d JavaLand2016

advertisement
20 % Rabat
t
Mitglieder de
s iJUG-Verbun
des erhalten
Rabatt auf de
20 %
n JavaLand-T
icketpreis.
JavaLa2n016d
8. bis 10. März 2016 | im Phantasialand | Brühl bei Köln
Das komplette Programm
Noch nie hat Weiterbildung so viel Spaß gemacht.
Präsentiert von:
Community Partner:
iJUG
Verbund
www.javaland.eu
Keynote
Lerne: das Vortragsprogramm
Das geballte Wissen der Community in mehr als 100 Vorträgen zusammengefasst. Erfahre alles über die neuesten
Trends und beschäftige dich intensiv mit den Technologien
des Java-Ökosystems. Für Anfänger wie für Experten ist auf
jeden Fall etwas dabei.
Das Vortragsprogramm findest du auf Seite 6 und 7.
Adam Gowdiak
Übe: Die Community-Aktivitäten
Die Community hilft dir beim Einstieg in die Praxis. Nutze
diese Chance unbedingt! Ob Architektur-Kata oder Code
Shrink — du hast jede Menge Gelegenheiten, selber zu
hacken und dich mit neuen Ansätzen und Technologien
vertraut zu machen — und dies fast rund um die Uhr. Netter
Nebeneffekt: Dabei erweiterst du dein Netzwerk.
Alle Community-Aktivitäten findest du auf Seite 4 und 5.
Vertiefe: Der Schulungstag mit
doppelt so großem Angebot
Du willst deine Kenntnisse noch ein Stück vertiefen?
Dann bist du beim Schulungstag richtig. Für die nächste
Auflage haben wir das Angebot verdoppelt. Acht ausgesuchte Seminare von Experten geben dir alles an die
Hand, was du im Berufsalltag brauchst.
Das komplette Angebot findest du auf Seite 8.
Erlebe: Spaß im Open Park
Nach der Arbeit nun das Vergnügen: Der Park ist am ersten Konferenztag nach Ende des Vortragsprogramms
exklusiv für JavaLand geöffnet. Mach dich auf aufregende Fahrgeschäfte und Party-Musik gefasst.
2
www.javaland.eu
Er hat in den vergangenen Jahren mehr
als 100 Sicherheitslücken in den JavaKerntechnologien aufgedeckt. Der Security- und JVM-Spezialist, CEO und
Gründer von Security Explorations,
Adam Gowdiak, übte 2004 auch den ersten erfolgreichen und weit verbreiteten
Angriff der mobilen Java-Plattform.
Auf der JavaLand 2016 hält er die
Keynote und spricht selbstverständlich über die sicherheitsrelevanten
Kernfragen im Java-Umfeld.
Top-Speaker
Die Top-Speaker der Java-Szene sind wieder von der Partie. Wir präsentieren einige von ihnen:
Andres Almiray
Gerrit Grunwald
Eberhard Wolff
Holly Cummins
Oliver Gierke
Stephen Chin
Anton Epple
Lars Vogel
Jens Schauder
Dominik Schadow
Lars Röwekamp
Maurice Naftalin
Neu in diesem Jahr:
Die Newcomer
Besuche unbedingt die Kurzvorträge der Newcomer:
Die Referenten sprechen zum ersten Mal auf einer Konferenz. Trotzdem sind sie auf dem besten Weg, JavaRockstars zu werden.
Daniel Grycman
Oliver Hock
Die erfahrenen Entwickler genießen die Unterstützung
namhafter Mentoren der Java-Szene, wie Charles Nutter,
Roland Huß oder Anton Arhipov. Wir freuen uns ganz besonders auf die 20-minütigen Auftritte!
