir mit
allen Bewohnerinnen und Bewohnern
Auch dieses Jahr erfreuten die Kinder unseres Patenkindergartens die Bewohnerinnen und Bewohner mit
der Aufführung der „Vogelhochzeit“, die traditionell am
25. Januar gefeiert wird. Die Elster als Braut und der
Rabe als Bräutigam waren festlich gekleidet, die anderen Kinder waren als Vögel verkleidet. Mit Tänzen und
Liedern gestalteten sie einen unterhaltsamen Vormittag.
wir möchten noch einmal die Gelegen-
ständig Verbindung halten und Ihnen
heit nutzen, um Ihnen und den vielen
Gelegenheit zur Äußerung geben. Da
neuen Bewohnern unseren Bewohner-
der Heimbeirat die Belange und Inte-
schaftsrat vorzustellen. Zum Beirat des
ressen der Heimbewohnerinnen und
„Riedelstift“ gehören die Bewohnerinnen:
Heimbewohner zu vertreten hat, müssen
Ingeborg Hauff, Ingeburg Kurch, Ilse Ulte.
wir Ihre Wünsche und Vorstellungen ken-
Und die Angehörigen: Karin Raak und
nen. Daher müssen wir miteinander
Erhard Pohlenz. Dr. Gabriele Nestler nimmt
sprechen. Sie können die Vertreter ihres
als Ombudsfrau an allen Zusammenkünf-
Wohnbereiches jederzeit ansprechen.
ten teil und unterstützt uns tatkräftig bei
Ankündigung einer
Mitgliederversammlung
Fit durch den Winter
Der Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Cottbus /NL
e.V. wird seine jährlich stattfindende Mitgliederversammlung
durchführen. Beachten Sie bitte unsere Veröffentlichung dazu
4 Wochen vorher in der Regionalzeitung „Der Märkische
Bote“ und im Internet. Die beabsichtigten Satzungsänderungen können Sie 4 Wochen vorher im Internet oder in unserer
Geschäftsstelle einsehen. Auf Wunsch senden wir Ihnen die
beabsichtigten Satzungsänderungen per Post zu.
der Arbeit. Der Bewohnerschaftsrat ist
Wir hoffen auf Ihre Unterstützung!
Vermittler und Bindeglied zwischen
Heimleitung und Bewohnern. Er ist bei
Mit freundlichen Grüßen,
allen Entscheidungen einzuschalten, bei
Ingeborg Hauff
denen ein Mitwirkungsrecht besteht.
Vorsitzende des Bewohnerschaftsrat
Heimträger und Heimleitung sind daher
verpflichtet, den Heimbeirat vor ihren
Hausnotruf
Sicherheit rund um die Uhr
20. Mai, 16 Uhr
Bautzener Straße 47 in 03050 Cottbus (Erdgeschoss)
www.asbcottbus.de
16
Frau Miethke und Frau Tzschentke haben wieder eine
interessante Veranstaltung für die Bewohner vorbereitet.
Sie sammelten alles zusammen, was uns im Winter gesund halten kann. Tees, Erkältungsbad, Obst mit hohem
Vitamin C – Gehalt bis zur Anregung zu sportlicher Bewegung an der frischen Luft.
Jederzeit zuverlässige und schnelle Hilfe mit dem Hausnotrufsystem des ASB. Ein Druck auf die Taste genügt
und wir sorgen für Rettung, schnelle Hilfe, benachrichtigt
den Hausarzt, Angehörige oder Nachbarn. Schaffen sie
Sicherheit in ihrem Zuhause oder für Ihre Angehörigen.
Wir beraten sie gern über Vorteile des Hausnotrufs.
Arbeiter-Samariter-Bund Cottbus
Bautzener Straße 46
Telefon: (03 55) 703042
17
Tipps & Gesundheit
Unser Rücken – Eine Frage der Haltung
Am Schreibtisch, im Büro, beim Staubsaugen –
So schonen Sie Ihren Rücken
Im Haushalt
Der schlimmste Übeltäter ist der „Katzenbuckel“. Die Rundung am Rücken
beim Schnipseln in der Küche, Brutzeln
am Herd oder Staubsaugen ist einer der
größten Feinde des Rückens und führt
über kurz oder lang zu Schmerzen. Die
Höhe der Arbeitsfläche sollte deshalb der
Körpergröße angepasst sein. Ideal sind
15 Zentimeter zwischen Ellbogen und
Arbeitsfläche. Ein verstellbares Teleskoprohr am Staubsauger oder Wischmopp
ermöglicht eine aufrechte Haltung bei
Hausarbeiten.
