jetzt herunterladen

Werbung
Presseinformation
Deutsche Bahn investiert weiter in Gleisnetz, Stationen
und in Anlagen von DB Energie in Sachsen-Anhalt
410 Millionen Euro für Infrastruktur in Sachsen-Anhalt in 2016
(Leipzig/Magdeburg, 8. März 2016) Die Deutsche Bahn (DB) setzt auch in 2016 und
in den nächsten Jahren die Investitionsoffensive in Sachsen-Anhalt
unvermindert fort. Wie bereits im vergangenen Jahr bekannt gegeben, plant die
Deutsche Bahn für den Zeitraum von 2015 bis 2019 1,6 Milliarden Euro* in die
Eisenbahninfrastruktur in Sachsen-Anhalt zu investieren. Davon entfallen knapp
1,5 Milliarden Euro auf das Schienennetz, über 100 Millionen Euro auf die
Bahnhöfe und 26 Millionen Euro auf Anlagen zur Energieversorgung. Neben
den Aus- und Neubauprojekten, die aus dem Bedarfsplan Schiene finanziert
sind, sehen die Planungen für Sachsen-Anhalt im genannten Zeitraum unter
anderem die Erneuerung von 45 Brücken mit 17.172 m² Brückenfläche, rund
400 Kilometer Schienen und 345 Weichen vor.
Für das Jahr 2016 sind in Sachsen-Anhalt Investitionen von rund 410 Millionen
Euro* geplant. Neben den Aus- und Neubauprojekten wie zum Beispiel der
Ausbau der Eisenbahnknoten Halle (Saale), Magdeburg und Dessau/Roßlau,
investiert die DB in 2016 unter anderem in die Erneuerung von Gleisen,
Weichen und Oberleitungsanlagen, der Streckenausrüstung mit moderner
elektronischer Stellwerkstechnik auf der bestehenden Gleisinfrastruktur und die
Modernisierung von Verkehrsstationen.
Der Eisenbahnknoten Halle (Saale) wird umfassend modernisiert und an das
Projekt VDE 8 angeschlossen. Er erhält elektronische Stellwerkstechnik und
neue Gleisanlagen. Außerdem wird eine der modernsten Zugbildungsanlagen
in Europa errichtet. Dafür investieren Bund und Bahn etwa 713 Millionen Euro
(Informationen: www.vde8.de).
Die DB baut den Eisenbahnknoten Magdeburg weiter um. Anfang Februar
dieses Jahres begannen, innerhalb der zweiten Ausbaustufe, die Arbeiten an
den Gleisanlagen am Hauptbahnhof Magdeburg (der sogenannte Spurplan
Mitte). Gleichzeitig setzen die DB und die Landeshauptstadt Magdeburg die
Arbeiten für den Umbau der Eisenbahnüberführung (EÜ) Ernst-Reuter-Allee
und den künftigen City-Tunnel der Stadt Magdeburg fort. Ebenfalls erneuert
werden auch die Bahnsteige des Magdeburger Hauptbahnhofs. Bis 2022 sollen
in den Eisenbahnknoten insgesamt rund 500 Millionen Euro investiert werden.
(Informationen: http://bauprojekte.deutschebahn.com/p/knoten-magdeburg)
Bund und Bahn investieren bis 2019 rund 370 Millionen Euro in die
Modernisierung des Eisenbahnknotens Roßlau/Dessau. Aktuell wird im
Abschnitt Coswig‒Lutherstadt Wittenberg-Piesteritz gearbeitet und im Bahnhof
Lutherstadt Wittenberg wird die Infrastruktur auf der sogenannten Falkenberger
Seite umgebaut.
