KLOSTERGEIST,
KRÄUT ERZAUBER
UND FRISCHER WIND AUS
VIER ELEMENTEN
D
er Mensch lebt nicht vom Brot
allein, sondern von jedem Wort aus Gottes
Mund. Nur eine gesunde Seele kann in
einem gesunden Körper ihre Arbeit verrichten.“
HILDEGARD VON BINGEN
HILDEGARD
VON BINGEN
KLUGE FRAU MIT ZEITLOSEN ERKENNTNISSEN
M
it viel Hingabe befasste sich
Hildegard von Bingen im 12. Jahrhundert
mit der Wirkung von Kräutern und
Gewürzen. In einer schnellen Zeit, in der
wir uns nach Rückzug sehnen, entdecken
wir dieses bedeutende Wissen um
die Kraft der Natur nun wieder. Vielleicht
sind auch die Freude am Genuss und
die Lust am Kochen Gründe dafür, dass die
Empfehlungen der Ordensfrau gerade
bei jungen Menschen heute eine wahre
Renaissance erleben. Denn Gesundheit
und Genuss gehören zusammen. Das zeigen
uns die Erkenntnisse der Äbtissin der
Klöster Rupertsberg und Eibingen bei Bingen
am Rhein einmal mehr.
„Dein Schöpfer hat dir den
besten Schatz gegeben,
einen lebendigen Schatz:
deinen Verstand.“
HILDEGARD VON BINGEN
4
5
GENUSS
UND GESUNDHEIT –
Z WEI GETRENNTE
WELTEN?
Wie in unzähligen Diätratgebern heute
gepredigt wird, appelliert Hildegard von
Bingen an die Eigenverantwortlichkeit des
Einzelnen für sich und seinen Körper: „Dein
Schöpfer hat dir den besten Schatz gegeben,
einen lebendigen Schatz: deinen Verstand“,
schreibt sie.
Wie in den derzeit in Europa so beliebten
traditionellen Lehren aus Asien, TCM
(Traditionelle chinesische Medizin) und
Ayurveda, betrachtet auch Hildegard Körper
und Geist nicht getrennt voneinander und
sieht Maßhalten, „discretio“, als wesentliche
Voraussetzung für Gesundheit: „Der
Mensch, der sein Fleisch in Maßen nährt,
ist in seiner Art fröhlich und umgänglich“,
schreibt die Ordensfrau.
Im 10. Jahrhundert etablierte sich die Schule
von Salerno als Zentrum des Wissensaustausches. Christen, Juden, Moslems und
Frauen, denen die meisten Bildungswege zu
dieser Zeit verwehrt blieben, konnten sich
hier im medizinischen Handwerk ausbilden
lassen.
Auch Hildegard von Bingen (um 1098–1179),
schuf ihre Werke noch unter dem starken
Einfluss der Schule von Salerno. In ihrem
neunbändigen Werk „Physica“ stellte sie 230
Kräuter und ihre Wirkungen dar.
Das diskrete Maß, eine ausgewogene
Ernährung mit Kräutern und Gewürzen
und regelmäßiges Fasten sind für sie
die Basis, um Körper und Geist gesund zu
erhalten.
Ihr Wissen über die Gesundheitskraft von
Kräutern beschrieb sie später in einem
weiteren Opus „Causae et curae“. Wer die
Empfehlungen der Äbtissin heute liest, stellt
rasch fest, dass diese aktueller sind denn je.
Jenen, die ihr keinen Glauben schenken, sei
dennoch empfohlen, die eine oder andere
Rezeptur oder Würze auszuprobieren: Das
Geschmackserlebnis wird sie belohnen.
6
W
er meint, bei
Hildegard-Produkten
Wer sich aus ihrem Angebot bedienen
möchte, braucht kein Rezept, sondern nur
ein wenig Kreativität und Lust zu kochen.
Denn Hildegard-Kräuter und -Gewürze
schmecken wunderbar. Sie verfeinern
Suppen, Eintöpfe und Braten und geben
Gerichten eine ganz besondere Note.
handle es sich um
Kapseln, Tropfen und
Tabletten, irrt gewaltig.
„Es gibt eine Kraft aus
der Ewigkeit und diese
Kraft ist grün. Aus lichtem Grün sind Himmel
und Erde geschaffen
und alle Schönheit der
Welt“, schrieb Hildegard von Bingen. Es war
die Kraft der Natur, die
Hildegard so schätzte.
Kräuter und Gewürze
aus Hildegards Naturapotheke sind weder
bitter noch schwer zu
schlucken.
So ist dunkles Bauernbrot ohne Fenchel,
ein nach Hildegard von Bingen besonders
wohltuendes Gewürz, kaum vorstellbar.