Im Auto
Fahrten im Auto sind nicht nur deshalb
sehr belastend für den Rücken, weil vor
allem der Fahrer gezwungen ist, lange
Zeit in derselben Sitzposition zu verbringen. Zusätzlich wirken Schwingungen
und Vibrationen durch Fahrbahn-Unebenheiten und Motorvibrationen auf
den Körper und belasten die Wirbelsäule. Bis zu drei Zentimeter schrumpft
man deshalb während einer längeren
Fahrt. Doch auch schon kurze Touren
wohnt schwere Arbeiten, wenn die Muskulatur nicht entsprechend aufgebaut ist.
Bei schweren Lasten gilt die Regel: aus
der Hocke heraus anheben, um die Kraft
von 30 Minuten Dauer wirken sich nachteilig aus. Das Sitzen drückt auf die
Bandscheiben und lässt die Rückenmuskulatur ermüden. Dies kann vor
allem bei Vielfahrer-Berufen wie Handelsvertretern oder Fernfahrern, aber
Ob im Haushalt, bei der Arbeit im Büro oder im Auto: Mit einfachen
Regeln und Hausmitteln bleibt der Rücken länger fit und schmerzfrei. Hier einige Tipps, wie Sie ihren Rücken schonen, denn dauerhafte falsche Belastungen, etwa im Haushalt, können
Rückenschmerzen verursachen.
auch bei Pendlern, die mit dem Auto zur
Arbeit unterwegs sind, dauerhaft Rü-
Im Büro
ckenschmerzen verursachen.Beachten
Wer viele Stunden am Tag am Schreibtisch sitzt, klagt häufig über Verspannungen im Rücken. Denn Marathonsitzen in
Sie am besten folgende Checkliste für
bequemes und sicheres Autofahren:
• Die Sitzneigung ist so eingestellt, dass
die Oberschenkel locker aufliegen.
• Mit dem Gesäß ganz nach hinten an
die Lehne rutschen.
• Die Beine sind auch bei durchgetretenen Pedalen noch leicht angewinkelt.
• Bei angelehnter Sitzhaltung können die
Handgelenke oben auf dem Lenkrad
liegen. Dann ist der Abstand optimal.
• Pausen planen: Der beste Sitz ist nie
so rückenfreundlich wie viele kleine
Pausen mit Bewegung.
einer immer gleichen Position ist anstrengend für das Kreuz. Außerdem verfallen wir schnell, ohne es zu bemerken,
18
in eine gekrümmte Haltung, die Schmerzen verursacht. Wie Schreibtischmenschen
richtig sitzen, predigen Arbeitsmediziner
schon seit vielen Jahren. Häufig haben
Unternehmen die Büros deshalb mit ergonomischen Stühlen und verstellbaren
Tischen ausgestattet. Aber allein der perfekte rückenfreundliche Arbeitsplatz
hilft nichts, wenn man sich nicht tagtäglich an ein rückenfreundliches Verhalten
erinnert. In der aufrechten Grundposition
werden die Bandscheiben maximal entlastet. Schulter- und Nackenmuskulatur
sollten locker sein. Dabei ist die Höhe
des Stuhls so gewählt, dass die Oberund Unterschenkel einen Winkel von 90
bis 110 Grad bilden. Einen 90-GradWinkel nehmen Ober- und Unterarm ein.
Die Bildschirm-Oberkante sollte leicht
unterhalb der waagrechten Blickachse
liegen. Der Abstand zum Monitor sollte
mindestens 50 Zentimeter betragen, der
Bildschirm parallel zum Fenster stehen.
Körperliche Arbeit
Körperlich anstrengende Arbeiten sind
auch im Zeitalter des Computers keine
Seltenheit. Wer auf der Baustelle oder im
Pflegeberuf sein Geld verdient oder mit
Ehrgeiz sein Zuhause umbaut, setzt seinen Rücken zum Teil hohen Belastungen
aus. Diese können genauso nachteilig
sein wie zu wenig Bewegung. Eine falsche Haltung beim Tragen oder einseitige Tätigkeiten sind Gift für das Kreuz.
