ENTEROBACTERIACEAE
ENTEROBACTERIACEAE
Gram - Stäbchen, Oxidase –
(Ausnahme Plesiomonas spp., Ox. +)
60 % der in der Routine isolierten Keime
Saprophyten oder Kommensalbakterien (Darmtrakt...)
Genus:
Escherichia coli , Klebsiella, Proteus, Providencia
Citrobacter, Enterobacter, Serratia
Salmonella, Shigella, Yersinia
Pathogenität: verschieden
Kulturmedien:
Nicht-selektive: Blutagar
Selektive: Mac Conkey, Endo
2/18
1.4
NONFERMENTER / NON ENTERICS
3/18
1.4
NON ENTEROBACTERIACEAE
= Nonfermenter
Gram - Stäbchen, Oxidase + (z.T. Ox- )
Obligat aerob bei 30° C, z.T. beweglich
Saprophyt. Bakterien: opportunistisch pathogen
Genus:
Pseudomonas aeruginosa
Stenotrophomonas maltophilia, Acinetobacter: Ox –
Aeromonas, Chryseobacterium, Pasteurella
Vibrio cholerae
Pathogenität:
Urininfektionen, Eitererrreger, Septikämien, Meningitis...
Kulturmedien:
Nicht-selektive: Blutagar
Selektive: Mac Conkey, Endo (z.T. kein Wachstum auf
diesen Medien)
4/18
1.4
Oxidase Reaktion
PRINZIP:
Das Oxidase Reagenz weist die Anwesenheit des Enzyms Cytochrome Oxidase
in Bakterien nach. Dieses Enzym katalysiert in Anwesenheit von Sauerstoff die
Oxidation von reduzierten Cytochromen und spielt bei diesen Bakterien in der
Atmungskette eine wichtige Rolle bei der Energiegewinnung.
Oxidase
TMPD
TMPD oxidiert
(farblos)
(violett )
TMPD = N Tetra Methyl para Phenylen Diamin
Teststreifen und Blättchen sind in der Regel mit Di-Methyl para Phenylen
Diamin beschickt. Dies ist weniger empfindlich aber stabiler als TMPD.
Merke: Frische Kolonien verwenden
1.4
5/18
Oxidase Reagenz
 Produktbeschreibung:
Material:
(0.75 ml)
Lagerung:
Haltbarkeit:
- 50 Ampullen TMPD Flüssigreagenz
ca. 20 Tropfen
- 1 Ampullenöffner
15 - 30 °C in der Box (lichtgeschützt)
18 Monate
geknackte Ampulle ist nur 1 Tag haltbar!
 Hergestellt von Remel USA, ebenso Vertrieb als
Bactidrop TM Oxidase Reagenz
6/18
1.4
OXIDASE REAGENZ
Methode:
1 – BRECHEN SIE DIE AMPULLE:
Zwischen Daumen und Zeigefinger die innere Glasampulle
brechen
2 - TROPFEN:
Genau einen Tropfen Reagenz auf ein nicht imprägniertes
Filterblättchen (Ref. 54991) tropfen
3 – TESTEN DER KOLONIE:
Koloniematerial auf das Blättchen geben
7/18
1.4
Oxidase Reagenz
 Ablesung:
innerhalb von 10 bis 30
Sekunden
Filterpapier mit Reagenz befeuchten,
Keimmaterial auftragen.
Kolonie
(+)
 im positiven Fall starke violette
Verfärbung
Keimmaterial von Selektivmedien kann zu falsch
negativen Ergebnissen führen
1.4
8/18
GRAM (-) Stäbchen
Gram (-)
Stäbchen
Oxidase +
Oxidase -
FERMENTER
NONFERMENTER
API 20 N E
API 20 E
9/18
1.4
Identifizierung
 Biochemische Charakteristika:
Metabolismus der Bakterien (Enzyme...)
Beispiel:
Glukose
Fermentation von Glukose
Säurebildung
pH
Farbänderung
Enzym
TEST (+)
No enzyme
TEST (-)
10/18
1.4
OF Medium
PRINZIP:
Detektion der Säurebildung entweder oxidativ (O) oder fermentativ (F)
unter Verwendung von Glukose.
Der Indikator schlägt von Grün nach gelb um
11/18
1.4
OF Medium
PRINZIP:
Beim oxidativen Zuckerabbau ist Sauerstoff als
Elektronenakzeptor für die Umwandlung in
ATP(Adenosintriphosphat) erforderlich. Beim fermentativen
Abbau dient NAD (Nicotinamid-Adenin-Dinucleotid) als
Elektronenakzeptor…sauerstoffunabhängig.
12/18
1.4
OF Medium
Methode:
Schritt 1:
Schritt 2:
Schritt 3:
Schritt 4:
Vor der Beimpfung muss das OF Medium im
kochenden Wasserbad regeneriert werden
Nach Abkühlung auf Raumtemperatur werden 2
Medien pro Testansatz vorbereitet
Beimpfen der Medien mittels Stich (z.B. mit einer
Impfnadel). Bis max.1 cm über dem Boden
Bedecken Sie eine Ampulle mit ca.1 cm Paraffinöl
(OF.F). Setzen Sie die Plastikkappe auf beide
Röhrchen. Stellen Sie die beimpften Röhrchen in
den Brutschrank (35-37°C für 24 - 48 Stunden).
13/18
1.4
OF Medium
Ablesung:
Öl
O+
F+
Fermentativ
O+
F-
Oxidativ
O-
FInaktiv
14/18
1.4
M Medium
Prinzip:
Ein halbfestes Nährmedium (geringe Konzentration an Agar + Gelatine)
ermöglicht das Wachstum von Bakterien ausgehend vom Stichkanal und
ist ein Charakteristikum für die Beweglichkeit.
Methode:
Schritt 1:
Vor Gebrauch sollte das Medium in einem
kochenden Wasserbad homogenisiert werden.
Schritt 2:
Nach Abkühlung auf Raumtemperatur wird es mittels
Stichkultur beimpft.
Schritt 3:
Stellen Sie die beimpften Medium bei 35-37°C für 2448 Stunden in den Brutschrank. (Einige Bakterien
benötigen eine Inkubationstemperatur von 22-25°C).
15/18
1.4
M Medium
Ablesung:
Beweglichkeit +
Beweglichkeit16/18
1.4
RECHTLICHER HINWEIS
bioMérieux, das blaue Logo und die Produktnamen sind verwendete, angemeldete
und/oder eingetragene Marken von bioMérieux SA oder einer ihrer Niederlassungen.
Alle anderen Marken und Produktnamen sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.
Die Dokumente und die dargestellten Abbildungen dienen ausschließlich der
Information unserer Kunden, Mitarbeiter und Partner.
bioMérieux schließt jegliche Gewährleistung aus, die sich auf Richtigkeit,
Vollständigkeit, Aktualität, Konformität, Rechtstitel und Eignung unserer Dokumente
für bestimmte Zwecke bezieht.
Diese Dokumente sind rechtlich nicht bindend. bioMérieux behält sich vor, ohne
Mitteilung Änderungen vorzunehmen.
Kein Teil dieser Dokumente darf ohne vorherige ausdrückliche schriftliche
Genehmigung von bioMérieux in irgendeiner Form oder auf irgendeine Weise
vervielfältigt, übertragen, umgeschrieben, in einer Datenbank gespeichert oder in eine
Fremdsprache oder Computersprache übersetzt werden.
17/18
1.4