Auch Salbei, dem sich Hildegard in ihrem
Werk „Physica“ ausführlich widmete, hat
seinen Platz in der Küche verdient. Sein
kampferartiges, mildes Aroma passt besonders gut zu fettem Fleisch wie Gans oder
Schwein; frische Pasta mit Salbeibutter sei
eiligen Gourmets besonders ans Herz gelegt.
Aber auch ein paar weniger bekannte
Kräuter und Gewürze wurden von der
Ordensfrau besonders geschätzt: So hielt
Hildegard besonders viel von Galgant, der
„ganz warm und kräftig“ sei. Die Wurzel
schmeckt ingwerartig, zitronig und mild.
Auch Quendel wird bei allen, die gerne fein
essen, gut ankommen. Diese auch als Feldthymian bekannte Pflanze ist ausgesprochen
empfehlenswert auf Ofenkartoffeln; auch
die nächste Pizza könnte von dem milden
Geschmack nach Mittelmeer profitieren.
7
ENTDECKE,
DIE VIER
ELEMENTE
WO DU GANZ IN
DEINEM ELEMENT
SEIN KANNST
der gesunden Lebendigkeit
von Körper und Geist
ELEMENT FEUER
ELEMENT WASSER
F
ür Hildegard von Bingen sind
wir Menschen und die Natur um uns
herum aus Erde, Wasser, Luft und Feuer
gemacht. Das Verhältnis dieser Elemente
leitet Energien, zeigt typische Eigenschaften
und Charaktere: warm, kalt, feucht,
trocken, ruhig oder bewegt und goldrichtig
im ­harmonischen Fluss. Hildegard setzt
auf die Ausgewogenheit der körpereigenen
Säfte, denen schon seit der Antike körperliche und geistige Kräfte sowie die generelle
Vitalität zugeschrieben werden. Denn
alles, was uns ausmacht, ist schon vorhanden.
Wir müssen es nur in Balance und ins
Fließen bringen. Was in unserem heutigen
Verständnis nach fernöstlicher Weisheit
klingt, hat starke europäische Wurzeln, die
bestens unseren modernen Alltag verankern.
8
leise, unauffällig,
doch stetig plätschernd
Hildegard sieht ein Zuviel an Wärme und
Trockenheit des Elements Feuer für das aufbrausende Naturell des kantigen Cholerikers
verantwortlich. Trotz mangelnder Toleranz
gewinnt er Anerkennung durch Zielstrebig­
keit und Gestaltungswillen. Brombeer­
blätter, Apfel, Hopfen und Spitzwegerich
aus Sonnentor s RUHIGE SEELE-Tee und
die ERFRISCHENDE Bärlauch-MinzeGewürz-Blüten-Mischung bringen das
kalt-feuchte Element Wasser in den feurigen
Charakter. Denn Feuer braucht Wasser.
Ruhig, ein wenig schwerfällig, aber dafür mit
Engelsgeduld und einem Sinn für Genuss
ausge­stattet, so beschreibt Hildegard den
Phlegmatiker, dem sie das kalt-feuchte Element
Wasser zuordnet. Um seinen Energie­fluss
anzukurbeln, tun ihm warme, trockene und
leicht ver­­dauliche Lebens­mittel in kleinen
Mengen sowie wärmende, leicht scharfe
Gewürze, bittere und herbe Geschmäcker
besonders gut. Der S onnentor STARKER
WILLE-Tee mit Ingwer, Schafgarbe, Griechi­
schem Bergtee und Ysop gibt dem Phleg­
matiker ebenso Schwung wie die Noten
der HERZHAFTEN Paprika-Gewürz-BlütenMischung. Denn Wasser braucht Feuer.
ELEMENT ERDE
sinnend, suchend
und ein wenig geheimnisvoll
Drahtig und schlank sieht Hildegard den
Melancholiker, der bestimmt vom kalttrockenen Element Erde zurückgezogen und
kritisch sich und die Welt betrachtet. Von
Haus aus kein Energiebündel und immer
ein wenig schaumgebremst, kann man den
nachdenklichen Charakter womöglich mit
dem warm-feuchten Element Luft aus der
Reserve locken und zu mehr Leichtigkeit
verhelfen. Zitronenverbene, Käsepappel,
Lemongras, Birne, Quitte, Basilikum
und Rosenblüten in S onnentor s FREIER­
GEIST -Tee erquicken ebenso wie die Süße
aus Karotten, Holunder, Ringel­b lume,
Himbeer und ­Rübenzucker der LIEBLICHEN
Gewürz-Blüten-Zubereitung. Denn Erde
braucht Luft.
ELEMENT LUFT
hitzig, aktiv und voller Tatendrang
leichtfüssig, froh und
schwer zu fassen
Sanguiniker begeistern mit positiver Ausstrahlung, Lebensfreude, Attraktivität und Mut.