Jan Carsten Lohmüller
Sven Kölpin
3
Community-Aktivitäten
Java 8 Übung
DukeCon Hacking Session
Bring dich in die Programmierung einer mobilen Konferenz-App ein: Es gibt
eine API, mehrere Frontends und eine
Community um DukeCon, die es kaum
erwarten kann, am Open-Source-Projekt weiterzuarbeiten. Nimm Einfluss Gerd Aschemann
auf die Gestaltung der Programm-­ JUG Darmstadt
Applikation. Mach einfach mit.
Montagabend
Montagabend
Dienstag
Jürgen Thierack
JUG München
Kategorie: Lernen
Kategorie: Hacken
JavaLandTour
Coding Dojo
Trainiere deine Fertigkeiten mit CodeKatas: Erledige in kleinen Teams vorgegebene
Programmieraufgaben
mit überschaubarem Umfang viermal
hintereinander. Bei jedem Durchlauf
findest du einen besseren Weg. Es
geht dabei nicht um die perfekte Lösung: Der Weg ist das Ziel.
Keine Theorie — in dem Workshop wagen die Teilnehmer sofort den Sprung
ins kalte Wasser. Anhand von konkreten Aufgaben und Beispielen lernst du
Lambda und Streams. Bring am besten
den eigenen Code mit: Das Portieren
bisheriger Lösungen sowie die direkte
Nutzung der neuen Möglichkeiten stehen definitiv im Vordergrund.
Sebastian Rose
JUG Darmstadt
Kategorie: Lernen
Wer mit anderen Java-Enthusiasten
eine Expedition durchs JavaLand unternehmen und dabei neue Kontakte
knüpfen möchte, ist hier richtig. Die
JavaLandTour ist ein Kommunikationsspiel. Selbstverständlich rücken
die Java-Technologien bei der Erkundung der Insel nicht komplett in den
Hintergrund.
Dienstag
Stefan Koospal
Java User Group
Deutschland e.V.
Kategorie: Networken
Code Shrink
Im Code Shrink wird für die Zeit eines
gemeinsamen Code Reviewing alles
ausgepackt: Bring deinen Code mit
und gehe diesen mit den anderen Teilnehmern durch. Unterhalte dich dabei über die Performance-Fallstricke
oder die saubere Implementierung
von Code. Wenn Zeit übrig bleibt, ist
dann Code Refactoring angesagt.
Dienstag
Meet-the-Lib
Jens Schauder
JUG Ostfalen
Kategorie: Lernen
Dependency Injections
Deep Dive
Dependency Injections sind nun
schon seit einiger Zeit im Alltag der
Java-Entwicklung angekommen. Welche Frameworks gibt es in dem Bereich und was können sie überhaupt?
Lerne bekannte und unbekanntere
Tools näher kennen und arbeite dich
durch die Patterns, bis zu einem komplexen System mit Lifecycle.
Mittwoch
4
www.javaland.eu
Welche Bibliothek verwendest du
gerade im Projekt? Hast du besondere Open-Source-Software zu
empfehlen? Im Meet-the-Lib kannst
du mit Gleichgesinnten über diese Themen fachsimpeln. Natürlich
kann im Anschluss dann gleich gemeinsam programmiert werden.
Dienstag
Jan Westerkamp
JUG Darmstadt
Kategorie: Lernen
Meet the JUGs
Sven Ruppert
DOAG
Kategorie:
Lernen, Hacken
In deiner Region ist auf jeden Fall mindestens eine Java User Group (JUG) aktiv. Mach dich über die Aktivitäten der
JUGs schlau und lerne deren Ansprechpartner bei ausgesuchten Kaffeespezialitäten kennen. Die beste Möglichkeit,
sein Netzwerk zu erweitern.
Dienstag und Mittwoch
Maria Lindow
Kategorie: Networken
JavaLand-Jogging
Code-Golf
Vor einem informationsreichen Konferenztag den Kopf frei bekommen?
Dafür eignet sich das JavaLand-Jogging perfekt. Wir erkunden bei moderatem Tempo die nähere Umgebung um JavaLand und setzen damit
die Voraussetzung für einen energiegeladenen zweiten Konferenztag.