Ebenso ruckartiges Heben sowie unge-
aus den Beinen und nicht aus dem Rücken zu nehmen. Wenn rückengesundes
Heben nicht möglich ist, etwa weil Platz
fehlt, raten Experten schwere Lasten
wenn möglich in kleinere Einheiten aufteilen oder einen Helfer hinzuholen.
Im Bett
Sechs bis acht Stunden pro Tag verbringt
ein Mensch in der Regel im Bett. Damit
sich die Bandscheiben und die Rückenmuskulatur in der Nacht von den Belastungen des Tages erholen können, ist die
richtige Schlafunterlage wichtig. Sie
muss sich an die natürliche Körperform
anpassen, um das Rückgrat bestmöglich
zu entlasten. Hängt die Wirbelsäule auf
der alten oder unpassenden Matratze
durch, können sich die Bandscheiben
nicht gleichmäßig entfalten. Der vermehrte Druck verursacht auf Dauer Rückenschmerzen. Wichtig ist deswegen
die richtige Matratze. Eine gute Matratze
gibt an Schultern und Hüfte nach und
stützt gleichzeitig Beine und Taille. In
der Seitenlage sollte das Rückgrat immer
eine gerade Linie bilden.
Ist die Matratze zu hart, passt sie sich der
Körperform nicht an. Ist sie zu weich,
hängt die Wirbelsäule durch. Partner von
unterschiedlicher Größe und Gewicht
sollten getrennte Unterlagen mit verschiedenen Härtegraden wählen.
19
ASB allgemein
Zeitzeugen
Impressionen zum Jahreswechsel
Osterbräuche bei uns
Damals in Böhmen wussten wir Kinder, dass die Kirchenglocken
von Gründonnerstag bis Karsamstag nach Rom zögen. Erst nach
dem Auferstehungsgottesdienst, dem Passionsfest, ertönt wieder
der volle Glockenklang.
Unseren Bewohnerinnen und Bewohnern wird zur Advents- und Weihnachtszeit ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Programm geboten. Wir möchten
uns auf diesem Weg noch einmal bei allen Beteiligten
recht herzlich bedanken: Kirchenbläser der Luthergemeinde; Evangelische Kirchensänger; Lions Club Cottbus; Drachhausener Chor; Kinder des Patenkindergartens des Studentenwerks; Evangelischer
Kindergarten und Pfarrer Aegerter!
In dieser Zeit der Stille versammelten sich
die Buben mit ihren Ratschen und Schnorren. Mit dem gleichmäßigen lauten Klappern der Holzinstrumente ersetzten sie die
Kirchenglocken zu bestimmten Tageszeiten und zum Kirchgang. Der Weg führte
über den Marktplatz zur Kirche. Den Jungs
machte es riesigen Spaß, und sie trieben
manchen Unfug dabei. Als Dankeschön
für das Klappern durften sie am Ostermontag „Eierpeitschen“. Wir zwei jüngeren
Schwestern flochten mit Mutter aus drei
bis sechs geschmeidigen Weidenruten für
unsere beiden Brüder schöne Peitschen,
die wir mit bunten Bändern schmückten.
Dann zogen die Jungs von Haus zu Haus,
meist zu begüterten Familien, und klopften
mit ihren Ruten an die Türen mit dem altbekannten Vers:
„Rute, Rute, Eier raus, mir
peitschn eire Maadln aus,
wenn ihr kaane Maadeln
hobts, peitschn ma eire
Gunge aus, wenn ihr kaane
Gunge hobts, peitschn ma
ihne selber aus.“
20
Wir kleineren Schwestern standen im Hintergrund und feixten uns ins Fäustchen.