Impulsiv und neugierig kann man dem ausgeglichensten der vier Typen nur seine Sprunghaftigkeit ankreiden. Das flüchtige Element Luft
beschreibt Hildegard als warm und feucht,
weshalb das kalt-trockene Element ­Erde für
Bodenhaftung sorgt: SICHERER HALT-Tee
von S onnentor erdet u. a. mit Brombeer,
Frauenmantel, Salbei und Lavendel ebenso
wie die BODENSTÄNDIGE Oregano-SenfGewürzmischung. Denn Luft braucht Erde.
9
HILDEGARD
ELEMENTE- TEES
TEE TRINKEN UND
SICH SELBST ERKENNEN
ELEMENTE-
ELEMENTE-
TEES
GEWURZE
Von Ruhe, Willensstärke,
Freiheit und Sicherheit
Von Frische, Schneid, Süße
und Handfestigkeit aus Wasser,
Feuer, Luft und Erde
RUHIGE SEELE -TEE
FREIER GEIST- TEE
DIE ERFRISCHENDE
Bei Unruhe, Stress und Belastungen gibt der
„Ruhige Seele-Tee“ die Muße, innezu­
halten. Sich Zeit zu nehmen und einfühlsam
mit sich selbst zu sein. Denn wilde Gedanken
klären sich mit der sattgelben KräuterFrüchte-Mischung aus Brombeerblättern,
Ceylon-Zimt, Ringelblumen, Hopfen und
Spitzwegerich ganz einfach. Leicht erdig und
fruchtig-süßlich ist die „Ruhige Seele“ ein
sanfter Start in den Tag und begleitet auch
die süß-säuerlichen Aromen asiatischer Reisspezialitäten ganz wunderbar.
Wo frischer Wind gefragt ist, der alten Ballast
wegfegt. Der Geist und Seele erleichtert,
damit Ideen und Träume sprießen können.­
Da sorgt der „Freier Geist-Tee“ mit Zitronen­
verbene,­Käsepappel, Lemongras, Birne,
Quitte, ­Basilikum und Rosenblüten für jene
Gedankenfreiheit, die beflügelt. Denn Kreativität und Fantasie brauchen Unbeschwertheit
und Zuversicht. In strahlendem Sonnengelb
schimmernd, zitronig-frisch und lieblich
schmeckt die feine Kräuter-Früchte-Mischung
warm und kalt getrunken ganz famos. Aber
auch für die leichte Sommerküche und kalte
Desserts ist der Freigeist unter den ElementeTees ein erfrischender Begleiter.
Die Bärlauch-Minze-Gewürz-Blüten-­
Mischung / Element Wasser mit Lieb­stöckel,­
Apfelminze, Bohnenkraut und blauer
Kornblume verfeinert Gemüseragouts und
-strudel. Macht sich mit der fein
würzigen Bärlauch­n ote aber auch wunderbar zu Salaten, Gnocchi, Pasta aller Art
oder im Jogurt-Dip. Denn das grüne Aroma taufrischer Wiesen sorgt für würzige
Lebendigkeit.
Seelenruhiges Dahingeplätscher
STARKER WILLE -TEE
Feurig lodernd und impulsiv
Grenzenlose Fantasie
SICHERER HALT - TEE
Wenn viele Möglichkeiten für Verwirrung
sorgen und große Fragen übermächtig
scheinen, stärkt der „Starker Wille-Tee“ die
eigene Courage. Denn Mut und Klarheit,
Wille und Entschlosseneheit stecken in der
munteren Kräuter-Gewürz-Mischung aus
grünem Hafer, Brombeerblättern, Ingwer,
Brennnessel, Fenchel, Galgant und Griechischem Bergtee. Strahlend bernsteinfarben
und würzig duftend, vitalisiert der „Starker
Wille-Tee“ mit erdig-süßlicher Note, die
bei jedem Schluck ein bisschen mehr von
ihrem Feuer schmecken lässt. Somit passt
die Mischung ideal zu pikanten Speisen,
insbesondere zu den würzigen Spezialitäten
fremder Länder.
Gut verankert mit dem Sein
Manchmal scheint die Welt nicht greifbar.
Der Boden unter den Füßen schwankend
und unsicher. Kein Fels in der Brandung und
auch die starke Schulter nicht in Sicht. Dann
bringt der „Sicherer Halt-Tee“ mit Brombeerblättern, Katzenminze, Frauenmantel,
Salbei, Schafgarbe, Thymian und Lavendel
eine kräftige Portion Bodenhaftung, Selbstbewusstsein und Beständigkeit. Die vollmundige Kräutermischung erdet uns beim
Nachmittagstee und harmoniert mit ihrer
herben Süße aufs Beste mit deftigen Speisen
und Wildgerichten.
