Explodierer

Werbung
Explodierer
Texte
Ali al-Shalah
Assef Mesmeh (Lyrics)
Dashmir Ristemi (Rap)
Eine work in progess Arbeit von Maralam Zürich
In Kooperation mit
Schweizerisch-arabischem Kulturzentrum
Zürich
Geschichten heilen: die Guten wie die Bösen. Sie erklären für einen Moment die Welt
Kontakt
Theater Maralam
Werdinsel 4
Zürich
044 341 71 65
[email protected]
Seite 1
Besetzungsliste
Spiel / Rap / Gesang
Assef Mesmeh
Dashmir Ristemi
Autoren
Ali al-Shalah
Assef Mesmeh
Dashmir Ristemi
Live Musik
Reza Sharifinejad
Daf, Robab, Santur, Setar, Tar, Tombak
Beat’s n’ sounds / Produktion
Matthias Hillebrand-Gonzales /AXEPT
Licht
Maralam
Dramaturgie
Ali al- Shalah
Inszenierung
Peter Braschler
Produktion
Maralam Theater
in Kooperation mit
Schweizerisch – Arabischem Kulturzentrum Zürich
Roya Ashrafabadi
Rudolf Albonico
Ahmed al Issmaili
Seite 2
Spiel / Rap / Gesang
Assef Mesmeh Dashmir Ristemi
Reza Sharifinejad
Seite 3
Biographien
Spiel / Rap / Texte / Gesang
Assef Mesmeh (Khalil)
Vater aus Palästina, Mutter aus Algerien. Als 12-jähriger mit den Eltern in die Schweiz
gekommen. Bereit während der Schulzeit als Sänger/Songwriter/Performer mehrsprachig
aktiv: deutsch französisch, englisch arabisch. Aufbau eine Projekt-Tonstudios mit Freunden.
Auftritte in verschiedenen Formationen als Sänger und Schauspieler seit 10 Jahren.
Mitarbeit in Theaterproduktionen Musik/Theater.
U. a. für Migros Kulturprozent, Maralam Produktionen
Auftritte Deutschland und Schweiz.
Erfahrungen als Coautor. Bildet seit acht Jahren mit Dag ein kreatives Team. Nach wie vor
auch Soloprojekte als Sänger / Songwriter.
Dashmir Ristemi (Dag)
Vater aus Mazedonien und Mutter aus Pjristina. Als kleines Kind mit den Eltern von
Deutschland mit Umweg nach Prishtina in die Schweiz gekommen. Schon während der
Lehre Beschäftigung mit Musik speziell mit Rap. Aufbau eines Home-Tonstudios mit
Freunden. Auftritt in verschiedenen Formationen als Rapper. Mitarbeit in
Theaterproduktionen mit Mix Musik und Theater. Mitwirkung in verschiedenen Videoclips.
Unter dem Pseudonym „Voodaag“ ist im Januar 2008 sein neues Album „Sie haben Angst“
erschienen. www.myspace/voodaag.com.
Texte
Ali al-Shalah
Geboren 1965 in Babylon, Irak
Studium der Literaturwissenschaften in Bagdad und Amman.
Magister Moderne Arabische Literatur, Al Yarmouk Universität, Jordanien.
Doktorand Islamische Wissenschaft, Universität Bern.
Kulturredaktor bei verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften, u.a. Asfare und al Finique.
Seit 1997 Leiter des Schweizerisch-Arabisches Kulturzentrums in Zürich.
Veröffentlichung verschiedener Bücher über moderne arabische Literatur.
Freier Schriftsteller und Journalist in Zürich.
Dramaturgische Arbeiten für Theaterprojekte mit Maralam aus dem arabischen Kulturraum.
Direktor des Festivals al-Mutanabbi der Poesie in Zürich.