Wollten die Herrschaften nichts geben oder
ließen die Jungs zu lange auf eine kleine
Gabe warten, wedelten sie lustig drohend
mit ihrer Rute. Wahre Schätze brachten unsere Brüder Adolf und Ewald in ihren zusammengebundenen karierten Tüchlein
mit nach Hause. Das war eine Freude,
wenn sie ihre Taschen leerten. Eier, Süßigkeiten und viel Kleingeld waren die Gaben
von lieben Menschen. Das war noch einmal ein Fest für uns alle. Dazu gehörten
noch die bunten, mit Rote-Bete-Saft,
Zwiebelschalen und grünen Gras gefärbten
und mit Speckschwarte polierten, Eier. Das
waren für uns die Schönsten Eier auf der
ganzen Welt! Und dazu gehörte das Osterlaibl, das war ein rundes Brot aus Hefeteig,
in das Mutter vor dem Backen ein Kreuz
einritzte, dazu ein Hefezopf, der mit Eigelb
bepinselt wurde. Das Kreuz auf dem
Osterlaibl bedeutete für uns, dass wir
immer Brot hätten. Für den Osterschmuck,
der auch das Fensterbrett zieren sollte, füllten wir eine Woche vor Ostern Erde in eine
runde flache Blechbüchse und säten Haferoder Gerstenkörner hinein. Nun steckten
wir in die aufgegangene Saat in dieses
frische Ostergrün unseren altbewährten
Osterhasen aus Pappmaché. Das Körbchen, das er auf seinem Rücken trug, war
mit kleinen Eierchen gefüllt. Gerne ging
ich auf Wanderschaft, um in die österlich
geschmückten Fenster zu schauen. Neugierig stellte ich mich auf die Fußspitzen
und drückte mir die Nase platt. Am meisten faszinierte mich das Fenster von meiner Freundin Mizi. Sie hatte als Einzelkind
kleine, munter im Ostergras sitzende,
Osterlämmchen aus Talg, gefärbte Eier,
Schokoladenhasen und Eierchen in schillerndem Silberpapier, und sie hatte sogar
so einen kleinen Osterhasen aus Pappmaché wie wir. Unsere Mutter ging noch in
ihrer Jugend Osterwasser holen. Erst
wusch sie am frühen Morgen ihr Gesicht
im Bach, der außerhalb des Ortes floss, anschließend schöpfte sie einen Krug Schönheitswasser aus der Tiefe. Sie durfte sich
nicht mehr umdrehen und mit niemandem
sprechen, sonst würde das Wasser die Kraft
für die Schönheit verlieren. So war es damals in der Kinderzeit in den Jahren
1934/35. Auch heute wird noch in der alten
Heimat der Brauch des „Eierpeitschens“
durchgeführt. Ich staunte nicht schlecht, als
ich einmal zu Ostern zu Besuch weilte und
mit meiner älteren Schwester auf einer
Bank saß. Da kamen drei Jünglinge mit
ihren geschmückten Ruten angeschwenkt
und wollten bei uns „Eierpeitschen“. Leider hatten wir keine kleine Gabe bei uns,
uns so gaben sie uns zum fröhlichen
Osterwunsch drei leichte Schläge. Lachend macht eine ein Foto, zu dem sich
die Jünglinge bereitwillig in Positur
stellten. Diese Belustigung in deutschtschechischem Kauderwelsch klang
noch lange in uns nach. Später ließ ich
ihnen diese lustigen Fotos durch meine
Verwandten zukommen.
Hilde Wernicke, 88 Jahre
21
Blick über die Altstadt von Stralsund
Reisetipp
Ozeaneum in Stralsund
Meereswelten erleben im Ozeaneum Stralsund
Die alte Hansestadt hat wieder an Ausstrahlung und
Attraktivität gewonnen
Stralsund, an der Meerenge Strelasund gelegen, war im 14. Jahrhundert nach Lübeck die bedeutendste Hansestadt im südlichen
Ostseeraum. Leider ist die alte Hafenstadt mit der Zeit zusehends
verfallen. So waren die historischen Kapitäns- und Bürgerhäuser
zu DDR-Zeiten in einem ruinösen Zustand, viele Straßen wahre
Schlaglöcherpisten. Doch wer etwa in den 1980er-Jahren das
Glück hatte, im Sommer ein Ferienquartier an der Ostsee zu ergattern, kam bei schlechtem Wetter nicht selten auf die Idee, eine der
größeren Küstenstädte aufzusuchen, zu denen neben Rostock,
Wismar und Greifswald auch Stralsund gehört. Da wollte man
etwas erleben, den Kindern etwas bieten, schön essen gehen,
einen Eisbecher schleckern …
Alter Markt Stralsund
22
Doch die Idee hatten eben viele, und viel
gab es nicht zu erleben. Die wenigen
Restaurants waren überfüllt und selten
von bemerkenswerter Qualität. Der lecker Eisbecher reduzierte sich mangels
Sitzplatz im Café zumeist auf eine Waffeltüte mit zwei Kugeln Eis „auf die Hand“.