12
aufgeweckter Minzeduft
DIE HERZHAFTE
Kuchen, Cupcakes, Kekse, Obstsalat oder für
die würzige chinesische Küche – die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig. Denn die luftige
Mischung schmeckt aufgeweckt, macht Spaß
und inspiriert zu neuen Ideen.
flammend rot
Herzhaft pikant bringt die Paprika-Gewürz-­
Blüten-Mischung / Element Feuer aus
edelsüßem Paprika, Rote-Rüben-Stückchen,
rosa Pfeffer, Galgant, Quendel, Roten Kornblumen, Bertram, Ceylon-Zimt und Chili
Tempe­­ra­m ent in die Küche. Die Mischung
wärmt angenehm von innen und sorgt bei
Ein­töpfen, Putenfleisch, Fisch, Käse und
Aufstrichen für ganz besonderen Extra-Pep.
DIE BODENSTÄNDIGE
Bodenständig kräftig gibt sich die OreganoSenf-Gewürzmischung / Element Erde
und würzt damit hervorragend Erdäpfel
und Wurzelgemüse, Wild- und Schweinefleisch. Gelbe Senfkörner, Oregano, Ysop,
Rosmarin und Bertram sorgen für die feine
Erdigkeit, die den herzhaften Speisen der
Hausmannskost mit ­U nbeschwertheit und
Leichtigkeit begegnet.
DIE LIEBLICHE
geschmacklich tief verwurzelt
lieblich süß und lustig bunt
Mit Karottenstücken, Rübenzucker, gelber
Ringelblume, Holunderblüten, Himbeer­
stücken und Rose zaubert die süße GewürzBlüten-Zubereitung / Element Luft feine
Raffinesse in Ihre Gerichte. Ob Jogurt,
13
DINKEL VARIATION E N
Lebhafter Beweis echter Korngröße
wohlige Bauchwärme ohne Koffein
Dinkelkaffee ist bekömmlich und macht
warm im Bauch, was Erfrorene an regnerischen und winterlichen Tagen besonders
zu schätzen wissen. Das Getränk duftet
und schmeckt fein, herb und enthält kein
Koffein. Menschen, die glauben, wenig Zeit
zu haben, können ihn auch als InstantDinkelkaffee genießen. Beides schmeckt gut
mit Milch oder Sojamilch und etwas Honig.
DINKEL- WAFFELN
DINKEL- WAFFELN
ZARTBITTER
Müsli à la Hildegard
Das Hildegard-Müsli wird gekocht, was es
bekömmlicher macht. Das aus Dinkelflocken
und Äpfeln bestehende Habermus ist mit
Galgant, Zimt und Bertram gewürzt.
Mit etwas Wasser gekocht ergibt Habermus
ein perfektes Frühstück, über das sich Kaltfüßler besonders freuen werden. Wer
möchte, kann es noch mit Honig süßen
oder Nüsse dazugeben.
süßer Schwung
Mehr als ihre große Schwester spendet die
kleine, mit feinster Bitterschokolade überzogene Waffel jene zartbittere Süße, nach der man
sich an manchen Tagen ganz besonders sehnt.
KLARE
GEMÜSESUPPE
HOL DIR
SCHWUNG!- KEKSE
Korn mit Pop
Die aus extrudiertem Dinkel hergestellten
Waffeln sind der ideale Zwischendurch-Snack.
Wem die Dinkel-Waffeln zu luftig sind, der
kann sie mit Butter, Fruchtaufstrich oder
Honig abrunden. Die mit Amaranth verfeinerte
Variante bringt Abwechslung für Waffel-Fans.
DINKEL- HABERMUS
knusper, knusper ...
Achtung, Suchtfaktor! Die aus Dinkelmehl
bestehenden Kekse schmecken nussig,
zimtig und knuspern wunderbar zwischen
den Zähnen. Sie sind in Anlehnung an die
Hildegard-Nervenkekse entwickelt worden
und vom Nachmittagskaffee oder -tee nicht
mehr wegzudenken, wenn man sie einmal
genossen hat.
DINKEL- KAFFEE
D
inkel setzt Kreativen keine Grenzen.
Mit seinem feinen, leicht nussigen Geschmack
lässt er sich vielseitig kombinieren: Er passt
in den Morgenbrei und in die Abendsuppe,
Gemüse- oder Fleischeintöpfe. Dass das in
Mittel- und Nordeuropa heimische Getreide
sättigt und nährt, wusste man bereits im
Mittelalter. Hildegard von Bingen schätzte
kein an­deres Korn so sehr: „Der Dinkel ist das
beste Getreide ... und er macht frohen Sinn
und Freude im Gemüt des Menschen.“
Dieses Getreide auf den Speise­plan zu setzen,
kann daher kein Fehler sein.