Wer die wenigsten Schläge benötigt, gewinnt — so das Prinzip beim
Golf. Beim Code-Golf gelten ähnliche Spielregeln: Löse eine Aufgabe
mit dem kürzesten Code und trage
den Sieg davon. Die Programmiersprache ist dabei egal. Die einzigen
Bedingungen: Das Programm muss in
einer JVM-Sprache und ohne Zuhilfenahme einer weiteren (Dritt-)Bibliothek erstellt werden und auf der JVM
ausführbar sein.
Mittwoch
Bennet Schulz
JUG Ostfalen
Kategorie: Networken
JavaInnovationLab
Anfassen, erleben, mitmachen: Das
InnovationLab ist Ausstellungsfläche
und Spielfläche zugleich. Erlebe innovative Java-Projekte, deren Fokus
die reale mit der virtuellen Welt verbindet. Vor Ort hast du natürlich jede
Menge Möglichkeit, dich mit den Projekt-Verantwortlichen zu unterhalten.
Dienstag und Mittwoch, ganztägig
Mittwoch
Andé Sept
DOAG
Kategorie: Entdecken
Mittwoch
Trete in Kontakt mit den Machern
von Java: Die Specification Leads und
Mitglieder der Expert Groups aus
dem Java Community Program (JCP)
sind in der Early Adopter’s Area anzutreffen. Dort dreht sich alles um zwei
Community-getriebene Programme:
Adopt a JSR und Adopt OpenJDK.
Wenn du willst, kannst du direkt und
hands-on mitarbeiten.
Dienstag und Mittwoch, ganztägig
Jürgen Thierack
JUG München
Kategorie: Entdecken
Architektur-Kata
"So how are we supposed to get
great architects, if we only get the
chance to architect fewer than a halfdozen times in our career?", fragte
einmal der Software-Architekt Ted
Neward. Die Antwort: die architektonische Trockenübung. Aufeinander
aufbauende Übungen ermöglichen
den Teilnehmern den Einstieg in die
Tätigkeit eines Software-Architekten.
JUG Darmstadt
Kategorie: Hacken
Early Adopters’ Area
Komplexe Muster erkennen
Entdecke die Komplexität neuronaler
Netze anhand der Java-Applikation
'Neuroph' sowie der Netbeans-basierten GUI 'NeurophStudio'. Natürlich bleibt es nicht bei der Theorie:
Nach einer kurzen Einführung in die
Neuroinformatik gilt die Devise: Ärmel hochkrempeln, graue Zellen aktivieren und Bespiele durcharbeiten.
Niko Köbler
Falk Sippach
Andreas Badelt
DOAG
Kategorie: Networken
Ist JavaFX reif für den
Business-Alltag?
Derzeit ist ein steigendes Interesse an
JavaFX zu beobachten. Wie bei jeder
neuen Technologie stellt sich natürlich die Frage: Ist diese bereits reif für
den Business-Alltag? Wie sieht es mit
der Zukunftsträchtigkeit der Technologie aus? Und was kann die Community tun, um den Entwicklungsprozess zu unterstützen? Nimm an
der moderierten Diskussion teil und
gehe diesen Fragen zusammen mit
Experten nach.
Dienstag
Dr. Michael Paus
JUG Stuttgart
Kategorie: Lernen
JUG Darmstadt
Kategorie: Lernen
5
Dienstag, 8. März 2016
Wintergarten
Schauspielhaus
Quantum 1+2
Quantum 3
Quantum 4
Lilaque
Neptun
09:00 - Begrüßung + Welcome Keynote (Raum: Wintergarten)
09:45
G1GC, the collector of
the future
10:00 - Kirk Pepperdine,
Kodewerk Ltd.
10:45
Fun in GroovyLand
11:00 11:45
Dierk König,
Canoo Engineering AG
JUnit Lambda — the
Next Generation
Jens Schauder,
T-Systems on site
services GmbH
Is Your Profiler
Speaking the Same
Language as You?
