Aufbau und Funktion des
Hörorgans
Das Äußere Ohr
... sammelt den
Schall und leitet
ihn zum
Trommelfell.
Das Mittelohr
... wandelt den Luftschall am
Trommelfell über
die
Gehörknöchelche
n Hammer,
Amboß und
Steigbügel in
Flüssigkeitsschall
im Innenohr um.
Das Innenohr
... wandelt den
Flüssigkeitsschall
über die
Haarzellen der
Hörschnecke in
Nervenreize um,
die im Gehirn zur
Hörwahrnehmung
führen.
Mittel- und Innenohr:
Originalgröße
Die Hörschnecke
Die Hörschnecke
Die Hörschnecke
Die Hörschnecke
Die Hörschnecke
Frequenzzerlegung in der Cochlea
Empfindlichkeit des Gehörs:
Tonhöhe
30 Tasten zusätzlich
Gehör:
Eben merklicher Unterschied
= 0.2% Frequenzänderung
Klavier:
Halbton
= 6%
Frequenzänderung
Empfindlichkeit des Gehörs:
Tonhöhe
Normales Klavier
Klavier für jeden Ton, den das Ohr unterscheiden
kann
Empfindlichkeit des Gehörs:
Dynamik
20 000 000 mpa
1
1 Million
20 mpa
Empfindlichkeit des Gehörs:
Dynamik
1 Gramm
1 Tonne
Blätterrascheln, Flüstern
Düsenflugzeug, Preßlufthammer
Was ist Schwerhörigkeit?
Normales
Gehör
unhörbar
0.1
10
1
Frequenz kHz
Was ist Schwerhörigkeit?
Geschädigtes
Gehör
unhörbar
normal
Hörverlust
0.1
10
1
Frequenz kHz
Was ist Schwerhörigkeit?
Geschädigte Cochlea
Intakte Cochlea
 Gehör “verstimmt” und verzerrt
 Sprache hörbar, aber nicht verstehbar
 Lautes wird schneller zu laut
Was ist Schwerhörigkeit?
Trennung von Signal und Störgeräuschen
beeinträchtigt
Hallo
 Bei intaktem Gehör zu verstehen
 Für den schwerhörigen Menschen gerade eben oder
nicht zu verstehen
Hörgeräteversorgung
Hörsysteme ...
... müssen nicht nur alles lauter machen,
... sondern gezielt verstärken,
... Sprache besser hörbar machen,
... und gleichzeitig vor zu hohen Pegeln schützen.
Schwerhörigkeit in Deutschland
Mehr als 14 Mio. Menschen, also jeder sechste Deutsche,
haben Hörschäden. Nach neuen Schätzungen ist bereits
jeder vierte Jugendliche betroffen.
11,5 Mio.
unversor
gt
2,5 Mio.
versorg
t
Von 14 Mio. sind ca. 2,5 Mio. mit Hörgeräten versorgt. Etwa
8 bis 9 Mio. der nicht versorgten Menschen würden deutlich
von Hörgeräten profitieren.
Ignorieren bedeutet
Verlust von Lebenszeit
Zeitspanne Erkennung bis Behandlung: 7-10 Jahre
sozialer Rückzug: Verzicht auf Vorlieben und Hobbies
wie Konzerte, Oper, Theater
geistige Fitness: Konkurrenzfähigkeit im Beruf
Allgemein:
Ausgeglichenheit, Zufriedenheit
 jahrelanger Verzicht auf Lebensqualität
Hörverlust – Gedächtnisleistung
Wissenschaftliche Studie 2003:
„Im Erwachsenenalter erworbene Hörminderungen führen
dazu,
sich weniger intelligent mit geistigen Anforderungen
auseinander
setzen als es den Potenzialen entspricht.“
 zu
Intelligenz
wird nicht voll ausgeschöpft
 nach längerem Zeitraum: Intelligenzverluste
 Negative Auswirkungen auf:
- Lebensqualität
- berufliche Karriere
Der Weg zu Hörgeräten
Der HNO-Arzt diagnostiziert den
Hörverlust und leitet die HörgeräteVersorgung ein.
Der Hörgeräte-Akustiker übernimmt
die weitere Versorgung. Sie erfolgt in
mehreren Schritten:
 Vorgespräch mit Hörmessungen, Ohrabdrucknahme und
Anfertigung der Ohrpassstücke
 Vergleichende Anpassung verschiedener Hörgeräte an das
individuelle Gehör
 Feinanpassung der vom schwerhörigen Menschen gewählten
Geräte