GUTE LAUNE - KEKSE Hildegard-Rezeptur für Eilige
Fertigsuppe muss nicht wie Fertigsuppe
schmecken. Dieses schnelle Gericht beweist
das. Woran‘s liegt? Die Suppe enthält
viel Gemüse, noch mehr Hildegard-Würze
und – ganz wichtig – keine Geschmacksverstärker. Mit weniger Wasser kann man
daraus auch eine leckere Sauce zaubern.
der Kick für zwischendurch
Der Galgant, der in diesen Keksen reichlich
enthalten ist, verkürzt den nächsten Durchhänger. Lagerung in der persönlichen
Schreibtisch-Geheimschublade wird daher
empfohlen!
14
HOL DIR
SCHWUNG! - SUPPE
gespart: Galgant, Fenchel, Quendel, Salbei
und Kerbel geben dem Aufstrich jenen
Geschmack, den man nicht mehr missen
möchte, wenn man ihn einmal probiert hat.
Die Extraportion Ysop und Galgant gibt dieser
Suppe den besonderen Kick. Außerdem enthält die wärmende Suppe neben Dinkel auch
Muskat, den Hildegard ebenfalls für wertvoll
hielt. Dieser öffnet laut ihr das Herz, reinigt
die Sinne und bringt einen guten Verstand.
DINKEL- KRÄCKER
HOL DIR
SCHWUNG!AUFSTRICH
GUTE LAUNE KRÄCKER
Brühe mit Kraft
Dinkel für die Handtasche
Die Kräcker passen in jede Handtasche, wo
sie rasch griffbereit sind, um den schnellen
Hunger zu befriedigen.
Hildegard-Würze fürs Brot
Kräckern macht Spaß
Der im Gebäck enthaltene Mohn wirkt sich
garantiert gut auf die Laune aus – selbst im
Büro, wo man sie unbedingt immer vorrätig
haben sollte.
Hauptzutat für diesen herzhaften Brotaufstrich ist Grünkern (milchreif geernteter
Dinkel). Mit Hildegard-Würze wurde nicht
15
HILDEGARD -
TEES
KONZENTRATIONSTEE
Das Kräuterlexikon zum Trinken
Wem der Fokus abhandengekommen ist,
dem könnte diese Hildegard-Mischung
guttun. Nach dem würzigen Geschmackserlebnis weiß man vielleicht wieder etwas
besser, wo es langgeht.
ENTSPANNUNGS KRÄUTERTEE
tut einfach gut
Die Mischung aus Melisse, Salbei, Lavendel,
Petersilie, Fenchel und Ringelblumen ist
genau richtig, um sich abends etwas Gutes
zu tun und den Tag ausklingen zu lassen.
SALBEITEE
das Wohlfühlgetränk
Die feine Mischung aus Orangen, Zimt,
Koriander und Vanille ist der richtige
Begleiter für einen Wollsockennachmittag
am Sofa, den frau sich regelmäßig gönnen
sollte. Der Tee schmeckt würzig-fruchtig
und ist mit einem Schuss Milch oder Sojamilch besonders lecker.
Morgenmuffel sollten diesen Tee probieren.
Anstatt Koffein enthält die Mischung viele
Hildegard-Kräuter wie Ysop, Fenchel und
Hagebutten, die uns mit der Extra-Portion
Schwung versorgen. Kalt, mit etwas Fruchtsaft gemischt, ist dieser würzige Tee auch ein
ideales Sommergetränk.
16
Mischung für Kaltfüßler
HARMONIETEE
FASTENZEIT KRÄUTERTEE
Die Mischung aus Quitte, Fenchel, Melisse
und Süßholz versüßt selbst Tage, an denen
man sich wünscht, das Haus nie verlassen
zu haben.
HILDEGARD - TEE
PROBIER MAL!
„Wenn der Mensch nicht tränke, würde er
schwerfällig in geistiger und körperlicher
Hinsicht“, schreibt Hildegard. Wer will das
schon? Trinken heißt also das Motto, nicht
nur beim Fasten. Salbei, Schafgarbe, Holunderblüten und Quendel geben der Fastenzeit
besondere Würze. Die Mischung sorgt aber
auch für mehr Geschmack beim Durstlöschen zwischendurch.
HILDEGARD FREIER ATEM - TEE
Wandeln Sie genüsslich durchs HildegardTee Probier mal! Bei Freiheit,
Ruhe, Sicherheit, Stärke,
Entspannung, Fasten,
Freiem Atem, Schwung,
Wärme, Harmonie
und Frausein gibt’s für
alle den passenden
Wohl­f ühl-Zauber.