Simon Maple,
ZeroTurnaround
Kotlin in Action
Justin Lee,
MongoDB
JVM Deep Dive
Daniel Mitterdorfer,
Elasticsearch GmbH
Securing device
communication over
MQTT
Christian Götz,
dc-square GmbH
Westy Tracking Platform based on Vert.x,
Redis and Angular
Rob Brinkman,
JDriven
Impulskeynote
Docker Patterns,
von Mentoren
Dr. Roland Huß,
Red Hat, Inc.
10:00 10:30 (Markus Eisele) ggf. Intro
10:30 10:50 Kaffeepause
Behavioral Diff als
neues Testparadigma
Dr. Jeremias Rößler,
ReTest
What's new in CDI
11:00 - 2.0 ( JSR 365)
11:20
Mark Paluch, PALUCH.biz
11:20 Pause
11:30
Ein Prozess lernt lau11:30 - fen, LEGO Mindstorms
11:50
Steuerung mit BPMN
Oliver Hock
Der perfekte Microservice
ToTP or not ToTP, that
is the question!
Lars Röwekamp,
open knowledge
GmbH
Reinier Zwitserloot,
medipc.nl;
Roel Spilker, TOPdesk
Moderne Enterprise
Java Applikationen
mit Spring Boot
Pay it Forward: Open
Source
12:00 Mittagspause
12:45
Java modularity: life
after Java 9
Eclipse Platform —
Rise and shine
12:00 - Sander Mak & Paul
Bakker,
12:45
Luminis Technologies
Lars Vogel,
vogella GmbH
Spock und Geb:
Übersichtliche und
nachvollziehbare
13:00 - Tests!
13:45
Tobias Kraft, exensio
GmbH & Ralf Müller
Guard your logs
from MicroserviceMadness,
Java-based microservices, containers,
Kubernetes — How
14:00 - To
14:45
Ray Tsang, Google
CDI-2.0 deep dive,
Nanoservices und
Microservices mit
Java
15:00 Eberhard Wolff,
15:45
innoQ Deutschland
GmbH
Sinn und Nutzen von
RESTful Hypermedia
APIs
16:00 Kai Tödter,
16:45
Siemens AG
Mit Vert.x vom
Monolithen zum reaktiven Microservice
17:00 Jochen Mader,
17:45
codecentric AG
Daniel Wegener &
Sven Bunge,
Holisticon AG
Mark Struberg, TU
Wien & Thorben
Janssen
What's up with
JMS 2.1?
Ivar Grimstad,
Cybercom Sweden
Java EE Connectors:
The Secret Weapon
Reloaded
David Blevins,
Tomitribe
Effiziente Datenpersistierung mit JPA 2.1
und Hibernate
Thorben Janssen
A Post-Apocalyptic
sun.misc.Unsafe
World
Running a BLE/MQTT
Gateway as an App
on Android
Christoph Engelbert
Sven Haiges,
hybris GmbH
Write once, run
anywhere! Cross-Plattform-Anwendungen in
Java mit DukeScript
Quantified Social —
Fitness Geräte und
Portale mit Agorava
Anton Epple,
Dukehoff GmbH
Werner Keil,
Creative Arts &
Technologies
CU! — Continuous
Usability mit offlinefähigen Apps
Konvergenz heterog.
Sensorprotokolle
(Emb.Java, OSGi, IoT)
Susanne Braun & Dr.
Matthias Naab,
Fraunhofer IESE
Oliver Heuser,
Heuser Software AG
Demystifying Angular
2 — SPAs für das Web
von morgen
Technische Schulden
in Architekturen erkennen und beseitigen
Philipp Tarasiewicz
Dr. Carola Lilienthal,
WPS – Workplace
Solutions GmbH
Modernes JavaScript
mit ECMAScript 2015
Funktionale Programmierung: Jenseits des
objektorientierten
Architekturmodells
Christian Kaltepoth,
ingenit GmbH &
Co. KG
10 Awesome Tips for
Enterprise JavaScript
Geertjan Wielenga,
Oracle
18:00 - Communityprogramm / Enjoy JavaLand (Raum: Wintergarten)
23:30
6
www.javaland.eu
Dr. Michael Sperber,
Active Group GmbH
DDD & Hexagonale
Architektur — ein
unschlagbares Team?
