fmk-faltblatt-mobilfunk_und_grenzwerte-pdf - Portal-21

Werbung
Mobilfunk-Grenzwerte
Die geltenden Grenzwerte schützen vor elektromagnetischen Feldern des Mobilfunks ebenso wie vor allen anderen technisch erzeugten elektromagnetischen Feldern. Im Mittelpunkt steht die Betrachtung ihrer potentiellen Schädlichkeit über den gesamten Frequenz- und Intensitätsbereich hinweg. Thermische Einflüsse wurden bei der Grenzwertfestlegung ebenso berücksichtigt wie mögliche
athermischen Wirkungen.
Grenzwerte für elektromagnetische Felder des Mobilfunks
WHO & EU1
E, F, FIN, GB, H, IRL, P
10 W/m2
9 W/m2
4,5 W/m2
Österreich2
10 W/m2
9 W/m2
4,5 W/m2
UMTS
(1900 - 2025 MHz – Handy,
2110 - 2170 MHz – Basisstation)
GSM 1800
(1710 - 1785 MHz – Handy,
1805 - 1880 MHz – Basisstation)
GSM 900
(880 - 915 MHz – Handy,
925 - 960 MHz – Basisstation)
Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation und des Rats der
Europäischen Union
2.
ÖVE/ ÖNORM E 8850
1.
Messgrößen, Einheiten und Umrechnungen
Umrechungstabelle
Leistungsflussdichte S *
elektrische Feldstärke E **
Watt pro m2 (W/m2)
Milliwatt pro m2 (mW/m2)
Mikrowatt pro m2 (µW/m2)
Volt pro m (V/m)
10
10.000
10.000.000
61,400
9
9.000
9.000.000
58,249
4,5
4.500
4.500.000
41,189
1
1.000
1.000.000
19,416
0,1
100
100.000
6,140
0,01
10
10.000
1,942
0,001
1
1.000
0,614
0,0001
0,1
100
0,194
0,00001
0,01
10
0,061
0,000001
0,001
1
0,019
* Die Leistungsflussdichte ist das Maß für die ankommende Leistung pro Flächeneinheit.
** Die elektrische Feldstärke beschreibt die Kraft, die auf eine Ladung im elektrischen Feld wirkt.
www.fmk.at
Ein Netzwerkpartner des
Herunterladen
Explore flashcards