Durstlöscher nicht nur in Fastenzeiten
würziger Morgenschwung
WÄRMENDER
HILDEGARD -TEE
Mit diesem Tee bekommt man ein
bisschen von jener Energie wieder, die
einem die Kälte zuvor entzogen hat.
HOL DIR
SCHWUNG!KRÄUTERTEE
der Retter naht
Salbei leitet sich nicht umsonst vom
lateinischen „salvare“ ab, das für „retten,
heilen“ steht. Das Kraut wurde von
Hildegard hoch geschätzt. Wem der Tee zu
intensiv herb schmeckt, der kann Salbei
in der Küche verwenden und zum Beispiel
Pasta mit Salbeibutter zubereiten.
FRAUEN GEWÜRZTEE
Klarheit für den Geist
Rettung für einen dieser Tage ...
Atme mehr, sprich weniger
Atmen Sie tief durch. Geht nicht? Dann
ist dieser Tee das Richtige. Holunderblüten,
Salbei und Krauseminze sorgen außerdem
für ein erfrischtes Gemüt an heißen Tagen.
17
quer durch den Klostergarten
HILDEGARD -
GEWURZE
KUCHEN- &
KEKSGEWÜRZ
BEIFUSS
Comeback aus dem Mittelalter
QUENDEL
das Gute-Laune-Geheimnis
Beifuß
MUTTERKÜMMEL
BERTRAM
scharfe Hildegard-Würze
FLOHSAMEN
Bertram könnte bei Anhängern des Butterbrots für Abwechslung sorgen. Denn dieses
ist – auch laut Hildegard – die beste Unter­
lage für das scharf schmeckende Gewürz. ­
Das von der Ordensfrau hoch geschätzte
Kraut passt aber auch auf Salate und in
Suppen. Wie es wirkt, lesen Sie in „Causae
et curae“ von Hildegard von Bingen –
aber Ausprobieren lohnt sich auf alle Fälle.
machen froh
Einem frohen Geist ist niemand abgeneigt.
Flohsamen sorgen für Abhilfe an Tagen,
an denen man den blauen Himmel einfach
nicht sehen kann. Die Kraft der kleinen
braunen Samen ist außerdem für die Aufbautage nach dem Heilfasten nützlich.
GALGANT
Mittelalter meets Asia-Cuisine
Galgant gehört in Thailand zur Grundausstattung jedes Gewürzregals. Sein zitroniges,
kampferartiges Aroma erinnert an Ingwer,
ist aber wesentlich milder. Dieses Gewürz ist
dank der Erkenntnisse der Äbtissin nun auch
in Europa wieder präsent. Galgant schmeckt
köstlich in Thai-Currys, Suppen & Eintöpfen.
18
YSOP
der Duft Indiens
Mutter- oder Kreuzkümmel ist das Charaktergewürz Indiens und des Nahen Ostens.
Hat man würziges Dal (Linsengericht),
indisches Curry oder arabisches Hummus
(Kichererbsen-Püree) gegessen, verfällt man
selbst als Mitteleuropäer dem kräftigen,
würzig-süßen Geschmack. Die Ordensfrau
empfiehlt, Mutterkümmel auf rohem, gebratenem oder gekochtem Käse zu essen.
heilige Köstlichkeit
Der aus dem Arabischen stammende Name
Ysop bedeutet „heiliges Kraut“. Vielleicht
hat Hildegard auch deshalb so viel Wert auf
die wunderschöne, blitzblau blühende
Pflanze gelegt. Neben schön und heilig ist
Ysop aber auch noch besonders köstlich,
der leicht bittere, minzige Geschmack passt
gut in Dressings, Topfenaufstriche oder –
für ganz „Süße“ – in den sommerlichen
Marillenkuchen. Wer Ysop verwendet, sollte
ihn von Anfang an mitkochen.
NELKEN
Thymians wilder Bruder
Diese wild wachsende Thymianart wird
in der Küche wie ihr großer Bruder verwendet. Quendel schmeckt ausgesprochen fein
auf Huhn, Fisch oder Ofenkartoffeln.
Hildegard von Bingen hat Quendel „mit
Fleisch oder in Mus gekocht“ empfohlen.
Quendel kann auch äußerlich angewendet
werden: Bäder und Gesichtswickel mit
dem Gewürz sind reinigend und wohltuend.
An dieser Stelle wird es Zeit, das Geheimnis
der Gute Laune-Kekse von S onnentor zu
lüften: Es besteht aus Zimt, Muskat und
Nelken, stammt von Hildegard von Bingen
und könnte auch Ihren Backwerken mehr
Würze geben. Diese Mischung ist auch die
Gewürzbasis für die „Hildegard-Nervenkekse“.