Torben Fojuth,
Neuland Bremen
gmbh
I have a stream —
Insights in Reactive
13:00 - Programming
13:20 Jan Carsten Lohmüller,
Workplace Solutions
GmbH
13:20 13:30 Pause
MVC 1.0: Zeitgemäße
13:30 - Webanwendungen
13:50 in JavaEE
Sven Kölpin
Named queries strike
14:00 - back
14:20
Mario Vöhl
14:20 14:30 Pause
Agile Documentation
14:30 - Daniel Grycman,
14:50 Ferdinand Bilstein
Oliver Gierke, Pivotal
Jason Porter,
Red Hat, Inc.
Tränen lügen nicht —
Dashboards schon!
How Java and Security will Fit Together
Harm Gnoyke,
embarc
Romain Pelisse, Red
Hat, Inc. & François Le
Droff, Adobe
Praktisches MutationTesting
Hacking the Juice
Shop (So ein Saftladen!)
Sven Ruppert,
Macros Reply GmbH
GmbH & Co. KG
15:00 - Stream-Up your life!
15:20 Guido Oelmann
15:20 15:30 Kaffeepause
Kotlin für Android
15:30 - Entwickler
15:50 Benedict Pregler,
arconsis IT-Solutions
PhantomJS — Schweizer Taschenmesser der
16:00 - WWW Automatisierung
16:20 Andreas Knuth,
Deutsche WertpapierService Bank AG
16:20 16:30 Pause
Containerized End2-End-Testing
16:30 16:50 Tobias Schneck, ConSol*
Consulting & Solutions
Software GmbH
17:00 - Feedbackrunde /
17:40
Wrap-Up
Björn Kimminich,
Kuehne + Nagel (AG
& Co.) KG
Lombok: The Boilerplate Buster. It's a
kind of magic!
Neue JVM-Concurrency-Modelle (Aktoren,
Verticles und mehr)
Roel Spilker, TOPdesk,
Reinier Zwitserloot medipc.nl
Lutz Hühnken,
Typesafe, Inc.
Continuous Performance: automated
load testing with
Gatling
Hacking Java, Sean
Floyd,
Zalando SE
Bert Jan Schrijver,
JPoint
Writing documentation with Asciidoctor is
awesome
Hubert Klein Ikkink,
JDriven
Spielend Spiele entwickeln mit Clojure
Johannes Barop,
mgm technology
partners GmbH
Mittwoch, 9. März 2016
Wintergarten
Java's Next Big Thing:
Value Objects
09:00 - Henning Schwentner,
09:45 WPS — Workplace
Solutions GmbH
Let’s Get to the
Rapids: Java 8 Stream
Perfomance
10:00 Maurice Naftalin,
10:45
Morningside Light Ltd.
Company
11:00 11:45
Schauspielhaus
Quantum 1+2
Mobile Analytics mit
Elasticsearch und
Kibana
Dominik Helleberg,
inovex GmbH
UX für Techis
Alexander Casall,
Saxonia Systems AG
Quantum 3
Quantum 4
Lilaque
Secrets are secrets.
Please, keep them!
UI Composition für
Microservices
Feature Toggles On
Steroids
Neuigkeiten aus der
Gradle Entwicklung
Alex Soto Bueno,
Scytl
Arek Czarnik, ReweDigital
Michael Tamm,
optivo GmbH
Rene Groeschke,
Gradle Inc.