Mitglied Schweizerischer Schriftstellerverband
Präsident (PEN Irak)
Seite 4
Werke:
Wenn al-Marri blind wäre 1986
Unverbindliche Gesetzgebung 1991
Al-tawqi’at 1994
Das Buch von al-shine 1994
Alebaat wel Adrihe 1996
Der babylonische Ali 2000
Babylonische Dämmerung 2004
Musik
Reza Sharifinejad
Musiker für persische Klassik, geboren in Abadan. Langjährige Ausbildung in Ishfahan,
Teheran und Europa. Mitwirkung (Tar, Setar) in verschiedenen Ensembles mit Konzerten in
Teheran, Isfahan und anderen Städten Irans. Mitwirkung (Setar, Daayereh) im Ensemble
Shams unter der Leitung von Grossmeister M.R. Lofti. Inzwischen lebt Reza seit über acht
Jahren in der Schweiz. Leitung eigener Ensembles (Neyriz) mit Konzerten vor allem in
Deutschland, Holland und der Schweiz.
1983-1986 Santoor- Unterricht (persisches Hackbrett) bei S. Naimmanesh in der
Musikhochschule in Isfahan.
Später zusätzlich Tombak- Unterricht (Handtrommel) bei M. Ghasemi
Ab 1986 Setar- Unterricht (kleine Laute) bei A. Ashrafabadi in Teheran
Seit 1986 Selbststudium mit Daf (Rahmentrommel)
1988-1993 Tar- Unterricht (grosse Laute) erst bei Wahdati in Brudsherd, dann bei M.
Delnawazi Musikhochschule Isfahan und bei F.Azizi in Teheran
1995-1998 Setar-Unterricht bei M. Motebassem in den Niederlanden
1999-2006 Setar- und Tar- Unterricht bei Grossmeister M.R. Lotfi
Seit 2006 Robab (Rebec).
Musikgruppen
1990-1993 Mitwirkung (Tar, Setar) in verschiedenen Ensembles u.a. von den Musikschulen
in Isfahan und Teheran mit Konzerten in Teheran, Esfahan und anderen Städten Irans
2001-2006 Mitwirkung (Setar, Dayereh) im Ensemble Shams unter der Leitung von
Grossmeister M.R.Lotfi
Seit 2006 Leitung eigener Ensembles (Neyriz) mit Konzerten v.a. in Deutschland, Holland
und in der Schweiz
Seit 2006 Unterricht in den Instrumenten Tar, Setar, Santoor, Dayereh und Daf.
Seite 5
Matthias «phatM» Hillebrand-Gonzalez
www.phatmedia.ch
Matthias Hillebrand-Gonzalez ist seit 1991 tätig als selbständiger Musikproduzent, visueller Gestalter,
Kreativkopf und freischaffender Creative Director für nationale und internationale Projekte (Musikproduktion,
Theater, Filmmusikkomposition, neue Medien) unter dem Label phatMedia production. Zu Hillebrand-Gonzalez
kulturellen Engagements gehörte 2002 die Gründung des sharp11 Gallery Clubs in Pfäffikon SZ (Mixed Media
Forum). In seinen neuen Tonstudios coacht und produziert er talentierte Newcomer mit musikalischen Visionen.