Dank Hildegard von Bingen wird dieses
etwas aus der Mode gekommene Kraut
wieder hip. Denn das scharfe, pfeffrige
Aroma mit einem Hauch süßer Minze ist
ein wahrer Segen für fetten Fisch und
fettes Fleisch. Dass Beifuß auch noch „sehr
warm und sein Saft sehr nützlich ist“, wie
Hildegard von Bingen schreibt, ist dann
nur mehr nebensächlich.
Kompott und mehr
Wem bei Nelken nur Kompott einfällt,
könnte seinen kulinarischen Horizont nunmehr erweitern: Gewürznelken sind nämlich
Bestandteil vieler kulinarischer Kreationen,
darunter indische Masala-Gerichte, Eintöpfe
und chinesische Reisgerichte. Laut der
Äbtissin sollen die „Gewürznägel“ auch guttun, wenn der Kopf mal wieder brummt.
19
FASTEN
NACH HILDEGARD
VON BINGEN
N
ur eine gesunde Seele kann in einem
gesunden Körper ihre Arbeit verrichten!“
Gehören Sie auch zu den Menschen, die
(zu) viel arbeiten? Zu jenen, die die so
­genannte Freizeit dazu nutzen müssen, einzukaufen, zu putzen und Freunde zu treffen?
Sprich: Sie haben kaum mehr Zeit für sich
selbst? Wenn ja, „jein“ oder vielleicht, lohnt
es sich, Fasten als Urlaubsalternative in
Erwägung zu ziehen. Denn Fasten hat nichts
mit Diäten oder Abnehmen zu tun, sondern
ist eine wunderbare Art des Rückzugs und
eine Möglichkeit, wieder zu sich selbst zu
finden. Schon nach wenigen Tagen werden
Energien mobilisiert, von denen wir nicht
mehr ahnten, dass sie existieren. Das wusste
bereits Hildegard von Bingen, die Fasten
zum wesentlichen Bestandteil ihrer Lehre
machte. Ähnlich wie in anderen Heilkunden,
die sich weit weg in Asien entwickelt hatten,
sah auch sie Fasten als Basis, um Körper
und Geist in Einklang zu bringen. Wem der
Alltag über den Kopf zu wachsen droht,
wird sich wundern, was nur wenige Tage der
Nahrungsreduktion verändern. Lassen Sie
sich beflügeln ...
„Die Seele liebt in allen Dingen
das diskrete Maß . Deshalb soll
sich der Mensch in allen
Dingen selbst das rechte Maß
auferlegen.“
HILDEGARD VON BINGEN
20
21
FASTEN
„Nur eine gesunde Seele kann
in einem gesunden Körper ihre
Arbeit verrichten.“
MIT PLAN
HILDEGARD VON BINGEN
„Einfach drauf los“ ist die falsche Einstellung,
um mit dem Fasten zu beginnen. Die Zeit
des Rückzugs sollte sorgfältig geplant und
mit dem Arzt des Vertrauens abgesprochen
werden. Ob man alleine zu Hause fastet
oder lieber in einer Gruppe, die motivieren
kann, entscheidet jeder selbst.
Das Fasten, wie es Hildegard von Bingen
empfohlen hat, erfolgt in vier Schritten.
Neben dem klassischen Hildegard-Fasten
stehen auch zwei etwas „entschärfte“
Fasten-Varianten zur Verfügung:
ENTLASTUNG
Drei bis vier Tage, bevor man mit dem
tatsächlichen Fasten beginnt, bereitet man
den Körper auf das Fasten vor. Man
„entlastet“ ihn, indem man leicht verträgliche
Nahrungsmittel zu sich nimmt.
Empfohlen: viel Obst und (gedünstetes)
Gemüse, Dinkel, Fencheltee und andere
Tees, klare Suppen
Vermeiden: Milchprodukte (Käse,
Milch, Jogurt etc.), Alkohol, Kaffee,
Fleisch und Fisch
DARMENTLEERUNG
Bei Fastenbeginn und während der ersten
Fastentage ist es wichtig, den Darm zu
entleeren. Beim Hildegard-Fasten geschieht
dies mit Ingwer-Ausleitungskeksen
(erhältlich in Apotheken). Auch lauwarmes
Wasser mit Glaubersalz getrunken oder
Einläufe können hilfreich sein.
22
Fenchel
HILDEGARD FASTEN
Nach dieser Vorbereitung beginnt das tatsächliche Fasten. Drei bis sieben Tage nimmt
man dabei keine feste Nahrung zu sich.
Während der ganzen Zeit ist es wichtig, viel
zu trinken (Fencheltee, Kräutertees, Dinkelkaffee). Die Nahrungsaufnahme erfolgt mit
Suppen (Dinkelsuppe, klare Gemüsesuppe,
Fastensuppe).