Java EE 7 and Java SE 8
Adoption at the United
Nations
Container Konfiguration mit Apache
Tamaya
Legacy Code meistern
in x einfachen
Schritten
Production time profiling On-Demand with
Java Flight Recorder
Mohamed Taman,
e-finance
Anatole Tresch,
Trivadis AG
Falk Sippach,
Orientation in Objects
GmbH
Klara Ward,
Oracle Corporation
The dangers of building microservices
Gradle Glam: Plugins
Galore
Token statt Cookies
dank JWT
Christopher Batey,
DataStax
Andres Almiray,
Canoo Engineering AG
Markus Schlichting,
Canoo Engineering AG
Are you aware of /bin
of your JDK?
Mut zur Fachlichkeit
Neptun
IoT With Apache
ActiveMQ, Camel and
Spark
Burr Sutter
Healthcare for the
Elderly using the IoT
Gerrit Grunwald,
ORACLE Deutschland
B.V. & Co. KG
Keynote: Java (in)security,
Adam Gowdiak, Security Explorations (Raum: Wintergarten)
How to test Android
Apps
12:00 - Janusz Leidgens,
Kupferwerk
12:45
Dynamische Bindungen und Dreiecksbeziehungen
13:00 Hendrik Ebbers,
13:45
Canoo Engineering AG
Build and Monitor Cloud
PaaS with JVM’s Nashorn
JavaScripts
14:00 Bruno Borges,
14:45
Oracle
Java EE 8 — The foundation is here!
15:00 - David Delabassee,
Oracle
15:45
Aliens und Zitronen im
Kampf gegen Bugs
16:00 - Christoph Deppisch,
ConSol* Consulting &
16:45
Solutions Software
GmbH
REST no more, use
an actor
MVC 1.0 — by Example
Johan Janssen & Martin
Kanters, Info Support
Ivar Grimstad,
Cybercom Sweden
Work with Hundreds
of Hot Terabytes in
JVMs
Event Sourcing —
Wenn CRUD nicht
reicht
Docker orchestration
in a cluster — introducing Kubernetes
Peter Lawrey,
Higher Frequency
Trading Ltd.
Jörg Herbst & Jan Sauer,
10m GmbH
Marc Sluiter,
Luminis Technologies
Unlocking the Magic
of Monads in Java 8
Spring Data Repositories — Best Practices
Oleg Shelajev,
ZeroTurnaround
Thomas Darimont,
eurodata AG
Microservices: From
dream to reality in
an hour
An introduction to JVM
performance
Bean-Mapping mit
MapStruct
Rafael Winterhalter,
Bouvet ASA
Thomas Much,
muchsoft.com
Ninja Tricks for Groovy
System Scripting
Für’s Karma: Konfiguration zur Laufzeit
Andrey Adamovich,
Aestas/IT
Alexander Schwartz,
msg systems ag
Andrzej Grzesik
Using JMH in a real
world project
Lars Röwekamp,
open knowledge
GmbH
Active Glass
Matthias Faix,
IPM Köln
BYO Java Retro
Console
Stephen Chin,
Oracle Corporation
Threat Modeling —
Von Anfang an sichere
Webanwendungen
Cloud-connected
Robots: Not Just For
Skynet!
