http://sanders-seidler.jimdo.com
ELEMENTE LASSEN SICH
ORDNEN
Chemie
Imke Sanders-Seidler
Klassenstufe 9
Gliederung

Basics


Sicherheitshinweise und Gefahrensymbole im
Chemieunterricht
Atome
Atommodelle
 Aufbau der Atome
 Rutherford
 Teilchen und deren Ladung


Periodensystem der Elemente (PSE)
Aufbau des Periodensystems
 Elemente

http://sanders-seidler.jimdo.com
Basics
Sicherheit im Unterrichtsraum
In jedem naturwissenschaftlichen Unterrichtsraum gibt
es allgemeine Sicherheitseinrichtungen, die Du kennen
musst:
 Not-Aus-Schalter
für Elektrizität (und teils Gas)
 Feuerlöscher
 Löschdecke
 Erste-Hilfe-Kasten
 Teilweise
eine Augendusche
 Fluchtwegeplan
http://sanders-seidler.jimdo.com
Basics
Sicherheitshinweise
Im Unterricht hast Du gelernt, was Du zum sicheren Experimentieren
beitragen kannst. Hier ein paar Beispiele:








Weder essen noch trinken im Fachraum
Anlagen für Gas, Elektrizität und Wasser werden nur nach Aufforderung
angeschaltet.
Versuchsvorschriften und Hinweise müssen befolgt werden.
Geschmacks- und Geruchsproben werden nur in besprochenen
Ausnahmen durchgeführt.
Chemikalienreste werden vorschriftsmäßig entsorgt.
Persönlichen Schutz beachten: Haare, Schutzbrille, Schutzhandschuhe.
Chemikalien sollen nicht mit der Haut in Berührung kommen.
Die Arbeitsplätze werden sauber und ordentlich gehalten.
http://sanders-seidler.jimdo.com
Basics
Gefahrensymbole
Chemikalien werden mit Gefahrensymbolen kenntlich
gemacht:
http://sanders-seidler.jimdo.com
Atome
Atome sind kleinste Bausteine, aus
denen sich alle Materie zusammensetzt.
Zur Zeit können wir noch keine kleineren
Strukturen sehen.
Schon Demokrit, ein gelehrter Grieche,
machte sich über die kleinsten Bausteine
Gedanken. Der Name Atom (gr.
atomos) bedeutet das
Unzerschneidbare und wurde von ihm
ca. 450 vor Christus geprägt.
http://sanders-seidler.jimdo.com
Atome
Atommodelle
Im Laufe der Zeit veränderten sich die Vorstellungen
von Atomen. Insbesondere ab 1800 konnte die Physik
neue Hypothesen entwickeln.



Thomsons Atommodell wird auch
Rosinenkuchenmodell genannt.
Das Rutherfordmodell zeigt einen sehr kleinen Kern und weit verstreut
darum noch kleinere Elektronen.
Der Däne Nils Bohr entwickelte ein Modell, das an Planetenbahnen
erinnert.
http://sanders-seidler.jimdo.com
Atome
Atome bestehen aus Neutronen und positiv geladenen
Protonen im Kern und negativ geladenen Elektronen in
der Atomhülle.
Zwei Neutronen und
zwei Protonen im Kern
Elektronen
umkreisen den Kern
-
+
+
Das Modell eines
Heliumatoms
http://sanders-seidler.jimdo.com
Atome
Nur das Wasserstoffatom hat einzig ein Proton im
Kern. Die Anzahl der Protonen bestimmt, um welches
Element es sich handelt.
Elemente die gleich viele Protonen, aber
unterschiedlich viele Neutronen aufweisen, nennt man
Isotope.
http://sanders-seidler.jimdo.com
Atome
Die Atome haben unvorstellbar kleine Massen. Die geringste
Masse hat das Wasserstoffatom mit 0,000 000 000 000 000
000 000 0017g. Um sich diese Zahlen zu ersparen, hat man die
atomare Masseneinheit u eingeführt. Ein Wasserstoffatom ist
daher die kleinste Einheit = 1u. Die übrigen Elemente sind jeweils
ein Vielfaches von u. Blei ist beispielweise 207 mal schwerer al
Wasserstoff. Ein Bleiatom wiegt demnach 207u.
Welche Masse hat ein Schwefelatom? – 32 u!
Welche Masse hat ein H2O Molekül? – 18u!
(2x1u (für das Wasserstoffatom) + 1x16 (für das Sauerstoffatom) = 18u)
http://sanders-seidler.jimdo.com
Atome
In einem Mol werden immer genau  ∙ 
Teilchen zusammengefasst. Egal welches Element. 1
Mol sind immer so viele Teilchen! Dabei kann Dichte
oder Volumen sich natürlich unterscheiden.
Die Zahl  ∙  nennt man
Avogadro-Konstante.
http://sanders-seidler.jimdo.com
Periodensystem der Elemente
Mendelejew entwickelte den ersten
Entwurf zur Ordnung der bekannten
Elemente. So präsentierte er das
erste Periodensystem der Elemente.
Beim Kartenspielen hatte er die Idee
dazu entwickelt.
http://sanders-seidler.jimdo.com
Periodensystem der Elemente
Massezahl in u
= Zahl der Protonen + Zahl der
Neutronen
26.98
Al
Ordnungszahl
= Zahl der Protonen (Kernladungszahl)
= Zahl der Elektronen
13
Aluminium
http://sanders-seidler.jimdo.com
Farbgebung informiert zur
Zugehörigkeit. Hier Metalle
Elementsymbol
Elementname
Periodensystem der Elemente
Mit dem Schalenmodell lässt sich in der Chemie gut
arbeiten. Das Schalenmodell hilft, sich die
Zusammensetzung im Atom besser vorstellen zu
können.
Aber das Schalenmodell ist eben nur ein Modell und
unterscheidet sich von der Wirklichkeit, die es
vereinfacht darstellt!
http://sanders-seidler.jimdo.com
Periodensystem der Elemente
Die Elektronen bewegen sich in bestimmten Schalen um den
Atomkern. Die Elektronen der Außenschale bestimmen das
Verhalten der Elemente.
K
L
Schale
Maximale Anzahl
der Elektronen
K
2
L
8
M
18
N
32
O
50
M
http://sanders-seidler.jimdo.com
Periodensystem der Elemente
Innerhalb des Periodensystems gilt:

Alle Elemente sind tabellarisch geordnet

Die Ordnungszahl bestimmt die Position von rechts oben nach links unten

Verwandet Elemente stehen in Gruppen senkrecht untereinander. Diese Gruppen
tragen römische Ziffern.

Waagrecht stehen die Perioden zusammen. Sie beziehen sich auf die Anzahl der
Schalen.

Links im Periodensystem stehen Metalle, rechts die Nichtmetalle.

Ganz rechts findest Du die Edelgase.

Das Periodensystem unterscheidet sich in Hauptgruppen und Nebengruppen.

Es werden immer noch neue Elemente entdeckt.

Zur Zeit gibt es über einhundert Elemente.
http://sanders-seidler.jimdo.com
Viel Spaß beim Lernen 
http://sanders-seidler.jimdo.com
Herunterladen

- Unterricht von und mit Frau Sanders-Seidler