EMPFEHLUNG
Morgens: Dinkelkaffee (ohne Milch) oder
Fencheltee, eventuell mit Honig gesüßt
Mittags: Dinkel-Gemüsesuppe
(z. B. Hildegard-Hol dir Schwung!-Suppe)
und Tee (z. B. Hildegard-Fastenzeit-Tee)
DINKELREDUKTIONSKOSTBROTFASTEN
MEDITATION
Hildegard von Bingen empfahl, während
des Fastens regelmäßig zu meditieren, um
den Geist zu beruhigen. Am besten, man
setzt sich aufrecht auf ein Kissen am Boden,
die Kleidung sollte bequem sein. Für die
folgenden 10-15 Minuten (kann später
gesteigert werden) konzentriert man sich
nur auf das Ein- und Ausatmen, spürt, wie
sich der Bauch hebt und senkt. Danach
5 Minuten entspannt am Rücken liegen.
Auch dieses Fasten kann über einen
längeren Zeitraum durchgeführt werden
(max. vier Wochen). Dabei wechseln
sich Tag 1 und Tag 2 immer ab.
Tag 1: Dinkel-Obst-Gemüse-Fasten
Tag 2: Am zweiten Tag nimmt man
ausschließlich Dinkelbrot und Fencheltee
(so viel man mag) zu sich.
AUFBAUTAGE
Abends: klare Gemüsesuppe
(z. B. Hildegard-Klare Gemüsesuppe) und
Tee (z. B. Hildegard-Entspannungstee)
Während der Aufbautage soll sich der
Körper langsam wieder an die normale
Kost gewöhnen.
FASTENHILFEN
DINKELOBST - GEMÜSEFASTEN
Bei diesem etwas „entschärften“ HildegardFasten wird dreimal täglich Dinkel gegessen
(Habermus, Dinkelkaffee, Dinkelsuppe,
Dinkelflocken, Dinkelnudeln, Dinkelkräcker).
Außerdem ist es wichtig, viel frisches, saisonales Obst und (gedünstetes) Gemüse zu
sich zu nehmen und viel Fenchel- und Kräutertee zu trinken. Diese Art des Fastens kann
bis zu vier Wochen lang durchgeführt werden.
24
Empfohlen: Suppen (z. B. HildegardEnergiesuppe oder Hildegard-Klare Gemüse­
suppe), (gedünstetes) Obst (z. B. Bratäpfel,
Kompott) und Gemüse, gekochte Dinkel­
flocken mit Obst und Gewürzen (Zimt,
Bertram), Dinkel-Aufstriche
WÄRME
Während des Fastens friert man
leichter, daher ist es wichtig, den Körper
warmzuhalten (warm anziehen,
Wärmeflasche).
Nach drei bis vier Tagen kann man wieder
auf normale Nahrung umsteigen.
INNERE STIMME
„Wir müssen auf die Stimme unserer
Seele hören, wenn wir gesunden wollen“,
schreibt Hildegard. Hören Sie während
dieser sensiblen Zeit noch mehr auf sich
selbst. Wenn Sie müde sind, dann schlafen
Sie; wenn Sie energiegeladen sind, gehen
Sie spazieren usw.
25
IKS-Nr.: 53401-1210-1031
klimaneutral
klimaneutral gedruckt
CP
HIN WEIS: Sortimentsänderungen
vorbehalten; die Beschreibungen der
Kräuter und Auszüge stammen aus alten
Überlieferungen und der Volkskunde!
BUCHEMPFEHLUNGEN
Wer sich intensiver mit dem Thema
beschäftigen möchte, findet im Buchhandel
zahlreiche Publikationen über die gesundheitlichen Hintergründe sowie wertvolle
Tipps zum Kochen mit Hildegard-Gewürzen.
JOHANNES GUTMANN
Auf der Sonnenseite – Leben und
Genießen mit Kräutern & Gewürzen
Residenz Verlag, 2008
D
ie Seele liebt in allen Dingen das
diskrete Maß. Wann immer der Mensch
ohne Diskretion isst und trinkt, oder etwas
anderes dieser Art verrichtet werden die
Kräfte der Seele verletzt. In allen Dingen soll
sich der Mensch das rechte Maß auferlegen.“
HILDEGARD VON BINGEN
05141A5 / 11.2013
ULLI GOSCHLER
Hildegards Energieküche –
Erkenne, was dir guttut.
Mit Fastenplan und Kräuterlexikon
Kneipp Verlag, 2014
d.signwerk.com
HILDEGARD VON BINGEN
Heilkraft der Natur – „Physica“:
Das Buch von dem inneren Wesen
der verschiedenen Naturen der
Geschöpfe. Hildegard von Bingen
Christiana Verlag, 2005
www.sonnentor.com