Checkliste zur Beurteilung von Ansuchen zur Akkreditierung
einer berufsbegleitenden/universitären Ausbildung
nach den Richtlinien der ESAAT
Bewertung
ausreichend
nicht ausreichend
bitte kurz begründen
Bewerbung und Zulassung
-
Zielgruppen
Beschreibung muss ausreichend detailliert sein
-
Zulassungsvoraussetzungen
Hochschulabschluss oder abgeschlossene
Berufsausbildung mit mehrjähriger Berufserfahrung
und einschlägiger praktischer Erfahrung
max 10% Bewerber, die obige Voraussetzungen nicht
erfüllen
-
Bewerbungs- und Zulassungsverfahren
Beschreibung muss vorliegen
Wie wird entschieden?
Wer entscheidet über Zulassung?
Ausbildungsunterlagen
-
Ausbildungscurriculum
mit Inhaltsverzeichnis und Seitenzahlen
Gliederung nach Themen und Stunden sowie
Referenten
genaue zeitliche Zuordnung der UE zu Themenbereichen
(insbesondere Theorie/Praxis)
genaue Auflistung Seminartage – UE – Inhalte - Referenten
-
Theoretischer Unterricht Umfang
mind. 225 UE
Theorie und praktische Umsetzung TgI
!!es zählt nicht praktische Ausbildung von Menschen und
Tieren = Basisausbildung!!
Seite 1 von 5
Bewertung
ausreichend
-
nicht ausreichend
bitte kurz begründen
Theoretischer Unterricht Inhalte
Psychologie, Medizin, Veterinärmedizin und
Biologie, Pädagogik, sonstige Fachgebiete
Inhalte und zugeordnete UE sollen genau spezifiziert sein
allgemeine Formulierungen (z.B. relevante Themen aus
Pädagogik, Soziologie) sind nicht ausreichend
TgI mit welchen Tierarten
mindestens 2 Tierarten sind im Unterricht zu behandeln
-
-
-
-
Fachgebiet Psychologie:
o Psychologische Grundlagen der MenschTier-Beziehung
o Entwicklungspsychologie
o Gesundheitspsychologie
o Grundlagen und Aufgabenstellungen der
Psychologie
o Psychohygiene für helfende Berufe
o Sozialpsychologie
o Einsatz von Tieren bei Menschen in
schwierigen Lebensumständen
Fachgebiet Medizin:
o Erste Hilfe für Menschen
o Hygiene im Umgang mit Tieren
o Einsatz von Tieren in
Allgemeinkrankenhäusern
o Grundlagen der Geriatrie und Gerontologie
o Einsatz von Tieren in der Geriatrie und in
Seniorenheimen
o Kinder- und Jugendpsychiatrie
o Möglichkeiten der Rehabilitation durch Tiere
o Salutogenetische Aspekte
Fachgebiet Veterinärmedizin und Biologie:
o Erste Hilfe für Tiere
o Hygiene
o Lernverhalten & Grundlagen zum Training
von Tieren für den therapeutischen Einsatz
o Tiere & Ethik
o Tierhaltung – Informationen zu Nutz- bzw.
Haus- & Heim- bzw. Hobbytieren, die im
Rahmen von tiergestützter Therapie und/oder
tiergestützten Fördermaßnahmen im Einsatz
sind
o Verhaltensforschung
Fachgebiet Pädagogik:
o Grundsätze der Pädagogik im Überblick
o Grundlagen der Pädagogik
o Heilpädagogik
o Lerntheorien & Unterrichtsprinzipien
__________________________________________________________________________________________________________________
Checkliste zur Beurteilung von Ansuchen zur Akkreditierung einer berufsbegleitenden/universitären Ausbildung nach den Richtlinien der
ESAAT
Seite 2 von 5
Pädagogischer und therapeutischer Einsatz
von Tieren bei Kindern und Jugendlichen
o Sonderpädagogik
Sonstige Fachgebiete & Themenschwerpunkte:
o aktuelle wissenschaftliche Studien zu TgI
o Grundlagen für wissenschaftliches Arbeiten
o Präsentations- und Kommunikationsformen
o Rechtliche Grundlagen
o Wege in die Selbständigkeit
o
-
-
Eingesetzte Unterrichts- und Lernformen
die eingesetzten Lernformen sind darzulegen
-
Ausbildungsunterlagen
liegen schriftliche Ausbildungsunterlagen vor (z.B. Skripte
usw.)
Vortragende
-
Übersicht über alle im Unterricht Vortragenden
kurzgefasster Lebenslauf mit Erfahrungen in TgI
(Theorie/Praxis)
-
Qualifikationsnachweise
spezifische Qualifikationsnachweise für jeden
Vortragenden,
allgemeine Formulierungen (z.B. alle unsere Referenten
besitzen....) sind nicht ausreichend
Qualifikation muss adäquat zum unterrichteten Thema sein
-
Zuordnung Vortragende – Themen
Aufschlüsselung welcher Vortragende welche Themen
referiert
__________________________________________________________________________________________________________________
Checkliste zur Beurteilung von Ansuchen zur Akkreditierung einer berufsbegleitenden/universitären Ausbildung nach den Richtlinien der
ESAAT
Seite 3 von 5
Bewertung
ausreichend
nicht ausreichend
bitte kurz begründen
Prüfungsordnung
-
Vorliegen einer schriftlichen Prüfungsordnung
Zulassungsvoraussetzungen für einzelne Prüfungsteile (z.B.
Fehlzeiten)
-
genaue Angaben zur Zulassung zu und Durchführung
der schriftlichen Prüfung
Anzahl der Teilprüfungen, Art (offene Fragen, Multiple
Choice), Anzahl der Fragen, Notenschlüssel, Zahl der
Prüfende, Angaben zur Prüfungsberechtigung
-
Richtlinien bezüglich der schriftlichen
Abschlussarbeit
Berücksichtigung wissenschaftliche Kriterien
Darstellung der Bewertungskriterien, Notenschlüssel
-
Richtlinien bezgl. der Wiederholung von Prüfungen
Darstellung der Wiederholungsmöglichkeiten der
Prüfungen
-
Richtlinien bezüglich Praktikum und
Praktikumsbericht
Mindeststunden für Praktikum 40 h
Die, davon mindestens praktische Arbeit (>20 h)
__________________________________________________________________________________________________________________
Checkliste zur Beurteilung von Ansuchen zur Akkreditierung einer berufsbegleitenden/universitären Ausbildung nach den Richtlinien der
ESAAT
Seite 4 von 5
Bewertung
ausreichend
nicht ausreichend
bitte kurz begründen
Weitere Angaben
Übermittlung der Liste der bisher verfassten
Abschlussarbeiten (Themen Autoren/Innen, Abstracts)
Auflistung der Praktikumsstellen
__________________________________________________________________________________________________________________
Checkliste zur Beurteilung von Ansuchen zur Akkreditierung einer berufsbegleitenden/universitären Ausbildung nach den Richtlinien der
ESAAT
Seite 5 von 5
Herunterladen

Checkliste Akkreditierung