Dominik Schadow,
BridgingIT GmbH
Mark Heckler
The Magic of Regular
Expressions
Flux-Architektur abseits von JavaScript
Rustam Mehmandarov,
Computas AS
Manuel Mauky,
Saxonia Systems AG
Sehen wie Terminator
— Augmented Reality
mit der Oculus Rift
Netflix OSS and
HATEOAS deployed on
production
Flyway vs. LiquiBase
— Battle der Datenbankmigrationstools
HTML5 für JSF-Entwickler: AngularFaces und
BootsFaces
Decoding the air
around you with Java
and $7 hardware
Andreas Evers,
Ordina
Stephan Kaps,
Bundesversicherungsamt / kitenco
Stephan Rauh, OPITZ
CONSULTING Deutschland GmbH
Bert Jan Schrijver,
JPoint
Dr. Holly Cummins,
IBM
When Microservices
meet Real-World projects: Lessons Learned
Alexander Heusingfeld
& Tammo van Lessen,
innoQ Deutschland GmbH
Dmytro Vyazelenko,
Sowatec AG
Keynote
Core Java
Softwarearchitektur
JVM-Sprachen
IDE's & Tools
Mobile
Security
Frontend
Enterprise Java
Internet of Things
Cloud & Big Data
Martin Förtsch & Thomas
Endres, TNG Technology
Consulting GmbH
Stand: 13.11.2015
7
Schulungstag | Donnerstag, 10. März 2016
ElasticSearch: From Zero to Hero
JSF 2.X, HTML5, WebSocket & JSON
Andrey Adamovich, Aestas IT
Ed Burns & Oliver Szymanski, freiberuflich
This workshop gives an introduction into ElasticSearch,
which can be used as a search engine for your application's
data as well as it can easily be a primary data source for
your application. The second part of the workshop is dedicated to the combination of ElasticSearch, Logstash and
Kibana – ELK stack – that can help make your application
log aggregation and analysis a breeze.
HTML5 allows a high degree of polish and responsiveness,
but care must be taken for browser incompatibilities and
individual device characteristics. Java EE is the perfect back
end to an HTML5 front end. This course covers the foundations of HTML5 application development, and shows how
it can be utilized in concert with related pieces of the Java EE
family: JavaServer Faces (JSF), JAX-RS, JSON, and WebSocket.
Performancetesting & -optimierung mit
JPA/Hibernate
JavaScript-Programmierung auf der JVM
Dr. Jan Reimann & Dr. Mirko Seifert, DevBoost GmbH
Das Framework für objektrelationale Mappings Hibernate implementiert die Java Persistence API (JPA) und
steigert die Produktivität. Die Schulung geht den verschiedenen Ursachen von Performanceproblemen auf
die Spur und zeigt, wie Engpässe erkannt, vorgebeugt
und behoben werden können.
Niko Köbler, freiberuflich
Nashorn bietet eine nahtlose Integration von Java und JavaScript an und erweitert die Sprach-API. Im Kurs lernen Sie,
wie man damit Anwendungen programmiert, auch unter
Zuhilfenahme von Maven-Dependencies und NPM-Modulen. Thematisiert werden auch der Einsatz von Isomorpheme im Zusammenspiel mit JavaScript Frameworks wie React
und die Programmierung von JavaFX-Anwendungen.
Java Web Security Workshop
Git kompakt
Dominik Schadow, BridgingIT GmbH
Thorsten Maier, Orientation in Objects GmbH
Der Java Web Security Workshop stellt zahlreiche aktuelle
und verbreitete Sicherheitsprobleme in Webanwendungen
detailliert vor. Die OWASP Top 10 schaffen ein erstes Verständnis von möglichen Schwachstellen. Neben deren theoretischen Ursachen zeigen Demos und zahlreiche Übungen, wie der eigene Code sicherer gemacht werden kann.
Dem Teilnehmer werden die Philosophie einer dezentralen Softwareentwicklung und der Entwicklungszyklus
mit diesem modernen Versionsverwaltungstool näher gebracht. Hierbei werden auch die Unterschiede von Git im
Vergleich zu einem zentralen Versionsverwaltungssystem
wie Subversion (SVN) aufgezeigt sowie die Vorteile und
Möglichkeiten im Arbeitsalltag verdeutlicht. Vertieft wird
das erworbene Wissen mit praxisnahen Übungen.
Using MongoDB with Java
Justin Lee, freiberuflich
In this course, we will cover the basics of MongoDB and
its use. We will learn how to build applications using MongoDB from the ground up. We will also take a tour of the
various offerings on the JVM for interacting with MongoDB.
Vert.x 3
Jochen Mader, codecentric AG
Das Tagesziel ist es, einen skalierbaren Spieleserver in
Vert.x zu implementieren.
Herunterladen