Wer Glück hatte und die Türen offen fand,
konnte die gut erhaltenen Kirchen aus vergangenen Jahrhunderten besichtigen. Und
wer großes Glück und nur eine kleine Warteschlange hatte, konnte mit der Familie
das Meeresmuseum besuchen – das war
unbedingt zu empfehlen. Heute hat sich die
Lage in jeder Hinsicht entspannt. Da es damals zu wenig Geld für einen Abriss historischer Gebäude gab, konnten viele von
ihnen nach der Wende restauriert und
neuen Bestimmungen zugeführt werden.
Straßen wurden erweitert, saniert oder neu
gebaut, interessante Neubauten entstanden,
farbenfrohe Fassaden und ein ebensolches
Straßenbild veränderten die Stadt zusehends. Stralsund ist wieder eine Reise wert
und hat vorgesorgt: Es gibt eine ganze
Reihe guter Hotels, Restaurants und Cafés.
Für Unterhaltung und kulturelle Angebote
ist gesorgt – sommers wie winters. Und die
neue Rügenbrücke bringt die Urlauber
schnell von Stralsund auf die Insel. Und
über die Brücke sind die Urlauber auch
schnell wieder in Stralsund, wenn gerade
mal kein Strandwetter ist. Sie bummeln
dann durch die schöne Altstadt, die seit
2002 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Der Papa trinkt vielleicht eines der
preisgekrönten Biere der Stralsunder
Brauerei, die Mama schaut sich vielleicht
lieber nach maritimem Bernsteinschmuck
um, und die Kinder finden an fast jeder
Straßenecke eine Eis- oder Pommes-Bude.
Doch irgendwann geht es dann bestimmt
in das Museum, für das Stralsund auch
heute bekannt ist: das Meeresmuseum mit
dem aus DDR-Zeiten erhaltenen Haupthaus in der ehemaligen Katharinenkirche
und dem neu erbauten Ozeaneum auf der
Hafeninsel, das seit seiner Eröffnung im
Jahre 2008 bereits über vier Millionen Besucher gezählt hat. Das Ozeaneum ist eigentlich ein Naturkundemuseum, in dem
Flora und Fauna rund ums Meer gezeigt
und beleuchtet werden. Auf einer Ausstellungsfläche von 8700 Quadratmetern werden verschiedene Dauerausstellungen
gezeigt. Die Aquarien – das größte fasst
2,6 Millionen Liter Wasser – präsentieren
verschiedene Wasser- und Lebenswelten
aus Ostsee, Nordsee und dem Nordatlantik. Zahlreiche Schaugläser mit Präparaten,
unter ihnen ein drei Meter langer, im Jahr
2007 vor der Insel Rügen gestrandeter
Schwertfisch sowie ein präparierter Eisbär
zeigen die Vielfalt des Lebens am und im
Wasser. In einer der Dauerausstellungen
werden Wale und andere Riesen der Meere
in ihrer originalen Größe gezeigt. Dazu gehören ein 26 Meter langer Blauwal, ein 16
Meter langes Buckelwalweibchen mit
einem fünf Meter langen Jungtier, ein zehn
Meter langer Schwertwal, ein 15 Meter
langer Pottwal im Kampf mit einem Rie-
senkalmar, ein vier Meter langer Mantarochen und ein drei Meter langer Mondfisch.
In einer Multimedia-Inszenierung werden
die Wal-Arten mit ihren Gesängen und
Lauten vorgestellt – das können die Besucher im abgedunkelten Raum – dem
Ozean nachempfunden – auf bequemen
Liegen erleben. Die Aquarien führen die
Besucher vom Stralsunder Hafenbecken
über die Nordsee bis ins Nordpolarmeer.