Tätigkeiten (Auszug):
2008
Release des „RED CHARLY“ Debutalbum auf Gadget Records (geplanter Termin: Herbst)
2007
Produktion / Aufnahme / Mix des „RED CHARLY“ Debutalbums (Rockmusik aus Zürich)
2007
Produktion / Co-Komposition / Coaching Henchman für zweites Album (Co-Produktion mit Sylvia Massy
Shivy)
2006
Div. HIP-HOP / SOUL Produktionen mit Musikern aus Afrika
2006
Diverse Filmmusikkompositionen (Tatort, Kriminalist, Polizeiruf 110) für das deutsche Fernsehen
2005
Agent / künstlerische Betreuung Henchman
2004
Produktion DJ Atmospherik, div. Releases Benelux, UK, CH, DE, signed auf Offshore / Sony Deutschland
2004
Neues Projekt HIP-HOP / SOUL (Hochdeutsch) mit Secondos/Refugees
2004
Debut-Albumproduktion HENCHMAN mit Sylvia Massy Shivy (Tool, System Of A Down etc.) in Kalifornien,
2002
sheharazade.now, EXPO.02, Produktion & Komposition Theatermusik
2001
Ausstellung Kreuz der Gegenwart in Einsiedeln «Das zerrissene Herz», Sounddesign, Komposition, Media
2000
Filmmusikproduktion «Jenny Berlin» Austrahlung ZDF, Musikproduktion für IMAX «Oceanmen»
USA
2000
«Cedric Z» CD Produktion, Komposition, Sounddesign, Engineering
1998
Release “saucermen – AQUARIUS” auf Oliver Stumms Liquid Groove Label, NYC, internationaler Clubhit
1995
Filmmusikproduktionen, Creative Director für «Zabriskie Point», Philadelphia USA, CD-Produktion
ab
1995
Produzent und Mitglied von «saucermen» (moderne elektronische Musik), div. US-Remix-Jobs
ab
1991
Tätigkeit als (Film-)musiker/Produzent Mixed-Media/Illustrator/Kunstmaler
Bes. Ausz.:
2004
Gewinner des KEYBOARDS / Syndicate Music Producer Wettbewerb (München)
2003
«Outstanding achievement in songwriting» – Award (Great American Song Contest ‘03)
2001
«Outstanding achievement in songwriting» – Award (Great American Song Contest ‘01)
Seite 6
Inszenierung
Peter Braschler
Studium und Abschluss Schauspielakademie Zürich. 1985. Mitbegründer Theater Maralam. Ab 1984 Mitarbeit als Schauspieler,
Regisseur an mehr als dreissig transkulturellen Produktionen in der Schweiz, dem Nahen Osten, Russland.
Künstlerische Betreuung/Regie von Auftragsarbeiten von AutorInnen verschiedener Länder. Uraufführung von Hanan al Sheikhs
(women of Sand and myrrh) in Jerusalem und u.a. am Carthage-Festival Tunis / Theaterfestival Cairo , arabische
Erstaufführung von Hase Hase von Coline Serrau in Ramallah. Uraufführungstexte zu Islam: „Nicht Himmel Nicht Hölle von
Raja Alem, Niloofar Beyzaie, Hassan Hamid, Johanna LIer, Shookaran.
Co-Leiter Theaterprogramm mit Palästina 1993 bis 1999 (Ashtar Organisation in Jerusalem/Ramallah) in Cooperation mit Pro
Helvetia (Swiss Arts Council). Mitarbeiter „Ground crew* Peter Brook’s Mahabharata in Zürich.
Leitung von Theaterworkshops für verschiedenste Institutionen in der Schweiz, im Nahen Osten, in Russland und Südostasien.
Übersetzungen Theatertexte aus dem Englischen, Arabischen, Russischen und Tamilischen ins Deutsche.
Wer ist MARALAM
MARALAM kreiert und produziert transkulturelle Projekte „im Performing Arts“-Bereich seit mehr als
zwei Jahrzehnten, erarbeitet Projekte und Produktionen im In- und Ausland mit in- und ausländischen
Partnern unter anderem im Nahen Osten, Südostasien und Russland. MARALAM ist eine Plattform für
grenzüberschreitende Vorhaben - im wörtlichen wie im künstlerischen Sinne. KünstlerInnen aus
verschiedenen Kulturen legen Spuren zu den eigenen und zu fremden Welten.
MARALAM Basiert auf Geschichten. Überschreitet Grenzen und Sparten. Spannt Orientierungsfäden.
Sucht den überraschenden Blick und ist einer unabhängigen Kulturproduktion verpflichtet.
www.maralam.net / [email protected]
Seite 7
Herunterladen
Explore flashcards