Herausgeber: Deutsche Bahn AG
Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, Deutschland
Verantwortlich für den Inhalt:
Leiter Kommunikation und Marketing Oliver Schumacher
Erika Poschke-Frost
Sprecherin Sachsen, SachsenAnhalt, Thüringen
Tel. +49 (0) 341 9678-482
Fax +49 (0) 341 9678-489
[email protected]
www.deutschebahn.com/presse/
leipzig
016/2016 EPF/JB ST
1/2
Presseinformation
Auf der Strecke Magdeburg‒Halberstadt begannen im letzten Jahr die Arbeiten
für eine neue Eisenbahnbrücke im Bereich der Magdeburger/Schermcker
Straße in Oschersleben. Sie ersetzt drei Bahnübergänge im Stadtgebiet
Oschersleben und gestaltet damit den Straßen- und Individualverkehr auf der
B 246 flüssiger. Weiter erfolgen in diesem Jahr Arbeiten an Gleisen, Weichen,
Signal-, Leit- und Sicherungstechnik für die Inbetriebnahme elektronischer
Stellwerkstechnik in den Abschnitten Hordorf‒Nienhagen‒Halberstadt sowie
Oschersleben‒Hadmersleben. Die Modernisierung der Strecke soll 2018
abgeschlossen sein. (Information:
http://bauprojekte.deutschebahn.com/p/bruecke-oschersleben)
2015 startete in Lutherstadt Wittenberg der Bau des zweiten „Grünen
Bahnhofes“ Deutschlands. Nach dem Rückbau des bisherigen
Empfangsgebäudes wird ein neues, klimaneutrales Bahnhofsgebäude errichtet
und zusätzlich die Bahnsteige 5/6 umgebaut. Gegenwärtig konzentrieren sich
die Arbeiten auf den Neubau des Gebäudes, die Tunnelverlängerung zu den
Bahnteigen 5/6 und auf die Herrichtung der Fläche des ehemaligen
Empfangsgebäudes. Die Fertigstellung ist Ende 2016 geplant.
Das gemeinsame Bahnhofsprogramm von DB und dem Land Sachsen-Anhalt
sieht in diesem Jahr vor, die Stationen Biederitz und Teutschental Ost zu
modernisieren. Dabei ist unter anderem vorgesehen Bahnsteige und deren
Ausstattung zu erneuern beziehungsweise zu modernisieren. Weiter werden in
2016 die Planungen zur Erlangung des Baurechts für die Modernisierung der
Stationen Wolmirstedt, Schkopau und Stendal sowie für den Neubau des
Haltepunktes Stendal Fachhochschule weiter geführt.
Informationen zu Baustellen für Bahnkunden
Um sich rechtzeitig und umfassend über Bauarbeiten und Fahrplanänderungen
informieren zu können, erhalten Bahnkunden im Internet unter www.bahn.de/
bauarbeiten, am kostenlosen BahnBau-Telefon (0800 599 66 55) und bei den
DB-Verkaufsstellen Auskünfte für ihre Reiseplanung. Ergänzend informiert „Max
Maulwurf“, der Baustellenbotschafter der DB, mit Plakaten, Broschüren und
Aushängen in den Bahnhöfen. Die aktuellen Baustelleninfos gibt es auch für
mobile Geräte unter: bauarbeiten.bahn.de/mobil.
Darüber hinaus zeigt das BauInfoPortal unter deutschebahn.com/bauprojekte
oder in der DB Netze App für iOS (App Store) und Android (Google Play Store)
aktuelle und geplante Baumaßnahmen der Deutschen Bahn im Überblick.
*Die Zahlen beinhalten sowohl Investitionen für das Bestandsnetz als auch für Neu- und
Ausbaumaßnahmen.
Herausgeber: Deutsche Bahn AG
Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, Deutschland
Verantwortlich für den Inhalt:
Leiter Kommunikation und Marketing Oliver Schumacher
Erika Poschke-Frost
Sprecherin Sachsen, SachsenAnhalt, Thüringen
Tel. +49 (0) 341 9678-482
Fax +49 (0) 341 9678-489
[email protected]
www.deutschebahn.com/presse/
leipzig
016/2016 EPF/JB ST
2/2
Herunterladen
Explore flashcards