Sie zeigen die maritimen Lebensräume
vom Bodden bis zum offenen Atlantik. So
tummeln sich im Aquarium „Stralsunder
Hafenbecken“ die typischen Bewohner des
nur wenige Meter entfernten Hafens der
Stadt: Flussbarsche und Flussaale, Plötzen
und Rotfedern. Aber auch anderes ist hier
zu sehen, was nichts im Meer zu suchen
hat: ein verrostetes Fahrrad und ein rostiger
Einkaufswagen – beides wurde im Hafenbecken gefunden. Das Becken „Greifswalder Bodden“ beherbergt Flundern, Hechte,
Quappen, Zander und Strandkrabben. Auf
der „Seegraswiese“ sind unter anderem
Stichlinge, Garnelen und Seesterne zu
sehen. Das große „Kattegat-Aquarium“
bietet eine acht Meter lange Felskulisse für
Seesterne, Seedahlien und Kraken. Weiter
geht es zum Nordsee-Nordatlantik-Aquarium. In einem drei Meter langen Becken
sowie verschiedenen kleineren Einzelbecken wird das Wattenmeer nachgestellt,
und die Gezeiten werden imitiert. Hier sind
Petermännchen und Plattfische, Drachenköpfe und Seepferdchen zu Hause. Das
Becken „Schottische Küstenhöhle“ ist von
Europäischen Langusten und der Toten
Mannshand besiedelt, die in den nördlichen Meeren auf felsigen Untergründen
leben. Am größten ist das Becken „Offener
Atlantik“, in dem Makrelen, verschiedene
Rochenarten und Bonitos sowie ein Sandtigerhai leben. Kinder wie Erwachsene
sind von der Pinguin-Anlage auf der Dachterrasse des Ozeaneums begeistert. Putzige
Humboldt-Pinguine leben dort und fühlen
sich augenscheinlich pudelwohl. Die Kinder können aber auch spielen im Museum.
So ist der Außenbereich mit seiner überdimensionalen Seegraswiese als Spielplatz
gestaltet. Die Dauerausstellung „Meer für
Kinder“, die sich vor allem an Kinder im
Alter von sechs bis zwölf Jahren wendet,
bietet die Möglichkeit, sich spielerisch mit
dem Thema Meer zu beschäftigen. In
einem Demonstrationsbecken können Fische „hautnah“ erlebt werden, im Erlebnistunnel wird die Tiefsee wie in einem
U-Boot erfahrbar. Auf der Forschungsstation darüber können Meerestiere unter dem
Mikroskop betrachtet werden. Nach dem
Rundgang durch die interessanten Ausstellungen gibt es im hauseigenen Restaurant
auch etwas für den kleinen Hunger und
den großen Durst. Alles ein gelungener
Ausflug – vor allem für diejenigen, die zu
Fuß zum Ozeaneum gekommen sind. Wer
mit dem Auto da war und einen der weniger Parkplätze ergattert hatte, musste nun
auch noch Glück haben – denn die Parkzeit
ist eng begrenzt, und die Politessen sind offenbar allgegenwärtig und streng. Ich hatte
kein Glück: Zehn Minuten Überziehungszeit kosteten zehn Euro Strafe für den Gast
der Stadt. Die hätte ich lieber für einen
guten Zweck gespendet.
Eva-Maria Becker
23
Katja Ebstein
Foto: Agentur
LA TRAVIATA
vorn: Debra Stanley (Violetta)
Szenenfoto: Marlies Kross
Bücher
DR. JÖRG GRÜNWALD/CHRISTOF JÄNICKE: Grüne Apotheke
Staatstheater Cottbus
Schöne Zauberin
Unter den etwa 40 von Händel überlieferten Opern ist „Alcina“
ein letzter, großartiger Höhepunkt seines Opernschaffens. Die
Arien des 1735 in uraufgeführten Spätwerkes gehören zu den
schönsten und reichsten, die er je komponiert hat. In diesem
Werk offenbart sich die ganze psychologische Meisterschaft
des Giganten der barocken Musikdramatik. Premiere am
14.3. im Großen Haus. 2.4., 14.4. und 1.5.
Am 22.3. ist Theatertag und jeder Platz kostet nur 10 Euro.
Das Osterprogramm
Beim Karfreitagskonzert erklingt Johann Sebastian Bachs „Johannespassion“, musikalisch besonders eindrucksvoll durch die gewaltigen, ausladenden Chöre und expressiven Choräle. (3.4.,
Kreuzkirche Cottbus). Mit Bizets „Carmen“ (4.4.) und Verdis
„La Traviata“ (Ostermontag, 6.4.) sind im Großen Haus zwei
ebenso lebens- wie liebeshungrige Frauen zu erleben, deren
Schicksal zum (Opern)Mythos wurde. Aufgeregte Liebestolle stehen im Zentrum von Shakespeares Komödie um Schein und Sein
in der Liebe „Was ihr wollt“. Verwirrspiel. (Ostersonntag, 5.4.)
Uwe Steimle
Foto: Agentur
Frühlingserwachen
Spitzen-Gastspiele im Großen Haus: In ihrem satirischen Programm „Na und, wir leben noch“ zeigt sich am 25.3. Katja Ebstein als engagierte Zeitgenossin, die mit Liedern und Texten
von Heine bis van Veen, von Kreisler bis Wader auf Fragen unserer Zeit reagiert. Eigene Songs inklusive! Der Titel des Programms von Marianne Sägebrecht „Frühlingserwachen“ spielt
auch auf all die Hoffnungen auf Neubeginn im eigenen Leben
wie im großen Zeitgeschehen an. Die Künstlerin erzählt, rezitiert und liest am 24.4., Lenn Kudrjawizki begleitet sie auf der
Violine. Aus dem Osten kommt das Licht – und Uwe Steimle
erklärt uns, warum. Der vielseitige Kino-Held, TV-Moderator
und Bestseller-Autor präsentiert am 2.5. mit Spielwitz und feiner Ironie sein neues Kabarett „Heimatstunde“.
Ticket-Telefon (0355) 7824 24 24
www.staatstheater-cottbus.de
dkw. Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus
24
Annemirl Bauer – Bildnis einer Hergezogenen aus Thüringen,
1982, Öl auf Hartfaser mit bemaltem Rahmen, © Nachlassarchiv
Ich möchte kein Gefangener im
Käfig sein
Unter diesem Titel zeigt das dkw. vom
25.4. bis 21.6. die erste umfassende Museumsausstellung der Malerin Annemirl
Bauer (1939-1989). Die Ausstellung zielt
darauf ab, das bis dato maßgeblich gesellschaftspolitisch eingeordnete Werk der
Künstlerin kunsthistorisch zu reflektieren.
In ihren Bildern verknüpft sich ein präziser, kritischer Blick auf gesellschaftliche
und politische Bedingungen mit poetischen, aber vielfach auch humorvollen Lebensentwürfen. Jedes ihrer Gemälde,
Zeichnungen, Collagen und Objekte zeugt
von der Autonomie ihres Denkens und
ihrer Bildsprache. Das Werk Annemirl
Bauers steht für ein politisches Verständnis
von Kunst, die aktuell im Zeitgeschehen
verankert eine eigene Formensprache fand.
Gegen den Strich
Die Schau „Gegen den Strich“ umfasst
Zeichnungen, Druckgrafik, Fotografie
und Plakate aus der eigenen Sammlung.
Als Pendant zur Werkausstellung von Annemirl Bauer werden vom 28.3. bis 7.6.
Arbeiten und Handschriften von Künstlern aus der DDR vereint, die dem kritischen Potential der Kunst auf sehr
unterschiedliche Weise Raum gaben. Ihre
Arbeiten fielen entweder ganz aus dem
kulturpolitisch vorgegebenen Rahmen
oder verließen diesen oftmals unbemerkt,
mit hintergründigen Anspielungen und
dem Zwischen-den-Zeilen-Lesen, das der
geübte DDR-Bürger beherrschte.
Ticket-Telefon (0355) 49494040
www.museum-dkw.de
„Gegen (fast) jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen“ – man muss nur wissen welches. Doch
dabei hilft nun das moderne Standardwerk zur Kräuterheilkunde, in dem neben traditionellen
Heiltees auch wirksame pflanzliche Präparate empfohlen werden. Die Grüne Apotheke bietet
einen Überblick über die Geschichte der Kräuterheilkunde und die Entwicklung der modernen,
wissenschaftlich fundierten Phytotherapie, ein umfassendes Beschwerdenkapitel und über 100
ausführliche Heilkräutersteckbriefe. Dieses Standardwerk ist ein Muss für alle, die pflanzliche
Heilmittel synthetischen vorziehen, aber auch Wert auf wissenschaftliche Wirksamkeits- und
Sicherheitsnachweise legen.
AGNÈS MARTIN-LUGAND: Glückliche Menschen küssen auch im Regen
Was bleibt, wenn man alles verliert, was man je geliebt hat? Seitdem ihr Mann Colin und ihre
Tochter Clara bei einem Unfall starben, lebt Diane zurückgezogen. Der Einzige, den sie in ihre
Wohnung lässt, ist ihr Freund Félix, mit dem sie bis vor einem Jahr ein Literaturcafé betrieben
hat. Eines Tages jedoch beschließt sie Hals über Kopf, Paris zu verlassen und nach Irland zu
ziehen, was ursprünglich einmal Colins Traum war. Ihr Ziel heißt: Mulranny. In dem kleinen
Dorf am Meer hofft sie ein neues Leben aufbauen zu können – an einem Ort, an dem Claras Lachen nie erklang. Sie hätte aber nie erwartet, dass es ausgerechnet im regnerischsten Kaff der
Welt jemanden gibt, der wieder Licht in ihr Leben bringt …
CLAIRE HAJAJ : Ismaels Orangen
Kann Liebe wachsen, wo Hass gesät wird?
Jaffa, April 1948. Der siebenjährige Salim Al-Ismaeli, Sohn eines palästinensischen Orangenzüchters, freut sich darauf, die ersten Früchte des Orangenbaums zu ernten, der zu seiner Geburt
gepflanzt wurde. Doch der Krieg bricht aus und treibt die ganze Familie in die Flucht. Von nun
an hat Salim nur noch einen Traum: Eines Tages zu seinem Baum zurückzukehren und im Land
seiner Väter zu leben. Zur selben Zeit wächst Judith als Tochter von Holocaust-Überlebenden
in England auf – und sehnt sich danach, irgendwann ein normales und glückliches Leben führen
zu dürfen. Als Salim und Judith sich im London der Sechzigerjahre begegnen und ineinander
verlieben, nimmt das Schicksal seinen Lauf und stellt ihre Liebe auf eine harte Probe …
ARTHUR ESCROYNE: Der Killer im Lorbeer
Der Mörder ist nicht immer der Gärtner, im Gegenteil: Arthur Escroyne, 36. Earl von Sutherly
und passionierter Hobbygärtner, unterstützt seine Verlobte Detective Inspector Rosemary Daybell bei der Aufklärung eines Mordfalls. Und das, obwohl sich in seinem Garten gerade weitaus
schwerwiegendere Katastrophen zutragen ...
DR. CHRISTIAN GUTH / BURKHARD HICKISCH: Grüne Smoothies
Grüne Smoothies sind die Ernährungsinnovation des Jahrzehnts: ein super leckerer Vitalstoffquell, in wenigen Minuten gemixt aus süßen Früchten und grünen Blättern. Ihr Geheimnis
schlummert in den konzentrierten Vitalstoffen, die dem grünen Power Drink seine schier unglaublichen Gesundheitswirkungen verleihen. Für diesen GU-Ratgeber wurden zahlreiche unterschiedliche Gesundheitsprogramme entwickelt. Sie wollen abnehmen, Ihre Darmfunktion
regulieren, natürlich Muskeln aufbauen, Ihre Ausgeglichenheit fördern oder einfach nur besser
schlafen? Hier finden Sie für jede Gelegenheit den richtigen Mix.
25
Rätsel
Rätsel
Viel Spaß beim Rätseln!
Rätsel-Gewinner
Aus den zahlreichen richtigen Zusendungen der letzten
Ausgabe haben wir als Gewinner ermittelt: Reinhard
Flöter, Monika Frankenberg, Barbara Heering und
Edith Sperling.
Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Spaß
beim Lesen und Rätseln wünscht Ihnen
die ASB-Redaktion.
Impressum
Herausgeber:
Arbeiter-Samariter-Bund
Cottbus/NL e.V.
Bautzener Straße 42
03050 Cottbus
Redaktion:
pool production GbR/ Doreen Goethe
Friedrich-Ebert-Straße 18,
03044 Cottbus
[email protected]
26
Redaktionelle Mitarbeit:
ASB Cottbus/NL e.V.,
DEIKE PRESS
Satz und Gestaltung:
pool production GbR
Fotos:
Fotoatelier Goethe, ASB, Deike Press,
pixelio.de, fotolia.de
Anzeigenleitung:
pool production GbR
Friedrich-Ebert-Straße 18
03044 Cottbus
Telefon: (03 55) 43 12 43
Telefax: (03 55) 43 124 50
Vertrieb:
Eigenvertrieb ASB RV Cottbus/
Niederlausitz e.V.
Redaktionsschluss
der nächsten Ausgabe:
30. April 2015
Programminformationen werden kostenlos
abgedruckt. Eine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen
werden. Für unverlangt eingesandte Beiträge wird keine Garantie übernommen.
Namentlich gekennzeichnete Beiträge, Anzeigen und Leserbriefe geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.
Nachdruck des gesamten Inhalts nur mit
Einverständnis des Herausgebers.
27
Herunterladen

lesen PDF - ASB RV Cottbus / Niederlausitz eV